Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor späteren Schmerzen

Angst vor späteren Schmerzen

15. Oktober 2010 um 12:43 Letzte Antwort: 15. Oktober 2010 um 19:34

Hallo,
Ich bin 20 Jahre und mein Freund und ich wollen demnächst ein Kind. Da ich Endometriose habe, habe ich manchmal Schmerzen beim Sex, was mich sehr belastet, weil ich den Sex mit meinem Freund nicht missen will.

Ich weiß man sollte nicht alles in den Forum ernst nehmen und gleich Panik kriegen, aber ich habe Angst, dass ich, wenn bei mir ein Dammschnitt gemacht werden sollte oder er von alleine reißt, spätere Schmerzen, also Schmerzen die Jahre auch nach Jahren nicht weg sind, haben werde.

Das es in dem ersten Jahr nicht so ist wie vor der Geburt, ist ja in vielen Fällen so, darüber mache ich mir auch keine Sorgen, aber was haben die Mamas für Erfahrungen, deren Kinder schon älter sind?
Meine Mama hat unter ihrer Narbe von meinem Kaiserschnitt heute noch zu leiden, da sie Verwachsungen hat.

Wahrscheinlich mache ich mir zu viele Gedanken, wie sonst auch immer, aber ich wäre dankbar wenn ihr mir erzählt wie es bei euch war. Über Tipps usw. freu ich mich auch =)
LG

Mehr lesen

15. Oktober 2010 um 19:34

Meine Tochter ist 16 Monate alt und ich habe täglich Schmerzen!
Ich habe einen Dammriss 1. Grades (kleinste Form) erlitten und der bereitet mir täglich Schmerzen. Die Narbe sieht optisch schön aus, ist eigentlich unsichtbar, schmerzt aber, beim Sitzen, beim Sex, beim Rad fahren, nicht mal Unterhöschen kann ich mehr tragen, da die an der Narbe reiben. Ich weiß, das die meisten Frauen damit keine Probleme haben, ich will dir auch keine Angst machen. Ich schreibe hier einfach nur meine Erfahrungen. Ich habe viel versucht mit massieren, entstören, verschiedenen Salben.... alles nichts gebracht. Jetzt muss ich meine Narbe mind. 5 Mal unterspritzen lassen mit verschiedenen Medikamenten. Das ist sehr schmerzhaft, weil die dort mehrmals in meine Scheide mit einer langen Spritze hineinstechen und blutet und schmerzt danach tagelang extrem. Danach ist es vielleicht besser mit den Schmerzen, wenn nicht muss die Narbe neu aufgeschnitten werden, da weiss man aber auch noch nicht ob es danach wieder gut sein wird. Es werden nun leider auch immer Nerven verletzt und manchmal verursacht das dann Schmerzen. Was ich aber mittlerweile erfahren habe ist, das man bei Probleme mit der Dammnarbe relativ viel machen kann im Gegegensatz zu problemen mit der KS-Narbe. Bei einer schmerzenden Dammnarbe kann man eben unterspritzen oder neu aufschneiden und danach ist es wahrscheinlich besser. Nach einem KS haben einige Frauen Verwachsungen im Bauch die sehr schmerzhaft sind und dagegen kann man eigentlich nichts tun, man könnte den Bauch neu aufschneiden und die Verwachsungen entfernen, jedoch entstehen dann mit ziemlich grosser Wahrscheinlichkeit wieder neue. Falls du dich für eine vaginale Geburt entscheidest, lass dir auf jeden Fall eine PDA machen, denn es ist echt schmerzhaft. Bei mir war es leider zu spät für eine PDA, also rechtzeitig ins KH fahren. Ich würde nie nie nie wieder ohne PDA vaginal gebären, ich dachte ich sterbe gleich, weil das Baby 2 Stunden lang fest gesteckt ist. Mit PDA soll es ganz gut auszuhalten sein. Es gibt ein super Buch: Der Kaiserschnitt hat kein Gesicht. Hier schreiben Frauen von ihren Erfahrungen mit dem Kaiserschnitt und ob sie hinterher Probleme und Schmerzen hatten oder nicht. Ist sehr interessant, vor allem falls du dir überlegst einen KS machen zu lassen. Ich würde mich auch von einer Hebamme beraten lassen, die wissen auch sehr viel und du kannst sie alles fragen. Auf alle Fälle solltest du sagen das du keinen Dammschnit möchtest. Ein Dammriss verursacht in der Regel viel weniger Problem als ein Dammschnitt, weil ein Dammriss of weniger tief ist, während bei einem Dammschnitt einfach alle Gewebeschichten durchgeschnitten werden. lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram