Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Angst vor Schwangerschaft

19. Juni 2020 um 12:39 Letzte Antwort: 16. Januar um 15:37

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten:

Ich hatte ziwschen März und Mitte April ein paar mal Sex ohne Kondom, das letzte mal ist er davon in mir gekommen, leider weiß ich nicht genau wann das war.

Ich verhüte mit Pille und hatte (meines Wissens) keine Panne. Ich habe sowohl am 13.04, am 11.05 und am 8.06 meine Abbruchblutung normal stark bekommen.
Man liest aber oft im Internet, dass trotz Abbruchblutung (die ja nur von der Pille hervorgerufen wird und keine Periode in dem Sinne ist) eine Schwangerschaft nicht auszuschließen ist.

Ich habe am 18.5 (Mittags) und am 24.05 (mit Morgenurin) einen Test gemacht, beide Negativ, einmal ein "normaler" von der Apotheke mit so Strichen einmal der Clearblue mit Wortangabe.
Man liest aber im Internet, dass manche Frauen trotz neg. Test schwanger sind...

Am 28.5. war ich beim FA, welcher mittels Ultraschall eine Schwangerschaft 100% ausschließen konnte.
Auch hier gibt es Fälle im Internet wo Frauen zu früh beim Arzt waren und der Arzt es übersehen hat. Ich müsste im "schlimmsten" Fall zum Zeitpunkt des Arztbesuches in SSW 7 gewesen sein... Da müsste er es doch gesehen haben? (Befruchtung wäre am ~27.4 gewesen)

Das ganze würde mir keine Angst machen wenn mir nicht seit Wochen immer mal wieder schlecht wäre, so sehr dass ich mich übergeben muss... 
Ich hab aber auch kein spannen in der Brust oder so, lediglich diese Übelkeit mit Erbrechen... (Ich hatte schon öfters Übelkeit+Erbrechen aber nie so lange Anhaltend)

Vlt mache ich mir auch zu viel Stress (ich liege teilweise Nachts wach und habe Angst schwanger zu sein) oder es ist der Liebeskummer, da ich mich in die Person mit der ich Sex hatte verliebt habe, er aber alles beendet hat und ich jetzt ziemlich alleine da stehe...

Danke für euren Ratschlag 

Liebe Grüße

Mehr lesen

19. Juni 2020 um 16:18

Sollte noch dazu sagen ich habe mich im Verlauf der letzten 30 Tage 2x Übergeben und habe oft Bauchschmerzen. Mein Frauenarzt meinte es könnte psychisch bedingt sein, er hatte damals beide Ultraschalls gemacht.

Gefällt mir

19. Juni 2020 um 21:45
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten:

Ich hatte ziwschen März und Mitte April ein paar mal Sex ohne Kondom, das letzte mal ist er davon in mir gekommen, leider weiß ich nicht genau wann das war.

Ich verhüte mit Pille und hatte (meines Wissens) keine Panne. Ich habe sowohl am 13.04, am 11.05 und am 8.06 meine Abbruchblutung normal stark bekommen.
Man liest aber oft im Internet, dass trotz Abbruchblutung (die ja nur von der Pille hervorgerufen wird und keine Periode in dem Sinne ist) eine Schwangerschaft nicht auszuschließen ist.

Ich habe am 18.5 (Mittags) und am 24.05 (mit Morgenurin) einen Test gemacht, beide Negativ, einmal ein "normaler" von der Apotheke mit so Strichen einmal der Clearblue mit Wortangabe.
Man liest aber im Internet, dass manche Frauen trotz neg. Test schwanger sind...

Am 28.5. war ich beim FA, welcher mittels Ultraschall eine Schwangerschaft 100% ausschließen konnte.
Auch hier gibt es Fälle im Internet wo Frauen zu früh beim Arzt waren und der Arzt es übersehen hat. Ich müsste im "schlimmsten" Fall zum Zeitpunkt des Arztbesuches in SSW 7 gewesen sein... Da müsste er es doch gesehen haben? (Befruchtung wäre am ~27.4 gewesen)

Das ganze würde mir keine Angst machen wenn mir nicht seit Wochen immer mal wieder schlecht wäre, so sehr dass ich mich übergeben muss... 
Ich hab aber auch kein spannen in der Brust oder so, lediglich diese Übelkeit mit Erbrechen... (Ich hatte schon öfters Übelkeit+Erbrechen aber nie so lange Anhaltend)

Vlt mache ich mir auch zu viel Stress (ich liege teilweise Nachts wach und habe Angst schwanger zu sein) oder es ist der Liebeskummer, da ich mich in die Person mit der ich Sex hatte verliebt habe, er aber alles beendet hat und ich jetzt ziemlich alleine da stehe...

Danke für euren Ratschlag 

Liebe Grüße

Das tönt nach einer sehr grossen Angst.. Wenn ich du wäre, würde ich auch mit Kondom verhüten. Es scheint mir, dass es für dich zur Zeit gar keine Option wäre ein Kind zu bekommen. Die Pille gibt auch keine 100% Sicherheit... Und bei solch extremen Angst verstehe ich nicht, wieso du nicht zusätzlich verhütest.. Das würde dir ziemlich viel Stress ersparen.

Wenn du dich mehrmals übergeben hast: hast du die Pille jeweils nachgenommen? Oder war es nicht nach der Einnahme?

Du musst unbedingt etwas finden, um deinen Stress abzubauen.
 

Gefällt mir

20. Juni 2020 um 6:38

Das übergeben war ja erst im Verlauf vom Mai und ich bin ja Single und habe kein (intimen) Kontakt zu Männern mehr. Wie gesagt gab's im Zeitraum März / April keine Panne, also auch kein Erbrechen oder so.

Währen das mit ihm lief habe ich nicht weiter an zusätzliche Verhütung gedacht, naiv ich weiß, aber darum soll es hier nicht gehen. Meine Frage ist eher wie wahrscheinlich kommen die Magen Schmerzen und übergeben von der Psyche oder soll ich noch weitere Tests machen oder zum Frauarzt gehen, da ich jetzt in der SSW 10 wäre ? 

Gefällt mir

20. Juni 2020 um 10:14
In Antwort auf

Das übergeben war ja erst im Verlauf vom Mai und ich bin ja Single und habe kein (intimen) Kontakt zu Männern mehr. Wie gesagt gab's im Zeitraum März / April keine Panne, also auch kein Erbrechen oder so.

Währen das mit ihm lief habe ich nicht weiter an zusätzliche Verhütung gedacht, naiv ich weiß, aber darum soll es hier nicht gehen. Meine Frage ist eher wie wahrscheinlich kommen die Magen Schmerzen und übergeben von der Psyche oder soll ich noch weitere Tests machen oder zum Frauarzt gehen, da ich jetzt in der SSW 10 wäre ? 

Achso, dann hatte ich das falsch gelesen. Ich dachte, das Erbrechen trat auch gelegentlich früher schon auf... Wenn es keine Panne (und kein Erbrechen) gab, ist die Wahrscheinlichkeit einer SS sehr gering...

Mein Körper reagiert sehr stark auf Stress... bei mir führte das auch ab und zu dazu, dass die Abbruchblutung (nehme auch die Pille) extrem schwach ausfiel oder komplett ausfiel.. das machte den Stress natürlich nicht weniger, wodurch ich ebenfalls Übelkeit bekam. Mein FA sagte auch es sei der Stress. Deshalb habe ich dann daran gearbeitet den Stress abzubauen und so gering wie möglich zuhalten bzw. auszugleichen.. Schwanger war ich also nicht..

Ich hoffe, dass es bei dir auch so ist.
Finde heraus, was dir hilft Stress abzubauen (Sport, spazieren gehen, meditieren....). Bei mir hat das grosse Besserung gebracht.

Und auch wenn es schwer ist (ich weiss es aus Erfahrung) verbeiss dich nicht in die Frage ob du schwanger bist. Dann lässt der Stress auch langsam nach..

Ich wünsche dir gutes Entspannen!

Gefällt mir

20. Juni 2020 um 10:32
In Antwort auf

Das übergeben war ja erst im Verlauf vom Mai und ich bin ja Single und habe kein (intimen) Kontakt zu Männern mehr. Wie gesagt gab's im Zeitraum März / April keine Panne, also auch kein Erbrechen oder so.

Währen das mit ihm lief habe ich nicht weiter an zusätzliche Verhütung gedacht, naiv ich weiß, aber darum soll es hier nicht gehen. Meine Frage ist eher wie wahrscheinlich kommen die Magen Schmerzen und übergeben von der Psyche oder soll ich noch weitere Tests machen oder zum Frauarzt gehen, da ich jetzt in der SSW 10 wäre ? 

Für mich klingt das nach einem psychischen Problem, schwanger bist du sicher nicht. 

Hast du mal darüber nachgedacht, bei einem Psychologen vorstellig zu werden? 

Gefällt mir

20. Juni 2020 um 15:46

Ja, Frau kann trotz Pille schwanger werden. Ist aber bei korrekter Einnahme sehr selten! 
Ja, auch ein Urintest kann mal falsch negativ anzeigen. Ist aber auch sehr selten.
Ja, auch für einen Fa ist es in der Frühstschwangerschaft nicht immer möglich, diese zu 100 % zu bestätigen.
Aber dass ausgerechnet bei dir alles, was bei 99% der Frauen wunderbar und fehlerfrei funktioniert, nicht funktioniert, vor allem alles 3, kann nicht sein. Das ist schon sehr wahrscheinlich die Psyche bzw vllt eine Magengeschichte. 

Gefällt mir

2. November 2020 um 23:19
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten:

Ich hatte ziwschen März und Mitte April ein paar mal Sex ohne Kondom, das letzte mal ist er davon in mir gekommen, leider weiß ich nicht genau wann das war.

Ich verhüte mit Pille und hatte (meines Wissens) keine Panne. Ich habe sowohl am 13.04, am 11.05 und am 8.06 meine Abbruchblutung normal stark bekommen.
Man liest aber oft im Internet, dass trotz Abbruchblutung (die ja nur von der Pille hervorgerufen wird und keine Periode in dem Sinne ist) eine Schwangerschaft nicht auszuschließen ist.

Ich habe am 18.5 (Mittags) und am 24.05 (mit Morgenurin) einen Test gemacht, beide Negativ, einmal ein "normaler" von der Apotheke mit so Strichen einmal der Clearblue mit Wortangabe.
Man liest aber im Internet, dass manche Frauen trotz neg. Test schwanger sind...

Am 28.5. war ich beim FA, welcher mittels Ultraschall eine Schwangerschaft 100% ausschließen konnte.
Auch hier gibt es Fälle im Internet wo Frauen zu früh beim Arzt waren und der Arzt es übersehen hat. Ich müsste im "schlimmsten" Fall zum Zeitpunkt des Arztbesuches in SSW 7 gewesen sein... Da müsste er es doch gesehen haben? (Befruchtung wäre am ~27.4 gewesen)

Das ganze würde mir keine Angst machen wenn mir nicht seit Wochen immer mal wieder schlecht wäre, so sehr dass ich mich übergeben muss... 
Ich hab aber auch kein spannen in der Brust oder so, lediglich diese Übelkeit mit Erbrechen... (Ich hatte schon öfters Übelkeit+Erbrechen aber nie so lange Anhaltend)

Vlt mache ich mir auch zu viel Stress (ich liege teilweise Nachts wach und habe Angst schwanger zu sein) oder es ist der Liebeskummer, da ich mich in die Person mit der ich Sex hatte verliebt habe, er aber alles beendet hat und ich jetzt ziemlich alleine da stehe...

Danke für euren Ratschlag 

Liebe Grüße

Mir geht's auch so. Ich habe auch Angst vor der Veränderung. Und auch davor, dass mein Mann und ich alleine sein werden, da in unserem Freundes- und Familienkreis leider niemand Kinder hat und es auch nicht danach aussieht, das bald welche kommen.
Mein Mann und ich schlafen gerne lang, sind gerne mal faul und sind schon das ein oder andere mal spontan in den Urlaub geflogen. Ich bin mir bewusst, dass diese Dinge nächstes Jahr - wenn Gott will - aufhören. Mir macht das schon Angst, aber ich denke da wachsen wir alle rein Irgendwie werden wir das schon meistern
 

Gefällt mir

27. November 2020 um 21:33
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten:

Ich hatte ziwschen März und Mitte April ein paar mal Sex ohne Kondom, das letzte mal ist er davon in mir gekommen, leider weiß ich nicht genau wann das war.

Ich verhüte mit Pille und hatte (meines Wissens) keine Panne. Ich habe sowohl am 13.04, am 11.05 und am 8.06 meine Abbruchblutung normal stark bekommen.
Man liest aber oft im Internet, dass trotz Abbruchblutung (die ja nur von der Pille hervorgerufen wird und keine Periode in dem Sinne ist) eine Schwangerschaft nicht auszuschließen ist.

Ich habe am 18.5 (Mittags) und am 24.05 (mit Morgenurin) einen Test gemacht, beide Negativ, einmal ein "normaler" von der Apotheke mit so Strichen einmal der Clearblue mit Wortangabe.
Man liest aber im Internet, dass manche Frauen trotz neg. Test schwanger sind...

Am 28.5. war ich beim FA, welcher mittels Ultraschall eine Schwangerschaft 100% ausschließen konnte.
Auch hier gibt es Fälle im Internet wo Frauen zu früh beim Arzt waren und der Arzt es übersehen hat. Ich müsste im "schlimmsten" Fall zum Zeitpunkt des Arztbesuches in SSW 7 gewesen sein... Da müsste er es doch gesehen haben? (Befruchtung wäre am ~27.4 gewesen)

Das ganze würde mir keine Angst machen wenn mir nicht seit Wochen immer mal wieder schlecht wäre, so sehr dass ich mich übergeben muss... 
Ich hab aber auch kein spannen in der Brust oder so, lediglich diese Übelkeit mit Erbrechen... (Ich hatte schon öfters Übelkeit+Erbrechen aber nie so lange Anhaltend)

Vlt mache ich mir auch zu viel Stress (ich liege teilweise Nachts wach und habe Angst schwanger zu sein) oder es ist der Liebeskummer, da ich mich in die Person mit der ich Sex hatte verliebt habe, er aber alles beendet hat und ich jetzt ziemlich alleine da stehe...

Danke für euren Ratschlag 

Liebe Grüße

Ich bin mit unserem 2.Kind schwanger, wenn die kleine zur Welt kommt, ist der große fast 3 Jahre alt. An sich gibt es viele Kinder die so nah beieinander sind aber man weiß ja auch wie die eigenen Kinder sind und hat halt schon Angst. Der große ist von Geburt ist ein Schreikind und schläft sehr schlecht, aber wie ich das mit 2 Kindern schaffen soll keine Ahnung aber irgendwie musss es dann funktionieren und wird es wohl auch.
Ich fühle mit dir und kenne all das zur Zeit sehr gut, ich denke wir müssen hier selbstbewusst rangehen. Egal was wir planen wird es wohl eh anders kommen vllt müssen wir uns auf diese Situation einlassen und uns sagen das alles so kommen wird wies kommt. Wir schaffen das in 5 Jahren können wir möglich darüber schmunzeln. Fühl dich gedrückt
 

Gefällt mir

16. Januar um 15:37
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten:

Ich hatte ziwschen März und Mitte April ein paar mal Sex ohne Kondom, das letzte mal ist er davon in mir gekommen, leider weiß ich nicht genau wann das war.

Ich verhüte mit Pille und hatte (meines Wissens) keine Panne. Ich habe sowohl am 13.04, am 11.05 und am 8.06 meine Abbruchblutung normal stark bekommen.
Man liest aber oft im Internet, dass trotz Abbruchblutung (die ja nur von der Pille hervorgerufen wird und keine Periode in dem Sinne ist) eine Schwangerschaft nicht auszuschließen ist.

Ich habe am 18.5 (Mittags) und am 24.05 (mit Morgenurin) einen Test gemacht, beide Negativ, einmal ein "normaler" von der Apotheke mit so Strichen einmal der Clearblue mit Wortangabe.
Man liest aber im Internet, dass manche Frauen trotz neg. Test schwanger sind...

Am 28.5. war ich beim FA, welcher mittels Ultraschall eine Schwangerschaft 100% ausschließen konnte.
Auch hier gibt es Fälle im Internet wo Frauen zu früh beim Arzt waren und der Arzt es übersehen hat. Ich müsste im "schlimmsten" Fall zum Zeitpunkt des Arztbesuches in SSW 7 gewesen sein... Da müsste er es doch gesehen haben? (Befruchtung wäre am ~27.4 gewesen)

Das ganze würde mir keine Angst machen wenn mir nicht seit Wochen immer mal wieder schlecht wäre, so sehr dass ich mich übergeben muss... 
Ich hab aber auch kein spannen in der Brust oder so, lediglich diese Übelkeit mit Erbrechen... (Ich hatte schon öfters Übelkeit+Erbrechen aber nie so lange Anhaltend)

Vlt mache ich mir auch zu viel Stress (ich liege teilweise Nachts wach und habe Angst schwanger zu sein) oder es ist der Liebeskummer, da ich mich in die Person mit der ich Sex hatte verliebt habe, er aber alles beendet hat und ich jetzt ziemlich alleine da stehe...

Danke für euren Ratschlag 

Liebe Grüße

Meine erste Geburt war ein Horror. Ich hatte 12 Stunden nach dem Blasensprung jedoch ständig Wehen. Und nix tat sich. Musste viele Tabletten schlucken. Aber die Geburt selbst war nicht traumatisch. Dann kam die 2. Geburt. Blasensprung. Wehen wie damals. Ich ahnte das Schlimmste. Diesmal durfte ich liegen bleiben, wie ich wollte. Die Wehen an sich waren ohne Tablette nach dem Blasensprung genauso. Nicht mal eine Minute Pause. Das 4 Std lang. Aber allein dass ich liegen bleiben durfte, hat das alles erträglicher gemacht. Nach 4 Std war sie da. Auch wieder gerissen. Aber trotzdem war die 2. Geburt viel angenehmer. Nimm dir vor, nur das zu machen, was du möchtest. Das macht es echt erträglicher. Die 2. Geburt geht meist viel fixer und du bist auch ganz anders drauf als bei der Ersten.
Ich bin jetzt such 34. Woche und ich hab auch Angst. Die haben wir fast alle. Aber wir schaffen das. Ich gab neulich gelesen, je entspannter wir da ran gehen und die Geburt als den natürlichste Prozess Der Welt verinnerlichen, umso einfacher läuft. Ich versuche, die letzten Wochen dazu zu nutzen, wirklich fest in mich zu verankern, dass unser Söhnchen seinen Weg zu uns antritt und er, ich und mein Mann das alles zusammen rocken werden. Hört sich bescheuert an. Aber ich bin mir sicher, je weniger verkrampft man da ran geht, umso besser wirkt sich das auf die Geburt aus. 
 

Gefällt mir