Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Angst vor negativem SST - Unerfüllter Kinderwunsch

4. Januar um 20:02 Letzte Antwort: 10. Januar um 16:31

Guten Abend Zusammen,

sicher könnt ihr das Gejammer nicht mehr hören über dieses Thema. Ich versuche mich nur etwas abzulenken und meine Gedanken nieder zu schreiben. Vielleicht nimmt mir das etwas den Druck. Ich hoffe es....

Mein Mann und ich haben seit 2 Jahren einen starken Kinderwunsch. Ich habe aus erster Ehe bereits 2 Kinder (11 & 10 Jahre alt), er hat noch keine eigenen Kinder. 
Fakt ist leider, dass mein Mann sogut wie zeugungsunfähig ist. Wir reden hier von sehr schlechten Spermigrammen mit denen man schon die Wände tapezieren könnte. Letztendlich brauchen wir eine Kinderwunschklinik und eine ICSI (Zeugung im Reagenzglas letztendlich). 

Leider können wir uns im Moment zum
einen die Behandlung nicht leisten (1 Versuch kostet ca. 2.000€ aufsteigend) da alle Ersparnisse dank Corona drauf gingen (Kurzarbeit, Selbstständigkeit dahin - haben aber weiterhin ein gutes geregeltes Einkommen, können nur nix sparen groß und ich müsste nochmal 20 kg zusätzlich abnehmen (habe schon 50kg verloren, Gewicht stagniert nun, womit ich kein Problem ansonsten habe). 

Und obwohl es sooooooooo unwahrscheinlich ist auf natürlichen Wege ein Kind zu empfangen, lässt sich der Gedanke, der Wunsch und das Hoffen Monat für Monat nicht ausschalten. Man versucht sich abzulenken, aber egal was man tut...es wird nicht besser und es tut immer wieder so wahnsinnig weh, wenn es erneut nicht geklappt hat und man die rote Pest bekommt. 

Tja...nun sitze ich hier....und warte. Warte auf sie rote Pest. Zyklustag 31 ist heute. Meine Zyklen schwanken zwischen 24 bis 32 Tage in den letzten 2 Jahren. Durchschnittlich kann man also sagen dass mein Zyklus 27/28 Tage andauert. 

Natürlich könnte ich einfach testen, aber was wenn das Ergebnis wieder negativ ist? Ich habe soviel schon gestestet und selbst als ich mir zu 100% sicher war, dass es geklappt hat, war der Test negativ gewesen und nur Stunden später kam die verdammt Blutung.
Mein Körper verarscht mich doch nur noch -.-

Inzwischen würde ich mir endlich meine Periode herbei wünschen, damit ich nicht mehr hoffen und warten muss....es bringt ja doch nichts

Wie lenkt ihr euch ab?

Wer bis hierhin gelesen hat...DANKE für zuhören. 

Mehr lesen

4. Januar um 20:45

Ich kann dich sehr gut verstehen, weil wir auch jahrelang hoffen und bangen mussten, nur um am Ende wieder enttäuscht zu werden. 
Hat dein Mann schon Tipps bekommen, wie er vllt die Spermien Qualität verbessern kann? Ich muss für meine Schilddrüse z. B. Selen nehmen und auf der Packung steht auch, dass es die Spermien Qualität verbessern soll. Außerdem habe ich auch schon mal von einer speziellen Ernährung für Spermien gehört. Vllt könnt ihr davon etwas umsetzen und es bringt den erhofften Erfolg. Drücke euch die Daumen. 

Gefällt mir

6. Januar um 14:26
In Antwort auf

Ich kann dich sehr gut verstehen, weil wir auch jahrelang hoffen und bangen mussten, nur um am Ende wieder enttäuscht zu werden. 
Hat dein Mann schon Tipps bekommen, wie er vllt die Spermien Qualität verbessern kann? Ich muss für meine Schilddrüse z. B. Selen nehmen und auf der Packung steht auch, dass es die Spermien Qualität verbessern soll. Außerdem habe ich auch schon mal von einer speziellen Ernährung für Spermien gehört. Vllt könnt ihr davon etwas umsetzen und es bringt den erhofften Erfolg. Drücke euch die Daumen. 

Hallo liebe Mikesch,

wir haben keine Tipps diesbezüglich bekommen, wahrscheinlich weil das nichts bringen würde. Mein Mann ein Kryptozoospermien (ich hoffe dass diese Bezeichnung richtig ist ). Das heißt, dass seine Spermienanzahl mega schlecht ist. 
Die letzten Spermiogramme waren richtig mies. Einmal fand man gar nichts, es konnte keine Auswertung gemacht werden und einmal fand man nur 9 Spermien auf den Mililiter, die dann auch noch schlecht von der Qualität waren. 

Also da ist eben echt kaum was. 

Weiß nicht wie man da etwas verbessern sollte, wenn schon kaum was da ist. Habe auch Angst, dass eine ICSI auch nichts mehr wird, weil es ja eher schlechter als besser wird bei der Qualität. Es wird einfach noch 1-2 Jahre dauern ehe wir die künstliche Befruchtung machen lassen können

Heute ist Zyklustag 33, weiterhin keine Periode in Sicht. Hab zwar immer mal Unterleibsschmerzen und glaube, dass da war kommt, aber nichts...

Heute Morgen habe ich mich mal getraut zu testen und naja...was soll ich sagen? Das Ergebnis war wie gedacht: negativ 

Gefällt mir

6. Januar um 14:54

Das tut mir leid.
Wenn man diesen Wunsch und die Hoffnung hat, dann lässt sich das ja nicht einfach abstellen.
Aber vielleicht schaffst du es trotzdem, dir vor ZT 33 keien Hoffnungen zu machen? Dich nicht so reinzusteigern? Du weißt doch, dass auch 32 Tage normal sind. Du weißt doch, dass schon oft der Wunsch Vater des Gedankens war.
Du weißt doch, dass es wohl traurigerweise einfach nicht klappen wird.

Ichw ünsche dir sehr, dass du ein wenig zur Ruhe kommst in naher Zukunft.
Das ist wirklich schwer.

LG
 

Gefällt mir

6. Januar um 15:21
In Antwort auf

Das tut mir leid.
Wenn man diesen Wunsch und die Hoffnung hat, dann lässt sich das ja nicht einfach abstellen.
Aber vielleicht schaffst du es trotzdem, dir vor ZT 33 keien Hoffnungen zu machen? Dich nicht so reinzusteigern? Du weißt doch, dass auch 32 Tage normal sind. Du weißt doch, dass schon oft der Wunsch Vater des Gedankens war.
Du weißt doch, dass es wohl traurigerweise einfach nicht klappen wird.

Ichw ünsche dir sehr, dass du ein wenig zur Ruhe kommst in naher Zukunft.
Das ist wirklich schwer.

LG
 

Hallo liebe Schnuckweide!

Ich danke Dir!

Wirklich reinsteigern tu ich mich eigentlich gar nicht. Es ist eher so ein bohrendes Gefühl, dass immer wieder anklopft. Man weiß ja, dass es auf natürlichem Wege nicht klappen wird und dennoch. Es ist als ob da im Hinterstübchen immer wieder eine kleine Stimme kommt die sagt "und was wenn es doch klappt?" und diese Stimme nervt voll

Eigentlich bin ich sehr rational und abgeklärt eingestellt. Es gab Monate in denen ich eigentlich keinen Sex mit meinem Mann wollte, weil es eben zu meinen fruchtbaren Tagen war & ich wollte einfach der falschen Hoffnung am Ende des Zyklus aus dem Weg gehen, aber selbst in diesen Monaten war diese unangenehme Gefühl da gewesen. Absolut nervig...

Heute ist ja, wie ich oben schon schrieb, Zyklustag 33. Der Test ist aber negativ gewesen, natürlich. Habe auch nichts anderes erwartet. Und es war einer von Clearblue, also aussagekräftiger gehr es ja nun nicht mehr. Da wird auch nichts mehr kommen. 

Meine Periode soll endlich kommen. Das nervt mich. 

Kennst du/ kennt ihr das? Wenn man aufeinmal Dinge in seinem Körper spürt, auf die man sonst nie achtet? Jedes Ziepen im Unterleib, jedes, und sei es noch so kurz, stechen/ ziehen in der Brust, jeder Kopfweh...alles...jedes Symptom ist da und wird zur Kenntnis genommen. 

Dabei ist mein Wunsch doch so einfach...ich will meine Periode haben. Ist die da, dann bin ich auch viel beruhigter immer, denn realistisch gesehen weiß ich eben, dass es nicht klappen kann und wird auf diesem Wege. 

Finde es so schade mit NIEMANDEM reden zu können. Mein Ehemann würde es nur belasten. Er gibt sich die Schuld dran, dabei kann er doch auch nichts für und ich liebe ihn so wie er ist. Zusammen stehen wir es durch. Aber meinen Schmerz/ meine Sorgen/ meine falschen Hoffnungen kann ich ihm nicht mitteilen. Möchte nicht, dass er noch mehr leidet. 
Und meine einzige gute Freundin ist privat nicht gut dran. Mitte 30, Single, großer unerfüllter Kinderwunsch & schwer krank. Da sind meine Wehwechen ein Witz gegen und ich möchte ihr diesen Schmerz nicht antun. Es fällt ihr schon schwer mich mit meinem Mann zusammen zu sehen, glücklich, mit 2 großen Kindern, Haus, Hund & Katze...eigentlich alles was man sich wünscht habe ich und dennoch...ich möchte noch 2 Kinder. 

Wenn ich das selbst so schreibe und sehe, dann komme ich mir immer so eingebildet, gierig und habsüchtig vor. 

Gefällt mir

6. Januar um 16:07

Ach was. Ein Kind zu bekommen mit dme Menschen, den mal liebt, ist doch ein Wunsch, den viele hegen. EIn ganz normales "biologisches" Bedürfnis. Schade, dass du mit niemandem sprechen kannst. Da ist man gleich noch viel mehr allein.

Ich kenne dieses auf jedes Ziepen achten. Ich hatte ja auch mal einen Kinderwunsch, dessen Erfüllung auf sich warten lies.

Wie gehts dir eigentlich mittlerweile mit der OP und allem? Was Gewicht will ja nicht weiter weg? Wo liegt das dran? Das liest sich raus als hättest du noch immer was, das weg sollte?

Gefällt mir

6. Januar um 17:36
In Antwort auf

Ach was. Ein Kind zu bekommen mit dme Menschen, den mal liebt, ist doch ein Wunsch, den viele hegen. EIn ganz normales "biologisches" Bedürfnis. Schade, dass du mit niemandem sprechen kannst. Da ist man gleich noch viel mehr allein.

Ich kenne dieses auf jedes Ziepen achten. Ich hatte ja auch mal einen Kinderwunsch, dessen Erfüllung auf sich warten lies.

Wie gehts dir eigentlich mittlerweile mit der OP und allem? Was Gewicht will ja nicht weiter weg? Wo liegt das dran? Das liest sich raus als hättest du noch immer was, das weg sollte?

Klar ist da noch einiges was gerne weg kann bin ich hatte ursprünglich 60kg abgenommen. Corison sei dank (was im nachhinein absoluter Blödsin war) nahm ich aber wieder zu und nun sind es eben nur noch 50kg abnahme insgesamt. 

An sich störe ich mich da nicht dran. Ich weiß doch selbst, dass ich nie 90-60-90 sein werde. Nie werde ich eine tolle strafe Haut und einen ästhetischen Busen von allein haben, also warum daran stören?
Ich habe keinerlei Begeiterkrankungen, bin gesund & fit, kann mich bewegen, was ich dank unseres Hundes auch tue, aber nehme eben nicht ab. 

Habe zwar meine Ernährung nun wieder umgestellt ein wenig und passe etwas mehr auf was ich esse und wie viel davon, aber wirklich was von versprechen tue ich mir da nichts. Hätte eigentlich nur gerne die 10kg die wieder drauf kamen, wieder runter. Mal sehen ob das klappt. 

Merke eben auch, dass es inzwischen fast wieder so ist wie vor der OP. Die OP ist ja nun schon 3 Jahre her. Und ich kann inzwischen vollkommen normal essen. Wenn ich wollte auch große Portionen, aber das wird dann unangenehm. 

Noch immer esse ich deutlich weniger als früher. Mit mir Essen zu gehen ist immer schlimm  lohnt sich einfach nicht ein Gericht für mich allein zu nehmen. Schäme mich dann immer, dass sooooo viel über bleibt

Gefällt mir

6. Januar um 23:16

Habe gerade nochmal geschaut, es gibt Hinweise, dass bestimmte Vitamine (A, E, C, D), Selen und Zink die Spermienqualität verbessern können. Schau mal nach. Schlimmer kann es ja nicht werden, nur besser! 

Gefällt mir

7. Januar um 5:18
In Antwort auf

Habe gerade nochmal geschaut, es gibt Hinweise, dass bestimmte Vitamine (A, E, C, D), Selen und Zink die Spermienqualität verbessern können. Schau mal nach. Schlimmer kann es ja nicht werden, nur besser! 

Und ich habe heute morgen von Unfruchtbarkeit und Vit B12-Mangel beim Mann gelesen.

Es kann an dem allen auch schon was dran sein, denn schließlich gibts ja wohl öfter mal in der Qualität stark schwankende Diagramme.

Gefällt mir

7. Januar um 10:06

Guten Morgen ihr Zwei 

Mein Mann & ich waren ja nun schon beim Urologen, bei meinem Frauenarzt, in einer Uniklinik und in der Kinderwunschklinik gewesen. Keiner der dort angetroffenen Ärzte hat angesprochen, dass man sein Spermiogramm mit Vitaminen verbessern könnte. 
Meint ihr nicht, dass das gesagt worden wäre?

Ich würde ja gerne noch mal zu einem Urologen mit meinem Mann, aber zu einem anderen, der etwas kompetenter ist. Nur hab ich bisher keinen in unserer Region gefunden, der mich von den Patientenmeinungen her ansprach. Irgendwie haben sie alle keine Guten Bewertungen. Bei so einem empfindlichen Thema erwarte ich das aber schon irgendwie....

Heute haben wir Zyklustag 34, keine Periode in Sicht bisher. Nicht mal Schmierblutungen. Einfach nichts. Dafür ist meine Stimmung heute besser. Die letzten beiden Tage war ich gereizt und deprimiert. 

Warte eben nur noch auf meinen neuen Zyklus  ich hoffe es ist keine Hormonstörung oder sowas. Vllt. bleibt auch eine Periode einfach aus und in nem Monat geht es dann normal wieder weiter. Wer weiß das schon. 
Würde ich nicht so genau auf alles achten, würde es mir wahrscheinlich nicht mal auffallen oder eben egal sein

Gefällt mir

7. Januar um 14:24

Doch, das glaub ich sogar. Wenn der Patient mit Knieschmerzen oder Diabates oder Blutdruck dasitzt, sagt der Arzt ja auch nicht: Nehmen Sie ab und machen sie viel Sport!

Arztbesuch ist ja nicht Heilung, sondern Symptombekämpfung.

Bin aber bereit anzunehmen, dass die meisten Ärzte es tatsächlich nicht besser wissen.
Zudem machen es Ihen die Menschen auch nicht grad leicht, denn seine Lebensgewohnheiten wollen die meisten nicht umstellen, und das abnehmen alles andere als leicht ist, davon kannst du ja ein Lied singen.

Also: Ja! Dass das unterschlagenw ird, das wundert mich nicht.
Aber kann ich ja auch nicht sagen, ob das grundätzlich jedem hilft, dass es besser wird.
Bestenfalls halt jenen, die die schlechte Aulität wegen einem Mangel haben. Da gibts aber sicher auch andere Ursachen.

Gefällt mir

7. Januar um 14:35
In Antwort auf

Doch, das glaub ich sogar. Wenn der Patient mit Knieschmerzen oder Diabates oder Blutdruck dasitzt, sagt der Arzt ja auch nicht: Nehmen Sie ab und machen sie viel Sport!

Arztbesuch ist ja nicht Heilung, sondern Symptombekämpfung.

Bin aber bereit anzunehmen, dass die meisten Ärzte es tatsächlich nicht besser wissen.
Zudem machen es Ihen die Menschen auch nicht grad leicht, denn seine Lebensgewohnheiten wollen die meisten nicht umstellen, und das abnehmen alles andere als leicht ist, davon kannst du ja ein Lied singen.

Also: Ja! Dass das unterschlagenw ird, das wundert mich nicht.
Aber kann ich ja auch nicht sagen, ob das grundätzlich jedem hilft, dass es besser wird.
Bestenfalls halt jenen, die die schlechte Aulität wegen einem Mangel haben. Da gibts aber sicher auch andere Ursachen.

Ich belese mich am Wochenende mal zu dem Thema und schaue dann mal mit welchen Vitaminen ich meinen Mann so füttern kann, mehr als nicht klappen kann es ja nun wirklich nicht mehr.
Viel wird man kaum nich kaputt machen können 

Gefällt mir

7. Januar um 18:03

Grad hab ich zufällig auch noch gelesen, dass Zinkmangel Männer unfruchtbar machen kann.

Gefällt mir

7. Januar um 18:47

Mmh...also eine Tablette untermogeln oder gleich so nen Zinkbarren?  ist immerhin gleich der Jahresbedarf gedeckt. 

Gefällt mir

7. Januar um 19:01

Ach witzig, guck. Vor 3 Jahren hat mich dein Nickname irritiert. Wans das fürn komisches Wort? Mittlerweile hab ich GoT geguckt und mir fällts wie Schuppen von den Augen.

Gefällt mir

7. Januar um 19:32

 Tja...inzwischen kennt es wohl jeder^^

Aber was mit dir passiert? Dein Profil ist so neu, dabei bist du ein alter "Hase" 

Gefällt mir

7. Januar um 19:44

Ach, gofem hat mich gemobbt ich war einige Zeit nicht da. 1,5Jahre oder so. Dann war mir eines Nachmittags arg langweilig....

Gefällt mir

7. Januar um 20:12

Das verwundert mich ja leider so gar nicht  manchmal sind hier eben komisch Leute unterwegs

Gefällt mir

7. Januar um 21:04

Dass ihr bisher so vergleichsweise einfache Tipps nicht bekommen habt, wundert mich jetzt gar nicht. Warum? So einfach kann es doch gar nicht sein! Daran ist kein Geld verdient oder dieses Wissen wurde damals zu Studiumszeiten noch nicht gelehrt, also haben sie keine Ahnung davon. Es gibt leider so einige gesundheitliche Baustellen, die ich inzwischen alleine oder durch lange Arztsuche viel besser gelöst habe. Wenn man da nicht selber dahinter ist und nachbohrt, neue Studien auf den Tisch legt, dann passiert zu oft gar nichts. Es lohnt sich wirklich, da dran zu bleiben. 

Gefällt mir

8. Januar um 9:07
In Antwort auf

Guten Abend Zusammen,

sicher könnt ihr das Gejammer nicht mehr hören über dieses Thema. Ich versuche mich nur etwas abzulenken und meine Gedanken nieder zu schreiben. Vielleicht nimmt mir das etwas den Druck. Ich hoffe es....

Mein Mann und ich haben seit 2 Jahren einen starken Kinderwunsch. Ich habe aus erster Ehe bereits 2 Kinder (11 & 10 Jahre alt), er hat noch keine eigenen Kinder. 
Fakt ist leider, dass mein Mann sogut wie zeugungsunfähig ist. Wir reden hier von sehr schlechten Spermigrammen mit denen man schon die Wände tapezieren könnte. Letztendlich brauchen wir eine Kinderwunschklinik und eine ICSI (Zeugung im Reagenzglas letztendlich). 

Leider können wir uns im Moment zum
einen die Behandlung nicht leisten (1 Versuch kostet ca. 2.000€ aufsteigend) da alle Ersparnisse dank Corona drauf gingen (Kurzarbeit, Selbstständigkeit dahin - haben aber weiterhin ein gutes geregeltes Einkommen, können nur nix sparen groß und ich müsste nochmal 20 kg zusätzlich abnehmen (habe schon 50kg verloren, Gewicht stagniert nun, womit ich kein Problem ansonsten habe). 

Und obwohl es sooooooooo unwahrscheinlich ist auf natürlichen Wege ein Kind zu empfangen, lässt sich der Gedanke, der Wunsch und das Hoffen Monat für Monat nicht ausschalten. Man versucht sich abzulenken, aber egal was man tut...es wird nicht besser und es tut immer wieder so wahnsinnig weh, wenn es erneut nicht geklappt hat und man die rote Pest bekommt. 

Tja...nun sitze ich hier....und warte. Warte auf sie rote Pest. Zyklustag 31 ist heute. Meine Zyklen schwanken zwischen 24 bis 32 Tage in den letzten 2 Jahren. Durchschnittlich kann man also sagen dass mein Zyklus 27/28 Tage andauert. 

Natürlich könnte ich einfach testen, aber was wenn das Ergebnis wieder negativ ist? Ich habe soviel schon gestestet und selbst als ich mir zu 100% sicher war, dass es geklappt hat, war der Test negativ gewesen und nur Stunden später kam die verdammt Blutung.
Mein Körper verarscht mich doch nur noch -.-

Inzwischen würde ich mir endlich meine Periode herbei wünschen, damit ich nicht mehr hoffen und warten muss....es bringt ja doch nichts

Wie lenkt ihr euch ab?

Wer bis hierhin gelesen hat...DANKE für zuhören. 

Ich würde einfach weiter abnehmen und weiter sparen. Wenn du pro Woche ein halbes Kilo schaffst, sind dass in 10 Monaten deine 20 kg. Das ist machbar. 

und jeden Monat 100-200 Euro sparst (fang gleich bei diesen 10 Euro Test monatlich an), dann ist eine Behandlung drinn. 

Auch wenn du vielleicht kein Kind mehr bekommen solltest. Gesundes Gewicht ist eine Investition für die Zukunft. Und du hast zwei gesunde Kinder. Das ist ein Geschenk!

Bei manchen soll es einfach nicht mehr sein. Dann sollte man, besonders in Zeiten von Corona, zufrieden sein mit dem, was man hat.

Gefällt mir

8. Januar um 10:14
In Antwort auf

Ich würde einfach weiter abnehmen und weiter sparen. Wenn du pro Woche ein halbes Kilo schaffst, sind dass in 10 Monaten deine 20 kg. Das ist machbar. 

und jeden Monat 100-200 Euro sparst (fang gleich bei diesen 10 Euro Test monatlich an), dann ist eine Behandlung drinn. 

Auch wenn du vielleicht kein Kind mehr bekommen solltest. Gesundes Gewicht ist eine Investition für die Zukunft. Und du hast zwei gesunde Kinder. Das ist ein Geschenk!

Bei manchen soll es einfach nicht mehr sein. Dann sollte man, besonders in Zeiten von Corona, zufrieden sein mit dem, was man hat.

Wow...die Empathie gab es bei dir zum Frühstück, stimmts?

Habe ein paar Beiträge von dir schon gelesen in anderen Threads. 

"Wenn man nichts nettes zu sagen hat, dann soll man den Mund halten", Klopfer aus dem Film Bambi von 1942. Und der Spruch stimmt noch immer 

Ja genau! Ich nehm einfach die 20kg noch ab. Das ich nicht selbst drauf gekommen bin, ich dussel  hätte ich mir das Fragen ja sparen können, was?
Warte...ich hüpf mal etwas hier durchs Büro... sieht zwar doof aus, aber bestimmt fallen die Kilos dann einfach runter! Geht doch soooo einfach....  


Und du hast recht! Im Monat 100-200 € weglegen ist kein Thema. Wer brauch schon Essen auf den Tisch im Monat? Kurzarbeit gibt es nicht mehr, das sage ich dem Chef meines Mann so und dann wird das klappen. Und ich verstoße einfach gegen alle Coronabeschränkungen und gehe meinem Gewerbe wieder nach, dann kommt die Kohle wieder rein. Die Bußgelder zwar auch, aber hauptsache ich kann sparen. Scheiß doch auf Corona 

Ganz ehrlich... du hast 0 Plan von der Situation und es interessiert dich auch überhaupt nicht. Merkt man leider bei jeder deiner Anrworten. Also...Supermutti...Schnute zu und mach dir bei anderen mit deiner sympathischen Art doch Freunde 

Gefällt mir

8. Januar um 22:08

Hallo,
Das ist ja wirklich eine doofe Situation bei dir! Mein Mann und ich haben auch schon zwei große Kinder. Dank Corona kann man zwar nichts großes unternehmen, aber ich versuche mich immer damit abzulenken, dass ich regelmäßig versuche mit ihnen jetzt noch mal Sachen zu machen, die dann mit einem kleinen Baby schwierig sind.

Und zum Thema hoffen trotz geringer Chance kann ich dich gerade sehr gut verstehen! Wir haben neben unseren beiden großen noch eine 16 Mon. Alte Tochter, die ich auch noch Stille.
Leider habe ich während der Stillzeit immer überhaupt keinen Zyklus und auch nach dem Abstillen musste ich immer noch ein paar Monate warten bis es wieder normal war. Wir wünschen uns auch seit ein paar Monaten noch ein Baby. Ich weiß zwar, dass es noch dauern wird bis es klappen kann, aber ich achte trotzdem auf alles und hab schon einige sst gemacht...

Gefällt mir

9. Januar um 16:17
In Antwort auf

Wow...die Empathie gab es bei dir zum Frühstück, stimmts?

Habe ein paar Beiträge von dir schon gelesen in anderen Threads. 

"Wenn man nichts nettes zu sagen hat, dann soll man den Mund halten", Klopfer aus dem Film Bambi von 1942. Und der Spruch stimmt noch immer 

Ja genau! Ich nehm einfach die 20kg noch ab. Das ich nicht selbst drauf gekommen bin, ich dussel  hätte ich mir das Fragen ja sparen können, was?
Warte...ich hüpf mal etwas hier durchs Büro... sieht zwar doof aus, aber bestimmt fallen die Kilos dann einfach runter! Geht doch soooo einfach....  


Und du hast recht! Im Monat 100-200 € weglegen ist kein Thema. Wer brauch schon Essen auf den Tisch im Monat? Kurzarbeit gibt es nicht mehr, das sage ich dem Chef meines Mann so und dann wird das klappen. Und ich verstoße einfach gegen alle Coronabeschränkungen und gehe meinem Gewerbe wieder nach, dann kommt die Kohle wieder rein. Die Bußgelder zwar auch, aber hauptsache ich kann sparen. Scheiß doch auf Corona 

Ganz ehrlich... du hast 0 Plan von der Situation und es interessiert dich auch überhaupt nicht. Merkt man leider bei jeder deiner Anrworten. Also...Supermutti...Schnute zu und mach dir bei anderen mit deiner sympathischen Art doch Freunde 

Sicher kann man, wenn man will! Dann such dir doch nen Minijob. Es gibt so viele Möglichkeiten ä, Geld zu verdienen. Und was sind schon 100 im Monat? Nichts

Gefällt mir

9. Januar um 18:21
In Antwort auf

Hallo,
Das ist ja wirklich eine doofe Situation bei dir! Mein Mann und ich haben auch schon zwei große Kinder. Dank Corona kann man zwar nichts großes unternehmen, aber ich versuche mich immer damit abzulenken, dass ich regelmäßig versuche mit ihnen jetzt noch mal Sachen zu machen, die dann mit einem kleinen Baby schwierig sind.

Und zum Thema hoffen trotz geringer Chance kann ich dich gerade sehr gut verstehen! Wir haben neben unseren beiden großen noch eine 16 Mon. Alte Tochter, die ich auch noch Stille.
Leider habe ich während der Stillzeit immer überhaupt keinen Zyklus und auch nach dem Abstillen musste ich immer noch ein paar Monate warten bis es wieder normal war. Wir wünschen uns auch seit ein paar Monaten noch ein Baby. Ich weiß zwar, dass es noch dauern wird bis es klappen kann, aber ich achte trotzdem auf alles und hab schon einige sst gemacht...

Hallo Katha,

dieses stetige auf etwas achten finde ich am schlimmsten immer. Ich hab auch ganz schlimm jeden Monat PMS. Bin fast immer krank kurz vor der Periode. Da ich ja weiß was es ist, ignoriere ich es natürlich und mache weiter. Mit der Periode geht auch alles weg...Brust-, Glieder- und Kopfschmerzen. 
Es nervt auch, dass PMS Symptome fast identisch sind mit Schwangerschaftssymptomen. Also macht man sich auch noch umsonst verrückt. 

In den letzten 12 Monaten habe ich nun 4 SST gemacht. Davon allein 2 diesen Monat. Das Ergebnis war wie immer. Heute ist Zyklustag 36 und nichts. Keine PMS, keine Periode....ich mache mir langsam Gedanken was das soll. Hatte keinen Stress in diesem Zyklus, es gibt keinen Grund für die Verspätung. Auch kam es so noch nicht vor. Im Juni ging mein Zyklus einmal 32 Tage. Aber da bin ich nun auch deutlich drüber...

Bin genervt & besorgt zeitgleich....

Gefällt mir

9. Januar um 21:13

Ich hatte vor der ss mit unserer Kleinsten auch mal einen Zyklus in dem ich keine Es gemerkt hatte und dann auch keine Mens hatte, hatte dann auch drei sst gemacht, aber alle negativ. Der nächste Zyklus war dann wieder ganz normal. Anscheinend kommt das ab und zu vor... 

Das du genervt/besorgt bist kann ich gut verstehen. Ich habe ja zum Glück die Hoffnung das es bei uns nach dem Abstillen irgendwann klappt. 
Das ist bei euch ja leider alles andere als gewiss, das tut mir soooo leid!!! 
Ich stell mir jetzt schon manchmal vor wie traurig ich wäre, wenn es nicht mehr klappen würde! 

Das, dass man auf jedes zicken und ziehen im Bauch achtet ist echt belastend... Ich hab mir seit wir uns noch ein Baby wünschen eine günstige Packung mit 50 Ovus bestellt und schon 10 davon verbraten immer wenn mich irgendwas gezwickt hab, weil ich mir immer eingebildet hatte einen es zu spüren 

Gefällt mir

9. Januar um 21:17

@sonnenscheinbayern: also noch einen Minijob o.ä. anzunehmen mit Kindern ist nicht so einfach, gerade momentan wenn man seine Kinder zuhause beschulen soll!

Und etwas was sich mit der Familie vereinbaren lässt muss man auch erst mal finden, gerade jetzt mit Corona ist das nicht gerade leicht! 

Gefällt mir

10. Januar um 16:31
In Antwort auf

Hallo Katha,

dieses stetige auf etwas achten finde ich am schlimmsten immer. Ich hab auch ganz schlimm jeden Monat PMS. Bin fast immer krank kurz vor der Periode. Da ich ja weiß was es ist, ignoriere ich es natürlich und mache weiter. Mit der Periode geht auch alles weg...Brust-, Glieder- und Kopfschmerzen. 
Es nervt auch, dass PMS Symptome fast identisch sind mit Schwangerschaftssymptomen. Also macht man sich auch noch umsonst verrückt. 

In den letzten 12 Monaten habe ich nun 4 SST gemacht. Davon allein 2 diesen Monat. Das Ergebnis war wie immer. Heute ist Zyklustag 36 und nichts. Keine PMS, keine Periode....ich mache mir langsam Gedanken was das soll. Hatte keinen Stress in diesem Zyklus, es gibt keinen Grund für die Verspätung. Auch kam es so noch nicht vor. Im Juni ging mein Zyklus einmal 32 Tage. Aber da bin ich nun auch deutlich drüber...

Bin genervt & besorgt zeitgleich....

Hallo,

ich hab im Juni letzten Jahres in der 11.ssw eine FG gehabt! Wir probieren es derzeit aber wieder und jeder Zyklus ist eine Herausforderung, nämlich die 2 Wochen nach dem Eisprung! Ist natürlich nicht vergleichbar mit deiner Situation, allerdings mit dem selben Ziel! Was macht man sich nicht für Gedanken, auch wenn man es eigentlich nicht möchte! Bin jetzt ES+8 und man wird von Tag zu Tag nervöser! Vielleicht gehst du nächste Woche einfach zum FA Hast du sonst regelmäßige Zyklen? Auch wenn das Spermogram nichts gutes angezeigt hat, ist es dennoch nur eine Momentaufnahme, die Qualität schwankt genauso, wie die von unseren Eizellen Und vielleicht verirrt sich doch noch ein kleiner Schlingel, dahin wo er hin soll Nur den Mut nicht verlieren!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers