Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor natürlicher Geburt

Angst vor natürlicher Geburt

10. August 2012 um 13:08 Letzte Antwort: 14. September 2012 um 1:38

Hallo, ich habe nur noch wenig Zeit bis zum ET. Habe nun aber Angst vor der Geburt, da ja eine Hebamme und evtl. ein Arzt bei sein wird, die dann ja nun mal schauen werden, ob das Kind noch richtig liegt, Herztöne korrekt sind, Muttermund weit genug auf ist etc. Davor bammels mir tierisch.

Grund ist folgender; ich wurde im Teenie Alter mehrfach von einer Mitschülerin (Mädel) vergewaltigt. Dachte ich hätte das verarbeitet in Therapien, aber nun hab ich Angst, das alles wieder hochkommt bei der Geburt und ich keine Gefühle für mein Kind aufbauen kann. Mir ist gestern bei der Kreißsaalbehehung ganz schön komisch geworden und daheim im Bett musste ich plötzlich weinen und konnt nicht schlafen.

Mein Mann und auch Vater des Kindes hat dafür irgentwie so gar kein Verständins für und meint nur ich übertreibe es ziemlich.

nun bin ich seit gestern am Überlegen ob ich einen Kaiserschnitt machen lasse, jedoch hat dieser auch Risiken und mag das auch nicht beim FA ansprechen, aus Angst nach dem Grund gefragt zu werden.

Bitte um Hilfe!!!

Mehr lesen

10. August 2012 um 13:37

Hast du dir schon eine hebamme gesucht?
Wenn nicht, solltest du das schnell machen und mit ihr über deine Ängste reden. sie kann sie dir nehmen und dich beispielsweise mit Globuli unterstützen. Dass dir da unten keiner was abguckt, weißt du ja selbst. Melde dich vorher im kh an und sprich mit der hebi und oder dem Arzt dort. Ich kann dich nur versuchen zu beruhigen, indem ich dir folgendes sage: unter den Wehen merkst du nicht dass die Hebamme den Mumu abtastet,da hast du ganz andere Sorgen. Unter der Geburt setzt dein Körper so viele Glückshormone frei, dass du dich einfach nur auf dein Baby freuen wirst und alles andere dir völlig nebensächlich erscheint.

Also tschakkaa du schaffst es, aber friss es nicht in dich rein. alles Gute!

Gefällt mir
13. August 2012 um 8:11

Lisl
Ich glaub langsam du hast gar kein Kind, außer zu schreiben "stillt nicht und lasst euch die Bauchdecke aufreißen" hab ich hier noch nie zu einem anderen Thema was gelesen. Du scheinst echt starke Probleme zu haben aber im Leben bist du keine Mutter.

Gefällt mir
14. August 2012 um 10:22

Hebi
Ja ich habe eine Hebi, die kennt mein Problem auch und sagt, ich solls drauf ankommen lassen, was ich im Grunde nicht verkehrt finde, da mir die Entscheidung niemand abnehmen kann. Ich bin für mich völlig gegen einen Kaiserschnitt, ausser es geht nicht mehr anders, weil keine Herztöne da sind etc. Ich finde Kaiserschnitt für mich sehr schlecht, da man länger im KH bleiben wird und der Bauchmuskel durchtrennt wird. Zudem habe ich einen Medikamentenüberempfindlichkei t, wodurch ich nach einem Kaiserschnitt wahrscheinlich keine Schmerzmittel nehmen darf.

Gefällt mir
14. August 2012 um 10:39

Ich
Glaube solche Ängste und Gedanken sind relativ häufig vor der Geburt. Ich hatte auch so ne Phase... Lass es auf dich zukommen!!Du wirst dein Kind lieben, es ist einfach wunderschön!!!Versuch dich bei solchen Gedanken abzulenken, wenn keiner da ist un darüber zu reden. Reinsteigern tut da nicht gut. Ich mit Tochter 6 Wochen alt

Gefällt mir
16. August 2012 um 23:02


hallo rena,

ich mache gerade eine ausbildung zur doula und kann dir zwei sachen empfehlen, um einen kaiserschnitt zu umgehen:
1. gehe nicht zur entbindung ins krankenhaus! die sterberate von mutter und kind durch die verlagerung der geburt ins krankenhaus ist nicht gesunken, sondern gestiegen. im krankenhaus sind die gründe für einen kaiserschnitt hausgemacht!!! die kaiserschittrate ist weltweit auf im ca 35% gestiegen, seit geburten im krankenhaus stattfinden. wenn du in ein geburtshaus gehst, oder gar zu haus entbindest, werden die gründe für den kaiserschnitt nicht auftreten. am besten liest du das buch "es ist nicht egal, wie wir geboren werden" von michel odent.

2. suche dir eine doula. sie arbeitet mit dir die probleme deiner vergangenheit auf und bereitet dich auf eine schöne geburt vor. während der geburt ist sie immer bei dir und kümmert sich um dich. im krankenhaus wirst du vom personal alleingelassen oder gestört oder beides. ein arzt hat bei einer geburt nichts zu suchen!

eine geburt ist ein physiologischer prozess und die frau ist dafür gemacht. und es stimmt nicht, dass früher viele frauen bei der geburt starben. wenn, dann starben sie im wochenbett durch (wieder) falsche, medizinische betreuung.

alles gute für dich

Gefällt mir
17. August 2012 um 1:08


so ein ausgemachter blödsinn
ich kann echt nicht fassen, dass es leute gibt, die sowas glauben und ihren kindern antun!

bewiesen ist asthma, da das fruchtwasser beim kaiserschnitt nicht aus den lungen gepresst wird.
33% der kaiserschnittkinder haben asthma.

in einer kanadischen studie, die 20 jahre lief, wurde festgestellt, das kaiserschnittkinder in hohem maße vermehrt autismus vorweisen.

lies mal das buch "der kaiserschnitt hat kein gesicht". da stehen noch viele andere schöne sachen drin!

der kaiserschnitt kann und darf nur die letzte option sein! und ein wunschkaiserschnitt MUSS meines erachtens privatleistung sein.

Gefällt mir
17. August 2012 um 1:12
In Antwort auf mali_11969606


hallo rena,

ich mache gerade eine ausbildung zur doula und kann dir zwei sachen empfehlen, um einen kaiserschnitt zu umgehen:
1. gehe nicht zur entbindung ins krankenhaus! die sterberate von mutter und kind durch die verlagerung der geburt ins krankenhaus ist nicht gesunken, sondern gestiegen. im krankenhaus sind die gründe für einen kaiserschnitt hausgemacht!!! die kaiserschittrate ist weltweit auf im ca 35% gestiegen, seit geburten im krankenhaus stattfinden. wenn du in ein geburtshaus gehst, oder gar zu haus entbindest, werden die gründe für den kaiserschnitt nicht auftreten. am besten liest du das buch "es ist nicht egal, wie wir geboren werden" von michel odent.

2. suche dir eine doula. sie arbeitet mit dir die probleme deiner vergangenheit auf und bereitet dich auf eine schöne geburt vor. während der geburt ist sie immer bei dir und kümmert sich um dich. im krankenhaus wirst du vom personal alleingelassen oder gestört oder beides. ein arzt hat bei einer geburt nichts zu suchen!

eine geburt ist ein physiologischer prozess und die frau ist dafür gemacht. und es stimmt nicht, dass früher viele frauen bei der geburt starben. wenn, dann starben sie im wochenbett durch (wieder) falsche, medizinische betreuung.

alles gute für dich

Also
Wenn ich nicht im KH entbunden hätte, wäre ich verblutet ohne Arzt innerhalb von wenigen Minuten (akute Atonie nach Spintangeburt). Wollt ich nur mal gesagt haben, aber will hier keine Horrorgeschichten verbreiten! Sie schreibt doch sie denkt generell über nen KS nach und es geht nicht darum ob ein Notkaiserschnitt gemacht wird oder hab ich was falsch verstanden?

Gefällt mir
17. August 2012 um 1:23
In Antwort auf sonnie_12934718

Also
Wenn ich nicht im KH entbunden hätte, wäre ich verblutet ohne Arzt innerhalb von wenigen Minuten (akute Atonie nach Spintangeburt). Wollt ich nur mal gesagt haben, aber will hier keine Horrorgeschichten verbreiten! Sie schreibt doch sie denkt generell über nen KS nach und es geht nicht darum ob ein Notkaiserschnitt gemacht wird oder hab ich was falsch verstanden?


eine atonie passiert wahnsinnig selten. tut mir leid, dass dir das passiert ist.
die ts will keinen ks, hat aber angst davor. die wollte ich ihr nehmen.

aber liesl meint, ein ks ist ja soooo super und toll und als angehende doula platzt mir da nunmal der kragen.

probleme für mutter und kind nach ks sind wesentlich häufiger als eine atonie

Gefällt mir
17. August 2012 um 1:24
In Antwort auf mali_11969606


eine atonie passiert wahnsinnig selten. tut mir leid, dass dir das passiert ist.
die ts will keinen ks, hat aber angst davor. die wollte ich ihr nehmen.

aber liesl meint, ein ks ist ja soooo super und toll und als angehende doula platzt mir da nunmal der kragen.

probleme für mutter und kind nach ks sind wesentlich häufiger als eine atonie


ach doch nicht! sie will nen kaiserschnitt!
versteh ich nicht

Gefällt mir
17. August 2012 um 2:54
In Antwort auf sonnie_12934718

Also
Wenn ich nicht im KH entbunden hätte, wäre ich verblutet ohne Arzt innerhalb von wenigen Minuten (akute Atonie nach Spintangeburt). Wollt ich nur mal gesagt haben, aber will hier keine Horrorgeschichten verbreiten! Sie schreibt doch sie denkt generell über nen KS nach und es geht nicht darum ob ein Notkaiserschnitt gemacht wird oder hab ich was falsch verstanden?

Also
Bei mir öffnete sich mein Gebärmutterhals net, der ist immer wieder zurückgerutscht und dann hübsch nach 25 stds ne pda bekommen, weil ich net mehr stehen konnt, so schwach war ich...und dann bin ich komplett gerissen und hab viel Blut verloren, ohne Arzt, der direkt genäht hätte??? Hab auch 5 stds mim kreislauf gekämpft, trotz infusionen...wenn ich net im kh entbunden hätte, wer weiß????....

Gefällt mir
17. August 2012 um 2:58
In Antwort auf mali_11969606


so ein ausgemachter blödsinn
ich kann echt nicht fassen, dass es leute gibt, die sowas glauben und ihren kindern antun!

bewiesen ist asthma, da das fruchtwasser beim kaiserschnitt nicht aus den lungen gepresst wird.
33% der kaiserschnittkinder haben asthma.

in einer kanadischen studie, die 20 jahre lief, wurde festgestellt, das kaiserschnittkinder in hohem maße vermehrt autismus vorweisen.

lies mal das buch "der kaiserschnitt hat kein gesicht". da stehen noch viele andere schöne sachen drin!

der kaiserschnitt kann und darf nur die letzte option sein! und ein wunschkaiserschnitt MUSS meines erachtens privatleistung sein.

Seh
Ich auch so...mit dem ks. Ich find das auch , dass man es selbst zahlen müsst, wenn es geplant ist!!! Und ich bin auch der Meinung, dass es einen Grundfür Mutter und Kind gibt ein Kind natürlich zu bekommen!!

Gefällt mir
17. August 2012 um 5:43
In Antwort auf johana_12115217

Also
Bei mir öffnete sich mein Gebärmutterhals net, der ist immer wieder zurückgerutscht und dann hübsch nach 25 stds ne pda bekommen, weil ich net mehr stehen konnt, so schwach war ich...und dann bin ich komplett gerissen und hab viel Blut verloren, ohne Arzt, der direkt genäht hätte??? Hab auch 5 stds mim kreislauf gekämpft, trotz infusionen...wenn ich net im kh entbunden hätte, wer weiß????....


das, was dir passierte, nennt man in südamerika pasmo. deine geburt verlief so, WEIL du im krankenhaus warst

Gefällt mir
17. August 2012 um 5:57
In Antwort auf mali_11969606


das, was dir passierte, nennt man in südamerika pasmo. deine geburt verlief so, WEIL du im krankenhaus warst

Wieso
Meinst du? Würde mich doch mal interessieren....ich war eig lange daheim. Also die ersten paar 20 stds. Hatten mich halt wieder heim geschickt, weil mein gh noch stand, obwohl ich alle 5 min wehen hatte

Gefällt mir
17. August 2012 um 12:35

Oje
Solch eine diskusion wollt ich eigentlich auslösen. Generell möchte ich keinen KS haben, lediglich nur, wenn es nicht anders geht also ein Not KS.
Den Gedanken hatte ich nur, wegen Hemmungen und Angst auf Grund schlechter Erfahrung wie oben beschrieben.
Denke aber, das so ein Gedankengang in solchen Fällen normal ist.
Ich für mich selbst möchte lieber eine natürliche Geburt, um einfach mitreden zu können und bei vollem Bewusstsein mein Kind in Arm nehmen kann und es bewundern kann. Zudem denke ich auch das dies besser für die Bindung ist und auch schöner für meinen Mann. Denke ich wurde falsch verstanden.

Gefällt mir
21. August 2012 um 0:37

Kaiserschnitt ist nicht "das Sicherste" !!!!
Nein! Während einer Geburt kommt das Kind normalerweise langsam aus dem Körper der Mutter, erst fließt das Fruchtwasser ab, dann "arbeit" sich das Kind langsam heraus. Bei einem Kaiserschnitt wird der Bauch aufgeschnitten und innerhalb von Sekunden ist das Kind da. Das kann nicht gesund sein! Unser Körper ist darauf spezialisiert, Babies zu Welt zu bringen, sogar Ärzte raten von einem Wunschkaiserschnitt ab, weil das Risiko zu groß ist, das etwas schief geht. Die Narkose, der wahnsinnige Blutverlust, die Anstrengung für Mutter und Kind...... denk nach, bevor du was schreibst!

Gefällt mir
25. August 2012 um 8:49

Danke
Hi danke, ich habe mich gerad mal etwas schlau gemacht und werde es auch mit Akupuktur und nochmals mit Hypnose versuchen.Dies wird zum Glück auch von meiner HEBI durchgeführt. Vielen Dank für den Tipp.

Gefällt mir
14. September 2012 um 1:38
In Antwort auf mali_11969606


so ein ausgemachter blödsinn
ich kann echt nicht fassen, dass es leute gibt, die sowas glauben und ihren kindern antun!

bewiesen ist asthma, da das fruchtwasser beim kaiserschnitt nicht aus den lungen gepresst wird.
33% der kaiserschnittkinder haben asthma.

in einer kanadischen studie, die 20 jahre lief, wurde festgestellt, das kaiserschnittkinder in hohem maße vermehrt autismus vorweisen.

lies mal das buch "der kaiserschnitt hat kein gesicht". da stehen noch viele andere schöne sachen drin!

der kaiserschnitt kann und darf nur die letzte option sein! und ein wunschkaiserschnitt MUSS meines erachtens privatleistung sein.

...
liesl kann man argumente vorlegen so viele man will. studien und auswertungen von echten daten zählen nicht viel bei der.

sie hat sich wohl zur aufgabe gemacht so vielen wie möglich einzureden dass ein kaiserschnitt wie zum zahnarzt gehn ist..."passiert ja eh nix bei"

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers