Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor entbindung,doch kaiserschnitt???

Angst vor entbindung,doch kaiserschnitt???

23. Dezember 2015 um 0:33

Hallo ihr Lieben, vielleicht kann mir ja jemand Erfahrungen schildern zu einem,naja...nicht ganz so schönem Thema. mich plagen nun leider kurz vor Schluss (heute ist ET) Hämorrhoiden, die nach außen getreten sind. Das ganze ist recht schmerzhaft und unangenehm. Die FA meinte,dass es ggf. Dazu kommen könnte,dass bei den presswehen etwas aufplatzt, was im Nachhinein sicher weniger schön wäre. Leider kann man aber wohl vorab kaum etwas dagegen unternehmen,außer salbe schmieren und Schmerzmittel nehmen. Ich habe jetzt irgendwie noch mehr Angst vor der natürlichen Geburt,zumal alles sehr viel schwerer fällt unter den anhaltenden schmerzen. Kann nur schlecht laufen, bücken,sitzen und liegen. naja...Nun hatte ich überlegt,dass ich vielleicht doch eher einen Kaiserschnitt machen lasse,oder wie seht ihr das? litt auch jemand von Euch darunter und kann berichten,wie es während und nach der Geburt weiter verlief mit der Behandlung??? Ich würde mich wirklich über einige Erfahrungsberichte sehr freuen und vielleicht könnt ihr mir ja auch ein wenig die Angst nehmen....schonmal vielen Dank vorab,ich weiß,dass das Thema ja schon recht privat ist,aber bei einer Schwangerschaft ja auch keine Seltenheit....Deswegen hoffe ich, ihr seid einfach so frei raus,wie ich und könnt mir weiterhelfen... lg...lonelyness & Prinzessin!

Mehr lesen

23. Dezember 2015 um 2:59

Hallo
Also ich hab durch die Geburt eine extrem große Hämorrhoide bekommen. Wusste gar ne das das geht. Hatte auch extreme schmerzen danach. Sitzen oder laufen ging ne. Naja meine Hebamme hat mir dann globulis gegeben, unter anderem ein globuli was die Hämorrhoide sofort um einiges schrumpfen lies. Naja und dann eben salbe, globulis, kein harten Stuhl, Bewegung und Beine hoch legen und halt das gute Ding immer mal wieder rein stopfen.
Naja es ging einige Wochen. Mal wurde es auch wieder schlimmer. Irgendwann hab ich dann noch Nasenspray auf nen wattepad gemacht und drauf gemacht denn irgendwann kommt das Stadium das die jucken wie sau. Aber schlussendlich war sie weg. Jetzt bekomm ich ab und an noch mal welche wenn der Stuhl doch zu hart is aber Dank des Nasensprays sind die relativ schnell wieder weg.
Ach ja und der Rückbildungskurs soll auch helfen und eben relativ regelmäßige Toilettengänge am Anfang vielleicht mit Zäpfchen oder Leinsamen weil nach der geburt gerne mal alles ein bissl träge is.

Aber deswegen ein Kaiserschnitt würde für mich persönlich nie in frage kommen. Denn die Geburt ist trotz der schmerzen und allem ein wahnsinniges erlebnis und ein Kaiserschnitt ist eine op mit Narbe und wundheilung.
Meine Meinung: lass dich auf die natürliche geburt ein. Wenns danach gar ne geht kann man die garstigen Dinger auch weg operieren lassen.

Ich wünsche dir eine schöne geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 13:29

Hallo!
Habe vor 3 Wochen entbunden und hatte auch dieses Problem. Aber ich kann die sagen: Keine Angst. Unter der Geburt hat es mir sehr geholfen, dass die Hebamme mit einem nassen, heißen Tuch von außen dagegengedrückt hat. So hat es nicht sehr weh getan! Und es ist auch nichts geplatzt. Die wissen doch, wie sie dir helfen können, du bist nicht die einzige! Hab Vertrauen! Lass dir dieses Erlebniss der Geburt nicht nehmen! Du bist so voll mit Hormonen, da wird sowas zur Nebensache!
Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2015 um 13:44

Versuchs ...
...wirklich mal mit Homöophatie! Ist ein unangenehmes Thema, aber in der Apo können sie dich beraten! Hast du eine Hebamme? Die sind Gold wert , gerade, wenn man so Schiss hat. Alles Gute, das wird schon! ich hatte auch so n fieses Teil. Und hatte so Haarrisse durch die Geburt, aber das ist alles echt schnell vergessen!,und die Probleme, die so ein ks mit sich bringt sind nicht ohne. Für dich und das Kind!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2015 um 1:54

Vielen lieben dank
an Euch alle! Ich habe dank euch wirklich nicht mehr soviel Panik wie zuvor und gerade lillyneo, danke, dass du berichtet hast,wie es so während der Geburt bei dir verlief. Ich hoffe,dass die Hebamme mir auch so gut helfen wird wie dir,wenn meine Maus sich dann mal irgendwann auf den Weg machen sollte,denn den Gedanken vom Kaiserschnitt habe ich,dank euch allen, nun wirklich komplett beiseite gelegt. Die schmerzen sind durch eine homöopathische Salbe und einer zweiten,die ich nun seit 4 tagen beide nehme,mittlerweile recht erträglich geworden und so hoffe ich,dass es auch während der Geburt ganz andere schmerzen und Dinge sind,die mir durch den Kopf und Körper gehen...Im Anschluss werde ich dann aber nochmal sicher einen Spezialisten drauf schauen lassen falls sie nicht wieder von alleine weg gehen sollten. Also nochmal tausend Dank für eure Erfahrungen,die ihr mit mir geteilt habt und durch die ihr mir sehr viel Mut und Kraft gegeben habt, dass ich nun keine große Angst mehr verspüre vor einer natürlichen Geburt danke!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Extreme Eierstockschmerzen - schwanger?
Von: lydiay
neu
23. Dezember 2015 um 21:16
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen