Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor Eileiterschwangerschaft

Angst vor Eileiterschwangerschaft

7. September 2019 um 18:05 Letzte Antwort: 25. April um 23:36

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bisschen verzweifelt und hhoffe auf ehrliche und vielleicht aufbauende Worte.
Seit einer Woche weiß ich dass ich schwanger bin. Am Donnerstag (4+4) war ich bei der Frauenärztin, leider konnte sie im Ultraschall nur eine toll aufgebaute Schleimhaut erkennen. Soweit nicht ungewöhnlich, aber Abends kam dann der Anruf dass mein hcg schon bei 1.700 liegt und man deshalb eigentlich was hätte sehen müssen...
Und nun steht der Verdacht Eileiterschwangerschaft im Raum und ich bin komplett in Sorge.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

Mehr lesen

7. September 2019 um 23:15
In Antwort auf lilabutterblume87

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bisschen verzweifelt und hhoffe auf ehrliche und vielleicht aufbauende Worte.
Seit einer Woche weiß ich dass ich schwanger bin. Am Donnerstag (4+4) war ich bei der Frauenärztin, leider konnte sie im Ultraschall nur eine toll aufgebaute Schleimhaut erkennen. Soweit nicht ungewöhnlich, aber Abends kam dann der Anruf dass mein hcg schon bei 1.700 liegt und man deshalb eigentlich was hätte sehen müssen...
Und nun steht der Verdacht Eileiterschwangerschaft im Raum und ich bin komplett in Sorge.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

Ich denke das ist alles noch zu früh... 

Ich habe mich etwas belesen. 

Online steht dass man sowas erst in der 6-9 ssw feststellen kann.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. September 2019 um 23:15
In Antwort auf lilabutterblume87

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bisschen verzweifelt und hhoffe auf ehrliche und vielleicht aufbauende Worte.
Seit einer Woche weiß ich dass ich schwanger bin. Am Donnerstag (4+4) war ich bei der Frauenärztin, leider konnte sie im Ultraschall nur eine toll aufgebaute Schleimhaut erkennen. Soweit nicht ungewöhnlich, aber Abends kam dann der Anruf dass mein hcg schon bei 1.700 liegt und man deshalb eigentlich was hätte sehen müssen...
Und nun steht der Verdacht Eileiterschwangerschaft im Raum und ich bin komplett in Sorge.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

Ich denke das ist alles noch zu früh... 

Ich habe mich etwas belesen. 

Online steht dass man sowas erst in der 6-9 ssw feststellen kann.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
1. April um 0:20
In Antwort auf lilabutterblume87

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bisschen verzweifelt und hhoffe auf ehrliche und vielleicht aufbauende Worte.
Seit einer Woche weiß ich dass ich schwanger bin. Am Donnerstag (4+4) war ich bei der Frauenärztin, leider konnte sie im Ultraschall nur eine toll aufgebaute Schleimhaut erkennen. Soweit nicht ungewöhnlich, aber Abends kam dann der Anruf dass mein hcg schon bei 1.700 liegt und man deshalb eigentlich was hätte sehen müssen...
Und nun steht der Verdacht Eileiterschwangerschaft im Raum und ich bin komplett in Sorge.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

ch hatte im Sommer 2018 eine Bauchspiegelung und Gebärmutterspiegelung. Ich hatte beidseitig Verwachsungen und Verklebungen. Bei mir haben sie den linken Eileiter entfernt, rechts frei gemacht, dennoch vermuten sie, dass rechts die Eileiter Härchen defekt sind. Großer Schock für mich. Wir haben über ein Jahr an einem Kind gebastelt und dann sowas... Arzt meinte, auf dem natürlichem Wege nicht mehr möglich. Die Chance auf natürlichem Wege liegt wohl bei 5%.Letzten Monat hatte ich Frauenarzt Termin, weil sie gerne schauen wollte, ob ich überhaupt ein Eisprung habe.Und siehe da 3 Follikel. Sie meinte dann auf einmal, es sieht sehr gut aus, Schleimhaut super aufgebaut und Wundheilung abgeschlossen. Sie sagte zu uns, dass die Chance 50% steht, das es doch so klappen würde. Was will man glauben? Habe jetzt um ein Zweitgespräch bei einem anderen FA gebeten. Hoffe bei dir stehen die Chancen besser...Alles Liebe

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. April um 22:20
In Antwort auf lilabutterblume87

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bisschen verzweifelt und hhoffe auf ehrliche und vielleicht aufbauende Worte.
Seit einer Woche weiß ich dass ich schwanger bin. Am Donnerstag (4+4) war ich bei der Frauenärztin, leider konnte sie im Ultraschall nur eine toll aufgebaute Schleimhaut erkennen. Soweit nicht ungewöhnlich, aber Abends kam dann der Anruf dass mein hcg schon bei 1.700 liegt und man deshalb eigentlich was hätte sehen müssen...
Und nun steht der Verdacht Eileiterschwangerschaft im Raum und ich bin komplett in Sorge.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

Vor einem Jahr habe ich auch eine Eileiterschwangerschaft erlebt. Ich hatte ES bestimmt und bekam einen Tag nach NMT oder so verspätet meine Tage. Der Schwangerschaftstest war negativ aber ich habe nichts Außerordentliches nachgedacht, nur dass es diesmal einfach nicht geklappt hat. Die Blutung war stärker und dauerte 7 Tage… Ich dachte mir, das passiert mal, und ich hatte auch zusätzlich mehr Schmerzen als sonst! Hab mir immer noch nichts gedacht, dann habe ich so am 9 Tage nach Blutung mit Ovus angefangen (wollte den nächsten ES nicht verpassen) und der war knalle positiv, gleich so früh! Also habe ich einen SS Test gemacht und der war auch positiv! Hatte aber ein mulmiges Gefühl. Ich habe bei der FA angerufen und in zwei Wochen einen Termin vereinbart. Nach paar Tagen hatte ich so Schmerzen im ganzen Unterbauch und bin ins KH obwohl es Wochenende waren! HCG bei 300 rum und aufgebaute Schleimhaut, Schmerzen waren weg. Paar Tage nix und wieder ins KH weil ich solche höllischen Schmerzen bekommen habe. HCG wieder gestiegen und im US nix zu sehen nur freie Flüssigkeit…Ruptur! Ging noch gut aus. Also es ist besser lieber zu einem FA gehen und Untersuchungen machen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. April um 23:36
In Antwort auf lilabutterblume87

Hallo ihr Lieben,

ich bin ein bisschen verzweifelt und hhoffe auf ehrliche und vielleicht aufbauende Worte.
Seit einer Woche weiß ich dass ich schwanger bin. Am Donnerstag (4+4) war ich bei der Frauenärztin, leider konnte sie im Ultraschall nur eine toll aufgebaute Schleimhaut erkennen. Soweit nicht ungewöhnlich, aber Abends kam dann der Anruf dass mein hcg schon bei 1.700 liegt und man deshalb eigentlich was hätte sehen müssen...
Und nun steht der Verdacht Eileiterschwangerschaft im Raum und ich bin komplett in Sorge.

War jemand in einer ähnlichen Situation? Wie seid ihr damit umgegangen?

Meine ELSS wurde letztes Jahr im Mai in der 7 SSW festgestellt. Im ersten Ultraschall hatte man nichts gesehen und das HCG war sehr niedrig. Daher normal. dann hatte ich immer mal wieder zwischenblutungen und dann 1 Woche später eine Abbruchblutung. Ein paar Tage später sollte ich nochmal zur Kontrolle kommen ob alles abgegangen ist. Dort wurde auch Blut abgenommen. Am nächsten Tag kam das Ergebnis und die Tatsache das das HCG gestiegen ist. Am nächsten Tag wurde dann die ELSS festgestellt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram