Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor der Geburt

Angst vor der Geburt

18. Januar 2007 um 4:04 Letzte Antwort: 28. Januar 2007 um 23:20

Hallöchen ihr Lieben,

Ich hab mich eben erst angemeldet,und hab auch schon was zu sagen:

Ich bin in der 18ten Woche schwanger,und Gott sei Dank läuft auch alles prima,dennoch hab ich tierische Angst vor einer normalen Geburt.Ich bin Arzthelferin,also medizinisch nicht gerade unbewandert,aber ich war noch nie schwanger,und hab somit auch noch nie entbunden.Währe eine sectio (Kaiserschnitt)feige oder eine schlechte "Alternative"???Was meint ihr???

Währe echt lieb wenn ihr was dazu sagen könntet

Mehr lesen

18. Januar 2007 um 13:39

Was heißt hier denn schon wieder???
Ja die hab ich mir teilweise schon durchgelesen,auch schon diverse Bücher und so weiter,aber ich kann mich immer noch nicht entscheiden...
Ich bin mir über die Vor und Nachteile schon bewusst,aber mir fällts einfach schwer ne Entscheidung zu treffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2007 um 14:20

Hi, ich habe auch Angst...
(und mich gestern erst hier angemeldet). Bin in der 35. SSW und bis vor kurzem und eigentlich schon bevor ich schwanger wurde stand für mich fest, dass ich nur per Kaiserschnitt entbinden möchte aus Angst vor den Schmerzen der Geburt.

Ist natürlich immer eine heisse Diskussion, sowohl hier im Forum als auch in meinem Bekannten und Verwandtenkreis, was durfte ich mir nicht schon alles anhören. Das hat mich total geärgert, weil es allein meine Entscheidung ist, für das Kind ist es sogar sicherer (siehe Sauerstoffmangel, Nabelschnur um den Hals, Steckenbleiben, etc). Und schliesslich kann jeder zum Arzt gehen und sich die Brüste vergrößern oder die Nase korrigieren lassen, nur weil sie ihnen nicht gefällt und da sagt keiner was?! Also ich kann diesen Wunsch per KS zu entbinden mehr als nachvollziehen.

Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft habe ich selber diese Entscheidung aber immer mehr in Frage gestellt und nach Gesprächen mit meiner Hebamme und der Geburtsbesprechung mit der Oberärztin (die mir versichert haben, das die PDA auch wirklich bis zum Schluss gut wirkt) habe ich mich überreden lassen, es erst einmal so zu versuchen, natürlich von Anfang an mit PDA und wenn es irgendwie nicht richtig wirkt, nicht mehr weiter geht oder ich es nicht mehr aushalte und natürlich sowieso, wenn es dem Kind schlecht geht, wird dann ganz schnell, schneller als die Entscheidung sonst getroffen wird, ein KS durchgeführt. Und das hat mich halt auch überzeugt, schneiden kann man doch immer noch, oder?

Auf jeden Fall gilt die normale Geburt aus medizinischer Sicht immernoch als sicherer für die Frau und man ist schneller wieder auf den Beinen und hat hinterher keine Schmerzen mehr und das ist doch einen Versuch wert, oder?

Viele Grüße

Sara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2007 um 14:54
In Antwort auf an0N_1274440299z

Hi, ich habe auch Angst...
(und mich gestern erst hier angemeldet). Bin in der 35. SSW und bis vor kurzem und eigentlich schon bevor ich schwanger wurde stand für mich fest, dass ich nur per Kaiserschnitt entbinden möchte aus Angst vor den Schmerzen der Geburt.

Ist natürlich immer eine heisse Diskussion, sowohl hier im Forum als auch in meinem Bekannten und Verwandtenkreis, was durfte ich mir nicht schon alles anhören. Das hat mich total geärgert, weil es allein meine Entscheidung ist, für das Kind ist es sogar sicherer (siehe Sauerstoffmangel, Nabelschnur um den Hals, Steckenbleiben, etc). Und schliesslich kann jeder zum Arzt gehen und sich die Brüste vergrößern oder die Nase korrigieren lassen, nur weil sie ihnen nicht gefällt und da sagt keiner was?! Also ich kann diesen Wunsch per KS zu entbinden mehr als nachvollziehen.

Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft habe ich selber diese Entscheidung aber immer mehr in Frage gestellt und nach Gesprächen mit meiner Hebamme und der Geburtsbesprechung mit der Oberärztin (die mir versichert haben, das die PDA auch wirklich bis zum Schluss gut wirkt) habe ich mich überreden lassen, es erst einmal so zu versuchen, natürlich von Anfang an mit PDA und wenn es irgendwie nicht richtig wirkt, nicht mehr weiter geht oder ich es nicht mehr aushalte und natürlich sowieso, wenn es dem Kind schlecht geht, wird dann ganz schnell, schneller als die Entscheidung sonst getroffen wird, ein KS durchgeführt. Und das hat mich halt auch überzeugt, schneiden kann man doch immer noch, oder?

Auf jeden Fall gilt die normale Geburt aus medizinischer Sicht immernoch als sicherer für die Frau und man ist schneller wieder auf den Beinen und hat hinterher keine Schmerzen mehr und das ist doch einen Versuch wert, oder?

Viele Grüße

Sara

Dammschnitt
Ja aber so ne tolle Klinik,wie du sie anscheinend gefunden hast muss man erst mal haben,die meisten wollen so ein hin und her gar nicht...
Wahrscheinlich hätte ich mich dann auch so wie du überreden lassen,aber eine PDA ist auch nicht ganz ungefährlich,da sie nahe am Rückenmark liegt,d.h.,wenn sie falsch gemacht wird,dann könnte man danach gelähmt sein.
Beides hat seine Vor- und Nachteile,deswegen ist die Entscheidung auch ne echt schwierige.
Wenn ein Dammschnitt nötig wäre,dann oh Gott,ich stell mir das so schrecklich vor
Mein echter Name ist übrigens auch Sarah

Danke dass du was verständnisvolles dazu geschrieben hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2007 um 15:47

Ach was, feige,
Leute, die richtigen Herausforderungen für eine Mutter kommen doch erst, wenn das Kind da ist - durchwachte Nächte, Stillprobleme, Kind krank, später dann Schule (und Hausaufgaben), Freunde (oder nicht), Pubertät und so weiter... (spreche aus Erfahrung ... habe 3 Kinder). Und DEN Sorgen kann man dann NICHT durch eine "einfache" Entscheidung aus dem Weg gehen.

Deshalb bewertet das Thema doch nicht so über! Macht euch nicht so 'n Kopf über feige oder nicht und was die anderen denken - wer meint, er hat Angst vor 'ner Spontanentbindung, der plant eben einen Kaiserschnitt! Solange die Kassen anstandslos beide Varianten bezahlen, muss man sich doch nicht rechtfertigen! Und: Ich hatte beides - an die Spontangeburten habe ich bei weitem bessere Erinnerungen, aber die innigste Bindung habe ich zu meinem KS-Kind!!

So, das musste ICH mal ablassen.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2007 um 0:49
In Antwort auf birgit_11892245

Ach was, feige,
Leute, die richtigen Herausforderungen für eine Mutter kommen doch erst, wenn das Kind da ist - durchwachte Nächte, Stillprobleme, Kind krank, später dann Schule (und Hausaufgaben), Freunde (oder nicht), Pubertät und so weiter... (spreche aus Erfahrung ... habe 3 Kinder). Und DEN Sorgen kann man dann NICHT durch eine "einfache" Entscheidung aus dem Weg gehen.

Deshalb bewertet das Thema doch nicht so über! Macht euch nicht so 'n Kopf über feige oder nicht und was die anderen denken - wer meint, er hat Angst vor 'ner Spontanentbindung, der plant eben einen Kaiserschnitt! Solange die Kassen anstandslos beide Varianten bezahlen, muss man sich doch nicht rechtfertigen! Und: Ich hatte beides - an die Spontangeburten habe ich bei weitem bessere Erinnerungen, aber die innigste Bindung habe ich zu meinem KS-Kind!!

So, das musste ICH mal ablassen.

Tiny

Gute Einstellung
Klar du hast recht,ich hab 3 kleine Geschwister und musste mich auch schon ziemlich früh um sie kümmern,nach der Geburt kommen bestimmt mehr Probleme auf einen zu,als nur eines
Aber hast du dir nach dem KS Vorwürfe gemacht?

Ich finds deine Einstellung richtig und gut!

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2007 um 12:10
In Antwort auf bobbie_12745429

Gute Einstellung
Klar du hast recht,ich hab 3 kleine Geschwister und musste mich auch schon ziemlich früh um sie kümmern,nach der Geburt kommen bestimmt mehr Probleme auf einen zu,als nur eines
Aber hast du dir nach dem KS Vorwürfe gemacht?

Ich finds deine Einstellung richtig und gut!

danke

Nee, Vorwürfe
habe ich mir nicht gemacht. (Wäre auch Blödsinn gewesen, weil ich mir den KS nicht selbst ausgesucht hatte.) Weisste, ich lebe nach dem Motto: Überleg, bevor du handelst, dann musst du hinterher nichts bereuen. Ich finde, ein guter "Gradmesser" ist der: Stell dir vor, dein Kind fragt dich in 20 Jahren: "Warum wolltest du mich nicht auf >normalem< Wege bekommen?" Kannst du das dann vor deinem Kind vertreten? Dann hast du auch selbst für dich genügend Argumente. (Die "Stillfrage" sehe ich übrigens ganz genauso.) Und für andere Leute müssen deine Argumente nicht auch noch reichen

Du machst es schon richtig! Alles Liebe, Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2007 um 12:26
In Antwort auf birgit_11892245

Nee, Vorwürfe
habe ich mir nicht gemacht. (Wäre auch Blödsinn gewesen, weil ich mir den KS nicht selbst ausgesucht hatte.) Weisste, ich lebe nach dem Motto: Überleg, bevor du handelst, dann musst du hinterher nichts bereuen. Ich finde, ein guter "Gradmesser" ist der: Stell dir vor, dein Kind fragt dich in 20 Jahren: "Warum wolltest du mich nicht auf >normalem< Wege bekommen?" Kannst du das dann vor deinem Kind vertreten? Dann hast du auch selbst für dich genügend Argumente. (Die "Stillfrage" sehe ich übrigens ganz genauso.) Und für andere Leute müssen deine Argumente nicht auch noch reichen

Du machst es schon richtig! Alles Liebe, Tiny

Hilfe
Danke,dir auch
Hast mir schon ein bisschen mehr Mut gemacht,egal welche Entscheidung ich treffe,du hast mir geholfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2007 um 14:23
In Antwort auf bobbie_12745429

Hilfe
Danke,dir auch
Hast mir schon ein bisschen mehr Mut gemacht,egal welche Entscheidung ich treffe,du hast mir geholfen

Schön,
freu ich mich (wenigstens ein Lichtblick bei diesem Dauerwolkenbruch draußen )

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2007 um 17:12

PDA
Hey Rina,du bist echt eine der wenigen,die einem echt Mut machen!!!Danke
Ich denke auch,dass ich das so machen werde.Natürliche Geburt,mit PDA...

Danke,echt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2007 um 23:20

....
hallo
ich wollte dir nur kurz von mir erzählen: hatte vor 3 wochen die entbindung und habe natürlich entbunden ohne PDA noch sonstige Schmerzmittel, obwohl ich gerne welche bekommen hätte
habe also eine wassergeburt gehabt und ich muss sagen, es tut schon weh, aber wenn die wehen mal vorbei sind und die presswehen anfangen,dann ist das ja alles schnell vorbei
zumindest war das bei mir so
also ich würde natürlich entbinden, und wenns dus nicht aushalten solltest kannst dir ja PDA spritzen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram