Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / geburt

Angst vor der geburt?

Letzte Nachricht: 13. Juni 2003 um 20:52
04.11.02 um 9:36

hallo ihr lieben!

um mich rum sind momantan einige schwanger oder versuchen es und mein süsser möchte auch.

ich muss sagen, dass ich tierisch angst vor einer geburt hab. (AUA!)
ich träume sogar schon davon (seit ich von seinem wunsch weiss) und auch im traum tut es weh.

könnt ihr mir mut machen? oder mir argumente liefern, dass das echt heftig ist? *g*

danke an alle, die mir was erzählen wollen.

fritzi

Mehr lesen

04.11.02 um 9:47

Hallo frizi
Ich kann dir zwar nicht wirklich weiterhelfen.
Kann dir aber versichern, dass es mir ähnlich geht.

Ich habe auch tierische Angst vor der Geburt und noch einige andere Vorbehalte (will meinen Beruf auf keinen Fall aufgeben usw.).
Ich habe mich noch nicht für oder gegen Kinder entschieden (bin 27). Ich weiss aber, dass ich nicht unbedingt Kinder in die Welt setzen muss, um zufrieden zu sein.
Meine bessere Hälfte ist allerdings auch kein grosser Kindernarr, redet nur manchmal von Gene weitergeben und so.
Ich habe beschlossen, dass ich noch Zeit habe. Meine Mutter hat mich z.B. mit 35 gekriegt. das ist heute völlig normal.

Soweit ich mitgekriegt haben, studierst Du noch und bist auch noch etwas jünger las ich. Also lass Dich nicht zu irgendetwas hinreissen, bloss weil alle schwanger sind oder weil Dein Freund gerade Nachwuchs will. Du wirst schon merken, wann DU soweit bist. Dann ist der wunsch wohl auch grösser als die Ängste.

Ich bin definitiv noch nicht soweit. vielleicht bin ich es nie.

LG

RedDevil

Gefällt mir

04.11.02 um 10:45
In Antwort auf

Hallo frizi
Ich kann dir zwar nicht wirklich weiterhelfen.
Kann dir aber versichern, dass es mir ähnlich geht.

Ich habe auch tierische Angst vor der Geburt und noch einige andere Vorbehalte (will meinen Beruf auf keinen Fall aufgeben usw.).
Ich habe mich noch nicht für oder gegen Kinder entschieden (bin 27). Ich weiss aber, dass ich nicht unbedingt Kinder in die Welt setzen muss, um zufrieden zu sein.
Meine bessere Hälfte ist allerdings auch kein grosser Kindernarr, redet nur manchmal von Gene weitergeben und so.
Ich habe beschlossen, dass ich noch Zeit habe. Meine Mutter hat mich z.B. mit 35 gekriegt. das ist heute völlig normal.

Soweit ich mitgekriegt haben, studierst Du noch und bist auch noch etwas jünger las ich. Also lass Dich nicht zu irgendetwas hinreissen, bloss weil alle schwanger sind oder weil Dein Freund gerade Nachwuchs will. Du wirst schon merken, wann DU soweit bist. Dann ist der wunsch wohl auch grösser als die Ängste.

Ich bin definitiv noch nicht soweit. vielleicht bin ich es nie.

LG

RedDevil

Hallo reddevil,
nee, von hinreissen und drängen lassen kann auch keine rede sein.
aber es beschäftigt mich halt, seid ich weiss, dass er es sich sooo wünscht.
und was mich am meisten beschäftigt, sind halt die schrecklichen schmerzen. ich mein: wenn wir miteinander schlafen, ist es ja manchmal schon eng, gell? wie soll da nur ein baby durchpassen. meine vermutung ist: es passt auch nicht, es wird sich den weg BRECHEN und REISSEN! *hilfe!!*

ich weiss auch, dass ich noch nicht so weit bin. aber ein paar erfahrungsberichte fänd ich halt trotzdem schön, schon um zu erfahren, ob es allen so weh tut. meine mutter musste z.B. eingeschnitten werden.
wenn ich mir das vorstelle, wird mir ganz anders und dann denke ich, dass ich NIE eine geburt erleben will.

vor dem verlust meiner arbeit hab ich keine angst. da haben wir eine ganz klare abmachung: ich darf wählen. denn er ist der kindernarr, ich nicht. und er ist auch jemand, auf den man sich in bezug auf versprechungen verlassen kann.

aber wenn er die geburt ebenso übernehmen könnte, wär das nicht verkehrt ...

LG,
fritzi

Gefällt mir

04.11.02 um 10:47
In Antwort auf

Hallo reddevil,
nee, von hinreissen und drängen lassen kann auch keine rede sein.
aber es beschäftigt mich halt, seid ich weiss, dass er es sich sooo wünscht.
und was mich am meisten beschäftigt, sind halt die schrecklichen schmerzen. ich mein: wenn wir miteinander schlafen, ist es ja manchmal schon eng, gell? wie soll da nur ein baby durchpassen. meine vermutung ist: es passt auch nicht, es wird sich den weg BRECHEN und REISSEN! *hilfe!!*

ich weiss auch, dass ich noch nicht so weit bin. aber ein paar erfahrungsberichte fänd ich halt trotzdem schön, schon um zu erfahren, ob es allen so weh tut. meine mutter musste z.B. eingeschnitten werden.
wenn ich mir das vorstelle, wird mir ganz anders und dann denke ich, dass ich NIE eine geburt erleben will.

vor dem verlust meiner arbeit hab ich keine angst. da haben wir eine ganz klare abmachung: ich darf wählen. denn er ist der kindernarr, ich nicht. und er ist auch jemand, auf den man sich in bezug auf versprechungen verlassen kann.

aber wenn er die geburt ebenso übernehmen könnte, wär das nicht verkehrt ...

LG,
fritzi

Ach ja,
und: 35 ist ja schön und gut (dann wär mir auch wohler) aber das ist ja nun mal nicht immer so einfach.
bei manchen klappt das ja nicht mehr.

wie ist das eigentlich: gibts da pauschalwerte, wie lange eine frau "fruchtbar" ist? z.B. anhand von wann man seine regel zuerst hatte????? (oder sind das alles mythen?)

Gefällt mir

04.11.02 um 10:52
In Antwort auf

Hallo reddevil,
nee, von hinreissen und drängen lassen kann auch keine rede sein.
aber es beschäftigt mich halt, seid ich weiss, dass er es sich sooo wünscht.
und was mich am meisten beschäftigt, sind halt die schrecklichen schmerzen. ich mein: wenn wir miteinander schlafen, ist es ja manchmal schon eng, gell? wie soll da nur ein baby durchpassen. meine vermutung ist: es passt auch nicht, es wird sich den weg BRECHEN und REISSEN! *hilfe!!*

ich weiss auch, dass ich noch nicht so weit bin. aber ein paar erfahrungsberichte fänd ich halt trotzdem schön, schon um zu erfahren, ob es allen so weh tut. meine mutter musste z.B. eingeschnitten werden.
wenn ich mir das vorstelle, wird mir ganz anders und dann denke ich, dass ich NIE eine geburt erleben will.

vor dem verlust meiner arbeit hab ich keine angst. da haben wir eine ganz klare abmachung: ich darf wählen. denn er ist der kindernarr, ich nicht. und er ist auch jemand, auf den man sich in bezug auf versprechungen verlassen kann.

aber wenn er die geburt ebenso übernehmen könnte, wär das nicht verkehrt ...

LG,
fritzi

Kann ich verstehen
und es geht mir ähnlich.
Ich muss ganz ehrlich sagen, nicht nur auf Geburt auch auf die schwangerschaft bin ich nicht sonderlich scharf.
Eine Freundin von mir hat im September ein Kind gekriegt. Sie hatte während der Schwangerschaft ständig Kopfweh, wasser in den Beinen etc. Als ich das geahen habe , habe ich auch gedacht, ne mit mir nicht. Geburt stell ich mir auch grausig vor. Ich hab ja schon panische Angst vorm Zahnarzt.

LG

RedDevil

Gefällt mir

04.11.02 um 13:34
In Antwort auf

Ach ja,
und: 35 ist ja schön und gut (dann wär mir auch wohler) aber das ist ja nun mal nicht immer so einfach.
bei manchen klappt das ja nicht mehr.

wie ist das eigentlich: gibts da pauschalwerte, wie lange eine frau "fruchtbar" ist? z.B. anhand von wann man seine regel zuerst hatte????? (oder sind das alles mythen?)

Keine Ahnung
ich glaub da gibt es keine Pauschalwerte.
Aber da heutzutage sehr viele frauen mit mitte bis Ende 30 Kinder kriegen ist 35 wohl noch kein Problem.
Und wenn es nicht klappt, dann hat es eben nicht sollen sein.


Gefällt mir

05.11.02 um 11:45

Hallo
Hallo Fritzi,

Angst vor der Geburt hat jede Frau, manche mehr, manche weniger. Deine Mutter hat anscheinend ihre eigene Angst und die schlechten Erfahrungen an Dich weitergegeben.
Hast Du schon mal vom geplanten Kaiserschnitt gehört(=Wunschsektio)? Das machen mittlerweile viele Kliniken... Es gibt auch noch die PDA, da spürst Du kaum noch Schmerzen...
Ausserdem muß doch nicht jeder ein Kind bekommen! Anscheinend hast Du eher Angst vor der Verantwortung und vor den ganzen Umstellung die ein Kind mit sich bringt... Ist doch nicht schlimm, dann leb Dein eigenenes Leben, wie Du Dir das vorstellst, besser so als daß Dein Kind sich unerwünscht füllt, oder?

LG von Tina
SSW 25

Gefällt mir

05.11.02 um 17:11
In Antwort auf

Hallo
Hallo Fritzi,

Angst vor der Geburt hat jede Frau, manche mehr, manche weniger. Deine Mutter hat anscheinend ihre eigene Angst und die schlechten Erfahrungen an Dich weitergegeben.
Hast Du schon mal vom geplanten Kaiserschnitt gehört(=Wunschsektio)? Das machen mittlerweile viele Kliniken... Es gibt auch noch die PDA, da spürst Du kaum noch Schmerzen...
Ausserdem muß doch nicht jeder ein Kind bekommen! Anscheinend hast Du eher Angst vor der Verantwortung und vor den ganzen Umstellung die ein Kind mit sich bringt... Ist doch nicht schlimm, dann leb Dein eigenenes Leben, wie Du Dir das vorstellst, besser so als daß Dein Kind sich unerwünscht füllt, oder?

LG von Tina
SSW 25

Hallo tina,
nur weil ich jetzt angst hab und mri das alles ganz schrecklich vorstelle, heisst das ja nicht, dass ich mich nicht damit beschäftigen kann und es "abhaken" muss...

wer weiss, wozu das gut ist. (die beschäftigung, meine ich)

meine mama hat keine schlechten erfahrungen an mich weitergegeben, sie hat immmer ganz schön von meiner geburt erzählt und das beispiel mit dem einschneiden *hiii* hat sie ganz belanglos erzählt. aber ich hab eine rege phantasie *hiiiiiiiiiiii*

hast du denn schon ein kind und somit eine geburt erlebt?
oder möchtest du eines bekommen? wie stellst du dir die geburt vor?

verrätst du mir, was PDA ist?
zu der wunschsektio: ich habe gehört, dass ärzte auch noch am tag vor der geburt ablehnen können, ohne medizinische gründe vorlegen zu müssen, obwohl es vorher abgesprochen wurde. einfahc nur, weil sie "sich dachten" dass sich die angst schon geben wird... (arschlöcher)

VG,
fritzi

Gefällt mir

05.11.02 um 22:11

Hallo fritzi
ich habe meine erste Tochter am 16.11.2000 bekommen. Ich hatte während der Schwangerschaft keinerlei Probleme, habe die kleine kaum gespürt. Am Tag der Geburt war ich morgens zum CTG. Es konnten mittags keine Wehen festgestellt werden, aber der Arzt meinte, da man das Köpfchen nicht mehr zurückschieben kann kommt es bestimmt in 2-3 Tagen. Gegen nachmittag bekam ich leichte Schmierblutungen und ging nochmals zum Arzt. Er schickte mich sofort ins Krankenhaus. Dort im Kreissaal angekommen platzte sofort die Fruchtblase und innerhalb von 10 Minunten war die Kleine da. Während der Geburt konnte das CTG keine Wehen aufzeichnen so gering waren sie. Ich hatte auch hinterher keine Nachwehen gehabt. Zurzeit bin ich wieder schwanger. Voraussichtlicher Geburtstermin ist der 25.12.02. Ich hoffe, dass diese Geburt genauso wie die erste verläuft.
Viele Grüße jenniver

Gefällt mir

06.11.02 um 11:32

Hallo Fritzi
Ich habe am 11. Juni 2002 meine Tochter zur Welt gebracht und ich hatte immer gesagt, wenn ich mal ein Kind bekomme wünsche ich den Ärzten und allen drum herum viel Spass mit mir. Ich bin nämlich ein Angstredner und wenn ich Angst habe rede ich wie aufgezogen - da bleibt mir oft kaum Zeit zum Luft holen - und dann red ich so viel Mist!

Trotzdem wollte ich ein Baby. Michelle kam dann 4 Wochen zu früh und mir ist zu Hause die Blase gesprungen. ABER es war alles ganz anders als ich es mir immer vorstellte. Ich dachte immer da kommt viel Wasser auf einmal - das war bei mir nicht so es kam ganz kleinweise und immer so Schübe. Nach dem ich dann 1 Stunde mit meinem Mann diskutierte wies weitergeht ob wir ins KH fahren oder net - sind wir dann doch gefahren und die haben mich gleich behalten. Ich dachte immer man hat irrsinnige Schmerzen im Unterleib - das war auch nicht so. Das einzige was mir Schmerzen bereitete waren die Wehen - da ich künstliche Wehen bekam waren die sehr heftig. Das war aber auch nur ein starkes krampfartiges Ziehen im Bauch. Also wenn Du und er ein Kind wollt, dann macht es - es gibt nichts schöneres und wenn der Kleine Wurm dann auf Deinem Bauch liegt hast Du alle Schmerzen und Strapazen vergessen!

Ich möchte auf jeden Fall noch ein 2. Kind obwohl ich 21 Stunden gebraucht habe bis Michelle da war. (Hatte nämlich keine Wehen bekommen)

Lg. Schneebaerchen

Gefällt mir

06.11.02 um 11:41

Noch was:
Du sagst, Du hast Angst vorm Schneiden - die brauchst Du nicht haben denn das spürt man gar nicht. Das wird bei der Presswehe gemacht und das bekommst du echt gar nicht mit. Die Ärzte schneiden nur deshalb, weil wenn es reisst, ist es schlechter zu nähen und da kann dann irgendwie mim Darm was passieren oder so - ich bin nämlich gerissen. Ich habe aber auch das nicht gespürt.

Zum Thema eng: ich bin sehr eng und ich habe wenn wir miteinander schlafen bis er richtig drin ist auch immer Schmerzen - weil ich so eng bin. Also die Sprüche nach einer Geburt is man ausgeleiert stimmen a net! - Trotzdem hat Michelle da durchgepasst und als ich sie dann da liegen hatte, konnte ich mirs auch nciht mehr vorstellen, dass sie da mal durchkam! Jeztt schon gar nimma!

Wenn DU bereit bist und ein Baby willst, dann denkst Du nicht mehr an das was dann sein wird. Dann ist es erst mal nur schön, du wartest gespannt auf die ersten Kindsbewegungen, du siehst gespannt Dein Kind am Ultraschall wachsen, und so weiter - alles andere kommt dann ganz von selbst. Als ich schwanger wurde, hatte ich gar nicht an die Geburt gedacht - erst als ich dann so gegen Ende hin kam und so aber Angst hatte ich dann keine mehr. Da wollte ich dann nur schnell alles vorbei haben!

Lg. Schneebaerchen

Gefällt mir

06.11.02 um 12:16
In Antwort auf

Hallo tina,
nur weil ich jetzt angst hab und mri das alles ganz schrecklich vorstelle, heisst das ja nicht, dass ich mich nicht damit beschäftigen kann und es "abhaken" muss...

wer weiss, wozu das gut ist. (die beschäftigung, meine ich)

meine mama hat keine schlechten erfahrungen an mich weitergegeben, sie hat immmer ganz schön von meiner geburt erzählt und das beispiel mit dem einschneiden *hiii* hat sie ganz belanglos erzählt. aber ich hab eine rege phantasie *hiiiiiiiiiiii*

hast du denn schon ein kind und somit eine geburt erlebt?
oder möchtest du eines bekommen? wie stellst du dir die geburt vor?

verrätst du mir, was PDA ist?
zu der wunschsektio: ich habe gehört, dass ärzte auch noch am tag vor der geburt ablehnen können, ohne medizinische gründe vorlegen zu müssen, obwohl es vorher abgesprochen wurde. einfahc nur, weil sie "sich dachten" dass sich die angst schon geben wird... (arschlöcher)

VG,
fritzi

Ja
Hallo Fritzi,

Vielleicht habe ich Dein Posting falsch interpretiert...?!
Ja, ich habe schon mal ein Kind bekommen (ohne Schmerzmitteln), ich kann Dir nur sagen, daß Du die Schmerzen schnell danach vergisst.
Ja, ich bin jetzt wieder schwanger mit Zwillingen, im 6. Monat, aber die Geburt kann ich mir unter solchen Umständen nicht vorstellen oder planen, ich muß mich überraschen lassen. Zur Zeit sind beide Jungs in BEL(=Becken-End-Lage), wenn sie sich nicht drehen (oder zumindest einer) müßen sie per Kaiserschnitt geholt werden. Ich muß sagen, eine Spontangeburt ziehe ich vor, Du bist anschlißend schneller fit wie nach einem Kaiserschnitt.
PDA Heißt Peridural-/Spiralanästheesie.
"Bei einer PDA wird nach vorheriger örtlicher Betäubung ein Lokalanästhetikum in Verbindung mit einem Opioid in den Rücken gespritzt. Durch einen bei der ersten Injektion angelegten Katheter kann das Medikament später immer wieder nachgespritzt werden. Zum Anlegen der PDA muss die Schwangere nach vorne gebeugt sitzen oder auf der Seite liegen, was bei starken Wehen nicht immer leicht ist.
Die Medikamente können heute gezielt zur Schmerzvermeidung und deshalb in viel geringerer Dosierung als früher eingesetzt werden. Mit der PDA hat die Gebärende keine Schmerzen mehr, sie kann die Wehen aber dennoch spüren und aktiv bei der Geburt mitarbeiten. Wenn sie möchte, kann sie sich frei im Raum umherbewegen, was sich vorteilhaft auf die Geburt auswirkt.
Durch die geringe Dosierung des Medikamentes gerät nur wenig davon in das Blut der Mutter. Diese Substanz wird mit der Zeit abgebaut. Auch für das Ungeborene besteht keinerlei Gefahr. Die Menge, die es über die Plazenta aufnimmt ist minimalst.
Jede Frau, die Angst vor Schmerzen hat, kann sich eine PDA geben lassen. Das Risiko, das sie dabei eingeht, ist sehr gering. Die PDA wird auch im Fall einer Zangen- oder Saugglockengeburt verwandt, wenn die Geburt sehr lange dauert, oder sie wird statt einer Vollnarkose bei einem Kaiserschnitt eingesetzt."

Wie Du siehst, gibts viele Möglichkeiten, es muß nicht immer Wunsch-Kaiserschnitt sein...

Alles Gute
Tina

Gefällt mir

06.11.02 um 15:31

Ich kann dich verstehen, doch..
... es ist das natürlichste auf der Welt und es hat bis jetzt noch eine jede Gebärende durchgestanden. Ich selbst hab auch etwas Angst davor, doch die muss man verdrängen und daran denken, wie schön ein Leben mit einem kleinen Würmchen ist.
Mach ja nicht den Fehler, dass du dir einen geplanten Kaiserschnitt machen lässt. Der wird üblicherweise 1 Woche vor Geburtstermin gemacht, also ist das Kind noch gar nicht bereit auf die Welt zu kommen und es leidet, weil es nicht weiß, wie ihm geschieht!
Ich würde mal sagen, dass du alles auf dich zu kommen läßt und wenn man der Zeitpunkt der Geburt da ist, dann besteht sicherlich noch die Möglichkeit bei Schmerzen ein Linderungsmittelchen zu bekommen.

Kopf hoch! Meiner Meinung nach gibt es nichts schöneres im Leben als Kinder!

L.G., Tia

Gefällt mir

07.11.02 um 9:07
In Antwort auf

Noch was:
Du sagst, Du hast Angst vorm Schneiden - die brauchst Du nicht haben denn das spürt man gar nicht. Das wird bei der Presswehe gemacht und das bekommst du echt gar nicht mit. Die Ärzte schneiden nur deshalb, weil wenn es reisst, ist es schlechter zu nähen und da kann dann irgendwie mim Darm was passieren oder so - ich bin nämlich gerissen. Ich habe aber auch das nicht gespürt.

Zum Thema eng: ich bin sehr eng und ich habe wenn wir miteinander schlafen bis er richtig drin ist auch immer Schmerzen - weil ich so eng bin. Also die Sprüche nach einer Geburt is man ausgeleiert stimmen a net! - Trotzdem hat Michelle da durchgepasst und als ich sie dann da liegen hatte, konnte ich mirs auch nciht mehr vorstellen, dass sie da mal durchkam! Jeztt schon gar nimma!

Wenn DU bereit bist und ein Baby willst, dann denkst Du nicht mehr an das was dann sein wird. Dann ist es erst mal nur schön, du wartest gespannt auf die ersten Kindsbewegungen, du siehst gespannt Dein Kind am Ultraschall wachsen, und so weiter - alles andere kommt dann ganz von selbst. Als ich schwanger wurde, hatte ich gar nicht an die Geburt gedacht - erst als ich dann so gegen Ende hin kam und so aber Angst hatte ich dann keine mehr. Da wollte ich dann nur schnell alles vorbei haben!

Lg. Schneebaerchen

Hallol schneebärchen,
danke für deine geschichte.

wieso merkt man das denn nicht, wenn geschnitten wird?? ist die presswehe so schmerzhaft, dass es dann nicht weiter auffällt??? (sehr beruhigend...)

naja, ich freue mich sehr von euch zu hören, dass ihr eure geburt alle so genossen habt, aber ehrlih gesagt, ihr schreibt alle nur: DANACH hast du es vergessen...
ob ihc das so beruhigend finde, weiss ich nicht.

aber danke für die antworten.

firtzi

Gefällt mir

07.11.02 um 12:42

Ich auch...
ich fühle mit Dir meine Freundin bekommt in zwei Wochen Ihr Baby und ich fieber richtig mit. Da ich auch am produzieren bin beschäftige ich mich intensiv mit diesen Sachen.
Und mir wird auch ganz anders wenn ich an die Schmerzen denke.

Gruß Jenny

Gefällt mir

08.11.02 um 14:05
In Antwort auf

Hallol schneebärchen,
danke für deine geschichte.

wieso merkt man das denn nicht, wenn geschnitten wird?? ist die presswehe so schmerzhaft, dass es dann nicht weiter auffällt??? (sehr beruhigend...)

naja, ich freue mich sehr von euch zu hören, dass ihr eure geburt alle so genossen habt, aber ehrlih gesagt, ihr schreibt alle nur: DANACH hast du es vergessen...
ob ihc das so beruhigend finde, weiss ich nicht.

aber danke für die antworten.

firtzi

So war das nicht gemeint!
Nein, eine PRessewehe is auch nicht viel schmerzhafter als die anderen Wehen nur wie eben der Name schon sagt mußt Du dabei das Kind nach unten Pressen. Während Du presst plagst Du Dich so mim "andauchen", dass man das gar nicht mitbekommt!

Meine Freundin will in einem Jahr so ca. ein Kind und sie nervt mich auch dauernd wies war und ich hab ihr immer gesagt zum Schluß die Presswehen waren so, als wenn man am WC sitzt und starke Bauchschmerzen hat und immer das Gefühl hat drücken zu müssen. So ungefähr sind Presswehen und zieht sich da der Bauch halt mehr zusammen als wenn man nur am Klo sitzt.

Du wirst sehen, wenn DU bereit bist und Dir ein Baby wünscht, dann denkst Du nicht was kommt dann, wie gehts weiter, wie kommts raus,...

Von einem Wunschkaiserschnitt würde ich auch abraten. Die Schmerzen sind zum Aushalten und wenn nicht, dann kann man ja auch Schmerzmittel bekommen - ich bekam auch was gespritzt, damit ich mich wieder entspannen konnte, weil ich bekam ja künstliche Wehen und die sind - sagen alle - viel schlimmer als normale!

Du kannst Dir aber auch eine PDA geben lassen (Kreuzstich), da bekommst Du eine Spritze ins Rückenmark und dadurch wird vom Bauch abwerts alles tod! Du hast dann auch keine Schmerzen mehr!

Lg. Schneebaerchen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

08.11.02 um 21:26

Hi fritzi,
ich erwarte im Januar mein erstes Kind. Ehrlich gesagt habe ich den Gedanken an die Geburt bisher immer gaaanz weit vor mir hergeschoben.

Ich möchte auch nicht ständig diese Horrorgeschichten hören, die irgendwie alle drauf haben, sobald sie mich treffen
Im Ernst, jeder kennt irgendwen, bei dem es ja so... schlimm war und so lange gedauert hat und dann noch diese Schmerzen...
Interessiert mich aber alles nicht!! Wieso sollte ich mich vorher schon verrückt machen (lassen), wer weiß, wie es dann wird.

Irgendwie kommt der Kleine schon raus, dringeblieben ist jedenfalls noch keiner.
Ich persönlich lasse es alles auf mich zukommen. Wann es losgeht und wie lange es dauert entscheide ich eh nicht, das kommt vom Kind. Und für den ist es sicher noch viel stressiger und anstrengender als für mich.

Ich weiß, dass ich etwas gegen die Schmerzen bekommen kann, wenn es soweit ist. Der Gedanke baut mich echt auf. Ob ich es in diesem Moment brauche oder möchte, steht auch wieder in den Sternen...

Lass es am Besten echt auf dich zukommen. In der Schwangerschaft erlebst du so viele schöne und unvergessliche Momente, dass die Geburt erstmal in den Hintergrund rückt. Das ist dann noch so weit weg.
Ich muss gestehen, dass ich mich irgendwie auch darauf freue. Ich bin schon so wahnsinnig neugierig, wie mein Kleiner wohl aussieht und brenne darauf, mein Kind "kennenzulernen".

Vielleicht ist es nur ein Aberglaube von mir, aber ich denke, wenn man positiv an die Geburt rangeht, wird es sicher nicht so schlimm wie wenn man von vornherein schon verkrampft ist. Ob es dann tatsächlich so ist, kann ich nicht sagen (wie gesagt, ich habe es ja noch vor mir...). Ich werde dann einfach auf meinen Körper hören, der wird mir schon den Weg weisen.

Liebe Grüße, Gnom79 (29.SSW)

Gefällt mir

10.11.02 um 8:44
In Antwort auf

Hi fritzi,
ich erwarte im Januar mein erstes Kind. Ehrlich gesagt habe ich den Gedanken an die Geburt bisher immer gaaanz weit vor mir hergeschoben.

Ich möchte auch nicht ständig diese Horrorgeschichten hören, die irgendwie alle drauf haben, sobald sie mich treffen
Im Ernst, jeder kennt irgendwen, bei dem es ja so... schlimm war und so lange gedauert hat und dann noch diese Schmerzen...
Interessiert mich aber alles nicht!! Wieso sollte ich mich vorher schon verrückt machen (lassen), wer weiß, wie es dann wird.

Irgendwie kommt der Kleine schon raus, dringeblieben ist jedenfalls noch keiner.
Ich persönlich lasse es alles auf mich zukommen. Wann es losgeht und wie lange es dauert entscheide ich eh nicht, das kommt vom Kind. Und für den ist es sicher noch viel stressiger und anstrengender als für mich.

Ich weiß, dass ich etwas gegen die Schmerzen bekommen kann, wenn es soweit ist. Der Gedanke baut mich echt auf. Ob ich es in diesem Moment brauche oder möchte, steht auch wieder in den Sternen...

Lass es am Besten echt auf dich zukommen. In der Schwangerschaft erlebst du so viele schöne und unvergessliche Momente, dass die Geburt erstmal in den Hintergrund rückt. Das ist dann noch so weit weg.
Ich muss gestehen, dass ich mich irgendwie auch darauf freue. Ich bin schon so wahnsinnig neugierig, wie mein Kleiner wohl aussieht und brenne darauf, mein Kind "kennenzulernen".

Vielleicht ist es nur ein Aberglaube von mir, aber ich denke, wenn man positiv an die Geburt rangeht, wird es sicher nicht so schlimm wie wenn man von vornherein schon verkrampft ist. Ob es dann tatsächlich so ist, kann ich nicht sagen (wie gesagt, ich habe es ja noch vor mir...). Ich werde dann einfach auf meinen Körper hören, der wird mir schon den Weg weisen.

Liebe Grüße, Gnom79 (29.SSW)

Hallo Gnom
Erst mal alles Gute zur Schwangerschaft und Deinem Baby!

Deine Einstellung find ich echt toll. Du hast nämlich recht, es bringt gar nix sich 10000de von Geschichten anzuhören, sich selbst die Geburt im Kopf zu planen - es kommt alles bestimmt ganz anders.

Ich selbst hätte so gerne eine Badewannengeburt gehabt - tja, da mein Kind nicht kommen wollte (mir brach 29 Tage zu früh das Fruchtwasser) mußte ich leider im Bett liegen und einen halben Tag auf meine Wehen warten die nicht kamen.

Mein Traum wäre immer gewesen, dass das Kind mit dem Fruchtwasser "rausgespült" wird (da gehts am leichtesten). Tja, im Endeffekt hatte ich noch eine Trockengeburt weil ja mein Wasser schon weg war - ABER wenn der kleine Wurm da ist und auf dem Bauch liegt ist alles vergessen und vorbei! Egal wie lange es gedauert hat, wie viele Schmerzen oder nicht man gehabt hat!

UND ich bin sehr wehleidig, aber auch ich habs ohne PDA überstanden. Die Spritze bekam ich nur deshalb, weil die Wehen so heftig waren und das durchgehend, dass ich mich nicht mehr entspannen konnte - das tat dem Kind ja auch nicht gut!

Lg. Schneebaerchen und alles gute für die Geburt (mein erster Gedanke nach der Geburt im Bezug auf Schmerzen war: "Das war alles?" - echt kein Schmäh)

Gefällt mir

17.11.02 um 10:15

Hallo Fritzi
Schön, dich hier zu treffen und die Frage nach Schmerzen bei der Geburt ist berechtigt.

Ich finde, das wichtigste ist die Einstellung, mit der man in die Geburt geht. Natürlich hat jede Frau das erste Mal Angst vor dem Unbekannten, wie wird das sein, halte ich das aus.
Ja, du hältst es aus - mit der richtigen Einstellung.
Das Kind schiebt sich heraus, dein Körper schiebt das Kind heraus. Es muss raus, sonst sterben beide.
Die Angst vor dem Schmerz nimmt erheblich ab, wenn man weiß (und nach den ersten Wehen weiß mans), dass zwischen den Wehen nichts weh tut, null Schmerz. Komisch, nicht? Aber es ist so.

Den Schmerz beobachten, sich konzentrieren darauf, und den Gedanken haben: Es tut nur grad immer so sehr weh, wie ich es noch aushalte, wenn ich denke, jezz langts aber, flaut die Wehe schon wieder ab.
Alle Anspannung verstärkt die Schmerzen, also keinen kleinen Finger krumm machen (ist wirklich so, bei mir im wörtlichen Sinne gewesen).
Mit sich geschehen lassen, es nimmt alles ein gutes Ende.

Beim Pressen tut dir sowieso nichts weh, da ist die Anstrengung so groß, die Anspannung, dass man nicht einmal den Schnitt spürt. Außerdem sieht man schon das Köpfchen und das spornt zu noch größerem Druck an.

Grüße
Verzauberin

Gefällt mir

17.11.02 um 14:54
In Antwort auf

Hallo Fritzi
Schön, dich hier zu treffen und die Frage nach Schmerzen bei der Geburt ist berechtigt.

Ich finde, das wichtigste ist die Einstellung, mit der man in die Geburt geht. Natürlich hat jede Frau das erste Mal Angst vor dem Unbekannten, wie wird das sein, halte ich das aus.
Ja, du hältst es aus - mit der richtigen Einstellung.
Das Kind schiebt sich heraus, dein Körper schiebt das Kind heraus. Es muss raus, sonst sterben beide.
Die Angst vor dem Schmerz nimmt erheblich ab, wenn man weiß (und nach den ersten Wehen weiß mans), dass zwischen den Wehen nichts weh tut, null Schmerz. Komisch, nicht? Aber es ist so.

Den Schmerz beobachten, sich konzentrieren darauf, und den Gedanken haben: Es tut nur grad immer so sehr weh, wie ich es noch aushalte, wenn ich denke, jezz langts aber, flaut die Wehe schon wieder ab.
Alle Anspannung verstärkt die Schmerzen, also keinen kleinen Finger krumm machen (ist wirklich so, bei mir im wörtlichen Sinne gewesen).
Mit sich geschehen lassen, es nimmt alles ein gutes Ende.

Beim Pressen tut dir sowieso nichts weh, da ist die Anstrengung so groß, die Anspannung, dass man nicht einmal den Schnitt spürt. Außerdem sieht man schon das Köpfchen und das spornt zu noch größerem Druck an.

Grüße
Verzauberin

Hallo verzauberin,
danke für deine 2. mail zu diesem thema. wie du siehst, ist das thema bei mir (uns) noch nicht durch.

ja, mir ist eigentlich klar, dass es eine einstellungssache ist, so wie du schreibst. nur, dass mir diese ruhe halt total abgeht, mich einfach drauf ein zu lassen - ich find´s ne frechheit der natur, mir sowas anzutun .

"wir" sind halt schmerzen gar nicht mehr gewöhnt - und meine intimen geschlechtsregionen bringe ich halt nur mit lust und schönheit und entspannung in verbindung - nicht mit schmerz und kaputt gerissen und wehtun für die wochen danach.

ich hatte erst einmal extrem starke schmerzen - und dabei bin ich eine woche lang die wände hochgegangen. und das will ich nicht noch mal erleben - seit dem hab ich noch mehr angst vor der geburt.

alles nicht so einfach.

mir wird hier auf jeden fall klar, dass ich noch LANGE warten muss, denn solange ich so eine starke abneigung gegen den gedanken hab (der hier durch eure schilderung nciht besser wird) bin ich definitiv nicht bereit dazu.

hoffe nur, dass das irgendwann mal der fall ist. will ja mit meinem freund glücklich bleiben. *meiner!!*

Viele Grüsse,
fritzi

Gefällt mir

17.11.02 um 17:57
In Antwort auf

Hallo verzauberin,
danke für deine 2. mail zu diesem thema. wie du siehst, ist das thema bei mir (uns) noch nicht durch.

ja, mir ist eigentlich klar, dass es eine einstellungssache ist, so wie du schreibst. nur, dass mir diese ruhe halt total abgeht, mich einfach drauf ein zu lassen - ich find´s ne frechheit der natur, mir sowas anzutun .

"wir" sind halt schmerzen gar nicht mehr gewöhnt - und meine intimen geschlechtsregionen bringe ich halt nur mit lust und schönheit und entspannung in verbindung - nicht mit schmerz und kaputt gerissen und wehtun für die wochen danach.

ich hatte erst einmal extrem starke schmerzen - und dabei bin ich eine woche lang die wände hochgegangen. und das will ich nicht noch mal erleben - seit dem hab ich noch mehr angst vor der geburt.

alles nicht so einfach.

mir wird hier auf jeden fall klar, dass ich noch LANGE warten muss, denn solange ich so eine starke abneigung gegen den gedanken hab (der hier durch eure schilderung nciht besser wird) bin ich definitiv nicht bereit dazu.

hoffe nur, dass das irgendwann mal der fall ist. will ja mit meinem freund glücklich bleiben. *meiner!!*

Viele Grüsse,
fritzi

Die zweite? Hoppla!
Wußte gar nichts davon, ach ja, so dumpf erinnere ich mich. Sag mal, war die auch an dich???

Inzwischen bist du mir, liebe Fritzi, durch andere Beiträge bekannt, die nichts mit Baby zu tun haben.

Aber die Wände hochgehen wirst du nicht bei einer Geburt, das kann ich dir versichern. Doch deinen Körper wird alles ganz schön hernehmen. Du wirst nicht mehr die selbe sein. Auch wenn die Schmerzen gar nicht so wild sind und schnell vergehen, zerrissen und gedehnt wirst du sein, monatelang als Milchzapfstelle benützt, mehr oder weniger undicht, weil der Beckenboden strapaziert wurde, usw.

Also muß der Kinderwunsch schon sehr groß sein, damit du dies alles gern machst, vielleicht wirds ja noch...

Verzauberin

Gefällt mir

18.11.02 um 10:40
In Antwort auf

Die zweite? Hoppla!
Wußte gar nichts davon, ach ja, so dumpf erinnere ich mich. Sag mal, war die auch an dich???

Inzwischen bist du mir, liebe Fritzi, durch andere Beiträge bekannt, die nichts mit Baby zu tun haben.

Aber die Wände hochgehen wirst du nicht bei einer Geburt, das kann ich dir versichern. Doch deinen Körper wird alles ganz schön hernehmen. Du wirst nicht mehr die selbe sein. Auch wenn die Schmerzen gar nicht so wild sind und schnell vergehen, zerrissen und gedehnt wirst du sein, monatelang als Milchzapfstelle benützt, mehr oder weniger undicht, weil der Beckenboden strapaziert wurde, usw.

Also muß der Kinderwunsch schon sehr groß sein, damit du dies alles gern machst, vielleicht wirds ja noch...

Verzauberin

Ach, ja,
endlich mal ehrliche worte.
bei all dem schön-geredeten (sobald das kind da ist, hast du es vergessen!) hab ich immer das gefühl, die leute lächeln und denken sich, ach, das wird schon, wenn sie erst mal in der situation drin ist, kann sie ja eh nicht mehr raus.

aber so kann man es sich wirklich realistisch überlegen.

danke und viele grüsse,
fritiz

Gefällt mir

18.11.02 um 13:55
In Antwort auf

Ach, ja,
endlich mal ehrliche worte.
bei all dem schön-geredeten (sobald das kind da ist, hast du es vergessen!) hab ich immer das gefühl, die leute lächeln und denken sich, ach, das wird schon, wenn sie erst mal in der situation drin ist, kann sie ja eh nicht mehr raus.

aber so kann man es sich wirklich realistisch überlegen.

danke und viele grüsse,
fritiz

Ich habe..
..noch kein Kind, kann was die Geburt angeht also noch gar nicht mitreden.
Aber ich denke mal, wenn der Kinderwunsch vorhanden ist, kann es doch nicht sein, dass man nur wegen Angst vor den Schmerzen bei der Geburt darauf verzichtet.
Kann ich echt nicht verstehen. Noch dazu, weil es heutzutage doch so viele Mittel und Wege gibt, die Schmerzen zu lindern.

Gefällt mir

18.11.02 um 15:39
In Antwort auf

Ich habe..
..noch kein Kind, kann was die Geburt angeht also noch gar nicht mitreden.
Aber ich denke mal, wenn der Kinderwunsch vorhanden ist, kann es doch nicht sein, dass man nur wegen Angst vor den Schmerzen bei der Geburt darauf verzichtet.
Kann ich echt nicht verstehen. Noch dazu, weil es heutzutage doch so viele Mittel und Wege gibt, die Schmerzen zu lindern.

Hat jemand behauptet,
dass ich ein kind will??
richtig lesen, dann beurteilen.

frizti

Gefällt mir

19.11.02 um 13:28
In Antwort auf

Hat jemand behauptet,
dass ich ein kind will??
richtig lesen, dann beurteilen.

frizti

So kann man es sich realistisch überlegen.....


...hört sich eben für mich wie eine Überlegung an.
Nicht mehr und nicht weniger!

Gefällt mir

20.11.02 um 20:18
In Antwort auf

So kann man es sich realistisch überlegen.....


...hört sich eben für mich wie eine Überlegung an.
Nicht mehr und nicht weniger!

Ja, aber
die frage ist: OB ich will, nicht: ich will ja, aber will ich auch die schmerzen.

f.

Gefällt mir

26.11.02 um 15:24

Hallo fritzi
also ich kann Dir nur einen Tip geben, such Dir rechtzeitig eine gute Hebamme die Dich während der Schwangerschaft betreut und ein Krankenhaus mit guter Anästhesie (eine PDA ist ein Traum, da gibt es keine Schmerzen mehr). Also ich hatte eine Katastrophengeburt bei meinem Sohn, aber die Mehrzahl hat keine Probleme ein Kind auf die Welt zu bringen.

Alles Gute für Euch zwei

Christine

Gefällt mir

26.11.02 um 23:11
In Antwort auf

Hallo fritzi
also ich kann Dir nur einen Tip geben, such Dir rechtzeitig eine gute Hebamme die Dich während der Schwangerschaft betreut und ein Krankenhaus mit guter Anästhesie (eine PDA ist ein Traum, da gibt es keine Schmerzen mehr). Also ich hatte eine Katastrophengeburt bei meinem Sohn, aber die Mehrzahl hat keine Probleme ein Kind auf die Welt zu bringen.

Alles Gute für Euch zwei

Christine

Hallo christine,
danke für den tip.
hast du denn ein zweites kind auf diesem wege bekommen und es war es besser? ich hoffe es für dich!

LG
fritzi

Gefällt mir

16.12.02 um 21:28

Es war heftig---
leider kann ich nix so gutes davon erzählen, bei mir ging alles schief, hatte zu guterletzt eínen notkaiserschnitt, und vorher etliche fehldiagnosen....aber es muss nicht heissen das es dir genauso ergeht....

das wichtigste ist, das du einen guten arzt hast dem du voll und ganz vertraust, und rechtzeitig eine gute hebamme, leider habe ich den fehler gemacht, den arzt nicht zu wechseln...

aber ich denke das eine frau geradezu predistiniert dazu ist, diese dinge auszuhalten, man tut es gerne, und wenn der zwerg dann da ist ist alles vergessen, glaube mir....ich will meinen kleinen goldschatz nicht mehr missen, versuchs einfach, so schlimm kann es ned werden, denn ich war wirklich die ausnahme, und selbst ich würde es wieder tun

liebe grüße angie

Gefällt mir

17.12.02 um 10:26
In Antwort auf

Es war heftig---
leider kann ich nix so gutes davon erzählen, bei mir ging alles schief, hatte zu guterletzt eínen notkaiserschnitt, und vorher etliche fehldiagnosen....aber es muss nicht heissen das es dir genauso ergeht....

das wichtigste ist, das du einen guten arzt hast dem du voll und ganz vertraust, und rechtzeitig eine gute hebamme, leider habe ich den fehler gemacht, den arzt nicht zu wechseln...

aber ich denke das eine frau geradezu predistiniert dazu ist, diese dinge auszuhalten, man tut es gerne, und wenn der zwerg dann da ist ist alles vergessen, glaube mir....ich will meinen kleinen goldschatz nicht mehr missen, versuchs einfach, so schlimm kann es ned werden, denn ich war wirklich die ausnahme, und selbst ich würde es wieder tun

liebe grüße angie

Man tut es gerne????
Hallo Angie, wenn ich höre, dass du gerne dich so zerreißen lässt für ein Kind, komme ich mir geradezu egoistisch vor.
Von meinem Mann hätte ich gerne noch ein Kind, aber ich möchte zuallererst MIR das nicht mehr zumuten, auch wenn alles glatt ginge.
(Von vielen anderen Unzumutbarkeiten nicht zuletzt dem Kind und unseren schon existierenden dreien Kindern gegenüber mal ganz abgesehen).

Verzauberin grüßt

Gefällt mir

13.06.03 um 20:52

Ich kann Dir Mut machen...
... hoffe ich wenigstens
Ich bin sehhhr Schmerzempfintlich!!
Aber die Geburt fand ich nicht so wahnsinnig schmerzhaft.
Ich muss aber auch sagen, ich hatte keine Angst vor der Geburt. Vielleicht hatte ich darum eine schöne Geburt? Hmm..
Auf jeden Fall, die Fahrt ins KH fand ich schrecklich. Ich hatte starke Wehen und Wehen machen WEH!!! (die Du aber sofort wieder vergisst!WIRKLICH)
Der Schnitt ist bei mir auch Schmerzfrei gewesen. Während einer Presswehe wird geschnitten.
Jetzt nicht erschrecken. Aber während der Geburt wollte ich auch das es aufhört und wollte aufstehen und einfach gehen...
Denn es hat mir weh gemacht. Aber wirklich, der kleine ist rausgekommen und ich hatte NULL Schmerzen. Alles ist vergessen gewesen. Und ich habe geboren ohne Schmerzmittel PDA und was es sonst noch gibt.
Ich habe geboren, Baby geschmusst,wurde genäht und bin danach gleich aufgestanden und in den Park spazieren gegangen! Ich hatte keine Schmerzen.
Die Geburt von meinem kleinen ist erst 5 Monate her und ich kann mir gut vorstellen gleich nochmals schwanger zu sein und zu gebären.
Vor 2 Tagen habe ich mir den kleinen Zeh an dem Stuhl Bein gestossen! AUA!! Das macht noch immer weh!! ....

LG
Vi

Gefällt mir