Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst vor allem

Angst vor allem

18. Oktober 2016 um 11:44

Hallo zusammen,
bin eine von den neuen und in der 8 ssw. Das Baby war nicht geplant. Als ich den Test gemacht habe war ich geschockt. Hab mit meinem Freund gesprochen und meiner Freundin. Beide fragten mich was möchtest du? Es ist meine Entscheidung und ich soll die richtige Entscheidung treffen. Mein Freund sagte dann egal wie du dich entscheidest ich steh hinter dir. Meine Freundin hat alles schlecht geredet. Sie würde es an meiner Stelle nicht behalten usw.... Die letzten zwei Jahre krieselte unsere Beziehung sehr und wir hatten kaum Geschlechtsverkehr.wollte mich auch schon trennen. Hatte aber nie den mut gehabt. Und ehrlich gesagt wollte ich nur das er so wird wie früher. Und dachte eine Trennung würde ihm den Kopf waschen. Habe ihm vorher nie von meinen Absichten erzählt....

vom Arzt habe ich mir die Schwangerschaft bestätigen lassen. Sah also diesen zellhaufen und fühlte rein gar nichts, außer Angst. Wir sprachen dann über einen Abbruch. Dachte mir wenn du jetzt nichts fühlst dann nie..
hab dann also alles besorgt was ich dafür bräuchte. Bin dann wieder zu meiner Ärztin. Sie schaute nochmal nach dem Baby. Und da war vorbei. Ich brach in Tränen aus und war verliebt. Egal wie schwer und anstrengen es werden kann. Dieses Baby bleibt. Mein Freund war an diesem Tag mit. Er sagte er freut sich und wir schaffen es. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden.

So nun aber, geht's mir nicht mehr so gut. Mir gehen die Worte meiner Freundin nicht aus dem Kopf. Sie und ihrem Freund tue ich leid. Ich würde daran kaputt gehen. Musste bei unserem ersten schon fast alles alleine machen. Bei diesem Kind würde mich mein Freund auch nur wenig unterstützen. Aber wenn ich meine mir mein Leben kaputt machen zu wollen dann soll ich das. Soll aber nicht ankommen und sagen ja ihr habt es ja gesagt.

bin nur noch am weinen. Weil ich Angst habe sie behält recht. Bekomme jetzt kaum was auf die Reihe Haushalt usw weil ich extrem müde bin. Wie soll es werden wenn das Baby da ist? Bin ich dann wirklich eine schlechte Mutter? Die sich nicht kümmern kann?

Unser kind ist jetzt 9 Jahre alt und wir sind 12 Jahre zusammen

Mehr lesen

18. Oktober 2016 um 12:29

Hallo  
Was ist das für eine Freundin? Freunde sollen unterstützen und keine Vorhaltungen machen. Es geht hier schließlich um ein Kind, dein Kind, solche Sprüche würde ich mir verbitten   und das hat nichts mehr mit Meinung sagen zu tun. Ich finde, das müssen Freunde schon tun können, aber solche Sprüche gehen zu weit. Und selbst wenn du mal irgendwann für einen kurzen Moment bereuen solltest, sind Freunde die letzten die dann fast schon triumphierend reagieren sollten, weil sie es natürlich von Anfang an viel besser wussten. Ich nehme an, die beiden haben keine Kinder? Zumindest scheinen sie irgendein Problem zu haben, dass sie so reagieren. 

Das tut mir leid für dich, dass du neben deinen eigenen zweifeln an der Beziehung nun auch noch sowas ertragen musst. Schön, dass dein Freund zu dir hält. Hör auf dein Herz. Was ichbisher gelesen und gehört habe, kann so eine Abtreibung einen ewig traurig machen. Und wenn du selbst das Kind möchtest, solltest du es bekommen. Eins hast du schon "groß" gekriegt, das andere schaffst du auch. Hast du liebe Freunde und Familie die dir sonst noch etwas helfen können? 

Ich wünsche dir viel Kraft, du machst das schon richtig 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 12:35

Ps: bin selbst in der 36. Ssw. Und habe mich während der ganzen Schwangerschaft immer mal wieder gewundert wie schlapp ich bin und wie lange ich für alles brauche. Manchmal hänge ich nur die Wäsche auf und bin außer atem. Dann frag ich mich auch wie ich das schaffen soll. Aber dann erinnere ich mich wieder an bessere zeiten während und vor der Schwangerschaft. Will sagen : dass du jetzt nicht alles perfekt auf die reihe kriegst ist doch normal! Blick nach vorne, irgendwann ist man auch wieder fit 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 12:35

huhuh, 
ich würde unbedingt das gespräch mit ihm suchen. so wie sich das gerade liest, freut er sich wirklich mit dir und will das ja mit dir zusammen schaffen. zeige ihm nochmal ganz genau: wie. manchmal wissen sie es auch einfach nicht besser. mein verlobter hat von obermacho zu schmusekatze alles drauf. aber ich habe die erfahrung gemacht, je direkter ich ihm zeige und kommuniziere was ich wie brauche desto leichter fällt es ihm, mich zu unterstützen. er sagt oft selbst, es tut ihm ja echt leid aber er ist da wie ein trotteliger elefant im porzellanhaus  
und lass dich bitte nicht von deiner freundin so runterziehen! DU bzw. IHR habt einfluss darauf, wie dein/euer leben sich entwickelt. vielleicht lernt ihr aus der erfahrung mit eurem ersten kind und bekommst du mit dem zweiten die chance deinen partner auch von der "anderen" unterstützenden seite kennenzulernen. 
gibt dir/euch da einfach nochmal eine chance und freue dich auf alles was kommt. dein krümel spürt, ob es dir gut oder schlecht geht. du hast ein "geschwisterchen" dass du mit einbinden kannst und es wird sicher auch eine schöne erfahrung für euch alle, die familie wachsen zu sehen - lass es zu. 
und zeige deiner freundin, dass es auch anders geht. gerade negative reaktionen kommen so gut wie immer aus eigener frustration. ihre aufgabe ist es, dich zu bestärken. wenn sie das nicht kann, halte dich an menschen die dir das bieten können. denn DAS brauchst du jetzt. 
alles alles liebe und GLÜCKWUNSCH zum nachwuchs meine liebe 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 12:39
In Antwort auf schilli12

Hallo  
Was ist das für eine Freundin? Freunde sollen unterstützen und keine Vorhaltungen machen. Es geht hier schließlich um ein Kind, dein Kind, solche Sprüche würde ich mir verbitten   und das hat nichts mehr mit Meinung sagen zu tun. Ich finde, das müssen Freunde schon tun können, aber solche Sprüche gehen zu weit. Und selbst wenn du mal irgendwann für einen kurzen Moment bereuen solltest, sind Freunde die letzten die dann fast schon triumphierend reagieren sollten, weil sie es natürlich von Anfang an viel besser wussten. Ich nehme an, die beiden haben keine Kinder? Zumindest scheinen sie irgendein Problem zu haben, dass sie so reagieren. 

Das tut mir leid für dich, dass du neben deinen eigenen zweifeln an der Beziehung nun auch noch sowas ertragen musst. Schön, dass dein Freund zu dir hält. Hör auf dein Herz. Was ichbisher gelesen und gehört habe, kann so eine Abtreibung einen ewig traurig machen. Und wenn du selbst das Kind möchtest, solltest du es bekommen. Eins hast du schon "groß" gekriegt, das andere schaffst du auch. Hast du liebe Freunde und Familie die dir sonst noch etwas helfen können? 

Ich wünsche dir viel Kraft, du machst das schon richtig 

 wie gedankenübertragung. habe gerade zeitgleich eine inhaltlich fast gleich gemeinte antwort verfasst  ich wünsch' dir eine angenehme restschwangerschaft - lass dich von der ollen wäsche bloß nicht aus der puste bringen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 12:56

Das ist lieb von euch. Ja sie haben keine Kinder. Das Wort Freundin bei ihr ist mittlerweile nach hinten gestellt. Hab erstmal soweit abgebrochen. Sie will davon eh nichts mehr hören. Vielleicht beruhigt sie sich irgendwann wieder. Aber zurzeit kann ich den Stress echt nicht gebrauchen. Den sie macht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 12:59
In Antwort auf talias9

Das ist lieb von euch. Ja sie haben keine Kinder. Das Wort Freundin bei ihr ist mittlerweile nach hinten gestellt. Hab erstmal soweit abgebrochen. Sie will davon eh nichts mehr hören. Vielleicht beruhigt sie sich irgendwann wieder. Aber zurzeit kann ich den Stress echt nicht gebrauchen. Den sie macht. 

ich denke das war die richtige entscheidung - fürs erste. gib euch ein bisschen zeit in der sie die möglichkeit hat ihre eigene thematik in den griff zu bekommen und versuch du in der zeit mal den fokus auf das zu legen, was dich bereichert. du wirst sehen, das ist sicher garnicht so wenig  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 13:21
In Antwort auf talias9

Hallo zusammen,
bin eine von den neuen und in der 8 ssw. Das Baby war nicht geplant. Als ich den Test gemacht habe war ich geschockt. Hab mit meinem Freund gesprochen und meiner Freundin. Beide fragten mich was möchtest du? Es ist meine Entscheidung und ich soll die richtige Entscheidung treffen. Mein Freund sagte dann egal wie du dich entscheidest ich steh hinter dir. Meine Freundin hat alles schlecht geredet. Sie würde es an meiner Stelle nicht behalten usw.... Die letzten zwei Jahre krieselte unsere Beziehung sehr und wir hatten kaum  Geschlechtsverkehr.wollte mich auch schon trennen. Hatte aber nie den mut gehabt. Und ehrlich gesagt wollte ich nur das er so wird wie früher. Und dachte eine Trennung würde ihm den Kopf waschen. Habe ihm vorher nie von meinen Absichten erzählt....

vom Arzt habe ich mir die Schwangerschaft bestätigen lassen. Sah also diesen zellhaufen und fühlte rein gar nichts, außer Angst. Wir sprachen dann über einen Abbruch. Dachte mir wenn du jetzt nichts fühlst dann nie..
hab dann also alles besorgt was ich dafür bräuchte. Bin dann wieder zu meiner Ärztin. Sie schaute nochmal nach dem Baby. Und da war vorbei. Ich brach in Tränen aus und war verliebt. Egal wie schwer und anstrengen es werden kann. Dieses Baby bleibt. Mein Freund war an diesem Tag mit. Er sagte er freut sich und wir schaffen es. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden. 

So nun aber, geht's mir nicht mehr so gut. Mir gehen die Worte meiner Freundin nicht aus dem Kopf. Sie und ihrem Freund tue ich leid. Ich würde daran kaputt gehen. Musste bei unserem ersten schon fast alles alleine machen. Bei diesem Kind würde mich mein Freund auch nur wenig unterstützen. Aber wenn ich meine mir mein Leben kaputt machen zu wollen dann soll ich das. Soll aber nicht ankommen und sagen ja ihr habt es ja gesagt. 

bin nur noch am weinen. Weil ich Angst habe sie behält recht. Bekomme jetzt kaum was auf die Reihe Haushalt usw weil ich extrem müde bin. Wie soll es werden wenn das Baby da ist? Bin ich dann wirklich eine schlechte Mutter?  Die sich nicht kümmern kann?

Unser kind  ist jetzt 9 Jahre alt und wir sind 12 Jahre zusammen

Hi,
also erst einmal finde ich deine Entscheidung toll, dass du das Kind behalten möchtest Es ist ein kleines Leben, ein kleines Wunder, von dem andere nur träumen.

Wie sieht denn deine private Lage sonst aus? Familie, Job etc?
Ich denke du kannst da nicht nach deiner Freundin gehen.
Und wieso hat sie "Mitleid" mit dir? Hallo, du bekommst ein BABY! Das ist etwas wundervolles, ein Grund für Freude, nicht für Mitleid!

Hey, mach dir keine Sorgen, du bekommst das alles hin - ganz viele andere schaffen es auch!
Und eine schlechte Mutter bist du sicher nicht - ein wichtiger Punkt für eine gute Mutter ist doch schonmal erfüllt: Du liebst deinen kleinen Wurm!
Und weißte was - der Haushalt kann auch mal warten, wenn es einem nicht gut geht. Ich finde die meisten Frauen machen sich zu viel Stress - man muss nicht immer perfekt sein, sondern auch mal Prioritäten setzen und 5e gerade sein lassen, anders wird man nicht glücklich.

Lass dich von niemanden bequatschen, hör auf dein Herz, das sagt dir schon, was gut und richtig für dich ist.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und eine wundervolle Kugelzeit! Genieße die Schwangerschaft und lass deinen Freund teilhaben - vielleicht rückt euch dieses gemeinsame Wunder wieder näher zusammen.
Ich wünsche es euch!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 15:46
In Antwort auf talias9

Hallo zusammen,
bin eine von den neuen und in der 8 ssw. Das Baby war nicht geplant. Als ich den Test gemacht habe war ich geschockt. Hab mit meinem Freund gesprochen und meiner Freundin. Beide fragten mich was möchtest du? Es ist meine Entscheidung und ich soll die richtige Entscheidung treffen. Mein Freund sagte dann egal wie du dich entscheidest ich steh hinter dir. Meine Freundin hat alles schlecht geredet. Sie würde es an meiner Stelle nicht behalten usw.... Die letzten zwei Jahre krieselte unsere Beziehung sehr und wir hatten kaum  Geschlechtsverkehr.wollte mich auch schon trennen. Hatte aber nie den mut gehabt. Und ehrlich gesagt wollte ich nur das er so wird wie früher. Und dachte eine Trennung würde ihm den Kopf waschen. Habe ihm vorher nie von meinen Absichten erzählt....

vom Arzt habe ich mir die Schwangerschaft bestätigen lassen. Sah also diesen zellhaufen und fühlte rein gar nichts, außer Angst. Wir sprachen dann über einen Abbruch. Dachte mir wenn du jetzt nichts fühlst dann nie..
hab dann also alles besorgt was ich dafür bräuchte. Bin dann wieder zu meiner Ärztin. Sie schaute nochmal nach dem Baby. Und da war vorbei. Ich brach in Tränen aus und war verliebt. Egal wie schwer und anstrengen es werden kann. Dieses Baby bleibt. Mein Freund war an diesem Tag mit. Er sagte er freut sich und wir schaffen es. Ich war der glücklichste Mensch auf Erden. 

So nun aber, geht's mir nicht mehr so gut. Mir gehen die Worte meiner Freundin nicht aus dem Kopf. Sie und ihrem Freund tue ich leid. Ich würde daran kaputt gehen. Musste bei unserem ersten schon fast alles alleine machen. Bei diesem Kind würde mich mein Freund auch nur wenig unterstützen. Aber wenn ich meine mir mein Leben kaputt machen zu wollen dann soll ich das. Soll aber nicht ankommen und sagen ja ihr habt es ja gesagt. 

bin nur noch am weinen. Weil ich Angst habe sie behält recht. Bekomme jetzt kaum was auf die Reihe Haushalt usw weil ich extrem müde bin. Wie soll es werden wenn das Baby da ist? Bin ich dann wirklich eine schlechte Mutter?  Die sich nicht kümmern kann?

Unser kind  ist jetzt 9 Jahre alt und wir sind 12 Jahre zusammen

Ich finde es schäbig, wie gerade alle deine "Freundin" anmachen. 

Meine beste Freundin war in einer ähnlichen Situation. Sie war sich auch nicht sicher, ob sie das Kind behalten will (lange Vorgeschichte). Sie hat auch schon ein Kind. Ich kenne meine Freundin seeehr gut. Sie wird die Sache mit dem Kind (sie hat sich inzwischen FÜR das Kind entschieden) sicher gut machen. das hab ich ihr auch gesagt. Ich hab ihr aber auch gesagt, dass sie das gut abwägen soll, finanziell, beruflich, beziehungsmäßig usw. Ich hab ihr klar und deutlich gesagt, ganz egal was andere sagen, es ist allein IHRE ENTSCHEIDUNG. aber ich würde sie niemals verurteilen, wenn sie sich GEGEN das Kind entscheidet. Bin ich jetzt auch eine schlechte Freundin?

Ich gehe mal davon aus, dass Freundinnen sich gut kennen und vl einfach nur "das Beste" (übertrieben gesagt) für den anderen wollen, ohne dass da Eifersucht oder sonst was dahinter steht. 

Ich finde sowieso, man sollte NIEMANDEN verurteilen, wenn sich jemand GEGEN das Kind entscheidet. Es kann immer trotz Verhütung was passieren, und jeder hat seine Gründe um sich FÜR oder GEGEN das Kind zu entscheiden. PUNKT! Die Entscheidung liegt sowieso immer allein bei der Mutter. 

Es freut mich aber für dich, dass du dich für das Kind entschieden hast, und wenn dein Freund auch hinter dir steht, perfekt! Du machst das schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 16:14

In meinen Augen ist eine gute Freundin jemand, die mit einem zusammen überlegt und ehrlich gesagt ihre Meinung sagt, ohne unnötig zu verletzen. Und dann die Entscheidung akzeptiert und mitträgt. Und eben nicht sagt: komm aber später nicht an und sage xxxx". Sondern eine die sagt: ok, ich akzeptiere deine Entscheidung und unterstütze dich. 

Eine Freundin von mir hat auch vor Ewigkeiten angetrieben. Ich habe sie zu dem Eingriff begleitet und natürlich keine Vorhaltungen gemacht. Hätte sie das Kind bekommen, hätte ich sie ebenso unterstützt. So sehe ich Freundschaft. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 16:14
In Antwort auf ela123455

Ich finde es schäbig, wie gerade alle deine "Freundin" anmachen. 

Meine beste Freundin war in einer ähnlichen Situation. Sie war sich auch nicht sicher, ob sie das Kind behalten will (lange Vorgeschichte). Sie hat auch schon ein Kind. Ich kenne meine Freundin seeehr gut. Sie wird die Sache mit dem Kind (sie hat sich inzwischen FÜR das Kind entschieden) sicher gut machen. das hab ich ihr auch gesagt. Ich hab ihr aber auch gesagt, dass sie das gut abwägen soll, finanziell, beruflich, beziehungsmäßig usw. Ich hab ihr klar und deutlich gesagt, ganz egal was andere sagen, es ist allein IHRE ENTSCHEIDUNG. aber ich würde sie niemals verurteilen, wenn sie sich GEGEN das Kind entscheidet. Bin ich jetzt auch eine schlechte Freundin?

Ich gehe mal davon aus, dass Freundinnen sich gut kennen und vl einfach nur "das Beste" (übertrieben gesagt) für den anderen wollen, ohne dass da Eifersucht oder sonst was dahinter steht. 

Ich finde sowieso, man sollte NIEMANDEN verurteilen, wenn sich jemand GEGEN das Kind entscheidet. Es kann immer trotz Verhütung was passieren, und jeder hat seine Gründe um sich FÜR oder GEGEN das Kind zu entscheiden. PUNKT! Die Entscheidung liegt sowieso immer allein bei der Mutter. 

Es freut mich aber für dich, dass du dich für das Kind entschieden hast, und wenn dein Freund auch hinter dir steht, perfekt! Du machst das schon!

ich finde nicht dass dein verhalten mit dem ihrer freundin vergleichbar ist. die eine sache ist, sich mit ihr an pro's und contra's zu setzen und letztendlich zu sagen, du schaffst das, egal wie du dich entscheidest. DU hast wie eine freundin gehandelt. du hast keine partei ergriffen sondern sie einfach auf beiden seiten unterstützt. 

seiner freundin aber sagen man bemitleide ihn für das baby und sie versaue sich ihr leben wenn sie es nicht abtreibt - hat nichts mit unterstützung zu tun. das ist wertend und steht ihr im grunde einfach nicht zu. ich gehe davon aus, dass auch du dir das nicht rausnehmen würdest so auf deine freundin zuzugehen. 

die thematik dass hier irgendjemand wegen einer abtreibung verurteilt wird, sehe ich ehrlich gesagt in keiner der aussagen. ihre entscheidung ist bereits gefallen, deshalb sind die mädels auf DIESE situation eingegangen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 16:16
In Antwort auf nellabella16

ich finde nicht dass dein verhalten mit dem ihrer freundin vergleichbar ist. die eine sache ist, sich mit ihr an pro's und contra's zu setzen und letztendlich zu sagen, du schaffst das, egal wie du dich entscheidest. DU hast wie eine freundin gehandelt. du hast keine partei ergriffen sondern sie einfach auf beiden seiten unterstützt. 

seiner freundin aber sagen man bemitleide ihn für das baby und sie versaue sich ihr leben wenn sie es nicht abtreibt - hat nichts mit unterstützung zu tun. das ist wertend und steht ihr im grunde einfach nicht zu. ich gehe davon aus, dass auch du dir das nicht rausnehmen würdest so auf deine freundin zuzugehen. 

die thematik dass hier irgendjemand wegen einer abtreibung verurteilt wird, sehe ich ehrlich gesagt in keiner der aussagen. ihre entscheidung ist bereits gefallen, deshalb sind die mädels auf DIESE situation eingegangen. 

Wir denken einfach gleich 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 16:19
In Antwort auf schilli12

Wir denken einfach gleich 

hahah ja offensichtlich 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2016 um 20:10

hey, also so wie sie es gesagt hat konnte ich ihre meinung schon verstehen. aber das sie dann so redet wie oben schon geschrieben hätte ich nicht gedacht. wir sind beide in arbeit. er vollzeit ich teilzeit. beide festvertrag. beziehung läuft deutlich besser jetzt. da wir uns beiden gesagt haben, was uns gestört hat an dem anderen.und wir beide versuchen zusammen es zu schaffen. Sollte die beziehung dann doch mal in die brüche gehen, dann ist das so. was ich natürlich nicht hoffe. Ob sie kinder kriegen kann weiß ich nicht. sie sagte nur in ihrer jetztigen situation möchte sie keins, weil sie weiß was das für arbeit ist. hat sie bei meinem großen ja gesehen. da hat sie keine lust drauf. sie will ihr leben genießen usw....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2016 um 11:49
In Antwort auf talias9

hey, also so wie sie es gesagt hat konnte ich ihre meinung schon verstehen. aber das sie dann so redet wie oben schon geschrieben hätte ich nicht gedacht. wir sind beide in arbeit. er vollzeit ich teilzeit. beide festvertrag. beziehung läuft deutlich besser jetzt. da wir uns beiden gesagt haben, was uns gestört hat an dem anderen.und wir beide versuchen zusammen es zu schaffen. Sollte die beziehung dann doch mal in die brüche gehen, dann ist das so. was ich natürlich nicht hoffe. Ob sie kinder kriegen kann weiß ich nicht. sie sagte nur in ihrer jetztigen situation möchte sie keins, weil sie weiß was das für arbeit ist. hat sie bei meinem großen ja gesehen. da hat sie keine lust drauf. sie will ihr leben genießen usw....

Liebe Talias,
 
ich kann gut verstehen, dass es dich verletzt, wie deine Freundin spricht. Sie hat eine genaue Vorstellung, wie sie ihr Leben gerade gestalten möchte.. und scheinbar fällt es ihr schwer zu verstehen, dass du es dir auch anders vorstellen kannst.
Dein Freund und du, ihr meint es ernst und seid bereit, auf die Wünsche des anderen einzugehen – und das ist ja manchmal auch anstrengend, den anderen zu hören, was er sich wünscht und sich dann versuchen zu verändern. Respekt, dass ihr das angeht!
 
Wie geht es dir denn mittlerweile?
Ich hab dir übrigens auch ne pN geschickt!
 
Liebe Grüße, Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2016 um 21:24

Für mich gibt es auch keine andere Variante. Bauchbewohner bleibt. Egal wer was dagegen hat.  Und das ist gut so. 😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
ungeschützten Sex kurz vor der Periode
Von: rhona_12905921
neu
28. Oktober 2016 um 13:53
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper