Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Angst vor Abgang /FG - Wie Angst bewältigen?

Letzte Nachricht: Gestern um 13:19
18.07.21 um 6:05

Hallo liebe Mitleser,
Ich bin nach 6 Jahren endlich Schwanger geworden! Es ist wahrlich ein Wunder. Ich hatte eine Stimulation in diesem Zyklus. Ich habe gestern ES+16 - 3 mal positiv getestet konnte es garnicht glauben. Heute morgen CB Digital +2-3 Wochen. Könnte die ganze Nacht nicht schlafen. Habe so eine massive Angst vor einem Abgang bzw hab ich Angst mich ganz drauf einzulassen. Bleibt die Angst die ganze Schwangerschaft? Leider hatten 2 Kollegen von mir Eine FG ab der 20 ssw was mir natürlich noch mehr Angst macht.

Lg und danke für kommende Tipps 

Mehr lesen

19.07.21 um 11:07

Hallo,
herzlichen Glückwunsch eerstmal
Die Angst vir einer Fehlgeburt hat man immer. Das lässt sich auch nicht einfach abstellen. Du kannst nur versuchen dich nicht so verrückt zu machen. Rede mit deinem Partner und wem du es jetzt schon sagen möchtest. Das hilft schon.
Wenn die 12 Wochen dann überschritten sind,ist das Risiko für eine Fg nur noch sehr klein.
Ich drück dir die Daumen. Viel Glück.
LG

Gefällt mir

19.07.21 um 12:29

Dankeschön jaa ich versuche mich nicht so darauf zu versteifen. Denk halt irgendwie bei jeder Kleinigkeit - jetzt könnte es sein.
Vorallem wenn symptome kommen und gehen macht mich das sehr unsicher 

Gefällt mir

19.07.21 um 13:01

Ja, man misst jeder Kleinigkeit eine riesen Bedeutung bei, recherchiert gleich im Internet, was es zu bedeuten hat...
Meine Oma hat mir von ihren Schwangerschaften erzählt. 
Früher gabs das nicht, dass man so überwacht wurde. Da wusste man, dass man schwanger war und wann das Baby ungefähr kommt. Der Doktor hat's bloß bestätigt. Fertig.
ICh glaube auch manchmal, dass wir ins zu sehr verrückt machen lassen.

Gefällt mir

19.07.21 um 19:19

Die Angst wird dich wahrscheinlich noch ein bisschen begleiten. Aber wie eine Vorrednerin schon geschrieben hat, ab der 12. Woche sinkt das Risiko einer Fehlgeburt deutlich. Auch bis zur 12. Woche sinkt das Risiko immer weiter, d.h.: Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto sicherer bleibt das Kind bei dir.

Ein wichtiger Marker ist natürlich einer erste Untersuchung beim Frauenarzt, die man aber erst so ab der 7. SSW machen sollte, damit man auch wirklich mehr sieht also nur eine Fruchthöhle. Wenn dann auch das Herz schlagend zu sehen ist, ist das ein weiteres gutes Zeichen.

Ich kann über die Schwangerschaft mit unserer Tochter sagen, dass ich bis ca. zur 14. Woche unheimliche Angst hatte. Als dann aber von den Ärztin die "Entwarnung" kam, dass es eine gesunde und unauffällige Entwicklung vorliegt, fiel die Angst ein großes Stück von mir ab. Vorher wusste ich immer haargenau an welchen Tag ich in der Schwangerschaft bin (5+3, 6+2, 7+0 etc.....) und plötzlich musste ich sogar nachrechnen, wenn ich nach der Woche gefragt wurde. Da merkte ich dann auch, dass die Gedanken nicht mehr ständig und ausschließlich um die Schwangerschaft kreisen.

Ich wünsche dir alles Gute mit deinem kleinen Bauchbewohner!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

21.07.21 um 15:06

Einerseits ist Angst generell okay.  Man hat immer Angst, wenn es um die erste Schwangerschaft geht. Alles neu, unbekannt.
Aber deine Angst ist schon ein bisschen too much würde ich sagen.
So krasse Angst von einem Abgang. Angst vor FG.
Du bist sehr pessimistisch.
Angst, Unruhe... Nicht so gute Gefühle für Schwangere. Außerdem können sie das Baby schlecht beeinflussen.
Jetzt brauchst du nur positive Eindrücke und keine schlechten Gedanken!
Versuch mal vielleicht psychologische Hilfe zu holen.

Gefällt mir

21.07.21 um 19:41

Hallo,
Ja Klar ist die Angst groß bzw übernimmt überhand. Heute war es jedoch noch so das es beim Arzt irgendwie alles nicht so toll war. Hcg viel zu niedrig, nichts zu sehen im US. Natürlich bestärkt das alles die Angst. Ich versuche das es keine überhand nimmt aber ich hab in meinem Leben einfach so viele niederschläge ( auch unabhängig vom kinderwunsch) ertragen müssen sodass natürlich vieles sehr negativ immer gesehen wird. Ich habe keine akute Angststörung und daraus resultierende Panikattacken sodass ich psychosomatische Beschwerden habe. Das hatte ich schon ich war in Therapie und weiß wie schlimm es sein kann.

Gefällt mir

Gestern um 13:19
In Antwort auf

Hallo,
Ja Klar ist die Angst groß bzw übernimmt überhand. Heute war es jedoch noch so das es beim Arzt irgendwie alles nicht so toll war. Hcg viel zu niedrig, nichts zu sehen im US. Natürlich bestärkt das alles die Angst. Ich versuche das es keine überhand nimmt aber ich hab in meinem Leben einfach so viele niederschläge ( auch unabhängig vom kinderwunsch) ertragen müssen sodass natürlich vieles sehr negativ immer gesehen wird. Ich habe keine akute Angststörung und daraus resultierende Panikattacken sodass ich psychosomatische Beschwerden habe. Das hatte ich schon ich war in Therapie und weiß wie schlimm es sein kann.

Ja das verstehe ich, dass man manchmal Niederschläge im Leben hast. Hat aber jeder. Ja, manchmal ist alles so kompliziert, dass man kaum Kräfte findet weiter positiv zu gehen.
Aber bei dir sieht es so aus, als ob du selber diese Angst auf dich anziehst. Du machst dir täglich Panik, dass etwas schief gehen kann und so passiert es.
Deswegen versuch dich vom Schlechten abzulenken und mehr positiv denken.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers