Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch / Angst und Unsicherheit

Angst und Unsicherheit

6. März 2012 um 10:07 Letzte Antwort: 7. März 2012 um 18:50

Hallo!!

Ich hoffe ich kann hier ein paar Erfahrungen / Gefühle / Empfindungen austauschen...

Erst einmal zu mir:
Ich bin 32 Jahre alt und seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Nun ist es so, dass mein Freund sich sehr über ein gemeinsames Baby freuen würde und am liebsten gleich "loslegen" würde. Ich bin dem gegenüber auch überhaupt nicht abgeneigt!! Ich bin nur total ängstlich und ein wenig überfordert. Nun bin ich auch eher der Typ Mensch, der sich über alles 10 mal Gedanken und Sorgen macht und alles durchplant und abwägt. Ich habe Angst vor der Schwangerschaft, Angst vor der Geburt, Angst vor der Verantwortung. Was kann alles passieren (von einer Fehlgeburt bis "Vielleicht kann ich gar nicht schwanger werden" und und und). Ich habe auch noch ein Pferd - was passiert dann damit? Funktioniert das überhaupt finanziell? Wer kümmert sich um das Pferd, wenn ich mal nicht kann? Ahhhh, das macht mich alles wahnsinnig. Soll ich oder soll ich nicht? Alleine DIESE Frage bringt mich zum Zweifeln - ist das normal? Müsste ich nicht eigentlich sagen: "Ja klar bekommen wir ein Kind"? So, nun hab ich viel geschrieben und doch hoffe ich auf Antworten

VG

Mehr lesen

7. März 2012 um 10:03

Hallo,
ein bisschen kann ich deine Gedanken nachvollziehen.
Normalerweise muss ich auch alles planen und absichern, damit ich mich wohlfühle. Beim Kinderwunsch allerdings war ich relativ gelassen. Klar mache ich mir Gedanken, aber schließlich haben Milliarden von Frauen schon Kinder geboren. Warum sollte ich es nicht schaffen?
Tja, und dann hat mich der Kinderwunsch noch zusätzlich gelehrt, dass leider nicht alles planbar ist. Wir haben über 2 1/2 Jahre gehibbelt bis es funktioniert hat.

Also gewisse Dinge würde ich schon abklären, wie z.B. die Versorgung deines Pferdes für die Zeit der Geburt oder ein gewisses finanzielles Polster. Setz dich mit deinem Freund zusammen und rechnet mal durch, ob es finanziell ok wäre. Und alles andere wird sich sicherlich ergeben und wirst du auch gut machen!

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir
7. März 2012 um 10:13

Voll normal
Also ich würde sagen,wenn Du nicht gerade mit dem Gedanken auf die Welt gekommen bist - wenn ich groß bin will ich Mama sein - dann sind diese Zweifel so total normal. Und vor allem Veränderungen an sich sind ja schon schwierig. So eine Verantwortung für ein Leben - lebenslang ist noch mal was anderes. Was ist wenn die Veränderung nicht gefällt?! Aber -keine Sorge. 1. Jede Veränderung macht angst, aber wenn man dann einmal den Schritt gewagt hat, merkt man dass es überhaupt nicht schlimm ist, und 2. Wenn Du Dein eigenes Kind einmal gesehen hast, es gerochen hast, im Arm gehalten hast, dann ist alles anderes für immer vergessen und fragst Dich wie du nur zweifeln konntest. Und die Sache mit dem Pferd, wenn es soweit ist, wird Dir auch dafür eine Lösung einfallen. Wenn Du im Grunde Deines Herzens Mama sein möchtest, dann tu es. wenn Du lieber unabhängig sein willst, lass es. So einfach ;D

Gefällt mir
7. März 2012 um 13:10

Huhu
die menschen sind halt unterschiedlich. es gibt solche, die wissen sofort, dass sie ein kind wollen, ohne wenn und aber, trotz studium etc (wie in meinem fall). ich persönlich kann deine sorgen also nicht ganz nachvollziehen.

aber deine angst, dass es nicht klappen könnte, verstehe ich schon sehr gut. die frage ist doch: worauf wartest du noch? du bist nunmal schon 32 - was muss denn passieren, dass du ein kind ohne wenn und aber wünscht? klingt jetzt blöd, aber ein pferd ist nichts im vergleich zu einer eigenen familie. das lässt sich alles regeln, dein pferd, aber auch das finanzielle. du musst das reiten ja nicht gleich aufgeben.

reden ist wohl ganz wichtig.

Gefällt mir
7. März 2012 um 14:01
In Antwort auf an0N_1232030399z

Huhu
die menschen sind halt unterschiedlich. es gibt solche, die wissen sofort, dass sie ein kind wollen, ohne wenn und aber, trotz studium etc (wie in meinem fall). ich persönlich kann deine sorgen also nicht ganz nachvollziehen.

aber deine angst, dass es nicht klappen könnte, verstehe ich schon sehr gut. die frage ist doch: worauf wartest du noch? du bist nunmal schon 32 - was muss denn passieren, dass du ein kind ohne wenn und aber wünscht? klingt jetzt blöd, aber ein pferd ist nichts im vergleich zu einer eigenen familie. das lässt sich alles regeln, dein pferd, aber auch das finanzielle. du musst das reiten ja nicht gleich aufgeben.

reden ist wohl ganz wichtig.

Oh je
also ich finds erstmal toll, dass du so zweifelsfrei warst, aber das kann man nicht pauschalisieren finde ich. Das ist nicht fair den unsicheren Menschen gegenüber. Und noch was - also "schon" 32 find ich unpassend für unsere Zeitaera. Im Schnitt bekommen die neuen Mamas ihre Kinder alle erst um die 30 und älter. Die Promis machen es vor. 40 ist gar nichts mehr beim Thema Mama werden. Klar ist es ab 30 risikoreicher, aber - ich denke die Medizin hat das ganz gut im Griff. ist ja auch von Person zu Person unterschiedlich. Das mit dem Geld und dem PFerd sehe ich genauso. Da findet sich dann schon eine Lösung.

Gefällt mir
7. März 2012 um 18:50

Hallo
ich finde es gut, dass du auch sorgen zulässt. das ist doch normal. ich bin auch eher jemand die genau überlegt was sie macht. aber bis ins detail kann man ein baby leider (oder gott sei dank, wie auch immer) nicht planen. lass es doch einfach auf dich zukommen. du hast ja, wenn du schwanger wirst, neun monate zeit, dich noch mehr an das mamasein zu gewöhnen.
ich glaube was mama.. (sorry, hab den namen wieder vergessen) meinte ist, dass es doch wohl eher im alter von 32 alles soweit geregelt ist. und deswegen das alter "perfekt" zum mamawerden ist ich meine die sorgen um schule, ausbildung oder so muss man sich da eher nicht mehr machen. klar, ist das noch kein zwang sofort ein kind zu bekommen, aber 32 ist einfach anders als 22 (sorry, will jetzt keinem zu nahe treten).
ich für meine teil, hab ne mögliche schwangerschaft "durchgeplant", will heißen, ich hab nen job, bin schon lange mit meinem freund zusammen, er verdient sehr gut, wir wohnen schon lange zusammen --> diese art von planung reicht mir völlig!
lg lilli

Gefällt mir