Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Angst Mutter zu werden

Angst Mutter zu werden

9. März um 15:03

Hallo Zusammen,

ich bin 25 und schwanger.
Mein Freund und ich sind seit ca 1 Jahr zusammen und führen eine glückliche Beziehung.
Vor 2 Tagen dann die überraschung: Schwanger! Aktuell in der 5 Woche.

Mir geht's aktuell ziemlich mies, mache mir viel Gedanken wie das Leben mit Kind ist& wie sich meine Partnerschaft verändert...
Ich bekomme regelrecht Heulanfälle und es ist so als hätte sich ein grauer Schleier um meine Gedanken gelegt... ich schlafe nur noch, weine und fühle mich sehr antriebslos.

Habt ihr eine Idee was ich machen kann?

Mehr lesen

9. März um 15:09
In Antwort auf user31597

Hallo Zusammen,

ich bin 25 und schwanger.
Mein Freund und ich sind seit ca 1 Jahr zusammen und führen eine glückliche Beziehung.
Vor 2 Tagen dann die überraschung: Schwanger! Aktuell in der 5 Woche.

Mir geht's aktuell ziemlich mies, mache mir viel Gedanken wie das Leben mit Kind ist& wie sich meine Partnerschaft verändert...
Ich bekomme regelrecht Heulanfälle und es ist so als hätte sich ein grauer Schleier um meine Gedanken gelegt... ich schlafe nur noch, weine und fühle mich sehr antriebslos.

Habt ihr eine Idee was ich machen kann?

 

Kannst du denn genau in Worte fassen, wovor du Angst hast? Vielleicht können dir einige Userinnen dann ihre Einschätzung besser mitteilen. Wie steht dein Freund zu dem Kind? Wie ist deine berufliche Situation? Bist du finanziell abgesichert? Hast du Freunde oder Familie, die dich unterstützen? Erzähl doch mal.
Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, auf jeden Fall mit deinem Hausarzt über diesen depressiven Schub zu sprechen, sollte es dir in ein paar Tagen immer noch so gehen. Was machst du denn sonst gerne, um deine Laune zu verbessern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 15:18

Ich bin ausgelernte Krankenschwester Allerding aktuell in einem befristeten Vertrag ( bis Oktober) ich glaube kaum dass Sie mich übernehmen,arbeite auch leider erst ein halbes Jahr in diesem Betrieb ( Bin witzigerweise selbst die schwangerschaftsvertretung)
Mein Freund freut sich sehr ( er ist 35) versucht mich aufzumuntern und mir die Sorgen zu nehmen,aber ich sehe ihm an,dass er auch überfordert ist mit meinen Gefühlsausbrüchen.
Ich habe die ganze Zeit vor Augen wie ich dick werde , kein selbstbestimmtes Leben mehr führen kann oder sich meine Freunde von mir abwenden,weil ich nicht mehr so flexibel sein kann...


Ich schäme mich zutiefst dass ich keine Freunde empfinden kann. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 15:38

Also dick wirst du nicht zwangsläufig. Einen Babybauch, ja. Aber dick? Ich habe bereits 5 Kinder, bin aktuell mit dem 6. Kind schwanger (18. SSW) und hatte bis vor kurzem meine normale Kleidung in XS/S an. Soviel zu Kinder machen dick.
Was Freundschaften angeht: das Leben verändert sich, Freundschaften auch. Die wahren Freunde sind geblieben, die Partytiger gegangen, dafür kamen neue Freundschaften hinzu.

Klar ist es eine riesige Veränderung, aber es bedeutet nicht dass du jetzt kein selbstbestimmtes, eigenes Leben mehr hast.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 15:54
In Antwort auf user31597

Ich bin ausgelernte Krankenschwester Allerding aktuell in einem befristeten Vertrag ( bis Oktober) ich glaube kaum dass Sie mich übernehmen,arbeite auch leider erst ein halbes Jahr in diesem Betrieb ( Bin witzigerweise selbst die schwangerschaftsvertretung)
Mein Freund freut sich sehr ( er ist 35) versucht mich aufzumuntern und mir die Sorgen zu nehmen,aber ich sehe ihm an,dass er auch überfordert ist mit meinen Gefühlsausbrüchen.
Ich habe die ganze Zeit vor Augen wie ich dick werde , kein selbstbestimmtes Leben mehr führen kann oder sich meine Freunde von mir abwenden,weil ich nicht mehr so flexibel sein kann...


Ich schäme mich zutiefst dass ich keine Freunde empfinden kann. 
 

Das ist doch schon mal ein Anfang! Also du hast ja noch ein paar Wochen, in denen du dich entscheiden kannst, wie du mit der Schwangerschaft umgehen möchtest. Ich würde dir dazu raten, dich mit anderen jungen Müttern in der Gegend auszutauschen, die ihre Kinder vielleicht schon haben. Ich habe einige Bekannte, die ihre Kinder bekommen haben und danach fast wieder wie Models aussahen. Bei einer hat man die Schwangerschaft bis zum 7. Monat gar nicht gesehen. Das waren aber auch vorher sportliche Frauen. Wenn das deine Angst ist, melde dich doch bei einem Sportkurs für Schwangere an. Da lernst du auch direkt andere "Betroffene" kennen. Die meisten Frauen nehmen nur 5-8 kg bei einer Schwangerschaft zu und 4 kg davon sind schon allein das Baby.

Selbstbestimmt ist man immer. Es steht dir zum Beispiel frei, dir eine Tagesmutter zu organisieren, oder einen Krippenplatz, du kannst mit anderen Müttern dich bei der Betreuung abwechseln. Du bist immer noch selbstbestimmt, nur etwas weniger spontan. Du kannst entscheiden, ob du stillen oder mit Milchpulver das Baby ernähren möchtest. Wenn du letzteres nimmst, ist das Baby früher von dir unabhängig (was die Nahrung angeht).

Der Arbeitsvertrag bis Oktober ist doch eigentlich ganz praktisch. So bist du jetzt noch etwas finanziell besser gestellt, wenn du in Mutterschutz gehst. Die ersten 12 Monate bist du was den Unterhalt angeht, sowieso abgesichert (und dein Freund kann dich ja auch unterstützen) und danach kannst du dich in Ruhe auf einen neuen Job bewerben, oder eben das Elterngeld noch zwei Jahre weiterhin beziehen, eventuell in Teilzeit arbeiten und dein Kind zu Hause betreuen.

Es ist alles machbar. Die Frage ist nur, was du so selbstbestimmtes machen möchtest? Es gibt auch Menschen, die in der Elternzeit auf Weltreise gegangen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März um 17:33

Vielleicht kannst du die Gefühle einfach zulassen. Es war sicherlich eine Überraschung, und was für eine. Und, dass man dann überrumpelt ist, ist doch ganz normal. Verwirrt und vielleicht traurig kann man doch sein. In eins zwei Wochen hat man dann wieder die Gedanken geordnet und kann dann ein bisschen sachlich überlegen. Als Mutter fühlt man sich sicherlich noch nicht, bei mir kam das 3rst richtig, als mein Sohn ein paar Stunden alt war. Und wenn es noch Wochen dauert, ist es doch ok. Alles Ok. Tu dir was gutes, ruhige Auszeit und der Rest regelt sich von ganz allein. Für die Arbeit gibt's auch Lösungen. Nicht heute und morgen aber demnächst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 12:22

Hallo liebe User31597,
 
ich kann das so gut verstehen, wie es dir geht!
Es ist viel am Anfang – eine große Umstellung und das macht man nicht „mit links“.
Ich finde es so schön, was dir schon alles geschrieben wurde.
Da hast du schon einige, dir dir Auswege aus der Angst zeigen und Mut zusprechen. Naja, eher „zuschreiben“.
Aber das kannst du immer wieder lesen.
Man muss eigentlich gar nicht wissen, ob man eine Schwangerschaftsdepression hat/hatte oder einen depressiven Schub, sondern einfach nur „durchkommen“. Und sich selbst keine Druck machen, sich zu freuen. Das ist wirklich ganz ganz normal!
Auch Gefühlsausbrüche! Und wie schön, dass dein Freund das jetzt so mit dir durchsteht. Und sich schon mal freut. Er hat es auch gut! Er durchlebt diese Veränderungen nicht, die du jetzt gerade erlebst. Die du auch für die Zukunft erwartest.
Dazu wurden dir jetzt schon viele gute Dinge geschrieben (Freunde, Arbeit, „dick werden&ldquo.
Du kannst es dir wirklich alles so einrichten, wie es zu dir passt!
Man bleibt tatsächlich selbstbestimmt, auch wenn vieles zunächst mal vorgegeben ist.
Und erlebt etwas ganz Besonderes.
Die Umstellung ist trotzdem schwer. Es ist ein Abschied aus einer Lebensphase, wo man nur für sich verantwortlich war.
Aber so wachsen wir im Leben! Und – im Herzen hast du es dir vielleicht auch so gewünscht!?
Schreib´ gerne wieder! Auch über deine traurigen Gedanken. Du musst dich nicht freuen. Das versteht hier jede!
Ganz liebe Grüße von Catie
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 13:46
In Antwort auf user31597

Ich bin ausgelernte Krankenschwester Allerding aktuell in einem befristeten Vertrag ( bis Oktober) ich glaube kaum dass Sie mich übernehmen,arbeite auch leider erst ein halbes Jahr in diesem Betrieb ( Bin witzigerweise selbst die schwangerschaftsvertretung)
Mein Freund freut sich sehr ( er ist 35) versucht mich aufzumuntern und mir die Sorgen zu nehmen,aber ich sehe ihm an,dass er auch überfordert ist mit meinen Gefühlsausbrüchen.
Ich habe die ganze Zeit vor Augen wie ich dick werde , kein selbstbestimmtes Leben mehr führen kann oder sich meine Freunde von mir abwenden,weil ich nicht mehr so flexibel sein kann...


Ich schäme mich zutiefst dass ich keine Freunde empfinden kann. 
 

Also wenn ich dir eins sagen kann... du wirst NIE wieder alleine sein...Und es ist so toll!
Ein Kind bringt natürlich sehr vieles neues mit sich... klar wird dein Leben nicht mehr so sein wie früher...denn es wird viel viel schöner werden... !

Das sind die Hormone...lass dich von denen mal nicht unter kriegen... Und wenn du das erste mal das Herzchen schlagen siehst, wünschst du dir mit Sicherheit nichts sehnlicher als es endlich im Arm zu halten!!!

Ich war auch in deinem Alter als ich das erste mal Mutter wurde. Genieße es! Denn es ist ein Geschenk -  wusste ich damals auch nicht zu schätzen - Heute nach 7 Jahren und 1 Jahr davon mit dem Versuch endlich nochmal Schwanger zu werden...weiß ich es!
Kopf hoch - wir lernen mit unseren Aufgaben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 13:49
In Antwort auf user31597

Ich bin ausgelernte Krankenschwester Allerding aktuell in einem befristeten Vertrag ( bis Oktober) ich glaube kaum dass Sie mich übernehmen,arbeite auch leider erst ein halbes Jahr in diesem Betrieb ( Bin witzigerweise selbst die schwangerschaftsvertretung)
Mein Freund freut sich sehr ( er ist 35) versucht mich aufzumuntern und mir die Sorgen zu nehmen,aber ich sehe ihm an,dass er auch überfordert ist mit meinen Gefühlsausbrüchen.
Ich habe die ganze Zeit vor Augen wie ich dick werde , kein selbstbestimmtes Leben mehr führen kann oder sich meine Freunde von mir abwenden,weil ich nicht mehr so flexibel sein kann...


Ich schäme mich zutiefst dass ich keine Freunde empfinden kann. 
 

Achsoooo und zum Thema dick

Ich habe zum Anfang der Schwangerschaft 43Kg (hatte Anfangs 2 kg abgenommen) gehabt - nach der Schwangerschft war ich wieder bei 45kg!

Das hast du selber in der Hand!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 23:13

Danke ihr Lieben Mädels,

es hat mich sehr berührt,soviel Zuspruch und Erfahrungen zu lesen !
Seit 5 Tagen weiß ich nun von meiner SS.
Mittlerweile komm ich ein wenig besser mit zurecht,bzw ich arrangiere mich damit und hab mich sogar schon beim Babyklamotten stöbern erwischt, letztendlich überkommt mich schon ab und zu die Angst.
Gerade Faktoren wie Finanzen, meine Beziehung und die Gesundheit meines Babys(wird es gesund zu Welt kommen?)
spielen eine Rolle.

Ich hab es geliebt, mal weg zu gehen mit den Mädels, mal einen über den Durst zu trinken, die eine oder andere Zigarette geraucht .
Bis in die Morgenstunden getanzt,ohne Verpflichtungen. 
Wie wird es in Zukunft sein?
Bin ich nur noch Mama? Oder eine 26 jährige die nach wie vor ihr Leben leben möchte, mal ausgehen will und nicht das Leben mit Wäsche waschen, kochen, trösten und stillen verbringen will. Natürlich gehört das dazu, aber was ist damit auch noch ein Stück Frau zu sein bzw seinen Bedürfnissen nachzukommen?

Rauchen und trinken Hab ich ab dem ss-test sofort aufgegeben! Ich vermiss es auch bis jetzt nicht, im Gegenteil bin stolz auf mich,wenn ich das so sagen kann? 
Soviel disziplien habe ich Mir nie zugetraut.

Finanziell sieht's mäßig aus, klar wir kommen über die Runden aber ohne meinen Partner wäre vieles nicht drin ! 
Auch eine Umstellung die mir Angst macht: 
Finanziell abhängig sein, da hab ich ein mieses Gefühl dabei!!!

Ich bin gespannt was die nächsten Wochen und Tagen so bringen ...

lieben Gruß   

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 11:48
In Antwort auf user31597

Danke ihr Lieben Mädels,

es hat mich sehr berührt,soviel Zuspruch und Erfahrungen zu lesen !
Seit 5 Tagen weiß ich nun von meiner SS.
Mittlerweile komm ich ein wenig besser mit zurecht,bzw ich arrangiere mich damit und hab mich sogar schon beim Babyklamotten stöbern erwischt, letztendlich überkommt mich schon ab und zu die Angst.
Gerade Faktoren wie Finanzen, meine Beziehung und die Gesundheit meines Babys(wird es gesund zu Welt kommen?)
spielen eine Rolle.

Ich hab es geliebt, mal weg zu gehen mit den Mädels, mal einen über den Durst zu trinken, die eine oder andere Zigarette geraucht .
Bis in die Morgenstunden getanzt,ohne Verpflichtungen. 
Wie wird es in Zukunft sein?
Bin ich nur noch Mama? Oder eine 26 jährige die nach wie vor ihr Leben leben möchte, mal ausgehen will und nicht das Leben mit Wäsche waschen, kochen, trösten und stillen verbringen will. Natürlich gehört das dazu, aber was ist damit auch noch ein Stück Frau zu sein bzw seinen Bedürfnissen nachzukommen?

Rauchen und trinken Hab ich ab dem ss-test sofort aufgegeben! Ich vermiss es auch bis jetzt nicht, im Gegenteil bin stolz auf mich,wenn ich das so sagen kann? 
Soviel disziplien habe ich Mir nie zugetraut.

Finanziell sieht's mäßig aus, klar wir kommen über die Runden aber ohne meinen Partner wäre vieles nicht drin ! 
Auch eine Umstellung die mir Angst macht: 
Finanziell abhängig sein, da hab ich ein mieses Gefühl dabei!!!

Ich bin gespannt was die nächsten Wochen und Tagen so bringen ...

lieben Gruß   

Na siehst du...das klingt schon viel besser...und es wird jeden Tag besser werden...Und wenn du den kleinen Wurm erst in dir fühlst, wird alles was dir vorher Angst gemacht hat, bestimmt verschwunden sein...

LG und eine tolle Kugelzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 14:05

Ich kann dich ja sooo gut verstehen.

Bin zwar 10 Jahre älter, aber auch zum ersten mal schwanger. Mehr oder weniger geplant. Trotzem war ich, nach dem ich es erfahren habe zunächst total geschockt. Habe geheult, mich gefragt, warum ich mir das überhaupt "antue", mir gewünscht, die Zeit zurückdrehen zu können... Inzwischen bin ich in der 13. Woche. Noch immer hat sich keine riesige Freude eingestellt. Immer wieder kommen Zweifel hoch. Und etwa einmal pro Woche (bevorzugt Sonntags Abends) bekomme ich mal wieder eine Heul-Attacke. Es fühlt sich unheimlich seltsam an, dass ich den Eindruck habe, alle Freunde, Bekannte, Familie, die es nach und nach erfahren, freuen sich mehr als ich. Aber ich muss auch sagen, dass ich immer wieder Momente habe, in denen auch bei mir ein wenig Freude durchblitzt. Und diese Momente werden häufiger.

Die Sorge, was mit den Freunden ist, möchte ich dir aber ganz klar nehmen. Bekanntschaften werden sicher lockerer werden oder sich auch verlieren. Aber wirkliche Freunde bleiben. Dein Leben ist mit Kind nicht vorbei. Es wird nur anders. Es gibt auch neben der Mama Leute, die sich um das Kind kümmern können. Vor allem natürlich dein Freund. Und dann kannst du feiern gehen. Fast wie vorher (ausschlafen am nächsten morgen wird vermutlich schwierig). Auf unserer Hochzeit war es so, dass diejenigen, die am längsten, am meisten und am ausdauerndsten gefeiert haben, die Freunde waren, die Kinder haben. Die hatten ihre "Brut" bis zum nächsten Nachmittag / Abend wegorganisiert und haben richtig Gas gegeben. 

Als es mir neulich mal wieder nicht so toll ging, hat mir eine Freundin glaubhaft versichert, dass es alles gar nicht so schlimm wird, wie man sich vorher vorstellt. Die Prioritäten verschieben sich einfach. Man muss nicht auf alles verzichten, man muss es nur ein bisschen genauer planen. Sie muss wissen, was sie sagt. Sie ist dreifache Mutter. Und richtig gefeiert habe ich mit ihr schon oft.

Sprich über deine Ängste und Sorgen. Nich mit jedem, aber mit Menschen, denen du vertraust. Die ewig vor Glück strahlende Schwangere ist glaube ich viel seltener, als als einem Werbung, Industrie und Gesellschaft vormachen. Ich gehe sehr offen damit um, dass ich den Zeitpunkt für eine Schwangerschaft bei mir ziemlich unglücklich finde und dass ich einige Zeit gebraucht habe, um mich überhaupt an den Gedanken zu gewöhnen. Im RL bin ich damit noch nie auf komplettes Unverständnis gestoßen. (Hier im Netz schon eher.)

Ich wünsche dir alles Gute! Irgendwann kommt die wirkliche Freude auch bei dir (und mir)!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 0:03

Bei mir war das auch mehr oder weniger geplant,aber dann, wenn die Realität zuschlägt und der Test 2 schöne Striche anzeigt ist man schockiert (zumindest ging es mir mal so)

Man wird auch unglaublich unter Druck gesetzt, bzw man fühlt sich ab dem Positiven Test so, als ob man nun alles,aber wirklich alles absolut richtig machen muss !! 
Salami  essen ? Nein ,die nächsten 9 Monate absolut tabu!! Natürlich zum schwangerschafsyoga gehen! Bloß nichts alles anfassen ! Nur Pampers auf Bio- Hafer Basis & natürlich Biologisch abbaubar verwenden. Und am besten fängt man jetzt schon an den Bauch mit überteuerten Cremes einzureiben, weil schwangerschaftstreifen sind nicht gerne gesehen!! 
selbstverständlich darf das Kind später nur Dinkelkekse essen ! 
Du bist anscheindend eine schlechte Mama wenn du nicht 110% gibst.

Der Gedanke:" was hab ich mir da angetan ?"
War oder ist immer noch present...
Meistens stell ich mir dann vor, wie ich mit schlabber-Klamotten auf dem Sofa sitze und seit 6 Stunden Mein schreiendes Baby tröste und beruhige...Ich hab Augenringe und mein Freund fährt auf die Arbeit...

Zur Zeit geht's mir aber gut damit, versuche mich mit Menschen zu umgeben die ehrlich sind, auch ein Baby großgezogen haben und vor allem lässig und nicht hysterisch mit dem Thema umzugehen!  

Wenn ich alleine bin kullern mir oft die Tränen, vllt weil ich auch einfach nicht weiß,was da genau auf mich zukommt! 

Ich will eine gute Mama sein,ich will alles geben , aber ich will mich nicht vergessen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 6:33
In Antwort auf user31597

Hallo Zusammen,

ich bin 25 und schwanger.
Mein Freund und ich sind seit ca 1 Jahr zusammen und führen eine glückliche Beziehung.
Vor 2 Tagen dann die überraschung: Schwanger! Aktuell in der 5 Woche.

Mir geht's aktuell ziemlich mies, mache mir viel Gedanken wie das Leben mit Kind ist& wie sich meine Partnerschaft verändert...
Ich bekomme regelrecht Heulanfälle und es ist so als hätte sich ein grauer Schleier um meine Gedanken gelegt... ich schlafe nur noch, weine und fühle mich sehr antriebslos.

Habt ihr eine Idee was ich machen kann?

 

Du bist 25!!
Du solltest überglücklich sein, stell dir vor du haltest irgendwann zb dein eigenes süßes kleines Geschöpft .. Es ist dein Blut!
Du hast eine//nn Nachfolger//in , das ist so schöön. Also ich bin 16 und bin schwanger .. Und bin aucj ein jahr glücklich und auch schon verlobt  (glauben viele nicht) .. Ich muss genau darüber nachdenken, da ich noch keine Arbeit habe, du jedoch .. Solltest dich freuen    abtreiben mit 25 wäre schon einbissel traurig 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 7:11
In Antwort auf jungemaaama

Du bist 25!!
Du solltest überglücklich sein, stell dir vor du haltest irgendwann zb dein eigenes süßes kleines Geschöpft .. Es ist dein Blut!
Du hast eine//nn Nachfolger//in , das ist so schöön. Also ich bin 16 und bin schwanger .. Und bin aucj ein jahr glücklich und auch schon verlobt  (glauben viele nicht) .. Ich muss genau darüber nachdenken, da ich noch keine Arbeit habe, du jedoch .. Solltest dich freuen    abtreiben mit 25 wäre schon einbissel traurig 

Glückwunsch zur Schwangerschaft!

wer hat denn was von Abtreibung gesagt?? 
Wie finanzierst du dein Kind ohne Arbeit? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 10:28
In Antwort auf user31597

Bei mir war das auch mehr oder weniger geplant,aber dann, wenn die Realität zuschlägt und der Test 2 schöne Striche anzeigt ist man schockiert (zumindest ging es mir mal so)

Man wird auch unglaublich unter Druck gesetzt, bzw man fühlt sich ab dem Positiven Test so, als ob man nun alles,aber wirklich alles absolut richtig machen muss !! 
Salami  essen ? Nein ,die nächsten 9 Monate absolut tabu!! Natürlich zum schwangerschafsyoga gehen! Bloß nichts alles anfassen ! Nur Pampers auf Bio- Hafer Basis & natürlich Biologisch abbaubar verwenden. Und am besten fängt man jetzt schon an den Bauch mit überteuerten Cremes einzureiben, weil schwangerschaftstreifen sind nicht gerne gesehen!! 
selbstverständlich darf das Kind später nur Dinkelkekse essen ! 
Du bist anscheindend eine schlechte Mama wenn du nicht 110% gibst.

Der Gedanke:" was hab ich mir da angetan ?"
War oder ist immer noch present...
Meistens stell ich mir dann vor, wie ich mit schlabber-Klamotten auf dem Sofa sitze und seit 6 Stunden Mein schreiendes Baby tröste und beruhige...Ich hab Augenringe und mein Freund fährt auf die Arbeit...

Zur Zeit geht's mir aber gut damit, versuche mich mit Menschen zu umgeben die ehrlich sind, auch ein Baby großgezogen haben und vor allem lässig und nicht hysterisch mit dem Thema umzugehen!  

Wenn ich alleine bin kullern mir oft die Tränen, vllt weil ich auch einfach nicht weiß,was da genau auf mich zukommt! 

Ich will eine gute Mama sein,ich will alles geben , aber ich will mich nicht vergessen! 

Hihi sehr geile Beschreibung 
tatsächlich ist es auch ähnlich... issssssssssss jaaaaaaaaaaa kein Gehacktes und Sushi um gottes Willen...
Habe ich alles gemacht 

Und meine Tochter ist auch Gesund und munter auf die Welt gekommen.
Klar rauchen und Alkohol darf nicht sein...aber der Rest? Wenn ich Heißhunger hatte auf Sushi ( gefühlt jeden Tag ) dann habe ich das gemacht. So lange es frisch ist. Wobei es beim Sushi auch nicht der rohe Fisch ist, sondern eher das Jod. 

Sie liebt dafür jetzt genauso salziges wie ich  Und wenn sie schwitzt im Sommer, riecht sie immer ein bisschen nach Maggi  wo ich bis heute nicht weiß was es damit auf sich hat 

Esst das auf was ihr Lust habt. Und nein, ihr müsst nicht im Bio-Laden einkaufen gehen, denn "früher" gab es das auch nicht in großen Städten. 

Ihr seit Schwanger und nicht krank 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März um 16:19

Da hast du allerdings recht...muss jeder selber wissen, aber meinem Kind und mir hat es nicht geschadet 

Kenne da so einige hysterische Schwangere oder am besten sind dann die, die ihre Kinder am liebsten in einen Glaskasten tun würden... Kinder sind etwas tolles...zumindest meistens lach
Aber die können auch mal dreckig werden  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März um 21:29

Das kind war mehr oder weniger nicht geplant, wir waren uns dessen bewustt dass es mal so passieren könnte, und waren immer kurz davor es zu tun ( habeen uns aber immer gehalten ) , haben auch nd immer ganz perfekt verhütet, und letztendlich bin ich schwanger .. Wir sind ein Jahr zusammen wussten aber recht früh, dass wir zusammen passen ..  Es ist blöd, die meisten hier werden vielleicht sagen dass ich ein dummes kind bin welches nicht weiss wie man verhütet, sollt ihr sagen was ihr wollt, ich bin stolz auf mich und hoffe, bete und freue mich auf ein wunderschönes gesundes kleines baby ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
14 tage überfällig.. ssw?
Von: lina120518
neu
16. März um 0:50
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen