Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Änderung elterngeld 2013

Änderung elterngeld 2013

26. August 2012 um 9:53

Hallo,

Ab dem 1.1.2013 gibt es ja Änderungen beim
Elterngeld was ja in der Presse gut untergegangen ist...

Ich versteh nicht wie man jetzt nachvollziehen soll was man ca bekommt.

Es soll ja das Bruttogehalt zu grunde gelegt werden,davon 21% pauschal für die sozialabgaben etc abgezogen werden,und von dem betrag dann die 65-67% berechnet werden fürs elterngeld.

Überall steht das dadurch ein niedrigeres elterngeld bei rauskommt als bei der alten berechnung.
Wenn ich das allerdings so rechne habe ich mehr
Das kann ja nicht sein oder?

Weiss jmd genauer wie das nun ist mit dem "neuen" elterngeld gerechnet wird?

Mehr lesen

26. August 2012 um 10:41


http://www.sueddeutsche.de/geld/elterngeld-geaendert-wer-frueh-plant-bekommt-mehr-geld-fuer-den-nachwuchs-1.1423695 Das habe ich dazu gefunden. Es wird weniger Elterngeld geben... Armes Deutschland! Es soll zur finaziellen Absicherung mehr Kinder geben, das wird den zukünftigen Eltern finanziell aber sehr schwer bis fast unmöglich gemacht! Warum? Z.B. weil man anderen Ländern unter die Arme greift! Hey... Es ist keine Kust zu erkennen, dass das alles völlig falsch und in die falsche Richtung läuft!!! Unmöglich! Echt schade und traurig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 11:03
In Antwort auf tecla_11915004


http://www.sueddeutsche.de/geld/elterngeld-geaendert-wer-frueh-plant-bekommt-mehr-geld-fuer-den-nachwuchs-1.1423695 Das habe ich dazu gefunden. Es wird weniger Elterngeld geben... Armes Deutschland! Es soll zur finaziellen Absicherung mehr Kinder geben, das wird den zukünftigen Eltern finanziell aber sehr schwer bis fast unmöglich gemacht! Warum? Z.B. weil man anderen Ländern unter die Arme greift! Hey... Es ist keine Kust zu erkennen, dass das alles völlig falsch und in die falsche Richtung läuft!!! Unmöglich! Echt schade und traurig


Naja, meine Eltern haben keinen Pfennig bekommen und viel weniger verdient als wir jetzt...So war`s wohl bei den meisten Familien.
Wollt ihr jetzt durch eine Geburt am liebsten lebenslang abgesichert sein und nie wieder arbeiten? Wenn man mal in andere Länder schaut, haben wir hier das Paradies auf Erden, aber man motzt trotzdem Da brauchst du nur nach Frankreich schauen, nach spätestens 3 Monaten werden die Babys in die Krippe gesteckt und Mama arbeitet ganztags. Von Elterngeld auch noch für den Papa ganz zu schweigen... Die sind übrigens ganz schön neidisch auf uns und unsere Voraussetzungen. Also sollten wir mal realistisch bleiben und uns freuen, dass es überhaupt Elterngeld gibt, egal ob 50% oder 60% oder 67%..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 11:29

Na das haben sie ja wieder schön an den Medien vorbeigeschleußt
Habe davon nix mitbekommen. Ok, mich betrifft das (diesmal) nicht, aber wer im Januar ein Baby bekommt und seine Steuerklasse nicht verändert hat, hat anscheinend schon einen ganz schönen Nachteil.
Finde das so nicht in Ordnung.

Obwohl ich auch cherie recht gebe, ich bin sehr dankbar, dass wir überhaupt Elterngeld bekommen. Meckern kann man ja immer, so bekommt man in Schweden 80% Elterngeld....wenn man es damit vergleicht geht es uns ja sooooo schlecht
Aber bei aller Dankbarkeit darüber, dass wir so abgesichert werden, finde ich es trotzdem nicht in Ordnung, dass sowas "heimlich" verändert wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 11:41
In Antwort auf rosy_12119877


Naja, meine Eltern haben keinen Pfennig bekommen und viel weniger verdient als wir jetzt...So war`s wohl bei den meisten Familien.
Wollt ihr jetzt durch eine Geburt am liebsten lebenslang abgesichert sein und nie wieder arbeiten? Wenn man mal in andere Länder schaut, haben wir hier das Paradies auf Erden, aber man motzt trotzdem Da brauchst du nur nach Frankreich schauen, nach spätestens 3 Monaten werden die Babys in die Krippe gesteckt und Mama arbeitet ganztags. Von Elterngeld auch noch für den Papa ganz zu schweigen... Die sind übrigens ganz schön neidisch auf uns und unsere Voraussetzungen. Also sollten wir mal realistisch bleiben und uns freuen, dass es überhaupt Elterngeld gibt, egal ob 50% oder 60% oder 67%..


Das Argument, dass unsere Eltern früher weniger verdient haben als wir zählt für mich nicht. Denn früher war dafür auch alles viel günstiger

Klar sind sie auch mit weniger ausgekommen, es war aber auch eine andere Zeit.

Ist es nicht verständlich, dass viele sich darüber aufregen, die eben nicht so viel Geld verdienen und denen die Differenz zum Gehalt wirklich fehlt? Eine Konsequenz wäre auf ein Kind zu verzichten, weil man es sich schlicht nicht leisten kann. Aber das ist dann ja auch wieder falsch. Denn so wird später weniger Geld in die Rentenkasse eingezahlt... ein Teufelskreis...

"Wollt ihr jetzt durch eine Geburt am liebsten lebenslang abgesichert sein und nie wieder arbeiten?"
Das hat sicher nichts damit zu tun, das wünschen und erwarten wohl die wenigsten, die froh darüber sind Elterngeld beziehen zu können. Ich persönlich werde nach einem Jahr wieder arbeiten gehen, allerdings NUR 30 Stunden pro Woche wg der eingeschränkten Kinderbetreuung UND weil ich sicher kein Kind bekomme, um es den ganzen Tag in andere Hände abzugeben. Ausserdem möchte ich dann mehr Geld zur Verfügung haben und dem Staat nicht auf der Tasche liegen.

Mein Freund studiert noch 3 Jahre und es wird sicher nicht immer einfach werden. Deshalb bin ich froh darüber Elterngeld bekommen zu können. Schade und ungerechtfertigt finde ich es trotzdem, dass das Elterngeld immer wieder runtergeschraubt wird. Das ist ja nicht das erste mal und es wird sicher nicht das letzte Mal sein!


LG! Putte mit Leni Johanna, die noch in diesem Jahr zur Welt kommen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2012 um 13:49


Ich hatte erst noch überlegt, ob ich es ausführlich schreibe, aber hatte dann gehofft, dass man es versteht, wenn ich "heimlich" in Anführungsstrichen schreibe. Meinte lediglich, dass es nicht so in die Öffentlichkeit getragen wurde. Wer daran Schuld hat sei mal dahingestellt.
Natürlich kann man immer alles nachlesen, aber wer hat die Zeit dafür und dann muss man ja auch erstmal durch dieses Paragraphendeutsch durchsteigen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club