Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / An die Mehrfachmamis (ist es Charakter, oder "Vernachlässigung" oder...)???

An die Mehrfachmamis (ist es Charakter, oder "Vernachlässigung" oder...)???

13. August 2018 um 22:34

Hallo Ihr lieben Mamis da draußen,

ich habe mal eine Frage an euch:

Ich habe drei Kinder (5, 3 und Baby).

Das Mittlere wird jetzt 3 und ich überlege, was ich die 3 Jahre so mit ihm gemacht habe.
Beim Großen habe ich 3 Jahre Elternzeit gehabt und sooo viel eigentlich unternommen und Zeit gewidmet. Beim Großen hab ich das Gefühl (man vergisst ja viel), dass ich, während Kind Nr. 1 im Kiga war, nur Haushalt gemacht hab, eingekauft und das Mittlere so "mitgelaufen" ist. Es hat sich sehr früh alleine beschäftigt. Wenn ich mich auf den Boden gesetzt hab, hat es mich nicht so beachtet, so dass ich dann wieder aufgestanden bin und Haushalt gemacht habe. Bei Nr. 1 hab ich soviel auf dem Boden gesessen und gepuzzelt und Playmobil etc gespielt. Die beiden Großen spielen auch viel miteinander, so dass ich dann auch nicht viel "bespassen" muss. Eher mal schlichten

Jetzt überlege ich, da das Mittlere so viel Wirft und das große Geschwisterkind auch mal haut (hauptsächlich wenn es wütend ist, müde) ob es einfach am Charakter liegt (das Große hat es nicht gemacht und war eher ruhiger) oder ob das Mittlere meine Aufmerksamkeit sucht und ich es zu wenig bespaße /bespaßt/ gekümmert habe?!?

Wenn ich frage was es nicht darf, antwortet es auch: Nicht hauen, werfen, beißen, treten etc... Also es weiss es. Vergisst es aber in seiner Wut wieder.... Mich ärgert das nur sehr und ich finde das sehr anstrengend. Obwohl ich weiss, das ein Kleinkind das noch nicht so umsetzen kann mit seiner Wut umzugehen. Aber liegt es am Charakter oder an MIR? Oder am "Zweiten" Kind? Die Zweiten sind ja ganz anders. Puzzeln und so wurde auch übersprungen, da es vom Großen gleich die Sachen übernommen hat...

Wie erging es euch bei den zweiten? Was habt ihr für Erfahrungen und Tips?
Ich habe echt auch ein schlechtes Gewissen, da ich immer das Gefühl hab, das ich die Kinder zu wenig genieße /beschäftige und oft schimpfe Hauptsächlich wenn ich abends selbst müde bin, oder zeitstress habe und dazu die beiden großen sich in die Haare kriegen. Und dann lieg ich im Bett und hab ein schlechtes Gewissen, warum ich nicht relaxter war.

Geht das euch auch so? Vielen Dank fürs Durchlesen und eure Tips. Ich hoffe, ich bin nicht die einzigste "Rabenmama" da draußen

Mehr lesen

14. August 2018 um 11:51

hai,

definitiv: JA!!!
1:1 bei mir genauso.
Meine 2 Großen sind zwar schon 8 und 6, und das Baby noch im Bauch. Aaaaber:
Nr. 1 habe ich irgendwie toootal genießen können. Hatte alle Zeit der Welt. Er ist ein sehr ruhiges Kind, würde keiner Fliege was zuleide tun ...

Nr. 2 - ist nur 18 Monate jünger - ist immer irgendwie "nebenher gelaufen". Er ist das Quecksilber, immer in Bewegung, und wird seinem großen Bruder gegenüber auch grob handgreiflich. Tut ihm richtig weh! Und das auch gleich mal wegen jeder kleinsten Unstimmigkeit.
Ich frage mich auch oft, warum.
Tippe aber eher auf Charakter. Obwohl er schon auch sehr eifersüchtig auf den Großen sein kann.

Jedenfalls liege ich abends auch oft da und denke mir: warum habe ich schon wieder geschimpft. Und warum spiele ich nicht mehr aktiv mit ihnen ...
Und um deine Worte zu wählen: warum bin ich nicht viel relaxter ...

Wenn ich aber an meine Kindheit zurückdenke, dann hat meine Mama mit uns Kindern auch nicht so viel aktiv gespielt sondern wir haben mehr untereinander gespielt, oder auch mal alleine. Geschadet hat es keinem ...
Ich denke du musst kein schlechtes Gewissen haben.
Kinder dürfen sich auch mal langweilen. Unsere Aufgabe ist es nicht, sie 100% zu beschäftigen und dauerzubespaßen. Finde ich! Sondern für sie da zu sein, ihnen ein kuschliges zuhause zu bieten, immer ein offenes Ohr für sie zu haben, und ihnen Sicherheit zu vermitteln.

glG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2018 um 12:24

Hallo, 
wir basteln zwar noch am 3., aber bei mir ist es nicht wie bei euch. Bei uns würde ich eher sagen, Charakter!
Bei der Großen hatte ich viel Zeit, war im Pekipkurs, Babyschwimmen und habe mich immer viel mit ihr beschäftigt. Trotzdem ist sie ein wildes und schwieriges Kind (eher wie ein Junge) mit Tobsuchtsanfällen vom feinsten und das heute noch mit fast 10!
Der 2. hingegen ist ruhiger, einfacher, geduldiger, beschäftigt sich mit sich selbst-ist ein kleiner Sonnenschein. Obwohl ich nicht so viel Zeit für ihn hatte wie beim 1.

Ich denke, dass jedes Kind seinen eigenen Charakter hat und man den nicht ändern kann/ändert durch unterschiedliche Behandlung/verschiedenes Aufmerksamkeitspensum.
Mach dich nicht verrückt, wir können uns eben nicht zerteilen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2018 um 14:31

Du bist keine Rabenmama.
Ich bin der Meinung, es ist gar nicht möglich, dem zweiten Kind genauso viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung zu bieten, wie dem ersten. Zumindest nicht, wenn nur paar Jahre dazwischen liegen. Beim ersten macht man auch noch Millionen Fotos und so. 😅

beim zweiten hat man ja noch das erste Kind,  das auch noch etwas Aufmerksamkeit braucht, also geht da schonmal etwas Aufmerksamkeit fürs zweite ab, und ich finde, mit zwei ist man einfach auch mehr mit Haushalt und so beschäftigt, weil zwei Kinder einfach mehr Chaos und Dreckwäsche produzieren. 🤷‍♀️ oder seh ich das falsch? 🤔

und mit 3 Jahren sind die Kinder ja auch mitten in ihrer zweiten Trotzphasen, das darfst du auch nicht vergessen. Also, ich würde sagen, ja es ist Charakter und nein, du bist keine Rabenmama. Wenn doch, dann bin ich auch eine. 😅

lg, Einhoernchen, mit Mädel (3) und Bub (1), die gerade beide keine Aufmerksamkeit von mir bekommen, weil sie ausnahmsweise mal brav im Spielzimmer spielen. 😂 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2018 um 15:15

Ich habe annähernd dieselbe Konstellation: 4, 3 und Baby. Die Mittlere ist teilweise auch nicht einfach, nörgelt und quengelt an manchen Tagen über alles und jedes und ist mit nichts zufrieden. Ich denke bei ihr liegt es daran dass sie nun nicht mehr die Kleinste ist, sondern dass Baby nun mal mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht (obwohl ich noch sehr viel mit den beiden Großen mache und das Baby eher so nebenher läuft). Sie möchte maqnchmal  gerne einfach noch Baby bzw. die Kleine sein, das ist schließlich ihre vertraute Rolle. Dazu kommt noch, dass Kinder mit 3 eben auch noch in der Autonomiephase sind, und es da Tage gibt an denen sie gerne eigentlich schon mehr können würden wollen, aber es eben noch nicht so geht wie sie das gerne hätten. Das frustriert, und die Frustration muss irgendwie rausgelassen werden. Ich nehme sie dann so oft es geht in den Arm (auch wenn es manchmal echt schwer fällt so einen schimpfenden Zwerg ganz lieb zu behandeln) und gebe ihr viel Aufmerksamkeit.

Du bist sicher keine schlechte Mama nur weil sich dein mittleres Kind nicht so verhält wie du es gerne hättest. Es muss seine neue Rolle eben erst mal finden und ist noch dazu mit knapp 3 in einem Alter in dem es erst lernen muss mit seinen Gefühlen umzugehen. Und wenn du mal wieder geschafft, KO und genervt bist: wir sitzen im selben Boot, in ein paar Jahren werden wir uns vielleicht wünschen dass unsere Kinder noch mal so klein und süß sind  und es nur solche Probleme wie ein Streit um ein Playmomännchen ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2018 um 22:07

Guten Abend ☺️

Danke für eure super netten und aufbauenden Worte!!! Total lieb von euch. 

Ja die Aufmerksamkeit haben die beiden Grossen, wobei der mittlere momentan am meisten fordert. Da muss man aufpassen das Kind 1 nicht auch „untergeht“ weil es momentan recht brav ist. Aber das ist auch nur die Ruhe vor dem Sturm. Wenn sie zu lieb sind kommt danach meist wieder ein gewaltiger Wachstumsschub 😅🙈 
und das Baby kriegt momentan nur Körpernähe durch stillen und tragen. 

Puh frag nicht nach meinen Wäschebergen 🙈

schön zu lesen wie unterschiedlich doch alle Kinder sind und es doch mit am Charakter liegt ☺️ 
Und genau, es ist sehr aufmunternd das es doch überall irgendwie gleich zu geht und wir alle in einem Boot sitzen 😁

ich danke euch. Das hat mich sehr aufgebaut und mein Gewissen beruhigt. 

Ganz liebe Grüße und starke Nerven an euch 😉

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2018 um 22:49

Meine sind 5 und fast zwei und ich beobachte genau das selbe irgendwoe beruhigt mich das gerade🙈 ich glaubte bisher an Charakter.
allerdings bin ich aber sich der Meinung dass jedes Kind sich den Platz in der Familie sucht und deshalb sind die Kinder oft so unterschiedlich ☺️

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brauche Rat - Ovu permanent positiv
Von: enna2603
neu
18. August 2018 um 22:11
Clearblue Fertilitätsmonitor 3 Test vergessen
Von: user21503
neu
18. August 2018 um 14:34
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen