Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / An alle KaiserschnittMamis!!!

An alle KaiserschnittMamis!!!

24. Januar 2007 um 22:01

Hallo Mamis....

Ich wollte eigentlich mal fragen, ob ihr ein Notkaiserschnitt oder ein geplanten Kaiserschnitt hattet.
Habt ihr es bereuht, oder fehlt euch was.
Wie habt ihr euch davor und danach gefühlt. Wie lange hattet ihr ein taubes Gefühl. Oder habt ihr immer noch Probleme mit der Narbe???

Bei mir war es ein Notkaiseraschnitt. Mir fehlt auch nicht dieses Gefühl es selbst auf die Welt gebracht zu haben. Seine Herztöne gingen runter. Und es musste deswegen schnell gehen.
Die Narbe ist schon ziemlich verblast und dieses taube Gefühl ist auch jetzt nach 4 Monaten fast weg.
Die Schmerzen nach der Geburt waren ja manchmal auch schon heftig. Wenn man husten oder niesen musste.

Wie denkt ihr sonst übern Kaiserschnitt?

Freu mich auf Antwort.
LG

Mehr lesen

24. Januar 2007 um 22:13

Hallo leidensgenossin
ich hatte auch einen nicht geplanten kaiserschnitt und wollte doch unbedingt eine natürliche geburt- ich hatte ursprünglich mit einer ambulanten entbindung geliebäugelt, naja, dann war ich 7 tage im kkh...
ich hatte mich leider nicht so gut im griff, habe angefangen zu hyperventilieren als lenny endlich da war und bin dann auf intensiv gekommen für fast 3 stunden! das ist auch das, was mir ein wenig zu schaffen macht, ich habe die ersten stunden im leben meines ersten kindes irgendwie verpasst, dabei hatte ich mir gerade diese zeit während meiner schwangerschaft sehr schön vorgestellt...
ja, und halt das gefühl, ihn selbst auf die welt gebracht zu haben fehlt, wie du auch schon sagtest. schade, aber jetzt ist fdas ganze 8 monate her, ich hatte weder probleme mit wunheilung, noch mit rückbildung oder stillen, das taube gefühl ist aber immer noch da, meine fa meinte, das kann auch immer bleiben. hab mich aber dran gewöhnt.

kaiserschnitt find ich gut, wenn es nicht anders geht, aber nicht, wie manche sagen "auf wunsch", am meisten nervt mich das argument von wegen weniger schmerzen...denn auch ich kenne die schmerzen danach und wie es ist, wenn man sein baby nur mit heftigem zähnezusammenbeißen tragen kann!!!

bei unserem nächsten baby probieren wir es nochmal auf natürlichem weg, den anfang kenne ich ja schon, hatt schließlich schon 8 stunden wehen, geplatzte fruchtblase usw.

lg walli mit lenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2007 um 22:49
In Antwort auf inbar_12844623

Hallo leidensgenossin
ich hatte auch einen nicht geplanten kaiserschnitt und wollte doch unbedingt eine natürliche geburt- ich hatte ursprünglich mit einer ambulanten entbindung geliebäugelt, naja, dann war ich 7 tage im kkh...
ich hatte mich leider nicht so gut im griff, habe angefangen zu hyperventilieren als lenny endlich da war und bin dann auf intensiv gekommen für fast 3 stunden! das ist auch das, was mir ein wenig zu schaffen macht, ich habe die ersten stunden im leben meines ersten kindes irgendwie verpasst, dabei hatte ich mir gerade diese zeit während meiner schwangerschaft sehr schön vorgestellt...
ja, und halt das gefühl, ihn selbst auf die welt gebracht zu haben fehlt, wie du auch schon sagtest. schade, aber jetzt ist fdas ganze 8 monate her, ich hatte weder probleme mit wunheilung, noch mit rückbildung oder stillen, das taube gefühl ist aber immer noch da, meine fa meinte, das kann auch immer bleiben. hab mich aber dran gewöhnt.

kaiserschnitt find ich gut, wenn es nicht anders geht, aber nicht, wie manche sagen "auf wunsch", am meisten nervt mich das argument von wegen weniger schmerzen...denn auch ich kenne die schmerzen danach und wie es ist, wenn man sein baby nur mit heftigem zähnezusammenbeißen tragen kann!!!

bei unserem nächsten baby probieren wir es nochmal auf natürlichem weg, den anfang kenne ich ja schon, hatt schließlich schon 8 stunden wehen, geplatzte fruchtblase usw.

lg walli mit lenny

Ich hatte einen geplanten
Kaiserschnitt, weil die Geburt meiner ersten Tochter nicht so toll war. Mein Steißbein war wohl mal gebrochen und ragt in den Geburtskanal. Unser Glück war, dass sie zu früh gekommen ist (recht klein und zart) und somit so grade mit Hilfe der Saugglocke nicht steckengeblieben ist.
Der geplante Kaiserschnitt (wegen dem oben erwähnten und weil er falsch herum lag) ist jetzt etwa 5 1/2 Monate her und ich bereue ihn nicht mir fehlt auch nichts habe auch eigentlich keine größeren Probleme gehabt halt die üblichen Schmerzen die relativ schnell weg waren und das Taubheitsgefühl ist eigentlich nicht da. Den KS selbst fand ich gräßlich dieses liegen und dann als die Narkose nachgelassen hat, diese Übelkeit und diese Schmerzen. Aber im nachhinein ist es gut so wie es gewesen ist und ich würde den KS einer normalen Geburt vorziehen. Aber direkt nach dem KS habe ich gesagt nie wieder, lieber normale Geburt aber mit Abstand von der Geburt würde ich heute KS vorziehen.
LG ursel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 8:27
In Antwort auf davena_12914767

Ich hatte einen geplanten
Kaiserschnitt, weil die Geburt meiner ersten Tochter nicht so toll war. Mein Steißbein war wohl mal gebrochen und ragt in den Geburtskanal. Unser Glück war, dass sie zu früh gekommen ist (recht klein und zart) und somit so grade mit Hilfe der Saugglocke nicht steckengeblieben ist.
Der geplante Kaiserschnitt (wegen dem oben erwähnten und weil er falsch herum lag) ist jetzt etwa 5 1/2 Monate her und ich bereue ihn nicht mir fehlt auch nichts habe auch eigentlich keine größeren Probleme gehabt halt die üblichen Schmerzen die relativ schnell weg waren und das Taubheitsgefühl ist eigentlich nicht da. Den KS selbst fand ich gräßlich dieses liegen und dann als die Narkose nachgelassen hat, diese Übelkeit und diese Schmerzen. Aber im nachhinein ist es gut so wie es gewesen ist und ich würde den KS einer normalen Geburt vorziehen. Aber direkt nach dem KS habe ich gesagt nie wieder, lieber normale Geburt aber mit Abstand von der Geburt würde ich heute KS vorziehen.
LG ursel

@Sabrinchen..
..Hey Süße,

wie du weisst, hatte ich mit Lukas ja auch einen KS, der nicht geplant war! Die Geburt wurde zunächste eingeleitet, aber das CTG war zu schlecht. Lukas hatte sich die Nabelschnur 2mal um den Hals und 1mal um den Bauch gewickelt! Ich hatte 0 Probleme mit dem KS bin einen TAg später schon mit dem Taxi zu meiner Maus ins andere KKH gefahren..als ich mal Husten musste hat es natürlich schon weh getan! Jetzt 6 Monate danach ist es noch ein wenig taub drum herum stört mich aber nicht!

Nachdem ich auch weiss, wie sich Wehen anfühlen (sicher nicht richtig dolle, aber immerhin)..muss ich sagen, beim 2ten würde ich den KS wieder vorziehen!

Bussi an dich Larissia und Lukas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 8:31
In Antwort auf davena_12914767

Ich hatte einen geplanten
Kaiserschnitt, weil die Geburt meiner ersten Tochter nicht so toll war. Mein Steißbein war wohl mal gebrochen und ragt in den Geburtskanal. Unser Glück war, dass sie zu früh gekommen ist (recht klein und zart) und somit so grade mit Hilfe der Saugglocke nicht steckengeblieben ist.
Der geplante Kaiserschnitt (wegen dem oben erwähnten und weil er falsch herum lag) ist jetzt etwa 5 1/2 Monate her und ich bereue ihn nicht mir fehlt auch nichts habe auch eigentlich keine größeren Probleme gehabt halt die üblichen Schmerzen die relativ schnell weg waren und das Taubheitsgefühl ist eigentlich nicht da. Den KS selbst fand ich gräßlich dieses liegen und dann als die Narkose nachgelassen hat, diese Übelkeit und diese Schmerzen. Aber im nachhinein ist es gut so wie es gewesen ist und ich würde den KS einer normalen Geburt vorziehen. Aber direkt nach dem KS habe ich gesagt nie wieder, lieber normale Geburt aber mit Abstand von der Geburt würde ich heute KS vorziehen.
LG ursel

Jederzeit wieder....
Hallo,

wir hatten auch einen Kaiserschnitt u Leah ist nun seit gestern 8 Monate alt. Sie war eine BEL und wollte sich nicht drehen. Trotz einigen Versuchen durch die Hebamme - äußere Wendung haben wir für uns völlig ausgeschlossen - wollte sich die junge Dame nicht drehen.
Für die besserwisserischen Mütter: Ja, ich weiß, es gibt die Möglichkeit der Steiß-Entbindung, aber die wär für mich nicht in Frage gekommen. Ich wäre zu schmal gewesen und Leah zu groß!

Der Kaiserschnitt an sich, also die Zeit im OP empfand ich als ganz schrecklich. Aufgrund einer Wirbelsäulenverkrümmung und eng aufeinanderstehender Wirbel hat bei mir die PDA setzen ne halbe Stunde gedauert und es waren wahnsinnige Schmerzen. Bei dem Schnitt selbst bekam ich plötzlich einen heftigen Schüttelfrost, der bis in den Aufwachraum angehalten hat. Die Schwestern haben mich mit 4 !!!! Decken zugedeckt!
Mein Mann war dabei u konnte deshalb gleich mitgehen, als Leah untersucht wurde und sie auch kurz halten.

Die Schmerzen waren natürlich nicht ohne und auch das erstemal aufstehen, aber ich wollte so schnell wie möglich wieder fit werden und deshalb hab ich das relativ gut weggesteckt. Die Narbe sieht bei mir sehr gut aus (hab sie auch immer mit einer Narbensalbe eingecremt - Wund- und Heilsalbe hätte es aber auch getan!) und das taube Gefühl ist fast weg.

Ich denke, wenn wir ein zweites kriegen sollten, würde ich wieder einen KS machen lassen. Erstens ist die Narbe ja schon da u zweitens werde ich wohl wieder Schwierigkeiten haben, normal zu entbinden (meine Mutter hatte DREI Kaiserschnitte, da sie zu schmal war!). Aber das ist ja noch Zukunftsmusik!

Ich kann allen zukünftigen Mamas sagen, dass ein KS absolut nicht so schlimm ist, wie viele sagen. Natürlich ist man nach der Geburt etwas länger schonungsbedürftig u auch auf die Hilfe von anderen angewiesen, aber wenn es nicht anders geht, sollte man das einfach so hinnehmen und das Beste draus machen.

In diesem Sinne,
alles Liebe
Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 9:05
In Antwort auf grete_12431525

@Sabrinchen..
..Hey Süße,

wie du weisst, hatte ich mit Lukas ja auch einen KS, der nicht geplant war! Die Geburt wurde zunächste eingeleitet, aber das CTG war zu schlecht. Lukas hatte sich die Nabelschnur 2mal um den Hals und 1mal um den Bauch gewickelt! Ich hatte 0 Probleme mit dem KS bin einen TAg später schon mit dem Taxi zu meiner Maus ins andere KKH gefahren..als ich mal Husten musste hat es natürlich schon weh getan! Jetzt 6 Monate danach ist es noch ein wenig taub drum herum stört mich aber nicht!

Nachdem ich auch weiss, wie sich Wehen anfühlen (sicher nicht richtig dolle, aber immerhin)..muss ich sagen, beim 2ten würde ich den KS wieder vorziehen!

Bussi an dich Larissia und Lukas

Meiner Meinung nach
sollte jede Frau erst mal ein Kind normal zur Welt bringen um dann zu entscheiden ob der KS "gut" ist oder nicht.
Ich kann Frauen verstehen die wegen einer sehr Erfahrung bei einer normalen Geburt beim 2ten Mal einen KS machen lassen. Oder weil es für die Gesundheit für Mutter und/oderKind besser wäre.
Aber einfach so, nur um sich die Wehen zu ersparen find ich einfach bescheuert...sorry!!!

Ich konnte Beides erleben, daher kann ich da besser mitreden als jemand der nur den KS erlebt hat.
Mein Sohn kam normal zur Welt. 16 Std. Wehen, PDA, Dammschnitt.
Aber dieses Gefühl ihn hinterher auf meinem Bauch gespürt zu haben, ihn von Anfang an jede Sekunde seines Lebens bei mir gehabt zu haben...das is einfach einzigartig.
Auch die Athmosphäre ist viel familiärer. Wir haben während der ganzen Zeit mit den Hebammen viel Spaß gehabt, gefrühstückt usw. Mein Mann durfte die Nabelschnur durchschneiden. Er sagt ganz klar, ihm fehlt da was bei unsrer Tochter. Obwohl er im OP dabei war und sie danch direkt halten durfte.
Meine Tochter kam per geplantem KS zur Welt: BEL
Natürlich war ich auch da gerührt den ersten Schrei zu hören und im nachhinein hat es auch der Bindung nich geschadet. Aber trotzdem fehlt mir dieses Gefühl das ich bei meinem Sohn hatte.
Die ersten Stunden konnte ich mich nich um sie kümmern. Das mussten andere übernehmen.
Bei meinem Sohn hab ich alles selbst gemacht.

Klar spart man sich die Wehen (die sehr wohl auszuhalten sind) dafür hat man die Schmerzen hinterher wenn das Kind schon da ist und versorgt werden will.
Ich empfand die Schmerzen nach dem KS auch als viel schlimmer als die Wehen vor der normalen Geburt.

Meine Narbe sieht gut aus, zwar noch etwas rot unmd taub ist sie auch noch. Aber ansonsten hab ich keine Probleme mehr.
Ach ja, mein Sohn wird jetzt 4 Jahre und meine Tochter ist fast 9 Monate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 9:12
In Antwort auf tola_12479934

Meiner Meinung nach
sollte jede Frau erst mal ein Kind normal zur Welt bringen um dann zu entscheiden ob der KS "gut" ist oder nicht.
Ich kann Frauen verstehen die wegen einer sehr Erfahrung bei einer normalen Geburt beim 2ten Mal einen KS machen lassen. Oder weil es für die Gesundheit für Mutter und/oderKind besser wäre.
Aber einfach so, nur um sich die Wehen zu ersparen find ich einfach bescheuert...sorry!!!

Ich konnte Beides erleben, daher kann ich da besser mitreden als jemand der nur den KS erlebt hat.
Mein Sohn kam normal zur Welt. 16 Std. Wehen, PDA, Dammschnitt.
Aber dieses Gefühl ihn hinterher auf meinem Bauch gespürt zu haben, ihn von Anfang an jede Sekunde seines Lebens bei mir gehabt zu haben...das is einfach einzigartig.
Auch die Athmosphäre ist viel familiärer. Wir haben während der ganzen Zeit mit den Hebammen viel Spaß gehabt, gefrühstückt usw. Mein Mann durfte die Nabelschnur durchschneiden. Er sagt ganz klar, ihm fehlt da was bei unsrer Tochter. Obwohl er im OP dabei war und sie danch direkt halten durfte.
Meine Tochter kam per geplantem KS zur Welt: BEL
Natürlich war ich auch da gerührt den ersten Schrei zu hören und im nachhinein hat es auch der Bindung nich geschadet. Aber trotzdem fehlt mir dieses Gefühl das ich bei meinem Sohn hatte.
Die ersten Stunden konnte ich mich nich um sie kümmern. Das mussten andere übernehmen.
Bei meinem Sohn hab ich alles selbst gemacht.

Klar spart man sich die Wehen (die sehr wohl auszuhalten sind) dafür hat man die Schmerzen hinterher wenn das Kind schon da ist und versorgt werden will.
Ich empfand die Schmerzen nach dem KS auch als viel schlimmer als die Wehen vor der normalen Geburt.

Meine Narbe sieht gut aus, zwar noch etwas rot unmd taub ist sie auch noch. Aber ansonsten hab ich keine Probleme mehr.
Ach ja, mein Sohn wird jetzt 4 Jahre und meine Tochter ist fast 9 Monate.

Ich..
...weiss, dass ich es nicht vergleichen kann, weil ich nur 1 Kind habe das per KS auf die Welt kam! Es wurde jeder nach seiner Sichtweise gefragt und meine ist halt, dass ich keine Probleme mit dem KS und ich auch nicht das Gefühl hatte, dass mir was fehlt und ich darum wieder einen machen würde..

Das hat nichts mit bescheuert zu tun, denn vielleicht kann sich der eine oder andere vorstellen, dass mein Lukas hätte drauf gehen können ,wenn die Einleitung richtig funktioniert hätte und das man vielleicht einfach Angst hat, dass sowas nochmal passieren kann bei einer normalen Geburt..vor dem KS hat das mit der Nabelschnur nämlich niemand gesehen auf dem Ultraschall.

Nicht jede andere Meinung muss also gleich bescheuert sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 9:34

Huhu
also mein Kaiserschnitt ist jetzt 14 Wochen her. Es war ein Notkaiserschnitt. Die Geburt hat normal begonnen, aber nach fast 6 Stunden war der Muttermund immer noch zu und die Wehen bei 1oo%. Die wurden nicht langsam staerker...sondern waren sofort mit aller Wucht da. Das zerrte nicht nur an meinen Kraeften. Die Herztoene liesen nach bei jeder Wehe. Es sollte dann eine Spinal gesetzt werden damit mein Mann dabei sein kann und ich wach sein kann. Leider waren die Herztoene dann ganz weg und man musste mich ganz ausnocken. Ich sah also meinen Kleinen erst nach 2 Stunden.
Ich koennte heute noch heulen wenn ich dran denke. Fuer mich gibt es nichts schlimmeres. Ein Kaiserschnitt mit Spinal kann ich mir noch vorstellen...du siehst dein Kleines dann wenigstens kurz.
Ich hatte danach keinerlei Schmerzen und die ersten drei Tage ging es mir super. Nach drei Tagen hab ich mich dann auch selbst entlassen. Bei der Nachuntersuchung im Krankenhaus (Ultraschall von der Gebaermutter) heulte ich dann weil ich mein Kind nicht mehr in meinem Bauch sah, was ja Irre ist den mein Mann stand mit dem Kleinen direkt neben mir. Naja, so ging der Babyblues dann los und hoerte erst nach gut 3 Wochen wieder auf.
Die Narbe ist heute noch taub und es dauerte lange bis ich meinen Kleinen wirklich liebte. Klingt fies,ist aber so. Ich denke einfach das mir dieses Erlebniss fehlte...Baby auf den Bauch und so.
Warum mein Gebaermutterhals nicht auf ging weiss ich heute...ich wurde geroengt und man stellte fest das ich eine Verknoecherung im Becken habe, also innen im Gebaermuttergang. Einen Kopfunfang der groesser als 32cm ist, wuerde ich nie durch bekommen. Dabei ist mein Becken nicht schmal. Fuer mich heisst das das ich nie eine normale Geburt haben werde. Mein Sohn hatte einen Kopfdurchmesser von 37cm. Fuers naechste Kind heisst es also Termin fuer einen Kaiserschnitt machen und hoffen das die Spinal dann klappt.

LG Bina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 9:57
In Antwort auf grete_12431525

Ich..
...weiss, dass ich es nicht vergleichen kann, weil ich nur 1 Kind habe das per KS auf die Welt kam! Es wurde jeder nach seiner Sichtweise gefragt und meine ist halt, dass ich keine Probleme mit dem KS und ich auch nicht das Gefühl hatte, dass mir was fehlt und ich darum wieder einen machen würde..

Das hat nichts mit bescheuert zu tun, denn vielleicht kann sich der eine oder andere vorstellen, dass mein Lukas hätte drauf gehen können ,wenn die Einleitung richtig funktioniert hätte und das man vielleicht einfach Angst hat, dass sowas nochmal passieren kann bei einer normalen Geburt..vor dem KS hat das mit der Nabelschnur nämlich niemand gesehen auf dem Ultraschall.

Nicht jede andere Meinung muss also gleich bescheuert sein!

2 x KAISERSCHNITT
geplant - beides Mal . Diagnose " absolutes Missverhältnis ".

Mir fehlt nix - bin glücklich dass es meinen Kindern jedes Mal gut ging und alles gut verlief . Da ich erfahren hatte dass ich keine gute Chancen für eine normale Geburt gehabt habe (beides Mal) hat sich für mich damit das Thema erledigt - ich dachte nicht mehr darüber nach . Hauptsache die Babys sind da heil rausgekommen

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 11:10

Huhu
danke dir Laura, genau gebaerfreudig...hihi
Schaue gleich mal ob ich das Buch finden kann....

LG Bina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 13:21

Hatte...
...auch einen sekundären, also ungeplanten Kaiserschnitt.
Auch bei Lars gingen die Herztöne wärend der Wehen runter und mein Muttermund wollte nicht so richtig aufgehen. Gerade mal 2 cm nach Blasensprung und 10 Stunden Wehen..
Dann haben sie seinen PH gemessen und schließlich musste alles ziemlich schnell gehen.
Darüber bin ich heute noch traurig, mir fehlt auch das Gefühl ihn selbst auf die Welt gebracht zu haben, aus eigener Kraft. Fühle mich manchmal als Versagerin deswegen
Zudem kommt noch, dass sie ihn mir nicht gleich gezeigt haben, sondern gleich zur Erstversorgung in einen anderen Raum brachten (mussten sie leider zum absaugen, weil das Fruchtwasser grün war), auch das machte/macht mich ziemlich traurig. Habe ihn erstmal nur gehört.
Ich war richtig neidisch auf die Mamis, die spontan entbunden haben, weil die sich nach der Geburt auch besser um die Kleinen kümmern können, die Wunde tat schon die ersten Tage ziemlich weh..
Also alles in allem habe ich keine guten Erfahrungen mit dem Kaiserschnitt gemacht und möchte mein 2. Kind möglichst normal auf die Welt bringen!
Das alles ist nun gute 2 Monate her und die Narbe ist immernoch sehr rot.. taubes Gefühl ist auch noch ein bißchen da.
Wunschkaiserschnitt würde für mich nie in Frage kommen, meiner war halt medizinisch notwendig..

lg

Tina mit Lars (10 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 13:40

Hatte nen WKS
Hallo Valeska!

Ich hatte einen Wunschkaiserschnitt und bin immer noch sehr glücklich mit meiner Entscheidung! Würde es beim nächsten Kind auf jeden Fall wieder so machen
Da ich ja schon genau wusste wann es soweit sein wird, war ich auch dementsprechend hibbelig die letzten Wochen vorher.. War glaub ich schwer auszuhalten mit mir

Der KS an sich verlief eigentlich genauso wie ich es mir vorgestellt hatte. Mir fehlt auch nicht 'das Geburtserlebnis', genau so hatte ich es mir ja gewünscht! Der Arzt hat mir Henry direkt neben Kopf gelegt und mein Freund und ich durften ihn erstmal bewundern Die Schmerzen danach konnte ich echt gut aushalten. Wirklich schlimm war nur der erste Tag und das berühmte erste Aufstehen. Insgesamt waren wir dann 5 Tage im KH. Mein Freund konnte auch die ganze Zeit für uns da sein, weil wir ein Familienzimmer hatten. So war ich nicht so sehr auf die Hilfe der Krankenschwestern angewiesen, die zum Teil echt unfreundlich waren Und wir hatten unsere Ruhe.

Die Narbe ist bei mir ganz gut verheilt. Fühlt sich zwar noch ein bisschen komisch an, wird aber immer weniger und es stört mich auch nicht großartig.

Also ich bin insgesamt sehr zufrieden. Henry ist kerngesund und ein glückliches Baby. Das ist ja das Wichtigste


LG Jamie mit Henry *27.09.06

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2007 um 20:59

Danke für die vielen Antworten
Also ich persönlich finde, das es gut ist das es den KS gibt. Sonst wären die Totgeburten sicher hoher.
Ich möchte irgendwann auch ein 2tes. Und werde dann sicher erst versuchen es normal zu bekommen.

Man sollte ja eh min. ein Jahr warten bis zum nächsten. Wegen der Heilung und da es reissen kann.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2007 um 12:39

Hallo zusammen,
also ich hatte einen "leider" geplanten KS. Meine Maus lag in der Beckenendlage.
Für mich persönlich wars wohl das schlimmste Erlebnis, die Narkose und so war alles okay. Habe aber nachdem die Kleine da war, im OP-Saal noch gebrochen.
Meine Anna hab ich nicht sehen dürfen weil sie so klein und schwach war.
Die Tage danach waren für mich die Hölle, hatte nen inneren Bluterguss und jede Bewegung war brutal.
Ich war 12 Tage im KH und selbst zwei WOchen danach war jeder Schritt noch anstrengend.

Im Nachhinein weiß ich, das nur so, meine Maus auf die Welt kommen konnte ( hatte zweimal die Nabelschnur um den Hals) und ich werde jeden Tag aufs tausendfache dafür entschädigt.

Meine Narbe ist schon noch rot und an manchen Tagen auch ein wenig dick. Aber das wird alles vorbeigehn.

LG an Alle
Kati und Anna (12 WOchen heute alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook