Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / An alle IVF/ICSI-Mädels: Wann nach einer Geburt kann man mit dem nächsten Kryoversuch starten?

An alle IVF/ICSI-Mädels: Wann nach einer Geburt kann man mit dem nächsten Kryoversuch starten?

30. Dezember 2018 um 15:55

Hallo Mädels!

Vielleicht hat jemand von euch damit Erfahrung: derzeit bin ich noch zu unserer Tochter schwanger, sie soll Mitte April zur Welt kommen. Da wir doch schon etwas älter sind, möchten wir mit den zwei kryokonservierten Eisbärchen, die von der ICSI übrig geblieben sind, so schnell wie möglich weitermachen.

Was würdet ihr sagen, wie lange nach der Geburt man pausieren soll? Worauf kommt es an? Stillen werde ich nicht, das ist also kein Problem.

Wie viele Zyklen habt ihr gewartet bzw. soll man warten?

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten

Mehr lesen

31. Dezember 2018 um 8:11

Nach einer Geburt sollte man eigentlich schon ca. 1 Jahr bis zur nächsten Schwangerschaft warten, auch um eine ordentliche Rückbildung zu gewährleisten. Es spielt natürlich auch noch eine Rolle, ob es ein Kaiserschnitt oder eine natürliche Geburt war, ob es Geburtsverletzungen gab etc. 

Vor dem ersten Kind geht man auch recht “naiv” an die Sache ran, wie ich finde, war bei mir nicht anders. Ich wollte zwar nie Kinder mit so geringem Abstand, aber selbst wenn, hätte sich dieser Wunsch nach der Geburt unserer Tochter ganz schnell erledigt gehabt. Wir haben zwar ein pflegeleichtes, liebes Kind, aber das Leben verändert sich um 180 Grad, wenn ich mir dann noch vorstelle, wir hätten ein Schreikind etc. gehabt, ich wäre vermutlich durchgedreht. Das weiß man vorher theoretisch, praktisch kann man da erst mitreden, wenn es so weit ist. Unsere Kleine ist jetzt 1 Jahr alt, wir wollen noch ein 2. Kind, aber erst in 2-3 Jahren.

Darf ich noch fragen, warum du jetzt schon weißt, dass du nicht stillen wirst? Es ist jedem seine Sache, schon klar, aber ich verstehe immer nicht, warum man seinem Baby das Beste, was man ihm bieten könnte vorenthalten möchte, zumal es ja offensichtlich ein absolutes Wunschkind ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar um 7:38

Schön zu lesen, dass es anderen auch so geht wie mir damals. Kaum hat mir die Ärztin per US bestätigt, dass ich nach 6 Jahren und mit 39 endlich schwanger bin, hab ich sie gleich gefragt, wann wir wieder kommen können. Schließlich zahlen die KK ja nur bis 40 und danach muss man ja alles alleine zahlen. Sie hat damals nicht konkretes gesagt.
​Als der Kleine dann da war, wollte ich immer noch ein 2. Kind, aber nicht so bald und für den ganzen Stress in der Kiwuklinik hätte ich keine Nerven mehr gehabt. Inzwischen haben wir trotzdem einen 2. kleinen Sohnemann, der sich einfach so in unsere Familie geschlichen hat. Die Beiden sind 2,5 Jahre auseinander. Obwohl der Große schon viel kann und sich auch mal alleine beschäftigt, ist es oft anstrengend. Mit einem noch geringeren Abstand stell ich es mir noch schwieriger vor, weil die zwar älteren Kinder doch noch mehr Unterstützung, Hilfe und Zuwendung brauchen.
​Deshalb würde ich dir auch raten erst mal deine eigenen realen Mamaerfahrungen zu machen und dann merkt ihr schon, wann die Zeit reif ist für ein Geschwisterchen. Lt. meinem Fa ist es mit der Fruchtbarkeit im "Alter" auch nicht automatisch so schlecht bestellt, wenn Frau schon ein Kind hat (und ihr habt ja schon 2 Eisbärchen).
​Und hoffentlich hast du andere Gründe fürs nicht Stillen, denn stillen macht die Nächte so viel entspannter als dieser ganze Fläschchenkram und der Rattenschwanz an Arbeit und Geschleppe, der damit verbunden ist.
​Bei mir hat sich z. B. schon 2 Monate nach der Geburt des 2. und trotz Langzeitstillen des 1. Kindes die erste Periode eingestellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen