Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Empfängnis, Unfruchtbarkeit / An alle die PCO haben oder sich damit auskennen....

An alle die PCO haben oder sich damit auskennen....

1. Februar 2011 um 10:22 Letzte Antwort: 2. Februar 2011 um 9:27

Guten Morgen an alle

Ich hoffe hier paar gleichgesinnte zu finden...
Hab folgendes Problem:
Im Dezember 2009 setze ich die Pille ab und es kam genau das, was ich vermutet habe- keine Periode...
Maerz 2010 bekam ich dann die Diagnose PCO- ohne dass die FA mir wirklich erklaert hatte was es ist. Sie schrieb mir auf einen Notizzettel dick und fett PCO und sagte mir ich solle mich im i.net schlau machen...toll!!! Bekam dann sofort im Mai 10
Clomi- für 2 Monate...nix. Leider kein ES.
Ich wechselte danach meinen FA- die leider auch wieder nix taugte....und nochmal. Bin z.Z. in endokrinologischer Behandlung und der letzte BT war garnicht mal so schlecht ausser das meine Insulinwerte nicht i.o. waren...nochmal tooolll.
Meine neue FA möchte übrigens erstmal ein SPermiogramm von meinem Mann haben. Wenigstens ist der Ansatz garnicht mal so schlecht.

Ich hab mir immer eingebildet nicht so stark ausgepraegtes PCO zu haben weil ich nicht übergewichtig war, keine akne etc.
Leider wird es von zu Zeit immer schlimmer nehme immer zu und mein Gesicht verschlimmert sich nur noch (hatte nicht mal in der Pupertaet probleme damit...)

Mich würde interresieren was ihr für Insulinwerte habt und ab wann ihr Metformin bekommen habt?
Wie war oder ist der Ablauf eurer Behandlungen??

Danke schonmal

LG

Mehr lesen

1. Februar 2011 um 13:15

Hallo
ich hab metformin gelich ab diagnosestellung bekommen und habe keine insulinresistenz. da diese bei dir vielleicht vorliegt durch die schlechten werte und du jetzt auch zunimmst, wäre dieses medikament eventuell auch etwas für dich.

meiner erfahrung und er empfehlung meiner FÄ nach, ist es besser sich mit pcos an eine kiwu-klinik zu wenden. wie stehst du dazu? die machen eine rundum-behandlung und dürfen auch mehr untersuchen wie der normale FA.

Gefällt mir
1. Februar 2011 um 14:24
In Antwort auf galina_12723721

Hallo
ich hab metformin gelich ab diagnosestellung bekommen und habe keine insulinresistenz. da diese bei dir vielleicht vorliegt durch die schlechten werte und du jetzt auch zunimmst, wäre dieses medikament eventuell auch etwas für dich.

meiner erfahrung und er empfehlung meiner FÄ nach, ist es besser sich mit pcos an eine kiwu-klinik zu wenden. wie stehst du dazu? die machen eine rundum-behandlung und dürfen auch mehr untersuchen wie der normale FA.

Hey
Hallo mausi176

Hast du Metformin ohne IR bekommen??
Der Endokrinologe möchte noch ein US Bild meiner Ovarien- und wenn die wirklich polyzystisch aussehen bekomme ich erst das Metformin...Komisch wie verschieden alle Aerzte so sein können.
Dazu steht bei mir in der Diagnose auch noch dass ich eine ausgepraegte Form von IR hab
Mit KiWu- Zentrum möchte ich noch ein wenig warten- mal schauen was aus dem Spermiogram wird..vllt müssen wir uns doch für KiWu Klinik entscheiden

Wie ist denn das Metformin?? Wirkung- Nebenwirkung??
Und hast du auch davor andere Medis eingenommen.
Ich nehme jetzt seit knapp 3 Monaten Möpf ein- hab dadurch einen Zyklus von genau 60 tagen hauptsache Zyklus

Sry für die vielen Fragen- hab leider keinen zum austauschen
nicht einmal mein Mann...er sagt immer 'Ach wird schon-mach dich nicht verrückt etc'

Danke nochmal
LG

Gefällt mir
1. Februar 2011 um 15:46

Hi
aber die polyzystischen ovarien sind doch eigentlich immer das ausscglaggebende für einen pco-verdacht...wieso hat man das bei dir noch nciht nachgeschaut?
ich habe auch diesen glucoseintoleranztest gemacht (dauert ja 2 stunden) und bei mir ist alles i.O. - keine IR. aber meine ärztin in der kwiu hat gesagt, sie haben mittlerweile auch großen erfolg mit metformin bei frauen ohne IR - und was soll ich dir sagen - seitdem ich metformin nehme, habe ich nen super zyklus...erst immer 31tage und nach der der dosiserhöhungn das letzte mal 29tage. vor metformin hatte ich keinen zyklus! dein endokrinologe will auch das spermiogramm? dann hast aber einen gefunden, der auch alles macht wenn der so genau auf alles schaut und dir metformin verschreibt, musst du auch erstmal nciht in die kiwu, ich denke, dann reicht das, wenn du dann auch regelmäßig bei ihm vorbeischaust.

nebenwirkungen von metformin hatte ich auch. gelegentlich durchfall, aber alles in grenzen. es ist halt wichtig, dem körper zeit zur gewöhnung zu geben, sprich du solslt nciht gelich die volle menge nehmen, sondern es woche für woche steigern. dann sind auch die nebenwirkungen nicht allzu schlimm.

möpf habe ich cniht genommen, da ja gelich nach der diagnose das metformin begann, aber ich bin mir auch nciht sicher, ob es ratsam ist es weiterzunehmen, wenn du einmal metformin nimmst. das solltest du unbedingt mit dem endokrinologen abstimmen.

das mit deinem mann kenn ich selber auch die verstehen das nciht so, dass einer frau schwerfällt zu akzeptieren, dass man nciht so funktioniert, wie man das will und wie es die natur vorgesehen hat. meiner hat das auch imemr gesagt, hat aber von anfang an den ärztemarathon mitgemacht aber nun, nach einem jahr vergebenen basteln, rutscht ihm auch schonmal ein "scheiße, warum klappt das nciht" raus..aber eher selten, meistens muss er mcih ja aufmuntern

kein problem wegen den fragen, sowas überfordert schon mal leicht, vorallem, weil man mit sowas nciht ansatzweise rechnet.

Gefällt mir
1. Februar 2011 um 21:26
In Antwort auf galina_12723721

Hi
aber die polyzystischen ovarien sind doch eigentlich immer das ausscglaggebende für einen pco-verdacht...wieso hat man das bei dir noch nciht nachgeschaut?
ich habe auch diesen glucoseintoleranztest gemacht (dauert ja 2 stunden) und bei mir ist alles i.O. - keine IR. aber meine ärztin in der kwiu hat gesagt, sie haben mittlerweile auch großen erfolg mit metformin bei frauen ohne IR - und was soll ich dir sagen - seitdem ich metformin nehme, habe ich nen super zyklus...erst immer 31tage und nach der der dosiserhöhungn das letzte mal 29tage. vor metformin hatte ich keinen zyklus! dein endokrinologe will auch das spermiogramm? dann hast aber einen gefunden, der auch alles macht wenn der so genau auf alles schaut und dir metformin verschreibt, musst du auch erstmal nciht in die kiwu, ich denke, dann reicht das, wenn du dann auch regelmäßig bei ihm vorbeischaust.

nebenwirkungen von metformin hatte ich auch. gelegentlich durchfall, aber alles in grenzen. es ist halt wichtig, dem körper zeit zur gewöhnung zu geben, sprich du solslt nciht gelich die volle menge nehmen, sondern es woche für woche steigern. dann sind auch die nebenwirkungen nicht allzu schlimm.

möpf habe ich cniht genommen, da ja gelich nach der diagnose das metformin begann, aber ich bin mir auch nciht sicher, ob es ratsam ist es weiterzunehmen, wenn du einmal metformin nimmst. das solltest du unbedingt mit dem endokrinologen abstimmen.

das mit deinem mann kenn ich selber auch die verstehen das nciht so, dass einer frau schwerfällt zu akzeptieren, dass man nciht so funktioniert, wie man das will und wie es die natur vorgesehen hat. meiner hat das auch imemr gesagt, hat aber von anfang an den ärztemarathon mitgemacht aber nun, nach einem jahr vergebenen basteln, rutscht ihm auch schonmal ein "scheiße, warum klappt das nciht" raus..aber eher selten, meistens muss er mcih ja aufmuntern

kein problem wegen den fragen, sowas überfordert schon mal leicht, vorallem, weil man mit sowas nciht ansatzweise rechnet.

Hallo
Ja bei meiner ersten Fa wurden die polyzystischen Ovarien festgestellt danach komischerweise nicht mehr und der Endokrinologe möchte die Ergebnisse von ihr haben. Zum Möpf meinte er dass es nicht schaden würde. Wie lange nimmst du denn schon das Metformin ein?? ist doch super wenn du einen Zyklus dadurch bekommen hast weil mich macht das warten wirklich verrückt ich nehme dAdurch zu mein Gesicht verschlechtert sich( das macht mich am meisten fertig weil ich wirklich vorher immer eine vorbildlich reine Haut hatte... Naja was tut man nicht alles für einen Engel < 3 ich hab zu allem noch eine schildrüsenunzerfunktion mit Verdacht auf Hashimoto......ooooohhh mann allein wenn ich an das ganze denke wird mir schwindelig. Hinzu kommt wie gesagt mein Mann dem das alles garnicht wirklich auffällt. Der sagt immer als Ausrede dass er ein Mann ist und sich mit den ganzen Störungen nicht auskennt.... als ob ich das alles wusste. Hab's ja auch mit dem Kiwu erfahren... Naja ich hoffe wirklich das alles gut geht- für dich natürlich auch . viele erzählen ja auch von Kopfsache und Stress- aaaaalso immer keep cool and get lässig . Wünsch dir noch einen schönen Abend. GLG

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 7:42

Pco
Hallo,du!
Das kommt mir alles so bekannt vor!Ich versuche schon seit Jahren schwanger zu werden,aber es wurde erst vor kurzem ein Hormontest gemacht!Ich habe eine Insulinresistenz und Gelbkörperschwäche!Ich nehme seit ca 4Wochen Metformin.Seit gestern Clomifen,damit ich einen Eisprung bekomme!Als mein Hormontest da war habe ich sofort Metformin bekommen!Am anfang hatte ich ab und an mit Durchfall zu kämpfen,aber sonst keine Nebenwirkungen,außer,daß ich fast 6 Kilo abgenommen habe und sich meine Haut irgendwie verbessert hat! Mein Freund musste auch nen Test machen!ein Glück alles ok!Ich finde auch,daß du nun auf dem richtigen Weg bist!Die Ganze Warterei macht einen wahnsinnig!Bin übrigens schon fast 38!!!Bein mir wirds echt Zeit!Darf ich fragen,wie alt du bist?Wenn du magst,kannst du mir gerne ne Pn schicken.Zwecks austausch!Schönen Tag dann noch! Laß den Kopf nicht hängen!
GLG Dinchen

Gefällt mir
2. Februar 2011 um 9:27

Also erstmal hallo
ich habe auch pco seit 2008 und ich habe es durch metformin geschafft ss zu werden .. und das im ersten zyklus mit mertformin und das obwohl clomifen bei mir nichts gehoolfen hat ..

kurz und knapp man kann mit pco schwanger werden ,,,,

mein sohn ist jetzt 1 jahr alt und seit gestern nehme ich wieder metformin ...

ich hoffe das macht dir mut ...

p.s. ich hatte auch immer problemem mit akne und habe 10 kg übergewicht ...

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook