Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / AN ALLE DIE GEGEN ABTREIBUNG SIND !!

AN ALLE DIE GEGEN ABTREIBUNG SIND !!

26. Oktober 2010 um 15:16 Letzte Antwort: 13. November 2010 um 16:02

Meine Frage an Euch:

Alle die sich so gegen Abtreibung einsetzen - wart ihr schon mal in einer solchen Situation? Habt ihr eine solche Entscheidung schon mal treffen müssen?

Ich selbst habe auch immer gesagt: Abtreibung würde ich nie machen - kommt nicht für mich in Frage - jedes Kind würde ich bekommen, auch wenn es durch einen tragischen Umstand entstanden wäre. DA WAR ICH ABER NICHT IN DER SITUATION !!!

Nun kam ich ungewollt in diese Situation und ich habe immer an meine früheren Worte gedacht - so aber nun war ich wie gesagt in dieser Situation und habe mich für was entschieden was ich früher immer verneint hatte zu machen. SOVIEL ALSO ZUM THEMA: Würde ich nie machen!!!

Ach ja und Leben definiert sich nicht nur über schlagende Herzen - auch Tiere (Ich weiß dass hatten wir im anderen Threath) haben Herze.

Mehr lesen

26. Oktober 2010 um 16:59


Hallo!

Also ich finde, wenn jemand bewusst "leichtsinnig" war (kein Kondom, keine Pille...) und ein gesundes Kind in sich trägt, dann spricht nichts FÜR eine Abtreibung.

Weil wer KEIN Kind will ist nicht leichtsinnig

Natürlich, auch Verhütungsmittel versagen einmal.

Aber das kommt nun mal auch auf den Menschen und die Situation an...
Ich glaube, dass es viele Menschen gibt die sich TROTZDEM FÜR das Kind entscheiden, da sie früher oder später eh welche möchten....
Aber es gibt BESTIMMT auch Menschen, die verzweifelt sind, in ein Loch fallen und die einfach BESSER ohne das Kind dran sind. Vielleciht würden sie das Kind nciht einmal lieben können (Aber wer es abtreibt, der liebt es doch eh nicht, oder???)

Ich meine einfach:
Es kommt immer auf die Situation drauf an.
Es gibt doch heutzutage wirklich genug vernünftige Verhütungsmittel, mit denen man sich schützen kann...
Es gibt soooo viele MINDERJÄHRIGE Mütter, die teilweise von ihren Eltern unter Druck gesetzt werden, dass sie es abtreiben sollen (oder auch behalten sollen) und diese Mädchen zwerstören sich dann das Leben, weil SIE teilweise nicht SELBST entscheiden können...

Es ist verständlich, wenn eine Frau ein Vergewaltigungskind erwartet, dass sie damit nciht zurrecht kommt und das Kind niemals so behandeln kann wie ein "normales"... Da es sie IMMER an das erinnern wird.
Es ist auch noch verständlich, wenn Frauen abtreiben, wenn sie WISSEN, dass das Baby BEHINDERT ist und es von vorn hinein klar ist, dass sie DAMIT NICHT ZURRECHT KOMMT oder dass das Baby dann kein "Leben" führen kann...

Es ist aber NCHT verständlich, wenn Mädels leichtsinnig herumbum*en und dann einfach so sagen, sie treiben ab, war ein UNFALL und sie weiß eh nciht wer der Vater ist...
(Jaaa, ein EXTREMBEISPIEL )

Außerdem gibt es doch auch andere Möglichkeiten. Wenn man EIGENTLICH NCIHT abtreiben will, aber eben auch kein Kind will, dann kann man doch auch das Baby zur Adoption freigeben
Aber auch wieder eine Sache die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist...

Das waren NUR BEISPIELE

Wollte damit zum Ausdruck bringen, dass man nicht alle "Abtreiber" als herzlose Menschen bezeichnen kann.
Und das nicht ALLE "ABTREIBUNGSGEGNER" JEDEN ABTREIBER von vorn hinein VERURTEILEN...

ICH würde nicht abtreiben, wenn ich weiss, ich trage ein GESUNDES LEBEN IN MIR
(Aber passieren kann im Prinzip IMMER was...)

Also. ich betone es NOCH EINMAL:

Ich habe nur gesagt, was ich denke, ich will NIEMANDEN PERSÖNLICH ANGREIFEN, nur weil ICH FÜR MICH Abtreibung nicht als Lösung sehe...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 17:02

Wie kann jemand
der einer anderen frau vorwirft sich nicht genügend mit 23 jahren um eine sterilistaion gekümmert zu haben zweimal in so eine situation kommen

zum anfangsposting:

wenn jemand diese grundüberzeugung hat und dazu steht finde ich es okay. ich finde es auch klasse, wenn sich eine frau anstelle eines ssa zu einer adoption entschließt. ich hätte es nicht gekonnt und auch nicht gewollt.

ich liebe tiere aber ich stelle sie nicht über menschen bei mir fängt das "richtige" leben auch nicht beim ersten herzschlag an.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 17:05
In Antwort auf asdms_11852703


Hallo!

Also ich finde, wenn jemand bewusst "leichtsinnig" war (kein Kondom, keine Pille...) und ein gesundes Kind in sich trägt, dann spricht nichts FÜR eine Abtreibung.

Weil wer KEIN Kind will ist nicht leichtsinnig

Natürlich, auch Verhütungsmittel versagen einmal.

Aber das kommt nun mal auch auf den Menschen und die Situation an...
Ich glaube, dass es viele Menschen gibt die sich TROTZDEM FÜR das Kind entscheiden, da sie früher oder später eh welche möchten....
Aber es gibt BESTIMMT auch Menschen, die verzweifelt sind, in ein Loch fallen und die einfach BESSER ohne das Kind dran sind. Vielleciht würden sie das Kind nciht einmal lieben können (Aber wer es abtreibt, der liebt es doch eh nicht, oder???)

Ich meine einfach:
Es kommt immer auf die Situation drauf an.
Es gibt doch heutzutage wirklich genug vernünftige Verhütungsmittel, mit denen man sich schützen kann...
Es gibt soooo viele MINDERJÄHRIGE Mütter, die teilweise von ihren Eltern unter Druck gesetzt werden, dass sie es abtreiben sollen (oder auch behalten sollen) und diese Mädchen zwerstören sich dann das Leben, weil SIE teilweise nicht SELBST entscheiden können...

Es ist verständlich, wenn eine Frau ein Vergewaltigungskind erwartet, dass sie damit nciht zurrecht kommt und das Kind niemals so behandeln kann wie ein "normales"... Da es sie IMMER an das erinnern wird.
Es ist auch noch verständlich, wenn Frauen abtreiben, wenn sie WISSEN, dass das Baby BEHINDERT ist und es von vorn hinein klar ist, dass sie DAMIT NICHT ZURRECHT KOMMT oder dass das Baby dann kein "Leben" führen kann...

Es ist aber NCHT verständlich, wenn Mädels leichtsinnig herumbum*en und dann einfach so sagen, sie treiben ab, war ein UNFALL und sie weiß eh nciht wer der Vater ist...
(Jaaa, ein EXTREMBEISPIEL )

Außerdem gibt es doch auch andere Möglichkeiten. Wenn man EIGENTLICH NCIHT abtreiben will, aber eben auch kein Kind will, dann kann man doch auch das Baby zur Adoption freigeben
Aber auch wieder eine Sache die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist...

Das waren NUR BEISPIELE

Wollte damit zum Ausdruck bringen, dass man nicht alle "Abtreiber" als herzlose Menschen bezeichnen kann.
Und das nicht ALLE "ABTREIBUNGSGEGNER" JEDEN ABTREIBER von vorn hinein VERURTEILEN...

ICH würde nicht abtreiben, wenn ich weiss, ich trage ein GESUNDES LEBEN IN MIR
(Aber passieren kann im Prinzip IMMER was...)

Also. ich betone es NOCH EINMAL:

Ich habe nur gesagt, was ich denke, ich will NIEMANDEN PERSÖNLICH ANGREIFEN, nur weil ICH FÜR MICH Abtreibung nicht als Lösung sehe...

Bourboncashew
das ist ein schöner beitrag

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 17:12
In Antwort auf quanna_12827891

Bourboncashew
das ist ein schöner beitrag

bin erleichtert...
...dass ich mich scheinbar gut genug ausdrücken konnte, dass sich niemand angegriffen oder verurteilt fühlt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 17:17
In Antwort auf asdms_11852703

bin erleichtert...
...dass ich mich scheinbar gut genug ausdrücken konnte, dass sich niemand angegriffen oder verurteilt fühlt

Nein
ich finde es vollkommen okay wie du geschrieben hast. wäre doch langweilig wenn alle die gleiche meinung hätten. ich bin pro-choice und habe selbst schon einen ssa hinter mit aber angegriffen fühle ich mich wirklich nicht.

sehr schön geschrieben

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 19:36

Hallo Du
Ja ich war in so einer Situation. Ich bin mit 17 schwanger geworden, mit 18 mein Sohn bekommen. Keine Ausbildung, abgebrochenes Au-Pair Jahr usw. Ich habe ernsthaft darüber nachgedacht abzutreiben. Ich war sehr geschockt. Und mit mir meine Familie, mein Freund. Und es war wirklich schwer. Doch diese Situation hat mir gezeigt, das abtreiben in meinen Augen einfach falsch ist. Wer sich dafür entscheidet, ist sein Ding. Aber für mich ist das nichts. Ich glaube an Schicksal und ich denke, dass wenn man schwanger wird schon seinen Grund haben. Ich habe jetzt einen Sohn, der ist glücklich und gut versorgt. Mein Freund arbeitet ich bin zuhause und nächsten August gehe ich dann auch arbeiten. Es geht alles wenn man will. Nur der Wille muss schon da sein. Sonst wird es nichts!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 20:05
In Antwort auf asdms_11852703


Hallo!

Also ich finde, wenn jemand bewusst "leichtsinnig" war (kein Kondom, keine Pille...) und ein gesundes Kind in sich trägt, dann spricht nichts FÜR eine Abtreibung.

Weil wer KEIN Kind will ist nicht leichtsinnig

Natürlich, auch Verhütungsmittel versagen einmal.

Aber das kommt nun mal auch auf den Menschen und die Situation an...
Ich glaube, dass es viele Menschen gibt die sich TROTZDEM FÜR das Kind entscheiden, da sie früher oder später eh welche möchten....
Aber es gibt BESTIMMT auch Menschen, die verzweifelt sind, in ein Loch fallen und die einfach BESSER ohne das Kind dran sind. Vielleciht würden sie das Kind nciht einmal lieben können (Aber wer es abtreibt, der liebt es doch eh nicht, oder???)

Ich meine einfach:
Es kommt immer auf die Situation drauf an.
Es gibt doch heutzutage wirklich genug vernünftige Verhütungsmittel, mit denen man sich schützen kann...
Es gibt soooo viele MINDERJÄHRIGE Mütter, die teilweise von ihren Eltern unter Druck gesetzt werden, dass sie es abtreiben sollen (oder auch behalten sollen) und diese Mädchen zwerstören sich dann das Leben, weil SIE teilweise nicht SELBST entscheiden können...

Es ist verständlich, wenn eine Frau ein Vergewaltigungskind erwartet, dass sie damit nciht zurrecht kommt und das Kind niemals so behandeln kann wie ein "normales"... Da es sie IMMER an das erinnern wird.
Es ist auch noch verständlich, wenn Frauen abtreiben, wenn sie WISSEN, dass das Baby BEHINDERT ist und es von vorn hinein klar ist, dass sie DAMIT NICHT ZURRECHT KOMMT oder dass das Baby dann kein "Leben" führen kann...

Es ist aber NCHT verständlich, wenn Mädels leichtsinnig herumbum*en und dann einfach so sagen, sie treiben ab, war ein UNFALL und sie weiß eh nciht wer der Vater ist...
(Jaaa, ein EXTREMBEISPIEL )

Außerdem gibt es doch auch andere Möglichkeiten. Wenn man EIGENTLICH NCIHT abtreiben will, aber eben auch kein Kind will, dann kann man doch auch das Baby zur Adoption freigeben
Aber auch wieder eine Sache die von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist...

Das waren NUR BEISPIELE

Wollte damit zum Ausdruck bringen, dass man nicht alle "Abtreiber" als herzlose Menschen bezeichnen kann.
Und das nicht ALLE "ABTREIBUNGSGEGNER" JEDEN ABTREIBER von vorn hinein VERURTEILEN...

ICH würde nicht abtreiben, wenn ich weiss, ich trage ein GESUNDES LEBEN IN MIR
(Aber passieren kann im Prinzip IMMER was...)

Also. ich betone es NOCH EINMAL:

Ich habe nur gesagt, was ich denke, ich will NIEMANDEN PERSÖNLICH ANGREIFEN, nur weil ICH FÜR MICH Abtreibung nicht als Lösung sehe...

@bourboncashew
Dein Beitrag ist toll und ich fühle mich auch nicht angegriffen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 20:36

Lasstesleben
ich will dir genauso wenig die hand geben wie du mir und tanzen vergiß es

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Oktober 2010 um 21:08

Ich habe früher anders gedacht als heute
Als ich noch keine Kinder hatte ,habe ich auch mal gedacht ,na wenn du ungeplant mal schwanger werden würdest ,gibt es ja noch eine Hintertür ,die der Abtreibung.Einfach nur naiv gedacht,gut dass es nie soweit kam.
Heute hätte ich damit Problem ,früher nicht .
Also ,wer heute abtreibt, kann sich nie vorstellen wie er mal in 20 Jahren darüber denkt.Darum sage ich ,bekommt das Kind ,du weißt nie wie du darüber mal später oder viel später denkst.Es bleibt immer im Hinterkopf.
Warum?
Nach meinen beiden Wunschkinder, weiß ich erst wie unglaublich toll es sich anfühlt schwanger zun sein, ein Wunder zu erleben, ein Kind zu bekommen, es zu lieben und diese Liebe gleichermassen zurückkommt.Hätte ich mal abgetrieben ,würde spätestens bei der Geburt alles wieder hochgekommen sein an Reue und Trauer.
Erst danach war für mich klar,ich würde eine Abtreibung niemals verkraften .Ich hätte das nie und nimmer gekonnt.
Es sei denn ,es wäre nicht gesund.Dafür brauch ich mich nicht zu rechtfertigen.
.
Die Einstellung zu einer Abtreibung kann sich ändern,entweder in jungen Jahren oder später .
Vielleicht auch erst durch die Erfahrung mit eigenen Kinder.
Dafür oder dagegen.
Bei mir war es 100% dagegen .
Meine beiden Töchter haben dazu beigetragen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 1:50

Ich war in gleiche situation wie du
aber der unterschied zwieschen dir und mir ist...ich habe den herz weiter schlagen lassen ,es schlägt iam16.2.2011 gesunde 4 jahre wird mein sohn. du hast das schlagende herz einfach so getötet.kurz zu mir mein 1 kind war 6 monate alt bin wieder schwanger geworden.mein mann hat ....MS...hatte zu der zeit starken schub bekommen lag im kkh wurde mit kortison behandelt.Aso 2 kind war einfach unmöglich es zubekommen ,kein arbeit kein geld ich hatte nichts.ich war schon mit dem einem kind überfordert da er ein schrei kind war.Wollte auch abtreiben aber konnte es nicht ,mein devise.ich habe nicht das recht ein schlagendes herz zu töten.WEN MANN RICHTIG VERHÜTET KOMMT ES AUCH NICHT ZU EINER SSW.Ich habe eben nicht richtig verhütet wurde auch ssw .Habe meine entscheidung keine sek. bereut .Heute nach fast 4 jahren habe eigene friseur geschäft und 2 mitarbeiter.Mein mann kümmerts sich um die 2 kinder.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 12:00
In Antwort auf taliba_12770479

Ich war in gleiche situation wie du
aber der unterschied zwieschen dir und mir ist...ich habe den herz weiter schlagen lassen ,es schlägt iam16.2.2011 gesunde 4 jahre wird mein sohn. du hast das schlagende herz einfach so getötet.kurz zu mir mein 1 kind war 6 monate alt bin wieder schwanger geworden.mein mann hat ....MS...hatte zu der zeit starken schub bekommen lag im kkh wurde mit kortison behandelt.Aso 2 kind war einfach unmöglich es zubekommen ,kein arbeit kein geld ich hatte nichts.ich war schon mit dem einem kind überfordert da er ein schrei kind war.Wollte auch abtreiben aber konnte es nicht ,mein devise.ich habe nicht das recht ein schlagendes herz zu töten.WEN MANN RICHTIG VERHÜTET KOMMT ES AUCH NICHT ZU EINER SSW.Ich habe eben nicht richtig verhütet wurde auch ssw .Habe meine entscheidung keine sek. bereut .Heute nach fast 4 jahren habe eigene friseur geschäft und 2 mitarbeiter.Mein mann kümmerts sich um die 2 kinder.

Nili
du bist der hammer

Wollte auch abtreiben .... AJA selber sogar mit dem gedanken gespielt und sich jetzt hinstellen wie mutter thersia.

WEN MANN RICHTIG VERHÜTET KOMMT ES AUCH NICHT ZU EINER SSW, falsch meine liebe ganz falsch oder muß man dir auch erstmal die bedeutung des wortes PERAL-INDEX erläutern

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 12:08

Versteh dich nicht
Hallo fischmama

Schon wieder ein solcher Threat von Dir. Sag mal was wurmt Dich denn so dermaßen??

Entweder du selber stehst nicht voll und ganz hinter Deiner Entscheidung oder aber du bist so starrsinnig das du es nicht verstehen kannst wenn andere Menschen Abtreibungen nicht für gut heißen. Bei allem und wirklich jedem Thema ist es doch so das nicht jeder Mensch gleich denkt und so ist es eben auch beim Thema Abtreibung. Uuuund das Wichtigste ist, das hier ist ein Forum da prallen nun mal mehrere Welten zusammen, sei es die welche SSA befürworten und andere die sie eben nicht befürworten. Also was soll das Geschwätz. Natürlich gibt es Gegner die auch meiner Meinung nach sich nicht wirklich nett benehmen aber genausoviele Befürworter gibt es genauso die hier dumm daher reden. Jedem eben seine Ansichtssache!

Und JA es soll tatsächlich auch Menschen bzw. Frauen geben die hinter ihrer Meinung stehen und demnach auch nicht abtreiben selbst wenn sie in einer schwierigen Lage sind. Nur weil du nicht bei deiner eigentlichen Meinung bleiben konntest gilt das nicht auch für die anderen!

Über noch eine Aussage von dir muss ich eigentlich laut lachen, denn wenn sich Leben nicht über ein schlagendes Herz definieren lässt, dann weiß ich auch nicht wofür das Herz überhaupt da ist!

Viele Grüße
ninchen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 12:33


Hey, Mädels....

streitet euch doch nciht...

ist doch egal, wie alt ihr seid oder wie viele Bilder ihr auf euerem Profil habt...

Darum gehts doch gar nicht...

Wir haben festgestellt, dass nicht alle Menschen die Selbe Meinung haben und viele versuchen sich in die Lage anderer hinein zu versetzen, aber manchmal muss man erst in einer Situation sein um sie zu verstehen.

Also.
Damit ist doch EIGENTLICH alles gesagt...

Streitet euch doch nciht...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 14:28

Leansmami
du bist ja lustig.

womit ich mich beschäftige, wenn ich gerade zeit habe ist wohl mein ding.

nein ich muß dich wirklich enttäuschen, meine entscheidung war goldrichtig und nein ich bin kein häufchen elend welches bereut diesen schritt gegangen zu sein auch wenn manche es den anderen immer wünschen oder vorhersagen.

ich muß mich weder vor dir noch vor irgendjemandem rechtfertigen. im gegensatz zu anderen hier versuche ich damen zu helfen, welche in einer schwierigen lage sind.

vielleicht ist es dir schon mal aufgefallen, dass nicht nur ich mehr als einen beitrag in diesem forum verfasst hat. müsste dir aufgefallen sein

achso noch ne frage: was war dein beweggrund diesen tollen beitrag zu verfassen??? kein wichtiger! ausser zeug direkt an mich zu schreiben, was ich mir nicht zu herzen nehme.... hiermit meine gegenfrage: hast du nichts besseres zu tun

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 14:39

Richtig lasstesleben
Derjenige, der einzigartiges Leben gezeugt hat, muss dafür die Verantwortung übernehmen


richtig also misch dich nicht ein geht dich nämlich nichts an

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 15:19

Lol
bleibt dahingestellt wer hier der rabulist ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 17:30

Was deiner meinung nach
helfen bedeutet weiß ich nicht. aber ich weiß, dass ich schon so oft per pn angeschrieben wurde und sich so manche dame bei mir für mein verständnis bedankt hat. woher willst du wissen, wem ich seit ich hier bin schon geholfen habe? kennen wir beide uns näher, dass du dir so ein bild von mir machen kannst? haben wir schon per pn verkehrt, dass du mich auch nur annähernd kennen könntest? i dont think so......

ich bin nicht auf angriff aus.du anscheinend schon, anders ist deine schreiberei mir gegenüber nicht zu erklären. ich würde von mir aus nie anfangen jemanden anzugreifen weder hier noch im reallife aber man sollte unterscheiden zwischen angreifen und in die schranken weisen. natürlich nehme ich es nicht hin, wenn sich zum beispiel jemand anmasst dinge zu behaupten welche weitab von der realität sind oder sich jemand öffentlich zum hellseher benennt. klar ich lass mir genauso wenig wie du wurst als käse verkaufen, ganz klar stehe ich auch dazu.

was den standpunkt (jede frau muß selbst entscheiden) angeht, von dem ich nicht abweiche. da bin ich nicht die einzige. da gibt es noch genug andere. wobei hier niemand von seinem standpunkt abweichen soll. auch nicht du. wir sind alle verschiedene menschen. die welt wäre sowas von langweilig, wenn wir alle gleich aussehen, glauben, reden, denken und handeln würden. findest du nicht auch?

wenn du das was ich schreibe für überflüssig hälst, gibt es da eine ganz einfache möglichkeit dies zu ändern. BLACKLIST hock mich da einfach drauf und meine beiträge sind für dich nicht sichtbar. ganz einfach oder

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 19:22

Verantwortung...
heißt aber Entscheidungen zu treffen, die man für richtig hält, und in vielen Fällen halten Frauen es nun mal für richtig, das entstehende Leben nicht zu einem denkenden fühlenden Leben werden zu lassen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 19:31
In Antwort auf sima_12641885

Versteh dich nicht
Hallo fischmama

Schon wieder ein solcher Threat von Dir. Sag mal was wurmt Dich denn so dermaßen??

Entweder du selber stehst nicht voll und ganz hinter Deiner Entscheidung oder aber du bist so starrsinnig das du es nicht verstehen kannst wenn andere Menschen Abtreibungen nicht für gut heißen. Bei allem und wirklich jedem Thema ist es doch so das nicht jeder Mensch gleich denkt und so ist es eben auch beim Thema Abtreibung. Uuuund das Wichtigste ist, das hier ist ein Forum da prallen nun mal mehrere Welten zusammen, sei es die welche SSA befürworten und andere die sie eben nicht befürworten. Also was soll das Geschwätz. Natürlich gibt es Gegner die auch meiner Meinung nach sich nicht wirklich nett benehmen aber genausoviele Befürworter gibt es genauso die hier dumm daher reden. Jedem eben seine Ansichtssache!

Und JA es soll tatsächlich auch Menschen bzw. Frauen geben die hinter ihrer Meinung stehen und demnach auch nicht abtreiben selbst wenn sie in einer schwierigen Lage sind. Nur weil du nicht bei deiner eigentlichen Meinung bleiben konntest gilt das nicht auch für die anderen!

Über noch eine Aussage von dir muss ich eigentlich laut lachen, denn wenn sich Leben nicht über ein schlagendes Herz definieren lässt, dann weiß ich auch nicht wofür das Herz überhaupt da ist!

Viele Grüße
ninchen

Das herz...
ist auch bloß ein Organ, genau wie Leber, Milz oder Nase.
Darüber definiert sich nicht das Leben - warum wir Menschen ausgerechnet das Herz als so zentral betrachten, hat kulturelle Hintergründe. Und nicht jedes Leben hat ein Herz.

genau genommen, wenn ich mal Wikipedia zitieren darf:
"Es ist in der Lage sich fortzupflanzen (...), es hat einen Stoffwechsel und es bildet nach außen abgeschlossene Gebilde."
und:
"Als minimale Eigenschaft aller lebenden Systeme gilt jedoch die Autopoiesis: Die Fähigkeit, sich selbst zu erhalten und zu reproduzieren."

Nach dieser Definition wäre eine Amöbe also Leben, ein Embryo jedoch nicht!
Das mag einem schmecken oder nicht. Und bevor ich wieder Prügel beziehe: Nein, ich stelle nicht eine Amöbe über ein Embryo oder stelle beide gleich!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 20:24


da ich gelesen habe, dass du psychische probleme hast, gebe ich es auf mit dir zu diskutieren. nur ein kleiner tip am rande, was du unter stock im po verstehst, nennt sich reife aber das lernst du auch noch

trotzdem eine schöne kugelzeit

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 20:26

Hasimasi
misses hat sich aus irgendeinem grund auf mich eingeschossen. ich habe vorher noch nie mit dieser person geschrieben

naja jetzt hab ich auch mal einen stalker

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Oktober 2010 um 20:56

Die meinung der männer
Liebe Lana,

"Lastesleben ist ein Mann, von daher sind seine Beitraege voellig wertlos. Ich meine was interessiert mich die Meinung eines Mannes, wenn ich vor einen Abbruch stehe?"

ich teile nicht im Entferntesten die Meinung von lasstesleben, aber trotzdem hat doch jeder Mann, wenn es um ethische Grundsatzdiskussionen geht, genauso das Recht seine Meinung zu sagen. Natürlich "weiß" ein Mann nicht, wie es ist schwanger zu sein und muss auch nicht die Konsequenzen tragen, ein ungewolltes Kind zu gebären und dafür zu sorgen. Aber nicht immer kann es darum gehen, dass man sich in jemand hineinversetzen muss oder selsbt schon mal in der Lage war. Ich war ja auch noch niemals im Leben Priester oder Meßdiener, und trotzdem maße ich mir an zu sagen, dass ich es für falsch halte, wenn Kinder durch Geistliche mißbraucht werden. Verstehst du wie ich das meine?
Etwas anderes ist es, wenn konkrete Erfahrungen, Empathie oder Ratschläge gebraucht werden - klar

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Oktober 2010 um 10:40
In Antwort auf sima_12641885

Versteh dich nicht
Hallo fischmama

Schon wieder ein solcher Threat von Dir. Sag mal was wurmt Dich denn so dermaßen??

Entweder du selber stehst nicht voll und ganz hinter Deiner Entscheidung oder aber du bist so starrsinnig das du es nicht verstehen kannst wenn andere Menschen Abtreibungen nicht für gut heißen. Bei allem und wirklich jedem Thema ist es doch so das nicht jeder Mensch gleich denkt und so ist es eben auch beim Thema Abtreibung. Uuuund das Wichtigste ist, das hier ist ein Forum da prallen nun mal mehrere Welten zusammen, sei es die welche SSA befürworten und andere die sie eben nicht befürworten. Also was soll das Geschwätz. Natürlich gibt es Gegner die auch meiner Meinung nach sich nicht wirklich nett benehmen aber genausoviele Befürworter gibt es genauso die hier dumm daher reden. Jedem eben seine Ansichtssache!

Und JA es soll tatsächlich auch Menschen bzw. Frauen geben die hinter ihrer Meinung stehen und demnach auch nicht abtreiben selbst wenn sie in einer schwierigen Lage sind. Nur weil du nicht bei deiner eigentlichen Meinung bleiben konntest gilt das nicht auch für die anderen!

Über noch eine Aussage von dir muss ich eigentlich laut lachen, denn wenn sich Leben nicht über ein schlagendes Herz definieren lässt, dann weiß ich auch nicht wofür das Herz überhaupt da ist!

Viele Grüße
ninchen

Sie hat doch recht, wenn sie diesebezüglich
Threads eröffnet, einer muss mal die Wahrheit n den Tag bringen. Das hier ist ein Forum in dem es um Abtreibungen geht und sich somit Frauen untereinander austauschen können. Militante Abtreibungsgegner sind hier nicht erwünscht. Oder schreiben andere, die keinen KIWU haben im SS-Forum und beleidigen die Schwangeren? Ich denke nicht. Also bitte recht hin wo es hingehört!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Oktober 2010 um 11:52
In Antwort auf sima_12641885

Versteh dich nicht
Hallo fischmama

Schon wieder ein solcher Threat von Dir. Sag mal was wurmt Dich denn so dermaßen??

Entweder du selber stehst nicht voll und ganz hinter Deiner Entscheidung oder aber du bist so starrsinnig das du es nicht verstehen kannst wenn andere Menschen Abtreibungen nicht für gut heißen. Bei allem und wirklich jedem Thema ist es doch so das nicht jeder Mensch gleich denkt und so ist es eben auch beim Thema Abtreibung. Uuuund das Wichtigste ist, das hier ist ein Forum da prallen nun mal mehrere Welten zusammen, sei es die welche SSA befürworten und andere die sie eben nicht befürworten. Also was soll das Geschwätz. Natürlich gibt es Gegner die auch meiner Meinung nach sich nicht wirklich nett benehmen aber genausoviele Befürworter gibt es genauso die hier dumm daher reden. Jedem eben seine Ansichtssache!

Und JA es soll tatsächlich auch Menschen bzw. Frauen geben die hinter ihrer Meinung stehen und demnach auch nicht abtreiben selbst wenn sie in einer schwierigen Lage sind. Nur weil du nicht bei deiner eigentlichen Meinung bleiben konntest gilt das nicht auch für die anderen!

Über noch eine Aussage von dir muss ich eigentlich laut lachen, denn wenn sich Leben nicht über ein schlagendes Herz definieren lässt, dann weiß ich auch nicht wofür das Herz überhaupt da ist!

Viele Grüße
ninchen

Oh...
...ich musste wohl leider vergessen haben das ich es hier nur mit Wissenschaftlerinnen und Ärztinnen zu tun habe!

Ist doch wahr! Warum soll ich Eure Meinung mehr akzeptieren als wie ihr meine! Ich habe in keinem Satz geschrieben das ihr hier Mord betreibt oder ähnliches, aber wenn jemand gegen Eure Meinung schreibt, oder gegen das wie ihr lebt oder was ihr tut dann wirft ihr euch sowas von auf mich oder denjenigen als wäre es ein Aas. Wirklich interessant finde ich Euch.
Aber nichts anderes habe ich erwartet! Herz hin oder her, wir wissen aber welche Leistung es erbringt und ich kenne immernoch keinen Menschen der ohne das Herz auskommt! Zumal in meinem Familienkreis einge an Herzinfarkten schon erkrankt sind... Wie es mit so manchen Tieren ist, ist mir völlig egal, das ist auch nicht Thema hier.

Soooo und nun wirft Euch auf mich, aber bitte eine nach der anderen!

LG ninchen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Oktober 2010 um 15:55

Na gut...
....dann hätte ich vielleicht schreiben sollen das sich das Leben des MENSCHEN über das Herz definieren lässt. Oder?!
Gut, ich bin keine Ärzten, keine Wissenschaftlerin oder sonstwas akademisches, aber ich bin eben der Meinung das ein Mensch ohne ein Herz nicht überleben könnte und demnach ist das Herz sehr wohl wichtig für unseren Organismus. So meinte ich das eben.

Liebe Grüße an Dich
ninchen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Oktober 2010 um 21:49
In Antwort auf sima_12641885

Na gut...
....dann hätte ich vielleicht schreiben sollen das sich das Leben des MENSCHEN über das Herz definieren lässt. Oder?!
Gut, ich bin keine Ärzten, keine Wissenschaftlerin oder sonstwas akademisches, aber ich bin eben der Meinung das ein Mensch ohne ein Herz nicht überleben könnte und demnach ist das Herz sehr wohl wichtig für unseren Organismus. So meinte ich das eben.

Liebe Grüße an Dich
ninchen

Wichtig, aber es definiert nicht das Menschsein
Menschen können auch mit einem künstlichen, einem fremden oder einem Schweineherzen weiterleben, ohne das sie damit ihre Individualität und ihr Menschsein verlieren.
Seit der Antike dachte man, das Herz sei der Sitz der Seele, und dieses denken ist halt immer noch sehr verankert, auch in der Sprache - z.B. lass dein Herz sprechen, du liegts mir am Herzen usw.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Oktober 2010 um 22:08
In Antwort auf sima_12641885

Oh...
...ich musste wohl leider vergessen haben das ich es hier nur mit Wissenschaftlerinnen und Ärztinnen zu tun habe!

Ist doch wahr! Warum soll ich Eure Meinung mehr akzeptieren als wie ihr meine! Ich habe in keinem Satz geschrieben das ihr hier Mord betreibt oder ähnliches, aber wenn jemand gegen Eure Meinung schreibt, oder gegen das wie ihr lebt oder was ihr tut dann wirft ihr euch sowas von auf mich oder denjenigen als wäre es ein Aas. Wirklich interessant finde ich Euch.
Aber nichts anderes habe ich erwartet! Herz hin oder her, wir wissen aber welche Leistung es erbringt und ich kenne immernoch keinen Menschen der ohne das Herz auskommt! Zumal in meinem Familienkreis einge an Herzinfarkten schon erkrankt sind... Wie es mit so manchen Tieren ist, ist mir völlig egal, das ist auch nicht Thema hier.

Soooo und nun wirft Euch auf mich, aber bitte eine nach der anderen!

LG ninchen

Ich werf mich nicht auf dich...
dafür kennen wir uns doch gar nicht gut genug

Zu akzeptieren dass es andere Standpunkte gibt, heißt ja nicht unbedingt, diese kommentarlos stehen zu lassen. Also musst du auch damit rechnen Antworten zu erhalten die dir nicht zustimmen und auch Gegenargumente bringen. Warum sollte das irgendwie "unanständig" sein? So kommt es nämlich rüber. Nehmen wir mal den feindseligen Kommentar von dieser Vic da raus - keiner ist über dich hergefallen. Also eine Bitte: nicht in den Opfermodus schalten, nur weil du Gegenwind bekommst. Deine Beiträge hier sind nämlich durchaus wertvoll. Aber eine Meinung ist im besten Fall argumentationsgetragen, und Argumente im besten Fall faktenuntermauert. Wenn man also deiner Meinung widerspricht, heißt das noch lange nicht dass man sie nicht akzeptiert.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Oktober 2010 um 22:52

"Dürfen"
dürfen sie zunächst einmal, weil der Gesetzgeber es so erlaubt.

Davon abgesehen, also wenn man von einem allgemeinen ethischen Standpunkt darüber diskutiert, kann ich nur wiederholen was ich hier schon oft an anderer Stelle gesagt habe: die Schwangere ist bereits ein denkendes fühlendes Wesen in einem ganz eigenen sozialen Kontext. Sie dazu zu zwingen, ihre Gesundheit, ihre sozialen Bindungen, ihre Existenzgrundlage und die freie Entscheidung über ihre Zeit, ihre Energie und ihren Körper zugunsten eines anderen Menschen zu riskieren, einzuschränken oder gar zu opfern, stellt einen massiven Eingriff in ihre Grundrechte dar, auch auch es sich bei diesem anderen Menschen um das eigene Kind handelt. Dieses kann nur freiwillig geschehen - egal ob es darum geht, ein Kind auf die Welt zu bringen, oder ob es zum beispiel darum geht, eine Lebensorganspende für einen anderen, totkranken Menschen zu machen.

Hinzu kommt dann aber noch, dass es sich bei diesem anderen Menschen ja keineswegs um ein denkendes fühlendes Wesen handelt, es sei denn man hat persönliche Glaubenskonzepte wie " die Seele". In diesem Sinne ist auch der "Schaden", den der Embryo erleidet, anders zu bewerten als bei einem fertigen Menschen, denn weder erleidet er Schmerzen noch werden seine Interessen geschädigt (da er noch keine hat).

Das Interesse, das das werdende Kind jedoch später einmal haben könnte, wird von der Mutter, die dafür die Verantwortung trägt, allerdings durchaus bewertet. Das Interesse eines jeden Menschen ist letztendlich gleich: Sicherheit, Versorgung, emotionale Nähe und soziale Bindung, Freiheit usw. Von daher obliegt es der Mutter, zu entscheiden ob die Bedingungen für ein Kind gewährleistet sein können oder nicht. Auch hierin liegt die Verantwortung der Schwangeren.

Ich weiß, das widerspricht deinem "Leben über alles" - Motto. Aber wohl jeder Mensch auf der Welt würde dir sagen, dass am Leben sein allein unzureichend ist, um eine Existenz aufrecht zu erhalten. Die Befriedigung elementarer Bedürfnisse und die Vermeidung von schwerstem Leid muss gewährleistet sein, um das Leben als erhaltenswert zu empfinden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2010 um 21:19

@lasstesleben
"Im Iran darf man auch Ehebrecher steinigen. Macht das die Sache besser?"

Du hast nach der Legitimation von Schwangerschaftsabbrüchen gefragt und da stellt nun mal das gültige Gesetz EINE Grundlage dar. Dass in anderen Ländern Gesetze gelten, die gegen die Menschenrechte verstoßen, hat damit erst mal nichts zu tun. Dies kann ja nicht Grundlage sein, Gesetze prinzipiell für wertlos und unwichtig zu erachten.

"Den Spaß wollen sich Feministinnen nicht nehmen lassen, Verantwortung zu übernehmen kommt aber gar nicht in Frage."

Du hast meine Aussagen nicht verstanden oder willst sie vielleicht auch nicht verstehen. Die Verantwortung trägt nämlich eine Frau mit ungewollter Schwangerschaft AUF JEDEN FALL. Und es kann in manchen Fällen nun mal eine verantwortungsvollere Entscheidung sein, kein Kind zu bekommen (was für mich ersichtlich ist, wenn ich so manche Menschen mit ihren Kindern erlebe), da sowohl das Leben des Kindes wie auch das eigene auf Dauer so defizitär bleiben würde, dass erhebliches Leid bei Mutter und Kind entsteht, das über das "normale"Maß hinaus geht.
Zudem entscheiden Eltern nun mal über ihre Kinder. Das ist Recht wie Pflicht zugleich.

"die "freie Entscheidung über (..) Zeit" geht halt vor. "

Deine Auslassung verfälscht meine Aussage, denn es geht keineswegs nur um Zeit.

"Vielleicht will ja noch so ein geiler Hengst wie der in der Disco getroffene Erzeuger des abgetriebenen Kindes beglückt werden - notfalls muss dann eben nochmals abgetrieben werden."
"Und so manche abtreibende "Mutter" bewertet es so hoch, dass ihr Nummern schieben in der Wäschekammer wichtiger ist."

Warum haben deine Aussagen über ungewollt Schwangere immer diesen Tenor? Dauernd stellst du sie nämlich als herumhurende egoistische verantwortungslose Schlampen hin. Eigentlich bist du lange genug hier im Forum, um mal zu checken, dass das nicht die Realität im Ganzen widerspiegelt. Ungewollt Schwangere prinzipiell als moralisch schlecht abzuwerten, ist natürlich schön simpel...

Im Übrigen muss man sich seine menschlichen Grundrechte nicht durch keusches Verhalten verdienen. Der Nikolaus legt einem nicht eine Extraportion Selbstbestimmungsrecht in den Stiefel, nur weil man nicht promiskuitiv war. Deswegen sagt man ja auch GRUNDRECHTE dazu.

"Und warum das Recht auf freie Zeiteinteilung auf die Zeit vor der Geburt beschränken? Wenn frau nach der Geburt umdisponiert, muss das Grundrecht auf Mord schließlich auch gewährleistet sein! Wenn das Kleinkind vorher betäubt wird merkt es doch nichts und über soziale Bindungen verfügt es auch noch nicht."

Weil erstens die freie Zeiteinteilung nicht das einzige ist worum es geht, siehe oben. Zudem entscheidet sich frau aus freien Stücken dazu Mutter zu werden und weiß um die damit verbundenen Konsequenzen. Drittens ist ein Kleinkind selbstverständlich bereits ein fühlendes Wesen mit Empfindungen, Interessen und Rechten. Und viertens, was aber eigentlich klar sein sollte und nur eine nachrangige Rolle in deiner abwegigen sarkastischen Ausführung spielt - natürlich verfügt ein Kleinkind über soziale Bindungen!

"Wieso sollte menschliches Leben kein Interesse haben, weiterzuleben? Es hat dir schließlich nicht zu erkennen gegeben, dass es abgetrieben werden will - das möchtest nur du."

Ganz einfach: Kein Hirn, also kein Bewußtsein, keine Empfindungen, keine Motive, keine Bedürfnisse, kein Wille, kein Interesse (religiöse Konzepte wie immer ausgenommen). Jedes lebendige Tier hat mehr sogenannte "Interessen" als ein Embryo, es strebt nach Bedürfnisbefriedigung, was ein Embryo noch nicht kann.

"Einen Einsiedler (keine sozialen Bindungen) zu betäuben (keine Schmerzen) und ihm danach eine Kugel in den Kopf zu jagen wäre nach deiner Logik auch in Ordnung."

Hätte ich Schmerzfreiheit und Einsamkeit als einzige Bedingungen genannt, würde ich dir zustimmen, habe ich aber nicht.
Mal ganz abgesehen davon läßt sich immer eine irgendwie geartete ganz besondere Ausnahme finden, in der allgemeingültige Regeln nicht greifen (auch wenn es dir hier nicht gelungen ist, eine plausible zu finden)

"In Deutschland sind die Bedingungen exzellent, hier kann man auch von staatlichen Transferleistungen ein Luxusleben führen und bekommt sogar noch zusätzlich Kindergeld usw. "

Luxusleben? ich glaube da lachen sich jetzt alle alleinerziehnden Mütter mit Hartz4 den Allerwertesten ab.

"Doch selbst wenn dies alles nicht so wäre, hätte niemand das Recht über die Existenz von unschuldigem und bereits gezeugtem Leben zu entscheiden."

Hast du nicht mal gesagt, du bist nicht religiös??? Woher kommt das Konzept "unschuldig"? Das ist nämlich schon eher christlich - Neugeborene sind "unschuldig", sie haben noch keine "Schuld" auf sich geladen - danach wird gesündigt und ein 42jähriger ist dann auf keinen Fall mehr unschuldig - und somit weniger wert?!? Noch mal: Rechte hängen nicht von tugendhaften Verhalten ab! Und auch nicht vom Alter.
Es sei denn man wird schwer strafffällig und inhaftiert, damit gehen ja dann die Selbstbestimmungsrechte meist etwas flöten... oder es sei denn, man entscheidet sich aus freiem Willen dazu (Nonne werden...).

Die Einmaligkeit von Leben kann im Übrigen nicht nur von einer menschlichen DNA anhängen. Denn jede Hautschuppe die deinen Körper verläßt trägt diese DNA und ist doch kein bewußtes und schützenswertes Leben... es gehört also noch ein bißchen mehr dazu, oder?

Es geht hier doch immer wieder um die selbe Frage: ab wann beginnt schützenswertes menschliches Leben? Was gehört dazu? Und du beantwortest für dich diese Frage eben anders als ich.
Wissenschaft, Ethik oder Religion können dafür keine allgemeingültigen klaren Antworten finden. So muss man es akzeptieren, dass die Beantwortung dieser Frage nun mal sehr individuell ist und durch die persönliche Weltanschauung geprägt. Aber gerade deswegen sollte man die Ansichten anderer auch respektieren - und die individuelle Entscheidung kann nur auf Grundlage persönlicher Überzeugungen und des gültigen Gesetzes getroffen werden. Deshalb würde ich auch nicht einer Frau klar zur Abtreibung "raten".

Übrigens liegt für MICH die Grenze zu "schützenswertem menschlichem Leben" noch viel später, als meine persönliche Grenze des Schwangerschaftsabbruches. Das hat damit zu tun, dass für mich das Menschsein erst mit Bewußtsein und Erinnerungsfähigkeit einsetzt. Die Schmerzempfindlichkeit gibt es jedoch schon früher, und kein Lebenwesen hat es verdient, um meiner Interessen wegen schlimmste Schmerzen zu erleiden. Egal ob Mensch oder Tier.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2010 um 22:48
In Antwort auf quanna_12827891

Nili
du bist der hammer

Wollte auch abtreiben .... AJA selber sogar mit dem gedanken gespielt und sich jetzt hinstellen wie mutter thersia.

WEN MANN RICHTIG VERHÜTET KOMMT ES AUCH NICHT ZU EINER SSW, falsch meine liebe ganz falsch oder muß man dir auch erstmal die bedeutung des wortes PERAL-INDEX erläutern

Erst richtig lesen bitte..........
also hammer und mutter therasia bin auch net.Es war nur paar min wo ich früher ans abtr. gedacht habe .Ich verhüte seit 3 jahre und 9 mon. rictig und bin nicht schwanger geworden.WER richtig verhütet wird auch nicht ssw meine liebe... ist meiner meinung und dabei bleibe ich basta.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2010 um 23:31
In Antwort auf taliba_12770479

Erst richtig lesen bitte..........
also hammer und mutter therasia bin auch net.Es war nur paar min wo ich früher ans abtr. gedacht habe .Ich verhüte seit 3 jahre und 9 mon. rictig und bin nicht schwanger geworden.WER richtig verhütet wird auch nicht ssw meine liebe... ist meiner meinung und dabei bleibe ich basta.....

@Nli331
"WER richtig verhütet wird auch nicht ssw meine liebe... ist meiner meinung und dabei bleibe ich basta....."

ja gut, dann bist du halt unflexibel, ich versuchs trotzdem mal:
selbst mit der Pille, dem "supersicheren" Verhütungsmittel, werden auch bei KORREKTER Anwendung über die gesamte fruchtbare Zeit von etwa 30 bis 40 Jahren gesehen, 3 von 10 Frauen schwanger. Das sogenannte Restrisiko summiert sich nun mal über die Jahre. Und da reden wir von der PILLE! die nicht alle Frauen nehmen können, weil sie sie nicht vertragen. Alle anderen Methoden sind noch unsicherer.
Mit anderen Worten: natürlich können Frauen auch mit gewissenhafter Verhütung schwanger werden! Wer das verneint, verschließt die Augen vor der Realität.
Aber in einem engstirnigen Weltbild passiert sowas natürlich nicht. Da sind die Wiesen immer grün, die Bösen werden immer bestraft und ungewollt schwanger wird nur wer leichtsinnig war.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. November 2010 um 14:01

Dein schreiben finde ich superrrrrr
endlich jemand der genau so denkt wie ich.BEIM RICTIGEN VERHÜTUNG KOMMT ES AUCH NICHT ZU EINEM SSW. an lasstesleben

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. November 2010 um 15:14
In Antwort auf taliba_12770479

Erst richtig lesen bitte..........
also hammer und mutter therasia bin auch net.Es war nur paar min wo ich früher ans abtr. gedacht habe .Ich verhüte seit 3 jahre und 9 mon. rictig und bin nicht schwanger geworden.WER richtig verhütet wird auch nicht ssw meine liebe... ist meiner meinung und dabei bleibe ich basta.....

Nili
zwei fehler in einem satz:

WER richtig verhütet wird auch nicht ssw meine liebe. der satz ansich ist falsch: lies mal was der pearl-index ist und 2. wird auch nicht schwangerschaftswoche

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. November 2010 um 16:09

...
"Nicht jeder will sein Kind sterben sehen wollen"

?? Was willst du damit sagen??
Dass ungewollte Kinder missbraucht,usw werden? Ja in den Medien werden viel so Sachen gezeigt!! Nur negatives wird gezeigt. Nichts positives. Man sollte nie sagen, es wird eh nicht glücklich, es wird so und so ausgehen das kann man NIE im voraus wissen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. November 2010 um 18:43

Du kannst
aber einen ssa nicht mit einem sternenkind vergleichen.

ich weiß wie schwer es ist kinder herzugeben. ich weiß, dass du durch die hölle gegangen bist und es gibt nichts schlimmeres für eine mutter oder einen vater als ein kind begraben zu müssen.

ich habe alle achtung vor dir, dass du dich so entschieden hast

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. November 2010 um 18:56

Ungewollt Schwangere und ungewollt Kinderlose
...befinden sich nun mal an ganz entgegengesetzten Seiten. Für die, die kein Kind bekommen und sich sehnlich eins wünschen, erscheint es natürlich oft wie der blanke Hohn, dass andere ihr gesundes Embryo abtöten. Das kann ich sogar gut nachvollziehen. Andererseits können ungewollt Schwangere aber auch nichts anfangen mit Aussagen wie "Toll, das ist ein Geschenk Gottes, was würde ich darum geben..." oder so ähnlich, denn für sie ist das ganze eine völlige Belastung und eher "Strafe Gottes", wenn man denn gläubig ist.

Das Leben ist einfach ungerecht. Einer kriegt was nachgeschmissen, was er nicht will, und ein anderer wünscht sich genau das vergeblich - nicht nur was das Kinderkriegen angeht!
Aber nur weil andere das unbedingt wollen, was ich auf keinen Fall will, kann mich doch niemand zwingen, das anzunehmen und auch noch toll zu finden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. November 2010 um 23:07

Verstehe nicht ganz...
was du da aus meinem Beitrag herausgelesen hast

Wenn ich nach einem Unfall im Koma liege, habe ich immer noch Gefühle, Schmerzempfinden, ein aktives Hirn und ein Bewußtsein, das habe ich doch auch wenn ich schlafe! Ich glaube, du hast hier was völlig falsch verstanden.

Und wenn ich hirntot bin, ja bitte, dann soll jemand die Geräte abschalten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. November 2010 um 14:32

Uiuiui...
...also wenn du mit dir und deiner Entscheidung so sehr im Reinen bist, weiss ich nicht warum du dich so aufregst?!?!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. November 2010 um 22:00

Und
Was, wenn es doch überlebt hätte? Das kann man im voraus ja nievwissen..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. November 2010 um 22:30
In Antwort auf esra_12643874

Und
Was, wenn es doch überlebt hätte? Das kann man im voraus ja nievwissen..

Wir treffen aber...
unsere Entscheidungen aufgrund von Wahrscheinlichkeiten. Willst du das leugnen?

Die Wahrscheinlichkeit, unverhütet Sex zu einem beliebigem Zeitpunkt zu haben und dabei ss zu werden, ist weniger als 100%. Trotzdem verhüten wir (im besten Falle). Die ziemlich große Wahrscheinlichkeit hat Einfluss auf unser Verhalten.
Die Wahrscheinlichkeit, einen schlimmen Auffahrunfall zu haben, ist zwar klein, aber trotzdem schnallen wir uns sicherheitshalber an. Sogar die kleinste Wahrscheinlichkeit beeinflusst uns also.

Im Vorraus können wir im Leben nur wenige Dinge "wissen". Aber wir treffen unsere Entscheidungen aufgrund dieser Wahrscheinlichkeiten.
Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind sehr leiden und früh sterben wird, hoch ist, möchten viele Eltern nicht darauf "pokern", dass es doch anders kommt.
Der Wunsch, dass es doch nicht so ist, geht dann auf Kosten der Kinder (z.B. 99 von 100), die schlimmste Qualen und einen grausamen Tod erleiden, nur weil ihre Eltern aus egoistischen oder anderen Gründen sich nicht damit abfinden wollten und an der kleinen Chance festhalten. Können 99 qualvoll verstorbene Babys ein möglicherweise überlebendes, aber vielleicht schwer behindertes aufwiegen? Das frage ich mal ganz provokativ.
Ich würde nicht darauf setzen. Ich würde meinem Kind die möglichen und sehr wahrscheinlichen Qualen ersparen wollen, auch wenn eine kleine Chance bestände, dass es das eine unter 100 ist. Alles andere fände ICH egoistisch.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. November 2010 um 22:39
In Antwort auf nainsm_12077256

Wir treffen aber...
unsere Entscheidungen aufgrund von Wahrscheinlichkeiten. Willst du das leugnen?

Die Wahrscheinlichkeit, unverhütet Sex zu einem beliebigem Zeitpunkt zu haben und dabei ss zu werden, ist weniger als 100%. Trotzdem verhüten wir (im besten Falle). Die ziemlich große Wahrscheinlichkeit hat Einfluss auf unser Verhalten.
Die Wahrscheinlichkeit, einen schlimmen Auffahrunfall zu haben, ist zwar klein, aber trotzdem schnallen wir uns sicherheitshalber an. Sogar die kleinste Wahrscheinlichkeit beeinflusst uns also.

Im Vorraus können wir im Leben nur wenige Dinge "wissen". Aber wir treffen unsere Entscheidungen aufgrund dieser Wahrscheinlichkeiten.
Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind sehr leiden und früh sterben wird, hoch ist, möchten viele Eltern nicht darauf "pokern", dass es doch anders kommt.
Der Wunsch, dass es doch nicht so ist, geht dann auf Kosten der Kinder (z.B. 99 von 100), die schlimmste Qualen und einen grausamen Tod erleiden, nur weil ihre Eltern aus egoistischen oder anderen Gründen sich nicht damit abfinden wollten und an der kleinen Chance festhalten. Können 99 qualvoll verstorbene Babys ein möglicherweise überlebendes, aber vielleicht schwer behindertes aufwiegen? Das frage ich mal ganz provokativ.
Ich würde nicht darauf setzen. Ich würde meinem Kind die möglichen und sehr wahrscheinlichen Qualen ersparen wollen, auch wenn eine kleine Chance bestände, dass es das eine unter 100 ist. Alles andere fände ICH egoistisch.

Das
stimmt. Aber bei einer Abtreibung muss das wirklich auch gut überlegt und auch glaubwürdig sein. Man kann ja nicht immer denken, was wenn das wäre, was wenn dies und das.. Verstehst du was ich meine?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. November 2010 um 23:18

Hey...lasstesleben
da bist du ja wieder. Habe mich schon gefragt wo du dich wohl rumtreibst.

"Es kann aber Grundlage sein, Gesetze nicht blind für richtig zu befinden"

Hier gebe ich dir recht, ein Gesetz kann nicht immer die Richtigkeit unseres Handelns widerspiegeln. Es ist aber nichtsdestotrotz 1. der Handlungsrahmen, in dem wir uns legal bewegen und 2. eine Repräsenation unserer demokatischen Gesellschaft (jedenfalls hierzulande)

"Das "Gesetz zum Schutz des deutschen Blutes und der deutschen Ehre" kann hierfür einweiteres Beispiel sein."

Darüber sind wir hoffentlich hinweg

"Das sollte man sich vor der Zeugung überlegen."

Prinzipiell ja, aber die Anzahl von ungewollt Schwangeren trotz Verhütung steigt dennoch allein in DE in die Tausende.

"Aber nicht über Leben und Tod."

Nicht bei geborenen Kindern (zum Glück!!!). Bei einem SSA verstehe ich das aber nicht als "Tod", sondern als Verhinderung bewußten Lebens.

"http://forum.gofeminin.de/forum/adoption/__f164_adoption-Schwangerschaftsabbruch.html"

Und, was willst du damit sagen?
Ein Einzelfall kann niemals etwas über die Gesamtheit aussagen. Ganz davon abgesehen, dass die TE in dem Fall offenbar in einer festen Beziehung war und nicht mit Hinz und Kunz herumgepoppt hat - glaubst du, in ein paar zeilen herausfinden zu können, was in einem Menschen wirklich vorgeht? Nicht jeder legt die Tiefen seiner Seele mit allen Ängsten, Zweifeln und Wünschen öffentlich frei. Ich kann mir schon denken, wie das auf dich wirkt (leichtfertig, sorglos..), aber das ist nicht alles.


"Sagt dir das Grundrecht auf Leben etwas?"

Was rechtlich und aus meiner persönlichen Sicht nicht Embryos in der 6. SSW beeinhaltet.


"Ein Kind kurz vor der Geburt doch mit Sicherheit auch. Oder beginnt das erst mit Durchtrennen der Nabelschnur?"

Nein, hab ich auch nicht gesagt.

"Wenn das Kind auf Wunsch der Mutter dann also betäubt und getötet wird, gehen keinerlei soziale Bindungen verloren."

nochmal: soziale Bindung ist nicht das einzige Kriterium!!!!
Und auch ein Neugeborenes hat schon soziale Bindungen - es ist erwiesen, dass es über eine Bindung zur Mutter verfügt. Die Trennung von der Mutter (bekannte Stimme, Herzrhythmus etc. wird vom Neugeborenen als höchster Stress erlebt.)

"Aber vielleicht hat es ein Interesse daran, ein Hirn zu erhalten? Weil dieses Interesse jedem heranreifenden Leben immanent ist?"

Welches Interesse? Woher?

"...nur von "Luxusarmut" gesprochen werden."

Das mag sein, aber trotzdem hat sie Auswirkungen auf Kinder. Jedenfalls ist es der reinste Hohn, von "Luxus" unter H4-bedingungen zu sprechen. Wir leben nicht in Bangadesh, sondern in Deutschland, wo finanzielle Benachteiligung auch ganz klare Probleme mit sich brint. Als H4 ae Mutter nüzt es einem herzlich wenig, dass es anderswo auf der Welt schlechter ist.

"Kann aus einer Hautschuppe wie aus einer befruchteten Eizelle ein Mensch entstehen?"

Joa, durch klonen.

"Bewußtsein und Erinnerungsfähigkeit einsetzt."

Und wann genau ist das?"

Lies dich schlau.
Ich hab für heute Feierabend.
Bald sicher mehr dazu....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. November 2010 um 16:02

Hallo fischmama,
ja, auch ich war schon in so einer Situation:

Wir freuten uns tierisch über die Nachricht, dass ich wieder (zum 3. Mal!) schwanger war. Hatten schon alle Hoffnung aufgegeben, dass wir noch ein drittes Kind bekommen. Dann eine Woche später der Schock: der Abstrich war nicht o.k., Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs.
Mein Arzt, kein Abtreibungsbefürworter, hat mich wissen lassen, dass der einfachste und gesündeste Weg für MICH die Abtreibung ist, mir aber auch angeraten in der Uniklinik Münster einen Professor aufzusuchen, der sich darauf spezialisiert hat. Kurz und gut: Ich habe mich bewußt für das Kind entschieden und es bis heute nicht bereut. Unser Spatz ist heute 6 Jahre alt und wir merkten schon nach den ersten Wochen welche Lücke er in unserem Leben ausfüllt.

Seit 4 Jahren lebe ich ohne Gebärmutter und es geht mir auch dementsprechend gut. Nur würde ich nie sagen, dass sich jede andere Frau an meiner Stelle genauso für ihr Kind entscheiden muß, denn ich habe Ängste ausgestanden, von denen ich heute nicht weiß, ob ich sie nochmal so ausstehen und bewältigen könnte. Von daher erlaube ich mir auch kein Urteil über andere Frauen in ähnlichen Situationen, die sich gegen ihr Kind entscheiden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook