Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / An alle die einen Abbruch hatten!

An alle die einen Abbruch hatten!

17. Mai 2007 um 18:32

Wie kommt ihr damit zu recht? Wenn nicht, was tut ihr dagegen?
Wäre jemand hinter euch gestanden?
Wie alt seid ihr?
und wie beurteilt ihr eure Entscheidung? War sie Richtig odr Falsch?


lG NIna

Mehr lesen

20. Mai 2007 um 21:57

Hi
Hi ich bin 20 habe zwei fehlgeburten hinter mir. Um mal erlich zu sein kann mir keine frau erzählen das sie damit klar kommt. Es ist sehr schwer überhaupt damit umzugehen auch wenn man jemand an seiner seite hat der versucht dich abzulenken, was nur für den moment hilft. Aber was machst du dann wenn du alleine bist? Man weint einfach nur, man versteht es einfach nicht wieso es so kommen sollte.
Ich habe dadurch angefangen zu arbeiten in der hoffnug darüber weg zu kommen aber das war leider nicht der fall gewesen, statt dessen hat mein sohn und mann sich zurück gezogen. Heute bin ich wieder Schwanger und habe nur noch 11 wochen bis zur geburt und wenn ich erlich sein soll lässt es mich immernoch nicht los was passiert ist auch wenn es jetzt fast ein jahr her ist. Bei einem Abbruch denke ich mir wäre es nicht anders, denn da entscheidet man selbst über leben und TOT. Aber ob man im nach hinein damit klar kommt ist eine andere sache. Ausserdem kann es passieren das man sich später vorwürfe macht, wenn man dann doch ein kind haben will und es deswegen nicht mehr geht. Oder wenn man dann eins hat und sieht was man getötet hat. Natürlich gibt es besondere umstände in denen man darüber nachdenken könnte (vergewaltigung) aber ansonsten gibt es immer die möglichkeit der verhütung und wer nicht aufpasst muss mit den konsequensen rechnen und leben. Das ist meine ehrliche meinug über abtreibung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 20:39

ES WAR DER GRÖ?TE fEHLER MIENES lBENS...........
HI,ich weiß ich bin noch ziemlich jung,15 jahre,ich war schwanger,an anfang war es ziemlich schwer für mich,doch nachher habe ich angefange mein Baby von ganzem herzen zu lieben......mein Freund hatt es dann meiner Familie erzählt,meine Mutter und mein Vater habe mich gezwungen es abzutreeiben,ich hatte garkeine eigenen meinung,ich habe einfach alles über mich ergehen lassen,ich habe die ganze sache eibfach in mich hereingefressen danach,doch im nachhin ein merke ich das es mein größter fehler wa den ich machen konnte...wenn man abtreibt wird man es sein ganzes leben bereuen weil man weiß,man hat ein unschuldiges leben getötet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 22:25

Muss jeder selbst entscheiden
Jeder der sowas tut, sollte vorher alles gut überlegt haben - schwierig ist nur dass die Zeit gegen einen ist, die Entscheidung muss meistens innerhalb kürzester Zeit getroffen werden.
Ich habe es hintermir - komme jetzt ganz gut klar damit - hatte damals wichtige Gründe!!!!
Mittlerweile habe ich 2 Kinder und bin vielleicht oft mehr Mama als andere, eben wegen dem verborgenen schlechten Gewissen.
Und ganz klar, hintermir stand niemand, ich war die Mörderin!!!!! Ich wurde von jedem verurteilt.
Die Sache liegt nun 4 Jahre zurück - jetzt bin ich 30.

Wenn du noch Fragen hast schreib mich einfach an!!!
LG Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2007 um 22:38

Hi
ich komme eigentlich gut damit zurecht und habe bis jetzt überhaopt keine schuldgefühle vielleicht weil ich kinder nicht mag und keine will auf keinen fall jetzt.
ich bin 21 und ich glaube es war die richtige Entscheidung.die abtreibung hatte ich mit 20.
ein kind hätte mir jetzt in meiner situation einfach die nerven geraubt wenn ich ehrlich bin.
außerdem müßte ich das kind stillen.
ich hätte auch nicht aufgehört zu rauchen und zu trinken deshalb ist es besser so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2007 um 18:59

Never
Ich könnte niemals abtreiben, denn es handelt sich um LEBEN! Wenn man ungewollt schwanger wird, kann man ein Kind auch zur Adoption freigeben. Man muss es nicht töten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 11:40

Hey..
Also ich war mit 16 Jahren schwanger von meinem jetzigen Freund.
Ich habe am 30.09.09 abgetrieben...

Ob ich damit klarkomme?
Es geht, nach und nach fängt man an es zu akzeptieren das es nciht mehr da ist, aber ich habe auch enorme schuldgefühle, weil mich doch irgendwie was mit meinem kleinen etwas verbunden hat... Nenn es MUtterinstinkt oder sonst was...

Ich rede viel mit meinem Freund darüber und gehe zur Therapie deswegen...

HInter mir wäre meine Oma & meine MUtter samt Stiefvater gestanden, aber ich konnte es nicht behalten weil ich noch keinen Abschluss hatte (mein Freund auch nicht) und ich quasi auf der Straße gelebt habe ( mein vater hatte mich rausgeschmissen).

Ich denke meine Entscheidung war richtig, denn: was hätte ich dem Kind bieten können? Ich wolllte immer das es es gut hat & glücklich ist... das wäre es aber zu diesem Zeitpunkt nicht gewesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 12:23

Hay.
Wie ich damit zurecht komme ? Sehr schlecht.
Was ich dagegen tu. Nichts, ich bins selbst schuld und versuche das zu akzeptieren und bete seitdem oft (nein ich bin nicht sehr religiös).
Hinter mir standen meine Eltern und meine Freunde.
Es war der größte Fehler meines Lebens.

Was ich noch sagen wollte, ich will die Schuld bei Gott nicht von mir weisen, es war einzig und alleine meine Schuld. Doch Gemeinden wie die evangelische beraten nicht gut ! Als ich dort wie ein Zombie aufgetaucht bin ohne Hoffnung haben diese mir nicht erklärt was es heisst abzutreiben ! Sie haben mir nur gesagt welche Hilfen ich kriegen würde. Bei Gott, wenn ich gewusst hätte was ich dort vorhatte zu tun , hätte ich es niemals gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 12:45

Schau mal hier: http://abtreibungsheilung.wordpress.c om/
http://abtreibungsheilung.wordpress.c om/

LG Lili

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 12:47
In Antwort auf suvi_12627302

Never
Ich könnte niemals abtreiben, denn es handelt sich um LEBEN! Wenn man ungewollt schwanger wird, kann man ein Kind auch zur Adoption freigeben. Man muss es nicht töten.

@kazimiera
Die Frage ist doch hier ganz klar gestellt worden, oder täusche ich mich da, kazimiera ???

Es war nicht die Frage : "Wer ist für und wer gegen Abtreibung und warum ?"
Alle Frauen hier, ob jung oder alt, single oder verheiratet hatten ihre Gründe, einen Abbruch vornehmen zu lassen und viele von uns bereuen ihre Entscheidung....ein Fingerzeig von solchen Einträgen wie Deine sind meiner Meinung nach fehl am Platz....

Ich für mich kann sagen, das ich mich kurz davor und kurz danach gefühlt habe, als wäre ich eine Maschine, deren Knöpfe man bedient....ich habe funktioniert. Die Emotionen kamen 2 Tage später. Dann aber heftiger und mit der vollen Breitseite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:22
In Antwort auf maxene_12855065

Hi
Hi ich bin 20 habe zwei fehlgeburten hinter mir. Um mal erlich zu sein kann mir keine frau erzählen das sie damit klar kommt. Es ist sehr schwer überhaupt damit umzugehen auch wenn man jemand an seiner seite hat der versucht dich abzulenken, was nur für den moment hilft. Aber was machst du dann wenn du alleine bist? Man weint einfach nur, man versteht es einfach nicht wieso es so kommen sollte.
Ich habe dadurch angefangen zu arbeiten in der hoffnug darüber weg zu kommen aber das war leider nicht der fall gewesen, statt dessen hat mein sohn und mann sich zurück gezogen. Heute bin ich wieder Schwanger und habe nur noch 11 wochen bis zur geburt und wenn ich erlich sein soll lässt es mich immernoch nicht los was passiert ist auch wenn es jetzt fast ein jahr her ist. Bei einem Abbruch denke ich mir wäre es nicht anders, denn da entscheidet man selbst über leben und TOT. Aber ob man im nach hinein damit klar kommt ist eine andere sache. Ausserdem kann es passieren das man sich später vorwürfe macht, wenn man dann doch ein kind haben will und es deswegen nicht mehr geht. Oder wenn man dann eins hat und sieht was man getötet hat. Natürlich gibt es besondere umstände in denen man darüber nachdenken könnte (vergewaltigung) aber ansonsten gibt es immer die möglichkeit der verhütung und wer nicht aufpasst muss mit den konsequensen rechnen und leben. Das ist meine ehrliche meinug über abtreibung.

Bitte...
Aber du wolltest schwanger sein, es gibt menschen die wollen es auf kenen fall, und einige davon haben verhütet!! also bizzr hört endlich mal auf mit eurem gequatsche von verhütung, es kann JEDEM passieren, echt JEDEM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:26
In Antwort auf zilla_11969382

Bitte...
Aber du wolltest schwanger sein, es gibt menschen die wollen es auf kenen fall, und einige davon haben verhütet!! also bizzr hört endlich mal auf mit eurem gequatsche von verhütung, es kann JEDEM passieren, echt JEDEM

Ja Ja alles klar
Du redest davon das das reden von Verhütung GEQUATSCHE ist, was ist dann bitte das was du schreibst??? Von wegen das kann JEDEM passieren, ich habe so viele Frauen um mich rum und noch keinem ist es passiert, ich würde sagen es ist die seltenheit das es tatsächlich passiert. Sorry ich sehe das so, du siehst das anderst und das ist auch OK.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:29
In Antwort auf maxene_12855065

Hi
Hi ich bin 20 habe zwei fehlgeburten hinter mir. Um mal erlich zu sein kann mir keine frau erzählen das sie damit klar kommt. Es ist sehr schwer überhaupt damit umzugehen auch wenn man jemand an seiner seite hat der versucht dich abzulenken, was nur für den moment hilft. Aber was machst du dann wenn du alleine bist? Man weint einfach nur, man versteht es einfach nicht wieso es so kommen sollte.
Ich habe dadurch angefangen zu arbeiten in der hoffnug darüber weg zu kommen aber das war leider nicht der fall gewesen, statt dessen hat mein sohn und mann sich zurück gezogen. Heute bin ich wieder Schwanger und habe nur noch 11 wochen bis zur geburt und wenn ich erlich sein soll lässt es mich immernoch nicht los was passiert ist auch wenn es jetzt fast ein jahr her ist. Bei einem Abbruch denke ich mir wäre es nicht anders, denn da entscheidet man selbst über leben und TOT. Aber ob man im nach hinein damit klar kommt ist eine andere sache. Ausserdem kann es passieren das man sich später vorwürfe macht, wenn man dann doch ein kind haben will und es deswegen nicht mehr geht. Oder wenn man dann eins hat und sieht was man getötet hat. Natürlich gibt es besondere umstände in denen man darüber nachdenken könnte (vergewaltigung) aber ansonsten gibt es immer die möglichkeit der verhütung und wer nicht aufpasst muss mit den konsequensen rechnen und leben. Das ist meine ehrliche meinug über abtreibung.

Kann man nicht vergleichen
ich hatte beides und das kann man nicht miteinander vergleichen.

ich (30) war mir 100 % sicher, habe keine gewissensbisse, kann ganz normal weiterhin mit meinen und anderen kindern umgehen. mein umfeld, hat meine enstcheidung akzeptiert und respektiert. mein leben läuft ganz normal weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:32
In Antwort auf sima_12641885

Ja Ja alles klar
Du redest davon das das reden von Verhütung GEQUATSCHE ist, was ist dann bitte das was du schreibst??? Von wegen das kann JEDEM passieren, ich habe so viele Frauen um mich rum und noch keinem ist es passiert, ich würde sagen es ist die seltenheit das es tatsächlich passiert. Sorry ich sehe das so, du siehst das anderst und das ist auch OK.


es kann jedem passieren, ich habe nicht gesagt dass es so sein muss...dreh mir bitte nicht meine worte im munde um!
Und klar ist es schlimmer wenn man sich ein Kind wünscht, und dann eine fehlgeburt hat, als wenn man sich keines wünscht und dann abtreibt. Aber manchmal gibt es keinen richtige ausweg mehr, und dann macht man es...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:39
In Antwort auf sima_12641885

Ja Ja alles klar
Du redest davon das das reden von Verhütung GEQUATSCHE ist, was ist dann bitte das was du schreibst??? Von wegen das kann JEDEM passieren, ich habe so viele Frauen um mich rum und noch keinem ist es passiert, ich würde sagen es ist die seltenheit das es tatsächlich passiert. Sorry ich sehe das so, du siehst das anderst und das ist auch OK.

@ninchen
stimmt es ist echt selten der fall, dass es trotz verhütung passiert, aber so fälle gibt es. bin der lebende beweis.

ich fand es echt kein gequatsche von ihr, da es ein unterschied ist, ob man eine fehlgeburt hat, wenn man sich auf ein baby freut oder sich von sich aus gegen das kind entscheidet.

lg
simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:46
In Antwort auf zilla_11969382


es kann jedem passieren, ich habe nicht gesagt dass es so sein muss...dreh mir bitte nicht meine worte im munde um!
Und klar ist es schlimmer wenn man sich ein Kind wünscht, und dann eine fehlgeburt hat, als wenn man sich keines wünscht und dann abtreibt. Aber manchmal gibt es keinen richtige ausweg mehr, und dann macht man es...

Ich habe nichts von einer Fehlgeburt...
...geschrieben oder irre ich mich?! Natürlich denke auch ich das eine plötzliche Fehlgeburt schlimm ist, aber eine Abtreibung wäre für mich nicht weniger schlimm, nur ist da ein großer Unterschied, eine Fehlgeburt kann man leider nicht vermeiden wenn es so kommt, eine Abtreibung schon.

Ich habe nicht deine Worte im Munde umgedreht, warum sollte ich auch. Ich glaube einfach nicht das es so ist, es gibt sicher Einzelfälle wo es tatsächlich mal passieren kann, aber hier im Forum kommts einem manchmal so vor als wenn regelrecht alle Pillenpackungen beschädigt wären!

Hab dich nicht angreifen wollen, tut mir leid. Ich denke nun mal das sich viele Frauen einfach nur mit der Ausrede von wegen die Pille versagte rausreden wollen, aber wie schon gesagt mir kommts nur so vor. Was ihr denk ist eure Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:50
In Antwort auf quanna_12827891

@ninchen
stimmt es ist echt selten der fall, dass es trotz verhütung passiert, aber so fälle gibt es. bin der lebende beweis.

ich fand es echt kein gequatsche von ihr, da es ein unterschied ist, ob man eine fehlgeburt hat, wenn man sich auf ein baby freut oder sich von sich aus gegen das kind entscheidet.

lg
simone

@Simone
Hallo Simone

Nett wieder von dir zu hören Ich schreib mit dir wirklich gerne, du machst wenigstens einen nicht gleich runter....

Ich habe gerade auch weiter unten darüber geschrieben und kann ja wirklich sein das du trotz Verhütung schwanger geworden bist, ich kenne dich nicht und will darüber auch nichts anderes sagen.

Aber ich muss zugeben das ich manchmal den Gedanken habe das hier im Forum oft regelrecht eine Epidemie der Pillenpackungen oder der Verhütungen vorliegt so oft liest man das die Verhütungsmethoden versagten. Und ganz klar denke ich das manche da nicht ganz die Wahrheit sagen, ganz gleich ob sie vergessen haben zu Verhüten (was durchaus schon mal passieren kann) oder trotz Verhütung krank wurden (Übelkeit) oder eben andere Medikamente während der Einnahme genommen haben.

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:52
In Antwort auf quanna_12827891

Kann man nicht vergleichen
ich hatte beides und das kann man nicht miteinander vergleichen.

ich (30) war mir 100 % sicher, habe keine gewissensbisse, kann ganz normal weiterhin mit meinen und anderen kindern umgehen. mein umfeld, hat meine enstcheidung akzeptiert und respektiert. mein leben läuft ganz normal weiter

Schön...
...liebe Simone das es dir gut geht, wirklich freut es mich das du es so nimmst wie es ist und das dich deine Mitmenschen damit auch akzeptieren und respektieren. Alles andere wäre ja auch eine Frechheit, ganz gleich welche Meinung man über Abtreibungen hat.

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:52
In Antwort auf sima_12641885

Ich habe nichts von einer Fehlgeburt...
...geschrieben oder irre ich mich?! Natürlich denke auch ich das eine plötzliche Fehlgeburt schlimm ist, aber eine Abtreibung wäre für mich nicht weniger schlimm, nur ist da ein großer Unterschied, eine Fehlgeburt kann man leider nicht vermeiden wenn es so kommt, eine Abtreibung schon.

Ich habe nicht deine Worte im Munde umgedreht, warum sollte ich auch. Ich glaube einfach nicht das es so ist, es gibt sicher Einzelfälle wo es tatsächlich mal passieren kann, aber hier im Forum kommts einem manchmal so vor als wenn regelrecht alle Pillenpackungen beschädigt wären!

Hab dich nicht angreifen wollen, tut mir leid. Ich denke nun mal das sich viele Frauen einfach nur mit der Ausrede von wegen die Pille versagte rausreden wollen, aber wie schon gesagt mir kommts nur so vor. Was ihr denk ist eure Sache.

Ninchen
ich dachte auch immer wenn ich in den talkshow gehört habe " ich wurde trotz pille schwanger" klar, die olle hat sie einfach nur vergessen. was manche mit sicherheit auch als ausrede benutzen. leider musste ich erfahren, dass es wirklich solche "tropi" schwangerschaften gibt. Ich kann nur aus meinem eigene erlebten erzählen. für mich waren die fehlgeburten horror, da ich absichtlich schwanger wurde und diese kinder wollte. bei meiner letzen schwangerschaft, habe ich mich von alleine gegen diese schwangerschaft entschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 13:55
In Antwort auf quanna_12827891

Ninchen
ich dachte auch immer wenn ich in den talkshow gehört habe " ich wurde trotz pille schwanger" klar, die olle hat sie einfach nur vergessen. was manche mit sicherheit auch als ausrede benutzen. leider musste ich erfahren, dass es wirklich solche "tropi" schwangerschaften gibt. Ich kann nur aus meinem eigene erlebten erzählen. für mich waren die fehlgeburten horror, da ich absichtlich schwanger wurde und diese kinder wollte. bei meiner letzen schwangerschaft, habe ich mich von alleine gegen diese schwangerschaft entschieden.

Darf ich fragen...
....warum du dich trotz eigentlichem Kinderwunsch gegen dieses Kind entschieden hast????

Ich möchte dir damit nicht zu Nahe treten, du musst es mir auch nicht sagen aber es interessiert mich wirklich.

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 14:02
In Antwort auf sima_12641885

Darf ich fragen...
....warum du dich trotz eigentlichem Kinderwunsch gegen dieses Kind entschieden hast????

Ich möchte dir damit nicht zu Nahe treten, du musst es mir auch nicht sagen aber es interessiert mich wirklich.

LG ninchen

Klar darfst du fragen
ich hatte die fehlgeburten vor ca. 10 jahren. wurde danach mutter von zwei tollen jungs welche inzwischen 7 und 8 jahre alt sind. wollte mich nach meinem jüngsten sterilisieren lassen, welches allerdings kein gyn durchgeführt hat weil ich zu jung war. also habe ich mit der pille verhütet bis ich das okay zu meinem 30 von meinem gyn für die sterilisation bekam. allerdings war ich zu diesem zeitpunkt schwanger. also habe ich mich zu diesem abbruch entschlossen, da für mich die familienplanung abgeschlossen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 14:20
In Antwort auf quanna_12827891

Klar darfst du fragen
ich hatte die fehlgeburten vor ca. 10 jahren. wurde danach mutter von zwei tollen jungs welche inzwischen 7 und 8 jahre alt sind. wollte mich nach meinem jüngsten sterilisieren lassen, welches allerdings kein gyn durchgeführt hat weil ich zu jung war. also habe ich mit der pille verhütet bis ich das okay zu meinem 30 von meinem gyn für die sterilisation bekam. allerdings war ich zu diesem zeitpunkt schwanger. also habe ich mich zu diesem abbruch entschlossen, da für mich die familienplanung abgeschlossen ist.

Danke...
...das du so ehrlich bist und mir deine Geschichte erzählt hast. Die Entscheidung war sicher nicht leicht für dich aber eine Sterilisation ist endgültig und du hast es dir sicher gut überlegt. Wäre für dich ein 3. Kind unter keinen Umständen möglich gewesen???

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 14:30

.
Wohl wahr. Vielleicht hat mein Frauenarzt gesehen wie schlecht es mir ging und hat es deswegen nicht angesprochen. Ich sah ja dass er Mitleid mit mir hatte.
Ich seh auch bei mir den Fehler, dass ich nicht gefragt habe usw.
Im Netz bin ich auf wirklich mehr beleidigende Abtreibungsgegner gestoßen als auf klare Fakten.
Aber was soll man machen, es ist nicht mehr rückgängig, eine große Dummheit wurde begangen.
Man muss damit leider leben.

Die Beraterin hat warscheinlich gedacht ich bin ein hoffnungsloser Fall dem man das nicht eintrichtern kann.

Wie sollte man sich auch fühlen wenn von allen Seiten verbal auf einen eingeschlagen wird.
Man ist 19, fertig mit den Nerven, sieht keinen Weg für sich und das Kind und weiss nicht wer das Richtige sagt. Im Enddefekt kann einem Niemand sagen was das Richtige sein wird.
Deswegen verstehe ich hier auch manche Beiträge nicht wo gefragt wird ob man abtreiben soll oder es behalten soll. Bei so einer großen Entscheidung darf man auf niemanden hören.
Einzig alleine auf sein Herz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 14:39
In Antwort auf evanna_11892270

.
Wohl wahr. Vielleicht hat mein Frauenarzt gesehen wie schlecht es mir ging und hat es deswegen nicht angesprochen. Ich sah ja dass er Mitleid mit mir hatte.
Ich seh auch bei mir den Fehler, dass ich nicht gefragt habe usw.
Im Netz bin ich auf wirklich mehr beleidigende Abtreibungsgegner gestoßen als auf klare Fakten.
Aber was soll man machen, es ist nicht mehr rückgängig, eine große Dummheit wurde begangen.
Man muss damit leider leben.

Die Beraterin hat warscheinlich gedacht ich bin ein hoffnungsloser Fall dem man das nicht eintrichtern kann.

Wie sollte man sich auch fühlen wenn von allen Seiten verbal auf einen eingeschlagen wird.
Man ist 19, fertig mit den Nerven, sieht keinen Weg für sich und das Kind und weiss nicht wer das Richtige sagt. Im Enddefekt kann einem Niemand sagen was das Richtige sein wird.
Deswegen verstehe ich hier auch manche Beiträge nicht wo gefragt wird ob man abtreiben soll oder es behalten soll. Bei so einer großen Entscheidung darf man auf niemanden hören.
Einzig alleine auf sein Herz.


Klasse Beitrag von dir, vielen Dank!

Und wie du sagst, bei so einer großen Entscheidung muss man ganz allein auf sich und sein Herz hören.

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 14:45
In Antwort auf sima_12641885

Danke...
...das du so ehrlich bist und mir deine Geschichte erzählt hast. Die Entscheidung war sicher nicht leicht für dich aber eine Sterilisation ist endgültig und du hast es dir sicher gut überlegt. Wäre für dich ein 3. Kind unter keinen Umständen möglich gewesen???

LG ninchen

Mmh
wäre ein drittes kind möglich gewesen??? gute frage, was meinst du mit möglich? Finanziel mit sicherheit, meine partnerschaft ist auch stabil, beruflich auch kein problem. aber ich wollte keins mehr. ich kann mir nicht vorstellen noch ein drittes kind zu haben. logo ist erstmal eine welt für mich zusammengebrochen, weil ich eben wusste, dass ich die pille immer genommen habe und auch keinerlei magen-darm-probleme hatte bzw. auch keine anderen medis genommen habe. aber wie du schon geschrieben hast, aufgrund der tatsache, dass ich sowieso auf diese sterilisation gewartet habe, war für mich ganz klar 2 gesunde kinder reichen mir. hätte ich allerdings die schwangerschaft erst zu einem späteren zeitpunkt bemerkt, hätte ich es behalten. da ein spätabbruch weder für mich noch für meinen mann ohne medizinische indikation nicht in frage gekommen wäre.

lg simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2010 um 15:13
In Antwort auf sima_12641885

Ich habe nichts von einer Fehlgeburt...
...geschrieben oder irre ich mich?! Natürlich denke auch ich das eine plötzliche Fehlgeburt schlimm ist, aber eine Abtreibung wäre für mich nicht weniger schlimm, nur ist da ein großer Unterschied, eine Fehlgeburt kann man leider nicht vermeiden wenn es so kommt, eine Abtreibung schon.

Ich habe nicht deine Worte im Munde umgedreht, warum sollte ich auch. Ich glaube einfach nicht das es so ist, es gibt sicher Einzelfälle wo es tatsächlich mal passieren kann, aber hier im Forum kommts einem manchmal so vor als wenn regelrecht alle Pillenpackungen beschädigt wären!

Hab dich nicht angreifen wollen, tut mir leid. Ich denke nun mal das sich viele Frauen einfach nur mit der Ausrede von wegen die Pille versagte rausreden wollen, aber wie schon gesagt mir kommts nur so vor. Was ihr denk ist eure Sache.

@ninchen
das mit der fehlgeburt war nicht an dich, sondern an meine vorgängerin, die meinte sie kan nes sich nicht vorstellen dass es einem nicht schlecht geht nach einer abtreibung, auf grund ihrer fehlgeburten.

Ich fühle mich auch sehr oft angegriffen, bin geb dir recht, dass es viiele gibt die sagen sie haben richtig verhütet, ich denke nicht dass sie jetzt mit absicht lügen, sondern sie denken sie haben es richtig getan, nur anscheinend nicht. Ich meine mit Kondom, da kann echt viiel schief gehen, z.B wenn man es beim aufreissen beschädigt.

Aber ich finde, man sollte jmd nicht gleich so gherunter machen, wenn man sag tdass man schwanger ist, auch nicht wenn man sich für eine abtreibung entscheidet, jeder hat gründe dafür, die einen gute - die anderen weniger gute. aber das ist einfach ansichtssache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2010 um 13:26

....
Bin 24 und hatte Donnerstag erst einen Spätabbruch.
Ich komme sehr gut damit klar. Habs mir auch gut vorher überlegt......
Ich denke es ist immer einfacher zu sagen, hätte ichs mal nicht gemacht, wenn es schon passiert ist.
Aber wäre man wirklich glücklicher wenn man es nicht getan hätte u jetzt ein Kind hätte?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2010 um 13:56
In Antwort auf sima_12641885

Ja Ja alles klar
Du redest davon das das reden von Verhütung GEQUATSCHE ist, was ist dann bitte das was du schreibst??? Von wegen das kann JEDEM passieren, ich habe so viele Frauen um mich rum und noch keinem ist es passiert, ich würde sagen es ist die seltenheit das es tatsächlich passiert. Sorry ich sehe das so, du siehst das anderst und das ist auch OK.

Ausnahmen bestätigen die Regel
liebes Ninchen. Dennoch frage ich mich, warum Du immer wieder hier im Forum rumschnust, wenn Dich dieses Thema so anpisst... Manche Leute muss man nicht verstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2010 um 18:40

Letztes Jahr einen Abbruch gehabt
Ich hatte letztes Jahr einen Abbruch, bin aber eigentlich ganz gut damit klar gekommen... Ausser dass ich unheimliche Angst habe, noch einmal schwanger zu werden und das schlägt sich auch im Sexleben nieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2010 um 10:24
In Antwort auf evanna_11892270

.
Wohl wahr. Vielleicht hat mein Frauenarzt gesehen wie schlecht es mir ging und hat es deswegen nicht angesprochen. Ich sah ja dass er Mitleid mit mir hatte.
Ich seh auch bei mir den Fehler, dass ich nicht gefragt habe usw.
Im Netz bin ich auf wirklich mehr beleidigende Abtreibungsgegner gestoßen als auf klare Fakten.
Aber was soll man machen, es ist nicht mehr rückgängig, eine große Dummheit wurde begangen.
Man muss damit leider leben.

Die Beraterin hat warscheinlich gedacht ich bin ein hoffnungsloser Fall dem man das nicht eintrichtern kann.

Wie sollte man sich auch fühlen wenn von allen Seiten verbal auf einen eingeschlagen wird.
Man ist 19, fertig mit den Nerven, sieht keinen Weg für sich und das Kind und weiss nicht wer das Richtige sagt. Im Enddefekt kann einem Niemand sagen was das Richtige sein wird.
Deswegen verstehe ich hier auch manche Beiträge nicht wo gefragt wird ob man abtreiben soll oder es behalten soll. Bei so einer großen Entscheidung darf man auf niemanden hören.
Einzig alleine auf sein Herz.


du hast vollkommen recht... wünsche dir in deiner zukunft alles,alles gute und liebe für dich.lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2010 um 15:40
In Antwort auf zilla_11969382

Bitte...
Aber du wolltest schwanger sein, es gibt menschen die wollen es auf kenen fall, und einige davon haben verhütet!! also bizzr hört endlich mal auf mit eurem gequatsche von verhütung, es kann JEDEM passieren, echt JEDEM

Der Meinung bin ich auch
Meine Freundin ist seit 4 Tagen überfällig und eigentlich bekommt sie ihre Tage immer vorher wir haben immer mit Kondom verhütet und es ist nichts gerissen oder so ich weis einfach nicht wie es passiert ist wir sind 17 und wissen noch nicht was wir machen sollen und ob sie überhaupt schwanger ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2010 um 16:04

@coolcat - Schwangerschaftsabbruch
@coolcat: Ich wuerde mir an deiner Stelle die Frage stellen ob du deinen Mann wirklich liebst und ob er dich liebt? Ich meine wahre Liebe? So wie er reagiert hat und reagiert .......
Vielleicht sollte dir diese Situation aufzeigen, dass es Zeit fuer etwas "Neues" ist fuer eine "Veraenderung".......


Ich hatte auch einen Abbruch, ist heute, Donnerstag 10 Wochen her..... Teilweise komme ich gut damit zurecht, teilweise ueberrennt mich TRaurigkeit ..... aber ich sage mir immer, dass es nichts bringt in die Vergangenheit zu schauen (haette, wuerde,...)
- man kann jetzt nur damit leben, mann muss jetzt damit leben! Und anscheinend habe ich diese Erfahrung in meinem jetzigen Leben machen muessen.......
Und ja, der Kinderwunsch ist da, der ist sogar ziemlich stark zur Zeit....

Und auch ja: Ich wuerde es nicht mehr machen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
brauch mal Eure meinung
Von: ceri_12740344
neu
24. Juni 2010 um 15:03
Teste die neusten Trends!
experts-club