Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / An alle die an einen SSA denken, bitte lesen!

An alle die an einen SSA denken, bitte lesen!

24. August 2010 um 10:22 Letzte Antwort: 25. August 2010 um 12:05

Hallo,
vielleicht kennt der ein oder andere ja meine beiträge aus dem März diesen Jahres, als ich schwanger war und nicht wusste was ich tun sollte.
Ich habe mich gegen das Kind entschieden, mein Freund hatte kurz vor dem Abbruch auch eingelenkt, aber im Nachhinein möchte euch mal über meine Situation damals und heute erzählen:
ich hatte ein gespräch bei einer pro-familia-ähnlichen einrichtung mit meinem freund zusammen und im nachhinein muss ich sagen, dass jedenfalls in dieser einrichtung, nicht genug aufklärung betrieben wird! Du stehst da, verzweifelt und weißt nicht was du für dich und deine zukunft tun sollst. du versuchst zwischen kind behalten und kind "wegmachen lassen" (sry es hört sich fies an, mit fällt nur nix anderes ein) eine entscheidung zu treffen die dein ganzes leben beeinflussen wird.
Ich war damals im konflikt, ich war neu in der stadt und kannte kaum jemanden, meinen freund kannte ich auch erst 2einhalb monate und hatte einen befristeten arbeitsvertrag. Aber ich wollte zudem zeitpunkt nicht sehen was ich an positiven dingen hatte: ein dach überm kopf, einen freund der mich liebt und der sich das kind sogar mehr wünschte in dem moment als ich, sogar luxus wie ein auto, einen mittleren bildungsabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung. mein freund hat auch eine ausbildung und eine große familie die ihn unterstützt.
zu meiner Situation heute: ich wäre theoretisch jetzt im 7. Monat schwanger wenn ich das kind behalten hätte. und heute muss ich sagen, das ich nichts so heftig bereue wie diese Abtreibung. Die letzten Monate waren ganz ok, ich hab das thema etwas bei seite gelassen, aber jetzt seit 2-3 wochen holt mich das ganz mehr ein als mir lieb ist. ich hab das richtige alter meiner meinung nach und so andere dinge mehr die ich als basis für ein leben mit kind hätte zu verfügung stellen können, aber in meiner panik wollte ich all das nicht sehen. ich war überfordert aber jetzt bin ich mir sicher einen großen fehler begangen zu haben. es ist jetzt nicht so dass ich denke, einen menschen umgebracht zu haben und ich komm in die hölle dafür oder sowas... nein, es ist eher jetzt die sehnsucht nach dem kind welches ich nie zur welt bringen werde.

An alle die an einen SSA denken, überlegt euch gut was ihr dem kind bieten könnt und was nicht, vielleicht so eine art pro und contra liste auch wenn sich das jetzt blöd anhört. in manchen situationen ist es manchmal, so böse es klingt, besser kein kind auf die welt zu setzen aber meistens ist es so das sowas immer machbar ist, hilfe gibt es überall und das lächeln deines babies ist der dank dafür das du diese schwierige situation mit ihm oder ihr gemeistert hast!

ICH BEREUE MEINE ENTSCHEIDUNG, weil ich erst heute verstanden habe, das das leben mit einem kind wertvoller sein kann, als ein leben mit sehnsucht und traurigkeit!

Ich hoffe ich kann ein paar frauen die in diesem konflikt stehen damit helfen! Ihr werdet hoffentlich die richtige entscheidung für euch und euer kind treffen!

lg

Mehr lesen

24. August 2010 um 14:01

Wie recht du hast...
Ich habe deinen Beitrag gelesen...
Mein SSA ist 1 Jahr und 1 Monat het und ich bereue es noch heute... auch aus Zweifel habe ich mich leider dagegen entschieden... Bis heute bereue ich es... und dein Satz: "ICH BEREUE MEINE ENTSCHEIDUNG, weil ich erst heute verstanden habe, das das leben mit einem kind wertvoller sein kann, als ein leben mit sehnsucht und traurigkeit!" bringt es GENAU auf den Punkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2010 um 16:23
In Antwort auf zivit_12504016

Wie recht du hast...
Ich habe deinen Beitrag gelesen...
Mein SSA ist 1 Jahr und 1 Monat het und ich bereue es noch heute... auch aus Zweifel habe ich mich leider dagegen entschieden... Bis heute bereue ich es... und dein Satz: "ICH BEREUE MEINE ENTSCHEIDUNG, weil ich erst heute verstanden habe, das das leben mit einem kind wertvoller sein kann, als ein leben mit sehnsucht und traurigkeit!" bringt es GENAU auf den Punkt.

Ich verurteile...
niemanden, der solch eine schreckliche entscheidung trifft. ein kind sollte das bekommen was es verdient, und dazu gehört mehr als luft und liebe, doch das wollen viele abtreibungsgegner nicht verstehn, sondern ziehn ihr kind lieber in armut und hartz4 auf oder sowas... ich schere dabei nicht alle über einen kamm!!! es gibt durchaus eltern, die dem kind trotz wenig geld und wenig perspektiven, ein schönes leben bieten können. wenn man sich für sein kind aus liebe aufopfert, finde ich das echt hochachtungsvoll!!!
aber jeder sollte in seiner situation die richtige entscheidung für die zukunft fällen!
Ich wünsch euch echt alles glück dieser welt, das ihr mit eurer entscheidung gut leben könnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2010 um 19:24

Liebe spidergirl
ICH BEREUE MEINE ENTSCHEIDUNG, weil ich erst heute verstanden habe, das das leben mit einem kind wertvoller sein kann, als ein leben mit sehnsucht und traurigkeit!

Diesen Satz von Dir finde ich wunderbar und auch bei mir trifft es auf den Punkt !

Grundsätzlich würde ich sagen : Jede Frau, die vor dieser Entscheidung steht, sollte ihrem Herzen Zeit geben, zu Wort zu kommen....ich persönlich habe damals fern gesteuert agiert und das Flüstern von meiner Seele nicht sprechen hören. Heute würde ich sagen : hätte ich mir nur ein paar Tage mehr Zeit genommen, um zu lauschen, ich wäre wohl auch noch schwanger.
Doch was geschehen ist, ist geschehen. Wir sollten einen Weg finden, mit unserer Fehlentscheidung klar zu kommen ( wobei sich mir persönlich dieser Weg noch nicht gezeigt hat )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. August 2010 um 12:05

7SSW
Hallo! Ich weiss seit 3 Tagen das ich in der 7. Woche schwanger bin und bin am verzweifeln. Einerseits weiss ich dass das was gerade passiert ein kleines Wunder istund mit staunen merke wie sich mein Körper verändert bzw. auf die SS einstelltanderseits ist meine Situation und Umfeld alles andere als Ideal. Leider bin ich Harz4lerin, hab aber gute Aussicht auf eine Einstellung. Im Juli habe ich meine Wohnung durch den Sturm verloren. Fast alles in meiner Wohnung ist unbrauchbar geworden. Von der Versicherung ist nichts zu erwarten da ich nicht richtig versichert war. Das was ich bekommen habe hat gerade für den Umzug u Entsorgung gereicht (in dieser Zeit bin ich schwanger geworden). Lebe jetzt in einer 1 Zimmer Wohnung. Mein Freund (sind seit 4 Monaten zusammen) ist neun Jahre jünger als ich 21- und macht gerade seine Ausbildung. Irgendeinen familiären halt von meiner Seite gibt es nicht da meine Mutter gestorben ist und ich kein Verhältnis zu meinem Vater habe. Mein Freund ist Türke u seine Familie würde durchdrehen wenn Sie von meiner SS wüssten. Dadurch bedingt habe ich eine Abtreibung vor. Der Termin bei der pro familia habe ich nächste Woche. Dieser Schritt fällt mir jeden Tag schwerer und das schlechte Gewissen und der Scham begleitet mich jetzt ununterbrochen. Ich sehe keine Möglichkeit, keinen Ausweg aus dieser Situation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club