Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Amon ist da - Unser Geburtsbericht

Amon ist da - Unser Geburtsbericht

12. August 2010 um 11:02

Nun hab ich endlich mal zeit, um alles nieder zuschreiben

am 29.7. wurde unser kleiner Amon Alexander geboren um 1.09Uhr hat er das Licht der welt erblickt - leider mit Kaiserschnitt Der kleine wog 3900g und war 56cm lang - er kam 8 tage zu früh

Alles began am 28.7. früh 7.30uhr im bett mit einer geplatzten blase ich bin zum glück noch aus dem Bett gekommen, dann lief es einfach nur noch...ich habe einen rießen schreck bekommen, weil das Fruchtwasser grün war und überall eklige Fäden waren ich hab schnell meinen freund angerufen und mich aufs WC gesetzt..damit ich nicht noch mehr volltropfe.... dann hab ich mich dazu durchgerungen aufzustehen und mich anzuziehen... Mein freund war endlich da und dann konnte es auch schon losgehen ins Krankenhaus. Die 10 minütige Fahrt kam mir ewig vor! Unterwegs setzten dann auch die ersten schwachen Wehen ein...In den Kreißsaal wollte ich nicht mehr laufen, deswegen hab ich mir einen Rollstuhl kommen lassen...Die Pfleger fuhren mich dann schnell in den Kreißsaal und mein Freund war mich anmelden...Ich wurde an ein dauer CTG gehangen, um das baby zu kontrollieren. Die erfahrene Hebamme war sehr nett und hat mich auch nicht verunsichert - hatte ich doch große angst um den kleinen wegen dem grünen Fruchtwasser
Die wehen wollten nicht so, wie ich und deswegen wurde ich 14uhr mit einem Wehentropf eingeleitet! Ich empfand es als nicht schlimm - hatte ich doch so große angst vorm Einleiten Da mein freund einen blöden AG hat, musste er mich alleine lassen 10.30uhr ist er verschwunden und kam erst 17uhr wieder... die zeit ohne ihn hab ich viel geschlafen....Die wehen wurden stärker und 18uhr hab ich dann eine PDA bekommen - die wehen mit der PDA waren wunderbar und das legen der PDA tat auch überhaupt nicht weh meine Blutwerte mussten regelmäßig kontrolliert werden, aber noch war alles in ordnung...
dann war mein freund nochmal weg, was essen...so 21.30uhr kam er dann wieder und das baby war immernoch nicht da ein 2.Wehentropf wurde nun angehangen...
Ich bekam 3 mal Schmerzmittel nachgespritzt und Mumu öffnete sich pro Stunde um 2 cm! ich hab gehofft, das ich bald meinen sonnenschein in den armen halten kann aber daraus wurde leider erstmal nichts
Unser Kleiner rutschte trotz Wehen Nicht ins Becken die ärzte haben probiert ihn bei einer wehen runter zu bekommen, aber außer schmerzen brachte das leider nichts er drückte mir so arg aufs Steißbein, es war furchtbar... 24.30uhr wurden meine blutwerte nochmal kontrolliert und mir wurde einfach nur noch warm...ich bekam Fieber Herzschlag des Babys war wohl teilweise auf 170...die Ärztin kam dann nochmal und hat sich alles angeschaut ...dann ging alles ganz schnell man erklärte mir, das es unmöglich sei, den kleinen normal zur welt kommen zu lassen ich sollte mich für eine narkose entscheiden - entweder PDA oder Vollnarkose für den Kaiserschnitt... ich überlegte und in der zwischenzeit machte mich mein Freund und die Hebamme OP fertig... Mein Freund wollte bei dem Kaiserschnitt nicht mit dabei sein und ich hatte furchtbar angst vor dem KS deswegen wollte ich eine Vollnarkose - auch wenn ich wusste, das ich dann mein baby erstmal nicht sehen werde...der wehenhemmer war dann der absolute horror, ich hab gedacht ich muss sterben mein Herz raste und die wehen wurden nicht schwächer... 24.55Uhr lag ich dann im OP und es wurde Dunkel.... 1.09uhr kam mein kleiner sonnenschein zur welt mein freund sagte mir dann später, das der kleine schon leicht lila war...die Käseschmiere war nur noch teilweise da. der kleine wurde dann gebaden und der frisch gebackene Papa machte Bilder und kümmerte sich um ihn... Ich kam dann wieder zu bewusstsein und hörte mein Baby schreien leider konnte ich die augen nicht aufmachen..man legte ihn mir an meinen kopf, aber er war unereichbar für mich Ich war sehr traurig das er mir wieder weggenommen wurde und man fuhr mich dann auf die intensivstation... ich hatte furchtbare schmerzen ich bekam aber auch kein schmerzmittel - ich hätte noch genügend im blut...die zeit bis zur visite war unendlich lang und ich war aller 30minuten wach... ich wurde 8uhr endlich auf die Wochenbettstation gelegt...um 10uhr war es dann endlich so weit, mein kleiner wurde mir in den armen gelegt und wir haben ihn das erste mal angelegt! ich war unendlich glücklich, aber auch tot traurig weil ich mich nicht um ihn kümmern konnte
die schmerzen nach dem KS waren furchtbar und das erste mal aufstehen auch, ich hab nur noch geheult... dann nahm das Unglück seinen Lauf ich bekam immer wieder fieber und niemand wusste, woran das lag...am 31.7. war dann der supergau der Kinderarzt wollte unbedingt mit mir sprechen, aber niemand kam. Nur eine Assistensärztin die mich dann aufklärte - bei meinem Baby wurde ein Erreger gefunden, der für ihn und für mich nicht gefährlich wäre, nur für die anderen...es handelte sich dabei um einen antibiotika ressistenten Staphylococcus aureus Erreger - typischer Krankenhauskeim. Man entnahm mir abstriche und wurde dann sofort isoliert! Mein baby kam mit aufs Zimmer - der kleine hat zu allem unheil noch eine gelbsucht entwickelt und bekam eine Phototherapie...am selben abend wurde er noch auf die kinderstation gelegt, ich hab dann nur noch geweint ich durfte das zimmer nicht verlassen und bekam auch keine oder nur wenig auskunft darüber, wie es dem kleinen geht Nichtmal mein freund durfte seinen sohn besuchen eben weil wir nicht verheiratet sind... das restliche WE war dann furchtbar...besuch kam keiner weiter, weil man sich komplett vermumen musste - Handschuhe, Mundschutz, kopfschutz und schürze mussten alle anziehen und dann noch 100mal desinfizieren... Montag durfte ich endlich zu meinem Baby! da durfte ich ihn auch füttern - leider mit flasche denn ich durfte durch die Antibiose nicht stillen und musste die Milch verwerfen...Mittwoch waren dann endlich die ergebnisse meines Abstriches da und ich hatte kein MRSA und mein Baby hatte auch kein MRSA die hygienemaßnahmen wurden trotzdem aufrecht erhalten... Freitag ( 6.8.) war dann endlich alles vorbei und ich durfte mit Baby nach hause

Ich hab alles zuhause unter eigen regie gelernt - wickeln, flasche machen etc. Nun darf ich wieder stillen und es klappt auch ich bin erstaunt, wie schnell die kleinen "groß" werden er will nämlich schon manchmal bissl beschäftigt werden und sich umschauen tut er auch gerne ich bin froh, das alles vorbei ist, auch wenn meine KS narbe noch schlimm aussieht sie hat bis vorgestern noch geeitert, war gereizt und rot.... ich werde wohl so schnell nicht wieder schwanger werden so schlimm wie das alles war...

Mehr lesen

12. August 2010 um 12:04

erstmal.....
..... noch mal -lichen glueckwunsch und noch weiterhin eine schoene kennlernzeit, auch wenns ein echt schwerer start war....

hoert sich echt fies an, aber ihr schafft das da bin ich mir sicher

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 12:26


Erstmal herzlichen glückwunsch zur Geburt deines kleinen bubbis

und respekt für deine nerven, mein gott was für eine geburt und dann der ganze verlauf ohh man, da hat du dein kleines 9 monate in dir getragen und er wird dir fast die komplette woche entzogen echt ätzend....

ich hoffe das es in erster linie dir besser geht, und dein kleines wohl auf ist... wünsche euch alles gute

lg tatjana und dawid 38. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 15:09

Hab noch mal ne frage
habe gerde versucht mittagschlaf zu machen und mir geht deine geburtsgeschichte nicht aus dem kopf

sag mal konnte man dir am ende sagen warum dein fruchtwasser grün war?? und wenn dein kind die selbe krankheit wie du hatte warum durfte er nicht bei dir sein??

wie gesagt tut mir leid das ich noch mal frage, aber es interessiert mich sehr, denn dein geburtsbericht ist halt anders als andere, tut mir übrigens leid für dich, das alles so komisch gelaufen ist

lg tatjana und dawid 38. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 16:16


Herzlichen Glückwunsch steffi, auch wenn der Anfang schwierig war wünsche ich dir noch eine schöne Kennenlernzeit.

glg
Kathi 37+6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 17:17

@ drea und tajana
@ drea: Die klinik war auch spitze! auch die hebis und schwestern... die ärzte waren auch super! aber in meinem Fall war niemand auf die situation vorbereitet und man wusste nicht, wie sie mit uns umgehen sollten...

@tatjana: ich versteh auch nicht recht, warum der kleine so lange auf der kinderstation lag klar, er musste gegen die gelbsucht behandelt werden, aber die war ja dann Mitte der woche ausgestanden und er hat nur noch infusionen bekommen, die er auch bei mir hätte bekommen können...alles chaotisch , leider

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 17:19
In Antwort auf steffi0410

@ drea und tajana
@ drea: Die klinik war auch spitze! auch die hebis und schwestern... die ärzte waren auch super! aber in meinem Fall war niemand auf die situation vorbereitet und man wusste nicht, wie sie mit uns umgehen sollten...

@tatjana: ich versteh auch nicht recht, warum der kleine so lange auf der kinderstation lag klar, er musste gegen die gelbsucht behandelt werden, aber die war ja dann Mitte der woche ausgestanden und er hat nur noch infusionen bekommen, die er auch bei mir hätte bekommen können...alles chaotisch , leider

@grünes fruchtwasser
warum das fruchtwasser grün war, konnte niemand mit sicherheit sagen... im nachhinein kam raus, das ich und der kleine E.Coli bakterien hatten! das kann der grund gewesen sein, warum es grün war und die blase gesprungen ist... E.Coli kommt in jedem Darm vor, bei mir waren sie leider an der falschen stelle und haben eben an der fruchtblase genagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Trotz eisprung keine schwangerschaft
Von: steffi0410
neu
28. Juni 2016 um 12:48
Trotz eisprung keine schwangerschaft
Von: steffi0410
neu
28. Juni 2016 um 12:48
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen