Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Amnionband in der Gebärmutter

Amnionband in der Gebärmutter

14. November 2017 um 11:25 Letzte Antwort: 23. November 2017 um 12:22

Hallo zusammen, 
bei mir wurde ein Band in der Gebärmutter entdeckt, das da nicht hingehört. Nach ein bißchen googeln, handelt es sich wohl um ein Amnionband. Meine Ärztin, kennt sich auf diesem Gebiet nicht aus, ich habe zwar nächste Woche einen Termin zum Spezialfeinultraschall, aber vielleicht, hat ja jemand schon Erfahrungen damit. Nach der Fehlgeburt im Mai und vielen Blutungen in dieser Schwangerschaft, habe ich es schon in die 19SSW geschafft. Ich könnte trotzdem etwas Trost gebrauchen.

Mehr lesen

14. November 2017 um 11:56

Kenn ich leider garnicht, drück dir aber ganz doll die Daumen.
Berichte was bei der Untersuchung raus kam. 

Alles Gute <3

Gefällt mir
14. November 2017 um 12:00

Ich hab gegoogelt,  hier ist ein Link dazu, ich hoffe das Band ist weit genug von dein Baby weg.

http://www.schwangerschaft.net/geburt-und-baby/amnionband-syndrom-342.html
 

Gefällt mir
14. November 2017 um 14:53

Ich schreibe euch, wenn ich beim Feinultraschall war

1 LikesGefällt mir
22. November 2017 um 18:30
In Antwort auf schnuck1234

Ich schreibe euch, wenn ich beim Feinultraschall war

Hier noch ein kleines Update, für alle, die auch mal damit Probleme haben und keine richtigen Antworten finden. Ich war gestern bei einer Spezialistin in der Uniklinik zum Ultraschall. Tatsächlich habe ich dieses Amnionband. Woher diese stammen ist noch immer nicht geklärt. Sie werden wohl öfter auch einfach übersehen. Meines ist einige cm lang und ca. 1mm - 5mm dick, je nach Stelle. Glücklicherweise liegt es in der rechten Ecke und meine Tochter hält sich nur linksseitig auf. Ob das Zufall oder eine Art Instikt ist kann ich nicht sagen, jedenfalls bin ich jetzt in der 20SSW und da sollte es für sie nicht mehr gefährlich sein. Allerdings können solche Bänder in der Frühschwangerschaft erheblichen Schaden anrichten. Sie sind sehr klebrig und das kleine Baby kann sich drin verfangen und mit dem Band verwachsen. Es können Finger, Zehen, ganze Hände oder Füße abgeschnürt werden. Im schlimmsten Fall erdrosseln sich die Babys damit. Aber das ist sehr, sehr, sehr selten. Meistens liegen die Bäder so, dass sie nicht schaden. Im Mutterleib kann auch operiert werden, falls ein Band gefährlich wird. Unter anderem in Gießen, Bonn oder auch Heidelberg soll das schon gemacht worden sein, laut meiner Ärztin. Ob es damit zusammenhängt weiß ich nicht, aber ich habe schon die ganze Schwangerschaft über Blutungen, heute auch wieder. Vielleicht kann auch das mit diesen Bändern in Verbindung stehen. Zum Glück sind sie so selten, dass sie wenig erforscht sind. Ich hoffe jetzt trotz Band und Blutungen auf ein glückliches Ende. 
 

1 LikesGefällt mir
22. November 2017 um 22:25
In Antwort auf schnuck1234

Hier noch ein kleines Update, für alle, die auch mal damit Probleme haben und keine richtigen Antworten finden. Ich war gestern bei einer Spezialistin in der Uniklinik zum Ultraschall. Tatsächlich habe ich dieses Amnionband. Woher diese stammen ist noch immer nicht geklärt. Sie werden wohl öfter auch einfach übersehen. Meines ist einige cm lang und ca. 1mm - 5mm dick, je nach Stelle. Glücklicherweise liegt es in der rechten Ecke und meine Tochter hält sich nur linksseitig auf. Ob das Zufall oder eine Art Instikt ist kann ich nicht sagen, jedenfalls bin ich jetzt in der 20SSW und da sollte es für sie nicht mehr gefährlich sein. Allerdings können solche Bänder in der Frühschwangerschaft erheblichen Schaden anrichten. Sie sind sehr klebrig und das kleine Baby kann sich drin verfangen und mit dem Band verwachsen. Es können Finger, Zehen, ganze Hände oder Füße abgeschnürt werden. Im schlimmsten Fall erdrosseln sich die Babys damit. Aber das ist sehr, sehr, sehr selten. Meistens liegen die Bäder so, dass sie nicht schaden. Im Mutterleib kann auch operiert werden, falls ein Band gefährlich wird. Unter anderem in Gießen, Bonn oder auch Heidelberg soll das schon gemacht worden sein, laut meiner Ärztin. Ob es damit zusammenhängt weiß ich nicht, aber ich habe schon die ganze Schwangerschaft über Blutungen, heute auch wieder. Vielleicht kann auch das mit diesen Bändern in Verbindung stehen. Zum Glück sind sie so selten, dass sie wenig erforscht sind. Ich hoffe jetzt trotz Band und Blutungen auf ein glückliches Ende. 
 

Toll, Glück im Unglück, schön dass es soweit weg ist.
Ich drücke euch ganz kräftig die Daumen 

Gefällt mir
23. November 2017 um 12:22
In Antwort auf schnuck1234

Hallo zusammen, 
bei mir wurde ein Band in der Gebärmutter entdeckt, das da nicht hingehört. Nach ein bißchen googeln, handelt es sich wohl um ein Amnionband. Meine Ärztin, kennt sich auf diesem Gebiet nicht aus, ich habe zwar nächste Woche einen Termin zum Spezialfeinultraschall, aber vielleicht, hat ja jemand schon Erfahrungen damit. Nach der Fehlgeburt im Mai und vielen Blutungen in dieser Schwangerschaft, habe ich es schon in die 19SSW geschafft. Ich könnte trotzdem etwas Trost gebrauchen.

Hallo, in meiner ersten SCHWAngerschaft hatte ich es auch. HAtte auch totale Angst. Nein mir war es relativ weit außen und es war locker und nicht straff. DARAUf kommt es an. Wenn dein Baby wächst, muss das Band weggedrück werden können. Dann kann auch nichts passieren. 

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen