Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / AMH-Wert sehr niedrig - Hoffnung!

AMH-Wert sehr niedrig - Hoffnung!

26. Januar 2018 um 14:57

Liebe zukünftige Mamis mit niedrigem AMH-Wert, 
ich möchte euch meine Geschichte erzählen, um euch Mut zu machen.
Mit 22 Jahren hatte ich mich frisch von meinem Freund getrennt und die Pille abgesetzt, daraufhin wurde meine Periode immer unregelmäßiger zuletzt hatte ich sie sogar alle 5 Tage. Daraufhin ging im zum Arzt und lies ein Bluttest durchführen mit dem Ergebnis einem AMH-Wert von 0,74. Jedes halbe Jahr musste ich zur Überprüfung, mit dem Ergebnis, dass er lt. Ärztin gleich geblieben ist. Ich hatte gerade einen neuen Freund und einen neuen Kontrolltermin, die Ärztin sagte "der Wert ist leicht gesunken auf 0,5 äh nein, 0,05 (AMH)".  Nach einem Jahr Beziehung beschlossen wir, wir versuchen ein Kind zu kriegen. Jeden Zyklus gingen wir ins Kinderwunschzentrum, haben Insemination versucht und Timing,  geklappt hat es fast ein Jahr lang nicht, die Ärzte meinten schon, wir sollen es langsam aufgeben, der AMH-Wert ist schon auf 0,015 gesunken (das ist der letzte nachweisbare Wert) und bei meinem Freund waren die Aussichten auch nicht gerade rosig. Doch wir gaben nicht auf, es war unser Traum eine Familie mit zwei Kindern, ein eigenes Haus und einen Hund zu haben. Alle möglichen Nahrungsergänzungsmittel, die im Internet genannt wurden, habe ich bestellt - nichts hat geholfen. Da hat eine Arbeitskollegin mir von einer Ernährungsberaterin in Bad Kissingen erzählt, die auch Antlizanalysen macht (kostenfrei). Mitten im Zyklus hatte ich den ersten Termin. Sie hat mir Mut zugesprochen und Tipps gegeben, welche Nahrungsergänzungsmittel und "Schüsslersalze" ich besorgen soll. Diese Nährstoffe haben lt. Ihrer Aussage meinem Körper gefehlt. Im nächsten Zyklus sind wir nach Thailand geflogen, mit allem was wir benötigten, Medikamente, Spritzen fürs Timing und Nahrungsergänzungsmittel. Als ich nachhause gekommen bin war ich sehr müde und habe nach der Arbeit immer direkt geschlafen. Vor Angst, enttäuscht zu werden, habe ich mich nicht getraut einen Schwangerschaftstest zu machen. Als ich mich getraut habe - war ich ganz verwundert, ein kleines aber feines Strichchen zu sehen. Ich habe 4 Wochen kaum geschlafen vor Angst, ich könnte was falsch machen, was mein Kind mir wieder wegnehmen würde. Doch siehe da, entgegen aller Prognosen der Ärzte haben wir heute eine 10 Monate alte Tochter und sind überglücklich. Wir versuchen gerade ein zweites Kind zu kriegen, die Uhr tickt, aber wir sind sowas von Positiv gestimmt und lassen und auf keinen Fall runterziehen oder geben auf.
Solange ihr eure Tage habt und Eizellen heranwachsen, habt ihr eine realistische Chance ein Kind zu bekommen, egal was Werte und Ärzte sagen! Euer Glaube und Wille zählt und dass ihr euch vorallem nicht verrückt macht!
Ich finde es wichtig, dass Mütter, die einen ähnlichen Weg gegangen sind, Ihre Erfahrungen teilen. Als ich die Prognose niedriger AMH-Wert hatte, habe ich sämtliche Seiten im Internet durchsucht auf der Suche nach Hoffnung - doch leider liest man meist nur die negativen Erlebnisse. 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Periode bleibt aus, Bauchhöhlenspiegelung steht an...
Von: madameduchesse
neu
|
26. Januar 2018 um 11:19
Leichte rosa Blutung kurz vor Periode
Von: thalie875
neu
|
26. Januar 2018 um 5:41
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook