Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ambulante Geburt!

Ambulante Geburt!

16. September 2011 um 13:19

Hallo Mädels,

ich möchte sehr gerne Ambulant entbinden!
Nächste Woche Mittwoch melde ich mich im Krankenhaus an und werden mich da natürlich nochmal genau informieren
trotzdem möchte ich einfach schonmal bei euch nach erfahrungen fragen.
Wer von euch hat Ambulant entbunden und wie ist das abgelaufen?
Und wie kamt ihr die ersten stunden/tage zuhause zurecht?

Freue mich über eure Antworten.

Danke schonmal

Becca mit Marc-André inside et-46

Mehr lesen

16. September 2011 um 15:03

Nicht nur schön..
Habe letztes Jahr mein 1. Kind amb. entbunden. 22:02 Geburt, nach dem Frühstück und Abholung der Geburtsurkunde im Sekretariat ca. 9:00 ab nach Hause. Kurz gefasst:- Besucher nehmen nicht soviel Rücksicht, als im Krankenhaus
-Körperl. anstrengender, da der Haushalt nicht wartet und trotz Hilfe, man sich doch mehr anstrengt als man möchte
-zu Hause ist es schöner
-Hebamme kommt 8 Wochen wenn man Fragen hat
-man muss anfangs ggf. sehr oft zum KH pendeln
Da ich aber mir nicht vorstellen wollte und konnte, da zu bleiben, war es eine gute Alternative zum stat. Aufenthalt, würde es beim ersten Kind wieder machen. Ich bekomme dieses Jahr noch das 2. Kind, welches ich aber stat. bekommen möchte, da ich es mir nicht vorstellen kann mit einem 16 Mon. alten Kind und einem Säugling + Hund, genug Ruhe haben zu können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2011 um 15:15



ich "musste" nach hause, da ich im geburtshaus war, bin circa 3 stunden nach der geburt zu hasue gewesen
obwohl ich allein erziehnd bin, aber meine mutter hat sich 3 tage frei genommen, um für mich zu kochen und auch ein wenig mit der kleinen zu helfen(auch danach war sie aber fast jeden tag bei mir, weil wir gaaaanz nah beieinander wohnen )
was besuch angeht, am ersten tag war meine schwetser und der papa da und halt meine mutter, aber das wollte ich auch so, am nächsten tag war nur der papa und meine mama da und dann kam der besuch so , wie ich es gesagt hab^^
war nie ein problem, hab die in der ss schon vorbereitet, das es so laufen wird und nicht anders
,das man sich s hnell übernimmt kann ich so auch nicht bestättigen, im krankenhaus bleibt man ja auch nur ca 4 tage und diese 4 tage hab ich mir auch ruhe gegönnt und chaos chaos sein lassen, aber danach auch wieder angefangen aufzuräumen und wäsche zu waschen.
ich denke du solltest dir alle möglichkeiten offen lassen, wenn du nicht voll überzeugt bis, nimm einfach deine kliniktasche mit, falls der kreislauf nicht in schwung kommt und wenn du dich aber gut fühlst gehst du einfach wieder
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2011 um 15:42

Habs auch vor!
Hab meine Tochter vor 2 Jahren stationär entbunden....werde-solange alles nach Plan geht-in 4-6 Wochen Nr. 2 ambulant bekommen.
Kann mir nicht vorstellen, dass ich mich daheim nicht besser erholen kann-so ohne ständige Störungen durch Fremde.
Aber als Tipp:Kümmer Dich darum, wer innerhalb von 48 Std Fersenblut und innerhalb von 3 Tagen die U2 bei Deinem Würmchen machen wird!Meine Hebamme weigert sich generell, KH machts nur widerstrebend....aber unser Kinderarzt kommt notfalls sogar heim
Generell habe ich meine KHTasche auf für 3 Tage Aufenthalt gepackt, sollte ich nicht heim können oder wollen.
Ansonsten habe ich mir für die ersten 2 Wochen Unterstützung organisiert.....
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2011 um 21:40

Ich auch
Ich möchte auch gerne nach der Geburt nach Hause gehen.

Aber ich würde glaube ich eine Nacht im KH bleiben um mich zu erholen und mir Tipps u.s.w. fürs Stillen und Wickeln holen. Der Dammschnitt (sollte ich einen bekommen) tut auch zuhause weh Wovor ich schon mega Angst hab. Und die Krankenschwestern bedienen einen auch nicht 24 Stunden lang. Ich denke, wenn man einen Partner/Ehemann hat auf den man sich verlassen kann und der anfangs alles übernimmt (z.B. kochen) und die Geburt ohne Komplikationen ablief, dann kann man bestimmt nach Hause gehen.

Mal schauen ob's klappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2011 um 21:20

...
Werde natürlich nur nach Hause gehen wenn alles ohne komplikationen verläuft!!!
Wie denisha81 schon schreibt ein Riss/schnitt tut zuhause genausoweh wie im krankenhaus!!!
Und ich habe eine wirklich tolle hebamme die die ersten tage ja auch täglich kommt!
Und mein Freund bleibt die erste 10 Tage zuhause und übernimmt all meine aufgaben ...
Und ich kann zuhause einfach viel besser entspannen und mich erholen als im krankenhaus und vorallem habe ich meinen Freund zuhause immer da was im krankenhaus ja nicht der fall ist!
Ich würde mir wirklich wünschen das es klappt den ich fühe mich im krankenhaus wirklich unwohl...
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 9:52


es isteinfach toll.

ich habe meine erste tochter ambulant im kh entbunden . im grunde kannst du es spontan auch nach der geburt sagen dass du gehen willst. du musst es nicht im vornherein machen.
meine tochter kam in der früh um 7 auf die welt. leider musste ich noch in den op. daher konnten wir erst gegen 17 uhr abends nach hause.
die hebi hatte ich nach der geburt angerufen und dann nochmal als ich rauskam. sieh at dann daheim schon auf mich gewartet.
mein sohn kam um 24.45 auf die welt. leider hatte ich diesmal arge komplikationen , wieder op, blutkonserven . hatte einen blasenkatheter und durfte den tag nciht aufstehen. ich habe mich dann am nächsten morgen in der früh gegen unterschrift selbst entlassen und bin heim.
ich fand die iene nacht im kh total ätzend und ich konnte mich kaum erholen.ich war froh daheim zu sein.
liebe grüsse, andrea mit nina und erik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 14:32


Gehe eh ins Krakenhaus um ich anzumelden und werde dann auch sagen das ich am liebsten ambulant entbinden öchte wenn es mir und dem zwerg gut geht!

Lasse mich auch nicht umstimmen habe ja eine erfahrung stationär bereits gemacht und hatte wirklich probleme ich zu erholen!

Wollte hier einfach mal nach erfahrungen fragen...

Gibt es den vielleicht auch jemanden der etwas später am abend entbunden hat? möchte am liebsten keine nacht im kh bleiben...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 0:24

Meine
schwester wollte auch ambulant entbinden. hat ihr aber vorher keiner gesagt, dass sie das nur kann wennn sie eine Hebamme zur Nachsorge hat... hatte sie nicht, war ihr zweites Kind und beim ersten Kind hatte sie eigentlich schon keine gebraucht.. tja nur deshalb konnte sie dann nicht direkt nach Haus... also brauchst ne Hebamme !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 0:36


Huhu,

das geht! Ich hatte nen KS und war nach 40 Stunden wieder daheim und hab da auch Haushalt und Baby versorgt. Klar ist man erstmal KO und braucht schon Hilfe, alles geht nicht allein und auch nicht Stundenlang. Aber zuhause ists halt doch am schönsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 12:08


Also eine Hebamme habe ich!!! Die auch die erste tage täglich vorbei kommt! Und die ich auch rund um die uhr anrufen kann!
Meine Krankenhaustasche nehme ich auf jedenfall mit alleine schon weil ich ja auch nicht weiß wielange die geburt dauert!
Wegen wechselklamotten ect!
Den Maxi Cosi lassen wir auch erstmal im Auto !
Aber was mich interessieren würde...
Was ist wenn ich sagen wir mal abends um 22-23-24 uhr entbinde oder nachts?
Dann muss ich bestimmt da bleiben oder?
Gäbe für mich im moment nichts schlimmeres als nach einer reibungsosen geburt im Krankenhaus zu bleiben!
Weiß da jemand mehr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club