Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Ambulante Geburt

13. November 2009 um 12:41 Letzte Antwort: 13. November 2009 um 13:13

Hallöchen, habe mega Angst vor Krankenhäusern da ich nicht nur gute erfahrungen gemacht habe . naja und es gibt ja auch eine ambulante geburt. Welche risiken ist mein kind ausgesetzt und welche risiken hab ich ? ... Bei der ersten geburt, wie ist das da so ? meint ihr es wäre okay, oder wäre es verantwortungslos ?


Danke schonmal

Mehr lesen

13. November 2009 um 12:50

Sowohl in Krankenhäusern als auch in Geburtshäusern...
... kannst du ambulant entbinden. Ich werde das auch machen. Ich habe mich eingehend mit dem Thema Geburtshaus beschäftigt und weiß, dass diese Geburten nicht risikobelasteter sind als die im Krankenhaus.

Im Geburtshaus entbinden kannst du aber nur, wenn du eine ganz normale Schwangerschaft und Geburt hast, da es dort keinen OP gibt. Natürlich kann schnell ein Arzt vor Ort sein, aber prinzipiell sind dort nur die Hebammen. Das ist ja auch in Ordnung, wenn, wie gesagt, alles normal ist - dann braucht eine Gebärende keinen Arzt. Wer sich nur sicher fühlt, wenn OP und Ärzte direkt vor Ort ist, sollte ins Krankenhaus gehen, oder auch, wenn du schmerzhemmende Mittel wie eine PDA möchtest - die können dir die Hebammen auch nicht geben.

Zum Thema ambulant: Ich stelle es mir auch schön vor, wenige Stunden nach der Geburt wieder nach Hause in mein vertrautes Umfeld zu kommen. Das ist aber Ansichts- und GEschmackssache. Ich habe auch mit Frauen geredet, die freh waren, danach noch drei Tage im Krankenhaus zu sein. Für mich wiederum ist diese Vorstellung nicht so schön - lieber zu Hause und die Hebamme kommt jeden Tag und der Mann ist die ganze Zeit da etc. Aber das ist wirklich ein ganz individuelle Entcsheidung.

Erkundige dich, ob es ein Geburtshaus in deiner Nähe gibt, und lass dich dort eingehend beraten. Und auch in deinem Krankenhaus soltlest du dich beraten lassen. Das ist keine Entscheidung, die man schnell zwischen Tür und Angel trifft. Achso, und nochwas zum geburtshaus: Selbstverständlich "verpflichtest" du dich zu nichts, wenn du dich dort zu einer Geburt anmeldest. Du kannst jederzeit vorher und auch während der Geburt sagen, dass du jetzt doch lieber ins Krankenhaus willst, dann fahren die dich sofort hin.

Gefällt mir

13. November 2009 um 13:02

Hmm.
Morgen bin ich eh im Krankenhaus beim Geburtsvorbereitungskurs und da kann ich ja einfach nachfragen . Die werden mir bestimmt einige fragen beantworten können .

Habe halt nur angst das es dabei irgendwelche risiken gibt.
Aber ich meine, fürs baby stelle ich mir das auch viel besser vor, da wenn mami in ihrer gewohnten umgebung ist und sich wohlo fühlt überträgt es sich sicher auch aufs kleine .. Stelle mir das viel schöner vor . Zuhause die ersten tage als familie zu verbringen usw .

aber wie gesagt, habe ein wenig angst vor risiken oder so .

Gefällt mir

13. November 2009 um 13:13
In Antwort auf britt_12107664

Hmm.
Morgen bin ich eh im Krankenhaus beim Geburtsvorbereitungskurs und da kann ich ja einfach nachfragen . Die werden mir bestimmt einige fragen beantworten können .

Habe halt nur angst das es dabei irgendwelche risiken gibt.
Aber ich meine, fürs baby stelle ich mir das auch viel besser vor, da wenn mami in ihrer gewohnten umgebung ist und sich wohlo fühlt überträgt es sich sicher auch aufs kleine .. Stelle mir das viel schöner vor . Zuhause die ersten tage als familie zu verbringen usw .

aber wie gesagt, habe ein wenig angst vor risiken oder so .

Risiken gibt es natürlich bei jeder Geburt...
... aber die sind für fähige Hebammen beispielsweise auch oft schon sehr früh absehbar. Natürlich kommt es vor, dass bei einer Geburt im Geburtshas von den Hebammen entschieden wird, dass man jetzt doch ins Krankenhaus sollte. Aber prinzipiell hat eine ambulante Geburt keine größeren Risiken, denn alles, was die Gebärende braucht, ist da oder kann kurzfristig beschafft werden. Vor allem im Krankenhaus.

Bei einer ambulanten Geburt geht es ja eher um die "Risiken" danach, denke ich. Klar, liegt man im Krankenhaus, kann man läuten, und sofort ist jemand da. Und natürlich kann nach einer Geburt auch viel passieren. Das ist aber alles nicht der Normalfall - die meisten Geburten laufen ja ganz unkompliziert ab. Viele Leute denken auch: Ach, ich kann doch dann noch gar nicht mit dem Kind umgehen, da ist es doch gut, wenn eine Schwester da ist...

Das ist alles verständlich. Aber geht man nach der Geburt gleich nach Hause, kommt die Hebamme JEDEN Tag vorbei, um einem alles zu zeigen. Und vereinbart man eine Rufbereitschaft, kommt sie auch jederzeit, wenn man sie anruft, weil man Probleme hat, ob Tag oder Nacht. Ich stelle mir das sogar stressfreier vor als im Krankenhaus, wo eine Schwester ja gleich für viele Frauen und Babys zuständig ist. aber das muss ich natürlich auch alles erstmal live erleben - aus Erfahrung sprechen kann ich da nicht.

Wie gesagt - ist die Schwangerschaft normal, wird vermutlich auch die Geburt normal verlaufen, und dann spricht nichts dagegen, sie ambulant zu machen. Wie man sich danach fühlt, weiß man natürlich vorher nicht. Aber dann kann man immer noch sagen, ich will jetzt noch paar Tage ins Krankenhaus oder dort bleiben. Wie schon jemand anders hier schrieb - man muss es auch auf sich zukommen lassen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers