Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Am Rande des Wahnsinns: Kinderwunsch oder doch nicht? (+Hormonstörung)

Am Rande des Wahnsinns: Kinderwunsch oder doch nicht? (+Hormonstörung)

31. Juli 2007 um 12:34 Letzte Antwort: 1. August 2007 um 14:31

Hallo alle miteinander!

Ich bin neu hier im Forum und hab' mich gefragt, ob ihr mir weiterhelfen könnt.. Es ist bei mir derzeit noch kein konkreter KiWu da, aber auf Grund meiner vergangenen "Arzt"-Geschichte bin ich wirklich sehr verunsichert und das belastet mich sehr. Kurze Zusammenfassung:

Habe mit 16 Jahren die Pille genommen (hatte damals aber nie einen regelmäßigen Zyklus zwischen 24 und 35 T war alles dabei), dann mit 23 auf Implanon (Hormonimplantat) gewechselt. Zu Beginn mit Implanon war ich begeistert - die Periode fiel das erste halbe Jahr gänzlich aus, doch plötzlich fingen unregelmäßige Schmierblutungen an. Nach einem weiteren halben Jahr habe ich mit FA beschlossen das Stäbchen vorzeitig wieder zu entfernen. Seit damals Feb 2006 habe ich extreme Zyklusstörungen. 3-4 Monate gar keine Regel etc. Mein FA hat dann einen Hormonstatus gemacht und fügte im Nachgespräch an: "Also ganz ehrlich - Sie werden Probleme haben, jemals Kinder zu bekommen" *schreck*

Seit dieser Aussage bin ich extrem verunsichert und habe einen anderen Arzt konsultiert. Der hat dann mit Zugabe von Gelbkörperhormonen meine Periode ausgelöst. Seit dem habe ich zwar wieder eine Periode aber im 34 - 40T Rythmus. Ob ein Eisprung da ist, habe ich nicht getestet. Habe Feb 2007 auch einen Schilddrüsentest gemacht - keine Anomalien.

Mein Partner (27) und ich (25) haben uns nun über den Kiwu Gedanken gemacht. Grs. wissen wir, dass wir gemeinsam Kinder haben wollen aber erst in 2-3 Jahren. Was meint ihr: Sollte auf Grund meiner ungünstigen Hormonsituation nur eine SSW mit Zugabe von Hormonen möglich sein, ist das Alter ausschlaggebend? Wäre es für mich schwieriger in 2-3 Jahren schwanger zu werden als jetzt?

Wir verhüten derzeit nicht, da wir uns einig sind, wenn's passiert, würde ein Traum für uns in Erfüllung gehen, zwar früher als "geplant" aber trotzdem ein Traum

Ich habe derzeit aber seit einer Woche zusätzlich Unterleibskrämpfe und Brustschmerzen... Ich glaube auch, dass dies das physisches Spiegelbild meiner Psychischen Stimmung ist. Es macht mich ziemlich fertig, erstmals keinen Zyklus zu haben (mit/ohne Eisprung) und dann natürlich im Hinterkopf, dass eine Schwangerschaft eher unwahrscheinlich ist...

Was meint ihr? Hat wer von euch ähnliche Erfahrungen? Meine gesamten Gedanken drehen sich nur mehr um dieses Thema, ich wünsche mir so sehr eine Klärung - was wohl nur möglich ist, wenn wir zum FA einen tatsächlichen Kinderwunsch anmelden und ich dementsprechende, unterstützende Hormone einnehme...

Vielen Dank für Eure Hilfe! liebe Grüße, fischli


Mehr lesen

31. Juli 2007 um 12:56

Kann Dich so gut verstehen!
Hallo Fischli,

auch bei mir ist kein akkuter KiWu da, seit meiner Krankengeschichte hab auch ich Sorgen, überhaupt irgendwann s zu werden. (Endometriose, Konisation, Zyklen zwischen 20 und 35 Tagen etc.)
Nun zu Deinem Anliegen:
Ich find nicht, dass bei Dir das Alter ausschlaggebend ist. Wenn Du 16 wärst, würde ich Dir abraten, Kinder zu planen, aber mit 25... Ich glaube, es ist bei jeder Frau (egal ob mit oder ohne Probleme) mit zunehmendem Alter nach 25 schwieriger, schwanger zu werden.
Psychosomatische Anzeichen, besonders wenn man sich Sorgen macht, kenne ich übrigens auch.
Was die Verschreibung von Hormonen angeht: Würde ich jetzt noch nicht machen. Würde es erst mit natürlichen Mitteln versuchen. Kenne mich damit nicht aus; Es gibt aber hier im Forum einige Expertinnen, die Dir bestimmt Auskunft geben können.
Du hast doch eigentlich jetzt schon die richtige Einstellung. Du verhütest nicht, und wenn es passiert, passiert es eben. Den richtigen Zeitpunkt gibt es doch irgendwie nie, oder?
Wünsche Dir alles Gute,
Kalliope

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 14:46
In Antwort auf kalliope80

Kann Dich so gut verstehen!
Hallo Fischli,

auch bei mir ist kein akkuter KiWu da, seit meiner Krankengeschichte hab auch ich Sorgen, überhaupt irgendwann s zu werden. (Endometriose, Konisation, Zyklen zwischen 20 und 35 Tagen etc.)
Nun zu Deinem Anliegen:
Ich find nicht, dass bei Dir das Alter ausschlaggebend ist. Wenn Du 16 wärst, würde ich Dir abraten, Kinder zu planen, aber mit 25... Ich glaube, es ist bei jeder Frau (egal ob mit oder ohne Probleme) mit zunehmendem Alter nach 25 schwieriger, schwanger zu werden.
Psychosomatische Anzeichen, besonders wenn man sich Sorgen macht, kenne ich übrigens auch.
Was die Verschreibung von Hormonen angeht: Würde ich jetzt noch nicht machen. Würde es erst mit natürlichen Mitteln versuchen. Kenne mich damit nicht aus; Es gibt aber hier im Forum einige Expertinnen, die Dir bestimmt Auskunft geben können.
Du hast doch eigentlich jetzt schon die richtige Einstellung. Du verhütest nicht, und wenn es passiert, passiert es eben. Den richtigen Zeitpunkt gibt es doch irgendwie nie, oder?
Wünsche Dir alles Gute,
Kalliope

Geh es ruhig an!
Hallöchen,

ich verstehe deine Situation sehr gut.
Heutzutage ist man so sehr auf das Wissen der Ärzte angewiesen, so dass man das ganze Leben umkrempeln muss!
Also ich würde dir einfach raten, dass du die Kinderplanung erst dann anfängst, wenn Ihr Euch bereit fühlt!
Es kann natürlich sein, dass Ihr etwas länger braucht, aber es kann genauso gut sein, dass es direkt sofort klappt! Die Natur ist so komplex, die kann man nicht beeinflussen!
Also ich bin 25 und mein Mann ist 28 Jahre alt. Wir haben vor ca. 4 Monaten uns vorgenommen mit der Familienplanung durchzustarten.
Ich bin immer noch nicht schwanger, aber laut FA ist alles in Ordnung. Also wie du siehst, kann man nur abwarten was die Zukunft so bringt!
Ich weiß, dass ich dir nicht wirklich weitergeholfen habe, aber dennoch wünsche ich dir alles Gute.

Gruß
Jodi

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 15:34
In Antwort auf mattie_12174017

Geh es ruhig an!
Hallöchen,

ich verstehe deine Situation sehr gut.
Heutzutage ist man so sehr auf das Wissen der Ärzte angewiesen, so dass man das ganze Leben umkrempeln muss!
Also ich würde dir einfach raten, dass du die Kinderplanung erst dann anfängst, wenn Ihr Euch bereit fühlt!
Es kann natürlich sein, dass Ihr etwas länger braucht, aber es kann genauso gut sein, dass es direkt sofort klappt! Die Natur ist so komplex, die kann man nicht beeinflussen!
Also ich bin 25 und mein Mann ist 28 Jahre alt. Wir haben vor ca. 4 Monaten uns vorgenommen mit der Familienplanung durchzustarten.
Ich bin immer noch nicht schwanger, aber laut FA ist alles in Ordnung. Also wie du siehst, kann man nur abwarten was die Zukunft so bringt!
Ich weiß, dass ich dir nicht wirklich weitergeholfen habe, aber dennoch wünsche ich dir alles Gute.

Gruß
Jodi

Hallo Fischli
... Du Arme, das klingt nicht wirklich lustig.

Nichts desto trotz, je aelter Du wirst, desto schwieriger wird es schwanger zu werden. Ist so und ist auch natuerlich.

Ich denke, wenn Ihr ein Zwerg wollt und es ein Traum waere, warum dann nicht gleich "anfange"? Sollte es wirklich ein Problem geben, was definitiv nicht sein muss, da auch ein Hormonstatus sich aendern kann, hast Du noch lange Zeit andere Wege auszuprobieren. Aber wie gesagt, das ich auch nur meine Meinung und ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich aus der Perspektive einer 33 Jaehrigen immer noch ohne Kinder spreche.

Ueber die Hormone mach' Dir mal nicht so arge Gedanken, denn man muss nicht immer vom Schlimmsten ausgehen und wenn mit etwas Geblkoerperhormon das Ganze in Schwung gebracht werden kann, ist das jetzt zwar nicht toll, aber auch kein Beinbruch.

Kopf hoch und mach' Dich nicht so verrueckt, Du wirst sehen, das wird schon!

Alles liebe



Gefällt mir
31. Juli 2007 um 20:26

Hallo fischli
also zunächst einmal kann ich dir das im ersten beitrag genannte buch auch wärmstens empfehlen. das hat mir sehr geholfen. regelmäßige zyklen, ES...alles vorhanden.

im grunde macht ihr es richtig. geht es langsam an. meine damalige fä meinte, ich könne wohl ohne hormone keine kinder bekommen. mein neuer fa meint dagegen, dass alles sehr gut ausschaut, und dass er momentan nichts geben würde. du siehst also, dass sich solche dinge auch verändern können. so kann es auch bei dir sein.

dadurch, dass ihr es einfach zulasst, kann eine ss auf ganz unbeschwertem weg eintreten. nehmt euch die zeit, lasst den druck raus. ich bin sicher, dass das bei den meisten paaren die größte bremse ist, dass es nun "losgehen" soll. klar, ist es schön, wenn du jünger bist, es wird schon alles nach 30 etwas, ich betone etwas, schwieriger. nicht immer ist die hormonproduktion da so opitmal. aber selbst dann könnte man nachhelfen, wenn es in den kommenden 2 jahren noch nicht geklappt hat. ich würde sagen ihr lasst es einfach auf euch zukommen. um dich selbst zu beruhigen, bring deinen körper in ordnung. schau mal, was tatsächlich im mom bei dir nicht in ordnung ist und ob du das mit sanften mitteln, wie kräuter, in den griff bekommst. und dann genieß einfach dein leben, die ss wird dann am ehesten kommen, wenn du den kopf frei hast und nicht immer daran denkst.

ich würde euch auch empfehlen, noch nicht mit der ganzen planung und beobachtung zu beginnen. also tempi messen etc. das ist natürlich hilfreich, um die fruchtbaren tagen einzugrenzen, macht dich u.u. aber auch völlig irre. denn ab dem zeitpunkt beobachtest du alles und bist nicht mehr entspannt.

ich wünsche dir ganz viel glück, dass es eines tages einfach so geschieht!

glg ulli

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 20:31

Kleine ergänzung...
alle meine freundinnen sind schwanger geworden, nachdem sie die 30 schon überschritten hatten. ich hab nur eine, die unter 30 war. also, keine sorge wegen dem alter.

Gefällt mir
1. August 2007 um 14:31
In Antwort auf audrea_12865162

Hallo Fischli
... Du Arme, das klingt nicht wirklich lustig.

Nichts desto trotz, je aelter Du wirst, desto schwieriger wird es schwanger zu werden. Ist so und ist auch natuerlich.

Ich denke, wenn Ihr ein Zwerg wollt und es ein Traum waere, warum dann nicht gleich "anfange"? Sollte es wirklich ein Problem geben, was definitiv nicht sein muss, da auch ein Hormonstatus sich aendern kann, hast Du noch lange Zeit andere Wege auszuprobieren. Aber wie gesagt, das ich auch nur meine Meinung und ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich aus der Perspektive einer 33 Jaehrigen immer noch ohne Kinder spreche.

Ueber die Hormone mach' Dir mal nicht so arge Gedanken, denn man muss nicht immer vom Schlimmsten ausgehen und wenn mit etwas Geblkoerperhormon das Ganze in Schwung gebracht werden kann, ist das jetzt zwar nicht toll, aber auch kein Beinbruch.

Kopf hoch und mach' Dich nicht so verrueckt, Du wirst sehen, das wird schon!

Alles liebe



Vielen herzlichen Dank!
Liebe Mädls, vielen lieben Dank für eure Meinungen! Ihr habt's geschafft mich ein bisschen auf den Boden zurückzubringen MIt dem Buchtipp und den Verusch mit alternativen Kräutern erstmals den Zyklus auf die Reihe zu bringen, werde ich mein nächstes "Projekt" starten. Hormone sind für mich wirklich die letzte Möglichkeit, wenn's wirklich nicht klappen sollte.

ulli hat richtig erkannt, dass es sicherlich auch der Stress (beruflich) und der Druck, den ich mir selbst mache, der meinen Körper durcheinander bringt. Arbeite derzeit beinahe rund um die Uhr - der Grund warum ich bleibe, ist nicht, weil mich der Job erfüllt, sondern einfach wegen des fantastischen Verdienst. leider aber auch verbunden mit einem gewissen Grad an Selbstaufgabe... Ich muss einmal mit mir ins Reine kommen

Mal schauen ob's klappt - auf jeden Fall halte ich euch auf dem Laufenden! Ich werde jetzt mal durchschnaufen und mir immer vor Augen halten: gut ding braucht weile - manchmal muss man halt den Kopf ausschalten und die Natur walten lassen - klingt vielleicht blöd, ist aber so

Auf jeden Fall nochmals herzlichen Dank für eure einfühlsamen Worte und eure Erfahrungen! Ich schick euch allen eine Umarmung.

Alles Liebe, fischli

Gefällt mir