Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Altmodische Namen - bin ich noch "normal"?

Altmodische Namen - bin ich noch "normal"?

15. November 2006 um 8:29

Egal, wo man sich umschaut - ob jetzt hier im Forum oder allgemein im Netz - überall nur diese ultramodernen, exotischen Namen....

Wir wollen unserer Tochter einen alten, deutschen (!) Namen geben - HIIIIILFE, leben wir hoffnungslos hinter dem Mond oder was????

Brauche Zuspruch, bitte danke!!!!!

LG Kessa

Mehr lesen

15. November 2006 um 8:36

Hallo Kessa,
ich weiß zwar nicht was es bei mir wird ob junge oder Mädchen, aber ich möchte auch nicht so einen exotischen Namen. Wir wollen auch einen normalen namen für unser Kind. Du lebst also nicht hinrem Mond. Ich finde das passt besser, nicht wie manche die ihren Kindern amerikanische Namen geben und die kinder dann einen deutschen Nachnamen tragen. Das ist echt geschmackssache.

lg Tinka 7+5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 8:37

Keine Bange
...dann bin ich auch noch von der altmodischen sorte! ich möchte meinem baby auch auf alle fälle einen einheimischen namen geben und auf keinen fall einen ausländischen exotischen! meiner meinung passt dass 1. nicht zum nachnamen und 2. würde er hier bei uns immer falsch ausgesprochen werden!

also, nur zu und gib deiner tochter schön brav einen deutschen namen!



glg natschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 8:48

....
Ich kann mich meinen Vorredner/schreiberinnen
nur anschließen.
Manche machen sich keine Gedanken, ob der Name einem noch in 10 Jahren gefallen würde oder dem Kind.
Am Anfang sind manche Namen bestimmt "niedlich" aber später.... ?!? *mhmm*

Auch unser Kind wird eine "normalen" Namen bekommen- vielleicht keinen "alten" wie Karl oder Heinz aber dennoch einen ordentlichen.

LG Susann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 9:03

An was
fuer Namen hast du denn gedacht?

Lg isabell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 9:26
In Antwort auf devon_12957617

An was
fuer Namen hast du denn gedacht?

Lg isabell

@isabell
Wir werden ein Mädel bekommen und unser derzeitiger Favorit ist Wilhelmina! Könnte man dann auch in Mina abkürzen...

Aber egal wem ich den Namen verraten habe, ein entsetzter Aufschrei war die Folge - "das könnt ihr dem armen Kind doch nicht antun", "sind wir denn hier bei Königs" (meine Mama ) etc.pp
ABER WIR FINDEN WILHELMINA SUUUUUPERTOLL!!! Würde auch richtig gut zu unserem (guten deutschen ) Nachnamen passen (und nein, wir heissen nicht Müller, Meier, Huber, Schmidt...)

Habt ihr schon Favoriten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 10:01

Hi kessa
ich hab dir ja meinen namen verraten und der ist nun ziemlich ausgefallen.ich glaube,ob man nun sehr exotische namen hat oder eher sehr altmodische,es gibt immer welche,die sie unmöglich finden!

aber es ist dein baby!also nenn dein kleines so,wie es dir gefällt!!

lg jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 10:05

Namen...
Hallo Kessa,

ich bin auch nicht für exotische Namen. Es gibt viele schöne deutsche Namen. Wilhelmina wäre mir aber auch etwas zu altmodisch, aber immernoch besser als die neumodischen . Ich bekomme auch ein Mädel und habe einige deutsche Namen in der engeren Wahl, z.B. Antonia, Veronika, Elisabeth, Eva oder auch Tamara. Diese Namen gab und gibt es noch. Ich finde sie sehr zeitlos und irgendwie schön.

Aber trozudem sollte jeder das tun, was er mag. Nur sollte man auch ein wenig an die Kleine denken, wenn sie in der Schule oder andwerswo ihren Namen nennen muss. Das gilt bei neu- und altmodischen Namen. Die Leute werden es immer ein wenig komisch anschauen. Man schmunzelt ja selber in sich hinwein, wenn man 'komische' Namen hört

Vielleicht gebt Ihr ihr einfach noch einen zweiten dazu, dann kann sie sich später anders nennen, wenn es ihr selber nicht gefallen sollte .

Liebe Grüße
Kadda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 10:10

Völlig normal
Du bist völlig normal!
Bei vielen anderen, die sich so im Namensforum tummeln zweifel ich machmal ein bischen

Neueste Kreation in meinem Bekanntenkreis - Melitta Camelia - Kaffe und Damenbinden toll!

Mit einem traditionellen Namen machst du nichts falsch.
Muss ja nicht gleich Otto sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 10:24
In Antwort auf lilou_12090907

@isabell
Wir werden ein Mädel bekommen und unser derzeitiger Favorit ist Wilhelmina! Könnte man dann auch in Mina abkürzen...

Aber egal wem ich den Namen verraten habe, ein entsetzter Aufschrei war die Folge - "das könnt ihr dem armen Kind doch nicht antun", "sind wir denn hier bei Königs" (meine Mama ) etc.pp
ABER WIR FINDEN WILHELMINA SUUUUUPERTOLL!!! Würde auch richtig gut zu unserem (guten deutschen ) Nachnamen passen (und nein, wir heissen nicht Müller, Meier, Huber, Schmidt...)

Habt ihr schon Favoriten?

@kessa
Nein, wir haben noch keinen klaren Favoriten. Mir gefaellt Marlene sehr gut, aber auch bei diesem Namen rollen viele bereits mit den Augen und sagen er sei zu altmodisch. Ich verstehe also, wie es dir mit deinem namen ergeht.
Momentan bin ich aber auch (nicht mehr) schwanger, sondern gerade im ÜZ . Insofern habe ich noch ein bisschen zeit fuer die Namensuche.

Lg Isabell

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 11:17

Mir bleibt garnichts anderes übrig...
als meinem Baby einen schönen deutschen Namen zu geben. Ich heiße mit dem Nachnamen "Krause" und da würde Chantal oder Chayenne einfach nur bescheuert klingen. Aber vielleicht habt Ihr ja mal ein paar schöne Vorschläge für Mädchen und Jungen-Namen????? HAbe ja noch massig Zeit mit dem Aussuchen. Aber je eher umso besser gewöhne ich mich schon dran.

Liebe Grüße an alle......

Steffie (11.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 11:28

Hallo
meine beiden heissen natascha und natalie, ich finde diese namen irgendwie total neutral, es drehen sich nicht 10 weitere kinder um, wenn ich sie draussen mal rufen muss, beide namen sind einfach zu schreiben, da ich immer die einfache schreibweise gewählt habe.

Ich kann auch diesen extrem ausgefallenen namen nichts abgewinnen, im schlimmsten fall werden diese kinder verspottet.

Meine dritte tochter soll angelina heissen, ist auch einfach zu schreiben und weder in der top 10 liste aufgeführt noch sonderlich exotisch.

Alles gute für euch,

lg silke


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 12:45

Jetzt bin ich aber beruhigt
Hi Kessa, hi alle!
Ich hab Kessas Beitrag im Vornamen-Forum schon gelesen und war über manche Antworten dort schon ziemlich "entsetzt". Zu dem Ausspruch deiner Mutter "Wir sind ja nicht bei Königs" ist mir spontan als Entgegnung eingefallen "Aber auch nicht in Hollywood." Ich kann diesem Kreativitätszwang nämlich auch nichts abgewinnen. Manche Namen sind dann erst recht Anlass zu Hänseleien und die meisten Kreationen passen üüüüberhaupt nicht zum (deutschen) Nachnamen. Und ich bin sowas von froh, dass die "normalen" Namen wieder im Kommen sind. Mir gefallen die hier genannten Namen Greta, Wilhelmina und Marlene z. B. total gut. Und ich finde es auch nicht schlecht die Namen der (Ur-)Großeltern wieder aufleben zu lassen. Man liest ja schon ab und an von Friedrichs und Theresas in den Geburtenanzeigen.
Ich lehn mich jetzt vielleicht etwas weit aus dem Fenster, aber scheinbar suchen manche den Namen nur für die ersten Jahre aus, wenn das Kind noch süß ist. Aber das kann doch kein Kriterium für die Namenswahl sein! Auch eine Samira Jolie (echt wahr!)wird mal 70. Gut, sie ist dann mit einer Daira Doreen (auch echt wahr!) in guter Gesellschaft, aber neeee Leute... Da muss ich meiner Vorschreiberin mit der 80-jährigen im KKH echt Recht geben.
LG Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 13:11
In Antwort auf bergfee27

Jetzt bin ich aber beruhigt
Hi Kessa, hi alle!
Ich hab Kessas Beitrag im Vornamen-Forum schon gelesen und war über manche Antworten dort schon ziemlich "entsetzt". Zu dem Ausspruch deiner Mutter "Wir sind ja nicht bei Königs" ist mir spontan als Entgegnung eingefallen "Aber auch nicht in Hollywood." Ich kann diesem Kreativitätszwang nämlich auch nichts abgewinnen. Manche Namen sind dann erst recht Anlass zu Hänseleien und die meisten Kreationen passen üüüüberhaupt nicht zum (deutschen) Nachnamen. Und ich bin sowas von froh, dass die "normalen" Namen wieder im Kommen sind. Mir gefallen die hier genannten Namen Greta, Wilhelmina und Marlene z. B. total gut. Und ich finde es auch nicht schlecht die Namen der (Ur-)Großeltern wieder aufleben zu lassen. Man liest ja schon ab und an von Friedrichs und Theresas in den Geburtenanzeigen.
Ich lehn mich jetzt vielleicht etwas weit aus dem Fenster, aber scheinbar suchen manche den Namen nur für die ersten Jahre aus, wenn das Kind noch süß ist. Aber das kann doch kein Kriterium für die Namenswahl sein! Auch eine Samira Jolie (echt wahr!)wird mal 70. Gut, sie ist dann mit einer Daira Doreen (auch echt wahr!) in guter Gesellschaft, aber neeee Leute... Da muss ich meiner Vorschreiberin mit der 80-jährigen im KKH echt Recht geben.
LG Diana

Ich
finde,man sollte das alles mal toleranter nehmen!ich akzepiere auch altmodische namen aber möchte lieber einen besonderen und aussergewöhnlichen namen!warum dann gleich immer"das arme kindß"man muss es ja nicht übertreiben!aber nur weil man auf hollywood namen steht ist das ja wohl nicht "schlimmer" als altmodische!

also ein bisschen mehr toleranz bitte,jedem das seine!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 21:07
In Antwort auf bergfee27

Jetzt bin ich aber beruhigt
Hi Kessa, hi alle!
Ich hab Kessas Beitrag im Vornamen-Forum schon gelesen und war über manche Antworten dort schon ziemlich "entsetzt". Zu dem Ausspruch deiner Mutter "Wir sind ja nicht bei Königs" ist mir spontan als Entgegnung eingefallen "Aber auch nicht in Hollywood." Ich kann diesem Kreativitätszwang nämlich auch nichts abgewinnen. Manche Namen sind dann erst recht Anlass zu Hänseleien und die meisten Kreationen passen üüüüberhaupt nicht zum (deutschen) Nachnamen. Und ich bin sowas von froh, dass die "normalen" Namen wieder im Kommen sind. Mir gefallen die hier genannten Namen Greta, Wilhelmina und Marlene z. B. total gut. Und ich finde es auch nicht schlecht die Namen der (Ur-)Großeltern wieder aufleben zu lassen. Man liest ja schon ab und an von Friedrichs und Theresas in den Geburtenanzeigen.
Ich lehn mich jetzt vielleicht etwas weit aus dem Fenster, aber scheinbar suchen manche den Namen nur für die ersten Jahre aus, wenn das Kind noch süß ist. Aber das kann doch kein Kriterium für die Namenswahl sein! Auch eine Samira Jolie (echt wahr!)wird mal 70. Gut, sie ist dann mit einer Daira Doreen (auch echt wahr!) in guter Gesellschaft, aber neeee Leute... Da muss ich meiner Vorschreiberin mit der 80-jährigen im KKH echt Recht geben.
LG Diana

Bin auch eher für altmodische Namen
Trotzdem kann man es wohl keinem recht machen. Hab meinen Lieblingsnamen anfangs Freundinnen erzählt - die einen fanden ihn super, die anderen doof. Habe jetzt beschlossen, ihn für mich zu behalten, sonst weiß ich irgendwann gar nix mehr.

Also jedem das seine - trotzdem habe ich so meine Theorie über Leute, die extrem exotische, komplizierte und/oder ausländische Namen verwenden. Wenn man sich mal die Eltern der Chantals, Kevins oder Jonathan-Alexanders anguckt.... ohne Worte. Gern wüßte ich auch wie die Erzeuger von Daira Doreen und Samira Jolie aussehen bzw. was das für "spannende" Leute sind . Heute habe ich gehört, dass es Leute gibt, die ihre Töchter Jil und Jette genannt haben. Wenn's noch nen Jungen gibt heißt der dann wohl Karl oder Hugo...
Vielleicht ist das dann aber doch besser als die 3.000.000te Leonie oder Sopie...?! Man weiß es nicht...
Die Kinder werden sich wahrscheinlich so oder so irgendwann beschweren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 21:11

Altmodisch?
Altdeutsche Namen sind etwas sehr schönes, will mein zu erwartenden Nachwuchs auch altdeutschen Namen verpassen. Hab auch schon welche. Stehe eben auf Tradition und da nahm ich nNamen aus meiner Ahnentafel....hat was und macht mich stolz. Lass Dich nicht verunsichern....das ist nicht altmodisch! LG ilo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 21:25

Besser als diese ami-namen etc...
also ich bin auch eher für einen deutschen, "altmodischen" namen wobei das ja schon falsch ausgedrückt ist. mit ... jordan etc., eben amerikanische namen kann ich garnichts anfangen, die finde ich unmöglich. unser kleiner soll auch einen schönen deutschen namen bekommen,haben uns aber noch nicht entscheiden können
hast du denn schon einen namen?
alles gute!
LG anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 21:43

Kann mich nur anschließen!
Obwohl wir derzeit in USA leben, werden wir uns auch für einen alt"modischen" Namen entscheiden. Ich möchte auch, dass mein Mädel irgendwann man Ernst genommen wird und nicht nur belächelt. Und wenn man zB an Bewerbungen denkt, da liest der künftige Arbeitgeber ja auch den Namen zuerst.
Außerdem finde ich es auch eine schreckliche Vorstellung, wenn das Kind alle Nase lang seinen Namen buchstabieren muss, weil keiner weiß, wie mans schreibt. Und da machen es alte deutsche Namen einfacher.
Wir werden etwas aussuchen, woraus man im Kleinkindalter hübsche kleine Spitznamen ableiten kann.

LG
Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 8:44

DAAAANKE!!!
JAAAAA, das war genau der Zuspruch, den ich gebraucht habe....

Eigentlich lasse ich mich nicht so schnell verunsichern, aber grade bei einem so wichtigen Thema wie dem Namen... irgendwie fängt man doch an zu überlegen, wenn der 10. dann sagt: "Oh Gott, SOOOO wollt ihr Euer "armes" Kind nennen..?"

Aber schön zu wissen, dass es scheinbar noch einige so "altmodische" Leute gibt wie uns....

Und meine Wilhelmina lass ich mir jetzt auch nicht mehr ausreden!!! SO!!!

LG Kessa (21. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 11:13

Bin ganz deiner Meinung!
Hallo,

wir lieben auch die alten deutschen Namen. Unsere Große heißt EMMA, das wollten mir auch alle ausreden. Unser Kleiner heißt MAX, und wäre er ein Mädchen geworden, dann wäre es eine LUISE.

Ich hasse diese neumodischen Namen. Der Sohn meiner Cousine heißt LEON MAURICE, find ich schrecklich, aber muß mir ja auch nicht gefallen.

Was hat das Kind davon, wenn es den tollsten, exotischsten Namen hat, und keiner weiß wies richtig geschrieben oder ausgesprochen wird?


LG Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 11:17

Bitte nennt
eure tochter unbedingt so und es ist wirklich total egal was die anderen dazu sagen. wir haben uns auch von niemanden reinquatschen lassen, unsere tochter heisst sophia. sollten wir noch eine bekommen, würde das mädel marlene heissen. ich finde englische namen auch katatstrophal!! aber wie schon ein mädel vorher geschrieben hat, wenn man sich die eltern dazu ansieht, uiuiui...
und nein, wir haben keinen zweitnamen. das ist jetzt nämlich auch so ein mode und wir haben uns gesträubt da mit zu machen. und auch unser 2tes kind würde keinen zweiten namen bekommen.

also bitte ja nicht umstimmen lassen, ja?

lg
Marissa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 12:51

"Altmodische Namen - bin ich noch "normal"?
Hallo Kessa,
altmodische Namen sind doch sehr angesagt in den letzten Jahren. Klar gibt es ein paar Chayennes und wie sie nicht alle heissen...

Aber guck mal bei www.beliebtevornamen.de
Die 20 am häufigsten vergebenen Namen aus 2005 sind z.B.

# Leonie / Leoni
# Hanna / Hannah
# Anna
# Lea / Leah
# Lena
# Laura
# Emily / Emilie
# Lara
# Sophie / Sofie
# Marie
# Julia
# Sara / Sarah
# Lilli / Lilly
# Emma
# Lina
# Johanna
# Nele / Neele
# Alina
# Louisa / Luisa
# Sofia / Sophia

Also fast nur "alte" Namen. Und ich muss sagen, hier aus meinem Bekanntenkreis und bei Arbeitskollegen kommen die oben genannten durchaus vor.

LG
Nadeschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 12:55

Elias + Emilia...
dafür haben wir uns entschieden. Wären es die zwei Namen nicht geworden wären es vielleicht ein Vincent und eine Martha geworden. Ich finde die sogenannten altodischen Namen einfach schön, weil sie klar sind, einfach zu schreiben und zum Nachnamen passen. Ich muss meinen Nachnamen schon ständig buchstbieren, da sollten es die Kinder einfach haben und ihren Vornamen so schreiben können, wie gesprochen. Das sind dann auch Namen, die sich als erwachsener Mensch noch gut anhören.
Lass dich nicht verunsichern und Wilhelmina klingt doch grandios klasse!
Gruss gala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 13:02

Also
allmählich kotzt mich diese intoleranz an!!!

bitte akzeptiert doch auch die namen,die für euch zu "amerikanisch","ausgefallen"oder sonst was sind!ich stehe nicht soo auf altmodische namen,aber toleriere und akzepiere es total!jedem das seine!

aber dann immer diese aussagen,von wegen hollywood namen und amerikanische namen seien total verkorkst oder unmöglich,finde ich nicht ok!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 13:33

Amerikanische Namen
Warum einem deutschen Kind einen ausländischen Namen geben??? Haben wir etwa keine schönen eigenen?

Ich habe seit ein paar Monaten eine Kollegin aus Sachsen-Anhalt namens Piggy-Lee. (Mit "i" nicht mit "e"!!)
Da konnten die Eltern wohl besser Russisch als Englisch.
Sonst hätte sie Ihre Tocher wohl nicht Schweinchen genannt

Der Sohn eines Kollegen heisst Kevin-Pajero. Dumm nur, das Pàjero auf spanisch Schw..z heisst.

Sicher man sollte tolerant sein, aber Schweinchen oder Schwanz ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 13:41

"Yvonna Elena Cynthia .... HUBER...."
Ich glaube ja, wenn unsere Kinder gross sind, dann ist es sowas von normal, exotische Vornamen mit deutschen Nachnamen zu haben, dass das keinem mehr komisch vorkommt. Das ist jetzt einfach nur für unsere Ohren noch ungewohnt, aber wird sich sicher im Laufe der Jahre relativieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 14:35

@angelique
Da hast Du wohl meinen Beitrag nicht so ganz verstanden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 14:39
In Antwort auf edwena_12060596

Amerikanische Namen
Warum einem deutschen Kind einen ausländischen Namen geben??? Haben wir etwa keine schönen eigenen?

Ich habe seit ein paar Monaten eine Kollegin aus Sachsen-Anhalt namens Piggy-Lee. (Mit "i" nicht mit "e"!!)
Da konnten die Eltern wohl besser Russisch als Englisch.
Sonst hätte sie Ihre Tocher wohl nicht Schweinchen genannt

Der Sohn eines Kollegen heisst Kevin-Pajero. Dumm nur, das Pàjero auf spanisch Schw..z heisst.

Sicher man sollte tolerant sein, aber Schweinchen oder Schwanz ...

@tqlerin
Ist das echt wahr? Das ist ja unglaublich, ich lach mich weg....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 14:40

@kathi
....psychologische Struktur... sehr schön ausgedrückt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 15:30

Ich weiß nicht, ob ich darf
aber ich musste grade mal herzhaft lachen. Jaja, ich weiß, die arme Kleine, aber irgendwie passt's ins Bild. Ist Sammy-Jo nicht das Luder aus dem Denver-Clan? Wilhelmina hätte ich nun nicht mit einer Küchenmaschine in Verbindung gebracht, aber da hat wohl jeder seine eigenen Assoziationen. Zu amerikanischen Namen fällt mir noch ein, dass ich eine Schulkameradin hatte, die irgendwann beschloss, ihr Name solle nun englisch ausgesprochen werden. Nunja, es hat allen einen Heidenspaß gemacht, ab dann lautstark über den Flur zu rufen "Päddrischah, was hasten heut auf deim Budderbrod?" o. ä.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 15:51
In Antwort auf edwena_12060596

Amerikanische Namen
Warum einem deutschen Kind einen ausländischen Namen geben??? Haben wir etwa keine schönen eigenen?

Ich habe seit ein paar Monaten eine Kollegin aus Sachsen-Anhalt namens Piggy-Lee. (Mit "i" nicht mit "e"!!)
Da konnten die Eltern wohl besser Russisch als Englisch.
Sonst hätte sie Ihre Tocher wohl nicht Schweinchen genannt

Der Sohn eines Kollegen heisst Kevin-Pajero. Dumm nur, das Pàjero auf spanisch Schw..z heisst.

Sicher man sollte tolerant sein, aber Schweinchen oder Schwanz ...

Warum nicht!
icvh heisse auch jessica,der name ist auch amerikanisch!!mein gott,solange man sich über die bedeutung bewusst ist und er nicht zu übertrieben ist-was ist dagegen einzuwenden???

meine kleine bekommt einen schönen,amerikanischen namen!deutsch ist mir zu langweilig.hat ja jeder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 16:16

Mal durchatmen
Also um hier mal so ein bisschen den Druck aus dieser hitzigen Debatte zu nehmen. Es geht hier (also mir jedenfalls) nicht darum, amerikanische Namen grundsätzlich schlecht zu machen. Ich hab ja auch keinen urdeutschen Namen und habe ihn meinem Vater und seiner Schwärmerei für Diana Ross (Soulsängerin aus den 70ern - mal als Hinweis) zu verdanken. Allerdings spreche ich meinen Namen nicht "Daiäna" aus, sondern ganz normal. Auch ein Ian Andrew mit deutschen Eltern kann und soll glücklich werden. Eine Mitschreiberin schrieb, man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Das stimmt ja auch. Über Kevin, Justin und Darleen regt sich doch nach 10 Jahren auch niemand mehr auf. Mich erstaunt nur wie fantasievoll manche Menschen sind. Ich habe in einem anderen Forum gelesen, da wollte eine ihre Tochter Simba nennen. Bitte, da soll man noch ernst bleiben? Das meinte ich auch mit Hollywood. Es geht wirklich nicht die Ablehnung "normaler" amerikanischer oder englischer Namen. Aber wie haben denn die Stars zuletzt ihre Kinder genannt? Nach Städten, Jahreszeiten, Religionen und sonst was. Oder Nina Hagen. Nennt ihre Tochter Cosma Shiva. Wer das übernehmen möchte, soll das gern tun. Aber man darf sich nicht wundern, wenn erstens beim Schreiben dieser Namen ständig Fehler passieren und sich zweitens alle Welt im Hinterkopf schlapp lacht. Wenn sie es denn wirklich nur im Hinterkopf macht und nicht frei heraus sagt.
LG Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 16:16
In Antwort auf arisu_12511660

Bitte nennt
eure tochter unbedingt so und es ist wirklich total egal was die anderen dazu sagen. wir haben uns auch von niemanden reinquatschen lassen, unsere tochter heisst sophia. sollten wir noch eine bekommen, würde das mädel marlene heissen. ich finde englische namen auch katatstrophal!! aber wie schon ein mädel vorher geschrieben hat, wenn man sich die eltern dazu ansieht, uiuiui...
und nein, wir haben keinen zweitnamen. das ist jetzt nämlich auch so ein mode und wir haben uns gesträubt da mit zu machen. und auch unser 2tes kind würde keinen zweiten namen bekommen.

also bitte ja nicht umstimmen lassen, ja?

lg
Marissa

Zweitnamen
Hi,

da muss ich widersprechen, Zweitnamen ist heute keine Modeerscheinung. Das war schon früher zu meinen Grosselternzeiten so. Meine Mum und mein Papa hatten sogar 3 und einer davon war Rufname. So war das damals schon. Man hat meist Namen von Vater und Mutter genommen und einen noch drangesetzt. Hätte ich vor 20 Jahren gewußt das ich Mädel kriege hätte die auch 2 gekriegt. Bin traditionell. Jetzt darf ich ja und hab auch schon welche, man schaue nur in Ahnentafel und schon hat man Auswahl ) ) LG ilona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 16:28
In Antwort auf edwena_12060596

Amerikanische Namen
Warum einem deutschen Kind einen ausländischen Namen geben??? Haben wir etwa keine schönen eigenen?

Ich habe seit ein paar Monaten eine Kollegin aus Sachsen-Anhalt namens Piggy-Lee. (Mit "i" nicht mit "e"!!)
Da konnten die Eltern wohl besser Russisch als Englisch.
Sonst hätte sie Ihre Tocher wohl nicht Schweinchen genannt

Der Sohn eines Kollegen heisst Kevin-Pajero. Dumm nur, das Pàjero auf spanisch Schw..z heisst.

Sicher man sollte tolerant sein, aber Schweinchen oder Schwanz ...

@tqlerin
Ich dachte, ich lach mich schlapp....
Ich muss schon immer grinsen, wenn vor mir ein (Auto) Pajero fährt... allerdings dachte ich immer, das heisst Wi...ser???!!! Und im Ernst, das Kind heisst so??? GOttohgottohgott.... arme Welt, echt!!! Auffallen um jeden Preis, furchtbar!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 16:32

Ah cool - Küchenmaschine...
AHAAAAA, bei Küchenmaschine sind wir inzwischen????

Ich geb's zu, mea culpa, ich bin die mit Wilhelmina, wegen der sich jetzt alle die Finger wund tippen...
Aber ist echt interessant zu lesen, wie so die Assoziationen mit bestimmten Namen sind - aber auf ne Küchenmaschine wäre ICH nicht gekommen!!!

Was soll's - sie wird trotzdem so heissen
(oder vielleicht doch Moulinette????) *GRINS*

LG Kessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 16:47
In Antwort auf lilou_12090907

@tqlerin
Ich dachte, ich lach mich schlapp....
Ich muss schon immer grinsen, wenn vor mir ein (Auto) Pajero fährt... allerdings dachte ich immer, das heisst Wi...ser???!!! Und im Ernst, das Kind heisst so??? GOttohgottohgott.... arme Welt, echt!!! Auffallen um jeden Preis, furchtbar!!!

Pàjero
Hast recht ich habe nochmal nachgeschaut

Pàjero heisst "Wi...r" und nicht "Schw..z".

Der Arme Bub von meinem Kollegen heisst also Kevin-Wi....r

Ich glaube nicht dass ich zukünftig ernst bleiben kann, wenn er ganz stolz erzählt, dass sein kleiner W. jetzt laufen kann



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 16:47
In Antwort auf leanna_11895417

Bin ganz deiner Meinung!
Hallo,

wir lieben auch die alten deutschen Namen. Unsere Große heißt EMMA, das wollten mir auch alle ausreden. Unser Kleiner heißt MAX, und wäre er ein Mädchen geworden, dann wäre es eine LUISE.

Ich hasse diese neumodischen Namen. Der Sohn meiner Cousine heißt LEON MAURICE, find ich schrecklich, aber muß mir ja auch nicht gefallen.

Was hat das Kind davon, wenn es den tollsten, exotischsten Namen hat, und keiner weiß wies richtig geschrieben oder ausgesprochen wird?


LG Anne

Tz...
schon traurig, wenn man nicht mal weiß wie Leon Maurice geschrieben oder ausgesprochen wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2006 um 17:06
In Antwort auf arisu_12511660

Bitte nennt
eure tochter unbedingt so und es ist wirklich total egal was die anderen dazu sagen. wir haben uns auch von niemanden reinquatschen lassen, unsere tochter heisst sophia. sollten wir noch eine bekommen, würde das mädel marlene heissen. ich finde englische namen auch katatstrophal!! aber wie schon ein mädel vorher geschrieben hat, wenn man sich die eltern dazu ansieht, uiuiui...
und nein, wir haben keinen zweitnamen. das ist jetzt nämlich auch so ein mode und wir haben uns gesträubt da mit zu machen. und auch unser 2tes kind würde keinen zweiten namen bekommen.

also bitte ja nicht umstimmen lassen, ja?

lg
Marissa

Unverschämt
ach soweit sind wir jetzt dass wir behaupten , alle Eltern die ihren Kindern englischsprachige namen geben, sind sowieso nicht ganz normal...?!

dieses übermaß an toleranz ist wirklich erschreckend

es sagt doch auch keiner dass Leute deren Kinder altmodische Namen haben, weltfremde fantasielose Provinzler über 30 sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2006 um 11:11

Na hoffentlich...
... mal `n "exotischer", weil deutscher Name!!! Diese Geschichten wie Kimberley oder Kirsty- Joy bzw. Marlon oder Damon plus urdeutscher Nachname sind grässlich. Es muß ja nicht "Adelgunde" oder "Dankwart" sein um als deutsch durchzugehen.
LG butzi4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2006 um 11:26

ZUSPRUCH!!
Hallo Kessa,

Wir haben uns für "Matthäus" entschieden, wie das Matthäus-Evangelium. Sein Vater und ich lieben klassische Musik, vor allem die Johannes- und Matthäus-Passion von J.S.Bach. Und da das noch unsere ersten gemeinsamen Konzerte waren, haben wir unserem kleinen Mann den Namen Matthäus gegeben, ein Mädchen wäre eine Johanna geworden .

Letztens meinte eine Omi bei uns im Haus: Oh... endlich mal ein "richtiger" Name !

Wir hatten aber auch negative Meinungen. Meine Mutter war total geschockt und meinte, das klingt viel zu hart.

Bei JEDEM Namen wird es Leute geben, die ihn schön finden und Leute, die ihn nicht mögen.

LG,
kleinebiene25

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2006 um 13:00
In Antwort auf lilou_12090907

Ah cool - Küchenmaschine...
AHAAAAA, bei Küchenmaschine sind wir inzwischen????

Ich geb's zu, mea culpa, ich bin die mit Wilhelmina, wegen der sich jetzt alle die Finger wund tippen...
Aber ist echt interessant zu lesen, wie so die Assoziationen mit bestimmten Namen sind - aber auf ne Küchenmaschine wäre ICH nicht gekommen!!!

Was soll's - sie wird trotzdem so heissen
(oder vielleicht doch Moulinette????) *GRINS*

LG Kessa

Genau - bleib dabei!
Wir wäre es mit Wilhelmina Rowenta Moulinetta Schmidt???
Kleiner Scherz...

Nee, es wird immer jemanden geben, dem der Name nicht gefällt. Solange er nicht unaussprechlich oder unanständig (siehe oben) ist, bleib dabei!!!
LG
Vivian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2006 um 13:03
In Antwort auf edwena_12060596

Pàjero
Hast recht ich habe nochmal nachgeschaut

Pàjero heisst "Wi...r" und nicht "Schw..z".

Der Arme Bub von meinem Kollegen heisst also Kevin-Wi....r

Ich glaube nicht dass ich zukünftig ernst bleiben kann, wenn er ganz stolz erzählt, dass sein kleiner W. jetzt laufen kann



Jetzt weiß ich nicht recht
was schlimmer ist.
W... oder Schw...? Auf jeden Fall sollte der arme Junge Urlaub in spanischsprachigen Ländern dringend vermeiden.
Stellt Euch mal vor, wie die Leute dort gucken, wenn die Freundin später ruft "W...ser" kannste mal kommen...

Mir tut der Bauch schon weh vom Lachen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2006 um 13:14
In Antwort auf bergfee27

Mal durchatmen
Also um hier mal so ein bisschen den Druck aus dieser hitzigen Debatte zu nehmen. Es geht hier (also mir jedenfalls) nicht darum, amerikanische Namen grundsätzlich schlecht zu machen. Ich hab ja auch keinen urdeutschen Namen und habe ihn meinem Vater und seiner Schwärmerei für Diana Ross (Soulsängerin aus den 70ern - mal als Hinweis) zu verdanken. Allerdings spreche ich meinen Namen nicht "Daiäna" aus, sondern ganz normal. Auch ein Ian Andrew mit deutschen Eltern kann und soll glücklich werden. Eine Mitschreiberin schrieb, man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Das stimmt ja auch. Über Kevin, Justin und Darleen regt sich doch nach 10 Jahren auch niemand mehr auf. Mich erstaunt nur wie fantasievoll manche Menschen sind. Ich habe in einem anderen Forum gelesen, da wollte eine ihre Tochter Simba nennen. Bitte, da soll man noch ernst bleiben? Das meinte ich auch mit Hollywood. Es geht wirklich nicht die Ablehnung "normaler" amerikanischer oder englischer Namen. Aber wie haben denn die Stars zuletzt ihre Kinder genannt? Nach Städten, Jahreszeiten, Religionen und sonst was. Oder Nina Hagen. Nennt ihre Tochter Cosma Shiva. Wer das übernehmen möchte, soll das gern tun. Aber man darf sich nicht wundern, wenn erstens beim Schreiben dieser Namen ständig Fehler passieren und sich zweitens alle Welt im Hinterkopf schlapp lacht. Wenn sie es denn wirklich nur im Hinterkopf macht und nicht frei heraus sagt.
LG Diana

Immer locker bleiben
Also ich weiß gar nicht, warum manche Leute hier so abgehen. Der Name ist und bleibt Geschmacksache. Ich finde es nur schlimm, wenn die Eltern sich auf Kosten des Kindes mit einem exotischen, unaussprechlichen oder komplizierten Namen profilieren wollen ohne sich zu überlegen, wie nervig es später für die Kinder sein wird, ihren Namen permanent erklären und buchstabieren zu müssen oder dessen Aussprache zu korrigieren.
Übrigens habe ich eben erfahren, dass mittlerweile sogar Frühling als Zweitname zugelassen wird.
Na, dann steht ja Tor und Tür offen für Topflappen, Auspuff oder Gardine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen