Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Alternativen zu partusisten???

Alternativen zu partusisten???

28. November 2006 um 16:52 Letzte Antwort: 28. November 2006 um 17:14

momentan nehme ich 6 mal am tag partusisten.habe auch masive nebenwirkungen wie zittern,herzrasen,allgemeine unruhe.
gg das herzrasen nehme ich zusätzlich betablocker.
habe mich jetzt mal im www informiert,und gelesen das dieses medikament doch sehr umstritten ist.
kennt jemand vielleicht alternativen?
meine diagnose 31.ssw: gebärmutterhals 2.7cm, mumu weich aber geschlossen.
ctg zeigt keine vorzeitigen wehen,nur die normalen übungswehen.
dann 3 tage kkh:8 mal tgl partusisten
4mal2 magnesium und ein betablocker.
heute fa und keine veränderung,also keine verbesserung,aber auch keine verschlechterung.
ist es dann überhaupt sinnvoll diesen wehenhemmer einzusezen,zumal ich das gefühl habe das die übungswehen genauso oft kommen wie vor der behandlung?

Mehr lesen

28. November 2006 um 17:04

@spooky
ich kenn da eine ganz tolle internetseite, wo du direkt mit frauenärzten sprechen kannst, bzw fragen stellen kannst und die werden ausschließlich vom doc beantwortet.www.babynet.de
Ich bin auch gelernte krankenschwester und glaub mir bitte, gerade der beta blocker ist nicht gut für dein kind und vorallem für deinen kreislauf.
Anstatt des Partusisten, frag deinen Fa mal nach Berutec, ist veträglicher.
Lg marina 14+2
ach so weiterhin natürlich alles gute

Gefällt mir
28. November 2006 um 17:14
In Antwort auf bojana_12936105

@spooky
ich kenn da eine ganz tolle internetseite, wo du direkt mit frauenärzten sprechen kannst, bzw fragen stellen kannst und die werden ausschließlich vom doc beantwortet.www.babynet.de
Ich bin auch gelernte krankenschwester und glaub mir bitte, gerade der beta blocker ist nicht gut für dein kind und vorallem für deinen kreislauf.
Anstatt des Partusisten, frag deinen Fa mal nach Berutec, ist veträglicher.
Lg marina 14+2
ach so weiterhin natürlich alles gute

Danke
für den tip.
das mit den betablockern hab ich ja auch gehört,soll die durchblutung der plazenta wohl massiv behindern.und somit ja auch die versorgung des kindes.
unmöglich das man sowas einfach verabreicht bekommt ohne über die nebenwirken aufgeklärt zu werden.
"kopfschüttel"

Gefällt mir