Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Alter 37.5, AMH nur 0.18, Hashimotios = Panik

Alter 37.5, AMH nur 0.18, Hashimotios = Panik

2. September um 20:05

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Mehr lesen

2. September um 23:36
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Hey user, 

ich habe leider das gleiche Problem. 

An welchen Zyklustag wurden deine Werte abgenommen?

Viele sagen das AMH soll man nicht zu ernst nehmen...
Da es nur die Reserve der Eier anzeigt... 
Aber nicht die Qualität. 
Pro Jahr soll der Wert wohl um 0,1 sinken. 

Es gibt ein Urteil wo eine Frau ihren Arzt verklagt hat, weil sie mit AMH von 0,1 schwanger geworden ist...
Der Arzt hatte ihr gesagt damit müsse sie nicht mehr verhüten... 

Das ist doch schonmal ein Lichtblick oder

Warst du schon bei einer Kiwu Klinik? 
 

1 LikesGefällt mir

3. September um 15:00
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Wenn du schreibst, dein Wohlbefinden ist eine andere Sache, hast du deine Schilddrüsenwerte zur Hand? TSH und die freien Werte mit Referenzbereich?

Gefällt mir

3. September um 17:53

Eigendlich hat die vorrednerin Recht das Amh ist ganicht so ausschlaggebend sondern die werte bei Hashimoto um so mehr. Ich 38 Jahre Versuche mit etlichen Fehlschlägen seit zwei Jahren Schwanger zu werden Amh damals auch 0.20 rum. Fg's erlittenen bis in die 10ssw hinein. Als das Hashimoto so perfekt eingestellt war ,,schwupps" schwanger ohne KIWU Klinik bin jetzt 14 ssw und alles läuft perfekt.

2 LikesGefällt mir

2. Oktober um 0:31
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Ich würde mich grundsätzlich von den Ärzten beraten lassen und ihnen vertrauen. Sie haben da doch die meiste Erfahrung, was sich als Behandlung anbietet. Es gibt auch unterschiedliche Protokolle. Mein AMH-Wert wurde zwar bestimmt aber den Wert weiß ich nicht. War für mich auch irrelevant. Wenn du Ärzte sagen es besteht eine Chance, dann vertraue ich ihnen...egal was irgendwelche Einzelwerte sagen. Es kommt bei einer ICSI auch nicht auf die Anzahl der Eizellen an sondern darauf, dass die eine richtige Eizelle dabei ist und sich gut einnistet. Meine Klinik stimuliert daher auch lieber auf wenige Eizellen in guter Qualität, als auf Masse. Auf natürlichem Wege werden die Frauen mit einer Eizelle pro Zyklus schwanger.

Gefällt mir

10. Oktober um 0:26
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Also, ich hab auch Hashimoto, eine FG hinter sich in der 5.SSW und gesunde tolle Tochter. Meine FG war nicht wegen Hashimoto sondern ein genetischer Defekt. Die Schilddrüse sollte bei Hashimoto streng eingestellt werden. Ein TSH von 1 ist ok, gut ist auch wenn die freien Werte im oberen Drittel. Höher würd ich den TSH nicht gehen lassen, bei mir lag er meist etwas unter 1.
Es soll einen Zusammenhang zwischen Hashimoto und der Gefahr einer FG geben, aber nur wenn die Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist. Mein Arzt sagte mir aber, die Antikörper schwanken und können in der Höhe nicht interpretiert werden. Hohe Antikörper heißen nicht, dass auch gerade mehr Entzündung vorliegt. Daher macht eine Verlaufskontrolle der Antikörper auch keinen Sinn.
Bei mir wurden sie nach der Diagnose von keinem mehr geprüft. Auch in der KiWu Klinik hat es die Ärzte nicht interessiert und das sind ja die Experten. Ich würde an deiner Stelle aufhören sie prüfen zu lassen. Du kannst sie ja eh nicht beeinflussen. daher ist es doch egal, wie hoch sie sind. Hauptsache du bist gut mit L-Thyroxin eingestellt.
Ich habe Berichte von Hashimoto Frauen gelesen und sie sagen auch immer, dass man Vitamin D, B und co. prüfen und gegebenfalls substituieren soll. Ich hab das alles auch eine ganze Weile genommen. Meine Vitamin D Werte waren sehr schlecht und mein Eisenwert war auch nicht gut. Ich hatte die Eisenspeicher für eine Schwangerschaft so nochmal aufgefüllt (als ich schwanger war hab ich es abgesetzt und nur Schwangerschaftspräparate genommen). Ich muss aber auch sagen dass die Frauen völlig fanatisch sind was Laborwerte angeht und teilweise ihr Leben nach den Laborzetteln richten. Du kannst dich da mal erkundigen aber lass dich nicht verrückt machen. Wenn du keine Zyklusstörungen hast und gut eingestellt bist, steht einer Schwangerschaft erstmal nix im Wege. Viel Spaß beim üben.
 

Gefällt mir

14. Oktober um 0:20
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

 Tut mir sehr leid für dich! Mein AMH Wert lag dieses Jahr bei 0,5. Wir sind dann mit Stimu mit GV nach Plan angefangen. Gott sei Dank reagierte ich sehr gut auf die Stimulation und wurde auch schwanger Leider endete das mit einer FG mit Eileiterschwangerschaft in der 14.SSW. Da mein linker EL sehr beschädigt und vernarbt ist und der andere verstopft versuchen wir es jetzt auch mit KB. Haben jetzt 5. negative Versuche mit dem Antagonisten Protokoll hinter uns. Und dieses Protokoll ist das Beste für Low Responder wie ich. 2 letzten Versuchen sollten wir abbrechen. Beide Male habe ich hoch stimuliert (beim letzten Versuch mit Gonal, Clomifen und Menogon)
Beim ersten Versuchen hatte ich nur einen reifen Follikel haben, daher erst gar nicht punktiert und vorher abgebrochen. Beim zweiten Versuch hatte ich zwar 3 Follis und ich wurde punktiert - in allen 3 waren auch EZ drin, aber die ließen sich aufgrund schlechter Qualität nicht befruchten. Wir versuchen es jetzt im Oktober noch mal mit dem langen Protokoll. Ein Versuch ist es ja wert...
Ist bei dir alles in Ordnung? Falls ja, könntet ihr es auch noch mal mit Stimu und GV nach Plan versuchen. Falls du dann nicht auf die Stimu ansprichst, kann man immer noch eine IVF versuchen.
 

Gefällt mir

15. Oktober um 19:33

Huhu!

Ich bin 39 und noch kinderlos. Hab meinen AMH nicht bestimmen lassen, bin aber alle paar Monate zum FA gelaufen und hab nachsehen lassen ob noch alles ok ist. Das letzte mal sagte er... Schaun wir mal... Da ist der linke Eileiter fröhlich winkend... da der rechte und lächelt... und die Schleimhaut hat sich auch gut aufgebaut... alles so wie es soll!... Da sagte ich, toll dass die da alle so gute Laune haben unten, könnten mir ja mal was abgeben ^^

Und jetzt bin ich schwanger, quasi direkt nach der Untersuchung und ich hab mir auch schon jetzt Monate so einen Druck gemacht und hatte im Mai sogar eine FG. 
Bin auch noch ganz am Anfang, kann also auch noch alles schief gehen... 
Bei Hashimoto kann ich jetzt so nicht mitreden, da ich Basedow hatte und damit gar nicht schwanger werden durfte, erst seit etwas über nem Jahr, als ich mir die komplette Schilddrüse hab entfernen lassen, durften wir wieder loslegen. Allerdings hat es gedauert bis ich endlich einigermaßen gut eingestellt war, aber körperlich fühle ich mich definitiv um einiges besser . Wenn ich das vorher gewußt hätte, hätte ich die OP schon eher machen lassen, auch wenn ich total schiß davor hatte. Hat sich aber gelohnt...

Lass die Ohren nicht hängen..! Das wird schon... Ich kenn den Druck den man sich selbst macht, man verzweifelt manchmal... aber es hilft halt auch alles nichts... je unentspannter du bist umso schwerer wird es schwanger zu werden... Mir hat geholfen als ich mir im Kopf sagte, ok ich mach jetzt erstmal 2-3 Monate Pause vom Kinderwunsch und denk mal an was anderes... und genau in dieser Zeit hat es geklappt...
Ich drück die alle meine Däumchen!

LG MT

1 LikesGefällt mir

19. Oktober um 23:36
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Ich hatte auch einen sehr niedrigen AMH Wert, kann mich jetzt genau nicht erinnern, wie eben. Ich bin mittlerweile 36. Der AMH Wert wurde damals wegen unerfüllte Kinderwunsch gemessen, und außerdem hatte ich nach Absetzen der Pille extrem mit Akne zu kämpfen, was sich auch 2 Jahre später nicht mehr eingekriegt hat. Jedenfalls sagte mein FA, dass es definitiv kein PCOS wäre, dann wäre der AMH erhöht und nicht zu niedrig. Dazu muss ich noch sagen, dass ich Hashimoto habe und mein TSH so bei 3 lag (viel zu hoch um schwanger zu werden, dafür soll er idealerweise unter 1 liegen). Meine Hausärztin war aber über vorsichtig mit Erhöhung der Dosis. Nach 2 Jahren war es mir zu blöd und ich hab die Dosis eigenmächtig erhöht und dann zusammen mit meiner Ärztin optimiert. Dann hat das auch super schnell geklappt und ich bin jetzt im 8. Monat. Der AMH zeigt nur was über die Eiermenge aus, die noch auf Vorrat sind. Da meine Mutter mit Anfang 40 aber noch ein Kind bekommen hat, hab ich den AMH gelassen zur Kenntnis genommen.

Gefällt mir

30. Oktober um 1:09
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Meine beste Freundin hat auch Hashimoto thyreoditis und nimmt seit sie 15 war die Pille. Ihre Schilddrüse ist nur mehr erbsengroß. Jetzt hat sie die Pille abgesetzt, weil laut Arzt es sehr schlecht zu einer Schwangerschaft kommen könnte.
Ich muss noch erwähnen, dass meine Freundin in dieser Zeit sehr unter Depression gelitten. Also Stress, Hashimoto, Absetzen der Pille nach 15jahre ständiger Einnahme und dann noch so schnell eine Schwangerschaft! Ich würde mir keine sonderlichen Sorgen machen, einfach nicht daran denken! Momentan ist sie ständig unter Kontrolle da ihre Schilddrüse richtig eingestellt werden sollte. Laut Ärztin übernimmt das Ungeborene die Funktion für die Mutter und dass ist medizinisch nicht gut für das Kleine. Übrigens wir sind alle aus den Wolken gefallen, denn wir haben uns schon lange damit abgefunden, dass kein Nachwuchs kommt. Mittlerweile, sie ist jetzt in der 13.SSW. Ich wünsche dir auf jedenfall viel Glück! 
 

Gefällt mir

13. November um 19:00
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Bei mir wurde Hashimoto diagnostiziert, als ich 30 Jahre alt war. Mittlerweile bin ich 36 und habe einen fast 3 jährige Tochter. Wir haben ein halbes Jahr gebraucht. Für mich ist das nicht lang. Ich habe noch zwei Bekannten mit Hashimoto. Beide haben fast 3 Jahren gebraucht um schwanger zu werden. Die Geschwisterkinder kamen aber schneller... Also alles kann, nichts muss. Wir üben grad am 2. Kind. Aber mit mehreren Gesundheitlichen Problemen die es nicht leicht machen, schwanger zu werden. Nasennebenhöhlen OP- Magen-Darm-Spiegelung und Milchfluss. Du bist noch jung und du wirst bestimmt bald schwanger. Ist eigentlich dein Zyklus regelmäßig? Überwachst du ihn mit Temperaturmethode. Evtl. Ovutests? Das gibt Aufschluss. Außerdem werde ich bei meinem halbjährlichen Check beim Endokrinologen auch auf die Hormone abgecheckt. Man braucht einen guten Arzt und sollte wie andere geschrieben haben auf TSH 1,0 oder auch niedriger eingestellt sein. Aber ganz wichtig, du brauchst einen Eisprung. Wenn du das raus hast und damit deine fruchtbaren Tage eng eingrenzt, dann ohne Stress im Alltag und dann klappt es auch.
Aber ich weiss wie frustrierend es manchmal sein kann. Lass doch notfalls mal ein Zyklus-Monitoring beim Gyn machen. Der checkt dann auch Prolaktin und Progesteron.
 

Gefällt mir

19. November um 14:40
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Ich habe auch Hashimoto. Das wurde bei mir seit ich 18 bin festgestellt. Meine Ärztin versuchte mich viele Jahre zu überreden Glutenfrei zu leben. Ich schaffe es immer nur einige Wochen. Tatsächlich geht es mir in diesen Wochen sehr viel besser. Da ich mittlerweile Autoimmunerkrankung habe, versuche ich mich verstärkt daran zu halten (zumindest Verzicht auf Weizenprodukte) ich backe sogar Brot selbst. Natürlich wird auch alle drei Monate mein Vit.D Spiegel bestimmt, Selen nehme ich auch. Auf die Psyche ist mir nicht so viel geschlagen. Als die damals zeitgleich belastenden Umstände nicht mehr bestanden, wurde ich diesbezüglich Beschwerdefrei. Ich bin gut eingestellt, zum Glück kennt sich meine Ärztin mit SD und Autoimmunerkrankungen sehr gut aus. Nach dem ich z.B. jahrelang mit eferox 75 sehr gut hinkam, zeigten sich jetzt erhöhte Entzündungswerte. Ich nehme jetzt noch zusätzlich eine 25 Eferox. Das sollte fein aus tariert werden. Leider haben Hausärzte mehrheitlich wenig bis keine Ahnung von Hashimoto. Schwierig auch, das bei gleichen Werten jeder unterschiedliche Beschwerden (oder auch keine) aufweist. Ich empfehle dir dich einige Monate glutenfrei zu ernähren. Auch Konservierungsstoffe zu meiden. Also ernähre dich möglichst naturbelassen.
Bei mir sind auch Milchprodukte problematisch. Meine Mutter ist auch betroffen, also ich kenne viel über diese Krankheit. Meine Mutter ist diesen Weg leider nicht mitgegangen und ihr Stoffwechsel ist im Laufe der Jahre komplett entgleist.
 

Gefällt mir

8. Dezember um 23:40
In Antwort auf user21482

Ich bin seit tagen schwer nervös nachdem ich Befunde meiner Ärztin bekommen habe und ich gerade auf den nächsten Termin warte. Mein AMH ist nur 0.18 (!) und ich habe Hashimotos mit Schilddrüsenunterfunktion die ich aber gut im Griff habe (zumindest laut Blutbefund, mein Wohlbefinden ist eine andere Sache).
Mein Lebensgefährte ist fast zehn Jahre jünger als ich und unterstützt mich emotional immer. Ich hatte vor jahren in der vergangenheit zwei Fehlgeburten und keine Kinder.
Ich habe solche Panik nach allen Artikeln im Internet über niedrige  AMH Werte und alles mögliche dabei weiss ich Dr. Google ist keine gute anlaufstelle, trotzdem. Ich würde mich sehr sehr freuen über gute Erfahrungsberichte von Eltern die auch "zu niedrige" Werte hatten. 
Meine Torschlusspanik ist so schon gross genug seit einigen Jahren und jetzt brennt mir wirklich der Hut. 

Ich habe auch seit 2 Jahren Hashimoto und PCO. Nehme täglich Euthyrox, sodass mein TSH bei ca. 0,7 liegt. Seit knapp 2 Monaten nehme ich nun Metformin und keine Ahnung, ob es daran liegt, habe jedoch letzte Woche das erste Mal seit einem Jahr wieder meine Tage bekommen, ohne diese mit Medikamenten auszulösen. Hatte nach Absetzen der Pille vor mehr als 3 Jahren (Verhütung bis vor 1,5 Jahren mit NFP) immer Zyklen von 35 bis 40 Tagen, seit Oktober jedoch gar nicht mehr. Hast du denn eine Insulinresistenz bzw. hast du schon mal einen Glukosetoleranztest gemacht? Übergewicht? Das sind so die Dinge, die oftmals mit PCO einhergehen.
Aber ich kenne das, wir üben nun auch seit ca. 1,5 Jahren, aber wenn man mal runterrechnet, wie viele Versuche es tatsächlich waren, ist das schon sehr niederschmetternd. Wenn man wenigstens alle 4 Wochen eine klitzekleine Chance hätte, schwanger zu werden. Aber so vergehen gleich mal wieder Monate, bevor man es wieder probieren kann. Wie sieht’s bei deinem Mann aus? Ist bei ihm alles in Ordnung? Schon in einer KiWu-Klinik vorstellig geworden? Kann ich echt nur empfehlen. Waren da nun auch schon und haben uns komplett durchchecken lassen. Wurden jedoch vorerst wieder entlassen, da wir dank des guten Spermiogramms nochmals GvnP mit Clomifen probieren dürfen, was durch meinen FA vor Ort überwacht wird.
 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Kryo oder Frischversuch
Von: user5331
neu
8. Dezember um 20:40

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen