Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Altenpflegerin und Schwanger- Darf ich noch Arbeiten und wie lange?

Altenpflegerin und Schwanger- Darf ich noch Arbeiten und wie lange?

18. Februar 2013 um 15:52 Letzte Antwort: 18. Februar 2013 um 19:47

Hallo,

sollte sich meine Schwangerschaft kommende Woche beim FA wirklich bestätigen, wäre ich knapp in der 6-ten Woche.

Ich bin beruflich Altenpflegerin in der ambulanten Pflege.
Dort betreue ich vor allem Nachts einen älteren Herren.
Ich muss ihn selten Lagern oder heben (haben einen Lifter und gewaschen und mobilisiert wird er nur zu zweit).

Nun hab ich gehört, das Schwangere Pflegekräfte gar nicht arbeiten sollten egal wie weit sie sind.
Also was soll ich nun machen?

Achso ich arbeite zwar in der Nacht, habe aber die Möglichkeit, mich nachts hinzulegen und ein paar Stunden zu schlafen.

Ich bedanke mich schonmal im vorraus für Eure Antworten.

LG Alejandra

Mehr lesen

18. Februar 2013 um 16:13

Da bin ich ja beruhigt.
Nein nein mit Zytostatika hab ich nicht zu tun. Und da ich ja nur den einen Patienten habe ist der stress auch nicht ganz so groß.

Und sollte ich hilfe brauchen kann ich auch ohne Schwanger sein immer Hilfe bekommen. Aus dem Bett kommt der Patient nur mit einem Lifter und nur mit einer zweiten Person.

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 16:24

Ah ok dann weiß ich bescheid...
dann weiß ich bescheid.

Danke Dir.

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 19:00

Ah
ok danke dir für die ausführliche Info.
Klar gerade die vielen Infektionen und das Heben sind sehr gefährlich.

Gefällt mir
18. Februar 2013 um 19:47


ich arbeite auch in der altenpflege und bin in der 14. ssw...also sozusagen von der front..weil ja hier ziemlich viel geredet wird..
du darfst, soweit du nicht zu schwer hebst und nich mit infektiösem material in kontakt kommst bzw mit aggressiven bewohnern, ganz normal wwiterarbeiten...ist das nicht der fall, muss dein arbeitgeber dafür sorgen, dir einen geeigneten arbeitsplatz ohne gefährdung zuzuweisen..kann er dass nich, muss dich der arbeitgeber und nicht wie andre sagen der frauenarzt freistellen...der frauenarzt tritt nur mit dem beschäftigungsverbot ein, wenn du gesundheitliche probleme dadurch bekommst..
zu deinen rechten in der arbeit...mehr als acht stunden am tag is nicht..und nur bis 20 uhr, alles was drüber geht ist verboten..also die nachtbetreuung kannst du nich mehr machen..außerdem gibt es bestimmte regelungen, wenn du am wchenende arbeiten musst, hast du eine mindest anzahl an tagen in der darauffolgenden woche frei..
..und was ich persönlich am besten finde..du darfst dich, wann immer du möchtest ausklinken und hinsetzen, wenn es dir vllt grade zu anstrengend wird..:P
also so isses bei mir..

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers