Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Alleinerziehend mit 2 Kindern und schwanger

Alleinerziehend mit 2 Kindern und schwanger

8. Mai 2017 um 14:46

Hallo ihr Lieben.

Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals meinen Weg in ein Forums finde. Hätte aber auch nie gedacht dass ich mich in so einer Situation befinden würde.

In Kurzversion: Ich bin seit Dezember von meinem Mann getrennt  ( ich habe mich getrennt) und im März ist er ausgezogen. Wir haben 2 kleine Kinder ( 2 und 5). Ich arbeite Vollzeit als Lehrerin und ihm Unterhalt weil er eine Ausbildung macht...

Nun bin ich schwanger von einem Mann den ich wunderbar finde, der meine Gefühle allerdings nicht erwidert. Er ist geschieden und hat 2 Kinder. Er ist ganz klar für eine Abtreibung und meint alles andere wäre Irrsinn. Sein Leben ist eine Katastrophe...Sehr chaotisch und viele Baustellen. Ich kann ihn sogar verstehen. Außerdem gäbe es da wohl jemand Neues und das wäre ja dann gegessen meinte er😒
Ich bin verzweifelt. Weiß überhaupt nicht wie ich eine Entscheidung treffen kann. Ein Baby passt überhaupt nicht in mein Leben aber ich weine schon den ganzen Tag beim Gedanken daran es "umzubringen". ( Ich bin kein Gegner und sehe es nicht als Mord aber so fühlt es sich gür mich gerade an)


Bin dankbar für jegliche Gedanken!!!!
 

Mehr lesen

8. Mai 2017 um 16:56

Ehemann: Kann es sein, dass auch er schon hier gepostet hat??

Er muss weiterhin seine Vaterpflichten erfüllen! Ansonsten seid ihr ja getrennt, sicher sus gutem Grunde. 

Liebhaber: Vergiss ihn. Solch ein eiskalter Chaot, der dich total übergeht, ist nicht der passende Mann. 

Allerdings muss auch er zahlen!

Du willst das Baby? Dann bekomm es!!
In deinem Beruf kannst du Familie & Beruf besser vereinbaren als in jedem andern. 

Organisieren kannst du sicher, da du Vollzeit arbeitest. 

Nur Mut, bekomm das Kleine, alles andere würdest du bereuen. 
 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 17:08

Wenn du das Kind willst, dann bekomm es ... Allerdings ist für mich fraglich wie das mit dem zahlen ist...

Denn vor dem Gesetz ist der Ehemann auch der eingetragene Vater - ob leiblich oder nicht....

Inwiefern da VOR DEM GESETZ das Betthäschen mitreingezoge wird?

Den Typ musst du aufjedenfall vergessen. Verkauf dich nicht unter wert!

Ich glaube auch du schaffst das, allerdings möchte ich trotzdem auch meine persönliche meinung los werden.

Ich selbst hab 2 wundervolle kinder...wäre ich in deiner Situation, ich würde mich wohl für den feigen Weg entscheiden  
Der vvollzeitjob fällt kurzzeitig weg usw... ich hätte zu viel angst. (Und normal bin ich nicht für abtreibung- das ist nur meine 'feige' meinung zu der Situation)


Dir wünsche ich mehr Mut und vorallem Kraft - wie auch immer du dich entscheidest

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:23

Ja das ist eine gute Frage!!!
Hilft mir aber jetzt nicht weiter...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:25
In Antwort auf umminti

Ehemann: Kann es sein, dass auch er schon hier gepostet hat??

Er muss weiterhin seine Vaterpflichten erfüllen! Ansonsten seid ihr ja getrennt, sicher sus gutem Grunde. 

Liebhaber: Vergiss ihn. Solch ein eiskalter Chaot, der dich total übergeht, ist nicht der passende Mann. 

Allerdings muss auch er zahlen!

Du willst das Baby? Dann bekomm es!!
In deinem Beruf kannst du Familie & Beruf besser vereinbaren als in jedem andern. 

Organisieren kannst du sicher, da du Vollzeit arbeitest. 

Nur Mut, bekomm das Kleine, alles andere würdest du bereuen. 
 

Mein Mann hat bestimmt nichts gepostet. Er weiß gar nichts davon....

Ich weiß nicht was ich will. Eigentlich passt es überhaupt nicht und ich bin glücklich so wie es jetzt ist. Aber der Gedanke an eine Abtreibung macht mir Angst und bringt mich zum weinen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:27
In Antwort auf sunny2906

Wenn du das Kind willst, dann bekomm es ... Allerdings ist für mich fraglich wie das mit dem zahlen ist...

Denn vor dem Gesetz ist der Ehemann auch der eingetragene Vater - ob leiblich oder nicht....

Inwiefern da VOR DEM GESETZ das Betthäschen mitreingezoge wird?

Den Typ musst du aufjedenfall vergessen. Verkauf dich nicht unter wert!

Ich glaube auch du schaffst das, allerdings möchte ich trotzdem auch meine persönliche meinung los werden.

Ich selbst hab 2 wundervolle kinder...wäre ich in deiner Situation, ich würde mich wohl für den feigen Weg entscheiden  
Der vvollzeitjob fällt kurzzeitig weg usw... ich hätte zu viel angst. (Und normal bin ich nicht für abtreibung- das ist nur meine 'feige' meinung zu der Situation)


Dir wünsche ich mehr Mut und vorallem Kraft - wie auch immer du dich entscheidest

Ich würde versuchen mich vorher scheiden zu lassen. Das geht soweit ich weiß. 

Bin mir nicht sicher ob es feige wäre das Kind nicht zu bekommen. Vielleicht ist es auch feige einfach alles so zu belassen und irgendwie damit klar zu kommen. 

Ich bin sicher dass ich es schaffen würde. Aber will ich das???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:35
In Antwort auf ljv3

Mein Mann hat bestimmt nichts gepostet. Er weiß gar nichts davon....

Ich weiß nicht was ich will. Eigentlich passt es überhaupt nicht und ich bin glücklich so wie es jetzt ist. Aber der Gedanke an eine Abtreibung macht mir Angst und bringt mich zum weinen...

Also, dann weißt du doch schon mal, dass dich eine Abtreibung traurig macht!


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:44
In Antwort auf umminti

Also, dann weißt du doch schon mal, dass dich eine Abtreibung traurig macht!


 

Ja das weiß ich. Aber ist das nicht normal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 18:48
In Antwort auf ljv3

Ja das weiß ich. Aber ist das nicht normal?

Das zeigt doch, dass du eigentlich keine möchtest. 

Such doch eine Beratung bei kompetenten Stellen wie z. B. Caritas etc. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 19:33
In Antwort auf umminti

Das zeigt doch, dass du eigentlich keine möchtest. 

Such doch eine Beratung bei kompetenten Stellen wie z. B. Caritas etc. 

Hab schon einen Termin bei Pro Familia.  

Nein theoretisch möchte ich das nicht. Aber auch die Alternative macht mir Angst.  Mir macht beides angst und mich traurig!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 20:33

Wie weit bist du?
Falls möglich, gib dir Zeit. Setze dich nicht selbst unter Druck!

Angst musst du keine haben. 
Bist du verbeamtet? Auf Lebenszeit?

Das gäbe große Sicherheit. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 21:42
In Antwort auf umminti

Wie weit bist du?
Falls möglich, gib dir Zeit. Setze dich nicht selbst unter Druck!

Angst musst du keine haben. 
Bist du verbeamtet? Auf Lebenszeit?

Das gäbe große Sicherheit. 

 

Ich bin erst 5. Woche und verbeamtet auf Probe. Finanziell wäre es kein Problem denke ich.... Man es ist so schwer!

Ich gehe zum Beratungsgespräch und in 2 Wochen zum Arzt. Danach möchte ich eine Entscheidung getroffen haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 21:46
In Antwort auf ljv3

Hallo ihr Lieben.

Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals meinen Weg in ein Forums finde. Hätte aber auch nie gedacht dass ich mich in so einer Situation befinden würde.

In Kurzversion: Ich bin seit Dezember von meinem Mann getrennt  ( ich habe mich getrennt) und im März ist er ausgezogen. Wir haben 2 kleine Kinder ( 2 und 5). Ich arbeite Vollzeit als Lehrerin und ihm Unterhalt weil er eine Ausbildung macht...

Nun bin ich schwanger von einem Mann den ich wunderbar finde, der meine Gefühle allerdings nicht erwidert. Er ist geschieden und hat 2 Kinder. Er ist ganz klar für eine Abtreibung und meint alles andere wäre Irrsinn. Sein Leben ist eine Katastrophe...Sehr chaotisch und viele Baustellen. Ich kann ihn sogar verstehen. Außerdem gäbe es da wohl jemand Neues und das wäre ja dann gegessen meinte er😒
Ich bin verzweifelt. Weiß überhaupt nicht wie ich eine Entscheidung treffen kann. Ein Baby passt überhaupt nicht in mein Leben aber ich weine schon den ganzen Tag beim Gedanken daran es "umzubringen". ( Ich bin kein Gegner und sehe es nicht als Mord aber so fühlt es sich gür mich gerade an)


Bin dankbar für jegliche Gedanken!!!!
 

Hallo ljv3,
wenn dich der Gedanke an eine Abtreibung so fertig macht und es sich falsch anfühlt, dann vertraue auf dein Herz. Der Mann, von dem Du schwanger bist, hat Dir da nicht reinzureden. Du hast das Kind im Bauch, nicht er. 

 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 21:58

Würde ich auch so sagen!
Lies doch hier mal die Threads der Frauen, die sich so
sehr ein Baby wünschen. 

Trau dich!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 22:11
In Antwort auf cara388

Hallo ljv3,
wenn dich der Gedanke an eine Abtreibung so fertig macht und es sich falsch anfühlt, dann vertraue auf dein Herz. Der Mann, von dem Du schwanger bist, hat Dir da nicht reinzureden. Du hast das Kind im Bauch, nicht er. 

 

Danke für deine lieben Worte! Dass ich so heftig auf den Gedanken reagiere ist auch genau das was mich so verunsichert. Rational gesehen wüsste ich was zu tun ist. Nur trifft man so eine Entscheidung ja nicht allein mit dem Verstand...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 22:12
In Antwort auf umminti

Würde ich auch so sagen!
Lies doch hier mal die Threads der Frauen, die sich so
sehr ein Baby wünschen. 

Trau dich!

Ich weiß... erlebe ich selber im Freundeskreis. Ich könnte mich eigentlich glücklich schätzen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 9:38
In Antwort auf ljv3

Hab schon einen Termin bei Pro Familia.  

Nein theoretisch möchte ich das nicht. Aber auch die Alternative macht mir Angst.  Mir macht beides angst und mich traurig!

"Hab schon einen Termin bei Pro Familia."

Sei da vorsichtig; manche bei ProFamilia sehen Abtreibung ziemlich locker, quasi als gute Problemlösung.

Wenn die deine Geschichte hören, dann denken die sich vielleicht "Für die ist es eh besser abzutreiben; bleiben nur ihre irrationalen Gedanken von wegen dass es falsch sei" und konzentrieren sich dann darauf dir klar zu machen, dass Abtreibung das beste und sowieso unproblematisch sei; und dass damit die Beratung für dich wengi taugt.

Vielleicht bei der Erstberatung bei ProFamilia klar sagen, dass du erstmal keinen Beratungsschein willst; dann ist denen klar, dass es erstmal in der Beratung um die Probleme von deiner Situation gehen muss.

Falls die Beratung bei ProFamilia sich als schlecht herausstellt, scheue dich nicht, einfach noch andere Beratungsstellen wie z.b. caritas, DonumVitae oder Diakonie  aufzusuchen.

Ggf. kann man auch da anrufen:
https://www.profemina.org/

"08000 60 67 67"

Die beraten garantiert gänzlich anders als ProFamilia (und bei denen gibt es wie auch bei der Caritas keinen Schein für Abtreibung).

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 9:47
In Antwort auf carn

"Hab schon einen Termin bei Pro Familia."

Sei da vorsichtig; manche bei ProFamilia sehen Abtreibung ziemlich locker, quasi als gute Problemlösung.

Wenn die deine Geschichte hören, dann denken die sich vielleicht "Für die ist es eh besser abzutreiben; bleiben nur ihre irrationalen Gedanken von wegen dass es falsch sei" und konzentrieren sich dann darauf dir klar zu machen, dass Abtreibung das beste und sowieso unproblematisch sei; und dass damit die Beratung für dich wengi taugt.

Vielleicht bei der Erstberatung bei ProFamilia klar sagen, dass du erstmal keinen Beratungsschein willst; dann ist denen klar, dass es erstmal in der Beratung um die Probleme von deiner Situation gehen muss.

Falls die Beratung bei ProFamilia sich als schlecht herausstellt, scheue dich nicht, einfach noch andere Beratungsstellen wie z.b. caritas, DonumVitae oder Diakonie  aufzusuchen.

Ggf. kann man auch da anrufen:
https://www.profemina.org/

"08000 60 67 67"

Die beraten garantiert gänzlich anders als ProFamilia (und bei denen gibt es wie auch bei der Caritas keinen Schein für Abtreibung).

Danke für deine Gedanken! Ich werde da gleich mal anrufen....

Ja Herz gegen Verstand und wem gibt man den Vorrang? Klar, von außen betrachtet wäre eine Abtreibung das einfachste/beste. Aber kann ich damit leben?

Keine Ahnung wie ich mir jemals darüber klar werden kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 9:49

Macht es eigentlich Sinn den Vater des Babys mitzunehmen? Der würde mitkommen... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:39

grade als lehrerin sollte man wissen wie man richtig verhütet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:42
In Antwort auf ljv3

Hallo ihr Lieben.

Nie hätte ich gedacht, dass ich jemals meinen Weg in ein Forums finde. Hätte aber auch nie gedacht dass ich mich in so einer Situation befinden würde.

In Kurzversion: Ich bin seit Dezember von meinem Mann getrennt  ( ich habe mich getrennt) und im März ist er ausgezogen. Wir haben 2 kleine Kinder ( 2 und 5). Ich arbeite Vollzeit als Lehrerin und ihm Unterhalt weil er eine Ausbildung macht...

Nun bin ich schwanger von einem Mann den ich wunderbar finde, der meine Gefühle allerdings nicht erwidert. Er ist geschieden und hat 2 Kinder. Er ist ganz klar für eine Abtreibung und meint alles andere wäre Irrsinn. Sein Leben ist eine Katastrophe...Sehr chaotisch und viele Baustellen. Ich kann ihn sogar verstehen. Außerdem gäbe es da wohl jemand Neues und das wäre ja dann gegessen meinte er😒
Ich bin verzweifelt. Weiß überhaupt nicht wie ich eine Entscheidung treffen kann. Ein Baby passt überhaupt nicht in mein Leben aber ich weine schon den ganzen Tag beim Gedanken daran es "umzubringen". ( Ich bin kein Gegner und sehe es nicht als Mord aber so fühlt es sich gür mich gerade an)


Bin dankbar für jegliche Gedanken!!!!
 

die affäre hat ja offensichtlich keine lust, mit dir zusammen zu bleben. es wäre zwar deine entscheidung ob du abtreibst, aber es wäre auch ziemlich egoistisch hinterher diese affäre nach geld zu fragen. er will nicht mit dir zusammen sein, er ist geschieden und hat schon 2 kinder um die er sich finanziell kümmern muss und dann auch noch das kind aus einer affäre. 
Ob er dann überhaupt lust hat diesem kind ein vater zu sein ist fraglich. 
also ich denke es ist deine sache ob du es behälst oder nicht aber es ist unfair wenn er jetzt auch noch zahlen muss. du könntest abtreiben aber er kann nichts machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:45
In Antwort auf ljv3

Ja das weiß ich. Aber ist das nicht normal?

nein das ist nicht normal. du bist gebildet, du weisst doch das eine abtreibung kein mord ist. du musst dich jetzt schon als alleinerziehende um 2 kinder kümmern. für die wird es auch nicht einfacher wenn du jetzt wieder schwanger bist mit allem was dazugehört. übernimm verantwortung für dein leben und mach es deinen kids nicht noch schwerer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:55
In Antwort auf carn

"Hab schon einen Termin bei Pro Familia."

Sei da vorsichtig; manche bei ProFamilia sehen Abtreibung ziemlich locker, quasi als gute Problemlösung.

Wenn die deine Geschichte hören, dann denken die sich vielleicht "Für die ist es eh besser abzutreiben; bleiben nur ihre irrationalen Gedanken von wegen dass es falsch sei" und konzentrieren sich dann darauf dir klar zu machen, dass Abtreibung das beste und sowieso unproblematisch sei; und dass damit die Beratung für dich wengi taugt.

Vielleicht bei der Erstberatung bei ProFamilia klar sagen, dass du erstmal keinen Beratungsschein willst; dann ist denen klar, dass es erstmal in der Beratung um die Probleme von deiner Situation gehen muss.

Falls die Beratung bei ProFamilia sich als schlecht herausstellt, scheue dich nicht, einfach noch andere Beratungsstellen wie z.b. caritas, DonumVitae oder Diakonie  aufzusuchen.

Ggf. kann man auch da anrufen:
https://www.profemina.org/

"08000 60 67 67"

Die beraten garantiert gänzlich anders als ProFamilia (und bei denen gibt es wie auch bei der Caritas keinen Schein für Abtreibung).

Guter Beitrag!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:56
In Antwort auf ella2861

grade als lehrerin sollte man wissen wie man richtig verhütet.

Das hat mit "Lehrerin" nichts zu tun. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 10:57
In Antwort auf ella2861

die affäre hat ja offensichtlich keine lust, mit dir zusammen zu bleben. es wäre zwar deine entscheidung ob du abtreibst, aber es wäre auch ziemlich egoistisch hinterher diese affäre nach geld zu fragen. er will nicht mit dir zusammen sein, er ist geschieden und hat schon 2 kinder um die er sich finanziell kümmern muss und dann auch noch das kind aus einer affäre. 
Ob er dann überhaupt lust hat diesem kind ein vater zu sein ist fraglich. 
also ich denke es ist deine sache ob du es behälst oder nicht aber es ist unfair wenn er jetzt auch noch zahlen muss. du könntest abtreiben aber er kann nichts machen

Der Erzeuger muss natürlich zahlen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:03

@TE: Mach dir doch mal eine Liste mit allen Hilfsangeboten, die du
vom Staat bekommen kannst. 

Hast du evtl. auch Familie, die dir helfen kann??

Kita, Krippe, Tagesmutter, Teilzeit, du hast sogar Anrecht auf Stillzeiten(!), kinderkompatible Arbeitszeiten ..

Und übrigens: Kein Mensch außer dir und deinem Baby müsste wissen, wer der Vater ist (und natürlich der Staat). 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:05
In Antwort auf umminti

Guter Beitrag!!

Dafür ein "like" von mir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:06
In Antwort auf umminti

Das hat mit "Lehrerin" nichts zu tun. 

doch hat es, wer kinder unterrichtet sollte wissen mit dem eigenen körper umzugehen. ein junkie kann auch nicht kindergärtner sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:09

profamilia ist die richtige anlaustelle. profemina sind abtreibungsgegner die staatlich nicht anerkannt sind. ich würde mir seriöse unterstützung holen bei profamila.die wissen ganz genau was zu machen ist in so einer sitaution

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:14
In Antwort auf umminti

Der Erzeuger muss natürlich zahlen. 

also wenn sie offiziell noch verheiratet ist, wird es schwer. rechtlich wäre der ehemann für zuständig.
die affäre hat eine neue frau kennengelernt und will nichts mehr von ihr. den auch noch zu unterhalt zu zwingen, wird nicht grade dazu beitragen das der lust hat sich mit dem kind zu beschäftigen. wird bestimmt schön wenn die 2 anderen einen vater haben der sie abholt und man selbst keinen vater hat. nicht weil er tot ist oder so sondern weil die liebe mama, affären hat, nicht richtig verhütet, und dann noch so egoistisch ist lieber auf geld zu pochen als auf eine gute beziehung zum vater. es wäre allen in allem sehr egoistisch. am ende leidet das kind. es wäre auch für sie besser abzutreiben denn sie hat schon 2 und ist alleinerziehend. geld ist nicht alles.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:24
In Antwort auf ljv3

Macht es eigentlich Sinn den Vater des Babys mitzunehmen? Der würde mitkommen... 

Hallo ljv3,
 
würde es dir denn helfen, wenn der Vater deines Kindes mitgehen würde? Also wäre er eine Unterstützung für dich?
Seine Position ist ja ziemlich klar, so wie du schreibst. Und du selbst, du brauchst noch Zeit, um dir klar zu werden. Ich finde, du darfst jetzt vor allem dich selbst im Blick haben und nach dem gehen, was dir guttut! Hat er denn vorgeschlagen, zu dem Termin mitzukommen?
 
Dass der Vater deines Babys überfordert ist, kann ich auch verstehen. Wenn sein Leben noch so manche Baustelle aufweist und da noch eine andere Frau ist... ich könnte mir vorstellen, dass er für diese neue Beziehung/Affäre ganz unbelastet sein möchte. Aber ob du das für ihn erledigen musst...? Es ist nur so ein Gedanke, ich möchte ihm nichts unterstellen.
 
Du scheinst gefestigt zu sein in deinem Leben. Das heißt nicht, dass alles völlig glatt läuft. Sondern du scheinst zu wissen, wie du dir helfen kannst in den Dingen, die eben nicht glatt laufen. Du schreibst, du hättest nie gedacht, dass du dich mal in einem Forum anmelden würdest.. aber scheinbar tat es dir gestern gut (oder?), du wusstest dir zu helfen. Etwas erstmal loszuwerden, aufzuschreiben, kann schon wirklich guttun. Und dann geht es mit dem nächsten Schritt weiter und wieder mit dem nächsten.
Ich kann gut verstehen, dass dir beide Wege Angst machen. Ich finde deine Traurigkeit auch normal, die du hast, wenn du an eine Abtreibung denkst. Und vielleicht zeigt es sich jetzt, wo du selbst so ganz nah diese Situation erlebst, ungeplant schwanger zu sein, was Abtreibung für dich persönlich bedeutet. Und ich finde, es ist völlig ok, wenn du sagst, für dich würde es sich wie Mord anfühlen. Jetzt muss es nicht darum gehen, wie man es nennen darf, wie es die Gesellschaft nennen würde und was andere darüber denken. Sondern es ist dein ganz eigenes Gefühl, dass jetzt in dir entsteht, wenn du über Abtreibung nachdenkst. Du musst es nicht rechtfertigen, finde ich!
Dein Gefühl ist dir wichtig, du sagst, der Verstand alleine kann es jetzt nicht entscheiden. Du weißt wahrscheinlich (oder ahnst?), dass dir das, was der Verstand sagt, nicht ausreicht. Kann dir das eine erste Hilfe sein, genau das zu wissen, dass dein Gefühl dir wichtig ist? Dass du es nicht übergehen kannst, auch wenn es "normal" ist, traurig zu sein?
 
Ich finde, du machst es gut – auch wenn du gerade noch gar nicht sehen kannst, wie du eine Entscheidung treffen sollst. Gib dir Zeit – und das hast du ja vor – du musst nichts übereilen!
Wann ist denn dein Termin bei Pro Familia?
 
Liebe Grüße, Lavena

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:26

Ein "like" von mir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 11:56
In Antwort auf ella2861

doch hat es, wer kinder unterrichtet sollte wissen mit dem eigenen körper umzugehen. ein junkie kann auch nicht kindergärtner sein

Jeder Mensch macht Fehler. 
Und schließlich hätte der Erzeuger auch verhüten müssen, denn er will ja kein Kind. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 16:45
In Antwort auf ella2861

also wenn sie offiziell noch verheiratet ist, wird es schwer. rechtlich wäre der ehemann für zuständig.
die affäre hat eine neue frau kennengelernt und will nichts mehr von ihr. den auch noch zu unterhalt zu zwingen, wird nicht grade dazu beitragen das der lust hat sich mit dem kind zu beschäftigen. wird bestimmt schön wenn die 2 anderen einen vater haben der sie abholt und man selbst keinen vater hat. nicht weil er tot ist oder so sondern weil die liebe mama, affären hat, nicht richtig verhütet, und dann noch so egoistisch ist lieber auf geld zu pochen als auf eine gute beziehung zum vater. es wäre allen in allem sehr egoistisch. am ende leidet das kind. es wäre auch für sie besser abzutreiben denn sie hat schon 2 und ist alleinerziehend. geld ist nicht alles.

Es geht mir überhaupt nicht um Geld ich weiß nicht wie du darauf kommst. Finanziell kann ich allein gut für uns sorgen. Zahle ja auch jetzt freiwillig aus gutem Willen um meinen Mann zu unterstützen. 
Affären? Du kennst mich doch gar nicht!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 16:55
In Antwort auf ella2861

doch hat es, wer kinder unterrichtet sollte wissen mit dem eigenen körper umzugehen. ein junkie kann auch nicht kindergärtner sein

Was bitte ist das denn für ein dummer Vergleich?? Und ist dir irgendwie langweilig? Zumindest wirken deine Beiträge zum Thema so...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 19:59
In Antwort auf umminti

@TE: Mach dir doch mal eine Liste mit allen Hilfsangeboten, die du
vom Staat bekommen kannst. 

Hast du evtl. auch Familie, die dir helfen kann??

Kita, Krippe, Tagesmutter, Teilzeit, du hast sogar Anrecht auf Stillzeiten(!), kinderkompatible Arbeitszeiten ..

Und übrigens: Kein Mensch außer dir und deinem Baby müsste wissen, wer der Vater ist (und natürlich der Staat). 

Meine Familie lebt weit weg , aber Kinderbetreuung technisch bin ich gut aufgestellt. Ich meistere mein Leben jetzt auch ohne Probleme und bin überzeugt dass ich das schaffen würde. Es ist nur die Frage ob ich das allen Beteiligten zumuten kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 20:06
In Antwort auf lavena7

Hallo ljv3,
 
würde es dir denn helfen, wenn der Vater deines Kindes mitgehen würde? Also wäre er eine Unterstützung für dich?
Seine Position ist ja ziemlich klar, so wie du schreibst. Und du selbst, du brauchst noch Zeit, um dir klar zu werden. Ich finde, du darfst jetzt vor allem dich selbst im Blick haben und nach dem gehen, was dir guttut! Hat er denn vorgeschlagen, zu dem Termin mitzukommen?
 
Dass der Vater deines Babys überfordert ist, kann ich auch verstehen. Wenn sein Leben noch so manche Baustelle aufweist und da noch eine andere Frau ist... ich könnte mir vorstellen, dass er für diese neue Beziehung/Affäre ganz unbelastet sein möchte. Aber ob du das für ihn erledigen musst...? Es ist nur so ein Gedanke, ich möchte ihm nichts unterstellen.
 
Du scheinst gefestigt zu sein in deinem Leben. Das heißt nicht, dass alles völlig glatt läuft. Sondern du scheinst zu wissen, wie du dir helfen kannst in den Dingen, die eben nicht glatt laufen. Du schreibst, du hättest nie gedacht, dass du dich mal in einem Forum anmelden würdest.. aber scheinbar tat es dir gestern gut (oder?), du wusstest dir zu helfen. Etwas erstmal loszuwerden, aufzuschreiben, kann schon wirklich guttun. Und dann geht es mit dem nächsten Schritt weiter und wieder mit dem nächsten.
Ich kann gut verstehen, dass dir beide Wege Angst machen. Ich finde deine Traurigkeit auch normal, die du hast, wenn du an eine Abtreibung denkst. Und vielleicht zeigt es sich jetzt, wo du selbst so ganz nah diese Situation erlebst, ungeplant schwanger zu sein, was Abtreibung für dich persönlich bedeutet. Und ich finde, es ist völlig ok, wenn du sagst, für dich würde es sich wie Mord anfühlen. Jetzt muss es nicht darum gehen, wie man es nennen darf, wie es die Gesellschaft nennen würde und was andere darüber denken. Sondern es ist dein ganz eigenes Gefühl, dass jetzt in dir entsteht, wenn du über Abtreibung nachdenkst. Du musst es nicht rechtfertigen, finde ich!
Dein Gefühl ist dir wichtig, du sagst, der Verstand alleine kann es jetzt nicht entscheiden. Du weißt wahrscheinlich (oder ahnst?), dass dir das, was der Verstand sagt, nicht ausreicht. Kann dir das eine erste Hilfe sein, genau das zu wissen, dass dein Gefühl dir wichtig ist? Dass du es nicht übergehen kannst, auch wenn es "normal" ist, traurig zu sein?
 
Ich finde, du machst es gut – auch wenn du gerade noch gar nicht sehen kannst, wie du eine Entscheidung treffen sollst. Gib dir Zeit – und das hast du ja vor – du musst nichts übereilen!
Wann ist denn dein Termin bei Pro Familia?
 
Liebe Grüße, Lavena

Vielen lieben Dank Ladens für deine lieben Worte! Du hast mich ziemlich gut erfasst. 

Ja ich bin gefestigt und mich wirft so schnell nichts aus der Bahn. Aber diese Situation überfordert mich.

Es hilft schon zu wissen dass meine Gefühle mir wichtig sind, aber sollten sie bei so einer wichtigen Entscheidung tatsächlich ausschlaggebend sein oder muss ich mich da einfach "zusammenreißen "?

De Termin ist am Montag. Am Freitag kommt der Kindsvater vorbei um zu reden. Dass er so fertig ist tut mir auch leid! Er sagt für ihn wäre es auch nicht leicht aber der vernünftigere und verantwortungsvollere Weg....

Danke dass du sagst dass ich das gut mache....fühle mich einfach nur furchtbar!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 20:08

Ja Herz und Verstand bekriegen sich....

Meine Familie lebt weit weg. Aber der Tipp mit der Krankenkasse ist super!

Danke dass du mir Mut machst!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:40
In Antwort auf ella2861

doch hat es, wer kinder unterrichtet sollte wissen mit dem eigenen körper umzugehen. ein junkie kann auch nicht kindergärtner sein

Hahaha, der war gut! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:44
In Antwort auf ella2861

also wenn sie offiziell noch verheiratet ist, wird es schwer. rechtlich wäre der ehemann für zuständig.
die affäre hat eine neue frau kennengelernt und will nichts mehr von ihr. den auch noch zu unterhalt zu zwingen, wird nicht grade dazu beitragen das der lust hat sich mit dem kind zu beschäftigen. wird bestimmt schön wenn die 2 anderen einen vater haben der sie abholt und man selbst keinen vater hat. nicht weil er tot ist oder so sondern weil die liebe mama, affären hat, nicht richtig verhütet, und dann noch so egoistisch ist lieber auf geld zu pochen als auf eine gute beziehung zum vater. es wäre allen in allem sehr egoistisch. am ende leidet das kind. es wäre auch für sie besser abzutreiben denn sie hat schon 2 und ist alleinerziehend. geld ist nicht alles.

Ob der Erzeuger Lust hat zu zahlen oder nicht ist doch völlig wurscht.
Er hat offenbar keinen ausreichenden Wert auf Verhütung gelegt. Dumm gelaufen.
Da stellt sich auch die Frage nach entweder guter Beziehung oder aber ersatzweise Geld nicht (glaubst du das wirklich?).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:50
In Antwort auf ella2861

die affäre hat ja offensichtlich keine lust, mit dir zusammen zu bleben. es wäre zwar deine entscheidung ob du abtreibst, aber es wäre auch ziemlich egoistisch hinterher diese affäre nach geld zu fragen. er will nicht mit dir zusammen sein, er ist geschieden und hat schon 2 kinder um die er sich finanziell kümmern muss und dann auch noch das kind aus einer affäre. 
Ob er dann überhaupt lust hat diesem kind ein vater zu sein ist fraglich. 
also ich denke es ist deine sache ob du es behälst oder nicht aber es ist unfair wenn er jetzt auch noch zahlen muss. du könntest abtreiben aber er kann nichts machen

Sorry, aber der gute Mann hätte ebenso verhüten können! Der hat schon zwei Kinder und weiß damit wohl sehr gut, wie man Babys macht. Wenn er dann nicht verhütet, noch dazu bei einer Frau, die für ihn wohl nur für Sex taugt, dann hat er einfach Pech. Verhütung ist nicht nur Frauensache! Wann kapieren das die Männer endlich? 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 21:57
In Antwort auf ljv3

Macht es eigentlich Sinn den Vater des Babys mitzunehmen? Der würde mitkommen... 

Wenn der zu einem Beratungsgespräch mitkommen will, du das auch willst und er wohl nicht destruktiv sein wird, dann macht das schon Sinn.

Von Beratungsstellen her ist das auf jeden Fall kein Problem, die sind gesetzlich sogar verpflichtet, den Vater mit einzubeziehen, wenn das Sinn macht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 22:02
In Antwort auf carn

Wenn der zu einem Beratungsgespräch mitkommen will, du das auch willst und er wohl nicht destruktiv sein wird, dann macht das schon Sinn.

Von Beratungsstellen her ist das auf jeden Fall kein Problem, die sind gesetzlich sogar verpflichtet, den Vater mit einzubeziehen, wenn das Sinn macht.

Um das noch etwas anders zu sagen:
"er wohl nicht destruktiv sein wird"

Wenn er sowieso nur darauf fixiert ist, dass Abtreibung die einzige Option ist, dann macht es weniger Sinn. Ihm vielleicht versuchen klarzumachen, dass es für dich im Beratungsgepräch darum geht, auch eben die Option nicht abzutreiben "auszuloten".

Dann ergibt sich vielleicht schon an seiner Reaktion darauf ein Hinweis, wie "destruktiv" er sein würde.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 22:07
In Antwort auf ella2861

profamilia ist die richtige anlaustelle. profemina sind abtreibungsgegner die staatlich nicht anerkannt sind. ich würde mir seriöse unterstützung holen bei profamila.die wissen ganz genau was zu machen ist in so einer sitaution

Wie ich sagte, ProFamilia berät manchmal nach dem Motto "Abtreibung ist das beste in der Situation"; da kann es dann Sinn machen sich woanders beraten zu lassen, wo das nicht passiert.

"staatlich nicht anerkannt" ist übrigens absolut ohne Aussage, da das lediglich heißt, dass kein Beratungsschein ausgestellt wird. Caritas Beratungsstellen sind in genau gleicher Weise "staatliche nicht anerkannt" (und formal auch "Abtreibungsgegner"; Diakonie und DonumVitae schon, weshalb es da auch den Abtreibungsschein gäbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 22:07
In Antwort auf carn

Um das noch etwas anders zu sagen:
"er wohl nicht destruktiv sein wird"

Wenn er sowieso nur darauf fixiert ist, dass Abtreibung die einzige Option ist, dann macht es weniger Sinn. Ihm vielleicht versuchen klarzumachen, dass es für dich im Beratungsgepräch darum geht, auch eben die Option nicht abzutreiben "auszuloten".

Dann ergibt sich vielleicht schon an seiner Reaktion darauf ein Hinweis, wie "destruktiv" er sein würde.

Gute Idee. Werde das Freitag mal ansprechen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 22:09

Oh das wusste ich nicht! Gute Info!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 23:10
In Antwort auf ljv3

Danke für deine Gedanken! Ich werde da gleich mal anrufen....

Ja Herz gegen Verstand und wem gibt man den Vorrang? Klar, von außen betrachtet wäre eine Abtreibung das einfachste/beste. Aber kann ich damit leben?

Keine Ahnung wie ich mir jemals darüber klar werden kann...

Ein Kind abtreiben kann doch keine Lösung sein. Du hast die Chance dein 3.Kind zu bekommen. Bedenke bitte das andere Frauen froh wären überhaupt nur ein Kind zu bekommen. Töte bitte nicht grundlos. Schenke leben, in deiner wirtschaftlichen Situation dürfte dir das nicht schwerfallen. Ich hoffe du entscheidest dich für das Kind und wünsche dir viele schöne Jahre mit ihm/ihr. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 23:18
In Antwort auf ella2861

die affäre hat ja offensichtlich keine lust, mit dir zusammen zu bleben. es wäre zwar deine entscheidung ob du abtreibst, aber es wäre auch ziemlich egoistisch hinterher diese affäre nach geld zu fragen. er will nicht mit dir zusammen sein, er ist geschieden und hat schon 2 kinder um die er sich finanziell kümmern muss und dann auch noch das kind aus einer affäre. 
Ob er dann überhaupt lust hat diesem kind ein vater zu sein ist fraglich. 
also ich denke es ist deine sache ob du es behälst oder nicht aber es ist unfair wenn er jetzt auch noch zahlen muss. du könntest abtreiben aber er kann nichts machen

Wie bist du denn drauf?  Du kannst nur ein mann sein. 
Ihm war der "spaß" ofensichtlich genauso .!!!!!!!! wichtiger,  als ans verhüten zu denken. Warum sollte sie dann jetzt ein schlechtes Gewissen haben, bezüglich seiner Vaterpflichten? 
"Du kannst abtreiben, aber er kann nichts machen." Was für ein selten dämlicher Gedanke. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 23:25
In Antwort auf ella2861

also wenn sie offiziell noch verheiratet ist, wird es schwer. rechtlich wäre der ehemann für zuständig.
die affäre hat eine neue frau kennengelernt und will nichts mehr von ihr. den auch noch zu unterhalt zu zwingen, wird nicht grade dazu beitragen das der lust hat sich mit dem kind zu beschäftigen. wird bestimmt schön wenn die 2 anderen einen vater haben der sie abholt und man selbst keinen vater hat. nicht weil er tot ist oder so sondern weil die liebe mama, affären hat, nicht richtig verhütet, und dann noch so egoistisch ist lieber auf geld zu pochen als auf eine gute beziehung zum vater. es wäre allen in allem sehr egoistisch. am ende leidet das kind. es wäre auch für sie besser abzutreiben denn sie hat schon 2 und ist alleinerziehend. geld ist nicht alles.

Was für Ansichten.  Ich bin auch ohne Vater aufgewachsen. Ich bin meiner Mutter sehr dankbar, dass sie mich nicht "entsorgt" hat,  nur damit die gesellschaftliche Ordnung eingehalten wird. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 23:29
In Antwort auf manipadme74

Was für Ansichten.  Ich bin auch ohne Vater aufgewachsen. Ich bin meiner Mutter sehr dankbar, dass sie mich nicht "entsorgt" hat,  nur damit die gesellschaftliche Ordnung eingehalten wird. 

Danke, das es noch vernünftig denkende Menschen giebt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club