Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Alina-Isabelle ist endlich da Vorsicht lang

Alina-Isabelle ist endlich da Vorsicht lang

19. April 2011 um 0:39

So und nun zum Geburtsbericht:


Also:
am Morgen des 13.4.11 hatte ich noch einen FA Termin. Am Montag schien ja noch alles so Geburtsunreif. Muttermund fingerdurchlässig und Gebärmutterhals wulstig. Wie ich am Montag beim FA war lies ich mir die Überweisung für Würzburg noch kurzfristig geben zwecks Klinikvorstellung. Nach dem Termin stellte ich mich in der Uni vor und mein Mann fragte die dortige Ärztin was sie von Nelkenöltampons hielt, weil ich ja über ET war und es eigentlich losgehen könne. Die Ärztin gab mir eine Mischung Nelken-Mandelöl mit und eine Gebrauchsanleitung. Diese führte ich brav aus. Meine Hebamme kam am Dienstag noch zum Akkupunktieren und ihr berichtete ich von den Tampons. Mittwoch beim FA Muttermundkontrolle: Der war Butterweich und 2 cm auf Am Mittag legte ich mich um 2 aufs Sofa und wollte RTL gucken stattdessen ratzte ich auf der Couch ein und schlief bis halb 5. Ein Vorbote? Dass ich in der nächste Nacht vielleicht in den Wehen liegen könnte??? Ich wusste es nicht Wehen hatte ich in dem Sinne ja keine. Nur immer einen harten Bauch und einen Druck auf den Muttermund. Mehr nicht. Am Abend ging ich mit meinen Mann um 23 Uhr noch in die Wanne. Ich blieb 10 Minuten drin und dann ging mein Schatz. Ich setzte mich zum Trocknen auf den WC Deckel und unterhielt mich mit meinem Mann als es plötzlich schmerzhaft in den Leisten zog.
Schlagartig bekam ich schlechte Laune, mit jedem Ziehen dachte ich mir: Scheiße was ist jetzt los?
Naja ich ging ins Schlafzimmer während mein Mann noch badete, habe mir wie jeden Abend vor dem Baden mein Heparin gespritzt was mir 6 Stunden später zum "Verhängnis" werden sollte Ich legte mich ins Bett. Mein Mann folgte mir. Keine 10 Minuten später verließ ich das Bett wieder. Mein fragte mich was los sei und ich sagte nur knapp: ich hab Wehen, ist bestimmt ein Fehlalarm, schlaf weiter Ich setzte mich an den PC und traf Layla (eine Userin aus gofem) bei Facebook. Während ich mit ihr Schrieb wurden die Schmerzen schlimmer und schlimmer, kaum auszuhalten. Layla meinte dann: in welchen Abständen kommen die Wehen und ich soll in die Wanne gehen. Die Wehen kamen mir vor als kämen und gingen sie fast ohne Pause. Ich strengte mich an und kam auf Abstände von alle 3 Minuten und die Dauer der Wehen 1-1,5 Minuten. Ich befolgte ihren Rat obwohl ich wusste dass die Schmerzen nicht besser sondern schlimmer würden weil die Wehen überhaupt erst kamen nachdem ich mit meinem Mann Baden war. In der Wanne sitzen schrie und weinte ich nach meinem Mann. Der fragte mich dann im Halbschlaf was denn los sei Dafür hätte ich ihn töten können. Naja er sagte dann er mache sich jetzt ein paar Brote und ziehe sich an und fährt mich dann in die Klinik (35 km mit Wehen alle 3 Minuten, geile Sache sag ich euch ) Das hab ich kurz schnell bereut Ich sagte: Ach was das ist ein Fehlalarm und schrie dabei fürchterlich auf, ich war kaum in der Lage zu sprechen oder zu gehen. Als ich mich dann massiv in unser Waschbecken erbrach packte mich mein Mann und steckte mich ins Auto und gab Gas. Ich war immer noch der Meinung es ist ein Fehlalarm wobei ich jede Wehe schon verschnaufen musste *phuuuuu* Dann kam die Autobahnauffahrt, eine scharfe Rechtskurve und ich eine Wehe Mein Mann knackte die Autobahn binnen 10 Minuten, bis wir uns durch die Stadt in die Uni gewurschtelt hatten vergingen 25 Minuten, ich hatte bis dahin mit bereits 8 Wehen zu kämpfen. Als wir in der Klinik ankamen war es 1:30 Uhr, ich hatte als schon fast 2 Stunden Wehen im Abstand von 3 Minuten. Als wir im Kreißsaal ankamen sagte ich zu den Hebammen ich glaub ich hab Wehen, aber es wird wohl nur ein Fehlalarm sein. Hebamme: So wie sie atmen könnte man meinen sie bekommen jeden Moment ihr Baby Naja ich sollte schnell Urin abgeben und dann ans CTG, keine Minute später hieß es Frau K. sie bleiben da, sie bekommen heute Nacht ihr Kind: Ich so: was ist looooooooos??????

Nach einer halben Stunde CTG. Mumukontrolle: 2 cm auf. Es war 2 Uhr und 5 Brechschalen erbrochenes später wurde ich gefragt wie ich entbinden möchte. Ich sagte entweder Badewanne oder Gebärhocker. Dann wurde mir eine Nadel gelegt und ich durfte erst mal Baden. Nach 4 Wehen musste ich mich aber erneut übergeben und verlies die Wanne. Ich hinkte mit der Hebamme und der Hebammenschülerin in den Kreißsaal. Sollte mich aufs Bett legen. Bekam eine Schmerzmittelinfusion, inzwischen war es halb 4 geworden. Nach einer halben Stunde flehte ich, macht die Infusion weg, die Wehen wurden nicht besser und meine Übelkeit immer schlimmer. Immer wenn die Wehe abschwächte hätt ich können. Da ich nicht wusste wie lange die Geburt noch gehen würde und die Wehen (sie taten nicht weh, aber zerrten an meinen Kräften) anstrengend waren bat ich um eine PDA, ja ICH bat um eine PDA Die Hebamme sagte ich soll mal Pipi machen gehen und ob ich zum WC laufen möchte. Ich (Altenpflegerin) verlangte nach einem Toilettenstuhl. Urin konnte ich nicht lassen aber der war so bequem und der Scheiß Petziball so unbequem, dass ich auf dem Klostuhl sitzen bleiben wollte. Um 4 Uhr wieder Muttermundkontrolle: 6-7 cm offen Ich hab gedacht ich höre nicht richtig. Naja ich setzte mich wieder auf meinen Klostuhl und veratmete schön meine Wehen. Mein Mann unterhielt sich ununterbrochen mit der Hebammenschülerin, aß genüsslich sein Brot. Durfte er auch so lange er mich nicht anfasste und trotzdem da war Ich scherzte dann noch und meinte zu den beiden: Ey ich hab nix dagegen wenn ihr flirtet miteinander (die hebischülerin war echt süß und nett) aber könnt ihr das auch lautlos tun Dann fragte mich die ausgelernte Hebamme ob ich einen Druck spüre und ob er eher nach unten und Richtung Symphyse gehe oder??? Das oder brauchte sie nicht fragen denn sich sagte, der Druck gleicht dem Stuhldrang. Meine Hebi guckte ganz verdattert. Denn als sie mich um 4 untersuchte war der MuMu 6-7 cm auf und nun war es 4:45. Die Hebi schrie ganz panisch: Frau K. legen sie sich nochmal aufs Kreißbett. Mein Muttermund hatte sich innerhalb der letzten 45 Minuten komplett geöffnet gehabt Mein Mann kümmerte sich schon die ganze Zeit seid 4 um den Anästhesist. um 6:30 Uhr kam die Flitzpiepe dann endlich mal. Er erklärte mir, dass er sich weigere, mir die PDA zu geben, da ihm das Risiko zu groß sei dass ich durch das Heparin eine Blutung bekommen könne. Ich bekomme keine PDA. Ich diskutierte mit ihm, indem ich ihn reden ließ und völlig beleidig und k.o. weiter mit den (inwischen schon) ersten Presswehen kämpfte. Ich klammerte schon eine ganze Weile an dem Seil und eierte (wieder) auf dem blöden Ball rum. Dann durfte ich endlich auf dem Gebärhocker. Völlig müde schaute ich aus dem Fenster wo es langsam dämmerte. Die Hebammenschülerin verabschiedete sich liebevoll von mir und lobte mich, wie toll und souverän ich bisher mitgearbeitet habe. Dann war Schichtwechsel und zumindest die Hebammenschülerin wechselten, die Hebamme blieb länger und es kam die Frühschicht grad dazu. Ich wechselte ein paar mal die Positionen von Gebärhocker, in Hocke, Vierfüßler, Knie und wieder Gebärhocker. Die Abstände unter den Wehen waren jetzt weniger als eine Minute. Den Anästhesisten schmiss ich ich um 6:45 aus dem Kreißsaal, bot den Hebammen schnell noch das Du an und dann gab mir die dritte Presswehe den Grund mitzuschieben. Ganze 3mal pro Presswehe konnte ich schieben. Dann stach die Hebamme noch die Fruchtblase auf. Ich hatte so eine Angst vor der Geburt des Köpfchens. Ein liebevoller Ansporn von der Hebamme lies mich plötzlich gaaaaaaaanz locker werden. Ich atmete tief in den Bauch zu meinem Baby und schob das Köpfchen der Maus raus. Zwischenrein durfte ich nach dem Köpfchen sogar fühlen Mein Mann stützte bei jeder Wehe meinen Rücken und in der kurzen Pause lies ich mich kurz in seine Arme fallen. Mein Mann war stolz mir endlich beistehen zu können. Dann war Alinas Köpfchen da und die Hebamme sagte zu mir: Michaela, mach die Augen auf, das Köpfchen von Alina ist schon da. Ich sah zwischen meine Beine und sah Alinas Kopf, das linke Ohr und die Nabelschnur einmal um den Hals Von diesem Moment an lies ich meine Augen offen und presste mit letzter Kraft, damit Alina endlich von dem Ding loskam. Dann bekam ich das Kommando: Aufhören zu schieben......hecheln Die Sonne warf inzwischen ihre warmen Strahlen in den Kreißsaal, erhellte somit den Raum und Ich sah Alina aus mir rausgleiten, beim Po gab ich ihr den letzten Schups und da lag sie Klein und zierlich, wunderschön . Die Hebamme fragte mich ob ich meine kleine selber hochnehmen will? Ich antwortete ihr gar nicht. Vorher nabelte ich sie noch ab, weil mein Mann einfach nur überwältigt war und dann Ich nahm mein Kind einfach hoch und schrie: AHHHHHHHH ich bin Mama Und fing an zu weinen. Während der Arzt Blut aus der Nabelarterie zog (zur Nabelschnurbluspende) flutschte ohne Vorwarnung nur 5 Minuten nach Alinas Geburt meine Plazenta aus mir raus Vom Gebärhocker aus stieg ich aufs Kreißbett. Ich musste noch genäht werden. Ich bin an den Schamlippen etwas gerissen und habe eine Dammschürfung erlitten. Alles in Allem ist alles gut gegangen und ich kann sagen, ich hatte eine Traumgeburt. Ganz so wie ich es mir gewünscht hatte. Und die Sonnenstrahlen liesen dann auch noch etwas Romantik unter der Geburt zu

So das war jetzt en weng lang

LG Micha mit Alina-Isabelle (6Tage alt)

Mehr lesen

19. April 2011 um 0:49


Herzlichen Glückwunsch!!
Das ist ein wundervoller Geburtsbericht ....ich musste echt schmunzeln, wegen dem Toilettenstuhl ...aber hauptsache du hast dich wohl gefühlt!!

Ich wünsche dir und deiner Kleinen Familie alles Liebe!!

Lg Brina+Babyboy

Gefällt mir

19. April 2011 um 0:49

herzlichen glückwunsch
zu deiner kleinen Maus!

Hab Tränen in den Augen! Toller Bericht!

Kathy mit Milena noch inside 39. Ssw

Gefällt mir

19. April 2011 um 1:39


Der beste Bericht, den ich bis jetzt gelesen habe!!!

Alles Gute .

Dia & Elias inside (ET-39! )

Gefällt mir

19. April 2011 um 1:40
In Antwort auf diandrab


Der beste Bericht, den ich bis jetzt gelesen habe!!!

Alles Gute .

Dia & Elias inside (ET-39! )

Ähhh
-30 meinte ich .

Gefällt mir

19. April 2011 um 6:25

Herzlichen Dank
vor allem die Erstgebärenden einen kleinen Tipp: macht euch keine all zu Große Panik vor der Geburt, habt ihr eine tolle Klinik klappts auch mit der Geburt. Ich hatte mich 3 Tage vor der Geburt noch umentschieden und habe es nicht bereut.

Wir Frauen sind was besonderes und ich bin Dankbar eine Frau zu sein und nach 3 Sternchen glücklich, diese Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

Gefällt mir

19. April 2011 um 8:34


soooooooo schön, dass ich mit heulen musste!!!

Wünsche euch alles alles Gute auf der ganze Welt

GLG
Tanky mit Prinzessin ab morgen 35SSW und Sternchen im Herzen

Gefällt mir

19. April 2011 um 9:07

Der beste bericht den ich bissher
Lesen dütfte. Danke dafür

Gefällt mir

19. April 2011 um 9:10


Herzlichen Glückwunsch zu deiner Kleinen Maus!!
Supi, dass alles gut gegangen ist. Freu mich voll dass bei dir eine Hebammenschülerin und eine Hebamme war, das war bei mir leider nicht der Fall. Find es so interessant wie unterschiedlich die Geburten sind, also positionenwechseln usw. konnte ich nicht, aber dafür musste ich nicht

Wie groß und schwer war denn deine Süße bei der Geburt?

Gefällt mir

19. April 2011 um 9:14

Was ein schöner Geburtsbericht!
Micha das hast du super gemacht!

Ich gönn's dir besonders und freu mich riesig!

Nochmal alles alles Liebe und Gute zur Geburt eurer kleinen Maus!

Gefällt mir

19. April 2011 um 10:55


OOo oo Ich bin echt gerührt von deinem Bericht!!!

Ich wünsche dir nochmal alles gute und eine wunderschöne Zeit!!!!



Lg Adela & Babygirl Inside 40 ssw

Gefällt mir

19. April 2011 um 19:31


Toller Geburtsbericht Liebe Micha!!!!

Jetzt ist deine Maus endlich da! Ich wünsche euch eine schöne Kennenlernzeit!!!

Alles Liebe

Gefällt mir

19. April 2011 um 19:32


Wahnsinn, das hast du echt toll geschrieben und gemacht! Bin soeben mit Tränen wegwischen fertig geworden..

Wünsche euch alles gute für die Zukunft und eine schöne Zeit!

LG
Steffi + Würmchen
SSW 19+6

Gefällt mir

19. April 2011 um 20:14


WOW super schöner Bericht!

-lichen Glückwunsch zu deiner Kleinen Prinzessin und Euch zusammen eine schöne Zeit!

Liebe Grüße

Gefällt mir

19. April 2011 um 20:43


So ein toller Bericht!!! ich hatte Tränen in den Augen!!! Herzlichen Glückwunsch..

Wie groß und schwer war sie denn genau wenn ich fragen darf?? bekomme auch ein mädchen

LG Franzi 32.SSW

Gefällt mir

19. April 2011 um 21:19


>> AHHHHHHHH ich bin Mama Und fing an zu weinen.<< bei dem Satz sind mir die Tränen gekommen Ein total schöner Bericht und eine schöne Geburt Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied und eine wunderschöne Kennenlernzeit wünsche ich euch

lg butterblume1112+Aimee inside (36.Ssw)

Gefällt mir

19. April 2011 um 22:44


wow... was für ein schöner bericht

ich wünsch euch dreien alles gute und ne schöne kennenlernzeit

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen