Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Agnucaston und schwanger?

6. Februar 2014 um 15:20 Letzte Antwort: 6. Februar 2014 um 19:23

Hallo!

Wurde jemand mit der Einnahme von Agnucaston schwanger? Wenn ja, wie lang hats denn gedauert udn wie lange hattet ihr denn vorher schon probiert und die Pille abgesetzt???

LG Hugoboss

Mehr lesen

6. Februar 2014 um 15:28

Ich
hab es 6 woche genommen und wurd dann schwanger.
pille keine. ich war vorher sterilisiert und hab das rückgängig machen lassen. habne nach der op 9 monate gehibbelt

Gefällt mir

6. Februar 2014 um 15:32
In Antwort auf

Ich
hab es 6 woche genommen und wurd dann schwanger.
pille keine. ich war vorher sterilisiert und hab das rückgängig machen lassen. habne nach der op 9 monate gehibbelt

Uiiii
...das ist ja schnell gegangen
Das heißt, es ist fast 8 Monate nix passiert und dann hast du das genommen udn bist nach 6 Wochen schwanger geworden???

Cool

Danke!

LG

Gefällt mir

6. Februar 2014 um 19:23

Agnucaston + Himbeerblätter- & Frauenmantelkrauttee
Hallo,

das 1. Mal war ich nach 2-3 ÜZ schwanger, leider FG in 6. ssw. Paar Monate verhütet.
Dann 6 ÜZ wieder am Baby gebastelt und immer PMS (hatte ich vor FG noch nie) -> also immer was schwanger gefühlt und fast irre geworden...
Ab August (also 4. ÜZ) habe ich dann Agnucaston (Mönchspfeffer) durchgängig genommen, sowie Himbeerblättertee (1. Zyklushälfte) und Frauenmantelkrauttee (2. ZH). Im 6. ÜZ, im Oktober war ich wieder schwanger.
Obs nun der Mönchspfeffer oder die Tees waren, weiss ich nicht. Es tat mir jedenfalls gut, aktiv noch etwas tun zu können, damits klappt.

Und dank Mönchspfeffer waren PMS und meine Periodenschmerzen nach 1 Monat schon schwächer und PMS im 2. Monat der Einnahme ganz weg!!!
Der Himbeerblättertee in der 1. ZH (also ab Periodenbeginn) hilft auch gegen die UL-Schmerzen. Er unterstützt die Reifung der Eizelle, der Frauenmantelkrauttee in der 2. ZH (ab Eisprung) unterstützt die Einnistung der Eizelle. Agnucaston hilft einen regelmäßigen ca. 28-Tage-Zyklus zu bekommen (wenn man den nicht schon hat) und gleicht eine eventuelle Gelbkörperschwäche aus.

Viel Erfolg wünsche ich Dir.

LG,
kaaskoekje

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers