Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Adoptionsgebabbel usw...alles lächerlicher Quatsch

Adoptionsgebabbel usw...alles lächerlicher Quatsch

12. Februar 2007 um 1:04 Letzte Antwort: 25. April 2007 um 17:01

Muß sagen, einige hier haben ganz gewaltig einen an der Waffel.

"Abtreibung ist Moooord" wird da gejault, als wäre man ein getretener Hund. Nein, ist es nicht. Und zwar deshalb nicht, weil das Ungeborene kein taugliches Tatobjekt des 211 StGB ist. Genausowenig, wie meinethalben ein Kaninchen eines ist. Man kann kein Kaninchen "ermorden" und auch kein Ungeborenes. Tatobjekt des 211 StGB kann NUR ein anderer Mensch sein, nichts anderes, kein Tier, keine Sache, und nein- auch kein Ungeborenes.

"Aber es ist ein Meeeensch" wird da erneut herzerweichend der Mond angeheult. Nein, ist es nicht. Nach unserer Gesetzgebung ist nur ein Mensch, wer (Zitat) "geboren ist und noch lebt", wobei "geboren" auf den Beginn der Eröffnungswehen abstellt. Merkt ihr Abtreibungsverteufler jetzt was?!? Bis zur 12. Woche, auch lange darüber hinaus, gibt es keine Eröffnungswehen, und der Embryo gilt deshalb nicht als Mensch, sondern als Leibesfrucht, die genau deswegen NICHT von den 211 ff. StGB, sondern lediglich von den 218 ff. StGB geschützt wird.

Nochmal ganz langsam und deutlich für die geistig ganz Armen: Der 211 StGB (Mord) schützt NICHT das Ungeborene. Somit ist ein Mord an selbigem UNMÖGLICH, selbst wenn noch so viele Mordmerkmale angeblich erfüllt sind. Echt drollig, wie ihr dann oft selbstgerecht anfangt mit: "Es ist Mord, denn das Mordmerkmal der Habgier, der Grausamkeit, der niedrigen Beweggründe ist erfüllt..." *auslach*

Zu eurer Information: Wenn geprüft wird, ob ein Tatbestand erfüllt ist, wird mit der Prüfung des objektiven Tatbestandes begonnen. Dieser beinhaltet ganz zu Anfang- ihr werdet es nicht glauben- die Tauglichkeit des Tatobjekts. Ist diese zu verneinen- ihr erinnert euch: Embryo= nix Mensch = nix taugliches Tatobjekt...- wird die Prüfung an dieser Stelle bereits abgebrochen, denn der Tatbestand ist dann schon automatisch nicht erfüllt.

Die Prüfung der von euch so geliebten Mordmerkmale erfolgt erst viel später, nämlich im subjektiven Tatbestand...so weit kommt es im Fall eines Ungeborenen aber gar nicht.

Ergo: Mord am Ungeborenen = gibt es nicht.

Das ist billige, undurchdachte und nicht den Tatsachen entsprechende Polemik der Abtreibungsgegner. Abtreibung= Mord, ist schlicht und einfach sachlich falsch.

Kommen wir zu einem weiteren beliebten "Argument" der Abtreibungsgegner...nämlich...Vorhang auf für "Wer poppen kann, kann auch die Verantwortung übernehmen!" Dies wird auch immer wieder selbstgerecht und realitätsfern gegreint und gepredigt.

Wie wäre es, wenn ihr zur Abwechslung mal "Vera am Mittag" oder ähnlich geistreiche Sendungen ausschaltet und versucht, euer Gehirn zu aktivieren? Schwanger werden ist keine Kunst, kann (fast) jede.

Auch die Dreizehnjährige, die es nicht mal schafft, regelmäßig den Hasen sauberzumachen.

Die Depressive, die kaum etwas ißt und sich regelmäßig selbst verletzt.

Die Mutter von drei Kindern, die weder nervlich noch finanziell ein weiteres ertragen könnte.

Die Alkoholikerin, die Drogenabhängige...

Sex haben kann jeder, ein Kind aufziehen noch lange nicht. Will das nicht in eure Köpfe oder benötigt man dazu einen IQ, der höher als der des schimmligen Brotes ist, welches ich heute entsorgt habe?

Die vielen Fälle von verhungerten Kindern, mißhandelten Kindern, verscharrten Säuglingen usw. müsste euch doch zur Genüge klar machen, daß nicht jeder, der fähig zu Geschlechtsverkehr und einer Schwangerschaft ist, auch verantwortungsvoll ein Kind aufziehen kann. Gehen Nachrichtensendungen und Zeitungsberichte spurlos an euch vorbei oder zieht ihr es vor, die Augen einfach vor diesen Tatsachen zu verschließen, um eure Einstellung bloß nicht reflektieren zu müssen?

Und noch eine geliebte Illusion muß ich euch leider zerstören: Keine Frau muss heutzutage mehr "die Verantwortung übernehmen." Egal, wie oft und wie ausgiebig ihr danach heult und schreit und verzweifelt an eurer privaten Klagemauer zusammenbrecht. Der Gesetzgeber ermöglicht jeder Frau, ihre Schwangerschaft innerhalb einer Frist abzubrechen, basta. Daraus folgert, daß niemand "die Verantwortung übernehmen muss", wenn er das nunmal nicht will. Mag ja sein, daß ihr findet, jede Schwangere sollte austragen. Aber eure Meinung ist so relevant wie der Furz eines Fuchses im Schwarzwald. Abtreibungen sind legal (wenn sie auch rechtswidrig bleiben), sie sind erlaubt, Frauen entscheiden sich für diesen Weg und es finden in der Tat Abtreibungen statt. Das ist so, und so wird es bleiben. Da könnt ihr in eurer kleinen Welt polemisieren, moralisieren, predigen, lamentieren und meinethalben auch randalieren, ändern wird sich dadurch nichts.

Kommen wir zum nächsten Punkt...der hochgelobten Adoption. *lach* Kaum eine Frau, die bei Besinnung ist und logisch denken kann, wird sich dafür entscheiden, wenn sie ungewollt schwanger ist. Und wisst ihr, wieso nicht?

Tja, bevor das Kind zur Adoption freigegeben werden kann, muß es erstmal ausgetragen und geboren werden. Welcher halbwegs vernünftige Mensch tut sich bitte folgendes freiwillig und unentgeltlich an:

- 9 Monate Schwangerschaft, mit allem, was dazugehört (Übelkeit, Schmerzen, Einschränkungen in fast allen Lebensbereichen, Arzttermine)

- Jeder (Familie, Freunde, Nachbarn, Chef, Arbeitskollegen) bekommt mit, man ist schwanger...und bekommen zwangsläufig mit, man gibt das Kind weg. Eine Abtreibung kann man komplett vor allen geheimhalten

- Geburt mit allem, was dazugehört...Schmerzen, Streß, eventuell Dammriß oder sogar Kaiserschnitt

- Folgen der SS und Geburt wie Inkontinenz, Gewichtszunahme, Schwangerschaftsstreifen, Hautüberschuß, eventuell Wundheilung, Wochenfluß

Das alles, um andere Menschen glücklich zu machen?!? Sorry, wer das auf sich nimmt, ist schlichtweg bescheuert...Um nichts in der Welt hätte ich mir das angetan. Man bekommt ja noch nicht einmal etwas dafür. Für den ganzen Scheiß geht man komplett leer aus. In den USA bekommt man immerhin Geld, wenn man ein Kind zur Adoption freigibt, hier einen feuchten Händedruck. Reicht mir nicht, für 100.000 Euro hätte ich aber darüber nachgedacht. Umsonst gibt es nunmal nichts. Ich lasse doch nicht meinen Ruf zerstören, meine Figur ruinieren, mein Leben monatelang einschränken, erdulde Schmerzen und Strapazen, nur für ein trotz Verhütung zustandegekommenes Kind, was ich nie wollte und dann weggebe? Wirklich nicht. Ja, die Denkweise ist durch und durch egoistisch. Und? Es ist nicht verboten, ein Egoist zu sein. Keiner kann einen daran hindern. Ich habe nicht darum gebeten, geboren zu werden, also soll mir auch niemand sagen, wie ich zu leben habe. In meinem Leben komme zuerst ich, dann andere, und ein ungewolltes Kind überhaupt nirgends. Bei einer ungewollten SS sitzt die Frau am längeren Hebel, so einfach ist das.

Ich bin außerdem überzeugt, daß fast nur diejenigen Frauen sich zu einer Adoption entschließen, bei denen die SS viel zu spät festgestellt wurde und die dann nur noch die Wahl haben zwischen austragen und behalten oder austragen und weggeben. Für alle anderen ist eine Abtreibung der in jeder Hinsicht bequemere und vernünftigere Weg.

Dafür spricht auch, daß in meinem Bekanntenkreis eine ganze Reihe Frauen schon einmal eine SS haben abbrechen lassen, jedoch keine einzige sich für eine Adoption entschieden oder diese auch nur erwogen hätte- aus oben genannten Gründen und teilweise noch anderen.

Hier ständig Adoption als den Königsweg zu propagieren, ist undurchdacht und naiv. Es bringt für die ungewollt Schwangere viele Nachteile und keinen einzigen Vorteil und wird deshalb nicht gemacht. Kaum einer ist derart selbstzerstörerisch, daß er freiwillig all die obig aufgeführten Nachteile auf sich nimmt.

Ich bin heilfroh, das nie in Erwägung gezogen zu haben. Würde ich wieder schwanger werden, würde ich auch erneut abtreiben.

Jede Verhütung kann versagen, aber zum Glück ist keine Frau deswegen zum Austragen verdammt.





Mehr lesen

12. Februar 2007 um 13:53

Hmm
Ich find den obigen Text ok...
Was kann ich z.B. dafür, dass andre sich Kinder wünschen und keine kriegen???

Ich wünsch mir ne Reise zu den Seychellen - ganz dolle, ehrlich, aber trotzdem hat sie mir noch keiner bezahlt oder geschenkt, der die Tickets schon hatte und eigentlich nicht hinwollte...

Und ganz viele Menschen suchen verzweifelt ne Arbeit - wenn ich meine jetzt aber (zeitweilig) aufgebe, weil ich z.B. schwanger / krank bin, muss ich mir dann sagen lassen "Du hörst einfach auf mit deiner tollen Arbeit, dabei wollen so viele Menschen welche, die keine kriegen können?"
Kommt immer auf die Prioritäten an, und jedem ist was andres wichtig.. bei mir z.B. steht Reisen definitiv vor Kindern, punkt..
Jedenfalls fand ich den Text gut, klar, kommt hart und egoistisch rüber, aber eigentlich ganz sachlich, find ich...

Ich find Abtreibung als "Verhütungsmethode" auch besch..., aber bei Schwangerschaft trotz Verhütung (korrekt angewendet, wohlgemerkt), seh ich da kein Problem, wenn Frau nun mal kein Kind will.

Noch zu dem "wer poppen kann der kann das Kind auch kriegen":
Poppen ist so was alltägliches, was ständig überall auf der passiert, wie Fliegen oder Autofahren...
Wenn Freunde von euch bei einem Flugzeugcrash draufgehen, sagt ihr dann auch, tja, wer fliegen will, der muss auch abstürzen können???

Gefällt mir
12. Februar 2007 um 18:43

Ich...
...zeige Verantwortungsbewußtsein, indem ich verhüte. Wenn das aber versagt, seh ich mich in keinster Weise zum Austragen verpflichtet. Meiner Ansicht nach genügt jede Frau, die verhütet, ihrer Verantwortung und mehr kann man von ihr nicht verlangen.

Ich verhüte, weil ich NICHT schwanger werden will. Nur weil es dennoch passiert, ändert sich doch meine Einstellung zur Schwangerschaft nicht. Wenn eine Schwangerschaft irgendwie akzeptabel wäre, dann würde ich gar nicht erst verhüten. Genau aus diesem Grund weiß ich auch jetzt schon, würde ich nochmals ungeplant schwanger, würde ich wieder abtreiben. Denn es hat ja einen Grund, weswegen ich verhüte: Weil eine Schwangerschaft eben nicht akzeptabel ist. Ich würde nur eine erwünschte Schwangerschaft akzeptieren.

Gefällt mir
12. Februar 2007 um 18:46

Gegen diese Frauen...
...richtet sich mein Thread auch gar nicht, eher gegen die fanatischen Abtreibungsgegner, die stumpf-plakativ mit Parolen wie "Abtreibung= Mord" und "Wer poppen, kann, der muß auch die Konsequenzen tragen" um sich werfen.

Gefällt mir
12. Februar 2007 um 19:06

Mit den Paragraphen ist doch quatsch...
man könnte ja meinen du willst deine abtreibung damit rechtfertigen...also versteh mich nicht falsch,ich denke jede frau soll das mal schön für sich selbst entscheiden wie sie mit ihrem körper umgeht,aber das heißt ja nicht,dass jeder so denkt. für mich wäre es mord an meinem eigenen kind gewesen,wenn ich mich für einen abbruch entschieden hätte,muss ich dir ganz ehrlich sagen. und das,obwohl ich der meinung bin,dass das jede frau mit sich selbst ausmachen muss. ich würde auch nie andere frauen,als mörderinnen bezeichnen.
und wenn man es mal genau nimmt: frauen die ihre baby's nach der geburt töten,werden nicht wegen mord,sondern wegen totschlag verurteilt.

bei dem teil wo du über die ss geschrieben hast, denke mal du weißt nicht wovon du sprichst,weil du nie schwanger warst und hoffentlich auch nie sein wirst,so wie du darüber denkst...
also ich würde dir empfehlen mal über ne sterilisation nachzudenken,dann wird nie mehr was bei der verhütung schief gehen können und du brauchst nicht noch mal abtreiben. also ich muss dir ehrlich sagen,ich finde ja schon,dass frauen ein recht darauf haben sich für oder gegen eine ss zu entscheiden,aber so wie du das beschrieben hast ist das schon sehr krass und ich wünsch dir,dass du nie kinder bekommst...sorry...aber muss ich dir so sagen. die armen würmer...

bevor ich schwanger ungeplant schwanger geworden bin,gab es auch immer nur mich,mich,mich und alles andere war mir egal. ich war egoistisch und oft auch sehr kaltherzig anderen leuten gegenüber. jetzt sehe ich die dinge mit anderen augen und es gibt für mich wichtigeres im leben als nur mich...
hoffe das du auch mal zu der erkenntnis kommst.

nichts für ungut
Gruß
Evelyn

Gefällt mir
12. Februar 2007 um 20:48

Endlich...
Ja, endlich sagts mal eine(r)!

Danke für das Statement, besser hätte ich es nicht formulieren können.
Mir gehen diese scheinheiligen Moralpredigten von Leuten, die keine Ahnung haben echt auf die Nerven.
Bin leider selbst zu bequem, einen so langen und ausführlichen Text zu verfassen, weil mir das auch zu blöd ist. Ich weiß, dass es nicht falsch ist, ein ungewolltes Kind abzutreiben - der Gesetzgeber weiß es und all die anderen Frauen, die es ebenfalls getan haben, wissen es auch.
Was ein paar meckernde Abtreibungsgegner dazu sagen, ist mir ehrlich gesagt wurscht...!

Daher schließe ich mich deiner Meinung an. Ist nämlich genau das, was ich auch dazu denke.



Gefällt mir
12. Februar 2007 um 22:23

Es gibt...
...Frauen wie mich, die aufgrund genetischer Disposition für Thrombosen (Faktor- V- Leiden) keine hormonellen Verhütungsmittel (mehr) anwenden dürfen. Ich habe bis zu meinem 24. Lebensjahr die Pille genommen, bis mich eine Thrombose ereilte. Andere Risikofaktoren (Rauchen, Übergewicht) gab es nicht, also wurde ich auf Faktor V getestet: positiv. Das war`s dann mit den normalen Pillen, Risiko zu groß. Ich bekam dann die Cerazette (gestagene Pille), die ich aber anderweitig nicht vertrug (Migräne, Akne, Depressionen, Cellulite usw.) Damit war für mich Ende bei den hormonellen Methoden, es gibt eben nur gestagen- und/oder östrogenhaltige. Wird beides nicht vertragen, hat man Pech.
Mir wurde dann ein Diaphragma angepasst, was drei Jahre lang gut funktionierte, bis zum Unfall. Ganz ohne Fehl ist eben kein Verhütungsmittel, und bei nichthormonellen liegt die Versagerquote noch etwas höher. Im Anschluß an den Abbruch wurde mir dann die Kupferspirale eingesetzt, was bis jetzt gut funktioniert. Und nein - ich hielt und halte es in einer festen Partnerschaft für nicht zumutbar, auf unabsehbare Zeit Kondome verwenden zu müssen und verhüte deshalb nicht doppelt.

Gefällt mir
13. Februar 2007 um 0:59
In Antwort auf yelena_12119032

Mit den Paragraphen ist doch quatsch...
man könnte ja meinen du willst deine abtreibung damit rechtfertigen...also versteh mich nicht falsch,ich denke jede frau soll das mal schön für sich selbst entscheiden wie sie mit ihrem körper umgeht,aber das heißt ja nicht,dass jeder so denkt. für mich wäre es mord an meinem eigenen kind gewesen,wenn ich mich für einen abbruch entschieden hätte,muss ich dir ganz ehrlich sagen. und das,obwohl ich der meinung bin,dass das jede frau mit sich selbst ausmachen muss. ich würde auch nie andere frauen,als mörderinnen bezeichnen.
und wenn man es mal genau nimmt: frauen die ihre baby's nach der geburt töten,werden nicht wegen mord,sondern wegen totschlag verurteilt.

bei dem teil wo du über die ss geschrieben hast, denke mal du weißt nicht wovon du sprichst,weil du nie schwanger warst und hoffentlich auch nie sein wirst,so wie du darüber denkst...
also ich würde dir empfehlen mal über ne sterilisation nachzudenken,dann wird nie mehr was bei der verhütung schief gehen können und du brauchst nicht noch mal abtreiben. also ich muss dir ehrlich sagen,ich finde ja schon,dass frauen ein recht darauf haben sich für oder gegen eine ss zu entscheiden,aber so wie du das beschrieben hast ist das schon sehr krass und ich wünsch dir,dass du nie kinder bekommst...sorry...aber muss ich dir so sagen. die armen würmer...

bevor ich schwanger ungeplant schwanger geworden bin,gab es auch immer nur mich,mich,mich und alles andere war mir egal. ich war egoistisch und oft auch sehr kaltherzig anderen leuten gegenüber. jetzt sehe ich die dinge mit anderen augen und es gibt für mich wichtigeres im leben als nur mich...
hoffe das du auch mal zu der erkenntnis kommst.

nichts für ungut
Gruß
Evelyn

???
Ich glaube, da hast du etwas mißverstanden.
"
bei dem teil wo du über die ss geschrieben hast, denke mal du weißt nicht wovon du sprichst,weil du nie schwanger warst und hoffentlich auch nie sein wirst,so wie du darüber denkst..."

Ich WAR schwanger und habe dann abgetrieben. Aber nein, ich will mich nicht dafür rechtfertigen (brauche ich auch nicht, war ja mein gutes Recht abzutreiben...) sondern es ärgert mich, wie sich hier manche mit falschen Behauptungen aufspielen und sich mit der größten Selbstverständlichkeit anmaßen, über Leben und Körper anderer Frauen zu bestimmen. ("Wer poppen kann, MUSS auch die Verantwortung übernehmen, bla, blubb") Keinem steht es zu, so etwas von anderen zu verlangen. Eine Freundin ist gerade ungewollt schwanger und wird überall wo sie im Netz nachliest, nur mit solchem Schmarrn konfrontiert. Im Gegensatz zu mir, die über solche Menschen lacht und macht was sie will, kann sie sich da wesentlich schlechter abgrenzen.

Derartige Dinge ärgern mich ganz einfach und da ich mich mit der juristischen Seite des Ganzen von Berufs wegen auskenne, wollte ich dies mal klarstellen. Wenn jemand für sich entscheidet "Für MICH ist es Mord und ICH könnte das nicht" ist das eine Sache, eine ganz andere ist es, erstens dummfrech zu behaupten, Abtreibung SEI Mord, dies sei juristisch gesehen so, weil ja diese und jene Mordmerkmale erfüllt seien, und sich zweitens dann auch noch anzumaßen, anderen Frauen vorzuschreiben, wie sie im Falle einer ungewollten SS sich zu entscheiden haben- nämlich fürs Austragen auf Gedeih und Verderb, denn Frau ist ja selber schuld und hat zu büßen. Ich spiele damit besonders auf die Beiträge einer gewissen christine111 oder so ähnlich an.

Wie ich andernorts schon erwähnte: Sollte sich bei mir innerhalb der nächsten 5 Jahre kein Kinderwunsch entwickeln (was mir momentan eher unwahrscheinlich erscheint) werde ich mich bestimmt sterilisieren lassen. Bis dahin bin ich 33 und dann wird es für Kinder auch eh langsam zu spät.




Gefällt mir
13. Februar 2007 um 1:53

Alles
nichtssagende, dumme Plattitüden.

Gähn, gut wenn man sich hinter Gesetzen und Paragraphen verstecken kann, die auch nur Menschen gemacht haben.

So far

jouli

Gefällt mir
13. Februar 2007 um 12:26
In Antwort auf jools_12114975

???
Ich glaube, da hast du etwas mißverstanden.
"
bei dem teil wo du über die ss geschrieben hast, denke mal du weißt nicht wovon du sprichst,weil du nie schwanger warst und hoffentlich auch nie sein wirst,so wie du darüber denkst..."

Ich WAR schwanger und habe dann abgetrieben. Aber nein, ich will mich nicht dafür rechtfertigen (brauche ich auch nicht, war ja mein gutes Recht abzutreiben...) sondern es ärgert mich, wie sich hier manche mit falschen Behauptungen aufspielen und sich mit der größten Selbstverständlichkeit anmaßen, über Leben und Körper anderer Frauen zu bestimmen. ("Wer poppen kann, MUSS auch die Verantwortung übernehmen, bla, blubb") Keinem steht es zu, so etwas von anderen zu verlangen. Eine Freundin ist gerade ungewollt schwanger und wird überall wo sie im Netz nachliest, nur mit solchem Schmarrn konfrontiert. Im Gegensatz zu mir, die über solche Menschen lacht und macht was sie will, kann sie sich da wesentlich schlechter abgrenzen.

Derartige Dinge ärgern mich ganz einfach und da ich mich mit der juristischen Seite des Ganzen von Berufs wegen auskenne, wollte ich dies mal klarstellen. Wenn jemand für sich entscheidet "Für MICH ist es Mord und ICH könnte das nicht" ist das eine Sache, eine ganz andere ist es, erstens dummfrech zu behaupten, Abtreibung SEI Mord, dies sei juristisch gesehen so, weil ja diese und jene Mordmerkmale erfüllt seien, und sich zweitens dann auch noch anzumaßen, anderen Frauen vorzuschreiben, wie sie im Falle einer ungewollten SS sich zu entscheiden haben- nämlich fürs Austragen auf Gedeih und Verderb, denn Frau ist ja selber schuld und hat zu büßen. Ich spiele damit besonders auf die Beiträge einer gewissen christine111 oder so ähnlich an.

Wie ich andernorts schon erwähnte: Sollte sich bei mir innerhalb der nächsten 5 Jahre kein Kinderwunsch entwickeln (was mir momentan eher unwahrscheinlich erscheint) werde ich mich bestimmt sterilisieren lassen. Bis dahin bin ich 33 und dann wird es für Kinder auch eh langsam zu spät.




!!!
doch klar hab ich gelesen,dass du schwanger warst und abgetrieben hast. schlimm genug. ich bin keine abtreibungsgegnerin,hab ich auch mehrfach betont in meinem text. jede frau hat das recht selbst zu entscheiden. ich finde nur deine einstellung kindern im allgemeinen sehr traurig. das ist alles. du stellst kinder hin,als wären sie das allerletzte und es wäre ganz normal,dass man abtreibt,weil so ein kind ja eh was total schlimmes ist. die punkte die du da genannt hast,von wegen figur und das alles,ist einfach nur albern. un das von einer frau in deinem alter...da war ich echt schockiert. wie gesagt,wenn man nicht schwanger werden will und kinder so ätzend findet,dann würde ich solchen frauen ans herz legen sich sterilisieren zu lassen. das du das in erwägung ziehst,find ich gut. besser als 10x abgetrieben.

Gefällt mir
13. Februar 2007 um 15:35

@leopardette
Ich dachte das hier sei ein Forum für diejenigen die sich über Abtreibung Information holen wollen.
Mit Deinen "Weisheiten" kommst Du hier nicht weit.Keiner der gegen Abtreibung ist holt das STGB zur Hilfe oder heult den Mond an (sind ja auch keine Wehrwölfe*lach*),sondern jeder hat sich seine Meinung gebildet aus Lehrmaterial wie z.B. Bücher über Abtreibung,Infomaterial der Arztpraxen u.ä.,dazu kommt dann noch die Achtung vor dem entstandenen Leben (für Dich allerdings ganz offensichtlich ein Fremdwort)und auch der Achtung des Rechtes auf Leben,was leider auch für Leute mit Deiner verkorksten Einstellung gilt.

Leute wie Du prangern Abtreibungsgegner an und stempeln sie ab und beklagen sich stets und ständig darüber,dass diese sich dann wehren.Schon mal darüber nachgedacht,dass es besser wäre solche Threads wie diesen hier - der nur auf Streit aus ist und nichts bringt,noch nicht mal einen klitzekleinen guten Rat für Rat suchende beinhalten kann - einfach in diesem Forum zu unterlassen?
Ich frage mich da gerade wer da wohl der kleingeistigere ist,da ich in dieser penetranten Form von Abtreibungsgegnern noch keinen solchen Thread gelesen habe.
Und somit doch ein Rat für Leute wie Dich: Denkt erst mal nach,bevor Ihr schreibt,denn wenn Ihr in Eurer Meinung nicht angegriffen werden wollt,solltet Ihr das auch nicht mit anderen tun.

Gefällt mir
13. Februar 2007 um 16:15

BEIDE DAUMEN HOCH!!
Zwar etwas direkt geschrieben, aber du hast völlig recht - besser könnt auch ich es nicht sagen!

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 0:11

*lol*
Auf solche Beiträge hab ich ja nur gewartet...

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 0:29
In Antwort auf epona_12323348

@leopardette
Ich dachte das hier sei ein Forum für diejenigen die sich über Abtreibung Information holen wollen.
Mit Deinen "Weisheiten" kommst Du hier nicht weit.Keiner der gegen Abtreibung ist holt das STGB zur Hilfe oder heult den Mond an (sind ja auch keine Wehrwölfe*lach*),sondern jeder hat sich seine Meinung gebildet aus Lehrmaterial wie z.B. Bücher über Abtreibung,Infomaterial der Arztpraxen u.ä.,dazu kommt dann noch die Achtung vor dem entstandenen Leben (für Dich allerdings ganz offensichtlich ein Fremdwort)und auch der Achtung des Rechtes auf Leben,was leider auch für Leute mit Deiner verkorksten Einstellung gilt.

Leute wie Du prangern Abtreibungsgegner an und stempeln sie ab und beklagen sich stets und ständig darüber,dass diese sich dann wehren.Schon mal darüber nachgedacht,dass es besser wäre solche Threads wie diesen hier - der nur auf Streit aus ist und nichts bringt,noch nicht mal einen klitzekleinen guten Rat für Rat suchende beinhalten kann - einfach in diesem Forum zu unterlassen?
Ich frage mich da gerade wer da wohl der kleingeistigere ist,da ich in dieser penetranten Form von Abtreibungsgegnern noch keinen solchen Thread gelesen habe.
Und somit doch ein Rat für Leute wie Dich: Denkt erst mal nach,bevor Ihr schreibt,denn wenn Ihr in Eurer Meinung nicht angegriffen werden wollt,solltet Ihr das auch nicht mit anderen tun.

!
Doch, ich habe schon vergleichbar penetrante und provozierende Beiträge von Abtreibungsgegnern gelesen. Und nicht gerade wenige.

Oft enthalten diese Beiträge beispielsweise Verweise oder sogar Links zu Homepages, die von strenggläubigen Christen oder fanatischen Abtreibungsgegnern betrieben werden welche auch nicht davor zurückschrecken, bewußt falsche Informationen bereitzustellen, nur um Frauen von einem Abbruch abzuhalten.

Beispielsweise werden da Föten gezeigt, die 20 Wochen alt sind, untertitelt ist das Foto dann aber mit "Kleiner Junge, 11. SSW". Ferner verbreiten derartige Seiten Märchen wie "Frauen werden bei einer Vergewaltigung nicht schwanger, weil sich der Körper gegen die Empfängnis sperrt".

Besagte Seiten dürften dir bekannt sein, Links will ich hier keine nennen.


Als ähnlich penetrant empfinde ich persönlich übrigens auch Sätze wie "Wer poppen kann, der MUSS..." etc.



"sondern jeder hat sich seine Meinung gebildet aus Lehrmaterial wie z.B. Bücher über Abtreibung,Infomaterial der Arztpraxen u.ä.,"

Bücher über Abtreibung, Infomaterial der Arztpraxen- mag sein, aber gewiss waren da keine juristischen Lehrbücher drunter. Denn die Behauptung Abtreibung= Mord aufzustellen und eine Prüfung von vermeintlich erfüllten Mordmerkmalen vorzunehmen, ist schlicht und ergreifend falsch und eine Person, die entsprechende juristische Lehrbücher gelesen hätte, würde dies auch wissen. Wenn du mir nicht glaubst, daß die Rechtslage sich genau so darstellt wie obig von mir beschrieben, wende dich doch mal an einen Juristen deines Vertrauens...

Übrigens sind dies eben nicht meine "Weisheiten", wie du es so nett ausdrückst, sondern die aktuelle und tatsächliche Rechtslage in der BRD.

Achtung des Rechtes auf Leben, mit solchen Äußerungen wäre ich grundsätzlich vorsichtig...Der Mensch führt Kriege (oft aus nichtigen Gründen), er rottet- vorsätzlich oder fahrlässig- andere Lebensformen aus, schädigt den Planeten Erde umwelttechnisch wie keine andere Spezies, und ißt das Fleisch anderer Kreaturen. Da finde ich es generell leicht heuchlerisch, wenn wir den großen Lebensschutz predigen.

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 0:33

Nö...
...ein Kaninchen ist körperlich bereits komplett entwickelt und lebt mit vollem Bewußtsein, allen Sinnen. Deswegen ist ein Kaninchen für mich sogar deutlich schützenswerter als ein Embryo, der noch kein Bewußtsein, kein Eigenleben besitzt und nur als Anhängsel an einem anderen Körper überhaupt existieren kann.
Warum sollte man Ungeborene denn NICHT mit Kaninchen vergleichen? Für mich fällt da, wie gesagt, der Vergleich deutlich zugunsten des Kaninchens aus.

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 0:37
In Antwort auf nusha_12311962

Alles
nichtssagende, dumme Plattitüden.

Gähn, gut wenn man sich hinter Gesetzen und Paragraphen verstecken kann, die auch nur Menschen gemacht haben.

So far

jouli

Tjo...
...aber diese Gesetze und Paragraphen sind eben das, was letztendlich maßgeblich ist. Und von wegen "nichtssagend und dumm"- diese Adjektive treffen auf gewisse Statements der Abtreibungsgegner wohl ebenso zu. Nur daß diese halt nicht maßgeblich sind.

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 0:44
In Antwort auf yelena_12119032

!!!
doch klar hab ich gelesen,dass du schwanger warst und abgetrieben hast. schlimm genug. ich bin keine abtreibungsgegnerin,hab ich auch mehrfach betont in meinem text. jede frau hat das recht selbst zu entscheiden. ich finde nur deine einstellung kindern im allgemeinen sehr traurig. das ist alles. du stellst kinder hin,als wären sie das allerletzte und es wäre ganz normal,dass man abtreibt,weil so ein kind ja eh was total schlimmes ist. die punkte die du da genannt hast,von wegen figur und das alles,ist einfach nur albern. un das von einer frau in deinem alter...da war ich echt schockiert. wie gesagt,wenn man nicht schwanger werden will und kinder so ätzend findet,dann würde ich solchen frauen ans herz legen sich sterilisieren zu lassen. das du das in erwägung ziehst,find ich gut. besser als 10x abgetrieben.

Albern...
...finde ich es nicht, wenn man weiß, man würde sich z.B. mit grade mal 30 und durch die Schwangerschaft schon hängenden Brüsten nie wieder wohlfühlen und dem Kind dafür die Schuld geben. Und was hat es mit meinem Alter zu tun? Haben nur Sechzehnjährige das Recht, gut auszusehen? Ich sehe immer noch wie 19- 20 aus und lege größten Wert auf mein Aussehen, weswegen ich jede Menge dafür tue. Und meiner Meinung nach gibt es keinen Grund, sich mit 30 optisch zu "beerdigen", so kommt deine Aussage zumindest rüber. ("Ach schon 28, da ist es doch eh schon wurscht, wenn man nach der SS scheiße aussieht") Außerdem war das für mich nicht der einzige Grund, aber durchaus auch ein Grund unter vielen.

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 13:15
In Antwort auf jools_12114975

Albern...
...finde ich es nicht, wenn man weiß, man würde sich z.B. mit grade mal 30 und durch die Schwangerschaft schon hängenden Brüsten nie wieder wohlfühlen und dem Kind dafür die Schuld geben. Und was hat es mit meinem Alter zu tun? Haben nur Sechzehnjährige das Recht, gut auszusehen? Ich sehe immer noch wie 19- 20 aus und lege größten Wert auf mein Aussehen, weswegen ich jede Menge dafür tue. Und meiner Meinung nach gibt es keinen Grund, sich mit 30 optisch zu "beerdigen", so kommt deine Aussage zumindest rüber. ("Ach schon 28, da ist es doch eh schon wurscht, wenn man nach der SS scheiße aussieht") Außerdem war das für mich nicht der einzige Grund, aber durchaus auch ein Grund unter vielen.

Oh man
also ich kann dir sagen,ne SS heißt noch lange nicht,dass man danach aussieht wie Sau. Ich lege auch sehr viel Wert auf mein Äusseres und um meine Brüste hab ich auch Angst und deshalb werd ich einfach nicht stillen. Ich möchte mit 24 auch noch keine Hängebrüste haben. Ich bin jetzt im 7.Monat und hab bisher nur 7,5kg zugenommen. Ausser am Bauch sieht man gar nichts davon. Ich sehe aus wie vorher auch. Keine SS-Streifen oder sonstirgendwas. Natürlich versuch ich auch Einiges dafür zu tun und lass mich nicht so gehen. Es gibt Frauen,den ist das Schnuppe wieviel sie zunehmen oder wie sie nach der Entbindung aussehen und beruhigen sich halt damit,dass die das schon irgendwie wegbekommen. Ich versuche halt schon in der SS was dafür zu tun.

Also ich dachte ja schon immer ich wäre Eitel,aber anscheinend gibts da noch ne Steigerung. Also nur für meine Optik kein Kind zu bekommen?? Schönheit und Jugend ist vergänglich,aber gut das ja nicht das Thema.
Und wenn du so glücklich bist,dann gibt's darüber auch nichts zu diskutieren.

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 14:36
In Antwort auf jools_12114975

Tjo...
...aber diese Gesetze und Paragraphen sind eben das, was letztendlich maßgeblich ist. Und von wegen "nichtssagend und dumm"- diese Adjektive treffen auf gewisse Statements der Abtreibungsgegner wohl ebenso zu. Nur daß diese halt nicht maßgeblich sind.

*g
abtreibungsgegner meinen doch eh nur, dass das diskutieren mit paragraphen und gesetzten lächerlich sei, weil sie nicht ihren wünschen entsprechen!

ich find den anfangstext super!

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 17:31

Naja
ich sprach ja auch nicht von den gesetzten in holland... sondern allgemein das es euch nicht passt das es die gesetzte eben nicht verbieten! so hats jedenfalls immer den anschein...aber man kann eben nicht alles haben!

Gefällt mir
14. Februar 2007 um 17:32
In Antwort auf jesusa_12635670

Naja
ich sprach ja auch nicht von den gesetzten in holland... sondern allgemein das es euch nicht passt das es die gesetzte eben nicht verbieten! so hats jedenfalls immer den anschein...aber man kann eben nicht alles haben!

Aber
man kann sich mal fragen, wieso abtreibung nicht verboten ist. das wird schon seine gründe haben.

Gefällt mir
15. Februar 2007 um 3:08

...
ICH hingegen finde es geschmacklos, ein winziges Etwas ohne Bewußtsein (bis zur 12. Woche nach der Empfängnis erreicht der Embryo gerade mal 4 cm- danach ist Abtreibung ohnehin nur noch in Ausnahmefällen erlaubt) über ein mit vollen Sinnen lebendes Tier zu stellen. Erschreckend (und geschmacklos...) wie arrogant der Großteil der Menschheit doch ist und wie viel sich manche Menschen auf ihr bloßes Menschsein einbilden. ("Es ist ein MENSCHLICHER Embryo und deswegen mehr wert als jede nicht- menschliche Lebensform...")

Gefällt mir
15. Februar 2007 um 3:09

Genau meine Meinung...
/signed

Gefällt mir
15. Februar 2007 um 3:12
In Antwort auf yelena_12119032

Oh man
also ich kann dir sagen,ne SS heißt noch lange nicht,dass man danach aussieht wie Sau. Ich lege auch sehr viel Wert auf mein Äusseres und um meine Brüste hab ich auch Angst und deshalb werd ich einfach nicht stillen. Ich möchte mit 24 auch noch keine Hängebrüste haben. Ich bin jetzt im 7.Monat und hab bisher nur 7,5kg zugenommen. Ausser am Bauch sieht man gar nichts davon. Ich sehe aus wie vorher auch. Keine SS-Streifen oder sonstirgendwas. Natürlich versuch ich auch Einiges dafür zu tun und lass mich nicht so gehen. Es gibt Frauen,den ist das Schnuppe wieviel sie zunehmen oder wie sie nach der Entbindung aussehen und beruhigen sich halt damit,dass die das schon irgendwie wegbekommen. Ich versuche halt schon in der SS was dafür zu tun.

Also ich dachte ja schon immer ich wäre Eitel,aber anscheinend gibts da noch ne Steigerung. Also nur für meine Optik kein Kind zu bekommen?? Schönheit und Jugend ist vergänglich,aber gut das ja nicht das Thema.
Und wenn du so glücklich bist,dann gibt's darüber auch nichts zu diskutieren.

Ja...
...da hast du Glück gehabt, freut mich für dich. Man weiß es aber im Voraus nicht und es kann auch anders kommen, eine Bekannte hat mit 27 jetzt extremen Hautüberschuß am bauch, das sieht aus wie verbrannte Hautlappen, ganz scheußlich. Die Kasse zahlt keine OP (natürlich nicht), die Dame ist kreuzunglücklich und muß jetzt (zumindest die nächste Zeit) damit leben.

Gefällt mir
15. Februar 2007 um 3:21

Mir...
ging es auch eigentlich eher um das Darlegen der tatsächlichen Rechtslage, als um eine Diskussion

Eine Erklärung, warum Abtreibung kein Mord ist, habe ich nämlich bisher nicht entdecken können .

Gefällt mir
15. Februar 2007 um 3:26

Das...
...ist ebenfalls gesetzlich geregelt: Abtreibung nach der 14. SSW (12. Woche nach Befruchtung) ist in der BRD nur bei Vorliegen einer medizinischen Indikation erlaubt. Meist bezieht sich diese auf eine Behinderung des Kindes.

Abgesehen davon ist hierzulande eine Abruptio nach der 14. SSW (12. nach Befruchtung) nicht erlaubt.

Anders sieht es, wie ja alle wissen, in Holland aus- dort darf bis zur 22. Woche (ich weiß jetzt nicht, ob 22. SSW oder nach Befruchtung gerechnet...) abgetrieben werden.

Gefällt mir
16. Februar 2007 um 22:39
In Antwort auf jools_12114975

!
Doch, ich habe schon vergleichbar penetrante und provozierende Beiträge von Abtreibungsgegnern gelesen. Und nicht gerade wenige.

Oft enthalten diese Beiträge beispielsweise Verweise oder sogar Links zu Homepages, die von strenggläubigen Christen oder fanatischen Abtreibungsgegnern betrieben werden welche auch nicht davor zurückschrecken, bewußt falsche Informationen bereitzustellen, nur um Frauen von einem Abbruch abzuhalten.

Beispielsweise werden da Föten gezeigt, die 20 Wochen alt sind, untertitelt ist das Foto dann aber mit "Kleiner Junge, 11. SSW". Ferner verbreiten derartige Seiten Märchen wie "Frauen werden bei einer Vergewaltigung nicht schwanger, weil sich der Körper gegen die Empfängnis sperrt".

Besagte Seiten dürften dir bekannt sein, Links will ich hier keine nennen.


Als ähnlich penetrant empfinde ich persönlich übrigens auch Sätze wie "Wer poppen kann, der MUSS..." etc.



"sondern jeder hat sich seine Meinung gebildet aus Lehrmaterial wie z.B. Bücher über Abtreibung,Infomaterial der Arztpraxen u.ä.,"

Bücher über Abtreibung, Infomaterial der Arztpraxen- mag sein, aber gewiss waren da keine juristischen Lehrbücher drunter. Denn die Behauptung Abtreibung= Mord aufzustellen und eine Prüfung von vermeintlich erfüllten Mordmerkmalen vorzunehmen, ist schlicht und ergreifend falsch und eine Person, die entsprechende juristische Lehrbücher gelesen hätte, würde dies auch wissen. Wenn du mir nicht glaubst, daß die Rechtslage sich genau so darstellt wie obig von mir beschrieben, wende dich doch mal an einen Juristen deines Vertrauens...

Übrigens sind dies eben nicht meine "Weisheiten", wie du es so nett ausdrückst, sondern die aktuelle und tatsächliche Rechtslage in der BRD.

Achtung des Rechtes auf Leben, mit solchen Äußerungen wäre ich grundsätzlich vorsichtig...Der Mensch führt Kriege (oft aus nichtigen Gründen), er rottet- vorsätzlich oder fahrlässig- andere Lebensformen aus, schädigt den Planeten Erde umwelttechnisch wie keine andere Spezies, und ißt das Fleisch anderer Kreaturen. Da finde ich es generell leicht heuchlerisch, wenn wir den großen Lebensschutz predigen.

Sag mal,
glaubst Du eigentlich allen Ernstes so sehr an den Rechtstaat? Ich nicht.Wenn ich mir so durch den Kopf gehen lasse,dass die Strafen für die Tötung oder Schädigung eines Menschen verglichen mit einer Steuerhinterziehung sehr gering ausfallen,daran kann ich nur erkennen wie hoch der Wert eines Lebens rechtlich gesehen wirklich eingeschätzt wird.Beispiel:ein Kindervergewaltiger kommt - wenn er keine Vorstrafen hat - doch meistens nach ca. 3 - 5 Jahren wieder raus,während das Leben dieses Kindes nicht nur bestenfalls versaut sondern vielleicht sogar dabei ausgelöscht wurde.Ein Geschäftsmann der zehn Jahre Steuern hinterzogen hat,bekommt nicht nur eine hohe Geldstrafe aufgebrummt,sondern geht dafür mindestens 6 Jahre in den Bau ohne Bewährung.GERECHT???!!!

Wenn Leute wie ich schreiben,dass Abtreibung in unseren Augen Mord ist,lassen wir o.g. Gerechtigkeit aus dem Spiel,weil es uns halt nicht kalt lässt,dass z.B. vor gar nicht allzu langer Zeit ein Exfreund seiner Exfreundin das gemeinsame Kind im Mutterleib getötet hat,diese Frau heute keine Kinder mehr bekommen kann und der Kerl gerade mal die Strafe für "schwere Körperverletzung" bekommen hat.Oder: Eine schwangere Frau erfährt in der 20.SSW,dass sie ein Kind mit Downsyndrom bekommen wird,debattiert bis zur 39.SSW mit ihrem Partner ob sie das Kind wollen oder nicht und treibt dann - völlig legal - ab.
Als Abtreibungsgegnerin weiß ich auch,dass es Grenzsituationen gibt,wo man sich nicht anders entscheiden kann,weil man genau weiß,dass man der Sache ein Kind groß zu ziehen nicht gewachsen ist.Aber bitte,doch nicht in der fortgeschritten Schwangerschaft und auch nicht nach dem Motto: "Wie,kann denn auch schon beim erstenmal was passieren?" Das ist Aufklärungsstoff der Klasse 5 und ich denke in einem Zeitalter von Aids & Co sollte man schon ein bißchen mehr Grips haben.Ich denke einfach,dass sehr viele Abtreibungen nicht sein müßten.Erst recht nicht die,die von den Eltern der Mädchen oder dessen "Freunde" veranlasst wurden.

Gefällt mir
16. Februar 2007 um 23:45

Ich denke mal das du mich gerne falsch verstehst
Gesetze sind nicht sinnlos, dennoch geht es bei einer Abtreibung eher um die eigene Moralvorstellung als um irgendein Gesetz. Denn Gesetze sind von Land zu Land verschieden, und wenn ich eines umgehen will, na dann resie ich doch einfach woanders hin, wo die Dinge die ich druchsetzen möchte legetim sind.
Also so viel zum Thema Gesetze.

So far

jouli

Gefällt mir
16. Februar 2007 um 23:53
In Antwort auf jesusa_12635670

Naja
ich sprach ja auch nicht von den gesetzten in holland... sondern allgemein das es euch nicht passt das es die gesetzte eben nicht verbieten! so hats jedenfalls immer den anschein...aber man kann eben nicht alles haben!

Man kann eben nicht alloes haben
und wie hier schon richtig geschrieben wurde, eigentlich ist Abtreibung nur im Ausnahmefall legitim.
Man hat sich ja schnell ne Gschichte zusammen gebastelt wenns nicht passt.
Viel Spass weiterhin mit euren bürokratischen versteckspielchen.

So far


jouli

Gefällt mir
17. Februar 2007 um 14:53
In Antwort auf nusha_12311962

Ich denke mal das du mich gerne falsch verstehst
Gesetze sind nicht sinnlos, dennoch geht es bei einer Abtreibung eher um die eigene Moralvorstellung als um irgendein Gesetz. Denn Gesetze sind von Land zu Land verschieden, und wenn ich eines umgehen will, na dann resie ich doch einfach woanders hin, wo die Dinge die ich druchsetzen möchte legetim sind.
Also so viel zum Thema Gesetze.

So far

jouli

Außerdem kann man
es sich ja auch verdammt einfach machen,wenn man mit dem Gesetz argumentiert.Man braucht nämlich nur noch zu echon,dass doch Abtreibung an sich nichts schlimmes ist,weil ja der Gesetzgeber schließlich damit auch einverstanden ist;dass aber der Gesetzgeber diese Gesetze nur erschaffen hat,damit er es selber leichter hat (die übernachten ja nicht immer bei ihrem Ehepartner zu Hause und allein ins Bett gehen finden die meisten auch nicht so prickelnd),da denkt keiner drüber nach.Ist ja auch nicht so bequem.

LG

Gefällt mir
18. Februar 2007 um 11:51

Weder noch.
Ich denke einfach,dass es den werten Herren und Frauen Politikern sehr bequem auskommt,wenn sie dafür plädieren Kinder bis zur 12.SSW abzutreiben.Was anderes ist dieser Paragraph nämlich nicht mehr.Die Zeiten straffrei abtreiben zu dürfen sind doch so ausgedehnt gelegt,dass kaum einer Frau etwas an Strafe droht wenn sie später abtreibt,denn sie braucht im ganz strengen Fall lediglich die Bestätigung vom Arzt,dass es medizinisch notwendig ist und schon hat sie Narrenfreiheit.
Ich bin einfach dafür,dass jeder für das was er tut einstehen soll und nicht irgendwelche Kaugummigesetze geschrieben werden,die eigentlich nur dafür da sind,um sich nicht vor sich selbst rechfertigen zu müssen.
Wenn jemand fremdgeht und dabei ein Kind entsteht,dann soll derjenige auch dafür zahlen.Da kommt doch jedem Politiker die Abtreibung günstiger - die kostet nämlich für ihn nichts - als Alimente zu zahlen.
Was die Moralvorstellung in diesem Lande angeht,gibt es ja auch in diesem Bereich eine schöne Untersuchung,die meine Meinung vollends bestätigt - nämlich dass die Moralvorstellung hier so ziemlich im A.... ist - in der nämlich bestätigt wird,wie verroht unsere Gesellschaft,vor allem die Jugendlichen sind.Allerdings wundert mich das überhaupt nicht,weil unseren Jugendlichen kaum bzw. gar keine Perspektiven aufgezeigt werden.

Gefällt mir
18. Februar 2007 um 21:03

Was bist du denn für ein krankes stück scheisse?!
also ehrlich schade, dass deine mutter nicht so gedacht hat früher! dann wärst du sinnloser mensch nicht auf der welt und würdest das forum mit deinem geistigen müll beschmutzen!

Gefällt mir
19. Februar 2007 um 17:02

Sehr richtig,
die wahren Gründe für die Entscheidung anderer Menschen kennt man nicht.Dennoch weiß ich von keinem amtierenden Politiker,der auf ehrliche Art und Weise nach oben gekommen ist und so denke ich auch,dass diese Art von Mensch auch selbstsüchtig genug ist sämtliche Gesetze durch Schmiergelder u.ä. zu forcieren und zu beeinflussen.Dadurch,dass dann noch so viele hingehen und ebenfalls das Gesetz für sich nutzen,fühlen diese Leute sich noch nicht mal schuldig,sondern als "Retter der Welt" und das finde ich schlimmer,als jede schwangere Auszubildende,die durch ihre Schwangerschaft erst mal zum Hartz IV Empfänger wird,wenn sie das Kind austrägt.

Gefällt mir
19. Februar 2007 um 19:08
In Antwort auf nusha_12311962

Man kann eben nicht alloes haben
und wie hier schon richtig geschrieben wurde, eigentlich ist Abtreibung nur im Ausnahmefall legitim.
Man hat sich ja schnell ne Gschichte zusammen gebastelt wenns nicht passt.
Viel Spass weiterhin mit euren bürokratischen versteckspielchen.

So far


jouli

Ou man xD
meinst du, dass sich Frauen um abtreiben zu dürfen etwa Geschichten ausdenken müssen?
das mit deinen Ausnahmefällen kannst du gleich wieder vergessen! Jede Frau hat das Recht abzutreiben, es geht dabei nur um die Schwangerschaftswoche...

Gefällt mir
19. Februar 2007 um 19:16
In Antwort auf epona_12323348

Außerdem kann man
es sich ja auch verdammt einfach machen,wenn man mit dem Gesetz argumentiert.Man braucht nämlich nur noch zu echon,dass doch Abtreibung an sich nichts schlimmes ist,weil ja der Gesetzgeber schließlich damit auch einverstanden ist;dass aber der Gesetzgeber diese Gesetze nur erschaffen hat,damit er es selber leichter hat (die übernachten ja nicht immer bei ihrem Ehepartner zu Hause und allein ins Bett gehen finden die meisten auch nicht so prickelnd),da denkt keiner drüber nach.Ist ja auch nicht so bequem.

LG

Man kann
es sich aber auch zu einfach machen mit der beantwortung der frage wieso die gesetzgeber dieses gesetz so gemacht haben.
ich glaub du bist n bisschen verbittert oder?
siehst immer alles so negativ...

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 4:15
In Antwort auf sina_12960625

Was bist du denn für ein krankes stück scheisse?!
also ehrlich schade, dass deine mutter nicht so gedacht hat früher! dann wärst du sinnloser mensch nicht auf der welt und würdest das forum mit deinem geistigen müll beschmutzen!

*rofl*
Aus welcher Anstalt bist du denn abgehauen?

Es wird dich vermutlich unendlich frustrieren, aber es ist nunmal nicht mein "geistiger Müll", sondern die Gesetzeslage in Deutschland.

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 4:17

Ja...
...Pflanzen leben. Dennoch werden sie abgeschnitten, gemäht, zertrampelt, gegessen..."Leben" beginnt für jeden zu einem anderen Zeitpunkt, bei mir da, wo das Baby getrennt vom Mutterleib lebensfähig wäre, also quasi als eigenständiger Organismus funktionsfähig, was ab etwa 6. Monat der Fall ist.

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 4:21
In Antwort auf epona_12323348

Sag mal,
glaubst Du eigentlich allen Ernstes so sehr an den Rechtstaat? Ich nicht.Wenn ich mir so durch den Kopf gehen lasse,dass die Strafen für die Tötung oder Schädigung eines Menschen verglichen mit einer Steuerhinterziehung sehr gering ausfallen,daran kann ich nur erkennen wie hoch der Wert eines Lebens rechtlich gesehen wirklich eingeschätzt wird.Beispiel:ein Kindervergewaltiger kommt - wenn er keine Vorstrafen hat - doch meistens nach ca. 3 - 5 Jahren wieder raus,während das Leben dieses Kindes nicht nur bestenfalls versaut sondern vielleicht sogar dabei ausgelöscht wurde.Ein Geschäftsmann der zehn Jahre Steuern hinterzogen hat,bekommt nicht nur eine hohe Geldstrafe aufgebrummt,sondern geht dafür mindestens 6 Jahre in den Bau ohne Bewährung.GERECHT???!!!

Wenn Leute wie ich schreiben,dass Abtreibung in unseren Augen Mord ist,lassen wir o.g. Gerechtigkeit aus dem Spiel,weil es uns halt nicht kalt lässt,dass z.B. vor gar nicht allzu langer Zeit ein Exfreund seiner Exfreundin das gemeinsame Kind im Mutterleib getötet hat,diese Frau heute keine Kinder mehr bekommen kann und der Kerl gerade mal die Strafe für "schwere Körperverletzung" bekommen hat.Oder: Eine schwangere Frau erfährt in der 20.SSW,dass sie ein Kind mit Downsyndrom bekommen wird,debattiert bis zur 39.SSW mit ihrem Partner ob sie das Kind wollen oder nicht und treibt dann - völlig legal - ab.
Als Abtreibungsgegnerin weiß ich auch,dass es Grenzsituationen gibt,wo man sich nicht anders entscheiden kann,weil man genau weiß,dass man der Sache ein Kind groß zu ziehen nicht gewachsen ist.Aber bitte,doch nicht in der fortgeschritten Schwangerschaft und auch nicht nach dem Motto: "Wie,kann denn auch schon beim erstenmal was passieren?" Das ist Aufklärungsstoff der Klasse 5 und ich denke in einem Zeitalter von Aids & Co sollte man schon ein bißchen mehr Grips haben.Ich denke einfach,dass sehr viele Abtreibungen nicht sein müßten.Erst recht nicht die,die von den Eltern der Mädchen oder dessen "Freunde" veranlasst wurden.

Was...
...die von dir genannten Fälle von Abtreibungen anbelangt, stimme ich dir zu. Mir geht es hier auch nur um die "normalen" Fälle von Abbrüchen innerhalb der gesetzlichen Frist, bei denen eine Schwangerschaft trotz Verhütung eingetreten ist. Kein Verhütungsmittel biete 100% Sicherheit, kein Mensch ist unfehlbar (Stichwort: vergessene Pille) und solche Frauen kann man meiner Ansicht nach nicht zum Austragen "verurteilen".

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 4:28

Sicher nicht...
...aber das Kind feiert ihn auch nur, weil Eltern/Gesellschaft ihm vermitteln, daß Geburtstage gefeiert werden. Das Kind LERNT sozusagen, daß man Geburtstag feiert. Mein Hund z.B. hat gelernt, daß es Futter gibt, sobald ich einen bestimmten Schrank öffne. Einem so winzigen Embryo kann man aber noch nichts dergleichen vermitteln, es finden keine Denk- Wahrnehmungs- und Lernprozesse statt (wie auch, das Gehirn ist schließlich noch nicht ausgebildet) und Individualität (die ich noch bei jedem meiner Tiere sowohl charakterlich als auch optisch erkennen konnte) ist auch noch nicht gegeben.

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 11:06

Langeweile?
sorry liebes aber warum schreibst du das in mehreren foren? exakt das selbe hab ich doch heute in einem anderen forum gelesen. langeweile oder willst du sämtliche foren aufmischen?

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 11:08
In Antwort auf jools_12114975

Ja...
...Pflanzen leben. Dennoch werden sie abgeschnitten, gemäht, zertrampelt, gegessen..."Leben" beginnt für jeden zu einem anderen Zeitpunkt, bei mir da, wo das Baby getrennt vom Mutterleib lebensfähig wäre, also quasi als eigenständiger Organismus funktionsfähig, was ab etwa 6. Monat der Fall ist.

Stimmt nicht
stimmt nicht es gibt kinder die im 4. SSM geboren wurden und heute noch leben.

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 11:10
In Antwort auf jools_12114975

!
Doch, ich habe schon vergleichbar penetrante und provozierende Beiträge von Abtreibungsgegnern gelesen. Und nicht gerade wenige.

Oft enthalten diese Beiträge beispielsweise Verweise oder sogar Links zu Homepages, die von strenggläubigen Christen oder fanatischen Abtreibungsgegnern betrieben werden welche auch nicht davor zurückschrecken, bewußt falsche Informationen bereitzustellen, nur um Frauen von einem Abbruch abzuhalten.

Beispielsweise werden da Föten gezeigt, die 20 Wochen alt sind, untertitelt ist das Foto dann aber mit "Kleiner Junge, 11. SSW". Ferner verbreiten derartige Seiten Märchen wie "Frauen werden bei einer Vergewaltigung nicht schwanger, weil sich der Körper gegen die Empfängnis sperrt".

Besagte Seiten dürften dir bekannt sein, Links will ich hier keine nennen.


Als ähnlich penetrant empfinde ich persönlich übrigens auch Sätze wie "Wer poppen kann, der MUSS..." etc.



"sondern jeder hat sich seine Meinung gebildet aus Lehrmaterial wie z.B. Bücher über Abtreibung,Infomaterial der Arztpraxen u.ä.,"

Bücher über Abtreibung, Infomaterial der Arztpraxen- mag sein, aber gewiss waren da keine juristischen Lehrbücher drunter. Denn die Behauptung Abtreibung= Mord aufzustellen und eine Prüfung von vermeintlich erfüllten Mordmerkmalen vorzunehmen, ist schlicht und ergreifend falsch und eine Person, die entsprechende juristische Lehrbücher gelesen hätte, würde dies auch wissen. Wenn du mir nicht glaubst, daß die Rechtslage sich genau so darstellt wie obig von mir beschrieben, wende dich doch mal an einen Juristen deines Vertrauens...

Übrigens sind dies eben nicht meine "Weisheiten", wie du es so nett ausdrückst, sondern die aktuelle und tatsächliche Rechtslage in der BRD.

Achtung des Rechtes auf Leben, mit solchen Äußerungen wäre ich grundsätzlich vorsichtig...Der Mensch führt Kriege (oft aus nichtigen Gründen), er rottet- vorsätzlich oder fahrlässig- andere Lebensformen aus, schädigt den Planeten Erde umwelttechnisch wie keine andere Spezies, und ißt das Fleisch anderer Kreaturen. Da finde ich es generell leicht heuchlerisch, wenn wir den großen Lebensschutz predigen.

..
ich hab sogar schon mal eine Abtreibung gesehen und weiß wovon ich rede aber sowas was du sagst ist schon merkwürdig

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 11:17
In Antwort auf jesusa_12635670

Aber
man kann sich mal fragen, wieso abtreibung nicht verboten ist. das wird schon seine gründe haben.

Ist so
falsch, abtreibung ist verboten, bleibt aber bis zur 12 Woche straffrei.

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 11:22
In Antwort auf jools_12114975

Gegen diese Frauen...
...richtet sich mein Thread auch gar nicht, eher gegen die fanatischen Abtreibungsgegner, die stumpf-plakativ mit Parolen wie "Abtreibung= Mord" und "Wer poppen, kann, der muß auch die Konsequenzen tragen" um sich werfen.

Hoffe
ich hoffe du redest nicht von denen die für sich sagen das sie es nicht machen würden.
jeder kann doch nur für sich reden.

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 14:26
In Antwort auf jesusa_12635670

Man kann
es sich aber auch zu einfach machen mit der beantwortung der frage wieso die gesetzgeber dieses gesetz so gemacht haben.
ich glaub du bist n bisschen verbittert oder?
siehst immer alles so negativ...

Hallo Susa!
Nö,verbittert bin ich keineswegs.Freue mich doch jeden Tag aufs Neue über meine drei Schlingel,besonders über den jüngsten.
Nur versuche ich auch hinter die Fasaden zu schauen und da denke ich sehe ich es ganz realistisch.Allerdings behaupte ich von mir ebenfalls nichts besseres,wenn ich sage:"Säße ich da oben,dann würde ich auch erst mal zusehen,dass ich meine Schäfchen ins trockene kriege."Wenn dann noch Gesetze dafür abgeändert werden müssten,würde ichs tun.

Gefällt mir
22. Februar 2007 um 11:23

Hallo???????????????
Was ist da los bei euch ihr beschimft euch macht euch gegenseitig fertig und vergißt dabei irgendwie den sinn dieses forums!! Ihr sollt euch doch nicht bekriegen sondern meinnungen austauschen dabei mus man doch nicht so persönlich werden man man !!!

Gefällt mir
22. Februar 2007 um 12:29

Pfff
ihr beschwert euch doch immer, wenn einer rummeckert "wieso schriebst du dies wieso schreibst du das", ob man in einem forum nicht das schreiben darf was man will! grade scaryscared von dir habe ich es hier schon das ein oder andere mal gelesen! lasst sie es dochin mehreren foren schreiben, wieso denn nicht?
wenns zu dem thema passt ist es doch in ordnung... aber ich denke euch gefällt eher der inhalt nicht als die tatsache, dass sie in 2 verschiedenen foren das selbe schreibt!


naja ich find den beitrag gut...genauso seh ichs auch!

Gefällt mir
22. Februar 2007 um 15:39
In Antwort auf jools_12114975

Nö...
...ein Kaninchen ist körperlich bereits komplett entwickelt und lebt mit vollem Bewußtsein, allen Sinnen. Deswegen ist ein Kaninchen für mich sogar deutlich schützenswerter als ein Embryo, der noch kein Bewußtsein, kein Eigenleben besitzt und nur als Anhängsel an einem anderen Körper überhaupt existieren kann.
Warum sollte man Ungeborene denn NICHT mit Kaninchen vergleichen? Für mich fällt da, wie gesagt, der Vergleich deutlich zugunsten des Kaninchens aus.

Kaninchen??????????????
......Kaninchen...............
Was redet ihr da für ein blödes zeug???????????
Ein kind mit beinem kaninchen vergleichen wie krank ist das denn!

Gefällt mir
22. Februar 2007 um 16:33
In Antwort auf epona_12323348

Hallo Susa!
Nö,verbittert bin ich keineswegs.Freue mich doch jeden Tag aufs Neue über meine drei Schlingel,besonders über den jüngsten.
Nur versuche ich auch hinter die Fasaden zu schauen und da denke ich sehe ich es ganz realistisch.Allerdings behaupte ich von mir ebenfalls nichts besseres,wenn ich sage:"Säße ich da oben,dann würde ich auch erst mal zusehen,dass ich meine Schäfchen ins trockene kriege."Wenn dann noch Gesetze dafür abgeändert werden müssten,würde ichs tun.

Also
ich weiß ja nich ob ich total blöd bin und dich falsch verstanden habe aber du meinst damit doch das die gesetzesgeber ja auch nicht immer so treu sind und wenn sie dann mal heimlich hier und da n paar nummern schieben könn da eben auch kinder von entstehen, also ändern wir mal das gesetz! so hab ichs verstanden... und wenn du das auch so meintest, dann ist das für mich der größte quatsch den ich je gehört habe!

Gefällt mir
22. Februar 2007 um 17:25
In Antwort auf jesusa_12635670

Ou man xD
meinst du, dass sich Frauen um abtreiben zu dürfen etwa Geschichten ausdenken müssen?
das mit deinen Ausnahmefällen kannst du gleich wieder vergessen! Jede Frau hat das Recht abzutreiben, es geht dabei nur um die Schwangerschaftswoche...

Gähn
schon wieder falsch verstanden worden, und ja es gibt durchaus Frauen die sich Geschichtchen zusammen basteln

Gefällt mir