Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Adoption

Adoption

4. November 2017 um 13:32

Hallo miteinander

Hoffe bekomme auf diese Frage nicht gleich einen Shitstorm. Aber ich (20w) bin jz im dritten monat schwanger. es war nicht geplant oder gewollt. Mein Partner wollte zuerst dass ich das Kind abtreibe doch dass geht für mich nicht obwohl wir beidi nich zu jung sind und keine ausbildung abgeschlossen haben. ich hingegen möchte dass "Baby" nicht töten und es daher lieber zur adoption freigeben.. Mein Partner will dis aber nicht mit der Begründung dass unser kind nicht iwo anders heranwachsen soll. Nun gab es die letzten Wochen so extrem viel Streit dass es zur Trennung kam. Nun meine Frage, kann ich das Kind auch ohne seine Erlaubnis zur Adoption freigeben odr brauch ich sein Einverständis? oder würde mein Partner das Sorgerecht direkt bekommen?

Danke schonmal im voraus

Mehr lesen

4. November 2017 um 19:39

Ich VERMUTE, dass du es alleine freigeben kannst, wende dich aber auf jeden Fall an das Jugendamt, die können dich kompetent beraten! 

Gefällt mir

4. November 2017 um 21:47
In Antwort auf jessijessi7

Hallo miteinander

Hoffe bekomme auf diese Frage nicht gleich einen Shitstorm. Aber ich (20w) bin jz im dritten monat schwanger. es war nicht geplant oder gewollt. Mein Partner wollte zuerst dass ich das Kind abtreibe doch dass geht für mich nicht obwohl wir beidi nich zu jung sind und keine ausbildung abgeschlossen haben. ich hingegen möchte dass "Baby" nicht töten und es daher lieber zur adoption freigeben.. Mein Partner will dis aber nicht mit der Begründung dass unser kind nicht iwo anders heranwachsen soll. Nun gab es die letzten Wochen so extrem viel Streit dass es zur Trennung kam. Nun meine Frage, kann ich das Kind auch ohne seine Erlaubnis zur Adoption freigeben odr brauch ich sein Einverständis? oder würde mein Partner das Sorgerecht direkt bekommen? 

Danke schonmal im voraus  

Selbstverständlich kannst du das nicht alleine entscheiden wenn der Vater bekannt ist. Macht euch gemeinsam Gedanken wie es weiter geht denn ihr habt auch gemeinsam dieses Kind gezeugt! Und das hat verdankt noch mal das Recht das seine Eltern erwachsen genug sind die richtige Entscheidung zu treffen! Entschuldige bitte meine Ausdrucksweise aber ganz ehrlich. Es gibt so viele Paare die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Kind und bekommen diesen Wunsch nie erfüllt. Und bei dir hört sich das an als ob du überlegst ein paar Schuhe umzutauschen. BITTE! Übernimm Verantwortung für das Ungeborene und treffe eine gute Entscheidung! Ich wünsche dir alles alles gute!! 

Gefällt mir

5. November 2017 um 19:04

Ich denke du kannst das auch alleine bestimmen, du musst ihn nicht als Vater angeben.
Ob du es nach 9 Monaten in deinem Bauch noch hergeben willst ist da natuerlich eine andere Frage.
Die Aussage deines Freundes find ich dood, dann lieber toeten als dass es woanders ein schoenes zuhause bekommt macht fuer mich keinen Sinn....

1 LikesGefällt mir

6. November 2017 um 12:17
In Antwort auf jessijessi7

Hallo miteinander

Hoffe bekomme auf diese Frage nicht gleich einen Shitstorm. Aber ich (20w) bin jz im dritten monat schwanger. es war nicht geplant oder gewollt. Mein Partner wollte zuerst dass ich das Kind abtreibe doch dass geht für mich nicht obwohl wir beidi nich zu jung sind und keine ausbildung abgeschlossen haben. ich hingegen möchte dass "Baby" nicht töten und es daher lieber zur adoption freigeben.. Mein Partner will dis aber nicht mit der Begründung dass unser kind nicht iwo anders heranwachsen soll. Nun gab es die letzten Wochen so extrem viel Streit dass es zur Trennung kam. Nun meine Frage, kann ich das Kind auch ohne seine Erlaubnis zur Adoption freigeben odr brauch ich sein Einverständis? oder würde mein Partner das Sorgerecht direkt bekommen? 

Danke schonmal im voraus  

Liebe Jessi,
 
am liebsten würde ich dir erst mal ganz herzlich zu deinem Baby gratulieren...
Gleichzeitig tut es mir Leid, dass du dich selbst gar nicht darauf freuen kannst. 

Umso mehr schätze und bewundere ich deine Entscheidung, das Kind auszutragen und ihm so das Leben zu schenken. 
Diese Entscheidung verlangt dir eine Menge ab und ich wünsch dir weiterhin ganz viel Kraft und Mut zu deinem Weg!

Zu deiner Frage hast du hier widersprüchliche Antworten bekommen. Ich persönlich glaube, der Vater hat nur dann ein Mitspracherecht wenn ihr verheiratet seid, aber ich bin mir auch nicht ganz sicher.
Deshalb möchte ich dir empfehlen mal hier bei ">www.profemina.org anzurufen:
 
08000 60 67 67
 
Die Beraterinnen sind „für die Frau“ (wie der Name schon sagt) da, und können dir deine Frage verlässlich beantworten.
 
Auch wenn du weitere Fragen zu deiner Situation hast, findest du dort jederzeit ein offenes Ohr und kompetente Beratung.
 
Ich wünsche dir von Herzen eine möglichst entspannte Schwangerschaft und alles Beste für deine Zukunft!
 
Lilly

Gefällt mir

6. November 2017 um 16:27
In Antwort auf sanpferd

Ich denke du kannst das auch alleine bestimmen, du musst ihn nicht als Vater angeben.
Ob du es nach 9 Monaten in deinem Bauch noch hergeben willst ist da natuerlich eine andere Frage.
Die Aussage deines Freundes find ich dood, dann lieber toeten als dass es woanders ein schoenes zuhause bekommt macht fuer mich keinen Sinn....

Soweit ich weiß, darf man einen bekannten Vater nicht einfach verschweigen. 

Und ich hoffe doch sehr, dass eine Frau nicht einfach das Baby ohne Einwilligung des Vaters zur Adoption freigeben darf! Das wäre in meinen Augen skandalös!!! 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schmerzen!!
Von: radesu
neu
6. November 2017 um 15:45
Schmerzen!!
Von: radesu
neu
6. November 2017 um 15:40
Schmerzen!!
Von: radesu
neu
6. November 2017 um 15:39
Schmerzen!!
Von: radesu
neu
6. November 2017 um 15:39

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen