Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibungstermin steht fest...ich habe angst....

Abtreibungstermin steht fest...ich habe angst....

25. November 2009 um 14:52

War heute beim Fa und habe den termin für nächsten freitag ausgemacht mit einem sehr unguten gefühl ich könnte heulen ist es das richtige weiß nicht was ich tun soll.............. lg

Mehr lesen

25. November 2009 um 15:03


natürlich nicht solchen leuten muss es unendlich leid tun das ganze leben lang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 15:18

Das hat nichts mit freundlich zu tun
es ist mir auch egal wer abtreibt und warum aber dieses rumgeheule dannach ist echt nervig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 15:53

Hallo molan,
ich frage mich was denn deine Beweggründe sind? Du hast ja schon im SS Forum geschrieben und fragen gestellt, wieso hat dich das Intressiert, wenn du deine Schwangerschaft eh nicht vorführen möchtest?

Nur du kannst wissen ob es das richitg für dich ist. Deine unsicherheit spricht aber Bände

Du musst den Termin ja nicht warnehmen, wenn du jetzt schon um dein Kind weinst, wie soll das dann nach der Abtreibung sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 16:13

Überleg es dir gut
Hallo,

wenn du mit einem unguten Gefühl hingehst, solltst du es seinlassen.
lass dich lieber noch einmal beraten, welche Möglichkeiten du noch hast und welches die beste Lösung ist für dich.
in welcher Woche bist du denn?
bei einem Abbruch solltest du voll dahinterstehen, ansonsten gehst du daran kaputt.
wenn ich dir irgendwie helfen kann, schreib mich ruhig an.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 19:54

Molan86
Hallo Molan86,
es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst. Denn es ist eine Entscheidung, mit der Du Dein Leben lang zurechtkommen mußt, und sonst niemand. Und wenn sich bei Dir ein ungutes Gefühl meldet, dann höre auf diese innere Stimme. Denn unser Gefühl ist ein wichtiger Bestandteil von unserer Persönlichkeit.
Du könntest heulen. Dies hört sich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften. Denn wer um ein Kind heulen könnte, der wird auch einen guten Weg finden, zusammen mit dem Kind. Melde Dich doch mal bei ausweg-pforzheim.de, damit Du über Dein Gefühl und was Dich innerlich zum heulen bringen will, mit jemand von außerhalb reden kannst.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 20:38

Ich wurde auch ungeplant schwanger
und hab auch über eine Abtreibung nachgedacht, aber ich hatte immer das Gefühl, das verkrafte ich nicht, das kann ich nicht. Ich hab mich dann dagegen entschieden und mein Kind bekommen.

Was mir damals Kraft gegeben hat war eine Freundin von meiner Mutter, die mir erzählte, dass sie als junge Frau eine Abtreibung hatte und später dann nicht mehr die Gelegenheit hatte (keiner ihrer Lebensgefährten wollte Kinder, als sie ihren Mann heiratete war sie schon Ende 30 und es klappte nicht mehr). Sie sagte: Man muss es nehmen, wie es kommt.

Ich sage dir: es geht immer irgendwie. Man muss nur den Mut haben, es zu wagen und die Kraft, es durch zu ziehen.

ich studiere mit Kind (7 Monate) und es klappt gut bisher! Eine Freundin von mir hat mit 18 ein Kind bekommen, die Schule fertig gemacht und ist im Frühjahr mit ihrem Studium fertig. Ihre Kleine geht in die 2. Klasse.

Ich hoffe, dass diese Beispiele dir Mut geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 23:23
In Antwort auf jadzia_11937190


natürlich nicht solchen leuten muss es unendlich leid tun das ganze leben lang

Warum
postest du immer wieder hier im abtreibungsforum, wenn du frauen, die eine abtreibung wollen oder hinter sich haben nicht ab kannst ich dachte, du bist schwanger und glücklich... hört sich aber irgendwie nicht so danach an, eher nach frust. frauen, die keine kinder wollen schreiben schließlich nicht auch andauernd irgendwelche geistig zu bemängelnden sprüche ins schwangerschaftsforum. vorallem deine verbale ausdrucksweiße ist echt zum kübeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 11:07
In Antwort auf jadzia_11937190


natürlich nicht solchen leuten muss es unendlich leid tun das ganze leben lang

So...
....jetzt möcht ich auch mal meinen Senf dazugeben! Wie kannst du dir denn über andere Menschen ein solches urteil bilden? Hast du einmal in so ner Situation gesteckt? Es ist kein schönes Thema, aber es is hier nun mal ein Forum über Abtreibungen, ob vor oder danach und wenn es dich so annervt, dann bist du hier falsch! Grüße Angi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 12:34
In Antwort auf gittel_12892386

So...
....jetzt möcht ich auch mal meinen Senf dazugeben! Wie kannst du dir denn über andere Menschen ein solches urteil bilden? Hast du einmal in so ner Situation gesteckt? Es ist kein schönes Thema, aber es is hier nun mal ein Forum über Abtreibungen, ob vor oder danach und wenn es dich so annervt, dann bist du hier falsch! Grüße Angi

Hallo,
schau dir mal den kommentar von ihr an, der ist noch besser:
http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f2281_f117--shock-neutral-Wa hnsinnige-Angst-vor-Abtreibung -Ich-komme-nicht-klar.html#363 42
*kopfschüttel*
die frau ist krank, mehr fällt mir dazu net ein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 14:33

Hallo
Hallo molan...
Wenn du dir schon jetzt nicht sicher bist, solltest du den Abbruch nochmal überdenken!
Ich hatte meinen Abbruch am 23.11., ich wollte es 100%ig und bereue es nicht!
Rede mit jemanden, vielleicht auch mit deiner Familie....
Habe meine Tochter mit 21 bekommen, hatte Schulabschluss, Ausbildung und 2Jahre Beruf zu der Zeit schon und meine Family hat mich von Anfang an unterstützt!
Liebe Grüße und alles Gute
rehlein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 12:36

mach das nicht!!!
ich hatte auch mal einen abbruch und war mir relativ sicher...
und danach wär ich lieber tot gewesen!!! ich hab es so bereut!!! das war märz08 und ich weine heute noch deswegen!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 18:08

Hallo rehlein,hallo Sunny und all die anderen mit ihrer Doppelmoral
Hallo ,wenn ich eure Beiträge so lese empfinde ich eigentlich nur Wut.Warum???
Weil ihr hier Wasser predigt und Wein trinkt!
Ihr habt beide einen Ss-abbruch begangen und jetzt wollt ihr andere davor warnen, es nicht zu tun.Dabei kann ich leider nur sagen, hört auf mit euere Doppelmoral,damit helft ihr niemandem.Kehr vor euere eigenen Tür die Scherben zusammen, die ihr hinterlassen habt.Wäret ihr mit gutem Beispiel vorangegangen und hättet euch für das Kind entschieden,würdet ihr einen besseren Eindruch und als Vorbild !!!!!! hier stehen,aber sowas kann ich gar nicht ab.
Natürlich darfst du deine Erfahrung mitteilen, es hindert dich ja niemand ,aber du kannst nicht damit rechnen ernst geniommen zu werden.Die Erfahrung nach dem Abbruch muß eben jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren.
Das klingt alles nach Hohn und Ironie,nach dem Motto:Ich selbst habe Unrecht getan(Ich darf,durfte es tun ) ,aber tue DU es bitte nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 18:38

Ansichtssache!
Man könnte in derartigen Threads auch einfach formuliert schreiben:
Tausche mein schlechtes Gewissen gegen ein quängelndes Baby!
Glaubst du denn im Ernst, sie würden es tun????
Keine Einzige würde dies tun,sonst hätten sie für ihr Kind gekämpft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2009 um 15:13
In Antwort auf glizerin

Hallo rehlein,hallo Sunny und all die anderen mit ihrer Doppelmoral
Hallo ,wenn ich eure Beiträge so lese empfinde ich eigentlich nur Wut.Warum???
Weil ihr hier Wasser predigt und Wein trinkt!
Ihr habt beide einen Ss-abbruch begangen und jetzt wollt ihr andere davor warnen, es nicht zu tun.Dabei kann ich leider nur sagen, hört auf mit euere Doppelmoral,damit helft ihr niemandem.Kehr vor euere eigenen Tür die Scherben zusammen, die ihr hinterlassen habt.Wäret ihr mit gutem Beispiel vorangegangen und hättet euch für das Kind entschieden,würdet ihr einen besseren Eindruch und als Vorbild !!!!!! hier stehen,aber sowas kann ich gar nicht ab.
Natürlich darfst du deine Erfahrung mitteilen, es hindert dich ja niemand ,aber du kannst nicht damit rechnen ernst geniommen zu werden.Die Erfahrung nach dem Abbruch muß eben jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren.
Das klingt alles nach Hohn und Ironie,nach dem Motto:Ich selbst habe Unrecht getan(Ich darf,durfte es tun ) ,aber tue DU es bitte nicht!

Hallo glizerin...
Jeder hat da seine eigene Meinung...
Du weißt überhaupt nicht aus welchen Gründen Frauen abtreiben und wirst es wahrscheinlich auch nicht verstehen wollen...
Ich war mir von Anfang an sicher, das ich das Kind nicht will!
Wenn aber jemand Angst vor diesem Schritt hat, sollte er sich das gut überlegen...mir geht es endlich wieder gut und ich bin froh, das ich die Möglichkeit dazu hatte!
Viele tun es , heulen hinter her und bereuen es...
Gruß rehlein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2009 um 14:04

Liebe molan,
viele frauen haben sich von deinem posting angesprochen gefühlt - nur du selbst kommst überhaupt nicht zur sprache. ich überlege mir, was du mit all den meinungen machst, ob du überhaupt liest, wie es dir wohl geht. du hast noch einige tage zum überlegen, wenn ich dich recht verstanden habe. ob du "im wirklichen leben" menschen hast, mit denen du reden kannst, bei denen du weinen kannst? ich hoffe es sehr für dich! melde dich doch nochmal!
herzliche grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 1:07

Zwei grundsätzlich verschiedene Dinge
Ob ich jetzt ein schwert körperlich und geistig behindertes Kind austrage und ein Leben lang pflegen muß o d e r
ob ich ein gesundes Kind abtreibe nu r aus Eghoismus und Bequemlichkeit ,weil es jetzt gerade nicht passt.
Liebe Galaktia!
Bitte lasse doch die Kirche im Dorf!!!
Es sind zwei grundsätzlich verschidene Beweggründe und damit tust Du Frauen ,die sich gegen ein behindertes Kind entscheiden Unrecht, ein gesaundes hätten sie ja liebend gerne ausgetragen.
Bei deinem Argument bräuchte keine Frau eine Vorsorgeuntersuchung und würde diese grundsätzlich überflüssig machen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 15:28

Eine Grenze zu ziehen ob schwerst behindert oder nicht
ist sehr,sehr schwer zu ziehen und sollte nur den werdenden Eltern vorbehalten sein.Ich schreibe von schwerst!!!!!körperlich und geistig!!!! Behinderung ,nicht von kosmetischer Behinderung (Nasenscharte etc).Finde es unmöglich auf mir rumzuhacken, nur weil ich eine Posizion vwertrete die Abtreibung bei medizinischen Gründen von Mutter und Kind befürwortet.
Fall Robert Enke und seine herzkranke Tochter ,die 2 Jahre lang mit Magensonde und Notoperationen am laufenden Band nur auf der Intensivstation verbracht hat und die Eltern wußten von dieser Behinderung bis zur 12. Ss -Woche. Trotzdem haben sie diesem Kind ein Leben ermöglicht.
Hut Ab! Ich hätte es nicht gwollt und nicht gekonnt für mein Kind. Der Schmerz es leiden zu sehen und nicht helfen können ,wäre für mich viel zu groß gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 15:40

Hallo Kirikriki!
Du solltest mal nicht so laut krähen!
Lies dir doch deinen text noch mal genau durch.
Du widersprichst dir selbst mein liebes H....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 12:11

=(
Ich würde mich an deiner Stelle noch mal in Ruhe hinsetzen und mir das gut überlegen. Ich bin allgemein der Meinung, das man nur in ausnahmesituationen abtreiben sollte. In der heutigen Zeit ist es natürlich schwer ein Kind groß zu ziehen, aber es gibt viele Mittel und Wege das zu schaffen.
Auch eine Freundin von mir war in der selben Situation wie du. Sie war ungewollt schwanger. Sie steckte mitten in ihrer Ausbildung und der Vater hatte keinerlei Interesse. Kurz vor dem Termin hat sie sich doch noch für das KInd entschieden. Heute ist sie der Meinung, das war die beste Entscheidung ihres Lebens.
Man muss immer bedenken, das Kind kann nichts dafür. Es gibt noch andere Möglichkeiten wie Adoption. Sehr viele Familien wünschen sie ein Kind und können keine kriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 9:30
In Antwort auf mio_12440032

=(
Ich würde mich an deiner Stelle noch mal in Ruhe hinsetzen und mir das gut überlegen. Ich bin allgemein der Meinung, das man nur in ausnahmesituationen abtreiben sollte. In der heutigen Zeit ist es natürlich schwer ein Kind groß zu ziehen, aber es gibt viele Mittel und Wege das zu schaffen.
Auch eine Freundin von mir war in der selben Situation wie du. Sie war ungewollt schwanger. Sie steckte mitten in ihrer Ausbildung und der Vater hatte keinerlei Interesse. Kurz vor dem Termin hat sie sich doch noch für das KInd entschieden. Heute ist sie der Meinung, das war die beste Entscheidung ihres Lebens.
Man muss immer bedenken, das Kind kann nichts dafür. Es gibt noch andere Möglichkeiten wie Adoption. Sehr viele Familien wünschen sie ein Kind und können keine kriegen.

......
hallo molan ich habe auch dieses jahr im september abgetrieben ich hatte ebenso große angst davor das ich vielleicht die falsche entscheidung getroffen habe und war sehr unsicher ich habe meinen termin jedoch mit einem sehr mulmigen gefühl wahrgenommen und habe es durchgezogen. DIE ZEIT danach war scheiße ich hab nur geweint.Jedoch bin ich mit der sitation klargekommen und heute genau 3 monate nach der abtreibung bin ich froh diese entscheidung getroffen zu haben ich bin der gleiche mensch wie vorher zwar denke ich noch öfters dran habe auch dem ultraschallbild einen schönen platz in meinem portmone gegeben aber im großen und ganzen bin ich froh das ich es gemacht habe
viel glück bei deiner endscheidung.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook