Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung - was sagte ich dem Chef?

Abtreibung - was sagte ich dem Chef?

11. Januar 2015 um 11:19

Guten Morgen ihr lieben, ich brauche mal ein paar Ratschläge. Zur Situation: ich bin voll berufstätig und habe einen wundervollen Söhne (4). Seit drei Jahren bin ich nun Alleinerziehende, weil sein Papa sich ne 18 jährige blondine gesucht hat

Einen festen Partner habe ich nicht, aber es gibt jemanden, mit dem ich regelmäßig schlafe.

Nun ist es trotz Pille (war übrigens eine neue) passiert.

Der Entschluss steht, ich habe mich gegen das Kind entschieden (ich bitte an dieser Stelle darum, dass keine behalte-das-Kind-Beiträge kommen).

Ich arbeite in einer kleinen Firma und verstehe mich mit Chef und Chefin relativ gut (Aber nicht privat) und kämpfe nun mit mir, was ich den beiden sagen soll. Bislang haben wir immer offen über Krankheiten gesprochen, ist ja auch nie was schlimmes gewesen. Trotzdem ist mir das mit der Abtreibung zu privat, das muss einfach nicht auf die Arbeit.

Kann mir da jemand einen Tipp geben?

Mehr lesen

11. Januar 2015 um 12:35

Wo kommen diese Irren immer her?
Immer diese Fanatiker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2015 um 12:56

Warum?
musst du dem Chef etwas sagen? Das es etwas privates ist, da gebe ich dir recht! Könntest du dir nicht einen Freitag zum Beispiel frei nehmen, dann kannst du den Termin auf den Freitag legen und dich das Wochenende davon erholen.
Sagen würde ich das auf der Arbeit gar nicht, denn du weißt ja auch nicht wie sie zu dem Thema stehen. Das könnte das gute Verhältnis im schlimmsten fall zerrütten.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2015 um 13:07

1+1
Weil ich Ihnen lieber einen plausiblen Grund für mein Fehler plus krankschreibeunbung vom FA geben will, als dass sie 1 und 1 zusammen zählen. Ist halt ein etwas älteres paar und da könnte das gute Verhältnis tatsächlich drunter leiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2015 um 13:38

Du
kannst ja einen anderen Grund nennen.
Zb sagen Eileitershwangerschaft,
oder irgendwelche Zyste oder oder oder.
Fragen die da überhaupt nach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 11:00

Hallo laisamirabella,
also, einen tipp, was du deinem chef und deiner chefin sagen könntest. ist schon blöd, wenn ihr sonst offen miteinander sprecht. das ist ja eigentlich schön, wenn man sich füreinander interessiert und ehrlich nachgefragt wird - also nicht neugierig. da gibt es ja so unterschiede. euer verhältnis klingt gut und das möchtest du auch erhalten. jetzt ist das "schlimmer" als das, was bisher so an krankheit(chen) war. aber schlimm war für dich sicher auch die zeit, wo du rausgekriegt hast, was dein freund/mann so hinter deinem rücken gemacht hat, und bis dann alles raus und neu eingerichtet war.
haben dich die beiden da schon mit "durchgebracht"? eine arbeitsstelle ist in so einer zeit ja was unglaublich gutes, weil es eine stabilität ist, die man dringend braucht, wenn alles wackelt.
du könntest sagen "eine frauengeschichte" und meistens fragt "bei sowas" dann auch niemand mehr, v.a. wenn dus dem chef sagst. oder? ist das vorstellbar?
du hast aber einen sohn oder kommt durch dass du es sich grade doch wie zwei anfühlt
du bist eine frohnatur oder kannst immer "trotzdem
so verstehe ich deinen smiley nach der info zu deinem ex. (da hätte ich wohl eher so was gemacht: oder ) hast du alles gut verarbeitet seither? oder ist dein smiley die pure ironie? oder bist du ein echtes stehaufmännchen?
ich wünsch dir einen guten tag und dass du den richtigen ton findest für deine beiden "coaches"
liebe grüße von catie
p.s.: ist der termin für die abtreibung schon bald?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2015 um 17:53
In Antwort auf nudan_12128238

Wo kommen diese Irren immer her?
Immer diese Fanatiker

"Irr" ist relativ
Man könnte auch Frauen, die ihre Kinder abtreiben, als "irr" bezeichnen. Mit solchen Bemerkungen sollte man daher sparsam sein. Nur weil jemand nicht denkt, wie man selber, sind sie noch lange nicht irr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2015 um 9:24

Hallo!
Ich finde die Idee, den Eingriff auf einen Freitag zu verlegen, sehr gut (vorausgesetzt Du arbeitest in einem Beruf, in dem es freitags ins Wochenende geht).

Von einer Eileiterschwangerschaft zu erzählen finde ich ganz ungünstig, nicht zuletzt wegen der dann zu erwartenden Folgespekulationen

Ich würde wohl im belanglosen Bereich bleiben, in richtung Magen-Darm o.ä.!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Test negativ - keine Periode, usw.
Von: ignaas_12900647
neu
12. Januar 2015 um 21:58
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook