Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung warum? wieso? weshalb?

Abtreibung warum? wieso? weshalb?

17. Oktober 2010 um 13:16

Meine lieben, ich schreibe hier weil ich mich seit einer Woche mit dem Thema Abtreibung auseinandersetze.

Ich bin Mama von 2 Kindern ( 5 Jahre und 7 Monate) beid e Kinder haben wir bewußt bekommen und sind sehr glücklich darüber.
Nach dem 2 Kind ist mein Mann allerdings in ein psychisches Loch gefallen, da ich nach der Entbindung (Spontangeburt) eine Not-Op hatte (Hämmathom im Becken).
Er hatte Angst mich zu verlieren und mit 2 Kindern alleine dazustehen. Seit dem ist er krank und in Behandlung.

Ich habe wie nach meinem 1. Kind auch wieder mit der Pille verhütet - aber irgendwie hat da was nicht gestimmt und ich habe am Dienstag erfahren, dass ich zum 3. mal schwanger bin. Dieses Kind ist definitiv nicht geplant und meine Pille hab ich regelmäßig genommen!!!!
Also es gibt tatsächlich TROPI-Kinder - wer hätte es gedacht.

Für mich ist klar, dass ich das Kind nicht behalten kann, da auf Grund des Gesundheitszustandes meines Mannes ein 3 Kind nicht geht.

Jetzt kommen dann wieder die Abtreibungsgegener - die sagen wie kannst du nur - es ist Leben usw.

Klar ist es Leben - es ist Materie - Leben ist Materie - wer außer ich, weiß, was es heißt , Leben zu gebähren? Ich habe schon zwei - und die Liebe ich von ganzen Herzen. Ich bin mir sicher auch dieses Kind liebt mich sonst wäre es nicht bei mir gelandet - aber ich kann diesem Kind keine gute Zukunft bieten mit meinem kranken Mann.

Warum soll ich mich für etwas entscheiden, was zum schluss die ganze Familie kaputt macht? Nein es muss nicht sein, aber es kan sein.
Aber weiß man das im vorau? - nein im Voraus kann man nie etwas wissen.

Es gibt auch keine Entscheidung die richtig oder falsch ist - es ist immer so wie es ist. Denn wer weiß ob die Entscheidung die man gerade trifft die richtige ist und nicht vielleicht der andere Weg der richtige ist?

Was ich sagen möchte ist, jeder muss mit sich im reinen und seiner Entscheidung sein, jeder hat seine Entscheidung zu vertreten. Keiner der nicht in der Situation ist, kann sagen - du bist ein MÖRDER.
Nicht ich bin der Mörder sondern der Arzt der das ausführt !!! Ich töte niemanden - ich habe nur entschieden!!!

Es ist sicherlich keine leichte Entscheidung gewesen, da ich schon zwei Kinder habe - und bitte jetzt keinen Vergleich aber wenn du dich bei denen für einen dagegen entschieden hättest, dann wer er nicht da - das zählt nicht. Was zählt ist: Gehe mit dir ins Gericht - Entscheide dich für das was dir gut tut und nicht den anderen.

Meine Familie steht voll und ganz hinter meiner Entscheidung - obwohl ich bammel hatte ihnen es zu sagen. Aber im Gegenteil ich erhalte volle Unterstützung.

Am Mittwoch ist es soweit - da weiß ich dann wie ich mich danach fühlen werde. Kommt die große Deprission, habe ich schmerzen, gehte es mir schlecht.

Ich werde berichten und meine Meinung hierzu äußern. Denn das Thema wird immer noch Tabutisiert - und viele trauen sich nicht, ihre Meinung darüber zu äußern.

Mehr lesen

17. Oktober 2010 um 13:44

Liebe Fischmama
ich habe deine beitrag gelesen und es kam mir fast alles so bekannt vor.

ich habe zwei kinder 7 und 8 jahre. nach der geburt meines jüngsten wollte ich eine steri. was aufgrund meines zu "jungen" alters nicht durchgeführt wurde. mir wurde gesagt erst ab 30.

als ich zur untersuchung ging und den termin für die op ausmachen wollte, kam heraus schwanger. das war ein schock, da ich wie du die pille genommen hatte und kein AB genommen hatte, bzw. keine magen-darm-erkrankung hatte. vergessen hatte ich auch keine einnahme. schätze wir sind unter den pearl-index gerutscht.

ich gebe dir recht, es ist keine leichte entscheidung. zumal ich nicht verstanden habe, wie es passieren konnte, da ich alles richtig gemacht hatte.

wir haben uns dagegen entschieden, nicht aus finanziellen gründen, sondern einfach deshalb weil unsere familie komplett war, wir wollten kein drittes. ansonsten hätte ich ja nicht auf die sterilisation gedrängt.

uns geht es ganz gut. ich lebe genau wie vorher auch, habe keine probleme. amn muß sich vor dieser entscheidung einfach nur 100% sicher sein.

du solltest dir diese : du bist eine mörderin nicht zu herzen nehmen. ich für meinen teil lache darüber. was wissen fremde schon über mein leben.


ich wünsche dir und deiner familie alles gute

simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2010 um 14:43
In Antwort auf quanna_12827891

Liebe Fischmama
ich habe deine beitrag gelesen und es kam mir fast alles so bekannt vor.

ich habe zwei kinder 7 und 8 jahre. nach der geburt meines jüngsten wollte ich eine steri. was aufgrund meines zu "jungen" alters nicht durchgeführt wurde. mir wurde gesagt erst ab 30.

als ich zur untersuchung ging und den termin für die op ausmachen wollte, kam heraus schwanger. das war ein schock, da ich wie du die pille genommen hatte und kein AB genommen hatte, bzw. keine magen-darm-erkrankung hatte. vergessen hatte ich auch keine einnahme. schätze wir sind unter den pearl-index gerutscht.

ich gebe dir recht, es ist keine leichte entscheidung. zumal ich nicht verstanden habe, wie es passieren konnte, da ich alles richtig gemacht hatte.

wir haben uns dagegen entschieden, nicht aus finanziellen gründen, sondern einfach deshalb weil unsere familie komplett war, wir wollten kein drittes. ansonsten hätte ich ja nicht auf die sterilisation gedrängt.

uns geht es ganz gut. ich lebe genau wie vorher auch, habe keine probleme. amn muß sich vor dieser entscheidung einfach nur 100% sicher sein.

du solltest dir diese : du bist eine mörderin nicht zu herzen nehmen. ich für meinen teil lache darüber. was wissen fremde schon über mein leben.


ich wünsche dir und deiner familie alles gute

simone

Vielen Damk
Liebe Simone,

vielen Dank für deine aufrichtigen erlichen Worte.

Meine bzw. unsere Entscheidung ist zu 100 % gefallen. Denn auch unserer Familie ist mit zwei Kindern komplett.

Ja auch ich kann nicht verstehen, wie ich mit Pille schwanger wurde - aber gut - es ist wie es ist.

Und in einem geb ich dir recht - was wissen fremde schon über mein Leben. Es ist meines und nicht das der anderen.

Dir und deiner Familie auch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2010 um 18:07

hallo
Hallo, Ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen , da ich selber Mutter bin und alleine dastehe. Und ich möchte dir zu deiner Familie gratulieren, trotz der Krankheit von deinem Mann hört sich das doch relativ harmonisch an, du liebst deine Kinder und bis sicherlich eine gute Mutter. Nur der Gedankengang den du oben aufführt kommt mir etwas unlogisch vor, ich kann ihm nicht ganz folgen. Warum sollte eine Entscheidung die das Leben eines anderen betrifft mal richtig und mal falsch sein. Auf der einen Seite sagst du es ist schon MEIN KIND. Ich verstehe irgendwo nicht, was der Unterschied zwischen einem Kind was schon draußen ist, und dem Ungeborenen sein soll... Wenn das Kind draußen ist würde doch NIEMAND auf die Idee kommen die Frau zu rechtfertigen wenn sie jemand anderen bitten würde es zu töten, egal ob sie bitterarm ist, oder einen schlimmen Mann hat, der sie misshandelt oder was auch immer.. Und was macht die Zeit aus, ist ein 10monatig altes Baby weniger schützenswert als ein 2Jahre altes Kind? Hat es dann mehr Recht zu leben weil es schon älter ist? Das Wort Mörder würde ich nie in den Mund nehmen, es geht nicht um eine Anklage. Wie gesagt ich verstehe dich und ich bin wie auch in einer nicht einfachen Situation. Aber letztendlich geht es nicht um die jeweilige Situation und um die jeweilige "gute oder schlechte Entscheidung. Wenn das Baby schon auf der Welt wäre, wäre weder die Situation noch die Entscheidung der Mutter wichtig. Und da ist das Baby auch 100% auf die Mutter angewiesen, es kann also nicht an der Abhängigkeitsbeziehung liegen, dass man sagt die Mutter darf sich "Für oder Gegen das Baby entscheiden. Wenn es nach der Geburt neben ihr liegt und noch an der Nabelschnur ist würde sie es auch nicht mehr töten lassen können und dürfen. Wir vergessen immer dass das Kind während der Schwangerschaft in genau der gleichen Art schon DA IST, also keine Entscheidung mehr ist, egal wie es zur Schwangerschaft gekommen ist. Es ist nicht mehr nur die Mutter und Ihr Körper, es gibt da schon jemand anderen, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht.
Fühl dich gedrückt, ich denk an dich und an dein Kind.
Ganz liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2010 um 19:55

Du hattest eine Not -Op
und seit dem ist dein Mannkrank und in psychoöog.Behandlung.
War denn das Hämatom lebensgefährlich?
Aber du bist doch wieder gesund und dein Mann istz immer noch krank.
Du willst dein baby abtreiben und da wirst du wieder eine Op haben mit Vollnarkose und dein Mann kommt aber damit klar,dass du wieder operiert werden musst ,obwohl er psychisch immer noch angeschlagen ist?
Aber ein 3.Kind und eine 3 Ss würde er nicht verkraften?
Wie soll man das verstehen?
Also einen direkten Zusammenhang kann ich nicht erkennen.
Der eine Teil passt nicht zu dem anderne Teil und mach auch überhaupt keinen Sinn.#
Du kannst machen ,was D U alleine für richtig hälst, du kannst abtreiben soviel und sooft du willst im Leben ,aber kann es auch sein dass du eine Rechtfertigung und eine Entschuldigung suchst, weil du denkst dass die Leute meinen eas wäre Mord?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2010 um 22:15

Hallo Du
Du schreibst:
"Nicht ich bin der Mörder sondern der Arzt der das ausführt !!! Ich töte niemanden - ich habe nur entschieden!!!"

Du willst damit sagen, dass du glaubst, dass es Mord ist abzutreiben, schiebst die Schuld dann aber auf den Arzt auf?
Stimmt, du machst es nicht selbst, aber du lässt es zu!! Da kommt es nicht darauf an, ob du es selbst tust oder der Arzt.
Ob man glaubt ob es Mord ist oder nicht, ist jedem sein Ding, aber dass du sagts der Arzt ist ein Mörder... kann ich nicht verstehen, denn wenn man abtreibt, geht man da nacher ja nicht zum Arzt und sagt: Hei du bist ein Mörder. Du hast es entschieden, und zugelassen, dass dein Baby sterben muss!! Nicht der Arzt !
So, wollte das mal loswerden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 13:24
In Antwort auf esra_12643874

Hallo Du
Du schreibst:
"Nicht ich bin der Mörder sondern der Arzt der das ausführt !!! Ich töte niemanden - ich habe nur entschieden!!!"

Du willst damit sagen, dass du glaubst, dass es Mord ist abzutreiben, schiebst die Schuld dann aber auf den Arzt auf?
Stimmt, du machst es nicht selbst, aber du lässt es zu!! Da kommt es nicht darauf an, ob du es selbst tust oder der Arzt.
Ob man glaubt ob es Mord ist oder nicht, ist jedem sein Ding, aber dass du sagts der Arzt ist ein Mörder... kann ich nicht verstehen, denn wenn man abtreibt, geht man da nacher ja nicht zum Arzt und sagt: Hei du bist ein Mörder. Du hast es entschieden, und zugelassen, dass dein Baby sterben muss!! Nicht der Arzt !
So, wollte das mal loswerden!

Auch hallo
Klar habe ich entschieden - aber ich führe es nicht aus - da ist ein ganz großer Unterschied dabei.
Warum ich so krass geschrieben habe, weil das Thema so dramatisiert wird - Keiner kann mitreden wenn er nicht in dieser Situation ist !!
Es kann nur vorverurteilt werden.

Leben und Tod sind Dinge die gehören zusammen wie Ying und Yang - wie gut und böse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 13:28
In Antwort auf gwawr_12915881

Du hattest eine Not -Op
und seit dem ist dein Mannkrank und in psychoöog.Behandlung.
War denn das Hämatom lebensgefährlich?
Aber du bist doch wieder gesund und dein Mann istz immer noch krank.
Du willst dein baby abtreiben und da wirst du wieder eine Op haben mit Vollnarkose und dein Mann kommt aber damit klar,dass du wieder operiert werden musst ,obwohl er psychisch immer noch angeschlagen ist?
Aber ein 3.Kind und eine 3 Ss würde er nicht verkraften?
Wie soll man das verstehen?
Also einen direkten Zusammenhang kann ich nicht erkennen.
Der eine Teil passt nicht zu dem anderne Teil und mach auch überhaupt keinen Sinn.#
Du kannst machen ,was D U alleine für richtig hälst, du kannst abtreiben soviel und sooft du willst im Leben ,aber kann es auch sein dass du eine Rechtfertigung und eine Entschuldigung suchst, weil du denkst dass die Leute meinen eas wäre Mord?

Hallo Grain,
nein ich versuche nichts zu rechtfertigen - ich sage nur die Dinge so wie ich sie aus meiner Sicht sehe und wie manche Leute reagieren - und es einfach Mord nennen.

Egal ob ungeboren oder geboren - jeder hat das Recht auf Leben, das ist richtig. Aber es gibt Situationen da muss man sich gegen etwas entscheiden. Da kann nicht das Herz reden sondern der Verstand.

Nein mein Mann hat mir auch klipp und klar und auch im Beratungsgespräch gesagt, dass er mit einem 3. Kind und Schwangerschaft nicht klar kommt. Auch wird er mich zum Abbruch nicht begleiten, weil er das nicht kann.

Ich werde das alleine machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 13:55
In Antwort auf klio_11954774

Auch hallo
Klar habe ich entschieden - aber ich führe es nicht aus - da ist ein ganz großer Unterschied dabei.
Warum ich so krass geschrieben habe, weil das Thema so dramatisiert wird - Keiner kann mitreden wenn er nicht in dieser Situation ist !!
Es kann nur vorverurteilt werden.

Leben und Tod sind Dinge die gehören zusammen wie Ying und Yang - wie gut und böse.

Schwangerschaftsabruch?
Hallo Fischmama.
Ich habe dein Beitrag erst jetzt gelesen. Ich kann dich ganz gut verstehen. Ich bin im Moment in einer sehr ähnlichen Lage. War heute Morgen beim Frauenarzt der mir mitteilte, dass ich in der 6.Woche schwanger bin. Ein riesiger Schock für mich. Wir haben schon zwei Kinder (10J. u.6J.) und unsere Familienplanung ist eigentlich abgeschlossen. Ich wollte nächsten Monat wieder Teilzeit arbeiten gehen und eine grosse Amerika - Reise ist auch schon geplant und jetzt das! Ich bin mir nicht sicher ob ich es behalten will oder nicht. Mein Ehemann überlässt die Entscheidung mir. Ehrlich gesagt fühle ich mich mit 37 auch schon etwas zu alt. Aber wie bereits gesagt, ich verstehe deine Entscheidung und lasse dich durch die Abtreibungsgegner nicht einschüchtern. Ganz am Anfang der Schwangerschaft ist es noch kein Leben sondern nur einige Zellen, ist jedenfalls meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 14:32
In Antwort auf nomusa_12365285

Schwangerschaftsabruch?
Hallo Fischmama.
Ich habe dein Beitrag erst jetzt gelesen. Ich kann dich ganz gut verstehen. Ich bin im Moment in einer sehr ähnlichen Lage. War heute Morgen beim Frauenarzt der mir mitteilte, dass ich in der 6.Woche schwanger bin. Ein riesiger Schock für mich. Wir haben schon zwei Kinder (10J. u.6J.) und unsere Familienplanung ist eigentlich abgeschlossen. Ich wollte nächsten Monat wieder Teilzeit arbeiten gehen und eine grosse Amerika - Reise ist auch schon geplant und jetzt das! Ich bin mir nicht sicher ob ich es behalten will oder nicht. Mein Ehemann überlässt die Entscheidung mir. Ehrlich gesagt fühle ich mich mit 37 auch schon etwas zu alt. Aber wie bereits gesagt, ich verstehe deine Entscheidung und lasse dich durch die Abtreibungsgegner nicht einschüchtern. Ganz am Anfang der Schwangerschaft ist es noch kein Leben sondern nur einige Zellen, ist jedenfalls meine Meinung.

Hallo Fifi3537,
Ich danke dir für dein Verständnis.

Ja diese Abtreibungsgegener sind ja nicht in der Situation und können hier auch nicht mitreden.

Es ist keine leichte Entscheidung - aber sie sollte zu 100% sicher sein. Und bei mir ist sie sicher.

Egal wie du dich Entscheidest - es ist dein Leben und dein Körper.

Ich sehe es ähnlich wie du - es ist einfach Materie/Klumpen und für mich noch kein richtiges leben. Außerdem könnte es ja noch bis zur 12 SSW abgehen - was sagen dann die Abtreibungsgegener?

Ich drück dich und bin in Gedanken bei dir egal wie du dich entscheiden wirst.
Solltest du Angst haben vom Beratungsgespärch, da kann ich von mir aus sagen, es war ganz harmlos, sie hat die Situation verstanden und nicht aufgedrängt dieses Kind zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 21:46

Rosenrot
du bist manchmal so etwas von garstig unglaublich. sie schrieb ihr man ist in behandlung. wie du dir denken kannst nicht wegen einem gebrochenen fuß. dürfen nur frauen psychisch labil sein? achso ganz vergessen männer sind ja das starke geschlecht und wenn nicht sind sie schlaffis. so was ist zum kotzen. du hast für jeden ungeborenen verständnis aber für die menschen welche bereits auf der welt sind fehlt dir das nötige feingefühl. bei manchen wundert es mich nicht, dass sie geschieden sind und ja das war genauso persönlich gemeint wie dein "schlaffi"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 22:05
In Antwort auf klio_11954774

Auch hallo
Klar habe ich entschieden - aber ich führe es nicht aus - da ist ein ganz großer Unterschied dabei.
Warum ich so krass geschrieben habe, weil das Thema so dramatisiert wird - Keiner kann mitreden wenn er nicht in dieser Situation ist !!
Es kann nur vorverurteilt werden.

Leben und Tod sind Dinge die gehören zusammen wie Ying und Yang - wie gut und böse.

Nein
du führst es nicht aus. Da gibt es schon ein Unterschied. Aber wenn es um die Frage geht ob es Mord ist oder nicht... du sagst ja, der Arzt ist ein Mörder... wenn du es so siehts, bist du genau gleich Schuld. Ohne, dass du es zulässt, macht der Arzt auch nichts. So kannst du ja nicht sagen, der Arzt ist Schuld, er ist ein Mörder, denn du lässt es zu und machst dich genau gleich schuldig wenn man es als Mord ansieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 22:13
In Antwort auf nomusa_12365285

Schwangerschaftsabruch?
Hallo Fischmama.
Ich habe dein Beitrag erst jetzt gelesen. Ich kann dich ganz gut verstehen. Ich bin im Moment in einer sehr ähnlichen Lage. War heute Morgen beim Frauenarzt der mir mitteilte, dass ich in der 6.Woche schwanger bin. Ein riesiger Schock für mich. Wir haben schon zwei Kinder (10J. u.6J.) und unsere Familienplanung ist eigentlich abgeschlossen. Ich wollte nächsten Monat wieder Teilzeit arbeiten gehen und eine grosse Amerika - Reise ist auch schon geplant und jetzt das! Ich bin mir nicht sicher ob ich es behalten will oder nicht. Mein Ehemann überlässt die Entscheidung mir. Ehrlich gesagt fühle ich mich mit 37 auch schon etwas zu alt. Aber wie bereits gesagt, ich verstehe deine Entscheidung und lasse dich durch die Abtreibungsgegner nicht einschüchtern. Ganz am Anfang der Schwangerschaft ist es noch kein Leben sondern nur einige Zellen, ist jedenfalls meine Meinung.

@fifi
Du schreibst:7
"Ganz am Anfang der Schwangerschaft ist es noch kein Leben sondern nur einige Zellen, ist jedenfalls meine Meinung."
Eine Zelle ist nicht einfach nur eine Zelle. Eine Zelle ist Lebewesen. Z.B Bakterien bestehen aus einer Zelle und sind Lebewesen. Höhere Lebewesen wie Pflanzen, Tiere und die Menschen sind aus Billionen von Zellen aufgebaut. Da kann man nicht sagen es ist noch kein Leben sondern nur einige Zellen. Denn Zellen SIND Lebewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 12:58

Toll
Hallo

Wirklich ein schöner Beitrag von dir und ich möchte mich dir nur anschließen. Danke schön!

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 16:05

Rosenrot
du musst dich für deine gedanken nicht entschuldigen und verstehen mußt du mich auch nicht. ich brauche kein verständnis und selbst wenn, dann von jemandem wie dir schon gar nicht.

ich habe meinen jüngsten mit 23 jahren bekommen und wollte danach eine sterilisation. ich habe in mannheim bei über 10 verschiedenen ärzten angerufen und keiner wollte mich trotz meiner vorgeschichte vor dem 30 geburtstag sterilisieren, also erzähle du mir nicht es hätte sich schon einer gefunden. dass ist das geschwätz von unwissenden. es wurde bei der voruntersuchung zur sterilisation festgestellt, dass ich schwanger war. also erzähl hier keinen müll ich hätte erst eine abtreibung gebraucht um dann zu potte zu kommen. wollen wir mal bei der wahrheit bleiben

falsch ich bin kein hausmütterchen, welches versorgt werden muß. ich führe eine eigene firma und ja mir geht es finanziell sehr gut. ich brauche keinen mann welcher mich versorgt! aber wie du selbst schon gesagt hast finanzen sind bei kinder nicht das wichtigste. es ist mein leben und wenn ich partout kein drittes will, dann bekomme ich es auch nicht und da ist es mir offen gesagt wurscht was andere darüber denken. den ich lebe mein leben und nicht du.

zu dem schlaffi: es gibt beziehungen, da ist die frau der psychische fels in der brandung und eine beziehung besteht immer aus nehmen und geben. wenn sie damit klar kommt, dass sie da alleine hingeht, kann es dir genauso gut wurst sein. frau verkraftet diesen eingriff auch ohne händchen halten des mannes wenn sie sich 100% sicher ist und wenn frau sich nicht sicher ist sollte sie definitiv nicht so einen eingriff vornehmen lassen.

TROTZDEM finde ich es unmöglich einen psychisch labilen menschen als schlaffi zu bezeichen. PFUI

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 21:09

Liebe Rosenrot
Mein Mann ist also ein Schlaffi. Bin ich froh mit einem Schlaffi verheiratet zu sein denn der ist nämlich stark an Charakter denn er hat den Mut seine Schwächen zu zeigen. Es freut mich das du soviel Glück hast und den für dich sogenannten starken Mann an deiner Seite zu haben falls du derzeit überhaupt vergeben bist. In welch Jahrhundert lebst du, dass du der Meinung bist der Mann muss der stärker sein - in der Steinzeit? Wir Frauen waren und sind das stärkere Geschlecht. Wer außer wir tragen zur Evolution bei? Wer gebärt die Kinder. Wer organisiert alles? Der Mann- nee meine liebe die Frau. Und wo steht geschrieben dass der Mann immer bei der Frau dabei sein muss. Ich bin froh dass ich das alleine mache - mein Mann wäre da fehl am Platz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 21:17
In Antwort auf quanna_12827891

Rosenrot
du musst dich für deine gedanken nicht entschuldigen und verstehen mußt du mich auch nicht. ich brauche kein verständnis und selbst wenn, dann von jemandem wie dir schon gar nicht.

ich habe meinen jüngsten mit 23 jahren bekommen und wollte danach eine sterilisation. ich habe in mannheim bei über 10 verschiedenen ärzten angerufen und keiner wollte mich trotz meiner vorgeschichte vor dem 30 geburtstag sterilisieren, also erzähle du mir nicht es hätte sich schon einer gefunden. dass ist das geschwätz von unwissenden. es wurde bei der voruntersuchung zur sterilisation festgestellt, dass ich schwanger war. also erzähl hier keinen müll ich hätte erst eine abtreibung gebraucht um dann zu potte zu kommen. wollen wir mal bei der wahrheit bleiben

falsch ich bin kein hausmütterchen, welches versorgt werden muß. ich führe eine eigene firma und ja mir geht es finanziell sehr gut. ich brauche keinen mann welcher mich versorgt! aber wie du selbst schon gesagt hast finanzen sind bei kinder nicht das wichtigste. es ist mein leben und wenn ich partout kein drittes will, dann bekomme ich es auch nicht und da ist es mir offen gesagt wurscht was andere darüber denken. den ich lebe mein leben und nicht du.

zu dem schlaffi: es gibt beziehungen, da ist die frau der psychische fels in der brandung und eine beziehung besteht immer aus nehmen und geben. wenn sie damit klar kommt, dass sie da alleine hingeht, kann es dir genauso gut wurst sein. frau verkraftet diesen eingriff auch ohne händchen halten des mannes wenn sie sich 100% sicher ist und wenn frau sich nicht sicher ist sollte sie definitiv nicht so einen eingriff vornehmen lassen.

TROTZDEM finde ich es unmöglich einen psychisch labilen menschen als schlaffi zu bezeichen. PFUI

Hallo Simone
Ich stimme dir vollkommen zu. Auch ich bin selbstständig und finanziell unabhängig von meinem Mann.
Und wo steht geschrieben, dass mein Mann mich begleiten muss - nirgends. Und da ich mir meiner Sache zu 100% sicher bin kann ich da auch alleine hin. Und ich freu mich ehrlich schon auf morgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 9:04

Hallo fischmama1
ich hab es mal durch gelesen und will dir mal erzählen wie es bei mir ist...

ich habe einen sohn 2 1/2 jahre alt und mein verlobter hat eine tochter 9 jahre alt mit in die bz gebracht....

nun bin ich zum 2 mal schwanger ich bin erst 20 jahre alt...

ich kann dich gut verstehen ich will auch eine abtreibung vornehmen lassen.... (hab auch schon den termin im kh)

ich sag mal so ein mörder gibt es einfach nicht der arzt der das macht unterstüzt dich in deiner entscheidung nur......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 18:24
In Antwort auf zosia_12452221

Hallo fischmama1
ich hab es mal durch gelesen und will dir mal erzählen wie es bei mir ist...

ich habe einen sohn 2 1/2 jahre alt und mein verlobter hat eine tochter 9 jahre alt mit in die bz gebracht....

nun bin ich zum 2 mal schwanger ich bin erst 20 jahre alt...

ich kann dich gut verstehen ich will auch eine abtreibung vornehmen lassen.... (hab auch schon den termin im kh)

ich sag mal so ein mörder gibt es einfach nicht der arzt der das macht unterstüzt dich in deiner entscheidung nur......

Hallo linchen
wenn ich sowas lese wie von dir komme ich wirklich ins grübeln und frage dich mal ganz offen:wieso wird eine 20jährige 2x UNGEWOLLT schwanger??
Bei der ersten ss warst du 16 oder 17 und mit Sicherheit war diese Kind nicht geplant ,sondern ein Unfall.Gut du hast es bkommen.
ABer kannst du daraus nicht lernen?
Jetzut machst du eine Abtreibung,okay1
Denn och frage ich dich jetzt mal provokativ, wie soll deine Verhütung in den nächsten 30 !!! Jahren denn aussehen ,oder sagen mir mal in den nächsten 10 Jahren.
Ständig abtreiben wird ja wohl nicht dein ernst sein und dass man 1x ungeplant schwanger werden kann ,verstehe ich begrenzt du scheinst wohl in Sachen Verhütung nichts auf die Reihe zu kriegen.2x ungeplant schwanger in 3 Jahren ist schon ziemlich dämlich.
Tut mir leid ,bei dir habe ich null Verständnis.
Da platzt mir echt die Geduld!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 7:36
In Antwort auf quanna_12827891

Rosenrot
du bist manchmal so etwas von garstig unglaublich. sie schrieb ihr man ist in behandlung. wie du dir denken kannst nicht wegen einem gebrochenen fuß. dürfen nur frauen psychisch labil sein? achso ganz vergessen männer sind ja das starke geschlecht und wenn nicht sind sie schlaffis. so was ist zum kotzen. du hast für jeden ungeborenen verständnis aber für die menschen welche bereits auf der welt sind fehlt dir das nötige feingefühl. bei manchen wundert es mich nicht, dass sie geschieden sind und ja das war genauso persönlich gemeint wie dein "schlaffi"

Hab Rosenrot auch anderst verstanden
Hallo Simone

Auch ich habe ihre Sätze anderst verstanden, und zwar nicht das sie denkt das er aufgrund seiner Krankheit ein schlaffi ist sondern dafür das er es SICH leicht macht, absolut. Dafür finde ich auch das er ein schlaffi ist!

Natürlich dürfen Männer auch Gefühle zeigen, wer nicht dieser Meinung ist hat eine Macke, aber also bitte, so krank kann man garnicht sein das man seiner Frau so etwas zumutet und dann auch noch dazu das sie es alleine durchstehen soll. Also bei allem Mitleid für seine Krankheit, da hab ich aber was seinen Charakter angeht kein Mitleid. Das ist mies!

Ich hoffe du verstehst wie ich das meine!

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 7:51
In Antwort auf quanna_12827891

Rosenrot
du musst dich für deine gedanken nicht entschuldigen und verstehen mußt du mich auch nicht. ich brauche kein verständnis und selbst wenn, dann von jemandem wie dir schon gar nicht.

ich habe meinen jüngsten mit 23 jahren bekommen und wollte danach eine sterilisation. ich habe in mannheim bei über 10 verschiedenen ärzten angerufen und keiner wollte mich trotz meiner vorgeschichte vor dem 30 geburtstag sterilisieren, also erzähle du mir nicht es hätte sich schon einer gefunden. dass ist das geschwätz von unwissenden. es wurde bei der voruntersuchung zur sterilisation festgestellt, dass ich schwanger war. also erzähl hier keinen müll ich hätte erst eine abtreibung gebraucht um dann zu potte zu kommen. wollen wir mal bei der wahrheit bleiben

falsch ich bin kein hausmütterchen, welches versorgt werden muß. ich führe eine eigene firma und ja mir geht es finanziell sehr gut. ich brauche keinen mann welcher mich versorgt! aber wie du selbst schon gesagt hast finanzen sind bei kinder nicht das wichtigste. es ist mein leben und wenn ich partout kein drittes will, dann bekomme ich es auch nicht und da ist es mir offen gesagt wurscht was andere darüber denken. den ich lebe mein leben und nicht du.

zu dem schlaffi: es gibt beziehungen, da ist die frau der psychische fels in der brandung und eine beziehung besteht immer aus nehmen und geben. wenn sie damit klar kommt, dass sie da alleine hingeht, kann es dir genauso gut wurst sein. frau verkraftet diesen eingriff auch ohne händchen halten des mannes wenn sie sich 100% sicher ist und wenn frau sich nicht sicher ist sollte sie definitiv nicht so einen eingriff vornehmen lassen.

TROTZDEM finde ich es unmöglich einen psychisch labilen menschen als schlaffi zu bezeichen. PFUI

Da hast du schon Recht...
...Simone, das oft in Beziehungen auch die Frau der starke Part ist. Das ist ja auch völlig in Ordnung. Aber wenn sie damit so sehr klarkommt weiß ich nicht warum sie hier im Forum überhaupt diese Sache dann mitteilt?!

Was Deine Geschichte angeht, da möchte ich mir keine Meinung erlauben, zu dem Thema Sterilisation kenne ich mich absolut nicht aus, darüber habe ich mich nie erkundigt und werde es auch nicht, deswegen möchte ich da nicht mitreden.

Aber in gewisser Hinsicht, und das habe ich dir vorhin auch schon geschrieben kommt bei mir die Geschichte auch ein wenig so rüber als wenn dieser Mann ein wenig ein schlaffi ist, nicht wegen seiner psychischen Krankheit, nein, sondern wegen seinem Verhalten ansich!

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 7:58
In Antwort auf klio_11954774

Hallo Simone
Ich stimme dir vollkommen zu. Auch ich bin selbstständig und finanziell unabhängig von meinem Mann.
Und wo steht geschrieben, dass mein Mann mich begleiten muss - nirgends. Und da ich mir meiner Sache zu 100% sicher bin kann ich da auch alleine hin. Und ich freu mich ehrlich schon auf morgen.

Hmmmm
Hallo fischmama1

Also ich weiß nicht worauf man sich da freuen kann oder soll?! Dafür fehlt mir das Verständnis!

Ich mein, irgendwie versteh ich dich nicht ganz glaube ich, du postest hier das du ungewollt schwanger bist, dein Mann aber krank ist und deswegen behandelt wird und du aufgrunddessen abtreibst. Nun, ich konnte nirgends wirklich rauslesen das du das Kind ansich absolut nicht möchtest sondern eigendlich nur aufgrund der Erkrankung deines Mannes abtreibst. Dann greift dich hier wohl jemand an wo dir gesagt wird dein Mann sei sehr schwach (milde ausgedrückt), du bist darüber gekränkt, schreibst wie achso selbständig du bist und finanziell unabhängig und wie du so absolut stark bist. Sorry, da verstehe ich nicht ganz warum du hier überhaupt gepostet hast???





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 8:15

Warum?Wieso?Weshalb??
Hallo Fischmama

Das selbe könnte ich Dich jetzt in diesem Moment auch fragen: Warum, wieso, weshalb bist du überhaupt hier???

Natürlich ist es sicher nicht leicht für dich das dein Mann krank ist, aber ich kann nicht verstehen was das eine mit dem anderen zu tun hat. Du möchtest deinem Mann kein weiteres Kind zumuten, wegen seiner Krankheit. Ihn hätte damals deine Operation so sehr belastet, aber gleichzeitig kann er es gut ertragen das du einen SS-Abbruch vornimmst???? Ist das denn nicht auch ein Eingriff??? Auch ein SS-Abbruch birgt doch Risiken oder nicht?!

Ich gebe es offen zu und ich denke wer mich hier kennt weiß es auch schon, auch ich bin nicht für Abbrüche, für manche Frauen habe ich aber dennoch in gewisser Hinsicht Verständnis aber für deine Geschichte nicht wirklich. Irgendwie hört sich das alles ein wenig grotesk an!

Und was deine Meinung zu so einem Arzt der Abbrüche vornimmt angeht, DAS finde ich lasch und du redest es dir selber damit nur schön. WENN du schon der Meinung bist das der Arzt ein Mörder ist, dann bist du es aber gewiss noch eher! Also sorry, da platzt bei mir die Hutschnur. In so vielen anderen Threats hier werden Abtreibungsgegner niedergemacht sobald sie das Wort Mord in den Mund nehmen und DU nimmst dir das Recht zu sagen das der Arzt der Mörder ist, und aber nicht du??? Also damit ziehst du dich doch absolut ins lächerliche!

Regst dich aber darüber auf das jemand deinen Mann für einen schlaffi hält!

Ist ja wohl ein Witz!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 13:14
In Antwort auf sima_12641885

Da hast du schon Recht...
...Simone, das oft in Beziehungen auch die Frau der starke Part ist. Das ist ja auch völlig in Ordnung. Aber wenn sie damit so sehr klarkommt weiß ich nicht warum sie hier im Forum überhaupt diese Sache dann mitteilt?!

Was Deine Geschichte angeht, da möchte ich mir keine Meinung erlauben, zu dem Thema Sterilisation kenne ich mich absolut nicht aus, darüber habe ich mich nie erkundigt und werde es auch nicht, deswegen möchte ich da nicht mitreden.

Aber in gewisser Hinsicht, und das habe ich dir vorhin auch schon geschrieben kommt bei mir die Geschichte auch ein wenig so rüber als wenn dieser Mann ein wenig ein schlaffi ist, nicht wegen seiner psychischen Krankheit, nein, sondern wegen seinem Verhalten ansich!

LG ninchen

Mensch ninchen, lang nix mehr gehört
erstmal meine geschichte tut hier eigentlich nichts zur sache. fräulein rosenrot musste nur irgendwo ihren frust loswerden. anders kann ich es mir nicht erklären warum sie als unbeteiligte und ungefragt behaupten kann es gibt ärzte welche eine 23 jährige sterilisieren. wobei sie sich mit sicherheit auch nicht erkundigt hat. wie bereits erwähnt geschätz unwissender

nochmal zu der sache mit dem schlaffi. wenn jemand psychische probleme hat finde ich es respektlos ihm so einen herabwürdigenden "kosenamen" zu geben. ihr wisst gar nicht inwiefern diesen mann es tagtäglich belastet. das verhalten bei psychischen kranken ist anders anzusehen, als bei normalen starken persönlichkeiten. niemand sucht sich seine depressionen, etc. aus. niemand. solche menschen brauchen hilfe und verständnis. wenn sie so etwas nämlich nicht bekommen, geht es ihnen noch schlechter oder sie kommen auf dumme gedanken....

ich für meinen teil betitel niemanden aufgrund einer krankheit oder einer behinderung. und du kannst mir glauben würde ich jemals mitbekommen, dass meine kinder so etwas tun würde ich sowas unter gar keinen umständen tolerieren. das zeugt meiner meinung nach von respektlosigkeit und respekt ist die grundvorrausetzung für ein friedliches miteinander.

so wie bei uns ninchen

lg

simone

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 22:24
In Antwort auf sima_12641885

Warum?Wieso?Weshalb??
Hallo Fischmama

Das selbe könnte ich Dich jetzt in diesem Moment auch fragen: Warum, wieso, weshalb bist du überhaupt hier???

Natürlich ist es sicher nicht leicht für dich das dein Mann krank ist, aber ich kann nicht verstehen was das eine mit dem anderen zu tun hat. Du möchtest deinem Mann kein weiteres Kind zumuten, wegen seiner Krankheit. Ihn hätte damals deine Operation so sehr belastet, aber gleichzeitig kann er es gut ertragen das du einen SS-Abbruch vornimmst???? Ist das denn nicht auch ein Eingriff??? Auch ein SS-Abbruch birgt doch Risiken oder nicht?!

Ich gebe es offen zu und ich denke wer mich hier kennt weiß es auch schon, auch ich bin nicht für Abbrüche, für manche Frauen habe ich aber dennoch in gewisser Hinsicht Verständnis aber für deine Geschichte nicht wirklich. Irgendwie hört sich das alles ein wenig grotesk an!

Und was deine Meinung zu so einem Arzt der Abbrüche vornimmt angeht, DAS finde ich lasch und du redest es dir selber damit nur schön. WENN du schon der Meinung bist das der Arzt ein Mörder ist, dann bist du es aber gewiss noch eher! Also sorry, da platzt bei mir die Hutschnur. In so vielen anderen Threats hier werden Abtreibungsgegner niedergemacht sobald sie das Wort Mord in den Mund nehmen und DU nimmst dir das Recht zu sagen das der Arzt der Mörder ist, und aber nicht du??? Also damit ziehst du dich doch absolut ins lächerliche!

Regst dich aber darüber auf das jemand deinen Mann für einen schlaffi hält!

Ist ja wohl ein Witz!



Super Ninchen
Ganz meiner Meinung!
Lieber bei einem Mörder unters Messer gehen,um den "Schlaffi" zuhause zu schonen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram