Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung - War das ein Fehler ?!

Abtreibung - War das ein Fehler ?!

10. November 2014 um 22:11

Hallo ,
Ich brauche Hilfe bzw suche einen rat von neutralen Personen .
es geht darum, dass ich im November 2012 erfahren habe dass ich schwanger bin.damals mein freund (jetzt mein Ehemann ) und ich haben uns riesig gefreut . Ich War in der 5. Woche . Leider, noch nichtmal eine wWoche später die bböse Überraschung - eine Fehlgeburt . Das War sehr schlimm für mich ich War so fertig weil das Kind gewünscht War . Aber zum Glück War ich knapp ein mMonat wieder schwanger. Lief auch alles gut habe das Kind behalten . Mein Sohn ist gesund und munter und nun auch schon 15 Monate alt .
Aber nicht mal ein halbes jahr später- siehe da ich bin wieder schwanger und dass schon in der 7. Woche . Wir sind sofort zum Arzt gefahren um eben Gewissheit zu haben ob der der test wirklich stimmt . Sobald wir die Bestätigung bekommen haben dass ich schwanger bin konnte mein mann sich nicht zurück halten und hat sofort nach einer Abtreibung gefragt ohne mich zu fragen . Ich habe Gespräche geführt mit der Ärztin und pro familia um mich beraten zu lassen und bin auch selbst zu dem Entschluss gekommen das Kind schweren herzens weg machen zu lassen da ich es nicht mit zwei Kindern geschafft hätte zu dem Zeitpunkt. Da mein Sohn wirklich nicht pflegeleicht War zu der zeit . Ich habe gedacht , besser ein Kind was die volle Aufmerksamkeit bekommt als zwei wo eins auf der Strecke bleibt . Auf jeden Fall geht es nicht Darum es kommt noch schlimmer . Wieder ein halbes jahr später War ich wieder schwanger (erfahren in der 5. Woche ) .ich wieder direkt zum Arzt diesmal alleine . Und ich habe mich richtig gefreut schwanger zu sein ich habe nicht einmal daran gedacht es weg machen zu lassen . Aber als ich nnach hause kam und mein Mann fragte und ich ihm das sagte er War wieder sofort gegen dieses Kind .ich weiß nicht mal warum .er War einfach strikt dagegen und sagte einfach Nein ich will es nicht . zwei Wochen später waren wir zusammen beim Arzt er sollte dem Arzt schließlich sein pProblem erklären. Aber da hat er komischerweise seinen Mund nicht aufgekommen . Ich habe dem Arzt dann alles erzählt . Er hat meinen Mann aus der Praxis geschmissen da er sich echt voll daneben benommen hat man könnte sagen wie ein Kind was nichtzu seinen fFehlern stehen kann . Mein Arzt sagte , dass es strafbar ist eine Frau zur Abtreibung zu zwingen . Seit dem tag ist nur Ärger bei uns Zuhause gewesen. Bin wieder zur Beratung hin gegangen habe Mir den Schein geholt und mir noch mal zwei Wochen genommen um genau nach zu denken über alles . Mein Mann War bis ein tag vor dem Termin in der Klinik gegen das Kind ich hätte keine Chance ihm dieses Kind gut reden zu können. was mich auch echt wütend macht und enttäuscht ich meine in einer Ehe steht man sich doch bei in Guten wie in schlechten Zeiten und halt auch zusammen oder sehe ich das falsch ?! Habe seine Mutter mit hinzu gezogen und sie drohte ihm den Kontakt zu ihm abzubrechen . Auf einmal wollte er das Kind . Und da hab ich mich einfach nur verarscht gefühlt und dachte mir was soll das ??? Es War einfach nur eine Kurzschluss Reaktion von ihm er will das Kind trotzdem nicht und er bereut es auch bis heute nicht . Ich bin also zur Klinik zur Abreibung War in der 10. Woche schon .ich weiß einige werden den Kopf sschütteln hier aber was hättet ihr denn an meiner Stelle gemacht wenn der Mann bzw der Vater auf biegen und brechen dieses Kind nicht möchte? Ich wollte nach der sSchwangerschaft auch nicht alleinerziehend da stehen mit zwei Kindern ohne Geld ohne eine Wohnung ohne eine Familie .
Auf jeden Fall seit ich aus der op aufgewacht bin War ich nur am weinen ich bereue es ich wünschte ich hätte es nicht getan seitdem ist ein halbes jahr vergangen und ich streite mich nur noch mit meinem Mann ich hasse ihn ddafür .ich weiß nicht wie man so eiskalt sein kann als Vater so zu reagieren . Habe mir die Spirale rein setzten lassen weil ich ffür mich das Thema Kinder abgeschlossen habe . Ich kann das so schon schwer mit meinem gewissen vereinbaren. Mein Mann hat mich auch in keinster weise unterstützt danach .
Jetzt meine Frage : was würdet ihr machen an meiner Stelle ? Ich habe ihn schon versucht dazu zu bewegen eine paar tTherapie zu machen aber der weigert sich . Ich kann so auf jeden Fall nicht weiter machen wie bisher.
Bitte gibt mir tipps was ich machen kann
liebe grüße

Mehr lesen

11. November 2014 um 13:24

Heftig
ich kann dir nur raten, dass du eventuell eine Therapie anfängst um es auch alles verarbeiten zu können und gestärkt aus der Sache rauszugehen, damit du den Mann dann verlassen kannst und keine Angst davor hast alleinerziehend zu sein.
Wenn er nichts ändern will, wird das ewig so weitergehen und wenn es irgendwann wieder zu einer Schwangerschaft kommt, wird er wieder so reagieren usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 18:20

Also ich versteh ja nicht...
ich verstehe ja überhaupt nicht warum man nicht klar miteinander spricht.
kinderwunsch war da, kind wurde geboren. Kinderwunsch erfüllt.
dann spricht man doch miteinander was die Zukunft bringen soll. Will man als Paar noch ein zweites Kind, wenn ja: WANN?
Wenn nicht: Wie verhüte ich sofort anständig das es erstmal nicht mehr passiert.
Und wenn die Verhütungsmethode ein bisschen dauert bis sie wirkt und man kein weiteres Kind haben will muss man hald vielleicht mal auf Sex verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 21:23

Es schmerzt
mich richtig durch wieviel Not Du gegangen bist und wie verlassen Du damit da stehst. Und da ist es wichtig, dass Du das Ganze nicht hinunterschluckst sondern aufarbeitest.
Dies ist kein leichter Weg, aber ein lohnender. Du stehst mit dieser Erfahrung nicht alleine da.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 21:42

Vielleicht
Möchtest du da mal anrufen. Kaleb e.V. bundesweit 24 stunden Notruf 0800-3699963. Eine Hilfsorganisation für Frauen bei ungeplanter Schwangerschaft oder nach einer Abtreibung. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2014 um 11:01

Professionelle Beratung
Deine Idee mit einer Paartherapie ist absolut richtig. Manche Männer lassen sich erst darauf ein, wenn die Frau mit Trennung droht. Du kannst aber auch zuerst mal alleine zu einer Beratung gehen - oft kommen die Männer dann irgendwann mit, weil sie wissen wollen, was da abgeht. - Es wundert mich nicht, dass diese drei Abbrüche eure Beziehung belasten. Und natürlich Dich - als die Mutter. Es waren ja drei deiner KInder...
Such dir unbedingt professionelle Hilfe. Wenn Du bei Dir am Ort keine findest, kannst Du dich mit "Aus-WEG?!" in Pforzheim in Verbindung setzen. Mit den Beraterinnen dort kannst Du telefonieren oder einen Email-Kontakt aufbauen: info@ausweg-pforzheim.de Diese Beratungsstelle ist spezialisiert auf die Beratung von Frauen nach Abtreibung.
Die Beratung dort kostet Dich auch nichts! - Es ist bestimmt einen Versuch wert.

Ein Forum wie dies hier ist eine gute Sache - aber drei Abtreibungen sind so schwerwiegend, dass Du sie nicht verdrängen, sondern aufarbeiten solltest.

Sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ist das komisch?
Von: artzr_12751769
neu
13. November 2014 um 2:05
Brauch mal rat
Von: embla_12258393
neu
12. November 2014 um 20:42
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper