Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung vor 6 Wochen - Wuensche mir sehnlichst ein Kind!

Abtreibung vor 6 Wochen - Wuensche mir sehnlichst ein Kind!

18. Dezember 2010 um 19:37 Letzte Antwort: 21. Dezember 2010 um 12:33

Liebe Leute,

ich denke mal es werden hier jetzt einige "boese" Nachrichten kommen, aber ich hoffe es werden auch einige mir helfende und mich verstehende Nachrichten geschrieben.

Ich schreibe mal ein wenig meine Geschichte und bitte Euch bevor ihr eine Meinung schreibt, diese zu lesen:

Ich hatte vor fast 6 Wochen eine Abtreibung. Die Gruende will ich nur kurz anreissen: meine Mutter hat mich sehr beeinflusst und mich mit teilweise Psychospielchen zu dieser Entscheidung getrieben. Und das obwohl ich 27 Jahre bin. Ich habe das nicht durchschaut was sie mit mir macht und habe ihre negativen Gedanken und Aengste die sie mir in Bezug auf das Baby zu bekommen eingeredet hat, als meine Eigenen gesehen.
Mein Freund wollte das Baby,, hat aber, wie er sagt nicht zu mir durchdringen koennen, weil ich so "Fremdgesteuert" war, dass ich total zu gemacht habe ( so hat er es im Nachhinein beschrieben)
Wir lieben uns und ich merke,dass ich mir im Grunde genommen nichts sehnlicher wuensche als ein Kind mit ihm zu bekommen.
Durch die Erfahrung der Abtreibung habe ich 3 Tage danach die Erkenntnis zu dem Verhaeltnis meiner Mutter bekommen. Wie sehr ich noch von ihr Abhaengig war und wie sehr sie mich immer manipuliert hat. Ich habe dann 1 Woche spaeter mit ihr ein langes Gespraech gefuehrt und Konsequenzen daraus gezogen. Es war eine Ausseinandersetzung die schon Jahre notwendig war, wir haben geweint, gestritten, gebruellt, uns umarmt, gefluestert,....etc.
Ja die Abtreibung war zu dieser Sache gut, dass ich diese Erkenntnis bekommen habe, die mich nabhaengig und weiser gemacht hat und mit Staerke gefuellt hat.
Wie soll man denn Mutter werden, wenn man selbst von der Mutter noch so abhaengig ist? Diese Sache ist nun geloest und ich bin dankbar dafuer. Und ich danke der Seele dass sie mir diese Erkenntnis gebracht hat. Danke!

Jetzt merke ich aber, dass ich bereit bin fuer ein Kind. Ich merke wie sehr der Wunsch da ist und auch war, nur wurde der so durch von aussen gemachte Aengste und Gedanken verschuettet, dass ich ihn nicht wahrnehmen konnte.

Ich musste das gerade so niederschreiben.

Ist jemand nach kurzer Zeit einer Abtreibung wieder schwanger geworden? Oder hat jemand auch so ein Geschichte?

Mehr lesen

18. Dezember 2010 um 21:38

Antwort
@kamikts:
Deine Antwort: "entschuldige mal, aber es zeugt absolut nicht von reife, dass du aufgrund der (scheinbaren) auflösung eines mutter-tochter-konflikts von heute auf morgen deine einstellung zum kinderkriegen derart radikal änderst und die abtreibung im nachherein als ein mittel zu gutem zweck ansiehs"

Meine Einstellung zum Kinderkriegen hat sich nicht radikal veraendert. Im Grunde genommen wollte ich das Kind immer, habe mich aber, was mir im Nachhinein erst bewusst wurde,so von meiner Mutter beeinflussen lassen, dass ich nicht merh ich selbst war und nur noch von Aengsten und Sorgen geplagt war, die mir meine Mutter iniziert hat.

Gefällt mir
18. Dezember 2010 um 21:49

dem Beitrag würde ich auch zustimmen
Finde es auch schlimm,dass sich eine 27 jährige frau von ihrer Mutter fremdbestimmen lässt und vollkommen abhängig ist von deren Meinung.
Wichtig wär für mich zu wissen warum deine Mutter dich zur Abtreibung gedrängt hat und warum sie so gegen das ,dein Kind war.
Offfensichtlich kennt dich deine Mutter ja besser als dein Freund und hat dir das Mutter-sein und die Verantwortung nicht zugetraut.Das wäre dann auch eine logische Erklärung dafür ,dass du eben abhängig bist von deiner Mutter.Sie hat wohl befürchtet ,dass sie dann 2 Kinder versorgen muß.
Oder deine Mutter ist eine derart starke resulute Persönlichkeit und weiß immer alles besser.
Auf jeden Fall würde ich mal einen ganz großen Bogen um diese Person machen ,auch wenn sie deine Mutter ist.
Irgendwann muß jeder sein eigenes Leben leben und selbstständig werden.
Wenn nicht jetzt, wann denn dann?
Deine Entscheidung ein Kind zu bekommen und zu erziehen ,hat überhaupt nichts mit deiner Mutter zu tun ,sondern nur mit dir.Ganz egal ob du dich mit deiner Mutter vesöhnt hast oder nicht.
Du mußt auf eigenen Beinen stehen und das mußt du deiner Muttter beweisen.Erst dann kannst du dein Kind bekommen und versorgen.
Ziehe weg, wenn du da noch wohnst und halte nur noch den nötigsten Kontakt zu ihr, denn dieser Kontakt tut dir nicht gut ,dieser Kontakt ist ungesund für deine Psyche und Reife.

Gefällt mir
20. Dezember 2010 um 9:25

Hallo
Ich denke, bevor du dir Gedanken über ein Kind machst, solltest du du zuerst mir deinem Leben klarkommen und dafür Verantwortung übernehmen. Ein Kind abtreiben und danach wieder ein Kind wollen zeugt wirklich nicht von viel Reife. Wohnst du denn noch zuhause?

Und ich weiss ja nicht, wie du es siehst, aber das Kind das du einmal bekommen wirst, wird das Kind, dass du abgetrieben hast nie ersetzen. Darüber solltest du dir im klaren sein.

lg

Gefällt mir
20. Dezember 2010 um 15:26

Hallo kokosmakrone
deine Geshccihte , deine gedanken kommen mir sehr bekannt vor, mit dem einen Unterschied, dass meine Mutter verhindert hat dass ich überhaupt ein 2. Kind bekomme, ich war / bin ebenfalls stark von ihr abhängig gewesen, nicht finanziell oder so, ich lebe seit dem 22. LJ alleine bzw bin seit 18 jahren verheiratet.

Verdiene mein eigenes geld, aber emotional, insofern dass mir ihre meinung immer wichtiger war ale meine. Wenn sie etwas nicht guthieß dann brachte ich es nicht über mich gegen ihre Überzeugung zu handeln.

Ich habe mit 40 begonnen mich zu lösen, ihre Anrufe nicht mehr anzunehmen, zeitweise hasste ich sie, was mir wiederum ein schlechtes gewissen machte.

aber ich will meine Geschichte nicht ausbreiten hier.

Ich finde es toll von die dass du eine Aussprache herbeigeführt hast, den Spruch von Unreife den hier eine Posterin geäußert hat, das sollte dich nicht einmal kratzen.

da redet wieder eine Blinde von Farben.

Dennoch würde ich mir jetzt ein wenig zeit gönnen zur Ruhe zu kommen, auch körperlich brauchst du sicher noch etwas Schonung, in ein paar Monaten steht dann deinem Kinderwunsch nichts mher im Weg. Wünsche dir alles gute

glg

Gefällt mir
21. Dezember 2010 um 12:33

Ich will hier nicht
rumstänkern das machen genug andre wollte dich auch mit dem Blinden / farben vergleich nicht angreifen, deinen rat zur Therapie finde ich gut, eigentlich bezog sich mein Posting auf eine andere, aber ihr habt der TE ja beide Unreife attestiert.

unfair, unreif das sind alles subjektive Eindrücke die man sich ja so von einem 8 Zeilen Posting gar nicht machen kann, aber da ich in einer ähnlichen situation wie sie war / bin konnte ich das sehr gut nachvollziehen was sie schrieb.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers