Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung und das Karma...

Abtreibung und das Karma...

15. Februar 2017 um 15:14 Letzte Antwort: 16. Februar 2017 um 14:52

Hallo Zusammen,

dieser Post geht vorallem an diejenigen die überlegen ihr Kind abzutreiben.
Macht es NICHT!!!!

Kurz zu mir. Ich wurde mit 29 schwanger und habe mich so sehr seelisch von meinen Partner unter Druck setzen lassen das ich mein Kind aufgegeben habe. Das ist jetzt 1 1 / 2 Jahre her und nein ich komme nicht darauf klar und werde mir es auch niemals verzeihen. Und ja es herrscht sehr viel Selbsthass in mir.

Aber das ist nicht alles. Bei mir hat der Abbruch nun anscheinend zu einer Endometriose geführt. Sprich wenn es ganz schlecht läuft (oder habe ich es so verdient?) kann ich nie wieder schwanger werden. Und diese endo. ist durch den Abbruch entstanden. Sollte das nun eintreffen habe ich nicht nur mein Kind verloren, nein auch jemals überhaupt nochmal das Wunder Kind zu erleben und den eigentlich Sinn des Lebens.

Also an alle die einen Partner haben der überfordert ist, nicht der passende Zeitabschnitt im Leben oder sonstiges sinnloses Zeug als Gründe nennt. Trennt euch von ihm. Versucht wenigstens auf Abstand zu gehen bis sich eurer Partner daran gewöhnt hat an den Gedanken Kind aber bitte macht nicht den gleichen Fehler und entscheidet euch für das falsche Leben.. Wenn das Kind weg ist kann man es nicht mehr gut machen. Nichts kann es mehr gut machen. Und die Zeit heilt auch keine Wunden. Es wird nur Alltag das ihr damit leben müsst auch wenn es euch innerlich zerreisst.

Mehr lesen

16. Februar 2017 um 12:31

verstehe dich
habe es auch hinter mit Medikamentös...
nun will ich schwanger werden uns es klappt nicht .. 3 Jahren versuche ich es it meinem Parnter jetzt ...

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 12:40

Tut mir Lucinda... Aber gebe die Hoffnung nicht auf.
Ich wünschte ich hätte damals Abstand zu ihm genommen, es hätte alles werden können...
Deshalb hoffe ich wenn sich nur eine Frau durch meinen Post sich für Ihr Kind entscheidet wenigstens damit etwas bezwecken konnte bevor es zu spät ist...

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 12:49
In Antwort auf teca_12910919

Tut mir Lucinda... Aber gebe die Hoffnung nicht auf.
Ich wünschte ich hätte damals Abstand zu ihm genommen, es hätte alles werden können...
Deshalb hoffe ich wenn sich nur eine Frau durch meinen Post sich für Ihr Kind entscheidet wenigstens damit etwas bezwecken konnte bevor es zu spät ist...

bei mir waren es leider andere umstände und "eigentlich" stehe ich auch zu meiner Entscheidung .. das war für alles das "beste" allerdings denke ich auch das man einfach ein schlechtes Karma hat. hätte ich gewusst das das wirklich ein wunder ist wenn ich schwanger bin hätte ich es wohl anders entschieden!
nun ist es so und wir müssen den steinigen Weg gehen.

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 13:10

Eine Frau sollte sich einfach nur selbst dafür entscheiden, egal was der Partner sagt den sie muss damit Leben.

Ich habe auch ein Abbruch hinter mir und weiß das es richtig war. Ich hatte selber die Entscheidung getroffen, also kann ich mit der Entscheidung leben, ohne irgendwelche Gedanken zu haben Gottseidank.

Wenn eine Frau noch am überlegen ist, sollte sie es wirklich alleine Überlegen, ohne jeglichen einfluss von außerhalb.

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 13:18

Ja da hast du Recht Binalein. Deshalb habe ich auch geschrieben es geht an die, von denen der Partner es nicht will oder einfach nur einen Vorwand nennt... Denn wenn die Beziehung dann in die Brüche geht, hat man alles verloren...

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 13:59

Genau! Man hätte alles verloren und mal ganz im Ernst, entscheidet euch lieber fürs Kind und nicht für den Mann

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 14:52

Ja das wäre die einzig richtige Wahl. Denn die Beziehung ist danach sehr schwierig und belastet... Und man hat sehr viel Schuldgefühle und Hass.

Gefällt mir