Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung richtig oder falsch

Abtreibung richtig oder falsch

13. August 2006 um 15:47

Ich war damals 16. Ich war mit ein paar Freunden verreist. Zuhause hatte ich einen Freund der mich von hinten bis vorne keineswegs beachtete. Aber wie sagt man so schön, Liebe macht blind.
Meine Regel kam nicht und wollte auch nicht mehr kommen. Ich vertraute es meiner besten Freundin an, die mich sofort in die Apotheke schickte.
Ich war von anfang an der Meinung das es fast unmöglich sei das ich schwanger sein könnte. Wie denn auch, ich nahm ja die Pille... Falsch gedacht!!!
Der Test viel positiv aus, aber wie konnte das sein? Hatte ich die Pille vergessen? Nein, ich nahm sie recht regelmäßig. Das heisst jeden tag, vielleicht mit einem unterschied von ein zwei Stunden.
Ich geriet sofort in Panik. Meine freundin versuchte mich zu beruhigen aber es nutzte nichts. Was würde mein Freund sagen??? Was würden meine Eltern sagen??? Mein verhältnis zu meinen Eltern stand eh schon auf wackeligen Beinen.
Wir traten sofort die Heimreise an. Mein Freund meldete sich erst nach ein paar Tagen, wo ich es ihm auch gestand. Er flippte total aus. Er schrie mich an ob man sich auf so ein weibsbild denn überhaupt nicht verlassen könne. Ich brauch gar nicht darüber nachzudenken ob ich es behalten will oder nicht, er würde nicht zahlen und auch nicht die Vaterschaft anerkennen.
Was jetzt?? Beim Frauenarzt stellte sich heraus das ich in der vierten woche war... Als mir die Frauenärtztin gratulierte beim ultraschall brach in einfach nur in Tränen aus. Ich konnte kein Kind bekommen. Ich hatte nichts, nur einen Abschluss. Kein Geld, keine Unterstützung von den Eltern, der Freund hatte mich sitzen gelassen und wollte von mir nichts mehr hören. Meine Eltern sagten sie würden mich nicht unterstützen und ich sollte mir eine wohnung suchen, aber wie?
Meine ärztin riet mir über eine abtreibung nachzudenken. Das war mir vorher durch meinen Kummer und Stress nichtmal in den Sinn gekommen!! Sie erklärte mir wie das abläuft und was ich vorher noch alles tun musste.
Ich habe lange überlegt, bin nächtelang wachgelegen mit der hand auf meinem Bauch...
Armes ding... ich kann dir nichts bieten! kein zuhause, keinen Vater, Keine grosseltern.
Ich musste es tun, mir blieb nichts anderes übrig!!
Die ärztin gab mir eine Tablette die ich einen Tag vor der Abtreibung nehmen sollte.
Ich saß stunden lang da, mit der Tablette in der Hand. Es war schliesslich mitten in der nacht als ich mich entschloss die Pille nicht zu nehmen... ich konnte es nicht.
Schliesslich nach einem langen Gespräch mit meinen Eltern und der ärztin nahm ich sie, dann war es zu spät um einen Rückzieher zu machen.
Dann ging alles ganz schnell, die Abtreibung die nachunterssuchung, alles heilte ab.
Ausser das loch in meiner seele das von schuldgefühlen zerfressen wurde...
Mittlerweile ist es schon eine ganze weile her, doch ich denke noch heute oft darüber nach wie es wäre jetzt eine tochter oder einen kleinen jungen zu haben.
Ich hoffe ihr verurteilt mich jetzt nicht.
Ich weiss auch das es viele menschen gibt die mich verarchten, die Abtreibung allgemein verachten. Aber ich büße immer noch... meine gerechte Strafe hab ich bekommen.

Liebe grüße

Mehr lesen

13. August 2006 um 16:49

Hey
Du arme Maus! Ist schon besch. in so eine Lage zu kommen, wie? Ich kann da nicht mitreden, kam gottseidank noch nie in diese Situation. Wie lange ist es denn letztendlich her?
Ich bin der Meinun man soll niemals nie sagen von daher kann ich niemenden verurteilen. Jeder hatsein Bündel zu tragen. Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind dennoch denke ich, das es die Entscheidung der betreffenden Person ist und man sie tolerieren muß und die Frauen nicht gleich verachten soll. Sicher hat alles mal ein Ende aber das sind Härtefälle!
Vielleicht solltest du dich an eine Selbsthilfegruppe vor Ort wenden. Sowas wird doch überall angeboten. Wenn nicht, suche doch einen Psychologen auf der dir hilft mit dieser Schuld fertig zu werden. Psychologen sind gar nicht so verpönt wie viele denken.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 16:50
In Antwort auf alys_12524526

Hey
Du arme Maus! Ist schon besch. in so eine Lage zu kommen, wie? Ich kann da nicht mitreden, kam gottseidank noch nie in diese Situation. Wie lange ist es denn letztendlich her?
Ich bin der Meinun man soll niemals nie sagen von daher kann ich niemenden verurteilen. Jeder hatsein Bündel zu tragen. Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind dennoch denke ich, das es die Entscheidung der betreffenden Person ist und man sie tolerieren muß und die Frauen nicht gleich verachten soll. Sicher hat alles mal ein Ende aber das sind Härtefälle!
Vielleicht solltest du dich an eine Selbsthilfegruppe vor Ort wenden. Sowas wird doch überall angeboten. Wenn nicht, suche doch einen Psychologen auf der dir hilft mit dieser Schuld fertig zu werden. Psychologen sind gar nicht so verpönt wie viele denken.

...
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und hoffe, deine Seele kommt bald zu Ruhe.
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 18:52
In Antwort auf alys_12524526

Hey
Du arme Maus! Ist schon besch. in so eine Lage zu kommen, wie? Ich kann da nicht mitreden, kam gottseidank noch nie in diese Situation. Wie lange ist es denn letztendlich her?
Ich bin der Meinun man soll niemals nie sagen von daher kann ich niemenden verurteilen. Jeder hatsein Bündel zu tragen. Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind dennoch denke ich, das es die Entscheidung der betreffenden Person ist und man sie tolerieren muß und die Frauen nicht gleich verachten soll. Sicher hat alles mal ein Ende aber das sind Härtefälle!
Vielleicht solltest du dich an eine Selbsthilfegruppe vor Ort wenden. Sowas wird doch überall angeboten. Wenn nicht, suche doch einen Psychologen auf der dir hilft mit dieser Schuld fertig zu werden. Psychologen sind gar nicht so verpönt wie viele denken.

Danke!
Danke, ich hab das so noch niemandem erzählt. Ich muss auch ehrlich sagen das es mal gut getan hat darüber zu reden. Es ist ca. zwei Jahre her, und es tut immer noch genauso weh wie am tag danach.
Ich wollte einfach mal wissen wie die leute dazu stehen, und was sie denken. Ob ich mich gerechtfertigt so schuldig fühle.
Einerseits war es vielleicht besser... andererseits kann man nie sagen wie es gekommen wäre wenn ich es durchgezogen hätte.
Ich bin jetzt mit einem sehr lieben jungen zusammen der mich so akzeptiert und mich wegen dem was passiert ist nicht verurteilt oder verachtet. Wenn die zeit einmal gekommen ist glaub ich würde ich sehr gerne ein Kind haben, aber erst wenn die Zeit gekommen ist.

Danke für deine unterstützung!
Liebe Grüße
Gaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 19:56

Nimm mal...
Kontakt mit Meluga aus diesem Forum auf. Ist 32 und ht das gleiche hinter sich. Vielleicht könnt ihr euch austauschen! Wünsche dir alles erdenklich Gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2006 um 20:19
In Antwort auf alys_12524526

Nimm mal...
Kontakt mit Meluga aus diesem Forum auf. Ist 32 und ht das gleiche hinter sich. Vielleicht könnt ihr euch austauschen! Wünsche dir alles erdenklich Gute !

Das werd ich...
danke für deinen tipp... das werde ich machen!

Viele grüße,
gaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2006 um 17:26

Liebe gaby...
...es tut mir echt leid, was du erlebt hast.
du bereust es und du hast dein baby geliebt, das ließt man.
deshalb würde ich dich einfcah nie beschimpfen oder etc.
ich hoffe du wirst dennoch glücklich in deinem leben und wirst irgendwann ein kind und einen tollen mann an deiner seite finden!

viel glück, angie.

ich finde es nur scheiße von frauen, die auf grund egoismus *mein körper oder karriere* abtreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2006 um 14:56

Hallo Gaby!
Ich bin zwar eine Abtreibungsgegenerin,aber in Deinem Fall hat man Dir keine Wahl gelassen.

Wer sich eigentlich die größten Vorwürfe machen muß sind Deine Eltern.Wie kann man als Mutter/Vater hingehen und sein eigenes Kind derartig im Stich lassen und es somit in einen Gewissenskonflikt stürzen,der über Jahre vielleicht sogar bis zum Lebensende geht?!
Dafür habe ich nun gar kein Verständnis.Sollte meiner Tochter mal so etwas passieren,kann sie mit allen Unterstützungen rechnen,die ich ihr geben kann.

Dir wünsche ich alles erdenklich Gute und vor allen Dingen viel Glück in Deinem weiteren Leben

Christine1166

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper