Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung oder nicht?

Abtreibung oder nicht?

24. November 2016 um 17:08

Hallo! Ich bin 30 Jahre und noch verheiratet. Meine Ehe ging nun leider den nach runter und mich haben alte Gefühle für einen anderen Mann wieder eingeholt. Ich habe mich noch frisch von meinem Mann getrennt. Für ihn kam das ganze sehr unerwartet. Er versucht jetzt mir unser gemeinsames Kind (3 Jahre) wegzunehmen. Ich war bereits beim Anwalt und einer Beratungsstelle. Auch das Jugendamt hat mir geholfen. Große Chancen hat er wohl nicht.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Der andere Mann liebt mich auch sehr und lässt sich ebenfalls gerade scheiden. Der Plan war so dass wir langsam zusammen ziehen. Er hat eine 6 jährige Tochter die sich genauso zunächst an die neue Situation und dann an mich gewöhnen soll wie mein Sohn an ihn. Nein Mann und ich haben lange versucht ein weiteres Kind zu bekommen. Ich habe eine sehr lange Hormon Behandlung hinter mir. Es hat alles nichts gebracht. Von meinem Mann kam immer nur Unverständnis. Ich bin durch die Hölle gegangen. Seit ich nun getrennt von habe ich mir meinem neuen Lebenspartner ein Wochenende verbracht. Da ich dachte dass ich eh nicht schwanger werden könnte würden wir irgendwann unvorsichtig. Zur Vorsicht habe ich mir die Pille danach geholt. Am Montag danach war ich dann auch noch vorsichtshalber beim Frauenarzt. Der meinte dass es sehr unwahrscheinlich ist da die schleimhaut viel zu niedrig und die eizelle viel zu klein sei. Beruhigt bin ich wieder aus der Praxis gegangen.
dann blieb meine Regel aus. Zunächst is das nichts besonderes. Vorgestern abend habe ich dann doch mal einen Test gemacht. Positiv.... Der erste schock... Gestern bin ich morgens gleich zum Arzt. Bluttest hat es bestätigt. Habe es dem Vater gleich gesagt. Seit dem diskutieren wir das für und wider... Er spricht sich gegen das kind aus. Ich bin mir unsicher. Klar könnte die Situation besser sein aber dehalb abtreiben?
Ich war heute wegn der Scheidung in einer Beratungsstelle. Ich habe dort mein Herz ausgeschüttet. Sie bittet mich es nicht zu tun. Ich würde in depressionen abrutschen vemutet sie...
Ich weis keinen Rat...
Er wollte immer nur 1 Kind und bekommt ja schon ein 2. Durch meinen Sohn...
Dann noch eun 3.?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Mehr lesen

24. November 2016 um 18:04

Du wolltest doch ein weiteres Kind, also nimm dieses.
oder würdest du wirklich eine Abtreibung verkraften?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 18:16
In Antwort auf vdg30

Hallo! Ich bin 30 Jahre und noch verheiratet. Meine Ehe ging nun leider den nach runter und mich haben alte Gefühle für einen anderen Mann wieder eingeholt. Ich habe mich noch frisch von meinem Mann getrennt. Für ihn kam das ganze sehr unerwartet. Er versucht jetzt mir unser gemeinsames Kind (3 Jahre) wegzunehmen. Ich war bereits beim Anwalt und einer Beratungsstelle. Auch das Jugendamt hat mir geholfen. Große Chancen hat er wohl nicht.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Der andere Mann liebt mich auch sehr und lässt sich ebenfalls gerade scheiden. Der Plan war so dass wir langsam zusammen ziehen. Er hat eine 6 jährige Tochter die sich genauso zunächst an die neue Situation und dann an mich gewöhnen soll wie mein Sohn an ihn. Nein Mann und ich haben lange versucht ein weiteres Kind zu bekommen. Ich habe eine sehr lange Hormon Behandlung hinter mir. Es hat alles nichts gebracht. Von meinem Mann kam immer nur Unverständnis. Ich bin durch die Hölle gegangen. Seit ich nun getrennt von habe ich mir meinem neuen Lebenspartner ein Wochenende verbracht. Da ich dachte dass ich eh nicht schwanger werden könnte würden wir irgendwann unvorsichtig. Zur Vorsicht habe ich mir die Pille danach geholt. Am Montag danach war ich dann auch noch vorsichtshalber beim Frauenarzt. Der meinte dass es sehr unwahrscheinlich ist da die schleimhaut viel zu niedrig und die eizelle viel zu klein sei. Beruhigt bin ich wieder aus der Praxis gegangen. 
dann blieb meine Regel aus. Zunächst is das nichts besonderes. Vorgestern abend habe ich dann doch mal einen Test gemacht. Positiv.... Der erste schock... Gestern bin ich morgens gleich zum Arzt. Bluttest hat es bestätigt. Habe es dem Vater gleich gesagt. Seit dem diskutieren wir das für und wider... Er spricht sich gegen das kind aus. Ich bin mir unsicher. Klar könnte die Situation besser sein aber dehalb abtreiben?
Ich war heute wegn der Scheidung in einer Beratungsstelle. Ich habe dort mein Herz ausgeschüttet. Sie bittet mich es nicht zu tun. Ich würde in depressionen abrutschen vemutet sie...
Ich weis keinen Rat...
Er wollte immer nur 1 Kind und bekommt ja schon ein 2. Durch meinen Sohn...
Dann noch eun 3.?

Ich freue mich auf eure Antworten!


Aber wenn man einen neuen partner hat ubd ihn liebt, ist doch ein gemeinsames kind etwas wundervolles, etwas das einen noch mehr verbindet.
Du hast dir ein 2, kind gewünscht und es hat nun geklappt- freu dich darüber und sprich dich mit deinem freund aus ubd sag ihm klar was du willst.
Wenn er dich liebt und er die zukunft mit dir ernst mein dann wird er es verstehen und sich damit anfreunden nochmal papa zu werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 19:10

Danke für eure Antworten! 

Mein Herz hat auch eigentlich den entschluss bereits gefasst.

Er hat einfach Angst das dass mit uns nicht hält. Wir haben beide eine gescheiterte Ehe hinter uns und er tut sich schwer damit zu glauben dass es jetzt anders wird. Er sagt wenn wir in 2 Jahren gesagt hätten dass wir ein Kind möchten dann wäre es für ihn das schönste der Welt. Ich glaube er hat Angst dass uns die ganze Situation hoffnungslos überfordert da ich ja eventuell auch vor einem Sorgerechsstreit steh...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2016 um 19:51
In Antwort auf vdg30

Hallo! Ich bin 30 Jahre und noch verheiratet. Meine Ehe ging nun leider den nach runter und mich haben alte Gefühle für einen anderen Mann wieder eingeholt. Ich habe mich noch frisch von meinem Mann getrennt. Für ihn kam das ganze sehr unerwartet. Er versucht jetzt mir unser gemeinsames Kind (3 Jahre) wegzunehmen. Ich war bereits beim Anwalt und einer Beratungsstelle. Auch das Jugendamt hat mir geholfen. Große Chancen hat er wohl nicht.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Der andere Mann liebt mich auch sehr und lässt sich ebenfalls gerade scheiden. Der Plan war so dass wir langsam zusammen ziehen. Er hat eine 6 jährige Tochter die sich genauso zunächst an die neue Situation und dann an mich gewöhnen soll wie mein Sohn an ihn. Nein Mann und ich haben lange versucht ein weiteres Kind zu bekommen. Ich habe eine sehr lange Hormon Behandlung hinter mir. Es hat alles nichts gebracht. Von meinem Mann kam immer nur Unverständnis. Ich bin durch die Hölle gegangen. Seit ich nun getrennt von habe ich mir meinem neuen Lebenspartner ein Wochenende verbracht. Da ich dachte dass ich eh nicht schwanger werden könnte würden wir irgendwann unvorsichtig. Zur Vorsicht habe ich mir die Pille danach geholt. Am Montag danach war ich dann auch noch vorsichtshalber beim Frauenarzt. Der meinte dass es sehr unwahrscheinlich ist da die schleimhaut viel zu niedrig und die eizelle viel zu klein sei. Beruhigt bin ich wieder aus der Praxis gegangen. 
dann blieb meine Regel aus. Zunächst is das nichts besonderes. Vorgestern abend habe ich dann doch mal einen Test gemacht. Positiv.... Der erste schock... Gestern bin ich morgens gleich zum Arzt. Bluttest hat es bestätigt. Habe es dem Vater gleich gesagt. Seit dem diskutieren wir das für und wider... Er spricht sich gegen das kind aus. Ich bin mir unsicher. Klar könnte die Situation besser sein aber dehalb abtreiben?
Ich war heute wegn der Scheidung in einer Beratungsstelle. Ich habe dort mein Herz ausgeschüttet. Sie bittet mich es nicht zu tun. Ich würde in depressionen abrutschen vemutet sie...
Ich weis keinen Rat...
Er wollte immer nur 1 Kind und bekommt ja schon ein 2. Durch meinen Sohn...
Dann noch eun 3.?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Kein Kind zu wollen, und keines zu wollen, wenn sich eines auf den Weg gemacht hat sind 2erlei Dinge. Auch wenn Du Dein Leben anders geplant hast, wirst Du in diese Aufgabe hineinwachsen.  Wenn ich nur das was ich geplant hatte, bekommen hätte, wäre mein Leben leer und kalt geblieben.  Und eine Abtreibung kann tatsächlich für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Darum kann es nicht darum gehen, was Dein Freund will. Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2016 um 10:41
In Antwort auf vdg30

Hallo! Ich bin 30 Jahre und noch verheiratet. Meine Ehe ging nun leider den nach runter und mich haben alte Gefühle für einen anderen Mann wieder eingeholt. Ich habe mich noch frisch von meinem Mann getrennt. Für ihn kam das ganze sehr unerwartet. Er versucht jetzt mir unser gemeinsames Kind (3 Jahre) wegzunehmen. Ich war bereits beim Anwalt und einer Beratungsstelle. Auch das Jugendamt hat mir geholfen. Große Chancen hat er wohl nicht.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Der andere Mann liebt mich auch sehr und lässt sich ebenfalls gerade scheiden. Der Plan war so dass wir langsam zusammen ziehen. Er hat eine 6 jährige Tochter die sich genauso zunächst an die neue Situation und dann an mich gewöhnen soll wie mein Sohn an ihn. Nein Mann und ich haben lange versucht ein weiteres Kind zu bekommen. Ich habe eine sehr lange Hormon Behandlung hinter mir. Es hat alles nichts gebracht. Von meinem Mann kam immer nur Unverständnis. Ich bin durch die Hölle gegangen. Seit ich nun getrennt von habe ich mir meinem neuen Lebenspartner ein Wochenende verbracht. Da ich dachte dass ich eh nicht schwanger werden könnte würden wir irgendwann unvorsichtig. Zur Vorsicht habe ich mir die Pille danach geholt. Am Montag danach war ich dann auch noch vorsichtshalber beim Frauenarzt. Der meinte dass es sehr unwahrscheinlich ist da die schleimhaut viel zu niedrig und die eizelle viel zu klein sei. Beruhigt bin ich wieder aus der Praxis gegangen. 
dann blieb meine Regel aus. Zunächst is das nichts besonderes. Vorgestern abend habe ich dann doch mal einen Test gemacht. Positiv.... Der erste schock... Gestern bin ich morgens gleich zum Arzt. Bluttest hat es bestätigt. Habe es dem Vater gleich gesagt. Seit dem diskutieren wir das für und wider... Er spricht sich gegen das kind aus. Ich bin mir unsicher. Klar könnte die Situation besser sein aber dehalb abtreiben?
Ich war heute wegn der Scheidung in einer Beratungsstelle. Ich habe dort mein Herz ausgeschüttet. Sie bittet mich es nicht zu tun. Ich würde in depressionen abrutschen vemutet sie...
Ich weis keinen Rat...
Er wollte immer nur 1 Kind und bekommt ja schon ein 2. Durch meinen Sohn...
Dann noch eun 3.?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Hi Du
 
Beim Lesen deiner Worte dachte ich: Ja, das ist doch ganz normal und verständlich, dass es jetzt erstmal alles viel auf einmal ist. Für euch.
Ihr steht beide im Scheidungsprozess, seid vielleicht noch mitten im „Verarbeiten“ und neu orientieren und möchtet auf jeden Fall gemeinsam da durch und zusammen bleiben. Vieles ist noch ganz neu und mitten hinein platzt jetzt die Nachricht: Schwanger...
Die Angst deines Partners und seine Sorgen, wären auch da ohne Schwangerschaft. Einfach, weil es gerade die Umbruchszeit ist, die es ist.
Was wäre für deinen Partner in zwei Jahren anders als jetzt?
Du hast einen Entschluss im Herzen gefasst- heißt es, dass du das Kind bekommen möchtest?
 
Gebt euch die Zeit jetzt zusammen, die ihr braucht. Und ja, es ist Vieles ungewiss... und wirklich ein Prozess. Für euch zwei ganz persönlich. Dann dass eure Kids sich an alles gewöhnen. Zudem die eigenen Verletzungen und Ängste. Ja, das ist nicht leicht. Und das braucht Zeit. Gebt euch die Zeit.
Und indem ihr euch die Zeit gebt... wächst die Basis. Das Vertrauen. Es kann gut werden mit der Schwangerschaft. Schon jetzt.
 
Ganz liebe Grüße,
 
Seerose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 15:17
In Antwort auf vdg30

Hallo! Ich bin 30 Jahre und noch verheiratet. Meine Ehe ging nun leider den nach runter und mich haben alte Gefühle für einen anderen Mann wieder eingeholt. Ich habe mich noch frisch von meinem Mann getrennt. Für ihn kam das ganze sehr unerwartet. Er versucht jetzt mir unser gemeinsames Kind (3 Jahre) wegzunehmen. Ich war bereits beim Anwalt und einer Beratungsstelle. Auch das Jugendamt hat mir geholfen. Große Chancen hat er wohl nicht.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Der andere Mann liebt mich auch sehr und lässt sich ebenfalls gerade scheiden. Der Plan war so dass wir langsam zusammen ziehen. Er hat eine 6 jährige Tochter die sich genauso zunächst an die neue Situation und dann an mich gewöhnen soll wie mein Sohn an ihn. Nein Mann und ich haben lange versucht ein weiteres Kind zu bekommen. Ich habe eine sehr lange Hormon Behandlung hinter mir. Es hat alles nichts gebracht. Von meinem Mann kam immer nur Unverständnis. Ich bin durch die Hölle gegangen. Seit ich nun getrennt von habe ich mir meinem neuen Lebenspartner ein Wochenende verbracht. Da ich dachte dass ich eh nicht schwanger werden könnte würden wir irgendwann unvorsichtig. Zur Vorsicht habe ich mir die Pille danach geholt. Am Montag danach war ich dann auch noch vorsichtshalber beim Frauenarzt. Der meinte dass es sehr unwahrscheinlich ist da die schleimhaut viel zu niedrig und die eizelle viel zu klein sei. Beruhigt bin ich wieder aus der Praxis gegangen. 
dann blieb meine Regel aus. Zunächst is das nichts besonderes. Vorgestern abend habe ich dann doch mal einen Test gemacht. Positiv.... Der erste schock... Gestern bin ich morgens gleich zum Arzt. Bluttest hat es bestätigt. Habe es dem Vater gleich gesagt. Seit dem diskutieren wir das für und wider... Er spricht sich gegen das kind aus. Ich bin mir unsicher. Klar könnte die Situation besser sein aber dehalb abtreiben?
Ich war heute wegn der Scheidung in einer Beratungsstelle. Ich habe dort mein Herz ausgeschüttet. Sie bittet mich es nicht zu tun. Ich würde in depressionen abrutschen vemutet sie...
Ich weis keinen Rat...
Er wollte immer nur 1 Kind und bekommt ja schon ein 2. Durch meinen Sohn...
Dann noch eun 3.?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Hallo vdg30,
du hast geschrieben, du hättest im Herzen eigentlich einen Entschluss bereits gefasst.  Wie sieht dieser aus? Und wie bist du zu dieser Antwort gekommen?
Bitte melde dich doch.
surii

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 16:51

Hallo! Entschuldigt ist alles ziemlich stressig Grad bei mir. Mein Herz sagt mir dass ich die Abtreibung nicht durchziehen kann. Mein Kopf sagt mir aber das es vernünftiger ist es zu tun. Ich habe aber auch seit 2 Tagen schmierblutungen und muss sagen das mir das nicht so viel ausmacht als bei meiner ersten SSW. Ich kann es immer noch nicht glauben dass ich schwanger bin. Nach allem was ich durch hab. Das schlimmste ist das ich eine extreme Wut auf meinen Mann entwickle weil ich mir die Hormon Behandlung hätte sparen können wenn er sich nicht zu fein dafür gewesen wäre zum Arzt zu gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 17:29

Mein Freund? Ihm fällt es schwer aber für ihn ist es eine Vernunft Entscheidung. Er sagt aber er überlässt mir die endgültige Entscheidung. Er würde mich nicht schwanger sitzen lassen obwohl ich ihm mehrfach angeboten habe ihn nicht als Vater eintragen zu lassen. Er möchte mich nicht verlieren und weiß eigentlich auch nicht was wir tun sollen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2016 um 21:28

Vernunft Entscheidungen sind gerade dabei oft nicht wirklich hilfreich, aber das sieht man vielleicht erst hinterher, wenn man sich fragt, warum man so entschieden hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2016 um 6:25

Hallo!
Ich denke das Schicksal nimmt mir gerade die Entscheidung ab. Habe Krämpfe und es ist definitiv keine schmierblutung mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2016 um 9:30
In Antwort auf vdg30

Hallo!
Ich denke das Schicksal nimmt mir gerade die Entscheidung ab. Habe Krämpfe und es ist definitiv keine schmierblutung mehr.

Hallo guten Morgen!
 
Wie geht es dir heute mit deinen Blutungen und Krämpfen? Ich schicke dir ganz liebe Grüße.
 
Seerose
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2016 um 18:25

Hallo! 
ich war heute beim arzt. Es ist ein abgang. Hcg nur noch bei 9,7. Mein freund war auch mit dabei. Nach dieser nachricht haben wir beide unsere Köpfe ausgeschalten und haben erstmal um unser Kind geweint.

Ich möchte mich bei euch allen bedanken!

liebe grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2016 um 19:26

Das tut mir leid für dich 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2016 um 19:56

Danke! Aber die Vernunft sagt es ist besser so.... Doch das Herz weint sehr... Es war trotz allem unser Kind... Auch wenn es kein wunschkind war, traurig sind wir beide.  
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 11:31
In Antwort auf vdg30

Danke! Aber die Vernunft sagt es ist besser so.... Doch das Herz weint sehr... Es war trotz allem unser Kind... Auch wenn es kein wunschkind war, traurig sind wir beide.  
 

Hi,
das tut mir sehr leid und ich schicke dir anteilnehmende Grüße! Gut, dass ihr zwei da jetzt nicht alleine seid und gemeinsam trauern könnt! Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Gute! Jetzt für die Zeit und auch für eure gemeinsame Zukunft!

Seerose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2016 um 14:37

Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
kein ES nach Progynova 21 - Ovu Test heller Strich
Von: jodom3
neu
29. November 2016 um 10:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen