Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung oder nicht

Abtreibung oder nicht

10. Dezember 2012 um 21:45 Letzte Antwort: 9. Oktober 2017 um 17:44

Hey Mädels,

vorab: BITTE KEINE ANFEINDUNGEN! NUR MEINUNGEN!

Ich bin 24 Jahre jung, seit 9 Monaten in einer Beziehung und ungewollt in der 13. Woche schwanger (Pille hatte eine Kreuzreaktion mit einem anderen Medikament).
Ich schließe wahrscheinlich im April / Mai meine Ausbildung ab (wenn ich es packe) und würde dann erst richtig ins Berufsleben einsteigen (ich habe vor meiner Ausbildung schon Vollzeit gearbeitet, aber nur als ungelernte Kraft).
Mein Partner möchte dieses Kind auf gar keinen Fall - er fühlt sich viel zu unreif, obwohl wir es sicherlich schaffen könnten. Er lässt da gar nicht mit sich reden und würde sich dann auch trennen!!

Ich weiß nicht was ich will Jetzt denken bestimmt einige, wie kann man das bloß nicht wissen.
Ich denke seit Wochen über nichts anderes nach.
Einerseits ist es absolut der falsche zeitpunkt (finanziell, alleinerziehend, gibt es jemals einen neuen Partner / Papa Ersatz?) und andererseits habe ich schon Muttergefühle.
Ich muss mich nun definitiv entscheiden ABER ich kann es einfach nicht!!

Könnt ihr mir Tipps geben?

Mehr lesen

10. Dezember 2012 um 22:02

Hallo!
Mittlerweile ist es natürlich verdammt spät und verständlich dass die Gewissensbisse kommen.

Wie schauts denn beruflich bei Deinem Noch-Partner aus?
Wenn er sich trennt muß er nicht nur für sein Kind, sondern auch für Dich Unterhalt bezahlen.
Da kommt einiges zusammen, das sollte er wissen!
Meinst Du, er würde das dann wirklich durchziehen mit der Trennung?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Dezember 2012 um 22:12

Ja
Ich habe ihn letzte Woche mit zum FA genommen und gehofft, dass er vielleicht auch Vatergefühle entwickelt.
Fehlanzeige! Er wehrt sich absolut dagegen und hat mich letzte Woche auch körperlich bedroht (was ihm nachher leid tat, aber gezeigt hat wie sehr er dagegen ist).

Ich will mein Kind nicht wegen ihm abtreiben, sondern aus feier Entscheidung heraus.
Ich habe starke Bedenken, dass ich es alleine schaffe. Die Zweifel werden immer größer und plötzlich scheint mir eine Abtreibung logischer, als mein Kind zu bekommen!

Ob ich ihn nach der Abtreibung noch lieben kann und ob unsere Beziehung überhaupt noch eine Chance hat, kann ich im Augenblick nicht beantworten!
Ich zweifel an seiner Liebe, weil er nicht für mich da ist.

Er hat einen guten Job und müsste wohl zahlen, was ich aber eigentl. gar nicht möchte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Dezember 2012 um 22:17
In Antwort auf nelly_12854078

Ja
Ich habe ihn letzte Woche mit zum FA genommen und gehofft, dass er vielleicht auch Vatergefühle entwickelt.
Fehlanzeige! Er wehrt sich absolut dagegen und hat mich letzte Woche auch körperlich bedroht (was ihm nachher leid tat, aber gezeigt hat wie sehr er dagegen ist).

Ich will mein Kind nicht wegen ihm abtreiben, sondern aus feier Entscheidung heraus.
Ich habe starke Bedenken, dass ich es alleine schaffe. Die Zweifel werden immer größer und plötzlich scheint mir eine Abtreibung logischer, als mein Kind zu bekommen!

Ob ich ihn nach der Abtreibung noch lieben kann und ob unsere Beziehung überhaupt noch eine Chance hat, kann ich im Augenblick nicht beantworten!
Ich zweifel an seiner Liebe, weil er nicht für mich da ist.

Er hat einen guten Job und müsste wohl zahlen, was ich aber eigentl. gar nicht möchte.

Wenn Du aber nicht selbst für Deinen
Lebensunterhalt aufkommen kannst, mußt Du sein Geld leider annehmen!

Ach es ist schwierig und tut mir wirklich leid, dass Du grade in dieser miesen Situation steckst...
Warst Du denn schon bei einer Beratungsstelle?
Vielleicht hilft das bei der Entscheidungsfindung!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Dezember 2012 um 22:21

Ja
ich war bei profamilie und habe mir ausrechnen lassen, was mir an Elterngeld usw. zusteht.
Es ist nicht gerade viel, aber wenn ich sparsam lebe könnte es reichen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Dezember 2012 um 23:04


Och menno... was ist bloß mit diesen Kerlen los...
Ein Mann wird doch nicht dadurch reifer, dass er vor Herausforderungen davonläuft

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Dezember 2012 um 23:37

@littlewonderinside
Es freut mich für dich, dass Du dich stark genug fühlst und so positiv denkst
Ich wünsche dir von Herzen alles alles Gute für dich und deinen Zwerg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 9:05

Das ist doch schei*e!
Du bis 24 Jahre alt, hast noch vier/fünf Monate Ausbildung vor dir und bist bereits in der 13. Woche. Ich finde, das hört sich gar nicht sooo schlecht an. Ich kann deine Bedenken wegen dem Kindsvater allerdings verstehen. Alleinerziehend zu sein ist absolut kein Zuckerschlecken, schon gar nicht, wenn sich der Vater gegen das Kind oder die Unterhaltszahlungen wehrt und nicht unterstützt.

Daher sehe ich dich in einer absolut verzwickten Situation, wo ich dir absolut keinen Tipp geben kann, weil ich selbst nicht weiß, wie ich handeln würde...

Kind bekommen, alleinerziehend sein vs. Kind abtreiben, Partner bleibt

Allein die Tatsache, dass dich dein Partner körperlich bedroht ist ein Unding. Er droht dir, damit du dich seinem Willen beugst. Das ist Gewalt. Ich würde meinen Partner nicht mehr lieben können, wenn er mich erpresst, mir köperliche Gewalt androht/zufügt und das alles nur, weil ich schwanger bin... Damit wäre für mich die Beziehung gelaufen. Das der Partner Bedenken äußert, um Abtreibung bittet - alles schön und gut. Aber bedrohen, erpressen? Absolutes No Go und reif für einen Arschtritt! Er hat das Kind genauso produziert wie du. Du hast dir das Kind nicht selbst gemacht. Also muss er zumindest ein stückweit Verantwortung übernehmen und irgendwie zu dir halten, dir gut zureden, ruhig und sachlich, Pro und Contra durchgehen und dir das Kind nicht aus dem Bauch drohen/erpressen!

Mit Käse fängt man Mäuse, nicht mit Gewalt!

Wenn du das Kind schon so sehr liebst und glaubst auch allein zurecht zu kommen, dann bekomm es. Es wird hart, aber wenn du ein paar Jahre entbehren und verzichten kannst, dann scheint das der richtige Weg.

Wenn du überzeugt bist, dass du das Leben als Alleinerziehende nicht wuppen kannst, dann bekomm das Kind nicht und mache schnell die notwendigen Termine. Sei dir aber gewiss, dass du deinen Freund für diese Entscheidung verantwortlich machen wirst und über kurz oder lang wahrscheinlich eine Trennung droht.

Egal wie du dich entscheidest, dieser Mann ist defintiv nicht der Richtige und deine Beziehung wird leiden, wenn nicht sogar zerbrechen, weil entweder du mit dem Abbruch nicht zurecht kommst und ihn verantwortlich dafür machst oder weil er mit deiner Entscheidung zum Kind nicht klar kommt und dich verlässt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 14:29

Abtreibung
in Deutschland ist bis zur 14. SSW legal möglich (12 Wochen nach Befruchtung) d.h. rein theoretisch habe ich noch eine Woche Zeit ...

Ich kann mich einfach nicht entscheiden!
Ich kann nicht klar sagen, dass ich es schaffen würde und auch nicht, dass ich das Kind auf keinen Fall möchte!
es ist so verdammt schwer

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 14:37
In Antwort auf nelly_12854078

Abtreibung
in Deutschland ist bis zur 14. SSW legal möglich (12 Wochen nach Befruchtung) d.h. rein theoretisch habe ich noch eine Woche Zeit ...

Ich kann mich einfach nicht entscheiden!
Ich kann nicht klar sagen, dass ich es schaffen würde und auch nicht, dass ich das Kind auf keinen Fall möchte!
es ist so verdammt schwer

Du hast Recht
bis zur 14. Woche, ABER: so noch nicht passiert, brauchst du noch den Schein UND drei Tage Bedenkzeit -gesetzlich verpflichtend- UND einen Termn beim Arzt. Eine Abtreibung nimmt nicht jeder und auch nicht täglich vor, bei dir bliebe ja nur noch der chir. Eingriff und so etwas wird in einem ambulanten OPzentrum gemacht, wo sich zum Beispiel Montags der Gyn einmietet und Di der Orthopäde. Kommst Du mit deiner Wartezeit auf einen Tag, an dem der Gyn da nicht zu gange ist oder eben einfach nix mehr frei hat, würdest du in die nächste Woche rutschen und damit zu spät dran sein.

Das nur mal als Hinweis. Solltest Du dich trotzdem gegen das Kind entscheiden UND in Deutschland nicht mehr fristgerecht einen Termin bekommen, bliebe noch Holland (www.casa.nl)

Bei dir denke ich aber eher, du willst das Kind und bist nur unsicher/verstört, weil du es eben alleine angehen mußt, denn diesen Idioten braucht man ja wohl so nötig wie ne dritte Brustwarze. Schaff den bloß schnell ab, wer zu so etwas fähig ist (und Bedauern machts nicht besser, es ist schlimm genug, dass er zu sowas fähig ist!), der ändert sich nicht! Das wird nicht besser.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 19:30

Was soll daran nicht stimmen?
Es gibt nun mal zwei Rechenwege; ab Befruchtung und ab letzte Mens. Somit kommt man auf 12 und 14 Wochen.

Warum soll man sich die Strapazen einer Schwangerschaft antun, wenn man das Kind nicht will und ein Kind in diese Welt entlassen, dass sich sein Leben lang Fragen stellen wird? Wozu? Um Kinderlose zu beglücken?

Und Mord ist eine Handlung an einem Menschen, die ihm das Leben nimmt. Nicht an einem Fötus, dem man lediglich die Chance aufs Wachsen nimmt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 19:50


Doch, doch bis zur 14. SSW stimmt schon!
Du kannst es gerne im Gesetz nachlesen, dort steht eindeutig bis 12 Wochen NACH BEFRUCHTUNG!!
Habe ich auch schon von ärztlicher Seite abklären lassen.
Leider ist das ein weit verbreiteter Irrtum.

Mein Kind zur Adoption frei zu geben kommt nicht in Frage Das ist eine ganz andere Hausnummer und für mich nicht vergleichbar

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 20:10

Bis
14.SSW, das bedeutet 12 Wochen nach Befruchtung.
Muß aber zugeben, dass ich das auch lange nicht wußte, da man eben ganz oft von der 12. Woche hört und dabei auf die SSW schließt!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2012 um 22:05
In Antwort auf nelly_12854078

Abtreibung
in Deutschland ist bis zur 14. SSW legal möglich (12 Wochen nach Befruchtung) d.h. rein theoretisch habe ich noch eine Woche Zeit ...

Ich kann mich einfach nicht entscheiden!
Ich kann nicht klar sagen, dass ich es schaffen würde und auch nicht, dass ich das Kind auf keinen Fall möchte!
es ist so verdammt schwer

Marrysuee
Hallo, liebe Marrysuee,
es tut mit unendlich leid, dass Du Dich gerade in einer so schweren Entscheidung stehst.
Ich kann mir vorstellen, dass Dir ein Gespräch mit jemand von Außerhalb einmal gut täte. Gerne kannst Du Dich dazu an ausweg-pforzheim.de wenden. Die werden mit Dir Deine Gedanken sortieren, damit Du zu einer Entscheidung kommst, hinter der Du noch in vielen Jahren stehen kannst.
LG Itemba

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 10:05
In Antwort auf an0N_1276586599z

Das ist doch schei*e!
Du bis 24 Jahre alt, hast noch vier/fünf Monate Ausbildung vor dir und bist bereits in der 13. Woche. Ich finde, das hört sich gar nicht sooo schlecht an. Ich kann deine Bedenken wegen dem Kindsvater allerdings verstehen. Alleinerziehend zu sein ist absolut kein Zuckerschlecken, schon gar nicht, wenn sich der Vater gegen das Kind oder die Unterhaltszahlungen wehrt und nicht unterstützt.

Daher sehe ich dich in einer absolut verzwickten Situation, wo ich dir absolut keinen Tipp geben kann, weil ich selbst nicht weiß, wie ich handeln würde...

Kind bekommen, alleinerziehend sein vs. Kind abtreiben, Partner bleibt

Allein die Tatsache, dass dich dein Partner körperlich bedroht ist ein Unding. Er droht dir, damit du dich seinem Willen beugst. Das ist Gewalt. Ich würde meinen Partner nicht mehr lieben können, wenn er mich erpresst, mir köperliche Gewalt androht/zufügt und das alles nur, weil ich schwanger bin... Damit wäre für mich die Beziehung gelaufen. Das der Partner Bedenken äußert, um Abtreibung bittet - alles schön und gut. Aber bedrohen, erpressen? Absolutes No Go und reif für einen Arschtritt! Er hat das Kind genauso produziert wie du. Du hast dir das Kind nicht selbst gemacht. Also muss er zumindest ein stückweit Verantwortung übernehmen und irgendwie zu dir halten, dir gut zureden, ruhig und sachlich, Pro und Contra durchgehen und dir das Kind nicht aus dem Bauch drohen/erpressen!

Mit Käse fängt man Mäuse, nicht mit Gewalt!

Wenn du das Kind schon so sehr liebst und glaubst auch allein zurecht zu kommen, dann bekomm es. Es wird hart, aber wenn du ein paar Jahre entbehren und verzichten kannst, dann scheint das der richtige Weg.

Wenn du überzeugt bist, dass du das Leben als Alleinerziehende nicht wuppen kannst, dann bekomm das Kind nicht und mache schnell die notwendigen Termine. Sei dir aber gewiss, dass du deinen Freund für diese Entscheidung verantwortlich machen wirst und über kurz oder lang wahrscheinlich eine Trennung droht.

Egal wie du dich entscheidest, dieser Mann ist defintiv nicht der Richtige und deine Beziehung wird leiden, wenn nicht sogar zerbrechen, weil entweder du mit dem Abbruch nicht zurecht kommst und ihn verantwortlich dafür machst oder weil er mit deiner Entscheidung zum Kind nicht klar kommt und dich verlässt.


Unterschreib ich ...
Egal wie du dich entscheidest (und ich denke das hast du bereits) : dieser Mann ist nichts für dich. Lass dich nicht erpressen und bedrohen, schon gar nicht mit Gewalt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 15:36

Oder
die Lösung eines Problems.

Jenachdem, auf welcher Seite man steht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 19:06


"Da hab ich natürlich abgetrieben" ... klingt schon ein wenig komisch ... sorry, aber so natürlich finde ich persönlich keine Abtreibung - auch wenn ihr euch vorher darauf verständigt habt, dass ihr nur ein Kind wollt - aber die Lebensumstände verändern sich doch ...
Will dich nicht angreifen - mir ist einfach die Formulierung etwas "aufgestossen"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 21:33

@Svetlana
Wie auch schon gerade per PN geschrieben ... ich habe wohl ein wenig überempfinlich reagiert und es tut mir leid. Natürlich steht es mir nicht zu dich zu kritisieren bzw. euren Entschluss in Frage zu stellen. Ich kenne weder dich/euch noch eure Lebensumstände.
Deshalb danke für deine tolle Reaktion - ich wünschte, es wäre öfter möglich, dass man hier "vernünftig" miteinander "redet".
LG
Sarahsophie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 22:12

Bitte lasse das Kind
Bitte lasse das Baby und du wirst es nie bereuen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 23:20

Töten:[
Töten ist die beste lösung oder?
Nur weil es im bauch ist und man sein leiden nicht sieht ist das nucht mit einen menschen zu vergleichen was selbst entscheiden kann.
Man sollte euch wegsperren due sowas erzählen.
Pfuii

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. Dezember 2012 um 23:27
In Antwort auf gale_11861408

Töten:[
Töten ist die beste lösung oder?
Nur weil es im bauch ist und man sein leiden nicht sieht ist das nucht mit einen menschen zu vergleichen was selbst entscheiden kann.
Man sollte euch wegsperren due sowas erzählen.
Pfuii

ES
leidet nicht, weil ES überhaupt keine Gefühle hat-noch nicht mal in der Lage ist, irgendwas zu erleben. ES ist ein bunter Haufen Gewebe, der entfernt an eine Ernduß erinnert, mit Schwanz und wenn ES denn ins Leben der Schwangeren passen würde, irgendwann mal zu einem Baby reifen könnte.

Danke für deinen intellektuell wertvollen Beitrag!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 1:00

WIESO
denkt eigentl. jeder, dass eine Abtreibung nur zum Wohle der Mutter geschieht??

Ich würde nicht abtreiben, weil es mir damit besser geht.
MIR geht es verdammt schlecht damit! MIR tut es verdammt weh!
Ich denke dabei an mein Kind .. Ein Kind hat nicht nur ein Recht auf Leben, sondern auch auf ein vernünftiges Leben!!
Kann man mit irgendeinem Geld dieser Welt einen Vater kaufen???? Ich glaube kaum!!!!
Der Vater macht dem Kind entweder das Leben zur Hölle (seine Worte!!) oder er kümmert sich gar nicht.
Soll ich meinem Kind das wirklich antun?
Wird mein Kind glücklich?

Ich denke beim besten Willen nicht nur an mich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 1:10
In Antwort auf nelly_12854078

WIESO
denkt eigentl. jeder, dass eine Abtreibung nur zum Wohle der Mutter geschieht??

Ich würde nicht abtreiben, weil es mir damit besser geht.
MIR geht es verdammt schlecht damit! MIR tut es verdammt weh!
Ich denke dabei an mein Kind .. Ein Kind hat nicht nur ein Recht auf Leben, sondern auch auf ein vernünftiges Leben!!
Kann man mit irgendeinem Geld dieser Welt einen Vater kaufen???? Ich glaube kaum!!!!
Der Vater macht dem Kind entweder das Leben zur Hölle (seine Worte!!) oder er kümmert sich gar nicht.
Soll ich meinem Kind das wirklich antun?
Wird mein Kind glücklich?

Ich denke beim besten Willen nicht nur an mich

Das tut mir leid für dich
Nein, kein Geld der Welt kann einem Kind den leiblichen Vater kaufen. Aber: es muß ja nicht immer der biologische Erzeuger sein, der dem Kind die Vaterfigur lebt.

Wenn sich dieser Idiot so gegen ein Kind wehrt, hätte er sich sterilisieren können. Dich jetzt so zu bedrohen ist kein feiner Zug. Dir sollte klar sein, dass er unterhaltspflichtig ist, er kann sich also nicht aus der Verantwortung ziehen.

Wenn Du so darunter leidest, solltest Du eventuell noch mal für dich in Ruhe sondieren, ob es nicht doch eine Alternative für dich als Alleinerziehende gibt. Mit 24 stehst du noch am Beginn deines Lebens. Da wird sich doch ein Kerl finden, der Manns genug ist, nicht nur die Milch zu trinken, aber die Kuh nicht zu wollen.

Mal davon ab denke ich, dass du das alles zeitlich nicht mehr wirklich unter einen Hut bekommst...oder möchtest du das eigentlich...?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 1:25


Ich weiß verdammt nochmal nicht was ich will!!!

Auf der einen Seite liebe ich mein Kind jetzt schon. Auf der anderen Seite will ich nicht alleinerziehnd sein, dem Kind nicht den Vater nehmen und lieber abtreiben.
Würde mein Partner zu mir stehen und das Kind auch wollen, dann würde ich es 1000%ig bekommen!!!!!!
Aber so einfach ist es leider nicht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 1:36
In Antwort auf nelly_12854078


Ich weiß verdammt nochmal nicht was ich will!!!

Auf der einen Seite liebe ich mein Kind jetzt schon. Auf der anderen Seite will ich nicht alleinerziehnd sein, dem Kind nicht den Vater nehmen und lieber abtreiben.
Würde mein Partner zu mir stehen und das Kind auch wollen, dann würde ich es 1000%ig bekommen!!!!!!
Aber so einfach ist es leider nicht

Halt...
DU nimmst dem Kind nicht den Vater, der Herr verschließt sich dem selber....

Ich bin absolut prochoice. Choice bedeutet aber Auswahl...und du mußt für dich erstmal die Optionen definieren. Natürlich ist es schöner, wenn man eitel Sonnenschein mit VaterMutterKind hat. Aber das hat doch kaum wer....wenn deine Leibesfrucht schon Kind ist, schon Gefühle da sind, dann mußt du die Vernunft, die dich zu diesem Entschluß bringt, aber ganz doll fett schreiben und dir das ganz doll bewußt machen. Kannst Du das? Wenn du jetzt zögerst, wende dich lieber an eine (seriöse) Beratungsstelle, die dir vielleicht die Angst vor der Zukunft nehmen kann, ohne dir das Blaue vom Himmel runter zulügen.
Gegenfrage: wo siehst du euch denn als Paar, wenn du ihm diesen Abbruch schuldest? Kannst du das?

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 1:51


Ich habe mir schon Hilfe geholt und war bei diversen pro familia Beratungsstellen.
Ganz ehrlich gesagt, hat es mich persönlich nicht wirklich weiter gebracht.
Sie haben mir zwar aufgezeigt, was mir finanziell zustehen würde, aber das ist doch nicht alles

Ich will meinem Kind verdammt nochmal ein SCHÖNES Leben bieten können. Wenn das Kind ein oder zwei Jahre alt ist, müsste ich wieder arbeiten (d.h. das Kind kommt sehr früh schon in Betreuung). Ich werde des öfteren sicherlich auch mal gestresst sein und mein Kind wird das spüren (Kinder merken viel!). Zudem fehlt dann auch noch die Vaterrolle.
Will mein Kind wirklich so groß werden?
Oder sollte ich sagen, ich schicke dich zurück in den großen Teich und eine andere Frau wird mit dir schwanger!?

Meine Schwester ist seit 14 (fast 15) Jahren glücklich verheiratet. Die Kinder sind 14, 12 und 2 (fast 3). Die Beiden haben ein schönes Haus und meine Schwester ist zu Hause bei den Kindern ...

Mein Bruder ist seit 8 Jahren verheiratet. Seine Kinder sind 7 und fast 4. Die kleine Familie hat ein nettes, kleines Häuschen mit Garten.

So sollten Kinder groß werden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 1:56
In Antwort auf nelly_12854078


Ich habe mir schon Hilfe geholt und war bei diversen pro familia Beratungsstellen.
Ganz ehrlich gesagt, hat es mich persönlich nicht wirklich weiter gebracht.
Sie haben mir zwar aufgezeigt, was mir finanziell zustehen würde, aber das ist doch nicht alles

Ich will meinem Kind verdammt nochmal ein SCHÖNES Leben bieten können. Wenn das Kind ein oder zwei Jahre alt ist, müsste ich wieder arbeiten (d.h. das Kind kommt sehr früh schon in Betreuung). Ich werde des öfteren sicherlich auch mal gestresst sein und mein Kind wird das spüren (Kinder merken viel!). Zudem fehlt dann auch noch die Vaterrolle.
Will mein Kind wirklich so groß werden?
Oder sollte ich sagen, ich schicke dich zurück in den großen Teich und eine andere Frau wird mit dir schwanger!?

Meine Schwester ist seit 14 (fast 15) Jahren glücklich verheiratet. Die Kinder sind 14, 12 und 2 (fast 3). Die Beiden haben ein schönes Haus und meine Schwester ist zu Hause bei den Kindern ...

Mein Bruder ist seit 8 Jahren verheiratet. Seine Kinder sind 7 und fast 4. Die kleine Familie hat ein nettes, kleines Häuschen mit Garten.

So sollten Kinder groß werden

Ich weiß
was Du meinst. Das ist die Idylle, die man sich wünscht. Dann vergegenwärtige das aber auch. Sei dir im Klaren, dass du eine absolut rationelle Entscheidung triffst oder treffen mußt.

Ich wünsche Dir alles Gute!

P.S.: da Du langsam zeittechnisch ins Schwimmen kommst: www.casa.nl (in Holland bis 22. SSW legal)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 9:05


*Zustimmung*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 10:54
In Antwort auf nelly_12854078


Ich habe mir schon Hilfe geholt und war bei diversen pro familia Beratungsstellen.
Ganz ehrlich gesagt, hat es mich persönlich nicht wirklich weiter gebracht.
Sie haben mir zwar aufgezeigt, was mir finanziell zustehen würde, aber das ist doch nicht alles

Ich will meinem Kind verdammt nochmal ein SCHÖNES Leben bieten können. Wenn das Kind ein oder zwei Jahre alt ist, müsste ich wieder arbeiten (d.h. das Kind kommt sehr früh schon in Betreuung). Ich werde des öfteren sicherlich auch mal gestresst sein und mein Kind wird das spüren (Kinder merken viel!). Zudem fehlt dann auch noch die Vaterrolle.
Will mein Kind wirklich so groß werden?
Oder sollte ich sagen, ich schicke dich zurück in den großen Teich und eine andere Frau wird mit dir schwanger!?

Meine Schwester ist seit 14 (fast 15) Jahren glücklich verheiratet. Die Kinder sind 14, 12 und 2 (fast 3). Die Beiden haben ein schönes Haus und meine Schwester ist zu Hause bei den Kindern ...

Mein Bruder ist seit 8 Jahren verheiratet. Seine Kinder sind 7 und fast 4. Die kleine Familie hat ein nettes, kleines Häuschen mit Garten.

So sollten Kinder groß werden


Es ist ja nicht immer eitel Sonnenschein bei solchen Vorzeigefamilien und zu hohe Ansprüche zu stellen ist immer falsch, die gesellschaftliche Realität ist teils auch eine andere, Alleinerziehende, beruftstätige Mütter mit externer Kinderbetreuung. Du stellst sehr hohe Ansprüche. Es garantiert dir niemand dass es perfekt wird.
Du hast natürlich das Recht, dich bis zum Ende der Frist für einen Abbruch zu entscheiden, da kann natürlich eine, in deinen Augen, suboptimale, Lebenssituation den Ausschlag geben. Es garantiert dir aber niemand, dass in den nächsten Jahren wirklich eine bessere Situation erleben wirst. So gesehen würde ich mehr auf dein Gefühl hören, als jetzt die Umstände gegenüber einem Idealzustand hochzurechnen.

Die Frage nach dem relativ späten Abbruch. Es ist hart an der Grenze, viele Ärzte verweigern den Abbruch zu diesem Zeitpunkt aus medizinischen, andere aus ethischen Gründen. Rechtlich macht es freilich keinen Unterschied ob in der 6. oder 13. Woche abtreibst. Für einen radikalen Abtreibungsgegner wäre es eigentlich auch kein Unterschied, wenn er, vom christlichen Menschenbild ausgehen, bereits den Embryo als Menschen sieht, so spielt die Frist dann auch keine Rolle. Es ist aber eine individuelle Ansichtssache wie frau dazu steht. "Spät" ist dabei auch relativ, andere Länder haben längere Fristen, 18 Wochen (Schweden), 22/24 Wochen (Holland, England), nach deren Berechnungen wärst du nicht mal so spät, sondern in der Frist erst in der Halbzeit. Das hilft dir natürlich nicht weiter, da es um deine persönliche Beziehung zur Schwangerschaft geht. Und da kann dir niemand einen Rat geben. Ich, ganz neutral ausgedrückt, habe Bedenken, wenn unentschieden bist und es dann erst zu so einem späten Zeiptunkt machen würdest. Es bedürfte keines Kommentars, wenn schreiben würdest, dass der Abbruch für dich kein Problem ist. Oder dass abtreiben musst, weil deine Situation katastrophal ist (Vergewaltigung, Krankheit, etc.). Sondern die Entscheidung gegen ein Kind mit einem nicht erreichten Idealzustand abgleichst, kurz: Viele Vorbehalte gegen eine Abtreibung, eher "weiche" Gründe gegen ein Kind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 11:21
In Antwort auf nelly_12854078


Ich habe mir schon Hilfe geholt und war bei diversen pro familia Beratungsstellen.
Ganz ehrlich gesagt, hat es mich persönlich nicht wirklich weiter gebracht.
Sie haben mir zwar aufgezeigt, was mir finanziell zustehen würde, aber das ist doch nicht alles

Ich will meinem Kind verdammt nochmal ein SCHÖNES Leben bieten können. Wenn das Kind ein oder zwei Jahre alt ist, müsste ich wieder arbeiten (d.h. das Kind kommt sehr früh schon in Betreuung). Ich werde des öfteren sicherlich auch mal gestresst sein und mein Kind wird das spüren (Kinder merken viel!). Zudem fehlt dann auch noch die Vaterrolle.
Will mein Kind wirklich so groß werden?
Oder sollte ich sagen, ich schicke dich zurück in den großen Teich und eine andere Frau wird mit dir schwanger!?

Meine Schwester ist seit 14 (fast 15) Jahren glücklich verheiratet. Die Kinder sind 14, 12 und 2 (fast 3). Die Beiden haben ein schönes Haus und meine Schwester ist zu Hause bei den Kindern ...

Mein Bruder ist seit 8 Jahren verheiratet. Seine Kinder sind 7 und fast 4. Die kleine Familie hat ein nettes, kleines Häuschen mit Garten.

So sollten Kinder groß werden


so wenig ist das doch gar nicht, was dir zusteht... ich weiß ja nicht, was du für Ansprüche stellst...
du willst das kind doch eigentlich und ein kind kann auch ohne vater glücklich aufwachsen.
was deine geschwister für ein tolles leben haben, ist zwar schön für sie, aber es ist eben nicht DEINS.
du musst eben akzeptieren, dass das leben kein wunschkonzert ist und dein kind trotzdem glücklich sein wird.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 12:00
In Antwort auf nelly_12854078


Ich habe mir schon Hilfe geholt und war bei diversen pro familia Beratungsstellen.
Ganz ehrlich gesagt, hat es mich persönlich nicht wirklich weiter gebracht.
Sie haben mir zwar aufgezeigt, was mir finanziell zustehen würde, aber das ist doch nicht alles

Ich will meinem Kind verdammt nochmal ein SCHÖNES Leben bieten können. Wenn das Kind ein oder zwei Jahre alt ist, müsste ich wieder arbeiten (d.h. das Kind kommt sehr früh schon in Betreuung). Ich werde des öfteren sicherlich auch mal gestresst sein und mein Kind wird das spüren (Kinder merken viel!). Zudem fehlt dann auch noch die Vaterrolle.
Will mein Kind wirklich so groß werden?
Oder sollte ich sagen, ich schicke dich zurück in den großen Teich und eine andere Frau wird mit dir schwanger!?

Meine Schwester ist seit 14 (fast 15) Jahren glücklich verheiratet. Die Kinder sind 14, 12 und 2 (fast 3). Die Beiden haben ein schönes Haus und meine Schwester ist zu Hause bei den Kindern ...

Mein Bruder ist seit 8 Jahren verheiratet. Seine Kinder sind 7 und fast 4. Die kleine Familie hat ein nettes, kleines Häuschen mit Garten.

So sollten Kinder groß werden

Liebe
Auch wenn alles andere drum rum nicht völlig unwichtig ist, aber das wichtigste, was ein Kind zum Leben braucht, ist doch eine Bezugsperson, die es liebt.
Und auch wenn du da Zweifel zu haben scheinst, aber ich glaube, dass du für dein Kind diese Person sein kannst!
Nobody is perfect, aber "Wer nach Perfektion strebt, verliert bald seine Menschlichkeit" (Dietrich Bonhöffer)
Also Kopf hoch!

Und im übrigen, bist du dir denn ganz sicher, dass es diesen "See" auch wirklich gibt...?
Ich will dir nicht ausreden, ob es Seelenwanderung gibt, oder nicht, nur DU solltest dir da ganz sicher sein, wenn du auf dieser Basis deine Entscheidung triffst... =/
(Aber selbst mit der selben Seele wäre es nicht das selbe Kind... von wegen Genen und so... =/ )

LG Ky

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 13:54

Profamilia
wird nur von Prolifern als schlecht bewertet, die verurteilen, dass man den Frauen ein Recht zur Entscheidung einräumt.

Ansonsten erfolgt dort die Beratung ergebnisoffen, es wird über den Abbruch informiert (und zwar seriös, ohne Fake-Plastikembryonen oder blutige Bilder) genauso wie über Finanzierungsmodelle gesprochen wird. UND der Antrag für die Mutter-Kind-Stiftung kann nur dort gestellt werden, das kann keine nicht anerkannte Bibelgruppe, die der Frau sonstwas für Horrorstories auftischt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 18:32

Nein
welche Wahrheit? Wenn man sich vorher vernünftig informiert und nicht von deiner Propaganda einlullen läßt, sondern sich wissenschaftlich fundierten Daten und Bildmaterial zuwendet, dann bricht auch nix zusammen.

Wenn man sich aber von gefälschten Bildern (Der Stumme Schrei) oder irgendwelchen geschmacklos drappierten Gliedmaßen mit zum Victorysign gezwungenen Fingerchen (völlig späterer Schwangerschaftwochen,natürlic h falsch deklariert) zum Austragen bewegen läßt...naja, jeder wie er meint.

Man muß mit nichts klarkommen. Warum unterstellt ihr ohne Unterlass, das man was bereuen wird, verarbeiten muß, sonst was. Man entscheidet sich dafür oder dagegen. Auch mit einem Kind muß man klarkommen! Und eine abgebrochene Schwangerschaft will nicht 24h am Tag betreut werden!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Dezember 2012 um 18:35
In Antwort auf axelle_12831234


*Zustimmung*


Von mir auch ... hätte das nicht besser formulieren können.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Juli 2013 um 20:47

Hilfe für dich
Hallo ihr lieben

Viele Frauen die zwischen 15 und 20 Jahre alt sind,werden oft ungewollt Schwanger.Viele bekommen keinerlei Unterstützung von ihren Eltern oder dem Freund(Kindsvater),oft werden diese von der eigenen Familie zur Abtreibung gezwungen,aber tief in ihrem Herzen sieht es anders aus,denn viele wollen gar nicht Abtreiben und genau das ist das Problem,denn dann sind die Ratlos.

Frauen die sich noch nicht für oder gegen eine Schwangerschaft endschieden haben,kann man oft Helfen und Ratschläge geben. Denn Sie haben Angst mit dem Baby nach der Geburt alleine da zu stehen,ohne jegliche Hilfe.

Aber es gibt Hilfe auch wenn man von der Familie alleine gelassen wird.


Ich möchte dir dabi Helfen und dir zuhören,und Tipps geben,ob du diese Tipps von mir annimmst und es in die Tat umsetzt oder nicht,liegt alleine an dir Ich dränge dich zu nichts.


Wenn Du jemand brauchst der dir zuhört und die hilft,dann schreib mir entweder per Nachricht oder per Mail: kohnle.wernau@ok.de

Du bist nicht die erste,ich habe schon oft geholfen und diese jungen Mütter sind heute glückliche Mütter von süße Babys.

Ich nehme dich ernst und höre dir zu,schreib mir einfach.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Oktober 2017 um 17:44

Hallo zusammen,

für einen TV-Beitrag zum Thema Schwangerschaftsabbruch für das junge Format PULS (Bayerischer Rundfunk) bin ich auf der Suche nach Menschen, die bereit sind, ihre Geschichte zu erzählen, gern natürlich auch anonymisiert.  

In den Gesprächen soll es vor allem darum gehen, wie es euch in der Zeit der Entscheidungsfindung ergangen ist und wie ihr die Zeit nach dem Abbruch erlebt haben. Wer hat euch in der Zeit unterstützt? Konntet ihr mit Freunden und der Familie über eure Gedanken und Gefühle reden – oder war das schwierig? Habt ihr den Eindruck, dass das Thema in unserer heutigen Zeit immer noch ein Tabu-Thema ist? 

Der Beitrag soll nicht moralisieren, sondern ich möchte einfach Menschen den Raum geben, ihre Geschichte zu erzählen.

Bei Interesse oder wenn ihr jemanden kennt, auf den die Beschreibung zutrifft, meldet euch bitte bei mir: Marie.Ahlers@br.de

Gerne beantworte ich euch auch alle offenen Fragen. 

Lieben Dank im Voraus,

​eure Marie 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club