Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung?Ja oder nein?

Abtreibung?Ja oder nein?

26. April 2006 um 19:10

Ich habe ein riesen problem und bitte um Rat!Ich habe eine perniziöse Anämie und bin in der 6.Woche schwanger!Da ich ungewollt schwanger geworden bin und die Anämie nicht abgedeckt war,kann es sein das das Kind mit einer schweren Behinderung zur Welt kommen kann!Das will ich aber dem Kind nicht antun und mir auch nicht!Was würdet ihr tun?Ich kann nicht solang warten bis man eine Fruchtwasserentnahme machen kann da es dann mit der Abtreibung zu spät wäre bzw.es einem immer schwerer fallen würde!Bitte helft mir!

Mehr lesen

26. April 2006 um 22:33

Re
Ich finde diese Entscheidung kann man nicht in einem Forum treffen. Das ist nicht der richtige Ort. Ich persönlich bin eigentlich gegen Abtreibung...hat ein behindertes Kind keiN Recht zu leben? Doch ist ein Leben in dem man sein Leben lang auf andern Leuts Hilfe angewiesen ist, lebenswert? Diese Fragen geistern mir immer durch den Kopf.

Woher weisst du eigentlich dass das Kind behindert sein wird? Hat das ein Arzt bestätigt? Sagt der auch, du sollst abtreiben? Also den Grad der Behinderung finde ich schon wichtig. Wenn das Kind schielt und motorrische Schwierigkeiten hat oder vielleicht authistisch ist das doch kein Grund ein Leben auszulöschen
Wenn es weder Arme noch Beine hat, nicht überlebensfähig ist, ist das was anderes
Schlägt das kleine Herz schon.. für mich fängt das Leben da an.. für andere leider erst später.

Tut mir leid dass ich dir nicht wirklich helfen kann.. aber begib dich schnellstmöglich zur Pro Familia oder einer anderen Einrichtung um dich beraten zu lassen

Verena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 13:16
In Antwort auf tori_12843571

Re
Ich finde diese Entscheidung kann man nicht in einem Forum treffen. Das ist nicht der richtige Ort. Ich persönlich bin eigentlich gegen Abtreibung...hat ein behindertes Kind keiN Recht zu leben? Doch ist ein Leben in dem man sein Leben lang auf andern Leuts Hilfe angewiesen ist, lebenswert? Diese Fragen geistern mir immer durch den Kopf.

Woher weisst du eigentlich dass das Kind behindert sein wird? Hat das ein Arzt bestätigt? Sagt der auch, du sollst abtreiben? Also den Grad der Behinderung finde ich schon wichtig. Wenn das Kind schielt und motorrische Schwierigkeiten hat oder vielleicht authistisch ist das doch kein Grund ein Leben auszulöschen
Wenn es weder Arme noch Beine hat, nicht überlebensfähig ist, ist das was anderes
Schlägt das kleine Herz schon.. für mich fängt das Leben da an.. für andere leider erst später.

Tut mir leid dass ich dir nicht wirklich helfen kann.. aber begib dich schnellstmöglich zur Pro Familia oder einer anderen Einrichtung um dich beraten zu lassen

Verena

--
bin auch gegen abtreibung und auch der meinung das ein behindertes kind ein recht auf leben hat.
ich würde mich beraten lassen und wie meine vorschreiberin schon geschrieben hat kann man hier keine entscheidung treffen.

alles gute
emma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 13:54

Dessen bin ich mir bewusst.....
das ich hier keine Entscheidung treffen werde...aber vielleicht gibt es ja frauen den es genauso geht wie mir und wie sie damit umgehen!Ein behindertes Kind hat sicherlich das Recht auf ein Leben...aber ist dieses leben lebenswert?Wenn es sich nicht bewegen kann oder geistig behindert ist!NEIN ist es nicht!Und da kann mir einer erzählen was er will,wenn die entscheidung während der ersten 12 Wochen getroffen wird ist es das beste für Mutter und Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 14:48
In Antwort auf agaue_12107893

--
bin auch gegen abtreibung und auch der meinung das ein behindertes kind ein recht auf leben hat.
ich würde mich beraten lassen und wie meine vorschreiberin schon geschrieben hat kann man hier keine entscheidung treffen.

alles gute
emma

---
ich verstehe nicht warum du hier reinschreibst wenn es für dich sowieso schon feststeht?
es gibt ausserdem verhütung wenn man kein kind bekommen möchte.vorallem begründest du durch deine krankheit könne das kind behindert sein.um es zu vermeiden,verhüten oder sterelesieren(keine ahnung wie das geschrieben wird).oder sich seiner verantwortung stellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 11:14
In Antwort auf agaue_12107893

---
ich verstehe nicht warum du hier reinschreibst wenn es für dich sowieso schon feststeht?
es gibt ausserdem verhütung wenn man kein kind bekommen möchte.vorallem begründest du durch deine krankheit könne das kind behindert sein.um es zu vermeiden,verhüten oder sterelesieren(keine ahnung wie das geschrieben wird).oder sich seiner verantwortung stellen

Du....
ich bin nicht gewollt schwanger geworden....und die möglichkeit,das ich gesunde kinder auf die welt bringen kann besteht auch wenn ich vorsorge mit diesem Medikament...es steht noch garnichts fest...und ich wollte nur rat...aber hier will man garnicht verstanden werden!!!und verdreht die tatsachen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 17:29
In Antwort auf eliza_12056749

Du....
ich bin nicht gewollt schwanger geworden....und die möglichkeit,das ich gesunde kinder auf die welt bringen kann besteht auch wenn ich vorsorge mit diesem Medikament...es steht noch garnichts fest...und ich wollte nur rat...aber hier will man garnicht verstanden werden!!!und verdreht die tatsachen!!!

Ihr seit Unsensibel
Ungewollt schwanger werden- das ist ein Schicksal, das jährlich Millionen von Frauen allein in Deutschland erfahren. Tut doch bitte nicht immer alle sooo klug "Oh Gott wie kann das passieren?" Es kann-verdammt! Solang eine Frau nicht zig mal in ihrem Leben ungewollt schwanger wird und nie daraus lernt, gibt es keinen Grund sie zu verurteilen.
Das Problem hier ist doch nicht, das daniculita nicht die Verantwortung übernehmen möchte, sondern das sie auf Grund einer Krankheit einer hohen Warscheinlichkeit ausgesetzt ist, ein behindertes Kind zur Welt zu bringen.
Jetzt atmet doch bitte einmal durch und versucht euch in ihre Lage hinein zuversetzen. Sie wird aus diesen Fehler gelernt haben- Fehler machen wir alle, aber Vorwürfe bezüglich der Verhütung... Es ist passier! Für Vehütung ist es jetzt zu Spät! Jetzt gilt es sich mit den aktuellen Fakten auseinander zu setzen und zu überlegen was das sinnvollste ist. Könnt ihr euch nicht einfach Mal in eine solche Situation hineinfühlen, statt im Nahenein große Sprüche zu klopfen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram