Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung Ja oder Nein??? Bin verzweifelt

Abtreibung Ja oder Nein??? Bin verzweifelt

8. Januar 2009 um 0:49 Letzte Antwort: 20. Januar 2009 um 22:09

Hallo, ich habe die letzten Tage viel in Eurem Forum gestöbert und mich jetzt doch entschlossen zu schreiben. Ich habe den Montag vor Silvester durch einen Test erfahren das ich schwanger bin. Einen Tag später wurde es mir von meiner Frauenärztin bestätigt. Mittlerweile bin ich Anfang der 9. Woche. Jetzt zu meinem Problem... Dies war keine geplante Schwangerschaft und ich wußte auch das mein Freund kein Kinder mehr haben möchte. Er hat bereits 2 Töchter von 2 Frauen die er nicht sehen und keinen Kontakt haben darf. Als ich es ihm Montag abend dann erzählt habe, hat er genauso reagiert wie ich es befürchtet habe. Er hat mich ganz klar vor die Entscheidung "Er oder das Kind" gestellt. Für ihn gibt es keine gemeinsame Zukunft mit Kind. Er meint er hat bereits 2 Kinder verloren und möchte nicht noch ein drittes verlieren. Obwohl ich ihm sämtliche Zusicherungen gegeben habe, die ich geben kann, damit ihm das mit diesem Kind nicht passieren würde, bleibt er nach wie vor bei seiner Meinung. Kein "Uns" wenn ich das Kind behalte. ich würde ihm das Kind nie vorenthalten, auf der Meinung stand ich schon immer und werde ich auch immer stehen. Da gibt es bei mir auch keinerlei Diskussion.
Nur ich weiß nicht was ich machen soll. Ich überlege ständig das Für und Wider. Kind Ja oder Nein???? Ich bin mittlerweile so durcheinander das ich keinen Gedanke mehr zu Ende führen kann ohne das ein anderer dazwischen schießt. Eigentlich hatte ich auch mit dem Gedanken Kinder schon abgeschlossen. Nur ich gewöhne mich schnell an den Gedanken auch wenn mich Panik in jeder Richtung ergreift wenn ich anfange nachzudenken. Ich sag ja sogar schon "Muckel" zu dem Kleinen, weiß ja noch nicht was es wird. Klar gibt es ein FÜR Kind und auch ein GEGEN Kind. Allein die finanzielle Frage macht mir auch große Sorgen. Schaff ich das allein mit Kind? Wird mein Kind darunter leiden? Was kann ich ihm bieten. Aber ich hab mir auch das FÜR überlegt und schon mal einen Blick auf Kinderwagen und Kinderbetten geworfen. Mein Freund ist stur und ich weiß nicht, ob er im Falle eines Abbruchs für mich da sein würde und es auch könnte. Er meint es würde alles so weitergehen wie bisher.Ich bin aber ein sehr emotionaler Mensch und weiß das ich das nicht so einfach wegstecken würde.
Zu sagen wäre noch von meiner Familie würd ich alle Hilfe bekommen, da wir alle zusammen in einem Haus mit Garten wohnen, jeder in seiner Wohnung. Wohnung wäre für Kind auch groß genug (3 Zimmer) so das ein Umzug nie in Frage kommen würde.
Vielleicht kann mir ja hier einer einen Rat geben. Ich fühl mich im Moment mit dieser Entscheidung völlig überfordert und wünschte ich müßte sie nicht treffen.
Vielleicht kann mir jemand schreiben, der die gleichen Gedanken hat oder hatte wie ich. Vielleicht steh ich ja nicht allein da und ihr könnt mir einen Rat geben.
Vielen Dank schon mal im Voraus und sorry das es so lang geworden ist. Aber es mußte mal raus.
Lieben Gruß und Danke
Nikki9991

Mehr lesen

8. Januar 2009 um 9:31

Hallo Lilian
Vielen Dank für Deine Antwort.

Du schreibst so ziemlich das was mir auch durch den Kopf geht. Ich bin auch überzeugt, dass trotz einer Abtreibung unsere Beziehung nicht halten würde. Ich glaub ich will es einfach noch nicht wahr haben. Vielleicht auch, weil ich es einfach nicht verstehen kann, wie man jemanden vor die Entscheidung "Ich oder dein Kind" stellen kann. Das ist sowas von unmenschlich.

Und obwohl ER die Abtreibung will, weigert er sich strikt mit mir zu einer Beratungsstelle zu gehen und sich das alles anzuhören. Ist ja auch leichter sich nicht damit auseinanderzusetzen und man hat später kein schlechtes Gewissen.

Ich denke, auch das Du mit der emotionalen Erpressung recht hast, er weiß wieviel er mir bedeutet. Ich habe Partnerschaftstechnisch leider eine Menge durch in meinem Leben und dachte eigentlich immer ich bin nun bei ihm angekommen. Das nutzt er anscheinend aus.

Als ich das Kleine auf dem Ultraschall gesehen hab, hab ich mich erst erschrocken und dann mußte ich grinsen. Ja, ich glaub ich kann mich durchaus mit dem Gedanken anfreunden. Ich würde meinem Kind gern so eine tolle Familie geben wie ich sie hatte. Meine Mutter, mein Bruder, mein Onkel einfach alle würden zu mir stehen und mir helfen. Wenn es nur das wäre wäre die Entscheidung für mich sehr sehr leicht. Mein Onkel würde sich freuen Großonkel zu werden und ein Kind durchs Haus toben zu haben

Ich werde auch morgen nicht allein zu der Beratung gehen, dafür bin ich denk ich zu sehr durch den Wind. Ich hab immer gedacht mit fast 33 ist man eigentlich alt genug, aber manchmal tut es auch in dem Alter sehr gut jemanden zu haben aus der Familie der zu einem steht.

Ich denk auch, dass ich den Schritt für die Abtreibung bereuen würde, aber die Angst und die Zweifel sind trotzdem da. Wahrscheinlich weil ich die Haltung von meinem Freund nicht verstehen kann und auch keine wirklichen Antworten von ihm bekomme und die Gefühle auch noch da sind. Die lassen sich leider nicht so einfach ausschalten. Ich bin ja so verwirrt, dass ich noch nicht mal richtig sauer auf ihn bin. Ich hab früher immer gesagt wenn ich sowas gehört habe: sofort weg mit ihm. Aber wenn man selbst in der Situation ist, ist das nicht so einfach wie ich festgestellt hab.

Vielen Vielen Dank für Deine Antwort. Sie hat mir sehr geholfen. Ich kann mir vorstellen Mutter zu werden, auch wenn da wohl so einiges auf mich zukommen wird. Ich glaub das Gefühl wenn das Kleine einen dann anlächelt macht alles wieder wett.

Lieben Gruß
Nikki

Gefällt mir
8. Januar 2009 um 9:50

Bahalte es!
Liebe Nikki,
ich war auch gott sei dank auch noch nie in dieser Situation, aber ich wüsste hundertprozentig, dass ich mich für dass Kind entscheiden würde. Ein Mann hat doch nicht das Recht eine Frau vor so eine Entscheidung zu stellen, da könnte ich immer völlig ausflippen. Entweder Er oder das Kind, ganz klar das Kind. Und ist er nicht selbst schuld wenn er keinen Kontakt zu seinen Kindern hat, also ich glaube ja er hat das bei den anderen beiden Frauen genauso gemacht. Und von grosser Liebe kann man(n) da auch nicht reden, weil wie ist es denn du würdest das Kind behalten wenn er ja sagen würde, aber er lässt dir ja nur im Endeffekt eine Chance und zwar Kind weg. Und danach soll dann alles wieder ganz harmonisch und zufrieden laufen.
DAS GEHT NICHT, du wirst es immer im Kopf haben und ihm es irgendwann vorwerfen-zu Recht. Wenn du nicht hunderprozentig und aus eigenem Willen hinter einer Abtreibung stehst, dann tu es nicht, weil es wird dich ganz schön fertig machen, glaube mir. ICh habe auch zwei Kinder und gehe arbeiten und es klappt alles sehr gut, ein Kind verändert zwar das Leben, aber nicht so drastisch, wie man es scih vorstellt.
Mein Mann dürfte mich nie vor so eine Entscheidung stellen, so schnell wie dem seine Koffer vor der Tür stehen würden so schnell könnte er gar nicht schauen.
ICh habe auch eine Abtreibung hinter mir aber dies war ganz allein meine Entscheidung und niemand hat mich unter Druck gesetzt. Jetzt bereue ich es weil ich hätte es auch mit drei Kindern geschafft und frage nicht wie es mir danach ging.
Und wenn dir deine Familie beisteht besser kan es gar nicht laufen. Lass dich nicht so unter Druck setzen, weil letztendlich musst du die Entscheidung treffen und ganz alleine du musst damit klar kommen. Aber ganz ehrlich nimm den Typen und beende dass, weil er denkt nur an sich und sonst gar nichts, er denkt gar nicht an dich und wie es dir geht sonst würde er es nicht machen. Er ist völlig rücksichtslos dir gegenüber. Boah wenn der vor mir stehen würde dem würde ich so die Leviten lesen, was glauben denn die Männer wer sie sind.
Tschuldigung dass ich mich so aufrege über deinen Mann, aber dank solchen Männern, geht es vielen Frauen schlecht und sie haben ja auch immer den einfacheren Part.
Was willst du? Höre mal genau in dich hinein, lass dir dabei Zeit und folge nur deiner inneren Stimme, nicht dem Verstand. Un im Übrigen geht es deinem Mann nicht darum, dass er das Kind später mal nicht sehen könnte, er will einfach kein Kind.
Das sind doch alles nur billige Ausreden von ihm.
Lass dich nicht unterkriegen und entscheide aus dem Herzen.
Du hast wirklich gute Grüde es zu behalten, weil du es für dich insgeheim schon entschieden hast.
Und habe keine Angst , ein Kind verändert dass Leben positiv und du hast deine Familie.
ICh wünsche dir alles Liebe, ganz viel Kraft diesen Typen zu schicken und alles Gute.
Luislena

Gefällt mir
8. Januar 2009 um 10:19
In Antwort auf eudora_11936428

Bahalte es!
Liebe Nikki,
ich war auch gott sei dank auch noch nie in dieser Situation, aber ich wüsste hundertprozentig, dass ich mich für dass Kind entscheiden würde. Ein Mann hat doch nicht das Recht eine Frau vor so eine Entscheidung zu stellen, da könnte ich immer völlig ausflippen. Entweder Er oder das Kind, ganz klar das Kind. Und ist er nicht selbst schuld wenn er keinen Kontakt zu seinen Kindern hat, also ich glaube ja er hat das bei den anderen beiden Frauen genauso gemacht. Und von grosser Liebe kann man(n) da auch nicht reden, weil wie ist es denn du würdest das Kind behalten wenn er ja sagen würde, aber er lässt dir ja nur im Endeffekt eine Chance und zwar Kind weg. Und danach soll dann alles wieder ganz harmonisch und zufrieden laufen.
DAS GEHT NICHT, du wirst es immer im Kopf haben und ihm es irgendwann vorwerfen-zu Recht. Wenn du nicht hunderprozentig und aus eigenem Willen hinter einer Abtreibung stehst, dann tu es nicht, weil es wird dich ganz schön fertig machen, glaube mir. ICh habe auch zwei Kinder und gehe arbeiten und es klappt alles sehr gut, ein Kind verändert zwar das Leben, aber nicht so drastisch, wie man es scih vorstellt.
Mein Mann dürfte mich nie vor so eine Entscheidung stellen, so schnell wie dem seine Koffer vor der Tür stehen würden so schnell könnte er gar nicht schauen.
ICh habe auch eine Abtreibung hinter mir aber dies war ganz allein meine Entscheidung und niemand hat mich unter Druck gesetzt. Jetzt bereue ich es weil ich hätte es auch mit drei Kindern geschafft und frage nicht wie es mir danach ging.
Und wenn dir deine Familie beisteht besser kan es gar nicht laufen. Lass dich nicht so unter Druck setzen, weil letztendlich musst du die Entscheidung treffen und ganz alleine du musst damit klar kommen. Aber ganz ehrlich nimm den Typen und beende dass, weil er denkt nur an sich und sonst gar nichts, er denkt gar nicht an dich und wie es dir geht sonst würde er es nicht machen. Er ist völlig rücksichtslos dir gegenüber. Boah wenn der vor mir stehen würde dem würde ich so die Leviten lesen, was glauben denn die Männer wer sie sind.
Tschuldigung dass ich mich so aufrege über deinen Mann, aber dank solchen Männern, geht es vielen Frauen schlecht und sie haben ja auch immer den einfacheren Part.
Was willst du? Höre mal genau in dich hinein, lass dir dabei Zeit und folge nur deiner inneren Stimme, nicht dem Verstand. Un im Übrigen geht es deinem Mann nicht darum, dass er das Kind später mal nicht sehen könnte, er will einfach kein Kind.
Das sind doch alles nur billige Ausreden von ihm.
Lass dich nicht unterkriegen und entscheide aus dem Herzen.
Du hast wirklich gute Grüde es zu behalten, weil du es für dich insgeheim schon entschieden hast.
Und habe keine Angst , ein Kind verändert dass Leben positiv und du hast deine Familie.
ICh wünsche dir alles Liebe, ganz viel Kraft diesen Typen zu schicken und alles Gute.
Luislena

Liebe Luislena
Ja du hast recht. Er läßt mir keine Chance. Wenn ich ihn nicht verlieren will, muß ich abtreiben. Das ist unmenschlich und absolut unfair. Ok das Kind war nicht geplant, aber es ist ja nunmal da und dann müssen wir uns auch damit auseinander setzen. Mein Bruder sagt, mit dem Fuß aufstampfen und sagen das will ich nicht, wie im Kindergarten das geht hier nunmal nicht. Wie mein Bruder und seine Frau meinen Freund geheißen haben, darf ich hier gar nicht wiederholen. Aber die beiden waren auch die ersten die sich sofort gefreut haben als ich es ihnen erzählt hab. Meine Schwägerin war total aus dem Häuschen.

Ich weiß auch, dass ich es ihm wahrscheinlich immer vorhalten würde. Ich hatte eigentlich vom Kopf her auch schon mit dem Thema Kind abgeschlossen, 1. weil ich ja wußte das er keine mehr will und 2. tickt ja nunmal leider auch meine Uhr. Und auch beruflich lief es in den letzten Jahren nicht so gut. Zeitarbeit und dann wieder arbeitslos usw. Aber mittlerweile gewöhne ich mich an den Gedanken.

Und ich bin mir auch im Klaren darüber, dass hinterher gar nix mehr harmonisch laufen würde in der Beziehung.

Vielleicht hast du auch Recht und ich hab mich schon entschieden das ich es behalten möchte und hab einfach noch zuviel Angst davor es mir einzugestehen. Das hieße nämlich meinen Freund zu verlieren, alles allein durchstehen (mit Familie). Aber das hieße natürlich auch so einen kleinen Wurm zu haben, den ich mir im Prinzip immer gewünscht hab. Jemanden dem ich die tollen Sachen vermitteln kann, die ich von meiner Mutter und meiner Familie bekommen hab. Und wir sind wirklich eine Klasse-Familie und ich bin sehr stolz auf sie.

Du hast Recht, ich muß mit meinem Freund abschließen. Ich werde morgen zu der Beratungsstelle gehen, dann meinen (Ex-) Freund fragen, wann er am WE da ist und dann zusammen mit meinem Bruder dorthin fahren und meine Sachen abholen. Meine Schwägerin kann ich nicht mitnehmen, die hat ähnlich reagiert wie Du und sie würde ihm wahrscheinlich auch die Meinung geigen.

Und ich muß zur Ruhe kommen, für das Kind. Nicht das noch was passiert weil ich mich immer so aufrege und im Streß bin.

Ich bin so froh das ich mich entschieden habe Euch zu schreiben. Ihr schreibt wirklich das was mir auch durch den Kopf geht. Ich glaube nur das eingestehen fällt einem schwer. Man weiß nicht ob man richtig denkt in der Hinsicht.

Ich werde morgen wissen, welche Möglichkeiten ich habe und welche Hilfen ich bekomme um allein mit dem Kind leben zu können. Zumindest brauch ich mir um das Thema wohnen keine Sorge zu machen. Das Haus gehört meinem Onkel, ich wohne seit 5 Jahren hier in einer 3 Zimmer Wohnung also groß genug. Und das schönste wäre, das mein Kind die 3. Generation wäre die hier aufwachsen würde. Ich wohne in der früheren Wohnung von meinen Großeltern und habe in dieser Wohnung die ersten Jahre viel Zeit verbracht und auch hier laufen gelernt. Allein der Gedanke daran, schafft es das ich mich freue, dass mein Kind hier auch laufen lernen wird

Vielen Vielen Dank, Du hast mir auch sehr geholfen mit deiner Antwort. Ich denke ich werd mir immer klarer und kann endlich auch meine Entscheidung rauslassen es zu behalten und mich auch trauen dazu zu stehen. Auch meinem Freund gegenüber. Danke

Lieben Gruß
Nikki

Gefällt mir
8. Januar 2009 um 12:38

Das schaffst du schon
Hallo liebe Nikki,
ich freue mich wenn ich dir ein wenig helfen konnte, du hast mit deiner Familie wirklich ein riesen Glück. Ich denke sie werden für dich da sein und dir stets helfen und zur Seite stehen.
Lass dich nicht so fertig machen von deinem Freund, dass hast du nicht nötig. Es ist doch nicht dein Problem dass er keine Kinder wil, sondern seins.
Ich denke du schaffst dass und auch später mit deinem Kind. Heutzutage braucht man keinen Mann mehr um ein Kind gross zu ziehen, manchmal ist es auch ohne besser.
Behalte es, es ist für dich nach meiner Ansicht auf jeden Fall besser für dich und deine Zukunft, so wirst du glücklicher.
Ich weiss ich gebe vielleicht zu viel an Ratschlägen,aber in deinem Fall ist es so offensichtlich, zwar noch nicht ganz für dich aber für Leute von aussen.
Lass doch bitte wieder was von dir hören, wenn du klarer siehst, würde mich sehr freuen.
Liebe Grüsse
Luislena

Gefällt mir
9. Januar 2009 um 22:30

Nikki9991
Hallo Nikki9991,herzlich Willkommen hier im Forum. Du mußt Dich nicht dafür Entschuldigen, daß Dein Text lang geworden ist. Dafür ist dieses Forum ja da. Und uns Frauen tut es einfach gut, wenn wir uns mal alles von der Seele schreiben oder sprechen können, da sieht die Welt anschließend schon heller aus.
Deine große Not ist, daß Du ungeplant schwanger geworden bist.
Aber ungeplant mußt nicht ungeliebt sein. Und genau das ist es, was ich hier meine herauszuspüren. Liebe zu Deinem ungeborenen Kind. Der Name "Muckel" sagt doch schon mehr als 1000 Worte sagen können. Laß diese Liebe zu und fange an für Dich und Deine Liebe zu kämpfen. Auch wenn es im Moment sehr hart ist, so zwischen 2 Stühlen zu sitzen. Zwischen der Liebe zu Deinem Muckel und zu Deinem Freund.
Du sprichst vom Deinem Muckel und dieses ist Dir schon rein körperlich näher, als Dein Freund. "Ein Partner reißt man sich von der Seite, aber ein Kind mitten aus dem Herzen." Laß Deinen Blick weiter auf Kinderbett und Kinderwagen gerichtet sein. Denn Du hast recht, könntest Du es Deinem Freund jemans verzeihen, daß er Dir Dein 3. Kind genommen hat ?
Ich persönlich halte eine Abtreibung für die 100% Chance, wie Dein Freund sein Kind verliert. Alles andere wird ihm sein Kind erhalten, Angebote hast Du genug gemacht. Jetzt ist er an der Reihe Die entgegenzukommen. Eine Abtreibung rettet keine Beziehung, sondern bringt häufig eine tiefe Kluft zwischen die 2 Partner. Darum zerbrechen viele Beziehungen anschließend.
Deine Angst, daß Du dies emotional anschließend nicht so leicht wegstecken könntest ist berechtigt. Denn ein blutendes Mutterherz kann tatsächlich über Jahre hinweg weh tun. Denn eine Abtreibung kann manche körperlichen und psychischen Folgen haben. vor-abtreibung.de; Knopf Risiko
Häufig können Männer tatsächlich nicht nachvollziehen, was dies für eine Frau bedeuten würde. Für sie ist es häufig nur ein Eingriff, für die Frau ist es ein Eingriff der ihr weiteres Leben prägen kann. Und die Männer sind dann tatsächlich häufig damit überfordert die Folgen aufzufangen. Und wenn er jetzt denkt, daß anschließend alles so weitergeht wie vorher, so ist dies vermutlich eine Täuschung. Ich denke, du solltest mit Deinem Freund darüber reden, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde, und daß diese Möglichkeit für Dich nicht in Frage kommt.
Du fragst Dich, was Du einem Kind bieten kannst. Eine Menge: eine liebende, verantwortungsbewußte Mutter. Dies ist das höchste Gut, das ein Kind bekommen kann. Das was den Charakter und den Willen Deines Muckels prägen wird. Dies ist mit keinem Geld dieser Welt zu machen. Es ist auch gut, daß Deine Familie hinter Dir steht und Du Wohnraum hättest.
Du fragst Dich ob das Kind darunter leiden würde. Natürlich ist es keine perfekte Lebenssituation, aber wer von uns hat das perfekte Leben. Und trotzdem genießen wir das Leben in allen Facetten. Und genau dieses Geschenk kannst Du Deinem Kind machen. Und es wird später stolz auf Dich sein, daß Du es mit ihm geschafft hast. Vielleicht gibt es dann kein Uns mehr mit Deinem Freund. Aber vielleicht ist irgendwann mal Dein Muckel der einzigste Mensch der zu Dir steht.
Du fühlst Dich im Moment mit der Entscheidung überfordert. Klar, es ist eine Entscheidung zwischen Leben und Verderben, die Du da treffen mußt. Vielleicht tut es Dir gut, alle Ängste, Fragen, Zweifel die Deine Situation mit sich bringt mal mit jemand Außenstehendem zu besprechen. Dann kannst Du Dich unter profemina.de melden.
LG Itemba

Gefällt mir
10. Januar 2009 um 9:41

Hallo Ihr Lieben...
Vielen Vielen Dank für Eure aufmunternden und tollen Antworten. Im Prinzip schreibt Ihr mir aus der Seele. Ich war gestern beim Beratungsgespräch und sehe nun einiges klarer. Heute fahre ich mit meinem Bruder zu meinem "Freund" und hole meine Sachen ab. Bin quasi auf dem Sprung. Danach werden wir noch zu einer Freundin gehen, die seit 3 Jahren Mutter ist und es auch allein schaffen muß. Sie hat mir schon viel Tips gegeben und mir auch gesagt, dass ich das mit dem Geld schaffen kann das mir dann zur Verfügung steht. Ja ich denke ich hab mich entschieden den "Muckel" zu behalten. Wir hatten es auch nicht immer leicht als ich klein war, aber ich bin auch groß geworden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden und bin jetzt erstmal gespannt und aufgeregt ob ich das ganze gleich ohne großen Nervenzusammenbruch überstehen werde. Gott sei dank kommt mein Bruder mit und ich bin nicht allein. Darüber bin ich total froh.

Ich danke Euch allen, Ihr bestärkt mich in meiner Meinung und meiner Hoffnung das Kind behalten zu können Ihr seid ganz toll. Vielen Vielen Dank.

Lieben Gruß
Nikki

Gefällt mir
10. Januar 2009 um 17:00
In Antwort auf momoka_11887597

Hallo Ihr Lieben...
Vielen Vielen Dank für Eure aufmunternden und tollen Antworten. Im Prinzip schreibt Ihr mir aus der Seele. Ich war gestern beim Beratungsgespräch und sehe nun einiges klarer. Heute fahre ich mit meinem Bruder zu meinem "Freund" und hole meine Sachen ab. Bin quasi auf dem Sprung. Danach werden wir noch zu einer Freundin gehen, die seit 3 Jahren Mutter ist und es auch allein schaffen muß. Sie hat mir schon viel Tips gegeben und mir auch gesagt, dass ich das mit dem Geld schaffen kann das mir dann zur Verfügung steht. Ja ich denke ich hab mich entschieden den "Muckel" zu behalten. Wir hatten es auch nicht immer leicht als ich klein war, aber ich bin auch groß geworden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden und bin jetzt erstmal gespannt und aufgeregt ob ich das ganze gleich ohne großen Nervenzusammenbruch überstehen werde. Gott sei dank kommt mein Bruder mit und ich bin nicht allein. Darüber bin ich total froh.

Ich danke Euch allen, Ihr bestärkt mich in meiner Meinung und meiner Hoffnung das Kind behalten zu können Ihr seid ganz toll. Vielen Vielen Dank.

Lieben Gruß
Nikki


Ach Süße,lass Dich drücken!!!! Freu mich total!!!!! Dann wünsch ich Dir alles alles Gute und eine schöne Kugelzeit!!! Hoffe Du konntest Deine Sachen ohne großes Theater und Stress holen! Schreib Dir nachher noch ne PN!!!

Gefällt mir
20. Januar 2009 um 20:55

Mal ne gute Nachricht...
Hallöchen, ich bins nochmal. Wollte Euch die gute Nachricht nicht vorenthalten, nachdem Ihr mir so toll geholfen habt.
Letzten Mittwoch hat sich mein Ex-Freund gemeldet. Er will mich und das Kind zurück. Am Wochenende haben wir uns getroffen und uns unterhalten. Er möchte es versuchen mit Kind. Er möchte auch das ich so schnell wie möglich probehalber zu ihn ziehe für ein paar Monate damit wir wissen, ob das mit uns auch klappt wenn wir zusammen wohnen. Dann möchte er das wir uns eine große Wohnung nehmen. Allerdings war das Probewohnen meine Bedingung Ein Kinderzimmer hat er auch schon organisiert von seiner Schwester, die das von ihrem Lütten noch hat. Ich fall hier im Moment von einer Ohnmacht in die nächste. Er überrascht mich total. Er kümmert sich um mich, schreibt SMS wie es uns geht usw.
Damit hab ich nie im Leben gerechnet. Es scheint tatsächlich so das er sich freut. Obwohl er ja davon überzeugt ist, dass es ein Junge wird, eine Sache der inneren Einstellung meint er *grins* und ich solle mich anstrengen. Sogar Namen überlegt er sich schon. Ich bin echt baff. Ok gab noch einige Querelen mit meiner angeblichen Freundin, wo jetzt rauskam, das sie schon seit Monaten hinter meinem Freund her ist und behauptet sie hat seit letztem Jahr April eine Affaire mit ihm. Allerdings war das schnell erledigt, da sie sich in ihren eigenen Worten verstrickt hatte. Schrieb mich tagelang immer an und nervte ohne Ende. Hab ihr jetzt mit einweiliger Verfügung gedroht wegen Belästigung *gg* seitdem ist endlich Ruhe. Werde wahrscheinlich schon nächste Woche die erste Woche "probewohnen" bei ihm.
Ich danke Euch nochmal vielmals für Eure ganz tollen Worte und Eure Ratschläge. Sie haben mir wirklich ganz ganz doll geholfen.
Lieben Gruß
Nikki

Gefällt mir
20. Januar 2009 um 22:09
In Antwort auf momoka_11887597

Mal ne gute Nachricht...
Hallöchen, ich bins nochmal. Wollte Euch die gute Nachricht nicht vorenthalten, nachdem Ihr mir so toll geholfen habt.
Letzten Mittwoch hat sich mein Ex-Freund gemeldet. Er will mich und das Kind zurück. Am Wochenende haben wir uns getroffen und uns unterhalten. Er möchte es versuchen mit Kind. Er möchte auch das ich so schnell wie möglich probehalber zu ihn ziehe für ein paar Monate damit wir wissen, ob das mit uns auch klappt wenn wir zusammen wohnen. Dann möchte er das wir uns eine große Wohnung nehmen. Allerdings war das Probewohnen meine Bedingung Ein Kinderzimmer hat er auch schon organisiert von seiner Schwester, die das von ihrem Lütten noch hat. Ich fall hier im Moment von einer Ohnmacht in die nächste. Er überrascht mich total. Er kümmert sich um mich, schreibt SMS wie es uns geht usw.
Damit hab ich nie im Leben gerechnet. Es scheint tatsächlich so das er sich freut. Obwohl er ja davon überzeugt ist, dass es ein Junge wird, eine Sache der inneren Einstellung meint er *grins* und ich solle mich anstrengen. Sogar Namen überlegt er sich schon. Ich bin echt baff. Ok gab noch einige Querelen mit meiner angeblichen Freundin, wo jetzt rauskam, das sie schon seit Monaten hinter meinem Freund her ist und behauptet sie hat seit letztem Jahr April eine Affaire mit ihm. Allerdings war das schnell erledigt, da sie sich in ihren eigenen Worten verstrickt hatte. Schrieb mich tagelang immer an und nervte ohne Ende. Hab ihr jetzt mit einweiliger Verfügung gedroht wegen Belästigung *gg* seitdem ist endlich Ruhe. Werde wahrscheinlich schon nächste Woche die erste Woche "probewohnen" bei ihm.
Ich danke Euch nochmal vielmals für Eure ganz tollen Worte und Eure Ratschläge. Sie haben mir wirklich ganz ganz doll geholfen.
Lieben Gruß
Nikki

Freut mich
Hallo Nikki,
über Deine gute Nachricht freue ich mich sehr, finde es klasse, daß jetzt so eine unerwartet positive Wende hineinkommt. Ich hoffe, daß jetzt Deine Schwangerschaft nicht länger überschattet sein muß, und Du Freude jetzt voll und ganz durchbrechen kann. Alles gute für Schwangerschaft und Geburt. Und laß mal wieder was von Dir hören.
LG Itemba

Gefällt mir