Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung

Abtreibung

18. April um 20:33

Hallo an alle! 
Ich bin jetzt in der 7. ssw. Ich war mir von Anfang an sicher, dass eine Abtreibung die beste Lösung ist, weil ich mit dem Vater des Kindes nicht zusammen kann und alleine bleiben müsste. Er könnte mich gar nicht unterstützen. Ich bin 19, ziehe jetzt gerade weg, weil ich mit meinem Studium anfange. Ich musste dann aber noch eine Woche warten, weil eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden musste. Jetzt musste ich noch eine Woche warten, weil ich erst am Montag zur Abtreibung (Absaugen) gehen kann und jetzt bekomme ich Zweifel. Ich liebe das Kind, obwohl es noch nicht zur Welt gekommen ist. Ich möchte es behalten, aber ich will auch nicht, dass mein Kind ohne seinen Vater aufwachsen muss. Keine Familie, kein Vater, keine Wohnung, keine Sicherheit... Mein Traum ist eigentlich, eine große Familie zu haben, aber ich wollte immer ein Kind bekommen, erst wenn ich eine feste Beziehung habe und mir 200% sicher bin, dass mein Partner der richtige ist, erst wenn er unsere Familie ernähren kann und wir etwas zusammen erlebt haben etc... Ich frage mich aber, was für einen Mann ein fremdes Kind möchte? Jetzt wenn ich darüber so nachdenke, neige ich eher zur Abtreibung, aber ich habe eine riesige Angst, unfruchtbar zu werden oder dass ich in meiner nächsten Schwangerschaft Probleme bekomme. Das würde ich mir nie verzeihen. Es gibt hier einfach keine richtige Entscheidung.
Wie groß ist das Risiko in meinem Alter, unfruchtbar zu werden? Ich bin ja noch so jung und noch keine Kinder habe. Für die Abtreibungspille ist leider schon zu spät, weil ich sowieso schon einen Termin im Krankenhaus habe und glaube, dass ich es nicht psychisch schaffen würde, aber jetzt bekomme ich trotzdem Zweifel... Hat jemand Erfahrungen mit der Abtreibung (absaugen) in meinem Alter? 

Danke für eure Antworten! 

Mfg 
Katharina 

Mehr lesen
18. April um 22:14
In Antwort auf katharina-18

Hallo an alle! 
Ich bin jetzt in der 7. ssw. Ich war mir von Anfang an sicher, dass eine Abtreibung die beste Lösung ist, weil ich mit dem Vater des Kindes nicht zusammen kann und alleine bleiben müsste. Er könnte mich gar nicht unterstützen. Ich bin 19, ziehe jetzt gerade weg, weil ich mit meinem Studium anfange. Ich musste dann aber noch eine Woche warten, weil eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden musste. Jetzt musste ich noch eine Woche warten, weil ich erst am Montag zur Abtreibung (Absaugen) gehen kann und jetzt bekomme ich Zweifel. Ich liebe das Kind, obwohl es noch nicht zur Welt gekommen ist. Ich möchte es behalten, aber ich will auch nicht, dass mein Kind ohne seinen Vater aufwachsen muss. Keine Familie, kein Vater, keine Wohnung, keine Sicherheit... Mein Traum ist eigentlich, eine große Familie zu haben, aber ich wollte immer ein Kind bekommen, erst wenn ich eine feste Beziehung habe und mir 200% sicher bin, dass mein Partner der richtige ist, erst wenn er unsere Familie ernähren kann und wir etwas zusammen erlebt haben etc... Ich frage mich aber, was für einen Mann ein fremdes Kind möchte? Jetzt wenn ich darüber so nachdenke, neige ich eher zur Abtreibung, aber ich habe eine riesige Angst, unfruchtbar zu werden oder dass ich in meiner nächsten Schwangerschaft Probleme bekomme. Das würde ich mir nie verzeihen. Es gibt hier einfach keine richtige Entscheidung.
Wie groß ist das Risiko in meinem Alter, unfruchtbar zu werden? Ich bin ja noch so jung und noch keine Kinder habe. Für die Abtreibungspille ist leider schon zu spät, weil ich sowieso schon einen Termin im Krankenhaus habe und glaube, dass ich es nicht psychisch schaffen würde, aber jetzt bekomme ich trotzdem Zweifel... Hat jemand Erfahrungen mit der Abtreibung (absaugen) in meinem Alter? 

Danke für eure Antworten! 

Mfg 
Katharina 

Liebe Katharina,

ich bin jetzt 38Jahre, ich hatte eine Abtreibung damals mit 19Jahren.
Körperlich wird es wahrscheinlich keine Probleme geben. Allerdings möchte ich dich vor den psychischen, seelischen Konsequenzen warnen.
Ich habe mein Baby damals abgetrieben allerdings nie damit abschließen können. Jedesmal wenn ich ein Kind in "seinem Alter" gesehen hab, habe ich mir gedacht, ja so alt wäre mein Kind jetzt auch... Es tut körperlich kurz weh aber den psychischen Schmerz wirst du voraussichtlich sehr sehr lange mit dir tragen. Ich bin seit 2 Jahren jetzt Mama. Trotzdem trage ich mein "Abtreibungskind" immer in meinem Herzen. 
Ich glaub an einen Lebensplan und bin der Meinung, dass egal welche Entscheidung du triffst, es genau die Entscheidung ist welche dich auf deinen Lebensweg weiterbringt.
Es ist erschreckend was bei einer Abtreibung passiert... Bedenke dein Kind lebt schon, sein Herzchen schlägt, es fühlt schon. Natürlich schickt es dir jetzt Gedanken wie "Mama ich will bei dir bleiben" es spürt genau was du vorhast und das macht ihm sehr große Angst. Dein Kind weiß genau was auf ihn zukommt. 
Les dich mal bitte ein was das harmlose  Wort "absaugen" bedeutet...
wo sind deine Eltern? Hast du Ihnen schon von deiner Schwangerschaft erzählt?
ich wünsche dir von Herzen alles gute!

2 LikesGefällt mir

18. April um 23:06
In Antwort auf lydia210680.

Liebe Katharina,

ich bin jetzt 38Jahre, ich hatte eine Abtreibung damals mit 19Jahren.
Körperlich wird es wahrscheinlich keine Probleme geben. Allerdings möchte ich dich vor den psychischen, seelischen Konsequenzen warnen.
Ich habe mein Baby damals abgetrieben allerdings nie damit abschließen können. Jedesmal wenn ich ein Kind in "seinem Alter" gesehen hab, habe ich mir gedacht, ja so alt wäre mein Kind jetzt auch... Es tut körperlich kurz weh aber den psychischen Schmerz wirst du voraussichtlich sehr sehr lange mit dir tragen. Ich bin seit 2 Jahren jetzt Mama. Trotzdem trage ich mein "Abtreibungskind" immer in meinem Herzen. 
Ich glaub an einen Lebensplan und bin der Meinung, dass egal welche Entscheidung du triffst, es genau die Entscheidung ist welche dich auf deinen Lebensweg weiterbringt.
Es ist erschreckend was bei einer Abtreibung passiert... Bedenke dein Kind lebt schon, sein Herzchen schlägt, es fühlt schon. Natürlich schickt es dir jetzt Gedanken wie "Mama ich will bei dir bleiben" es spürt genau was du vorhast und das macht ihm sehr große Angst. Dein Kind weiß genau was auf ihn zukommt. 
Les dich mal bitte ein was das harmlose  Wort "absaugen" bedeutet...
wo sind deine Eltern? Hast du Ihnen schon von deiner Schwangerschaft erzählt?
ich wünsche dir von Herzen alles gute!

Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Frauen, die abtreiben bestraft werden, auch wenn es nur der psychische Teil ist, das ist dann auch das schlimmste!!

Gefällt mir

18. April um 23:07
In Antwort auf aylin591

Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Frauen, die abtreiben bestraft werden, auch wenn es nur der psychische Teil ist, das ist dann auch das schlimmste!!

Glaube mir wenn du dann das Baby spürst wirst du froh sein dass du es kriegst und jeden Tag Angst haben dass ihm etwas passiert!

2 LikesGefällt mir

19. April um 6:47

Nunja, ich war 17 und habe ich trennen müssen. Also hm...kriegt man alleine trotzdem hin...man ist ja stark und kann durchaus das Leben alleine bestreiten und ein Kind großziehen. Wobei ich auch familäre Unterstüzung hatte bis ich ca. 21 war. Ab da hatte ich die Beziehung in der ich jetzt bin und somit alles wieder so wie es sein sollte. Gemeinsames großziehen usw.

Also nur weil man bereits ein Kind hat ist man nicht sein Leben lang alleine, auch Ausbildung hatte geklappt....also...kommt drauf an was für eine Durchsetzungskraft man hat und wie man im Leben steht (Selbstständigkeit usw.) Nur Freunde werden weniger in diesem Alter.....die kommen aber später wieder....

1 LikesGefällt mir

19. April um 7:20
In Antwort auf katharina-18

Hallo an alle! 
Ich bin jetzt in der 7. ssw. Ich war mir von Anfang an sicher, dass eine Abtreibung die beste Lösung ist, weil ich mit dem Vater des Kindes nicht zusammen kann und alleine bleiben müsste. Er könnte mich gar nicht unterstützen. Ich bin 19, ziehe jetzt gerade weg, weil ich mit meinem Studium anfange. Ich musste dann aber noch eine Woche warten, weil eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden musste. Jetzt musste ich noch eine Woche warten, weil ich erst am Montag zur Abtreibung (Absaugen) gehen kann und jetzt bekomme ich Zweifel. Ich liebe das Kind, obwohl es noch nicht zur Welt gekommen ist. Ich möchte es behalten, aber ich will auch nicht, dass mein Kind ohne seinen Vater aufwachsen muss. Keine Familie, kein Vater, keine Wohnung, keine Sicherheit... Mein Traum ist eigentlich, eine große Familie zu haben, aber ich wollte immer ein Kind bekommen, erst wenn ich eine feste Beziehung habe und mir 200% sicher bin, dass mein Partner der richtige ist, erst wenn er unsere Familie ernähren kann und wir etwas zusammen erlebt haben etc... Ich frage mich aber, was für einen Mann ein fremdes Kind möchte? Jetzt wenn ich darüber so nachdenke, neige ich eher zur Abtreibung, aber ich habe eine riesige Angst, unfruchtbar zu werden oder dass ich in meiner nächsten Schwangerschaft Probleme bekomme. Das würde ich mir nie verzeihen. Es gibt hier einfach keine richtige Entscheidung.
Wie groß ist das Risiko in meinem Alter, unfruchtbar zu werden? Ich bin ja noch so jung und noch keine Kinder habe. Für die Abtreibungspille ist leider schon zu spät, weil ich sowieso schon einen Termin im Krankenhaus habe und glaube, dass ich es nicht psychisch schaffen würde, aber jetzt bekomme ich trotzdem Zweifel... Hat jemand Erfahrungen mit der Abtreibung (absaugen) in meinem Alter? 

Danke für eure Antworten! 

Mfg 
Katharina 

Also ich war 18, als mein Kind kam. Hab ich falsch formuliert. Bin nun 26..
Und mit deinem perfekten Mann kann nichts schief gehen? Also ich meine, dass man mit 30 die Sicherheit hat, dass man für immer zusammen bleibt ist gegeben? Sowas hat nichts mit dem Alter zu tun..auch nicht mit dem Gefühl er ist der Richtige. Verlassen werden oder verlassen müssen wirds immer geben... Ob ohne oder mit Kind. Und ja, es gibt Patchworkfamilien..wo es eben nicht die leiblichen Elternteile sind, trotzdem Eltern ihres Stiefkindes sind. Es gibt Menschen, die sehen fremde Kinder als ihre an, weil sie sie einfach gern haben und schon lange mit großziehen.
Mein Kind hat seitdem es kanpp 3 ist einen anderen Papa und so nennt sie ihn auch.
Schulangelegenheiten, Freizeitangelegenheiten, Erziehung und alles was dazu gehört besprechen wir teils gemeinsam, da ich manches natürlich einfach auch alleine entscheide als leibliche Mama. Und man kann ja als anderen Punkt mit Absicht nach jemanden suchen, der bereits auch Papa ist..meist lebt das Kind woanders bei der Mutter  und es gibt Umgang oder auch bei ihm lebt. Diese Männer haben ja bereits Erfahrung und nichts dagegen, dass Kinder in die Beziehung mitgebracht haben.
Mein Freund hat ebenfalls ein Kind was er zum Umgang sieht und auch mal bei uns übernachtet. Das nennt man dan Patchworkfamilie..oder indem Fall, dass das Kind bei ihm lebt..beides ist in diesem Wort vertreten.
Des Weiteren gibt es Hilfen für junge Mütter, auch Hebammen die nach Hause kommen und einem zeigen wie man sich ums Baby sorgt. Das brauchte ich nicht, aber das hätte ich auch angenommen.

Und dann, wenn du in meinem Alter bist denkst du dir "über was habe ich mir eigentlich Sorgen gemacht?".

Im Endeffekt musst du für dich alleine entscheiden. Partys und mit Freunden rumgammeln wird tatsächlich radikal geändert und fällt aus, es sei denn du hast Unterstützung. Ich brauchte mit 18 keine Partys, da ich darauf nicht so stand...
Du wirst auch selten Mädels in deinem Alter finden die Babys haben....aber das war für mich auch kein Problem...ich war auf dem Spielplatz fürs Kind und nicht zum Freunde suchen


Nun mit 26 möchte ich ein 2. Kind. Das wird vorraussitzlich nächstes Jahr dann geboren werden. Dieses Jahr ziehen wir um, deswegen wird es etwas "verschoben".


Ausbilung, Beruf und co. kriegt man mit Kita und später Schule/Hort wunderbar hin.
Man sollte eben nur nicht unreif und mit dem Leben von Anfang an überfordert sein. Aber mit 19 sollte man ja auch schon einiges drauf haben.

2 LikesGefällt mir

19. April um 9:29

du willst also abtreiben weil du angst hast keinen partner mehr mit kind zu finden?

habt ihr nicht anständig verhütet wenn die beziehung schon zum scheitern verurteilt war?

1 LikesGefällt mir

23. April um 12:11
In Antwort auf katharina-18

Hallo an alle! 
Ich bin jetzt in der 7. ssw. Ich war mir von Anfang an sicher, dass eine Abtreibung die beste Lösung ist, weil ich mit dem Vater des Kindes nicht zusammen kann und alleine bleiben müsste. Er könnte mich gar nicht unterstützen. Ich bin 19, ziehe jetzt gerade weg, weil ich mit meinem Studium anfange. Ich musste dann aber noch eine Woche warten, weil eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden musste. Jetzt musste ich noch eine Woche warten, weil ich erst am Montag zur Abtreibung (Absaugen) gehen kann und jetzt bekomme ich Zweifel. Ich liebe das Kind, obwohl es noch nicht zur Welt gekommen ist. Ich möchte es behalten, aber ich will auch nicht, dass mein Kind ohne seinen Vater aufwachsen muss. Keine Familie, kein Vater, keine Wohnung, keine Sicherheit... Mein Traum ist eigentlich, eine große Familie zu haben, aber ich wollte immer ein Kind bekommen, erst wenn ich eine feste Beziehung habe und mir 200% sicher bin, dass mein Partner der richtige ist, erst wenn er unsere Familie ernähren kann und wir etwas zusammen erlebt haben etc... Ich frage mich aber, was für einen Mann ein fremdes Kind möchte? Jetzt wenn ich darüber so nachdenke, neige ich eher zur Abtreibung, aber ich habe eine riesige Angst, unfruchtbar zu werden oder dass ich in meiner nächsten Schwangerschaft Probleme bekomme. Das würde ich mir nie verzeihen. Es gibt hier einfach keine richtige Entscheidung.
Wie groß ist das Risiko in meinem Alter, unfruchtbar zu werden? Ich bin ja noch so jung und noch keine Kinder habe. Für die Abtreibungspille ist leider schon zu spät, weil ich sowieso schon einen Termin im Krankenhaus habe und glaube, dass ich es nicht psychisch schaffen würde, aber jetzt bekomme ich trotzdem Zweifel... Hat jemand Erfahrungen mit der Abtreibung (absaugen) in meinem Alter? 

Danke für eure Antworten! 

Mfg 
Katharina 

Hallo liebe Katharina,

gerade stolpere ich über Deinen Thread, den Du hier verfasst hast. Wie geht es Dir denn? Heute ist ja Montag, der Tag an dem die Abtreibung stattfinden soll...
Bist Du weiterhin so hin- und hergerissen oder konntest Du Klarheit für Dich bekommen? Ich wünsche es Dir so!
Du hast geschrieben: Ich liebe das Kind, obwohl es noch nicht zur Welt gekommen ist. Ich möchte es behalten. Du darfst das! Auch wenn noch nicht alles drumherum „perfekt“ ist. Erlaube es Dir doch – egal, was andere denken. Und egal, was andere meinen (oder auch Du selber), wie das Leben zu sein hat.
Mit dem langsamen Wachsen Deines Kindes, wächst auch Du mit Deinen Aufgaben und das Leben entfaltet sich. Und wird zu Deinem und einem guten Leben – auch wenn Du es Dir anderes ausgemalt hattest. Und doch wunderschön. Ist es nicht oft so, dass das Leben anders verläuft, als man es plant.
Hast Du weiterhin Zweifel? Sollte es so sein, dann gehe bitte heute nicht zur Abtreibung. Jederzeit kannst Du ihn absagen. Ich schreibe Dir mal noch eine private Nachricht. Magst Du mal schauen?
Liebe Grüße, Tante Janne
 

1 LikesGefällt mir

24. April um 22:42
In Antwort auf katharina-18

Hallo an alle! 
Ich bin jetzt in der 7. ssw. Ich war mir von Anfang an sicher, dass eine Abtreibung die beste Lösung ist, weil ich mit dem Vater des Kindes nicht zusammen kann und alleine bleiben müsste. Er könnte mich gar nicht unterstützen. Ich bin 19, ziehe jetzt gerade weg, weil ich mit meinem Studium anfange. Ich musste dann aber noch eine Woche warten, weil eine Eileiterschwangerschaft ausgeschlossen werden musste. Jetzt musste ich noch eine Woche warten, weil ich erst am Montag zur Abtreibung (Absaugen) gehen kann und jetzt bekomme ich Zweifel. Ich liebe das Kind, obwohl es noch nicht zur Welt gekommen ist. Ich möchte es behalten, aber ich will auch nicht, dass mein Kind ohne seinen Vater aufwachsen muss. Keine Familie, kein Vater, keine Wohnung, keine Sicherheit... Mein Traum ist eigentlich, eine große Familie zu haben, aber ich wollte immer ein Kind bekommen, erst wenn ich eine feste Beziehung habe und mir 200% sicher bin, dass mein Partner der richtige ist, erst wenn er unsere Familie ernähren kann und wir etwas zusammen erlebt haben etc... Ich frage mich aber, was für einen Mann ein fremdes Kind möchte? Jetzt wenn ich darüber so nachdenke, neige ich eher zur Abtreibung, aber ich habe eine riesige Angst, unfruchtbar zu werden oder dass ich in meiner nächsten Schwangerschaft Probleme bekomme. Das würde ich mir nie verzeihen. Es gibt hier einfach keine richtige Entscheidung.
Wie groß ist das Risiko in meinem Alter, unfruchtbar zu werden? Ich bin ja noch so jung und noch keine Kinder habe. Für die Abtreibungspille ist leider schon zu spät, weil ich sowieso schon einen Termin im Krankenhaus habe und glaube, dass ich es nicht psychisch schaffen würde, aber jetzt bekomme ich trotzdem Zweifel... Hat jemand Erfahrungen mit der Abtreibung (absaugen) in meinem Alter? 

Danke für eure Antworten! 

Mfg 
Katharina 

Hallo, du wirst dir niemals 200%ig sicher sein. Ich kann dir nur raten es unbedingt zu behalten. Ich habe Freunde die es nie verkraften haben. Schau dir Bilder an, wie weit es nun ist. Es hat ein Herz und Gefühle. Bitte,du schaffst das auch alleine. Ein Kind ist das größte Geschenk. Ich habe meins gerade verloren und leide zutiefst. 

2 LikesGefällt mir

24. April um 22:50
In Antwort auf milasue5.

Hallo, du wirst dir niemals 200%ig sicher sein. Ich kann dir nur raten es unbedingt zu behalten. Ich habe Freunde die es nie verkraften haben. Schau dir Bilder an, wie weit es nun ist. Es hat ein Herz und Gefühle. Bitte,du schaffst das auch alleine. Ein Kind ist das größte Geschenk. Ich habe meins gerade verloren und leide zutiefst. 

Das tut mir leid😕

Gefällt mir

24. April um 23:35

Hallo Katharina, Abtreibungen sind ja immer etwas besonderes für eine Frau. Ich konnte das relativ hautnah erleben, als meine Schwester und eine Dame, die im gleichen Betrieb wie ich arbeitet, abgetrieben haben. Sie liessen auch absaugen. Diese Methode hat ganz entscheidende Vorteile. Erstens kann man bis SWW 12 abtreiben und zweitens ist man von A bis Z unter ärztlicher Kontolle. Auch wenn man ca. einen halben Tag in der Klinik ist, dauert der eigentliche Eingriff nur 10 - 15 Minuten. Am nächsten oder allenfalls übernächsten Tag ist man wieder voll einsatzfähig, wenn man nicht einen Beruf hat, bei dem man den ganzen Tag steht oder schwere Dinge schleppen muss etc.. Psychisch ist es schon etwas heikler, v.a. weil die Abteigunsgegener sich so lautstark gegen Abtreibungen aufführen. Lass dich nur nicht beeinflussen, denn jede Frau darf bis SSW 12 abtreiben und wenn der Fötus Defekte aufweist zeitlich ohne Einschränkung. In Grossbritannien und den USA problemlos bis SSW 24 und in Kanada unbeschränkt. Übel ist es in Mittelamerika, wo sogar jahrelange Haft drohnt bei Abteibung. diese armen Frauen, die an sich schon finanziell sehr schlecht gestellt sind, müssen dann noch eine Reise in die USA (v.a. Florida) unternehmen für den Service. Und übrigens ist auch Polen total verbohrt, was Abtreibung betrifft. Und wegen Fruchtbarkeit haben Abtreibungen keinen negativen Einfluss. Sonst hätte es keine Frauen in der Sowjetunion gegeben, die bis 7x abgetrieben haben. Die Armen hatten auch keinen Zugang zu wirksamen Verhütungsmitteln. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.   

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Überfällig kennt jemand das Problem ?
Von: mila2007
neu
24. April um 20:03
Eileiter verklebt und bevorstehende BS
Von: sternschnuppe2110
neu
24. April um 16:29
Vollnarkose Zyklus Pille... durcheinander!
Von: fraeuleintini
neu
24. April um 12:29
praenatest- kein Ergebnis
Von: steff210707
neu
24. April um 12:22
4 Wochen überfällig, 3 Tests negativ
Von: luckynicole
neu
24. April um 10:31

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen