Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung

Abtreibung

19. März 2018 um 1:55 Letzte Antwort: 21. März 2018 um 14:42

Hallo liebe Gemeinde , 
Ich bin 32 Jahre alt ... und ja ... Männlich ... ich bräuchte mal euren Rat . 
Meine Freundin ist schwanger , möchte aber das kleine abtreiben lassen . Mir fällt dieser Weg echt Mega schwer ... 😔... . Ich würde gerne wissen ob es hier eine Frau gibt die dies auch schon gemacht hat ?!?  ... Lg 

Mehr lesen

19. März 2018 um 19:47

Warum hast du für erstes kein Verständnis? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2018 um 20:36
In Antwort auf mago11085

Hallo liebe Gemeinde , 
Ich bin 32 Jahre alt ... und ja ... Männlich ... ich bräuchte mal euren Rat . 
Meine Freundin ist schwanger , möchte aber das kleine abtreiben lassen . Mir fällt dieser Weg echt Mega schwer ... 😔... . Ich würde gerne wissen ob es hier eine Frau gibt die dies auch schon gemacht hat ?!?  ... Lg 

hallo, 
Ich habe gerade vor vier Tagen eine Abtreibung hinter mir. 
Ich hatte mich dazu bewusst entschieden- auch wenn die Entscheidung nicht leicht war. Das ist sie nie - für keine Frau. 

Ich bedaure zwar das dieses Kind nicht leben wird, aber ich bereue diese Entscheidung nicht.

Als Frau steht man meistens mit den Kindern alleine da - also ist es nur legitim wenn man als Frau auch diese Entscheidung allein trifft.

Ich hätte mir von meinem Mann gewünscht dass er versucht sich in MEINE Situation hineinzudenken statt mir seinen Willen als zusätzliche Belastung mit aufzudrücken. 

Es gibt immer sehr sehr wichtige Gründe wenn eine Frau ein Kind nicht will. Diese zu verstehen ist der erste Weg zu Veränderungen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2018 um 20:48
In Antwort auf yvoron13

hallo, 
Ich habe gerade vor vier Tagen eine Abtreibung hinter mir. 
Ich hatte mich dazu bewusst entschieden- auch wenn die Entscheidung nicht leicht war. Das ist sie nie - für keine Frau. 

Ich bedaure zwar das dieses Kind nicht leben wird, aber ich bereue diese Entscheidung nicht.

Als Frau steht man meistens mit den Kindern alleine da - also ist es nur legitim wenn man als Frau auch diese Entscheidung allein trifft.

Ich hätte mir von meinem Mann gewünscht dass er versucht sich in MEINE Situation hineinzudenken statt mir seinen Willen als zusätzliche Belastung mit aufzudrücken. 

Es gibt immer sehr sehr wichtige Gründe wenn eine Frau ein Kind nicht will. Diese zu verstehen ist der erste Weg zu Veränderungen. 

Ich verstehe das ... ich habe auch ein wenig gebraucht damit klarzukommen... ich verstehe meine Freundin ... und ich liebe sie nicht weniger .... . Ich danke dir für deine Zeilen ... 👌

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2018 um 22:26

Das mit der Elternzeit hätte ich auch gemacht. Es wäre für sie eine Wahnsinns Chance eine Stufe höher zu klettern ... ich bin ein absoluter Gegner was Abtreibung angeht ... aber was soll ich machen ? 😞

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 3:53

Hallo , ich glaube nicht das ich da noch etwas machen kann 😔.... der Termin steht schon ... 

ich bin auch absolut deiner Meinung 👍

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 11:40
In Antwort auf mago11085

Hallo liebe Gemeinde , 
Ich bin 32 Jahre alt ... und ja ... Männlich ... ich bräuchte mal euren Rat . 
Meine Freundin ist schwanger , möchte aber das kleine abtreiben lassen . Mir fällt dieser Weg echt Mega schwer ... 😔... . Ich würde gerne wissen ob es hier eine Frau gibt die dies auch schon gemacht hat ?!?  ... Lg 

Hallo Mago,
wie ist denn momentan die Stimmung zwischen dir und deiner Freundin, könnt ihr miteinander reden?
Ist der Termin denn schon sehr bald? Ich kann mir vorstellen, dass du keine Möglichkeit siehst, dass sich an ihrer Entscheidung noch etwas ändern könnte. Aber so lange die Abtreibung noch nicht vollzogen ist, gibt es eine Chance!
Es gibt Frauen die sich buchstäblich in letzter Minute umentschieden haben.
Viele Frauen geben sich selbst nicht die Zeit, die sie eigentlich bräuchten um alles in Ruhe zu besprechen und sich verschiedene Szenarien vorzustellen.

Hast du den Eindruck, sie / ihr hattet Zeit dafür? Bis zur 12. Schwangerschaftswoche hätte sie ja auf jeden Fall Zeit und könnte in diesem Zeitfenster die Abtreibung auch nochmal verschieben und nochmal in Ruhe schauen.
Es klang gar nicht unrealistisch, dass sie beruflich weiter kommen könnte, wenn du doch Elternzeit nehmen würdest? Kann sie das gar nicht locken? Was müsste denn für sie gegeben sein, dass sie es sich vorstellen könnte euer Baby zu bekommen?
 
Vielleicht ist es ja gerade schwierig für euch über diese Punkte zu reden – vor allem da der Termin schon steht. Wie steht denn euer Umfeld, Familie und Freunde zum Baby?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 14:20
In Antwort auf yvoron13

hallo, 
Ich habe gerade vor vier Tagen eine Abtreibung hinter mir. 
Ich hatte mich dazu bewusst entschieden- auch wenn die Entscheidung nicht leicht war. Das ist sie nie - für keine Frau. 

Ich bedaure zwar das dieses Kind nicht leben wird, aber ich bereue diese Entscheidung nicht.

Als Frau steht man meistens mit den Kindern alleine da - also ist es nur legitim wenn man als Frau auch diese Entscheidung allein trifft.

Ich hätte mir von meinem Mann gewünscht dass er versucht sich in MEINE Situation hineinzudenken statt mir seinen Willen als zusätzliche Belastung mit aufzudrücken. 

Es gibt immer sehr sehr wichtige Gründe wenn eine Frau ein Kind nicht will. Diese zu verstehen ist der erste Weg zu Veränderungen. 

"Als Frau steht man meistens mit den Kindern alleine da". Selten so einen Quatsch gehört!!! Nur weil es bei DIR/EUCH nicht funktioniert hast, heißt es ja noch lange nicht, dass es bei allen Paaren genauso abläuft wie bei dir/euch. Du solltest also aufhören zu verallgemeinern und noch dazu aufhören deine Abtreibung zu verschönern. Freut mich, dass es deinem Gemüt jetzt besser geht aber dann sollte auch mal wieder gut sein. Dies hier ist eine andere Situation mit anderen Hintergründen und Beschaffenheiten. Bei uns z.B. stehe ich NICHT alleine mit den Kindern da. Wir teilen uns die Abholzeiten von Schule und bald Kita, wir entscheiden gemeinsam unseren Erziehungsplan, füllen gemeinsam Anträge aus, sprechen uns ab, kümmern uns beide. Nein, nicht alle Frauen betüddeln ihre Kinder alleine. Es gibt auch sehr fürsorgliche und bemühte Väter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 18:05
In Antwort auf sternenklar34

Hallo Mago,
wie ist denn momentan die Stimmung zwischen dir und deiner Freundin, könnt ihr miteinander reden?
Ist der Termin denn schon sehr bald? Ich kann mir vorstellen, dass du keine Möglichkeit siehst, dass sich an ihrer Entscheidung noch etwas ändern könnte. Aber so lange die Abtreibung noch nicht vollzogen ist, gibt es eine Chance!
Es gibt Frauen die sich buchstäblich in letzter Minute umentschieden haben.
Viele Frauen geben sich selbst nicht die Zeit, die sie eigentlich bräuchten um alles in Ruhe zu besprechen und sich verschiedene Szenarien vorzustellen.

Hast du den Eindruck, sie / ihr hattet Zeit dafür? Bis zur 12. Schwangerschaftswoche hätte sie ja auf jeden Fall Zeit und könnte in diesem Zeitfenster die Abtreibung auch nochmal verschieben und nochmal in Ruhe schauen.
Es klang gar nicht unrealistisch, dass sie beruflich weiter kommen könnte, wenn du doch Elternzeit nehmen würdest? Kann sie das gar nicht locken? Was müsste denn für sie gegeben sein, dass sie es sich vorstellen könnte euer Baby zu bekommen?
 
Vielleicht ist es ja gerade schwierig für euch über diese Punkte zu reden – vor allem da der Termin schon steht. Wie steht denn euer Umfeld, Familie und Freunde zum Baby?
 

HAllo , die Stimmung zwischen uns ist derzeit echt schlecht ...  reden kaum noch miteinander und wenn dann streiten wir nur 😒. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 18:09

ich liebe diese Frau halt ungemein... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 21:03
In Antwort auf omellala

"Als Frau steht man meistens mit den Kindern alleine da". Selten so einen Quatsch gehört!!! Nur weil es bei DIR/EUCH nicht funktioniert hast, heißt es ja noch lange nicht, dass es bei allen Paaren genauso abläuft wie bei dir/euch. Du solltest also aufhören zu verallgemeinern und noch dazu aufhören deine Abtreibung zu verschönern. Freut mich, dass es deinem Gemüt jetzt besser geht aber dann sollte auch mal wieder gut sein. Dies hier ist eine andere Situation mit anderen Hintergründen und Beschaffenheiten. Bei uns z.B. stehe ich NICHT alleine mit den Kindern da. Wir teilen uns die Abholzeiten von Schule und bald Kita, wir entscheiden gemeinsam unseren Erziehungsplan, füllen gemeinsam Anträge aus, sprechen uns ab, kümmern uns beide. Nein, nicht alle Frauen betüddeln ihre Kinder alleine. Es gibt auch sehr fürsorgliche und bemühte Väter.

Du jemine - wo habe ich denn etwas verschönert???
und:
seit wann kann man denn eine Schwangerschaft teilen??? So weit ich weiß muss man da als Frau allein durch. 
Auch das mit Stillen klappt bei den Männern irgendwie nur bedingt - meine ich mich zu erinnern 😉

Ich habe nur erzählt, das es mir geholfen hätte, wenn mein Partner versucht hätte sich in mich hineinzuversetzen statt mich unter Druck zu setzen. 

Und das man gemeinsame Wege finden kann wenn Verständnis füreinander da ist statt gegeneinander zu kämpfen - was hier offenbar von militanten Abtreibungsgegnern das Mittel der Wahl zu sein scheint. 

Aber der Kampf führt immer nur zu Distanz - und die wiederum führt sicher nicht zu einer gemeinsames Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2018 um 22:14

Ich habe abgetrieben weil ICH das so wollte. 
Weil ICH über meinen Körper und meinen Geist selbst bestimme - und niemand sonst. 


Allerdings hätte ich mir mehr Mitgefühl gewünscht - dann wären wir uns in der Entscheidung näher gewesen und ich hätte sie nicht ganz allein tragen müssen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2018 um 8:59
In Antwort auf yvoron13

Du jemine - wo habe ich denn etwas verschönert???
und:
seit wann kann man denn eine Schwangerschaft teilen??? So weit ich weiß muss man da als Frau allein durch. 
Auch das mit Stillen klappt bei den Männern irgendwie nur bedingt - meine ich mich zu erinnern 😉

Ich habe nur erzählt, das es mir geholfen hätte, wenn mein Partner versucht hätte sich in mich hineinzuversetzen statt mich unter Druck zu setzen. 

Und das man gemeinsame Wege finden kann wenn Verständnis füreinander da ist statt gegeneinander zu kämpfen - was hier offenbar von militanten Abtreibungsgegnern das Mittel der Wahl zu sein scheint. 

Aber der Kampf führt immer nur zu Distanz - und die wiederum führt sicher nicht zu einer gemeinsames Entscheidung.

Man bist du kleinkarriert. Wenn du das NUR auf Schwangerschaft und Stillzeit beziehst, vergisst du aber die noch kommenden zig Lebensjahre des Kindes/der Kinder. Du sagtest: "im Endeffekt steht Frau mit den Kindern doch alleine da." Und das soll für Schwangerschaft und Stillzeit gelten?? Klar....wenn man in einem Alter wie das deinem nochmal ein Kind austragen will, kann das sehr belastend und anstrengend sein. Man ist ja auch keine 23 mehr. Aber das nur darauf zu minimieren ist affig. Und ja....deine Abtreibung hast du schöngeredet via: dass es das richtige war, es dir jetzt besser geht, du dir um die Zukunft keine Sorgen mehr machen musst. Damit bestärkst du alle die, die auch ungewollt schwanger geworden sind, und zwar darin, ihr Baby evtl. auch abtreiben zu lassen. Weil es doch die richtige Entscheidung war und es einem danach besser geht und man keine Zukunftsängste mehr hat. Ich persönlich bin keine Abtreibungsgegnerin weil es immer Gründe gibt dies machen zu lassen. Wenn man von manchen Menschen aber immerwieder hört, dass es was Gutes war, und wenn es auch nur auf diese Person allein gezogen war, dann muss auch irgendwann mal wieder gut sein und dieses Thema nicht ständig wieder auf den Tisch bringen. Hier ist gleichzeitig ein Kinderwunsch(unter)forum mit drin, in dem Frauen alles dafür tun um schwanger zu werden. Man sollte also auch die Pietät besitzen, das Thema Abtreibung nicht immer und immerwieder ins rollen zu bringen. Auch wenn Leben und Tod zusammengehören......leben ist evulutionär gesehen nunmal wichtiger als sterben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2018 um 14:42
In Antwort auf mago11085

ich liebe diese Frau halt ungemein... 

Das tut mir leid, dass ihr gerade kaum reden könnt miteinander!
Ganz offensichtlich ist sie dir sehr wichtig, du hast viel Liebe für sie!
Dass du auch zu ihr stehst und bei ihr bleibst, selbst wenn sie abtreibt!
 
Ich kann mir vorstellen, dass für sie gerade viel Angst im Spiel ist. Überhaupt ein Kind zu bekommen und dazu ein Kind das nicht geplant war. Das ist schon verständlich.
Vielleicht öffnet sie sich dir nochmal und du kannst ihr zeigen, dass du ihre Angst und Bedenken verstehst und dass du für sie bist. Ich wünsche dir, dass du Zugang zu ihr bekommst und ihr reden könnt, ohne dass sich die Positionen weiter verfestigen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Schwangerschaftsdiabetes - Eure Erfahrungen
Von: thais1405
neu
|
21. März 2018 um 12:20
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook