Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung-brauche dringend Rat

Abtreibung-brauche dringend Rat

24. Februar 2010 um 3:28

Hallo,
ich bin in der 10.ssw und ich hatte mich dazu entschlossen es wegmachen zu lassen..., am Donnerstag hätte ich den Termin...
Allerdings bin ich mir gerade wieder ziemlich unsicher.
Warum ich mich dagegen entschieden hatte ist das ich zum einen ja noch sehr jung bin (16) und mein ganzes Leben noch vor mir habe, wollte Abi machen, sttudieren... Und ich wollte auch noch ein bisschen Spaß haben und nicht nur noch zu hause rumsitzen.
Auch im Umgang mit dem Kind würde mir denke ich nicht so einfach sein, gibt da dinge vor denen es mich einfach graut.
Und zum anderen ist das ich keine Unterstützung habe.
Mit meinem Freund läuft es nicht mehr seitdem ich es ihm gesagt habe. Werden uns wohl trennen.
Meiner Mutter bin ich eh egal und ihr Typ ist einfach das letzte.

Auf der anderen Seite bin ich eigentlich gegen Abtreibungen, finde das schon sehr grausam. Und habe auch sehr große Angst davor, wie es mir danach gehen wird.
Ein Kind das nichts dafür kann, getötet zu haben, eine Mörderin zu sein usw.
Weiß nicht wie ich das verkraften soll und ich habe auch niemanden zum reden (bis jetzt weiß es nur mein Freund, habe es keinem anderen gesagt weil wenn ich es abtreiben lasse, würde ich mich da noch mehr für schämen).

Hoffe ihr könnt mir helfen.
Danke

Mehr lesen

24. Februar 2010 um 4:00

Hey....
ich kann mir sehr gut vorstellen in was für ner lage du dich befindest ich kann dir auch net sagen was du amchen sollst ... doch findest du nicht das du es irgendwie mit dem kind schaffen kannst.. ich bin auch gerade schwanger 8 woche 22 jahre und habe erst vor kurzem mein sohn verloren er war krank und ist gestorben .... ich überlege auch gerade an eine abtreibung doch ich glaube ich kann es nicht... es ist so wunderbar was in dir ensteht , die geburt, die zeit in der du das kind stillst, alles ist so perfekt... ok du bist noch recht jung aber trorzdem kann mann mit guter organisation alles schaffen doch wie gesagt du muss entscheiden ich wünsche dir viel glück auf dem weg...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 7:56

Hi lenam
du bist so alt wie mein Sohn , also noch sehr serh jung. Wenn ich mir vorstellte er müsste für ein Kind sorgen ... weiß nicht ob ich das kann

man sagt der mensch wächst mit seinen Aufgaben aber in deinem Fall wirst du wohl alle Hilfe benötigen die du bekommen kannst.

Von deiner Mutte rhast du nichts zu erwarten so wie ich es herauslese, aber es gibt staatliche Stellen und betreutes Mutter Kind wohnen.

Dein leben wird sich von grund auf ändern, nichts wird sein wie es war. Daher überlege es dir gut ob du dich darauf einlässt.

Ich kann dir hier weder zu ja oder nein raten, allerdings bin und war ich nie der meinung dass Abtreibung Mord ist und die meisten Frauen sehen das ebenso. Es ist eine Notbremse die zu ziehen das grundrecht jeder Frau ist. Also solltest du dich dazu entshcließen rede dir kein schlechtes gewissen ein deshalb.

Es ist wichtig dass du mit deiner Mutter darüber redest, das wäre ein wichtiger Schritt du musst und kannst das alleine nicht durchstehen.

wenn du eine Entscheidung fällst und hinterher erleichtert bist dann war es die richtige

alles alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 8:41

Teeniemutter
Also grundsätzlich bin ich nicht gegen Abtreibung, es gibt situationen im leben wo dasbestehende leben vorrang hat vor dem neu entstehenden.

Du hast noch Zeile vor dir, dir dir mit einem Kind unerreichbar scheinen, aber es geht auch mit man muss es nur wirklich wollen und dafür gerade stehen. Klar niemand sagt das es einfach wird ganz im gegenteil.

Es gibt soziale einrichtungen für junge mütter, wo man wohnen leben kann eine aufsicht fürs kind hat wenn man schule oder ausbildung macht etc.....

Ich geb dir ein bsp. Meine jünger schwester wurde mit 15 schwanger mit 16 bekam sie ihr kind.
Sie war schon immer leicht naiv und hat sich nicht wirklich damit beschäftigt wa s da auf sie zukommt. Sie hat die shcule fertig gemacht in dieser zeit war das baby von unserer mutter beaufsichtigt, danach zog sie zu ihrem freund nach 1 jahr trennten sie sich...... Der anfang war schwer für sie..unsere mutte rmusste sie oft in die schranken weißen ihr die verantwortung fürr das kind bewußt machen etc..

Heute hat sie den gleichen beruf gelernt wie ich(ohne Kind),
hat eben nur länger gedauert. Die kleine geht schon in die schule sie ist mit ihrer ausbildung fertig und arbeitet teilzeit und ihr freund (nicht kindesvater) arbeitet vollzeit sie leben schon 4 jahre zusammen. Und sie is eine tolle mama

Solltest du den weg der Abtreibung wählen, lass dich von niemanden fertig machen, such dir aber eine vertraute person die mit dir gehen kann der du dich anvertrauen kannst.
Das ist dein leben du führst regie, lebe bewußter auch was das thema sex und verhütung angeht.
2 freundinnen von mir haben abgetrieben beides mal konnte ich es nur schwer verstehen, weil es für mich nur oberflächliche begründungen gab, aber sie wollten eben kein Kind und fertig und beide sind froh mit ihrer entscheidung auch wenn sie es sich nicht leicht gemacht haben, aber keine hat depressionen heulkrämpfe oder ein andauerntes schlechtes gewissen, weil sie sich bewußt ohne zwang gegen das kind entschieden haben.

Also egal wie du dich entscheidest du musst nur überzeugt davon sein auch das richtige zu tun dann wirst du es schon schaffen damit zurechtzukommen.

Wünsch dir alles gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 11:04

Lenam16
Hallo Lenam16,
wie sehr Dich Deine Situation umtreibt, ist schon allein an der nächtlichen Zeit zu erkennen, an der Du Dich an den Computer gesetzt hast. - Fühl Dich mal herzlich von mir gedrückt.
Was ich am traurigsten finde, ist, dass du niemand zum Reden hast, und das Ganze alleine durchkämpfen mußt. Gerne darfst Du Dich bei ausweg-pforzheim.de melden, die sind einfühlsam und haben ein hörendes Ohr. Vielleicht kannst Du mit ihnen eine Lebensperspektive entwickeln, wie es bei Dir weitergehen kann - auch mit Kind. Denn auch junge Mütter haben ihre Vorteile.
Du hast Angst davor, nichgts mehr vom Leben zu haben. Abi und studieren ist auch mit Kind möglich. Ich sehe dies an meiner eigenen Verwandtschaft. Die Mutter ist alleinerziehend und hat mir ihrem 3jährigen Kind sogar ein Auslandssemester absolviert. Das Kind ging solange in den Uni-Kindergarten und spricht jetzt sehr gut spanisch.
Du willst nicht zuhause herumsitzen, und willst Spaß haben. Auf all die Dinge mußt Du mit Kind nicht verzichten. Und vielleicht sind sie Dir auch gar nicht mehr so wichtig. Wenn Du dann Abends am Bett eines schlafenden Kindes stehst, seinen Atem hörst und zum 1. mal weißt, für wen Du eigentlich lebst.
Käme für Dich das Wohnen in einem Mutter-Kind-Haus in Frage?
Du bist eigentlich gegen Abtreibung. Dann folge dieser Grundüberzeugung. Denn diese ist eine wichtige Instanz in unserem Leben. Und unsere Grundüberzeugungen sind wie ein Geländer auf das wir uns aufstützen können, wenn der Weg rauh und steinig wird.
Ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst, wie es Dir nachher gehen würde. Denn wenn man sich vorher informiert, landet man nachher nicht da, wo man gar nicht hinwollte.
Ich persönlich halte Deine Angst nicht unberechtigt. Mehr dazu findest Du auf vor-abtreibung.de, Seite Risiken. Denn eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 13:01
In Antwort auf isolde_12969324

Hey....
ich kann mir sehr gut vorstellen in was für ner lage du dich befindest ich kann dir auch net sagen was du amchen sollst ... doch findest du nicht das du es irgendwie mit dem kind schaffen kannst.. ich bin auch gerade schwanger 8 woche 22 jahre und habe erst vor kurzem mein sohn verloren er war krank und ist gestorben .... ich überlege auch gerade an eine abtreibung doch ich glaube ich kann es nicht... es ist so wunderbar was in dir ensteht , die geburt, die zeit in der du das kind stillst, alles ist so perfekt... ok du bist noch recht jung aber trorzdem kann mann mit guter organisation alles schaffen doch wie gesagt du muss entscheiden ich wünsche dir viel glück auf dem weg...

...
Seitdem ich es weiß, kann ich eigentlich kaum noch eine Nacht normal schlafen entweder kann ich gar nicht erst einschlafen oder wache mitten in der Nacht auf, es macht mich einfach so fertig die Entscheidung...
Ist ja nicht so das ich es mir einfach mache und sage, ach einfach wegmachen lassen und alles ist wieder gut...
Ich weiß nur nicht wie ich das mit einem Kind schaffen soll.
Mit Mutter Kind Heim weiß ich nicht so, ist irgendwie nicht so mein Ding, auch wenns mir zu hause nicht gut geht...
Ein Kind fordert mich ja dann 24h da hab ich ja nie Zeit für mich.
Und finanziell weiß ich auch nicht wie ich das schaffen soll, ich meine klar bekomme Kindergeld und so aber kann ich von dem allein für das Kind sorgen? Und man will dem Kind ja dann schon was bieten und irgendwann will ich dann auch mal hier ausziehen will nicht für immer hier wohnen bleiben (da hätte ich auch Nagst das der Typ meiner Mutter auch dem Kind was antut) aber dafür würde das Geld ja dann vorne und hinten nicht ausreichen.
Und einen Freund habe ich dann auch nicht mehr, der mir mit dem Kind helfen könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 14:02

Hallo
kann mich eigentlich relativ gut in dich hineinversetzen.

war damals auch 17 als ich schwanger geworden bin jedoch war das kind eigentlich erst geplant (klingt sehr kindlich, was ich heute auch weiß, aber meine mutter war damals 39 als sie mich bekommen hat und ich wollte schon seit dem ich denken kann bevor ich 20 bin mein erstes kind). dann haben ich und mein Freund beschlossen dass wir doch lieber noch 2,3 jahre warten bis wir ein kind bekommen und ich davor eine ausbildung mache. dann hatte ich meinen ausbildungsvertrag im dez für Sep. bekommen. und im Januar hatte ich meinen positiven test in der Hand. ich war auch geschockt und gedacht habe ich mir nur SCHEIßE, aber ich habe mich mit dem thema abtreibung nie auseinander gesetzt, ich habe mir gleich gedacht ich habe es "geschafft" schwanger zu werden dann werde ich es auch schaffen das kind groß zu ziehen. war auch nie so ein Mensch der auf andere kinder zugegangen ist und mit denen gespielt hat. die Angst zu versagen war riesig. aber seit dem meine tochter auf der welt ist werde ich von allen leuten bestaunt wie ich das alles hinbekomme in meinem alter meine kleine geht jetzt bald in den kindergarten, mein freund arbeitet ich fürhe den haushalt und was sonst noch alles dazu gehört und jetzt wird am kind nr. 2 gebastelt und dann mache ich meine ausbildung. wenn man will schafft mal alles auch ohne unterstützung der Familie. ich hatte zwar dann unterstützung von meiner mutter worüber ich sehr dankbar bin, aber ich kenne auch viele die es super ohne diese unterstützung geschafft haben.

ich wünsche dir viel glück und mut zur richtigen entscheidung. und hoffe dass du dich für deinen kleinen wurm entscheidest.

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 18:06

Hallo Lenam
Du stehst mit deinen Sorgen und Problemen nicht alleine da.Es gibt immer Menschen die dir helfen können z.B das Jugendamt.Ich glaube auch nicht dass du deiner Mutter egal bist. Sie weiß nicht wie es in dir vorgeht und dass du Sorgen hast.Sicher wird sie ein offenes Ohr für dich haben.Versuche trotzdem mal mit ihr zu reden.
Wenn du jetzt schon keine Nacht schlafen kannst ,dann wird es mit einer Abtreibung leider auch nicht besser .Ich finde ein Mutter -Kind -Heim auch nicht das schlechteste .Du könntest vorrübergehend dort wohnen und die Leute dort sind mit den Problemen von den jungen Mütter vertraut und helfen dir sicher mehr als wenn du dich in irgendeine Ecke verkrichst, heimlich eine Ss-Abbruch machst und danach mit dem Leben nicht mehr klar kommst.Dann spiele jetzt mit offenen Karten und gehe den Weg in deine Zukunft ohne Reue und Gewissenskonflikte.Du bist weder die Erste noch die Letzte in dieser Welt ,die so früh ein Kind bekommt, deswegen brauchst du dich auch nicht zu schämen.Man schafft alles ,wenn man nur will und ehrlich zu sich und der Umwelt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 20:19

Hallo,
Du kannst auch beides haben - ein Kind und trotzdem Abi, Ausbildung und Spaß - wenn Du nur willst und Dir HIlfe suchst, kannst Du es schaffen.
Ich denke, eine Abtreibung geheim zu halten, wird Dir auf die Dauer nicht wirklich gelingen. So ein Eingriff verändert Dein ganzes Leben, besonders, wenn Du Dir selbst so unsicher bist. Früher oder später werden Deine Mutter, Deine Familie, Deine Freunde merken, dass irgend etwas Dich verändert hat. Vielleicht wäre es deshalb besser, Deine Mutter jetzt reinen Wein einzuschenken, und nicht erst, wenn es vorbei ist. Je länger Du wartest, desto schwieriger wird es, mit diesem Geheimnis allein zu sein.
Es muss nicht sein, aber es gibt leider viele Frauen, denen es nach einer Abtreibung sehr schlecht geht, und die dann große Mühe haben, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Auch dadurch kann man sich die Chance auf Abi, Studium und Spaß verbauen. Deshalb solltest Du Dir genau überlegen, ob Du Dein Kind wegwirfst oder ob es vielleicht doch noch eine Chance für Euch beide gibt, zusammen weiterzuleben.
Falls Du Hilfe brauchst oder nochmal mit jemandem darüber reden willst, oder auch falls es Dir nach der Abtreibung schlecht geht, findest Du z.B. auf dieser Seite Adressen und Telefonnummern:
www.alfa-ev.de/rat-und-hilfe
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 20:41
In Antwort auf suha_12048491

...
Seitdem ich es weiß, kann ich eigentlich kaum noch eine Nacht normal schlafen entweder kann ich gar nicht erst einschlafen oder wache mitten in der Nacht auf, es macht mich einfach so fertig die Entscheidung...
Ist ja nicht so das ich es mir einfach mache und sage, ach einfach wegmachen lassen und alles ist wieder gut...
Ich weiß nur nicht wie ich das mit einem Kind schaffen soll.
Mit Mutter Kind Heim weiß ich nicht so, ist irgendwie nicht so mein Ding, auch wenns mir zu hause nicht gut geht...
Ein Kind fordert mich ja dann 24h da hab ich ja nie Zeit für mich.
Und finanziell weiß ich auch nicht wie ich das schaffen soll, ich meine klar bekomme Kindergeld und so aber kann ich von dem allein für das Kind sorgen? Und man will dem Kind ja dann schon was bieten und irgendwann will ich dann auch mal hier ausziehen will nicht für immer hier wohnen bleiben (da hätte ich auch Nagst das der Typ meiner Mutter auch dem Kind was antut) aber dafür würde das Geld ja dann vorne und hinten nicht ausreichen.
Und einen Freund habe ich dann auch nicht mehr, der mir mit dem Kind helfen könnte...

Hallo lena
du schreibst hier ja in letzter minute .... morgen hättest Du termin, aber deine unsicherheit überwiegt ...

du hast deine überlegungen im ersten posting richtig gut geordnet nach pro und contra und prima dargelegt - das klingt auf jeden fall nach abitur in einigen jahren!!

aber wie kommst du nun zu einem guten entschluss? - es kostet dich deine nächte vor lauter angst, wie es mit kind wird oder wie du eine abtreibung verkraftest ....

deine frage dreht sich um das "wie?". wie könnte es gehen mit dem baby? im moment hast du ja keinen menschen, der sich kompromisslos auf deine seite stellen würde - mitsamt deinem baby. ich glaub, das ist das allerschwerste für dich. dass dein freund sich dann auch noch davonmacht (wie alt ist er? hattest du dir eine längere beziehung erhofft?)

du kannst morgen statt zum termin zu gehen bei profemina.de anrufen. da sind beraterinnen, die mit dir überlegen, wie es wirklich gehen kann, ohne dass du selbst auf der strecke bleibst. denen bist du nicht egal! gönn dir diesen anruf! bleib nicht allein! - und schreib mal wieder!

ich wünsch dir eine wirklich gute entscheidung! so dass du in einigen jahren froh und stolz und dankbar zurückblicken kannst!

liebe grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 22:35

...
@catie09: Mein Freund ist 19 und ja hatte mir mit ihm eine längere Beziehung gewünscht und vorstellen können, hatte auch gedacht das er etwas anderster reagiert und zu mir hält, dann hätte ich jemanden der zu mir hält und seine Eltern waren auch ok habe mich mit ihnen gut angefreundet. Aber so habe ich wenig Hoffnung das ich das alleine hinbekomme. Meine Mutter wird mir nicht helfen, das weiß ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2010 um 23:50

Dein Zögern ist die Antwort auf deine Frage 0800/ 222 9 888
LIEBE DEIN KIND,

das ist es was dein Herz sagt und deshalb bist du in diesem Forum gelandet. Du weißt was richtig ist und brauchst jetzt Unterstützung den Weg des Lebens zu gehen. Es gibt Hoffnung, ein Kind ist nicht das Ende sondern ein Neubeginn. Ja es wird deine Welt auf den Kopf stellen, es wird lächeln und du wirst lächeln. Es wird müde sein und du wirst müde sein, beide werdet ihr Hunger erfahren aber auch beide gesättigt werden.
Hilfe kommt zum dem der bereit ist sie anzunemhen. Abtreibung ist keine Lösung! Du brauchst hilfe und seltsamerweise hat dir jemand Abtreibung angeboten... Das ist KEINE Hilfe!
Es gibt Organisationen aber viel wichtiger Menschen, Menschen die hinter den Organisationen stehen und dir helfen. Mensch zu Mensch. Das Internet ist ein sehr eingeschränkter Kommunikationweg. Ich sage dir einfach voller Überzeugung und Hofnung das du eine gute Mutter sein wirst, egal welche Schwierigkeiten es geben mag du darfst das schönste Geschenk an dein Kind geben das unbezahlbar ist: Du kannst es in dir tragen und ihm das Leben geben.
Ich denke wir sind uns hier alle einig. Gott, die Liebe, ist nicht fern auch wenn du dich jetzt ziemlich alleine fühlst. Ich bete für dich und für das Leben deines Kindes. Lass nicht Angst über dich herrschen. Zünde eine Kerze an und lasse sie abrennen. Warte geduldig und sehe ihr zu . Aus Angst treffen wir immer nur Entscheidungen die wir später bereuen. Ich wünsche dir Mut! Hier ist eine Telefonnummer. 0800/ 222 9 888 von einem Verein Namens die Birke.

Menschen sind immer bereit zu helfen, das ist die wunderschöne Erfahrung die man machen darf, wenn man bedingungslos bereit ist um Hilfe zu fragen.

Denke an Jesus und Maria, vieles im Leben ist unerwartet und doch wenn man unerschrocken auf den Weg macht kommt man nach allen Auf und Ab bestimmt an Ziel- kommt man zur Liebe, versteht und begreift was Liebe alles ausmacht.

die besten Wünsche und bittend und betend,

ein suender, wie du und ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 11:22

Hallo
bin auch sehr jung mama geworden meine erste bekam ich mit 16 meine zweite mit 18 und jetzt mit 21 meine dritte!!!

mach es nicht weg du würdest es bereuen es gibt immer eine lösung wie man es schaffen kann aber sorry abtreibung ist für mich immer noch mord!!!!


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 18:59

Hallo
Hallo, ich finde es sehr mutig von dir dass du dich nicht sofort von anderen beeinflussen lässt. Ich habe viele Freundinnen die Single Mutter sind und auch ganz jung ihr Kind bekommen haben. Natürlich ist es schwer, dass kann niemand leugnen. Aber keine von ihnen würde es rückgängig machen.
Denke nur daran dass dieses Kind was is dir ist schon ein Kind ist. Du bist schon Mutter, nichts kann das rückgängig machen! Es gibt Alternativen die dich weniger belasten werden als eine Abtreibung. So viele Frauen die gerne adoptieren wollen, wie zum Beispiel in dem Film Juno gezeigt wird. Aber lass dein Kind leben, das Leben ist schwer, aber es lohnt sich! Für uns alle, wir sind alle eine Chance wert! Das einzige Haus was ich ein bisschen kenne wo jungen Müttern geholfen ist
http://haus-samaria.de/haus_samaria/haus_samaria.html aber es gibt auch viele andere..

Liebe Grüsse
Rere

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 22:31
In Antwort auf aleta_12705354

Hallo
Hallo, ich finde es sehr mutig von dir dass du dich nicht sofort von anderen beeinflussen lässt. Ich habe viele Freundinnen die Single Mutter sind und auch ganz jung ihr Kind bekommen haben. Natürlich ist es schwer, dass kann niemand leugnen. Aber keine von ihnen würde es rückgängig machen.
Denke nur daran dass dieses Kind was is dir ist schon ein Kind ist. Du bist schon Mutter, nichts kann das rückgängig machen! Es gibt Alternativen die dich weniger belasten werden als eine Abtreibung. So viele Frauen die gerne adoptieren wollen, wie zum Beispiel in dem Film Juno gezeigt wird. Aber lass dein Kind leben, das Leben ist schwer, aber es lohnt sich! Für uns alle, wir sind alle eine Chance wert! Das einzige Haus was ich ein bisschen kenne wo jungen Müttern geholfen ist
http://haus-samaria.de/haus_samaria/haus_samaria.html aber es gibt auch viele andere..

Liebe Grüsse
Rere

...
Hallo, wollte euch nur drüber informieren wies heute war...
Also ich hatte mich schon drauf vorbereitet bin ins KH und im Wartezimmer hab ich mich dann vorher nochmal hingesetzt und nachgedacht, ich habs einfach nicht übers Herz gebracht und bin dann wieder weinenend nach hause gegangen. Allerdings weiß ich nicht ob das die richtige Entscheidung war... ich habe einfach so viel Angst vor der Zukunft und noch absolut keine Ahnung wie es weiter gehen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2010 um 22:54
In Antwort auf suha_12048491

...
Hallo, wollte euch nur drüber informieren wies heute war...
Also ich hatte mich schon drauf vorbereitet bin ins KH und im Wartezimmer hab ich mich dann vorher nochmal hingesetzt und nachgedacht, ich habs einfach nicht übers Herz gebracht und bin dann wieder weinenend nach hause gegangen. Allerdings weiß ich nicht ob das die richtige Entscheidung war... ich habe einfach so viel Angst vor der Zukunft und noch absolut keine Ahnung wie es weiter gehen soll...

Hallo lenam!Es war,nein es ist die richtige Entscheidung!
Es wird auch für dich weitergehen und du wirst sehen, dass du in einem oder in mehreren Jahren zurückblickend weißt ,das es die richtige Entscheidung für das Ungeborene war.
Erst mal herzlichen Glückwunsch!
Angst vor der Zukunfz brauchst du nicht zu haben .Es gibt viele Hilfsangebote gerade für junge Mütter mit Kind.Sie sind das Herz der Gesellschaft und es wird geholfen!
Wichtig ist doch ,dass du dein Kind lieben und annehmen kannst, denn sie ist das Wichtigste und die kann niemand sich erkaufen.Hast ja noch ein wenig Zeit zur Vorbereitung.
Nachdem was du schilderst ,hättest du einen Ss-Abbruch nicht verkraftet und es hätte dich auch Jahre gekostet dies zu vergessen,wenn überhaupt.Nutze jetzt deine Energie und Kraft für dieses Kind.Es lohnt sich bestimmt. Nur wer Kinder hat kann dich überzeugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2010 um 13:53

...
Ich bins nochmal...
die letzte Nacht war richtig schlimm, konnte überhaupt nicht schlafen. Ich glaube es war ein Fehler gestern...
Ihr könnt euch ja gar nicht richtig in mich hineinversetzen, ihr wisst doch nicht wie es in meiner Situation ist...
Habe mir das alles die Nacht durch den Kopf gehen lassen und mir sind immer wieder neue Probleme eingefallen.
Die größte Angst habe ich von dem Typen meiner Mutter, das er mir dann wieder was antut wenn er es erfährt.
Und wie gesagt ich bin meiner Mutter egal!, sie glaubt mir nichts und habe sämtliches Vertrauen in sie verloren.
Ein anderer Punkt ist das finanzielle, wovon soll ich und das kleine dann leben??? Wenn ich das mal so durchrechne komme ich auf ca. 500 im Monat dann für uns zwei, aber wenn dann das Elterngeld wegfällt, nur noch 200, davon kann kein Mensch leben! Und ich will dann nicht dareingeraten, naja ihr wisst schon... das ist ja leider oft so wenn man so jung ein Kind bekommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2010 um 16:45

Hey
Lenchen, beovr du alleine verzweifelst such doch Hilfe..Ich kenn das, das man alleine sich solche Sorgen macht, aber man sich genausogut bemühen kann Hilfe zu finden. Und die findest du ganz sicher. Es gibt sehr viele Organisationen die dir helfen. Schau mal unter Alfa Deutschland nach, oder ruf an. Oder Adoption..es gibt immer einen Weg wenn man ihn sucht! ich kenn Kinder die total wütend sind dass ihre Mutter sie einmal abtreiben wollte, obwohl sie arm leben. Armut ist das weniger schlimme. Leben hat Priorität, vor allem materiellem. lass dich von solchen Sorgen nicht so niederdrücken, freu dich auf dein Kind, dem ist das alles nicht so wichtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2010 um 17:28
In Antwort auf suha_12048491

...
Ich bins nochmal...
die letzte Nacht war richtig schlimm, konnte überhaupt nicht schlafen. Ich glaube es war ein Fehler gestern...
Ihr könnt euch ja gar nicht richtig in mich hineinversetzen, ihr wisst doch nicht wie es in meiner Situation ist...
Habe mir das alles die Nacht durch den Kopf gehen lassen und mir sind immer wieder neue Probleme eingefallen.
Die größte Angst habe ich von dem Typen meiner Mutter, das er mir dann wieder was antut wenn er es erfährt.
Und wie gesagt ich bin meiner Mutter egal!, sie glaubt mir nichts und habe sämtliches Vertrauen in sie verloren.
Ein anderer Punkt ist das finanzielle, wovon soll ich und das kleine dann leben??? Wenn ich das mal so durchrechne komme ich auf ca. 500 im Monat dann für uns zwei, aber wenn dann das Elterngeld wegfällt, nur noch 200, davon kann kein Mensch leben! Und ich will dann nicht dareingeraten, naja ihr wisst schon... das ist ja leider oft so wenn man so jung ein Kind bekommt...

Verstehe deine Verzweiflung
aber es gibt auch für dich einen Weg,den du ohne Reue gehen kannst. Dieser Weg heißt nicht Abtreibung,denn damit machst du für dich alles schlimmer.Bitte wende dich an ein Mutter-Kind -Heim und gehe dorthin wenn es soweit ist.Diese Leute sind Profis und können dir helfen.,jedenfalls besser als wenn du zuhause bleibst bei deiner Mutter mit diesem Typen.Ist es so schlimm mit dem?
Also wenn du Angst hast vor dem und deine Mutter dir nicht beisteht. Dann wende dich ab und gehe deinen Weg notfalls auch alleine.Bitte mache jetzt nicht diesen Fehler und treibe dein Kind ab ,nur aus purer Angst und verzweiflung und schon gar nicht wegen diesem Typen. Ich verstehe deine Mutter nicht,wie kann sie nur so denken.Habe dafür überhaupt kein Verständnis, dass dieser Mann ihr wichtiger ist als du.
Was ist mit deinem leidblichen Vater.Kannst du vorrübergehend zu ihm?
Wende dich auch ans Jugendamt und beprich das mit dem Familientherapeuten.Da du noch minderjährig bist, wird dir mit Sicherheit Lösungen gezeigt.Es ist schwer,aber eine Abtreibung ,die du nicht willst und verkraften würdest ist keine Lösung für dein Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2010 um 18:28
In Antwort auf aleta_12705354

Hey
Lenchen, beovr du alleine verzweifelst such doch Hilfe..Ich kenn das, das man alleine sich solche Sorgen macht, aber man sich genausogut bemühen kann Hilfe zu finden. Und die findest du ganz sicher. Es gibt sehr viele Organisationen die dir helfen. Schau mal unter Alfa Deutschland nach, oder ruf an. Oder Adoption..es gibt immer einen Weg wenn man ihn sucht! ich kenn Kinder die total wütend sind dass ihre Mutter sie einmal abtreiben wollte, obwohl sie arm leben. Armut ist das weniger schlimme. Leben hat Priorität, vor allem materiellem. lass dich von solchen Sorgen nicht so niederdrücken, freu dich auf dein Kind, dem ist das alles nicht so wichtig!

...
@rere685: Das sehe ich anderst! Wenn ich die Wahl hätte, zwischen jeden Tag unter Armutsverhältnissen zu leben, oder gar nicht erst geboren werden, würde ich auf jeden Fall das 2. wählen. Für mich gibt es nichts schlimmeres als arm zu sein, sich nichts leisten zu können,...!
Sorry aber das ist meine Meinung und ich will später nicht arm sein nur weil ich ein Kind habe, dann mach ich mir auch noch Vorwürfe, wie kann man so blöd sein ein Kind in die Welt zusetzen, wenn man nichtmal für sich sorgen kann... Da würde es Mutter und Kind nicht gut gehen!

Will aber nicht weiter jetzt drüber reden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2010 um 21:05


ich war in der selben situation....habe es abtreiben lassen, jetzt bin ich ein FRAC^!!!!



sobald du dir unsicher bist.....treibe es nicht ab, du wirst es bereuen.

und studieren mit kind ist möglich und nicht schwer...baby jahr kannst du ja machen und deine mutter wird dir wohl helfen wenn das kleine erst mal da ist

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 3:21

...
Ich habe mich jetzt entgültig entschieden, das Kind zu bekommen!
Egal was jetzt alles auf mich zukommt...
Habe es eingesehen das das Kind wichtiger ist als ich, muss halt versuchen damit klar zu kommen und das beste drauß zu machen. Das Kind kann ja nichts dafür und ich will versuchen ihr/ihm eine gute Mutter zu sein, naja sogut ich es halt schaffe, werde alles dafür opfern und tun das es dem Kind gut geht.

Werde mir erstmal überlegen wie ich so schnell wie möglich hier wegkomme und wo ich erstmal unterkommen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 5:11
In Antwort auf suha_12048491

...
Ich habe mich jetzt entgültig entschieden, das Kind zu bekommen!
Egal was jetzt alles auf mich zukommt...
Habe es eingesehen das das Kind wichtiger ist als ich, muss halt versuchen damit klar zu kommen und das beste drauß zu machen. Das Kind kann ja nichts dafür und ich will versuchen ihr/ihm eine gute Mutter zu sein, naja sogut ich es halt schaffe, werde alles dafür opfern und tun das es dem Kind gut geht.

Werde mir erstmal überlegen wie ich so schnell wie möglich hier wegkomme und wo ich erstmal unterkommen kann.

Du bist top
du bist echt ne super frau ich freu mich echt riesig für mich das du dich für dein baby entschieden hast .... ich habe mihc auch für mein baby entschieden bin auch fast 10 ssw....
ich bin mir sicher das du ne super mum wirst und es mit sicherheit schwierigkeiten mitbringt aber du schaffst das bestimmt ich bin echt total stolz auf dich du bist echt klasse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 14:25
In Antwort auf suha_12048491

...
Ich habe mich jetzt entgültig entschieden, das Kind zu bekommen!
Egal was jetzt alles auf mich zukommt...
Habe es eingesehen das das Kind wichtiger ist als ich, muss halt versuchen damit klar zu kommen und das beste drauß zu machen. Das Kind kann ja nichts dafür und ich will versuchen ihr/ihm eine gute Mutter zu sein, naja sogut ich es halt schaffe, werde alles dafür opfern und tun das es dem Kind gut geht.

Werde mir erstmal überlegen wie ich so schnell wie möglich hier wegkomme und wo ich erstmal unterkommen kann.

Lenam ,du schaffst das auch
Wer so gegen Widerstände kämpft wie du ,der wird auch seinem Kind gerecht werden.
Hoffe wir werden mal wieder was von dir hören,vielleicht im Ss-Forum?
Alles Gute dir und deinem Krümelchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 21:10
In Antwort auf suha_12048491

...
Ich habe mich jetzt entgültig entschieden, das Kind zu bekommen!
Egal was jetzt alles auf mich zukommt...
Habe es eingesehen das das Kind wichtiger ist als ich, muss halt versuchen damit klar zu kommen und das beste drauß zu machen. Das Kind kann ja nichts dafür und ich will versuchen ihr/ihm eine gute Mutter zu sein, naja sogut ich es halt schaffe, werde alles dafür opfern und tun das es dem Kind gut geht.

Werde mir erstmal überlegen wie ich so schnell wie möglich hier wegkomme und wo ich erstmal unterkommen kann.


Ich freu mich für Dich, dass Du so viel Mut hast und Deinem Kind die Chance gibst, zu leben!
Glaub mir, wenn Du Dein Kind nach der Geburt in den Armen hältst... wenn es Dich zum ersten Mal anlächelt... wenn es selig neben Dir einschläft... wenn es die ersten unsicheren Schritte macht und strahlend in Deine Arme taumelt... wenn es Dir sagt "Mama, ich hab Dich soo lieb!".... spätestens dann wirst Du wissen, dass Deine Entscheidung richtig war und es sich gelohnt hat, für dieses Kind zu kämpfen!
Ich bin mir sicher, dass Du Deinem Kind eine gute Mutter sein wirst. Aus Deinen Zeilen spricht so viel Entschlossenheit und Verantwortungsbewusstsein. Du weißt, dass es schwer wird, hast keine rosarote Brille auf, und trotzdem entscheidest Du Dich dafür. Super!
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 11:51

Liebe Lenam
Ich wurde mit 15 Mama,
und war fast in der gelichen Situazion auch ohne Geld grad mal in der Schule und mit meiner Mutter in einer Wohnung. Hatte NICHTS!
Ich habe mich fpr meine Tochter entschieden!
Beratzunsgetlle war das erste wo ich war!
Mein zweiter Termin war beim Jugendamt im 3 Monat!
Dort wurde mir gesagt welche Möglichkeiten mir zustehen!
ZB. Mutter Kind Haus, Betreuter Wohnunen, Vormundschaft und und und!

Ich habe bei der e.v. sozialdienst katholischer Frauen
(ähnlich wie Caritasverband)
Dort habe ich einen Antrag aus Erstausstatung gestellt. Am Ende meiner Schwangerschaft habe ich von dennen fast 1000 Euro erhalten wovon ich Kinderwaggen, Schnullers, Klamootten(die meisten wurden aber geschenkt von freunde und Familie) Bettchen, Wickeltisch also alles was ein Baby braucht gekauft habe. Und dann mit den Kassenzettel nachgewiessen das das Geld nur fürs Baby ausgegeben wurde.

So.
Elterngeld:
Elterngeld wird dir zustehen!
Man bekommt ja ein Jahr lang 300 Euro jeden Monat. Du hast aber auch die Möglichkeit dann 150 Euro im Monat zu erhalten das 2 Jahre lang!
Ein Schreiben fürs Elterngeld würdest du per Post erhalten, das geschieht automatisch!

Da du noch minderjährig bist wird das Jugendamt einen Amtsvormund für dein Kind entscheiden. Ein Vormund wird dann alle wichtigen Dinge entscheiden.
Bei mir war es so das meine Mum der Vormund geworden ist aber da du ein schlechtes Verhältnis zu deiner hast rate ich dir davon ab!

Beim Arbeitsamt kannst du ab der 13 SSW einen Antrag auf Schwangerschaftsbekleidung stellen dann krigste du auch schon in der Schwangerschaft Geld. Davon kannst du dir Klamotten kaufen oder auch was anderes.
Das würden dann so bis höchstens 200 euro sein!

Ich lebe bereits alleine ( mit 16 ausgezogen) bin 17
Die Wohnung wird mir komplett vom Amt gezahlt, danach kommt noch diese Gelder:
Kindergeld Meins: 180 Euro
Kindergeld Tochter: 180 Euro
Wohngeld: 160 Euro
Geld für die Mieten vom Arbeitsamt: 500 euro
Unterhalt!!!!! : 225 Euro

DU MUSST das Unterhalt auf jeden Fahl fordern damit du anstendig für dich und dein Kind sorgen kannst.

Schule oder sontiges kannst du trotzdem machen: du
kannst beim Jugendamt ein/e Betreuer/in hollen.
Das jigendamt übernimmt die Kosten dafür.
Und du kannst ohne Probleme Schule weiter machen.
Das einzige was du brauhcts ist Kraft und Stärke!!!


Ich wünsche dir wirklich sehr das alles so klappt wie du es dir wünschst und das du glüpcklich wirst mit deinem Kindchen!

Liebe Grüse Kristina


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 16:31
In Antwort auf callie_12658116

Liebe Lenam
Ich wurde mit 15 Mama,
und war fast in der gelichen Situazion auch ohne Geld grad mal in der Schule und mit meiner Mutter in einer Wohnung. Hatte NICHTS!
Ich habe mich fpr meine Tochter entschieden!
Beratzunsgetlle war das erste wo ich war!
Mein zweiter Termin war beim Jugendamt im 3 Monat!
Dort wurde mir gesagt welche Möglichkeiten mir zustehen!
ZB. Mutter Kind Haus, Betreuter Wohnunen, Vormundschaft und und und!

Ich habe bei der e.v. sozialdienst katholischer Frauen
(ähnlich wie Caritasverband)
Dort habe ich einen Antrag aus Erstausstatung gestellt. Am Ende meiner Schwangerschaft habe ich von dennen fast 1000 Euro erhalten wovon ich Kinderwaggen, Schnullers, Klamootten(die meisten wurden aber geschenkt von freunde und Familie) Bettchen, Wickeltisch also alles was ein Baby braucht gekauft habe. Und dann mit den Kassenzettel nachgewiessen das das Geld nur fürs Baby ausgegeben wurde.

So.
Elterngeld:
Elterngeld wird dir zustehen!
Man bekommt ja ein Jahr lang 300 Euro jeden Monat. Du hast aber auch die Möglichkeit dann 150 Euro im Monat zu erhalten das 2 Jahre lang!
Ein Schreiben fürs Elterngeld würdest du per Post erhalten, das geschieht automatisch!

Da du noch minderjährig bist wird das Jugendamt einen Amtsvormund für dein Kind entscheiden. Ein Vormund wird dann alle wichtigen Dinge entscheiden.
Bei mir war es so das meine Mum der Vormund geworden ist aber da du ein schlechtes Verhältnis zu deiner hast rate ich dir davon ab!

Beim Arbeitsamt kannst du ab der 13 SSW einen Antrag auf Schwangerschaftsbekleidung stellen dann krigste du auch schon in der Schwangerschaft Geld. Davon kannst du dir Klamotten kaufen oder auch was anderes.
Das würden dann so bis höchstens 200 euro sein!

Ich lebe bereits alleine ( mit 16 ausgezogen) bin 17
Die Wohnung wird mir komplett vom Amt gezahlt, danach kommt noch diese Gelder:
Kindergeld Meins: 180 Euro
Kindergeld Tochter: 180 Euro
Wohngeld: 160 Euro
Geld für die Mieten vom Arbeitsamt: 500 euro
Unterhalt!!!!! : 225 Euro

DU MUSST das Unterhalt auf jeden Fahl fordern damit du anstendig für dich und dein Kind sorgen kannst.

Schule oder sontiges kannst du trotzdem machen: du
kannst beim Jugendamt ein/e Betreuer/in hollen.
Das jigendamt übernimmt die Kosten dafür.
Und du kannst ohne Probleme Schule weiter machen.
Das einzige was du brauhcts ist Kraft und Stärke!!!


Ich wünsche dir wirklich sehr das alles so klappt wie du es dir wünschst und das du glüpcklich wirst mit deinem Kindchen!

Liebe Grüse Kristina


...
Danke Kristina, dein Beitrag hat mich jetzt etwas beruhigt, habe nicht gedacht das mir das alles zusteht, habe echt gedacht das ich dann sonst was machen muss... um über die runden zu kommen. Aber so wie du es schreibst könnte ich da schon für mich und das Kind auskommen.

Und ich kann wirklich mit 16 ausziehen und bekomme 500 für Miete und so? Das klingt ja ganz gut, wäre schon schön allein zu wohnen.

danke dir
lg Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 3:59
In Antwort auf aleta_12705354

Hallo
Hallo, ich finde es sehr mutig von dir dass du dich nicht sofort von anderen beeinflussen lässt. Ich habe viele Freundinnen die Single Mutter sind und auch ganz jung ihr Kind bekommen haben. Natürlich ist es schwer, dass kann niemand leugnen. Aber keine von ihnen würde es rückgängig machen.
Denke nur daran dass dieses Kind was is dir ist schon ein Kind ist. Du bist schon Mutter, nichts kann das rückgängig machen! Es gibt Alternativen die dich weniger belasten werden als eine Abtreibung. So viele Frauen die gerne adoptieren wollen, wie zum Beispiel in dem Film Juno gezeigt wird. Aber lass dein Kind leben, das Leben ist schwer, aber es lohnt sich! Für uns alle, wir sind alle eine Chance wert! Das einzige Haus was ich ein bisschen kenne wo jungen Müttern geholfen ist
http://haus-samaria.de/haus_samaria/haus_samaria.html aber es gibt auch viele andere..

Liebe Grüsse
Rere

Der Film Juno
Im Haus Samaria wurde mein 17 tage altes baby gestohlen von der bösartigen katholischen hebamme Glosser.
Die Schwangere wird in das Haus gelockt mit Hilfsangeboten für die Schwangere! Die Wahrheit ist dann, dass die Frau völlig sozial isoliert wird in einem Kaff 25 kilometer von der nächsten Stadt entfernt und ist 3 katholisch, dogmatischen alten Frauen ausgeliefert. Noch schlimmer; die arbeiten mit dem Jugendamt zusammen und nehmen der Frau nach der Geburt ihr Kind weg!
Nach dem Prinzip Juno: Bring dein Kind auf die Welt, damit wir es dir nach der Geburt weg nehmen können und Adoptiv Eltern vermitteln können.
Ich warne alle Frauen vor dem Haus Samaria. Es ist eine katholische Sekte, die es sich zum Uiel gesetzt hat labile schwangere Fareuen in das Haus zu locken um nach der Geburt das Kind weg zu nehmen und dem Jugendamt rauszugeben.
Nach dem Prinzip Lebensborn. In der Nazizeit brachten Frauen für Nazi Soldaten Kinder auf die Welt, die nach der Geburt von katholischen Nonnen weggenommen wurden und an arische Familien vermittelt wurden....
Bitte googlen; agnus dei, lebensborn.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 4:02
In Antwort auf frieda_12912007

Der Film Juno
Im Haus Samaria wurde mein 17 tage altes baby gestohlen von der bösartigen katholischen hebamme Glosser.
Die Schwangere wird in das Haus gelockt mit Hilfsangeboten für die Schwangere! Die Wahrheit ist dann, dass die Frau völlig sozial isoliert wird in einem Kaff 25 kilometer von der nächsten Stadt entfernt und ist 3 katholisch, dogmatischen alten Frauen ausgeliefert. Noch schlimmer; die arbeiten mit dem Jugendamt zusammen und nehmen der Frau nach der Geburt ihr Kind weg!
Nach dem Prinzip Juno: Bring dein Kind auf die Welt, damit wir es dir nach der Geburt weg nehmen können und Adoptiv Eltern vermitteln können.
Ich warne alle Frauen vor dem Haus Samaria. Es ist eine katholische Sekte, die es sich zum Uiel gesetzt hat labile schwangere Fareuen in das Haus zu locken um nach der Geburt das Kind weg zu nehmen und dem Jugendamt rauszugeben.
Nach dem Prinzip Lebensborn. In der Nazizeit brachten Frauen für Nazi Soldaten Kinder auf die Welt, die nach der Geburt von katholischen Nonnen weggenommen wurden und an arische Familien vermittelt wurden....
Bitte googlen; agnus dei, lebensborn.....

Gofeminin: leider konfus
warum der beitrag so weit unten??
@gofeminin: eure seite ist leider total konfus!!
neue beiträge an erster stelle
ist das so schwer????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 5:00

Ganz ehrlich


geniess lieber erstmal dein leben.
hab etwas was du dem kind bieten kannst.
eine abtreibung is nich das beste ja
aber sein leben so aus der bahn zu werfen...hm naja ich weiß nich
vorallem du hast zweifel..bei sowas sollte man keine haben.

ich rate dir wirklich erstmal das leben in VOLLEN zügen zu geniessen
und nich schon ans eltern.sein denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 9:47
In Antwort auf vida_12958699

Ganz ehrlich


geniess lieber erstmal dein leben.
hab etwas was du dem kind bieten kannst.
eine abtreibung is nich das beste ja
aber sein leben so aus der bahn zu werfen...hm naja ich weiß nich
vorallem du hast zweifel..bei sowas sollte man keine haben.

ich rate dir wirklich erstmal das leben in VOLLEN zügen zu geniessen
und nich schon ans eltern.sein denken.

liebe korinna,
ich weiß nicht wodurch der thread jetzt nochmal hochkommt, aber der erste Beitrag ist vom Februar 2010.
linda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram