Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Abtreibung als liebesbeweis?????

Abtreibung als liebesbeweis?????

24. Juli 2012 um 20:47

Ich werde noch wahnsinnig, weil ich nicht abgetrieben habe hat mein Freund mich verlassen und wirft mir jetzt vor, ich hätte ihm sein Herz rausgerissen, weil ich das Kind bekomme was er nicht wollte, ich eigentlich auch nicht, habe mich aber gegen ein Abtreibung entschieden!
Außerdem sagt er ich hätt ihm das Vertrauen und den Glauben an die Liebe geklaut!
Abtreibung ist doch kein Liebesbeweis!!!
Er meint hätt ich ihn genug geliebt, dann hätte ich einfach abgetrieben!
Er hätte mich ja sooooo sehr geliebt!
Wie sehr ihr das???

Mehr lesen

24. Juli 2012 um 21:28

Purer schwachsinn
Meiner meinung nach waere es "falsche liebe" hsettest du fuer ihn abgetrieben....denn wer wirklich liebt verlangt sowas nich....
Mein freund-21j., türke&moslem&ich 23j englischj- war auch anfangs gg das baby ich hab gesagt ich bekomms ob mit oder ohne ihn kann er entscheiden....&er entschied bei uns zu bleiben! Heut sin wir in der 26ssw u er us stolz...war er ma mit beim FA? Vllt muss ers erst sehn um was zu fühlen?!
Wie weit bist jetz eig u was ham deine kiddies gesagt?du hattest dovh schon groessere oder?

Lg nana&babygirl 25/3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2012 um 21:37
In Antwort auf bebim2012

Purer schwachsinn
Meiner meinung nach waere es "falsche liebe" hsettest du fuer ihn abgetrieben....denn wer wirklich liebt verlangt sowas nich....
Mein freund-21j., türke&moslem&ich 23j englischj- war auch anfangs gg das baby ich hab gesagt ich bekomms ob mit oder ohne ihn kann er entscheiden....&er entschied bei uns zu bleiben! Heut sin wir in der 26ssw u er us stolz...war er ma mit beim FA? Vllt muss ers erst sehn um was zu fühlen?!
Wie weit bist jetz eig u was ham deine kiddies gesagt?du hattest dovh schon groessere oder?

Lg nana&babygirl 25/3

Hey,
Ja hatte schon 4Kids 17,15,14,11 , die Grosse findet es nicht gut!
Die drei anderen toll, die beiden Jungs freuen sich, dass es ein junge wird!
Ich bin jetzt 19. Woche!
Ich habe ihm nach der Fruchtwasseruntersuchung ergebnisse geschickt und 4 tolle Bilder vom Baby und gekommen ist ein böser anruf, er will davon nichts sehen, er lässt ein Kind emotial nicht nochmal an sich heran!Er hat einen 13 jährigen Sohn und kein Kontakt mehr!
Ich bin jetzt die doofe, die ihn nicht genug liebt, weil ich sonst für ihn abgetrieben hätte!
Niemand von seiner Seite sieht meine Situation, dass ich nicht nur für mich eine entscheidung getroffen habe, sondern auch fürs Baby!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2012 um 23:01

Idiotisch
Eigentlich ist es doch so, dass er Dich schwanger hat sitzen lassen. Das ist ein ganz, ganz mieser Zug von ihm und das wird wahrscheinlich 95% der Menschheit so sehen. Indem er nun sowas sagt, macht er Dich zur Schuldigen und sich zum armen Betrogenen. Dadurch fühlt er sich wohl besser. Dich zu etwas zwingen, das Du nicht möchtest, Dich im Stich lassen und Dich nun auch noch schlecht machen, der Mann zeigt sich von seiner ganz schlechten Seite. Zweifle nicht an Dir. Du hast nichts falsch gemacht. ER hat.

Wenn er das Vertrauen und den Glauben an die Liebe verloren hat, dann ist er gleich weit, wie Du. Auch Du wirst Deine Schwierigkeiten haben, an eine neue Liebe zu glauben und einem neuen Mann zu vertrauen. Jemanden zu lieben, heisst nicht, ihm zu gehorchen und gegen seine eigenen Prinzipien zu verstossen. Wie weit soll denn das gehen? Wenn Du nicht für mich stiehlst, jemanden verprügelst oder von der Brücke springst, liebst Du mich nicht? Kann einen denn jemand lieben, der solche Dinge von einem verlangt? Wie gross ist denn die Liebe überhaupt, dass man sie aufgibt, weil aus dieser Liebe ein Baby entstanden ist?

Wenn er Dich immer wieder verletzt, dann lass ihn doch sein. Freu Dich auf Dein Baby und auf den Tag, an dem Du jemanden kennenlernst, der es besser mit Dir meint.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 11:14
In Antwort auf esmi_12120735

Idiotisch
Eigentlich ist es doch so, dass er Dich schwanger hat sitzen lassen. Das ist ein ganz, ganz mieser Zug von ihm und das wird wahrscheinlich 95% der Menschheit so sehen. Indem er nun sowas sagt, macht er Dich zur Schuldigen und sich zum armen Betrogenen. Dadurch fühlt er sich wohl besser. Dich zu etwas zwingen, das Du nicht möchtest, Dich im Stich lassen und Dich nun auch noch schlecht machen, der Mann zeigt sich von seiner ganz schlechten Seite. Zweifle nicht an Dir. Du hast nichts falsch gemacht. ER hat.

Wenn er das Vertrauen und den Glauben an die Liebe verloren hat, dann ist er gleich weit, wie Du. Auch Du wirst Deine Schwierigkeiten haben, an eine neue Liebe zu glauben und einem neuen Mann zu vertrauen. Jemanden zu lieben, heisst nicht, ihm zu gehorchen und gegen seine eigenen Prinzipien zu verstossen. Wie weit soll denn das gehen? Wenn Du nicht für mich stiehlst, jemanden verprügelst oder von der Brücke springst, liebst Du mich nicht? Kann einen denn jemand lieben, der solche Dinge von einem verlangt? Wie gross ist denn die Liebe überhaupt, dass man sie aufgibt, weil aus dieser Liebe ein Baby entstanden ist?

Wenn er Dich immer wieder verletzt, dann lass ihn doch sein. Freu Dich auf Dein Baby und auf den Tag, an dem Du jemanden kennenlernst, der es besser mit Dir meint.

Liebe Redpoll
Das ist genau das Problem, dass sieht er so nicht, er ist da ganz verbohrt und sagt klipp und klar, ich habe mich für das Kind entschieden, nun sieh mal zu!
Er ist in dem Fall der Verlassende, denn er meint ja nach wie vor, hätte ich das Kind abgetrieben, dass dann alles noch in Ordnung wäre und wir glücklich wären, dass wären wir aber nicht, dass weiß ich.

Ja im Prinzip hast du recht enttäuscht sind wir beide, aber er sieht meine Seite gar nicht, er sieht nur, dass er sein Große Liebe verloren hat und ich ihn nicht genug geliebt haben kann, denn sonst hätte ich das Kind einfach wegmachen lassen.
Und das Kind sieht er als Rotes Tuch, er hat klipp und klar gesagt, er lässt ein Kind nicht nochmal emotial an sich heran und falls es nicht klappt, dass er wieder drunter leidet, ihm das Kind entzogen wird und ihm wieder weh getan wird.

Ja eigentlich ist es so, dass ein Kind in den meisten Fällen, ein Produkt der Liebe ist, ich wieß jedenfalls eins, dem Kind kann ich später mal erzählen, dass ich seinen Vater sehr geliebt habe und das es durch und mit mit ganz viel Liebe entstanden ist.

Ich versuch ja an das Baby und mich zu denken,aber diese Vorwürfe machen mich fertig, weil dass wirklich Hirngespinste sind, er spinnt sich seinen Film zusammmen, aber mir tut es weh.
Ich weiß das wahre Liebe "bedingungslos" ist, aber das können wohl die wenigsten.

Und eins kannst du glauben, so einen Mann find ich nicht wieder, ich seh ihn immer noch wie er vor der schwangerschaft war, so einen lieben Menschen, habe ich noch nie getroffen, ich habe in meinem Leben schon so viel erlebt und das war der erste Mensch bei dem ich mich sicher, geliebt und geborgen gefühlt habe, er hat mir das Gefühl gegebn, dass ich ihm wichtig bin, ich glaube dieser Mensch hätte alles für mich getan.
Bis jetzt!!!
Und nun komm mal damit klar, immerhin hat man sich nicht auseinander gelebt oder aufgehört zu lieben oder einer hat den anderen betrogen, es ist einfach durch meine Entscheidung von einen auf den anderen Tag alles aus gewesen, ich glaube damit würde niemand klar kommen, er sitzt dort am Boden und meint er wurde nicht geliebt und ich sitze hier und denke er hat mich nun wohl doch nicht genug geliebt, ist das nicht alles Paradox???
Und das wegen einem Kind???

Ich weiß nur eins, der kleine Zwerg trägt keine Schuld und im Prinzip, kann ich auch nicht schuld sein, ich habe doch nur dem Leben ne Chance gegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 12:50

Tja
mir würde es schon helfen, wenn ich das so sehen könnte.
Das Ding ist, wir hatten ganz viele Pläne für die Zukunft, vor allem gemeinsam, nur halt wo wir uns einig waren, wir wollten kein Kind mehr, ich habe meine Kinder von meinem Ex-Mann und er seinen Sohn.
Und uns passiert das, nur ich bin der Meinung es ist eine Sache zu sagen, ist mein Kinderwunsch abgeschlossen oder steht man vor vollendeten Tatsachen!
Für mich ist das auch nicht einfach, ich fange bei Null an und noch dazu allein.
Ich glaube das Problem ist heutzutage auch das, dass es Abtreibung gibt, für viele Menschen ist das die Alternative für Verhütung, hat die Verhütung versagt, was solls, es gibt ja noch Abtreibung!
Ich glaube für manche Frauen ist das ein Seegen und ich möchte auch niemanden angreifen, dass muss jeder selber wissen, aber in meinem Fall und wie auch, wenn man das hier bei anderen Frauen liest, werden wir Frauen mit der option unter Druck gesetzt, denn da kommt dann der Vorwurf, sie hätte doch einfach abtreiben können und ich finde, ne Frau die schon mutter ist und Muttergefühle hat, die treibt nicht einfach ab, nicht ohne hinterher drunter zu leiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 13:56

....
das ist das Problem, er hat einen Sohn von einer Frau, die nach 8 Wochen zu ihm gesagt hat, hurra, wir bekommen ein Kind und ihm dann noch gesagt hat, dass sie die Pille abgesetzt hat, er hat aber gesagt, er war damals ein guter Junge und hat sich darauf eingelasse, er wollte sie sogar heiraten, dann ist er von ihr betrogen worden, der war das Kind drei Jahre und sie haben sich getrennt, es gab dann noch weiter Kontakt und er durfte das Kind auch weiterhin sehen, dann ging es um Geld, sie wollte immer mehr Geld von ihm und wenn er nicht so wollte wie sie, dann hat sie mit Kindesentzug reagiert, dann ging es lange über den Anwalt, irgendwann hat er gesagt es ist für alle nicht gut weiter rum zustreiten und hat aufgegeben, hat aber immer sporadisch den Konatkt zu seinem Sohn gehalten aber da kommt nichts mehr, dann hat er beschlossen, er ist kein Vater mehr und möchte auch kein Vater jemals wieder werden.
Tja so gesehen kann ich ihn verstehen und kann noch nictmal denken er ist ein ... er schützt sich und ist einfach verletzt und dann passiert gerade uns das!

Tja und zu mir, ich habe vor 20 Jahren schon einen Abbruch gehabt, weil der Mann mich dazu gedrängt hat, der den ich übrigens geheiratet habe und das ganze war zum scheitern verurteilt, ich habe ihm das nie verziehen, bin nie wirklich damit vertig geworden.

Ich konnte das nicht nochmal machen! Wenn er doch nur verstehen könnte, dass es so gesehen für uns beide ein Schicksalsschlag war, wir sind beide wieder mit unserer Vergangenheit konfontriert worden.
Deshalb komme ich damit auch nicht klar, er ist ein ganz liebevoller Mensch, mir eigentlich sehr ähnlich, er will nicht nochmal verletzt werden.

Im Prinzip bestraft er mich für seine Vergangenheit, nur der Vorwurf ich hätte ihm den Glauben an die Liebe gestohlen, das macht mich wahnsinnig, ich habe doch nichts getan!

Zu meiner Tochter, ich hoffe sie kriegt sich ein, die anderen sind total süß, sagen immer Mama : Mama sei nicht so traurig, denk ans Baby!
Aber es macht mich sehr traurig, ich denke sogar er und ich wir hätten die Besten Chancen gehabt, Liebevolle Eltern zu werden.
Das Paradoxe, er kommt super mit Kindern klar auch mit meinen ist er gut klar gekommen, sein bester Freund hat auch zwei Kleine Kinder und da haben wir viel mit Unternommen, er ist gar nicht gegen Kinder im allgemeinen, nur er will kein eigenes, er möchte kein Verhältnis zu einem Kind aufbauen.

Und hätte ich jetzt einfach abgetrieben, weil er es so gewollt hätte, wäre auch alles aus gewesen,die letzte Nacht vor dem Termin zum Abbruch, da habe ich schon gemerkt, dass ich mich ihm gegenüber total verschlossen habe, wie eine Muschel die bei gefahr zu klappt und so wäre es weiter gegangen, hätte ich das gemacht.
Aber ich habe mich ja in der Nacht für mein Kind entschieden und bin froh darüber, auch wenn es jeden Tag aufs neue weh tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 18:28
In Antwort auf smle_12567864

Liebe Redpoll
Das ist genau das Problem, dass sieht er so nicht, er ist da ganz verbohrt und sagt klipp und klar, ich habe mich für das Kind entschieden, nun sieh mal zu!
Er ist in dem Fall der Verlassende, denn er meint ja nach wie vor, hätte ich das Kind abgetrieben, dass dann alles noch in Ordnung wäre und wir glücklich wären, dass wären wir aber nicht, dass weiß ich.

Ja im Prinzip hast du recht enttäuscht sind wir beide, aber er sieht meine Seite gar nicht, er sieht nur, dass er sein Große Liebe verloren hat und ich ihn nicht genug geliebt haben kann, denn sonst hätte ich das Kind einfach wegmachen lassen.
Und das Kind sieht er als Rotes Tuch, er hat klipp und klar gesagt, er lässt ein Kind nicht nochmal emotial an sich heran und falls es nicht klappt, dass er wieder drunter leidet, ihm das Kind entzogen wird und ihm wieder weh getan wird.

Ja eigentlich ist es so, dass ein Kind in den meisten Fällen, ein Produkt der Liebe ist, ich wieß jedenfalls eins, dem Kind kann ich später mal erzählen, dass ich seinen Vater sehr geliebt habe und das es durch und mit mit ganz viel Liebe entstanden ist.

Ich versuch ja an das Baby und mich zu denken,aber diese Vorwürfe machen mich fertig, weil dass wirklich Hirngespinste sind, er spinnt sich seinen Film zusammmen, aber mir tut es weh.
Ich weiß das wahre Liebe "bedingungslos" ist, aber das können wohl die wenigsten.

Und eins kannst du glauben, so einen Mann find ich nicht wieder, ich seh ihn immer noch wie er vor der schwangerschaft war, so einen lieben Menschen, habe ich noch nie getroffen, ich habe in meinem Leben schon so viel erlebt und das war der erste Mensch bei dem ich mich sicher, geliebt und geborgen gefühlt habe, er hat mir das Gefühl gegebn, dass ich ihm wichtig bin, ich glaube dieser Mensch hätte alles für mich getan.
Bis jetzt!!!
Und nun komm mal damit klar, immerhin hat man sich nicht auseinander gelebt oder aufgehört zu lieben oder einer hat den anderen betrogen, es ist einfach durch meine Entscheidung von einen auf den anderen Tag alles aus gewesen, ich glaube damit würde niemand klar kommen, er sitzt dort am Boden und meint er wurde nicht geliebt und ich sitze hier und denke er hat mich nun wohl doch nicht genug geliebt, ist das nicht alles Paradox???
Und das wegen einem Kind???

Ich weiß nur eins, der kleine Zwerg trägt keine Schuld und im Prinzip, kann ich auch nicht schuld sein, ich habe doch nur dem Leben ne Chance gegeben.

Wahre Liebe ist bedingungslos
Das stimmt schon. Aber ganz wichtig dabei ist, dass es auf Gegenseitigkeit beruht. D.h. dass beide Partner für den anderen das Beste wollen und nicht einer nur gibt und der andere nur nimmt. In Deinem Fall also hätte Dein Partner nicht etwas von Dir verlangen dürfen, mit dem Du nicht klar kommst bzw das nicht gut für Dich ist, nur damit sein Leben möglichst einfach bleibt. Du hast Deinen Freund nicht verlassen. Du hast Dich für ihn und für's Kind entschieden. ER ist derjenige, der meint, den Platz an Deiner Seite nicht mit seinem eigenen Kind teilen zu wollen.

Du sagst selber, Dein Exfreund bestraft Dich für seine Vergangenheit und das, was seine Exfreundin getan hat. Das zeigt doch irgendwie auch, dass er kein Vertrauen zu Dir hat. Bestünde denn die Möglichkeit, dieses Vertrauen aufzubauen, indem Du eben nicht tust, was die Exfreundin getan hat? Bis jetzt hat er nicht positiv reagiert auf Deine Meldungen betr. Kind. Aber vielleicht braucht es einfach mehr Zeit für ihn zu sehen, dass Du nicht vorhast, ihn zu verlassen und ihm sein Kind zu entziehen. Schon seltsam eigentlich. Wenn Eure Beziehung tatsächlich so gut war, warum seine Angst, es könnte wieder so sein wie damals? Vor einer neuen Beziehung zu einer Frau hatte er keine Angst, vor einer Beziehung zu einem Kind schon. Und er hatte Angst, wieder alles zu verlieren. Aber indem er ging, hat er ja alles verloren, was Du ihm zu Füssen gelegt hast. Das macht irgendwie keinen Sinn.

Diese Trennung muss unglaublich schmerzen. An dem Punkt war ich auch schon und man denkt, so etwas finde ich nie wieder. Bis auf den Tag X, wo die Person plötzlich vor einem steht und einfach nochmal eine Nummer besser ist. Aber vielleicht gibst Du Deinem Freund erstmal Zeit. Es ist ja alles noch frisch und auch er wird seine Zeit brauchen, um sich zu arrangieren. Wenn Du ihn noch nicht aufgeben möchtest, musst Du das ja auch nicht. Du kannst weiterhin liebevoll mit ihm umgehen. Vielleicht besinnt er sich, vielleicht nicht. Vielleicht bewirkt auch die Geburt etwas.

Mir scheint fast, Dein Exfreund sollte zu einem Therapeuten, nicht Du. Er sollte mal mit den Wunden der Vergangenheit abschliessen können. Er macht sich so ja sein eigenes Glück kaputt. ER, nicht Du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 11:04
In Antwort auf esmi_12120735

Wahre Liebe ist bedingungslos
Das stimmt schon. Aber ganz wichtig dabei ist, dass es auf Gegenseitigkeit beruht. D.h. dass beide Partner für den anderen das Beste wollen und nicht einer nur gibt und der andere nur nimmt. In Deinem Fall also hätte Dein Partner nicht etwas von Dir verlangen dürfen, mit dem Du nicht klar kommst bzw das nicht gut für Dich ist, nur damit sein Leben möglichst einfach bleibt. Du hast Deinen Freund nicht verlassen. Du hast Dich für ihn und für's Kind entschieden. ER ist derjenige, der meint, den Platz an Deiner Seite nicht mit seinem eigenen Kind teilen zu wollen.

Du sagst selber, Dein Exfreund bestraft Dich für seine Vergangenheit und das, was seine Exfreundin getan hat. Das zeigt doch irgendwie auch, dass er kein Vertrauen zu Dir hat. Bestünde denn die Möglichkeit, dieses Vertrauen aufzubauen, indem Du eben nicht tust, was die Exfreundin getan hat? Bis jetzt hat er nicht positiv reagiert auf Deine Meldungen betr. Kind. Aber vielleicht braucht es einfach mehr Zeit für ihn zu sehen, dass Du nicht vorhast, ihn zu verlassen und ihm sein Kind zu entziehen. Schon seltsam eigentlich. Wenn Eure Beziehung tatsächlich so gut war, warum seine Angst, es könnte wieder so sein wie damals? Vor einer neuen Beziehung zu einer Frau hatte er keine Angst, vor einer Beziehung zu einem Kind schon. Und er hatte Angst, wieder alles zu verlieren. Aber indem er ging, hat er ja alles verloren, was Du ihm zu Füssen gelegt hast. Das macht irgendwie keinen Sinn.

Diese Trennung muss unglaublich schmerzen. An dem Punkt war ich auch schon und man denkt, so etwas finde ich nie wieder. Bis auf den Tag X, wo die Person plötzlich vor einem steht und einfach nochmal eine Nummer besser ist. Aber vielleicht gibst Du Deinem Freund erstmal Zeit. Es ist ja alles noch frisch und auch er wird seine Zeit brauchen, um sich zu arrangieren. Wenn Du ihn noch nicht aufgeben möchtest, musst Du das ja auch nicht. Du kannst weiterhin liebevoll mit ihm umgehen. Vielleicht besinnt er sich, vielleicht nicht. Vielleicht bewirkt auch die Geburt etwas.

Mir scheint fast, Dein Exfreund sollte zu einem Therapeuten, nicht Du. Er sollte mal mit den Wunden der Vergangenheit abschliessen können. Er macht sich so ja sein eigenes Glück kaputt. ER, nicht Du.

Hallo
das ist ja das weitere Paradoxe, es war immer eingeben und nehmen bei uns, einfach wirklich perfekt, bis zu der Schwangerschaft!

Ich glaube fast es geht um die Enttäuschung an sich, dass das was er nie wieder wollte ausgerechnet uns passiert ist.

Gestern ist was komisches passiert, sein bester Freund hat bei mir angerufen, aus versehen, denn er wollte eigentlich bei ihm anrufen und da hat er beide Nummern gespeichert.
Ich habe ihm nur gesagt er hätte sich verwählt
Er fragte dann wie es mir geht, ich habe nur gesagt wie soll es mir schon gehen, ich wusste jetzt aber nicht ob er die Trennung meinte oder die Schwangerschaft!
Habe dann erstmal nichts weiter gesagt, bis er dann meinte er weiss es und hat auch gesagt, er kann ihn nicht verstehen, hat soagr gesagt, er hätte ihn beglückwünscht und meinte super, dann fleigen wir das nächste mal nicht allein in den Urlaub, sondern machen mal Urlaub mit Kindern..
Und als er meinte, dass er das Kind nicht will, hat er gesagt er soll mal an später denken.
Er hat zu mir gesagt, er findet das ganz schade auch mit mir, auch er hatte den eindruck das das alles super ist.
Das komische die beiden haben sich vor Monaten über das sterilisieren gesprochen und er hatte ihm abgeraten und hat gesagt er solle sich das überlegen, nicht das doch irgendwann der Kinderwunsch noch da wäre!
Er hatte es ja dann nicht gemacht.
Und für ihn gibt es nur schwarz und weiß, also nur schwarz gerade.
Sein Freund meinte er muss mal erwachsen werden, verantwortung übernehmen und das das ganze auf jeden Fall ne Chance verdient hätte.
Hat mir gesagt, dass ihm das ganze Leid tut, dass er aber seine Meinung dazu gesagt hätte, er total stur ist, er hat gesagt gut wäre, wenn ganz unbeteiligte, neutrale Personen ihm mal erklären würden, dass sein Verhalten nicht Ok ist.
Das zu dem Thema bei ihm sehen es alle genauso wie er, warum ich nicht einfach abgetrieben habe.

Ja diese Trennung schmerz sehr, weil im Grunde ist man getrennt, beide sind am Boden zerstört und es gibt jetzt trotzdem einen verbindung nämlich das Kind ob er will oder nicht.
Ich glaube schon an die Große wahre Liebe und die war es für mich, ich weiss, dass ich das so nie wieder haben werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 11:50

Tja
einer meiner Lieblingssprüche:
Das Leben ist kein Ponyhof
Und das habe ich auch wieder erfahren müssen.

Sagen alle, na dann zahlt er halt, aber darum geht es gar nicht ein Kind brauch kein Papa zum zahlen, sondern für sein Leben.

Er ist einfach total sturr und sieht alles nur aus seiner sichtweise.
Er wollte kein Kind!Punkt!!!
Und nun gut, da halt hat die verhütung versagt, aber es gibt ja die Abtreibung, er sagt mir auch ganz trocken, wenn du jetzt rumjammerst, dass du alleine bist, da bin ich allein dran Schuld, meine Entscheidung, ich hätte ja abtreiben können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 15:18

Hallo Florina
Das Ding ist ich kann ihn auch verstehen in Bezug auf die Angst verletzt zu werden.
Ich fände es sogar schön, wenn man das gemeinsame Sorgerecht hätte, ich finde es immer wichtig, dass Kinder Kontakt zum Vater haben.
Ich war ja nun 18 Jahre verheiratet und mein EX-Mann macht mir die Hölle heiß, aber dennoch bekommt er immer die Kids, regelmäßig auch in den Ferien, weil ich finde beide Elternteile sind wichtig.

Klar ein Psychologe wäre toll, nur wie sollte ich ihn dazu bewegen, sei bester Freund hat gestern am telefon auch gesagt, der müsste mal von einer ganz neutralen person Beraten werden, nur wer soll das sein und im Moment blockt er alles ab.
Mit mir will er nicts mehr zu tun haben und vom Kind will er ja nun auch nichts wissen, wobei da lass ich nicht locker, gibt es irgendwann wieder ein neues Bild, bekommt er es auch, ich finde es wichtig, dass habe ich ihm auch erklärt und ich möchte ihn ja dran teilhaben lassen.

Habe von meiner Mama und Schwester ne Karte bekommen:
Gegen Schmerzen der Seele, helfen nur ,
Hoffnung und Geduld
Und das habe ich noch ein funken Hoffnung
Nur die Geduld, ist nihct gerade meine stärke.

Was auch traurig ist, wir haben uns immer verstanden ohne Worte, er hat immer gesagt: Ich spür wie du denkst!
Und nun egal was ich ihm geschrieben habe, was ich ihm erklärt habe, er versteht gar nichts und liest aus jedem Satz einen Vorwurf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 21:04
In Antwort auf smle_12567864

Tja
einer meiner Lieblingssprüche:
Das Leben ist kein Ponyhof
Und das habe ich auch wieder erfahren müssen.

Sagen alle, na dann zahlt er halt, aber darum geht es gar nicht ein Kind brauch kein Papa zum zahlen, sondern für sein Leben.

Er ist einfach total sturr und sieht alles nur aus seiner sichtweise.
Er wollte kein Kind!Punkt!!!
Und nun gut, da halt hat die verhütung versagt, aber es gibt ja die Abtreibung, er sagt mir auch ganz trocken, wenn du jetzt rumjammerst, dass du alleine bist, da bin ich allein dran Schuld, meine Entscheidung, ich hätte ja abtreiben können.

Naja
Alleine bist Du nicht, das kannst Du ihm sagen. Du hast jemanden, der Dir so nah ist, wie sonst niemand. Körperlich und geistig. Hast Du den Mann mal gefragt, ob es ihm denn gleichgültig gewesen wäre, wenn Du unter der Abtreibung gelitten hättest? Du hast es ja schon mal durchmachen müssen, also sind Deine Befürchtungen nicht einfach aus der Luft gegriffen. Wo ist denn da seine Liebe, wenn er Dir das wieder zumutet? Er ist doch auch alt genug, um zu wissen, dass Kinder entstehen können, wenn er mit einer Frau schläft, selbst wenn sie verhütet. Du hast ja nicht heimlich die Pille abgesetzt oder so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 21:18
In Antwort auf smle_12567864

Hallo
das ist ja das weitere Paradoxe, es war immer eingeben und nehmen bei uns, einfach wirklich perfekt, bis zu der Schwangerschaft!

Ich glaube fast es geht um die Enttäuschung an sich, dass das was er nie wieder wollte ausgerechnet uns passiert ist.

Gestern ist was komisches passiert, sein bester Freund hat bei mir angerufen, aus versehen, denn er wollte eigentlich bei ihm anrufen und da hat er beide Nummern gespeichert.
Ich habe ihm nur gesagt er hätte sich verwählt
Er fragte dann wie es mir geht, ich habe nur gesagt wie soll es mir schon gehen, ich wusste jetzt aber nicht ob er die Trennung meinte oder die Schwangerschaft!
Habe dann erstmal nichts weiter gesagt, bis er dann meinte er weiss es und hat auch gesagt, er kann ihn nicht verstehen, hat soagr gesagt, er hätte ihn beglückwünscht und meinte super, dann fleigen wir das nächste mal nicht allein in den Urlaub, sondern machen mal Urlaub mit Kindern..
Und als er meinte, dass er das Kind nicht will, hat er gesagt er soll mal an später denken.
Er hat zu mir gesagt, er findet das ganz schade auch mit mir, auch er hatte den eindruck das das alles super ist.
Das komische die beiden haben sich vor Monaten über das sterilisieren gesprochen und er hatte ihm abgeraten und hat gesagt er solle sich das überlegen, nicht das doch irgendwann der Kinderwunsch noch da wäre!
Er hatte es ja dann nicht gemacht.
Und für ihn gibt es nur schwarz und weiß, also nur schwarz gerade.
Sein Freund meinte er muss mal erwachsen werden, verantwortung übernehmen und das das ganze auf jeden Fall ne Chance verdient hätte.
Hat mir gesagt, dass ihm das ganze Leid tut, dass er aber seine Meinung dazu gesagt hätte, er total stur ist, er hat gesagt gut wäre, wenn ganz unbeteiligte, neutrale Personen ihm mal erklären würden, dass sein Verhalten nicht Ok ist.
Das zu dem Thema bei ihm sehen es alle genauso wie er, warum ich nicht einfach abgetrieben habe.

Ja diese Trennung schmerz sehr, weil im Grunde ist man getrennt, beide sind am Boden zerstört und es gibt jetzt trotzdem einen verbindung nämlich das Kind ob er will oder nicht.
Ich glaube schon an die Große wahre Liebe und die war es für mich, ich weiss, dass ich das so nie wieder haben werde.

Ihr seid zwar nicht verheiratet
aber auch bei der wahren Liebe gilt: In guten, wie in schlechten Zeiten. Er soll nicht nur Dein Bestes wollen, wenn es angenehm ist für ihn.

Das Gespräch mit seinem Freund hat sicher gut getan. Es hat sicher sollen sein, dass er sich verwählt hat. Hat dieser Freund denn Kinder? Er hat vielleicht einen guten Einfluss auf Deinen Exfreund, wenn dieser sich mal beruhigt hat.

Die Frage, warum Du nicht einfach abgetrieben hättest, zeugt von wenig Einfühlvermögen. Wenn sie es wissen wollen, können sie Dich ja fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 21:25
In Antwort auf esmi_12120735

Naja
Alleine bist Du nicht, das kannst Du ihm sagen. Du hast jemanden, der Dir so nah ist, wie sonst niemand. Körperlich und geistig. Hast Du den Mann mal gefragt, ob es ihm denn gleichgültig gewesen wäre, wenn Du unter der Abtreibung gelitten hättest? Du hast es ja schon mal durchmachen müssen, also sind Deine Befürchtungen nicht einfach aus der Luft gegriffen. Wo ist denn da seine Liebe, wenn er Dir das wieder zumutet? Er ist doch auch alt genug, um zu wissen, dass Kinder entstehen können, wenn er mit einer Frau schläft, selbst wenn sie verhütet. Du hast ja nicht heimlich die Pille abgesetzt oder so.

...
auch dafür hat er ne Antwort!
Er wäre anders gewesen als mein Ex-Mann und wäre für mich da gewesen und hätte mich aufgefangen!
Ich glaube ihm war nicht wirklich bewusst, was das für mich bedeutet hätte und was da wieder für eine Lawine auf mich zugerollt wäre!
Und ganz sicher nicht, ich habe auf Verhütung sehr genau geachtet, ich wollte kein Kind mehr!
Mein Kinderwunsch war nach dem 4. Kind abgeschlossen, mein EX-Mann war sterilisiert!
Und der Vater des neuen Kindes hat zu mir gesagt, ich brauch mich nicht sterilisieren lassen, dass wollte er in Angriff nehmen!
Das Paradoxe, was gestern sein Freund gesagt hatte war, dass sie vor Monaten darüber gesprochen haben und der Freund ihm abgeraten hat sich sterilisieren zu lassen, für den Fall das er dich irgendwann dann doch ein Kind will!
Ist das nicht paradox, jetzt versteh ich aber warum er sich angegriffen gefühlt hat, als ich ihm vorgeworfen habe, warum er nicht schon längst steriliesiert ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 21:56
In Antwort auf smle_12567864

...
auch dafür hat er ne Antwort!
Er wäre anders gewesen als mein Ex-Mann und wäre für mich da gewesen und hätte mich aufgefangen!
Ich glaube ihm war nicht wirklich bewusst, was das für mich bedeutet hätte und was da wieder für eine Lawine auf mich zugerollt wäre!
Und ganz sicher nicht, ich habe auf Verhütung sehr genau geachtet, ich wollte kein Kind mehr!
Mein Kinderwunsch war nach dem 4. Kind abgeschlossen, mein EX-Mann war sterilisiert!
Und der Vater des neuen Kindes hat zu mir gesagt, ich brauch mich nicht sterilisieren lassen, dass wollte er in Angriff nehmen!
Das Paradoxe, was gestern sein Freund gesagt hatte war, dass sie vor Monaten darüber gesprochen haben und der Freund ihm abgeraten hat sich sterilisieren zu lassen, für den Fall das er dich irgendwann dann doch ein Kind will!
Ist das nicht paradox, jetzt versteh ich aber warum er sich angegriffen gefühlt hat, als ich ihm vorgeworfen habe, warum er nicht schon längst steriliesiert ist!

Er hätte Dich aufgefangen
Er stellt sich das etwas einfach vor. Er kann Dir beistehen, aber nicht die Last von Dir nehmen, schon gar nicht, wenn ER für den Verlust der Hauptverantwortliche ist. Wenn er seinen Job verliert oder einen geliebten Menschen, ist die Welt auch nicht einfach in Ordnung, wenn jemand ihn in die Arme nimmt. Es ist schon fast zum Lachen, dass er Dir Hilfe und Beistand in einer schrecklichen Situation zusagt, die er selbst herbeigeführt hat und hätte vermeiden können. D.h er war nicht für ein Opfer bereit aus Liebe zu Dir, verlangt von Dir aber ein sehr grosses Opfer als Liebesbeweis und meint, mit etwas Beistand sei das Problem gelöst. Und Du hast recht: er hätte sich sterilisieren lassen können, ja hat es sogar wollen, und hat es dennoch nicht getan. Er kann also nicht sagen, alles sei allein Deine Entscheidung gewesen. Er hat sich ja scheinbar gegen die Steri entschieden oder war einfach zu nachlässig, um die Sache mal in die Wege zu leiten. Aber weisst Du, vielleicht macht er Dir nun aus Frust grosse Vorwürfe, aber ist in Wirklichkeit auch wütend auf sich selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 22:01
In Antwort auf esmi_12120735

Er hätte Dich aufgefangen
Er stellt sich das etwas einfach vor. Er kann Dir beistehen, aber nicht die Last von Dir nehmen, schon gar nicht, wenn ER für den Verlust der Hauptverantwortliche ist. Wenn er seinen Job verliert oder einen geliebten Menschen, ist die Welt auch nicht einfach in Ordnung, wenn jemand ihn in die Arme nimmt. Es ist schon fast zum Lachen, dass er Dir Hilfe und Beistand in einer schrecklichen Situation zusagt, die er selbst herbeigeführt hat und hätte vermeiden können. D.h er war nicht für ein Opfer bereit aus Liebe zu Dir, verlangt von Dir aber ein sehr grosses Opfer als Liebesbeweis und meint, mit etwas Beistand sei das Problem gelöst. Und Du hast recht: er hätte sich sterilisieren lassen können, ja hat es sogar wollen, und hat es dennoch nicht getan. Er kann also nicht sagen, alles sei allein Deine Entscheidung gewesen. Er hat sich ja scheinbar gegen die Steri entschieden oder war einfach zu nachlässig, um die Sache mal in die Wege zu leiten. Aber weisst Du, vielleicht macht er Dir nun aus Frust grosse Vorwürfe, aber ist in Wirklichkeit auch wütend auf sich selbst.

...
genau das Vermute ich auch, seine ganzen Vorwürfe eigenschutz!
Und ich weiss das er mich nicht hätte auffangen können!
Es wäre dann daran zerbrochen, aber das will er nicht wahr haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 22:06
In Antwort auf esmi_12120735

Ihr seid zwar nicht verheiratet
aber auch bei der wahren Liebe gilt: In guten, wie in schlechten Zeiten. Er soll nicht nur Dein Bestes wollen, wenn es angenehm ist für ihn.

Das Gespräch mit seinem Freund hat sicher gut getan. Es hat sicher sollen sein, dass er sich verwählt hat. Hat dieser Freund denn Kinder? Er hat vielleicht einen guten Einfluss auf Deinen Exfreund, wenn dieser sich mal beruhigt hat.

Die Frage, warum Du nicht einfach abgetrieben hättest, zeugt von wenig Einfühlvermögen. Wenn sie es wissen wollen, können sie Dich ja fragen.

...
im Moment lässt er sich von seinem Freund nichts sagen!
Er ist da sturr!
Sein Freund ist ein toller Papa hat zwei kleinere Kinder!
Aber ich denke er wird an und zu mal fragen, ob er wieder was von mir gehört hat!
Ich glaube auch das war gestern ein bisschen Schicksal, für mich positiv, zu wissen, dass nicht alle seiner Meinung sind!
Denn sein Freund hat ihn beglückwünscht und hat gesagt ist doch super schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2012 um 23:10
In Antwort auf smle_12567864

...
im Moment lässt er sich von seinem Freund nichts sagen!
Er ist da sturr!
Sein Freund ist ein toller Papa hat zwei kleinere Kinder!
Aber ich denke er wird an und zu mal fragen, ob er wieder was von mir gehört hat!
Ich glaube auch das war gestern ein bisschen Schicksal, für mich positiv, zu wissen, dass nicht alle seiner Meinung sind!
Denn sein Freund hat ihn beglückwünscht und hat gesagt ist doch super schön!

Die Hoffnung stirbt zuletzt
Sein bester Freund ist Vater und findet, sein Kumpel verhalte sich nicht richtig. Das ist schon mal gut. Und Du zeigst ihm auch weiterhin, dass er Dir nicht gleichgültig ist. Da bleibt nur zu hoffen, dass es in ihm arbeitet und er irgendwann seine Meinung ändert, wenn sich der erste Ärger und seine Angst gelegt hat. Unverhofft Vater zu werden ist halt schon eine grosse Verantwortung und das Leben ändert sich so ziemlich. Zum Besseren, wie viele finden, aber manche haben halt erstmal Panik. Dabei kann einem doch so ein kleines Wesen gar nichts tun .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2012 um 9:34

Nicht schlimm
ja über den Punkt der entscheidung bin ich ja drüber, bin ja auch froh, dass ich das Baby behalten habe.
Nur zu dem Thema er leibt mich dann nicht, genau daraus macht er mir doch den Vorwurf, dass ich ihn nicht genug geleibt haeb, sonst hätte ich abgetrieben und ich wüsste gar nicht wie sehr er mich geliebt hat und ich habe alles kaputt gemacht.
Undich habe es mir mit der entscheidung nicht leicht gemacht, vier Wochen bin ich rumgelaufen, mit dem Druck von ihm, die Angst vor der Zukunft, ob die Entscheidung oder die und die Angst ihn zu verlieren.
Ich war fast soweit es aus liebe zu ihm zu tun, obwohl ich genau wusste ich würde daran zerbrechen, das wäre nur der Anfang der Spirale gewesen.
Und in der Nacht vor demm Termin da habe ich hier im Forum auch geschrieben, dass hat mir sehr geholfen und am morgen bin ich weg und nihct zu dem Termin und nun bin ich inzwischen in der 20. Woche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2012 um 9:40

Tja
und genau das sagen alle, hätte er dich so geliebt wie er immer gesagt hat, dann hätte er sich für euch beide entschieden.
Tja und von so einem Mann muss ich mir nun anhören, ich habe ihm das Vertrauen und den Glauben an die Liebe gestohlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2012 um 9:44
In Antwort auf esmi_12120735

Die Hoffnung stirbt zuletzt
Sein bester Freund ist Vater und findet, sein Kumpel verhalte sich nicht richtig. Das ist schon mal gut. Und Du zeigst ihm auch weiterhin, dass er Dir nicht gleichgültig ist. Da bleibt nur zu hoffen, dass es in ihm arbeitet und er irgendwann seine Meinung ändert, wenn sich der erste Ärger und seine Angst gelegt hat. Unverhofft Vater zu werden ist halt schon eine grosse Verantwortung und das Leben ändert sich so ziemlich. Zum Besseren, wie viele finden, aber manche haben halt erstmal Panik. Dabei kann einem doch so ein kleines Wesen gar nichts tun .

Hat auch gut getan..
...das Gespräch mit ihm und er hat auch gesagt, er findet das für uns beide ganz schade.
Nun ja wie du sagst, die Hoffnung stirbt zuletzt, er ist halt sturr, sieht sich im Recht und ist total verletzt.
Ja so ein kleines Wesen kann einem gar nichts tun, im Gegenteil, kleine Kinder schenken einem viel Liebe und zwar bedingungslos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2012 um 11:02

...
wenn ich gerade nicht am Boden zerstört bin, weiß ich das das nur Blödsinn ist, was er sagt.
Aber ansonsten tut es einfach wahnsinnig weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2012 um 22:06

Im prinzip
Gebe ich dir recht, man sollte so jemand nicht hinterher heulen, aber wenn eine intakte beziehung von heut auf morgen kaputt ist, tut das weh und zwar unglaublich!
Ich weiss auch das er mir versucht ein schlechtes gewissen zu machen, um seins zu beruhigen!
Es ist schwierig, er sagt hättest du mich geliebt, hätttest du abgetrieben und ich sag hättest du mich geluebt, hättest du uns ne Chance gegeben!
Wir drehen uns im Kreis und sind beide verletzt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 15:14

Na
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 21:13

...
Würde er wissen was liebe bedeutet, würde er dich nicht vor so eine Wahl stellen, denn aus liebe wird leben heißt es so schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 22:31
In Antwort auf saiful_11943941

...
Würde er wissen was liebe bedeutet, würde er dich nicht vor so eine Wahl stellen, denn aus liebe wird leben heißt es so schön.

Ja...
...so heisst es!
Er kann ausserdem froh sein, dass ich mich fürs Kind entschieden habe, denn hätte ich es gemacht, weil er mich dazu gedrängt hat, hätte ich ihn dafür gehasst!
Im Prinzip ist er arm dran, er begreift gar nicht, was ihm entgeht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 22:44
In Antwort auf smle_12567864

Ja...
...so heisst es!
Er kann ausserdem froh sein, dass ich mich fürs Kind entschieden habe, denn hätte ich es gemacht, weil er mich dazu gedrängt hat, hätte ich ihn dafür gehasst!
Im Prinzip ist er arm dran, er begreift gar nicht, was ihm entgeht!

...
War es vielleicht eine schokreaktion ??? Vielleicht redest du noch mal mit ihm darüber. Sowas kann er doch nicht ernst meinen. Ich denke du hast richtig gehandelt. Wenn er es wirklich ernst meint, mit dem was er sagt, dann hat er es nicht verdient das Wunder mit dir zu teilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 23:02
In Antwort auf saiful_11943941

...
War es vielleicht eine schokreaktion ??? Vielleicht redest du noch mal mit ihm darüber. Sowas kann er doch nicht ernst meinen. Ich denke du hast richtig gehandelt. Wenn er es wirklich ernst meint, mit dem was er sagt, dann hat er es nicht verdient das Wunder mit dir zu teilen.

...
...ich weiss es nicht!
Er ist jetzt gerade ein völlig fremder für mich!
Mein Frauenarzt hat gesagt, noch nicht so viel Porzelan zerdeppern, vielleicht wäre es ein Schock!
Mit ihm reden Fehlanzeige!
Er will von mir nichts mehr hören, ich lass ihn in Ruhe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 21:40

Ja
Selbstmittleid, dass trifft es!
Ich wünschte ein ganz außenstehender würde ihm mal den Kopf waschen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 20:01

...
Ich war immer davon überzeugt das es um Liebe und Geborgenheit geht!
Er hat immer gesagt ich bin sein zu Hause!
Sexualität stand nie im Vordergrund!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram